DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
nicht
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: nicht by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
tun müssen; (sich) bemüßigt fühlen (zu); (sich) genötigt sehen; (sich) veranlasst sehen; gezwungen sein; nicht anders können, als...; nicht umhinkommen (zu); (sich) gezwungen sehen; müssen; nicht umhinkönnen (zu); (etwas) zu tun haben; (sich) bemüßigt sehen (zu); genötigt sein
wortgewandt; spritzig; keine Antwort schuldig bleiben; zungenfertig; mundfertig; geistesgegenwärtig; mit flinker Zunge; nie um eine Antwort (verlegen)sein; nicht auf den Mund gefallen (ugs.); schlagfertig (Hauptform); (immer) die passende Antwort (parat) haben; (jemandem) nichts schuldig bleiben; flinkzüngig (geh., selten)
unumgänglich; unabdingbar; programmiert (ugs.); vorprogrammiert (ugs.); unausweichlich; alternativlos; unaufhaltsam; nicht verhandelbar; ohne Alternative; unabwendbar; unvermeidbar; unabweisbar; zwingend; daran geht kein Weg vorbei (fig.); unvermeidlich; imperativ; vorherbestimmt; daran führt kein Weg vorbei (fig.)
absolut super (ugs.); hammergeil (Jugendsprache) (ugs.); großartig (Hauptform); super (ugs.); wundervoll; wunderbar; geil (jugendsprachlich) (ugs.); (eine) Offenbarung (geh.); Wahnsinn (ugs.); von außerordentlicher Qualität; grandios; zum Sterben schön (geh.); (aller)erste Sahne (ugs.); nicht zu fassen (ugs.); fabelhaft; bäumig (ugs., schweiz., veraltet); überragend (geh.); unübertrefflich; (das) fetzt (ugs.); toll (ugs.); begnadet (geh.); phantastisch; erstklassig; ausgezeichnet; umwerfend; unglaublich; genial; ohne Beispiel; himmelsgleich (geh.); superb (geh.); wumbaba (neol., ironisch) (ugs.); unvergleichlich; nicht zu toppen (ugs.); absoluter Wahnsinn (ugs.); von höchster ... (Intensität o.ä.); unübertroffen; atemraubend; phänomenal; süperb (geh.); hinreißend; brillant; zum Niederknien (geh.); fantastisch; sagenhaft; affengeil (ugs.); ganz große Klasse; hervorragend; absolut irre (ugs.); bestens (ugs.); überwältigend; top (ugs.); Hammer! (Jugendsprache) (ugs.); Spitze (ugs.); magnifik (geh., veraltet); herausragend; (ein) Traum; atemberaubend; megacool (ugs.); traumhaft; urst (ostdeutsch-jugendsprachlich) (ugs.); vom Feinsten (ugs.); ganz großes Kino (ugs., fig.); du kriegst die Motten! (Ausruf) (ugs.); exzellent; einzigartig; saugeil (jugendsprachlich) (ugs.); himmlisch; (das) rockt (ugs.); berückend (geh.); glänzend; beispiellos; klasse (ugs.); fulminant
welsch (veraltet); ausländisch; mit Migrationshintergrund (ugs.); nicht von hier (ugs.); fremdstaatlich; fremdländisch; fremd; landfremd (veraltet)
links liegen lassen (ugs.); nicht (weiter) beachten; nicht einsteigen auf; (einfach) übergehen; hinweggehen über
in Maßen; ausreichend; hinlänglich; genug; (es) reicht; sattsam; satt (nachgestellt) (ugs.); reichlich (ugs.); hinreichend; zur Genüge; (und das) nicht zu knapp (ugs.); genügend; über Mangel an (etwas) kann sich niemand beklagen (floskelhaft, variabel); gebührend
einverstanden (Hauptform); okey-dokey (ugs.); (ist) okay (ugs.); so machen wir's! (ugs.); d'accord (ugs., franz.); O. K. (ugs.); abgemacht; roger! (ugs., engl., selten); dein Wille geschehe (biblisch, veraltet, auch ironisch) (geh.); schön (ugs.); gut (ugs.); machen wir!; es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch, veraltet, auch ironisch) (geh.); (ist) gebongt! (ugs.); das ist ein Wort! (ugs.); so sei es! (geh., veraltet); ist recht! (ugs., regional); (geht) in Ordnung; (ist) gemacht! (ugs.); alles paletti! (ugs.); es sei! (geh., veraltet); akzeptiert; ist gut! (ugs.); genehmigt!; alles klar! (ugs.); schon überredet! (ugs.); geht klar (ugs.); da sage ich nicht nein; o. k. (ugs.); ich nehme dich beim Wort!; warum nicht?! (ugs.)
