BEOLINGUS
Dictionary - TU Chemnitz

 German  English

Krankenhaus {n}; Spital {n} [Ös.] [Schw.] [med.] [listen] hospital [listen]

Krankenhäuser {pl}; Spitale {pl} hospitals

Kreiskrankenhaus {n} district hospital

ins Krankenhaus gehen to go into (the) hospital

im Krankenhaus liegen to be in (the) hospital

jdn. in ein Krankenhaus einweisen (lassen) to commit sb. to a hospital

jdn. (im Krankenhaus) stationär aufnehmen to admit sb. to hospital

im Krankenhaus sein (als Nichtpatient) to be at the hospital (as a non-patient)

Fall, der im Krankenhaus behandelt werden muss hospital case

kleines Krankenhaus für leichte Erkrankungen cottage hospital [Br.]

Einweisung {f} ins Krankenhaus admission; hospitalization; hospitalisation [Br.] [listen]

Zwangseinweisung {f} compulsory hospitalization

Zwangseinweisung in eine psychiatrische Anstalt; Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt; fürsorgerische Unterbringung [Schw.] compulsory hospitalization of the mentally ill

Krankenhaus {n}; Krankenstation {f} [listen] infirmary

Krankenhäuser {pl}; Krankenstationen {pl} infirmaries

jdn. ins Krankenhaus einliefern; jdn. hospitalisieren {vt} [med.] to take sb. to hospital; to admit sb. to hospital; to hospitalize sb.; to hospitalise [Br.] sb.

jdn. ins Krankenhaus einliefernd taking sb. hospitaling; admitting sb. to hospital; hospitalizing sb.; hospitalising sb.

jdn. ins Krankenhaus eingeliefert taken sb. hospitaled; admitted sb. to hospital; hospitalized sb.; hospitalised sb.

ins Allgemeine Krankenhaus eingeliefert werden to be hospitalized at/in the General Hospital

Anlegen {n} steriler Arbeitskleidung (Labor, Krankenhaus) gowning (laboratory, hospital)

Betreuung {f} durch Pflegepersonal zu Hause oder im Krankenhaus nursing care at home or in hospital

Einlieferung {f}; Aufnahme {f} (ins Krankenhaus) [listen] admission (to hospital) [listen]

Hospitalisierung {f}; Aufnahme in ein Krankenhaus [med.] hospitalization; hospitalisation [Br.]

Hospitalismus {m} (Schäden durch Langszeitunterbringung in einem Krankenhaus/Heim) [med.] hospitalism (deleterious effects of a prolonged stay in hospital/in a home)

Krankenhaus-Verbindungskomitee {n} [relig.] [med.] Hospital Liaison Committee

Krankenhausarzt {m}; Krankenhausärztin {f}; Spitalsarzt {m} [Ös.] [Schw.] [med.] hospital-based physician; hospital physician

Krankenhausärzte {pl}; Krankenhausärztinnen {pl}; Spitalsärzte {pl} hospital-based physicians; hospital physicians

Pausenclown {m} (allgemein); Klinikclown {m} (im Krankenhaus) comic relief (person)

Pflegesatz {m} (im Krankenhaus) (hospital) accommodation and treatment charges

gemeinsame Unterbringung {f} (eines Neugeborenen/kranken Kindes und eines Elternteils im Krankenhaus) [med.] rooming-in (accommodation together in a hospital of a newborn baby/sick child and a parent)

Wiedereinlieferung {f} (ins Krankenhaus) readmission (to hospital)

nosokomial {adj}; Krankenhaus... [med.] nosocomial

Abwasserdesinfektionsanlage {f} (Krankenhaus) [techn.] disinfecting plant for hospital waste water

Belegung {f} (von Räumlichkeiten) (Zahl der untergebrachten Personen/Tiere) [listen] occupancy (of rooms) (number of persons/animals accommodated) [listen]

Bettenbelegung; Bettenauslastung (Krankenhaus) bed occupancy (hospital)

Einfachbelegung eines Doppelzimmers single occupancy of a double room

Doppelbelegung eines Einzelzimmers double/twin occupancy of a single room

Dreierbelegung eines Zimmers/einer Suite triple occupancy of a room/suite

Viererbelegung eines Zimmers/einer Suite quadruple occupancy of a room/suite

Mehrfachbelegung eines Appartments multiple occupancy of an apartment

volle Belegung eines Appartements full occupancy of an apartment

Mindestbelegung {f} minimum occupancy

Belegungsgrad {m}; Auslastung {f} [listen] occupancy rate; occupancy ratio

der alleinige Bewohner/Mieter/Gast sein to be in sole occupancy

Die Hotels sind zu 80% ausgelastet. Hotels enjoy 80% occupancy.