nicht vergessen; bedenken; (etwas) im Hinterkopf behalten (ugs.); (sich etwas) bewusst halten; an etwas denken; (sich) etwas merken
fraglich; zur Debatte stehen(d); kontrovers diskutiert werden; umstritten (Hauptform); unsicher; in Frage stehen(d); kontrovers; nicht ausdiskutiert; Darüber streiten sich die Gelehrten. (ugs., Spruch); (ein) Streitthema (sein); kontroversiell [Ös.]; strittig; (sich) uneinig sein (über etwas / in einem Punkt); bestritten (werden); streitig; mit Vorsicht zu genießen (ugs.); angefochten werden; nicht unumstritten; dünnes Eis (fig.)
glorios; (es) in sich haben; eindrucksvoll; hat sich gewaschen (ugs., fig.); imposant; großartig; nicht ohne (ugs.); triumphal; von Format (Person); bemerkenswert; eindrücklich; Ehrfurcht gebietend; erstaunlich; formidabel; grandios; nicht von schlechten Eltern (ugs., sprichwörtlich); beeindruckend (Hauptform); ehrfurchtgebietend; nicht von Pappe (ugs.); ruhmreich; glanzvoll; (etwas tun) wie ein junger Gott (ugs.); überwältigend; glorreich; Beachtung verdienen(d); glänzend
in den Wind schlagen (ugs.); links liegen lassen (ugs.); nicht in seine Überlegungen einbeziehen; ausblenden; nichts hören wollen (von); (sich) nicht scheren um (veraltend); außer Betracht lassen; nicht in Betracht ziehen; außen vor lassen; (sich) nicht kehren an (Dat.) (geh., fig.); nichts wissen wollen (von); ignorieren (Hauptform); achtlos vorbeigehen an; (sich) nicht kümmern um; nicht beachten; außer Acht lassen; einfach nicht zuhören (ugs.); unberücksichtigt lassen; etwas an sich abperlen lassen (sprichwörtlich); auf d(ies)em Ohr ist er taub (ugs., Spruch, fig.); nicht berücksichtigen; (sich) taub stellen; beiseite lassen (ugs.)
nicht (weiter) der Rede wert; ohne Belang; unbeträchtlich; zweitrangig; Rand...; Bagatell...; Sonst hast du keine Probleme? (ugs., Spruch); uninteressant; nicht entscheidend; kleiner Fisch (ugs., fig.); nichtssagend; vernachlässigbar; unbedeutend; unwichtig (Hauptform); kleiner; sekundär; sei's drum (ugs.); nicht ins Gewicht fallend; unwesentlich; kannste vergessen (ugs.); keinen Schuss Pulver wert (ugs.); von untergeordneter Bedeutung; marginal; bedeutungslos; Nebensache; irrelevant; nebensächlich; unmaßgeblich; peripher; Zweit...; nachgeordnet; (mit etwas) hat es nicht viel auf sich; unerheblich; egal; zu vernachlässigen; nachrangig; Neben...; nicht von Interesse; nicht wichtig; belanglos; unter "ferner liefen" (kommen) (ugs.)
gegen etwas sein; kritisieren; Position beziehen gegen; mit Verachtung strafen; dagegen sein; (sich) wenig aufgeschlossen zeigen (für) (verhüllend); verurteilen; Anstoß nehmen (an) (ugs.); nicht für richtig halten; abrücken von; die Zustimmung versagen (variabel); (sich) stören an; missbilligen; nein sagen zu; (einer Sache) ablehnend gegenüber stehen; Stellung beziehen gegen; wenig Verständnis haben (für) (variabel); ablehnen (Hauptform); (sich) ablehnend äußern; (einer Sache) ablehnend gegenüberstehen; wenig schmeichelhafte Worte finden (zu / über) (geh., verhüllend)
schleichend (Hauptform); unerkennbar; nicht wahrnehmbar; unbemerkbar; unmerklich; nicht erkennbar
dümmlich; einfach gestrickt (fig.); (sehr) einfach gestrickt (verhüllend); einfältig; (im Denken) schwerfällig; dusselig (ugs.); unbedarft; verständnislos; (ein) Schäfchen (ugs., fig.); (ein) Gimpel; stumpfsinnig; (ein) Mondkalb; (ein) Einfaltspinsel; (ein) Schaf (fig.); töricht; von schlichter Denkungsart; (ein) schlichtes Gemüt; nicht scharfsinnig; dusslig (ugs.); (ein) Simpel (sein)
irreversibel; unumkehrbar; nicht mehr zu ändern (ugs.); endgültig; unwiderruflich; final; unwiederbringlich
alter Herr; älterer Herr; Senior; Alter; älteres Semester; Silberrücken (fig.); nicht mehr der Jüngste (ugs.); alter Mann; Alterchen (ugs.); alter Knabe (ugs.)
nicht beachten; (sich) hinwegsetzen; übergehen; übersehen; ignorieren
angeberhaft; prahlerisch; aufschneiderisch; großmäulig (derb); großschnauzig (derb); dünkelhaft; großkotzig (ugs.); großsprecherisch; protzig; nicht gerade schüchtern; wichtigtuerisch; angeberisch; großtuerisch; dick aufgetragen (ugs.); großspurig; vollmundig; großmundig; prätentiös
(sich) zu helfen wissen; helle sein (ugs.); Grips haben (ugs.); nicht auf den Kopf gefallen sein (ugs.); nicht dumm sein; Köpfchen haben (ugs.)
lügen (Hauptform); betrügen; hochstapeln; krücken (ugs., regional); flunkern (ugs.); mit gespaltener Zunge sprechen (fig.); (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen; schwindeln; cheaten (ugs.); die Unwahrheit sagen; (ein) falsches Spiel spielen; (etwas) wahrheitswidrig behaupten; mogeln (ugs.)
kein Zuckerlecken (ugs.); verzwickt; mit Mühe verbunden; (es gibt) keine einfache(n) Lösung(en); diffizil; delikat (geh.); mit (einigen) Unannehmlichkeiten verbunden; verwickelt; verhatscht (ugs., österr.); prekär; kein Zuckerschlecken (ugs.); verschachtelt; schwer; schwierig; unübersichtlich; heikel; knifflig; verklausuliert; vielschichtig; nicht (so) einfach; kompliziert; tricky (ugs.); schwer verständlich; vertrackt; komplex; vigelinsch (plattdt.) (ugs.)
nicht ausreichend (Hauptform); insuffizient (fachspr.); zu wenig; steigerungsfähig (ironisch); zu wünschen übrig lassen; ungenügend; unzulänglich; (jemand) hätte mehr erwartet; (eine) Herausforderung (fig., verhüllend); hapern mit (es); nicht in Ordnung; unter Soll; schlecht; mangelhaft; (es gibt) Entwicklungsbedarf (ironisch, variabel); unzureichend; (durchaus) ausbaufähig (ironisch, verhüllend); nicht den Erwartungen entsprechen; nicht genug
hin (ugs.); außer Betrieb; hat seine Funktion eingestellt; funktionsunfähig; fratze (ugs.); funktioniert nicht (mehr); nicht funktionierend; läuft nicht; im Eimer (ugs.); abgekackt (ugs.); defekt (Hauptform); verreckt (ugs.); funktionsuntüchtig; kaputt (ugs.); geht nicht (mehr) (ugs.); in die Brüche gegangen; nicht mehr benutzbar
unliebsam; unwillkommen; misslich; unbequem; etwas Dummes (ugs.); leidig; nicht erwünscht; ärgerlich; ungeliebt; störend; lästig; unerquicklich; nicht wünschenswert; unschön; unangenehm; schrecklich; widrig; unerfreulich; nicht wünschen; unerwünscht; schlimm; dumm (ärgerlich) (ugs.); ungut; blöd (ärgerlich) (ugs.); wenig beneidenswert; schlecht
aufgeben (Hauptform); abbrechen (ugs.); (etwas) stecken (ugs.); nicht weiterversuchen; resignieren; (sich dem) Schicksal fügen; (die) Brocken hinschmeißen (ugs.); (sich) beugen; aufstecken (ugs.); (die) Brocken hinwerfen (ugs.); aufhören zu kämpfen; einpacken (können) (ugs., fig.); (den) (ganzen) Krempel hinschmeißen (ugs.); (das) Handtuch werfen (ugs., fig.); nicht weiterverfolgen; (das) Handtuch schmeißen (ugs., fig.); schmeißen (ugs., fig.); (den) (ganzen) Bettel hinwerfen (ugs.); (den) (ganzen) Bettel hinschmeißen (ugs.); passen; kapitulieren; klein beigeben; (das) Feld räumen (müssen) (fig.); (die) Waffen strecken; (etwas) auf sich beruhen lassen; hinschmeißen (ugs.); (es) aufstecken; (es) aufgeben; die weiße Fahne hissen (ugs., fig.); (sich) ins Bockshorn jagen lassen (ugs.); in den Sack hauen (ugs.); (sich mit etwas) abfinden; nicht weiter versuchen; (sich) schicken (in) (geh., veraltet); (einen) Rückzieher machen; (sich dem) Schicksal ergeben; (sich) geschlagen geben; (die) Segel streichen (ugs.); (den) (ganzen) Kram hinschmeißen (ugs.); zurückrudern (ugs., fig.); (es mit/bei etwas) bewenden lassen; passen müssen; (die) Flinte ins Korn werfen (ugs., fig.)