(kurzer) Besuch {m} (bei jdm.) [listen] call (on sb. / at sb.'s place) [Br.] [listen]

ein kurzer Besuch im Krankenhaus a call at the hospital

jdm. einen Besuch abstatten; jdn. besuchen to make / pay a call on sb.

jdm. seine Aufwartung machen to make a courtesy call on sb.; to pay sb. a courtesy visit

überraschender Besuch bei jdm. mit sexuellen Absichten booty call [Am.] [slang]

eine zweite Funktion haben; eine Doppelfunktion haben; einem zweiten Zweck dienen; auch als etw. dienen {vi} to double as sth.

Mein Wohnzimmer dient (mir) auch als Büro. My living room doubles as a home office.

Der Küchentisch dient auch als mein Schreibtisch. The kitchen table doubles as my desk.

Die Schule wurde im Krieg auch als Krankenhaus verwendet. The school doubled as a hospital during the war.

Entlassung {f} (aus) discharge (from) [listen]

Entlassung aus medizinischen Gründen [mil.] medical discharge

Entlassung aus dem Krankenhaus discharge from hospital

Facharztausbildung {f}; Assistenzzeit {f} (eines Arztes im Krankenhaus) [med.] residency; resident training

Weiterbildungsprogramm Krankenhauspharmazie / Klinische Pharmazie hospital pharmacy residency program

Fachvorgesetzter in der Facharztausbildung supervising resident

Freizeitraum {m}; Tagesraum {m} (Heim, Krankenhaus) recreation room; common room [Am.]

Freizeiträume {pl}; Tagesräume {pl} recreation rooms; common rooms

Gefahr {f} {+Gen.} [listen] risk (of sth.) [listen]

Sturzgefahr {f} risk of falling

eine reelle Gefahr a real risk

alle Gefahren the full risk

Gefahr laufen zu to run the risk of

eine Gefahr darstellen to carry/pose a risk

eine Gefahr herbeiführen to create a risk

die Gefahr einer Sache erhöhen to increase the risk of sth.

die Gefahren, die mit etw. verbunden sind the risks involved in/associated with sth.

auf Gefahr des Empfängers at receiver's risk

auf Gefahr des Käufers at buyer's risk

auf eigene Gefahr/Verantwortung at one's own risk; at own risk

alle Gefahren tragen to bear all risks

jdn. auf/gegen Revers aus dem Krankenhaus/Spital [Ös.] entlassen to release sb. from hospital at his own risk

Gnade {f}; Mitleid {n} [listen] [listen] mercy [listen]

Gnaden {pl} mercies

Es ist ein Glück, dass der Unfall so nahe beim Krankenhaus passiert ist. It's a mercy the accident happend so near the hospital.

jds. Hände {pl} (Verfügungsgewalt) [übtr.] sb.'s hands (power of disposal) [fig.]

das Gesetz in die eigenen Hände nehmen to take the law into your own hands

etw. ergattern; einer Sache habhaft werden [geh.] to get/lay your hands on sth.

die Macht in die Hände von jdm. legen / in jds. Hände legen to put the power into the hands of sb.

jdm. noch mehr Macht verleihen/geben to put even more power into the hands of sb.

den kaiserlichen Truppen in die Hände fallen to fall into the hands of the Emperor's troops

Die Sache liegt in den Händen der Staatsanwaltschaft.; Der Fall liegt bei der Staatsanwaltschaft. The matter is in the hands of the public prosecution service.

Die Fabrik bleibt in privaten Händen/in privater Hand. The factory remains in private hands.

Die Patienten sind in diesem Krankenhaus in guten Händen. Patients are in good hands at this hospital.

Wir müssen vermeiden, dass diese Bilder in falsche Hände geraten. We need to avoid that these pictures fall into the wrong hands.