einbeziehen; inkludieren (fachspr.); einberechnen; in Rechnung stellen; in Anschlag bringen (geh.); berücksichtigen; bedenken; einkalkulieren; im Hinterkopf behalten (ugs.); in Betracht ziehen; erwägen; in Erwägung ziehen; einplanen; integrieren; nicht vergessen dürfen; in der Kalkulation berücksichtigen; einpreisen (fachspr.); sehen (ugs.); mit einbeziehen; (einer Sache) Rechnung tragen; einrechnen
verfehlt; am falschen Ort; deplatziert; aus der Zeit gefallen; am falschen Platz; unverhältnismäßig; unangebracht; nicht dazugehörend; unpassend; unsachgemäß; fehl am Platze; kontraindiziert (med.) (fachspr.); unangemessen; inadäquat; fehl am Platz
privat (Hauptform); nicht für die (Augen der) Öffentlichkeit bestimmt; (jemandes) eigenster (eigenste, eigenstes) (geh.); vertraulich; nicht öffentlich; persönlich; intim
nicht vorhersehbar; unstet; frei flottierend; volatil; nicht kontinuierlich; nicht kalkulierbar; flüchtig; floatend; nicht in der Konstanz; unbeständig; nicht durchgängig (zu beobachten); mal so, mal so (ugs.); sporadisch; nicht verlässlich; nicht persistent; schwankend; sprunghaft; vagabundierend
nicht zu durchblicken; undurchschaubar; undurchdringlich; unergründlich
nicht ausgereift; unausgereift; prämatur
Nicht-Erregbarkeit; Frigidität; Geschlechtskälte (historisch)
(mit jemandem/etwas) Schindluder treiben (ugs., abwertend); ausnutzen (zu); zweckentfremden; (jemanden) (nur) benutzen (negativ); nicht bestimmungsgemäß gebrauchen; ausnützen; schamlos ausbeuten (abwertend); missbrauchen (für) (negativ); missbräuchlich verwenden
zu (Hauptform); nach; nach (nicht-standardsprachlich) (ugs., norddeutsch)
zensurieren (schweiz., österr.); unterbinden; ausschließen; prohibieren (geh.); verbieten; nicht gestatten; untersagen; zensieren; nicht erlauben
(sich) senkrecht halten (fig.); kämpfen (fig.); (den) Kopf oben behalten (fig.); nicht den Mut verlieren; (sich) behaupten; (den) Mut nicht sinken lassen; (sich) nicht ins Bockshorn jagen lassen; (die) Stellung behaupten; (die) Hoffnung nicht aufgeben; (sich) nicht unterkriegen lassen (ugs.); (die) Ohren steif halten (ugs.); (sich) nicht kleinkriegen lassen (ugs.)
nicht ins Gewicht fallend; geringfügig; unerheblich; schwach
untragbar; inakzeptabel; unhaltbar; intolerabel; niemandem zuzumuten; unannehmbar; nicht hinnehmbar; nicht tragbar; unvertretbar; geht zu weit; indiskutabel; unzumutbar; tadelnswert; keiner Diskussion würdig; ausgeschlossen; nicht akzeptabel (Hauptform); nicht haltbar; nicht hinzunehmen; diskussionsunwürdig
unleugbar; nicht zu leugnen; unwiderlegbar; unwiderleglich; unangreifbar; unbestreitbar; unbezweifelbar; hart (Fakten) (ugs., fig.); nicht in Abrede zu stellen (geh.); unzweifelhaft; unabweisbar; unanfechtbar; zwingend; zweifelsfrei; nicht zu widerlegen
vorhersagbar; voraussehbar; nicht spontan auftreten(d); absehbar; berechenbar; vorherzusehen; (sich) anbahnend (ugs.); prognostizierbar (fachspr.); prädiktiv (fachspr.); vorhersehbar; abzusehen; voraussagbar; vorauszusehen
schwach; mies (ugs.); übel; mau (ugs.); prekär (geh.); schlecht (Hauptform); beschissen (derb); nicht (so) rosig (ugs.); bescheiden (ugs., verhüllend)
mürrisch; unfreundlich; nicht nett; kurz angebunden (ugs.); unterkühlt; garstig (ugs.); mufflig (ugs.); pampig (ugs.); muffelig (ugs.)
wacklig; nicht standfest; unstabil; wackelig (ugs.); auf unsicheren Füßen stehend; nicht fest; instabil; unsicher; kipp(e)lig
für nicht zutreffend erklären; (sich) distanzieren (von) (geh.); in Abrede stellen; ableugnen; von sich weisen; in das Reich der Fabel verweisen (geh.); (in aller Schärfe) zurückweisen (Verstärkung); Einspruch erheben; dementieren; widersprechen; verweigern; anfechten; abstreiten (Hauptform); nicht gesagt haben wollen (variabel); von der Hand weisen; nicht wahrhaben wollen; bestreiten; leugnen; (sich) verwahren (gegen); verneinen; nichts wissen wollen (von) (ugs.)
ohne; ungerechnet; minus; außer; abgerechnet; nicht gerechnet; unter Abzug von; abzüglich; abgezogen; ausgenommen; abzgl. (Abkürzung); weniger
abwarten; (sich) gedulden; nicht ungeduldig werden (ugs.); zuwarten; harren; (sich) in Geduld üben; teufen (ugs., plattdeutsch, regional); ausdauern; (sich) in Geduld fassen; ausharren; warten (Hauptform); beharren; abpassen
Tribüne; nicht überdachte Zuschauertribüne; Tribünenplätze
unratsam; nicht zu empfehlen
unstet; unbeständig; launisch; anfällig; unkonstant; instabil; durch den Wind (sein) (ugs.); launenhaft; labil; wandelbar; wechselhaft; nicht stabil; ruhelos; unsicher
(einen) Schuss (haben) (ugs.); nicht alle Latten am Zaun haben (ugs., fig.); nicht richtig ticken (ugs.); (einen) Lattenschuss (haben) (ugs.); sie nicht alle haben (ugs.); (einen) Kopfschuss (haben) (ugs., fig.); einen Sprung in der Schüssel / Tasse haben (ugs., fig.); nicht alle Tassen im Schrank haben (ugs., fig.); einen Ratsch im Kappes haben (ugs., rheinisch); ein Rad abhaben (ugs., fig.); nicht bei klarem Verstand sein; verrückt (sein); des Teufels sein (ugs.); den Schuss nicht gehört haben (ugs., fig.); einen weichen Keks haben (ugs., fig.); (eine) Macke (haben) (ugs.); nicht ganz dicht (sein) (ugs., fig.); nicht ganz bei Trost sein
unzulässig; ungesetzlich; krumm (ugs.); widerrechtlich; nicht erlaubt; ungenehmigt; untersagt; unerlaubt; kriminell; illegal; schwarz (ugs.); gesetzwidrig; rechtswidrig; unautorisiert; verboten; gesetzeswidrig; unberechtigt; gegen das Gesetz; unrechtmäßig
eine Bauchlandung hinlegen (mit etwas) (ugs., fig.); auf den Bauch fallen (ugs., fig.); auf die Fresse fallen (derb, fig.); Misserfolg erleiden; schlecht abschneiden; (mit etwas) nicht durchkommen; baden gehen (mit) (ugs., fig.); auf die Schnauze fallen (derb, fig.); Misserfolg haben; versagen; auf die Schnauze fliegen (derb, fig.); (sich) eine blutige Nase holen (ugs., fig.); auf die Nase fallen (ugs., fig.); scheitern; Schiffbruch erleiden (fig.); (etwas) an die Wand fahren (fig.); floppen (ugs.); (einen) Misserfolg verzeichnen
(den) Anschluss verpassen; hinterherhinken (fig.); zurückfallen; absteigen; auf der Strecke bleiben (ugs.); abbleiben (ugs.); nicht mitkommen; in Rückstand geraten; nachlassen; nicht Schritt halten (können); nicht mithalten (können) (Hauptform); nicht hinterherkommen; (den) Anschluss verlieren; blass vor Neid werden (ugs., fig.); nicht nachkommen; ins Hintertreffen geraten; (ganz schön) alt aussehen (ugs., fig., salopp); zurückbleiben; an Boden verlieren; abgehängt werden
lebendig; lebhaft; quietschlebendig (ugs.); putzmunter (ugs.); rührig (ugs.); quirlig; munter; quicklebendig; wach (fig.); springlebendig; in Bewegung; kregel (regional); aktiv; tätig; nicht kaputt zu kriegen (ugs.); vital; umtriebig; rege; lebenskräftig; sanguin
nicht förmlich; informell; unformell; formlos; ohne Formalitäten
kommt (immer) drauf an (ugs.); je nachdem; (das) kommt darauf an (ugs.); kann sein, kann nicht sein
nicht eingehen (auf); nichts erwähnen (von) (ugs.); nicht erwähnen; unter den Tisch fallen lassen (ugs., fig.); nicht ansprechen; verschweigen (Hauptform); verleugnen; verhehlen (geh.); unerwähnt lassen; verheimlichen; unterschlagen; mit keinem Wort erwähnen; (mit etwas) hinter dem Berg halten (ugs., variabel); nichts erzählen (von) (ugs.); kein Wort über etwas verlieren; ungesagt lassen; nichts sagen (von) (ugs.)
wichtig (sein) (Hauptform); von Belang; Bedeutung haben; erheblich; von großer Bedeutung; zentral; zählen; gewichtig; großgeschrieben werden (fig.); von Gewicht; (einen) hohen Stellenwert haben; relevant; groß; von Bedeutung (Hauptform); hoch im Kurs stehen (fig.); ins Gewicht fallen(d); nicht zu unterschätzen; entscheidend; Gewicht haben (fig.); keine Kleinigkeit (sein); bedeutend; nicht zu vernachlässigen (sein); maßgeblich; von großer Wichtigkeit; von Relevanz; wesentlich; ankommen auf (es); bedeutsam; (einen) hohen Stellenwert genießen
nicht ganz astrein (ugs.); zwielichtig; zweifelhaft; mit Vorsicht zu genießen (ugs.); krumm (ugs., fig.); nicht ganz lupenrein (ugs.); undurchsichtig; suspekt; verdächtig; undurchschaubar
nicht besprochen; unerörtert; unbesprochen; undiskutiert
billig (ugs.); stilwidrig; gewollt und nicht gekonnt (ugs.); kitschig; stillos; trashig (ugs., engl.); abgeschmackt; schaurig-schön; geschmacklos
ungleichartig; different (geh.); inkonsistent (geh.); inkompatibel (fachspr., lat.); unverträglich; disparat (geh.); inegal (geh.); divergent (geh.); inäqual (geh.); unvereinbar; nicht zusammenpassend; heterogen (geh.); unegal (ugs.)