Herz Jesu {n} (meist in Eigennamen) [relig.] Sacred Heart (usually in proper names)

Herz-Jesu-Krankenhaus Sacred Heart Hospital

Krankenhauszimmer {n}; Krankenzimmer {n} (im Krankenhaus) [med.] hospital room; patient's room

Krankenhauszimmer {pl}; Krankenzimmer {pl} hospital rooms; patient's rooms

Notaufnahme {f} (eines Patienten im Krankenhaus) [med.] emergency admission

Notaufnahmen {pl} emergency admissions

Notaufnahmestelle {f}; Notfallaufnahme {f} [ugs.]; Notaufnahme {f} [ugs.]; Notfallstation {f}; Rettungsstelle {f} (im Krankenhaus) [med.] Accident and Emergency; A+E unit [Br.]; casuality department [Br.]; Casuality [Br.]; emergency medical treatment room; emergency room [Am.] /e.r./ /ER/

Notaufnahmestellen {pl}; Notfallaufnahmen {pl}; Notaufnahmen {pl}; Notfallstationen {pl}; Rettungsstellen {pl} Accident and Emergencies; A+E units; casuality departments; Casualities; emergency medical treatment rooms; emergency room /ER/s

(medizinischer) Notfall {m} (Patient) [med.] [listen] (medical) emergency (patient) [listen]

Im örtlichen Krankenhaus wurden fünfzig Notfälle behandelt. The local hospital treated fifty emergencies.

Standardrepertoire {n}; tägliches Geschäft {n} (von jdm.); Fixpunkt {m} (bei etw.) the bread and butter of sb./sth.

das, was den Behandlungsalltag im Krankenhaus ausmacht the bread and butter of hospital treatment

Das gehörte zum Standardrepertoire seines Unterrichts. This was the bread and butter of his teaching.

Kampfszenen sind ein Fixpunkt in dieser Serie. Fight scenes are the bread and butter of this series.

Visite {f} (im Krankenhaus) [med.] ward round; doctor's round (in the hospital)

Visiten {pl} ward rounds; doctor's rounds

bei einer Visite on a ward round

auf Visite sein to be doing a ward round

eine Visite machen to do a ward round

gerade anwesend sein; gerade aufhältig sein (an einem Unterbringungsort) {vi} to be in residence (at an accommodation)

die Gäste, die im Hotel abgestiegen sind the guests in residence at the hotel

Im Krankenhaus waren zu diesem Zeitpunkt 150 Patienten untergebracht. The hospital had 150 patients in residence at that time.

eilen; rennen; hetzen {vi} (an einen Ort) [listen] to rush (to place) [listen]

eilend; rennend; hetzend rushing

geeilt; gerannt; gehetzt rushed [listen]

eilt; rennt; hetzt rushes

eilte; rannte; hetzte rushed [listen]

jdm. zu Hilfe eilen to rush to help sb.

jdn. schnell ins Krankenhaus bringen to rush sb. to the hospital

den Berg hinaufeilen to rush up the hill

jdn. entlassen (aus einer Institution) {vt} [adm.] to discharge sb. (from an institution)

entlassend discharging

entlassen [listen] discharged [listen]

einen Patienten aus dem Krankenhaus entlassen to discharge a patient from the hospital

einen Häftling aus der Haft entlassen to discharge a detainee from custody

jdn. aus der Marine entlassen to discharge sb. from the Navy

sich fordern; sich verausgaben; an seine Grenzen gehen {vi} to extend yourself

sich fordernd; sich verausgabend; an seine Grenzen gehend extending yourself

sich gefordert; sich verausgabt; an seine Grenzen gegangen extended yourself

sich mit schwierigen Aufgaben fordern/herausfordern to extend yourself by choosing difficult tasks

Er musste sich bei der Prüfung nicht allzusehr verausgaben. He didn't really have to extend himself in the exam.

Das Krankenhaus ist bereits an der Grenze seiner Kapazität. The hospital is already fully extended.

patientenfern; ohne Patientenkontakt {adj} [med.] non-patient facing

die patientenfernne Bereiche im Krankenhaus the non-patient-facing areas of the hospital

jdn. an einen Ort verfrachten; stecken [ugs.] {vt} [listen] to pack offsb. to a place [coll.]

die Kinder ins Bett stecken to pack the children off to bed

seine Kinder ins Internat stecken to pack your kids off to a boarding school

Ich wurde ins Krankenhaus verfrachtet. I was packed off to hospital.

jdn./etw. versorgen; jdn./etw. bedienen; jdn./etw. betreuen {vt} (Gebiet, Personenkreis) [adm.] [listen] [listen] [listen] to serve sb./sth. (area, group of people) [listen]

versorgend; bedienend; betreuend serving [listen]

versorgt; bedient; betreut served [listen]

Wir brauchen ein Krankenhaus, das einen großen Teil von Wales versorgt. We need a hospital which serves a large area of Wales.

Brüssel wird von zwei Flughäfen bedient. Brussels is served by two airports.

Air France bedient die Route Wien -Toulouse. Air France serves/operates the route Vienna-Toulouse.

Was können wir tun, um unsere Kunden besser zu betreuen? What can we do to serve our customers better?