artifiziell; nachgebildet; synthetisch; falsch; künstlich; nicht echt; pseudo...; unecht; synthetisiert
nicht erkennbar; unsichtbar; unmerklich
rüpelhaft; in Wildwest-Manier (ugs.); flegelhaft; ungehobelt; bärbeißig (fig.); ungalant; raubauzig (ugs.); rustikal (ugs., scherzhaft-ironisch); uncharmant; gröblich; kurz angebunden; barsch; harsch (geh.); nassforsch (geh.); schroff; forsch; pampig (ugs.); unflätig; grobklotzig; unfreundlich; rauborstig; nicht (gerade) die feine englische Art (fig.); rüde; unhöflich; ungeschliffen; wenig galant; unsanft; unzivilisiert; ruppig; rotzig (ugs.); hau-drauf-mäßig (ugs.); rau; abweisend; brüsk; grob; derb; hantig (ugs., bair.); grobschlächtig; wie die Axt im Walde (ugs.); unwirsch; raubeinig; wirsch
nicht (wieder) loszuwerden (ugs.); anhänglich; bedrängend; lästig; distanzlos; drängelnd; unangenehm; Grenzen verletzend; (sich) anbiedernd; Grenzen ignorierend; penetrant; von peinlicher Indiskretion; aufdringlich; lästig wie eine Klofliege (ugs.); belästigend; zudringlich (Hauptform); übertrieben zuvorkommend; übergriffig (geh.); unangenehm vertraulich; in (bester) Stalker-Manier; nicht abzuschütteln; drängend; grenzüberschreitend (Jargon); indiskret; peinlich indiskret; schmierig
kotzen (derb); rückwärts essen (ugs., scherzhaft); brechen (ugs.); (das Essen) kommt oben wieder heraus (ugs.); (Nahrung) nicht bei sich behalten (können); vomieren (geh.); (sich) übergeben; (etwas) erbrechen; göbeln (ugs., regional); (sich) auskotzen (derb); (sich) erbrechen; spucken (regional); hochwürgen; speien; Magen(inhalt) oral entleeren (variabel); speiben [Ös.]; reihern (ugs.)
brechen; (Vertrag) nicht einhalten; verletzen
infrage stellen; zweifeln (an); anzweifeln; beargwöhnen; kaum glauben können (was man sieht); nicht glauben (wollen); (jemandem etwas) nicht abnehmen (ugs.); (einer Sache) misstrauen; ins Reich der Fabeln verweisen (geh.); kaum glauben können (was man zu hören bekommt); nicht (so) recht glauben (wollen) (ugs.); in Zweifel ziehen; skeptisch sein; in Frage stellen; bezweifeln; Zweifel hegen
langlebig; unausrottbar; unauslöschlich; nicht kaputtzukriegen (ugs., fig.); (sich) lange halten (ugs.); unvergänglich; zählebig; unsterblich; Totgesagte leben länger. (sprichwörtlich); nicht totzukriegen (ugs., fig.)
dreckig (ugs., fig.); eindeutig-zweideutig; schweinisch (ugs.); versaut (derb); unanständig; unsittlich; zotig; unzüchtig; nicht stubenrein (ugs., fig., scherzhaft); nicht salonfähig; obszön; schmutzig (fig.); priapeisch (geh., veraltet); anstößig; unkeusch (geh.)
(sich) gut ausdrücken können; schlagfertig sein; nicht auf den Mund gefallen sein (ugs.); (sich) gut artikulieren können; redegewandt sein
windig; dunkel (fig.); lichtscheu (fig.); nicht vertrauenswürdig; zweifelhaft; anrüchig; fragwürdig; obskur; nicht (ganz) koscher (ugs.); ominös; dubios (Hauptform); halbseiden; undurchsichtig; zwielichtig
unorthodox; sperrig (fig.); kantig (fig.); unüblich; unkonventionell; unvertraut; eigenwillig; ungewohnt; ungewöhnlich; mit Ecken und Kanten (fig.); unangepasst; unbequem; wie man ihn nicht alle Tage trifft
völlig hinüber (ugs.); zu nichts mehr zu gebrauchen (ugs.); geschrottet (ugs.); im Eimer (ugs.); unbrauchbar; auseinander (ugs.); zermahlen; zerstört; (völlig) kaputt; baufällig; zermalmt; hinüber (ugs.); nicht mehr zu gebrauchen; marode; zertrümmert; schrottig (ugs.); entzwei; zuschanden (geh., veraltend); vernichtet; zerbrochen; im Arsch (derb); reif für die Tonne (ugs.); irreparabel; aus dem Leim gegangen (ugs.); hin (ugs.); reif für den Sperrmüll (ugs.)
(jemandem ist etwas) nicht ganz geheuer; (jemandem ist) unbehaglich (bei); (jemandem ist) ungemütlich (bei); (jemandem ist / wird) mulmig (bei); (jemandem ist) unwohl (bei)
problembehaftet; nicht (ganz) ohne (ugs.); verfänglich; haarig (ugs.); nicht unbedenklich; brenzlig; prekär; spinös (veraltend); brisant; schwierig; mit Vorsicht zu genießen; kritisch; bedenklich; nicht geheuer; heikel; delikat; knifflig; problematisch; neuralgisch
denkbar; (durchaus) im Bereich des Möglichen (liegen); wäre nicht das erste Mal (ugs.); möglich; kann ja (vielleicht) sein (ugs.); vorstellbar; (etwas) nicht ausschließen können; gut möglich (ugs.); kann gut sein (ugs.); kann doch sein? (ugs.); drin (ugs.); die Möglichkeit besteht; (so etwas) soll's geben (ugs., ironisch); soll vorkommen (ugs.); nicht ausgeschlossen; kann (schon) sein (ugs.); kann vorkommen (ugs.); erdenklich (geh.); (so etwas) passiert
bleiben lassen; ignorieren; (etwas) nicht tun; unterlassen; bleibenlassen; (etwas) nicht machen
nicht ersetzbar; unersetzbar; nicht zu entbehren; unentbehrlich; nicht zu ersetzen; unverzichtbar; unerlässlich; unabkömmlich; nicht weglassbar; unersetzlich; nicht abkömmlich
vom Winde verweht; vermisst (werden); verschollen; entschwunden; fort; dahin (geh.); verschütt gegangen (ugs.); perdu (ugs., franz.); spurlos verschwunden; futsch (ugs.); verloren gegangen; flöten gegangen (ugs.); von Windows verweht (ugs., scherzhaft); sonst wo (ugs.); nicht aufzufinden; futschikato (ugs., scherzhaft); wie weggeblasen (ugs.); abhanden gekommen (ugs.); nicht auffindbar; hat sich verflüchtigt; wie vom Erdboden verschluckt (ugs.); (sich) in Luft aufgelöst haben (ugs.); flöten (ugs.); nicht zu finden; unauffindbar; von jemandem fehlt jede Spur; hops (ugs.); weg (Hauptform); verschwunden; verloren
halb im Spaß; mit einem Augenzwinkern (fig.); augenzwinkernd (fig.); nur so dahingesagt; nicht ernst gemeint; scherzhaft; halb im Scherz; witzelnd
gleichtönend; iterativ (fachspr.); immer wiederkehrend; unaufhörlich; unablässig; in nicht enden-wollendem Gleichklang; mantrahaft (ugs.); ständig; gebetsmühlenartig; ostinato (Musik) (ital.); rekurrent (fachspr.); (sich) endlos wiederholend; repetitiv; (sich dauernd) wiederholend; (sich) unablässig wiederholend; monoton; nicht enden-wollend; gleichklingend; penetrant; in nicht enden-wollender Stereotypie
erst als; erst wenn; nicht bevor; nicht bis
(sich) trennen (von); nicht mehr zusammen sein mit (ugs.); geschieden werden (von); (sich) scheiden lassen (von)
(hat / hatte) nicht die geringste Chance; am Ende (ugs.); am Abgrund; ohne die geringste Chance; in absoluter Verzweiflung; ohne (jede) Aussicht; hoffnungslos; ausweglos; in völliger Verzweiflung; todunglücklich; ohne die geringste Aussicht; ohne (jede) Hoffnung; ohne die geringste Hoffnung; für sich keine Zukunft sehend; ohne jede Chance; am absoluten Tiefpunkt; (hat / hatte) keine Chance; am Boden (ugs.); verzweifelt; am absoluten Nullpunkt; zukunftslos; ohne Ausweg
nicht berücksichtigen; vernachlässigen; links liegen lassen; stiefmütterlich behandeln (ugs.); (sich) nicht kümmern (um); sträflich vernachlässigen
eine (ihm / ihr) nicht zukommende Bedeutung verleihen; überhöhen; huldigen (geh.); hochjubeln; verklären; mit einem Glorienschein versehen; hochstilisieren; mit einem Glorienschein umgeben; verherrlichen; anbeten; idealisieren (Hauptform); emporstilisieren; glorifizieren (geh.); verbrämen; eine (ihm / ihr) nicht zukommende Bedeutung beimessen; beweihräuchern; anhimmeln (ugs.)
sonst wo; nicht hier; anderswo; ich weiß nicht wo (ugs.); hier nicht; anderweitig; woanders
nach menschlichem Ermessen; soweit erkennbar; mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit; wenn nicht (noch) ein Wunder geschieht (variabel); höchstwahrscheinlich; vermuten lassen (geh.); (es gibt) keine andere Erklärung; (es) spricht viel dafür (dass) (variabel); sehr wahrscheinlich; aller Voraussicht nach; (die) üblichen Verdächtigen (ugs., Redensart)
einfach drauflos; konzeptionslos; hektisch; unkontrolliert; unsystematisch; nicht organisiert; unkoordiniert; wirr; unüberlegt; kopflos; chaotisch; ziellos; unreflektiert; konfus; ohne roten Faden (fig.); planlos
(die) Zähne zusammenbeißen (ugs., fig.); durchhalten; stoisch sein; (an etwas) dranbleiben; (sich) nicht erschüttern lassen; hart bleiben; nicht nachgeben; (die) Arschbacken zusammenkneifen (derb, Spruch, fig.)
(sich) hin und her wenden; ausflüchten; versuchen, sich herauszulavieren (ugs.); Ausflüchte machen; nicht zugeben wollen; Winkelzüge machen (ugs.); drumherum reden (ugs.); (sich) winden wie ein Aal (ugs., fig.); fickfacken (ugs., veraltet); nach Ausreden suchen; um den heißen Brei reden (ugs., fig.)
feuerfest; nicht brennbar; nicht entflammbar; unbrennbar
schließen; nicht weiterführen; (den) Betrieb einstellen; abwickeln; stilllegen; (jemandem den Laden) dichtmachen (ugs.); liquidieren; auflösen (Geschäft)
mitnichten; partout nicht; in keiner Weise; mitnichten und mit Neffen (ugs., scherzhaft); egal, wie man es betrachtet, nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; alles andere als; wie auch immer nicht; keinesfalls; nicht im Geringsten; ganz und gar nicht; bei weitem nicht; kein bisschen; überhaupt nicht; auf keinem Wege; nicht im Mindesten; nicht (Hauptform); i wo! (ugs., veraltend); nicht im Entferntesten; ganz und gar unmöglich; unter keinen Umständen; völlig ausgeschlossen; auf (gar) keinen Fall; in keiner Beziehung; um kein Haar; absolut nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; keineswegs; (daran ist) nicht zu denken; gar nicht; nicht um ein Haar; hinten und vorne nicht (ugs.); in keinerlei Hinsicht; durchaus nicht
bevorstehend; demnächst (Hauptform); kommend; nächstens; in Zukunft; zukünftig; dereinst [Schw.]; künftig; in nicht allzu ferner Zukunft
vereinnahmen; in Anspruch nehmen; nicht zur Ruhe kommen lassen; umtreiben; beschäftigen
große Augen machen (ugs.); doof gucken (ugs.); Bauklötze staunen (Verstärkung) (ugs.); (erst einmal) nichts zu sagen wissen; (jemanden) anstarren wie ein Wesen vom anderen Stern (ugs., variabel); seinen Ohren nicht trauen (wollen); (jemanden) anstarren wie einen Marsmenschen (ugs.); mit offenem Mund dastehen; kaum glauben wollen (was man zu hören bekommt); staunen; angaffen; (den) Mund nicht mehr zubekommen (ugs.); bestaunen; kaum glauben wollen (was man sieht); (sich) wundern; nicht schlecht staunen (Verstärkung); Glotzaugen machen (ugs.); verwundert anstarren; (sehr) erstaunt sein; aus dem Staunen nicht mehr herauskommen; Kulleraugen machen (ugs.); bewundern; gucken wie ein Auto (ugs., veraltend); wer beschreibt mein Erstaunen (als) (geh., floskelhaft, literarisch, variabel, veraltend); seinen Augen nicht trauen (wollen)
weitergehen (ugs.); nicht nachlassen; dauern; (so) gehen (ugs.); nicht aufhören; fortbestehen; fortgesetzt werden; anhalten; von Dauer sein; währen; fortdauern; fortwähren (geh.); ungebrochen sein; andauern; aufrechterhalten werden
(jemandes) Bedarf ist gedeckt (geh., Understatement); (die) Nase voll haben (von) (ugs., fig.); (es) ist gut (ugs.); zum Hals(e) raushängen (ugs., fig.); (den) Kaffee auf haben (ugs., fig.); (etwas) satt haben (ugs.); (jemandem) langen (ugs., regional); (jemandem) reichen (ugs.); (jemandem) bis hier stehen (+ Geste); (etwas) nicht mehr hören können (ugs., fig.); (von etwas) genug haben (ugs.); (jemandem) bis Oberkante Unterlippe stehen (ugs.); (die) Schnauze gestrichen voll haben (ugs., fig.); (einer Sache) überdrüssig sein (geh.); (einer Sache) müde (sein) (geh.); (etwas) überbekommen (ugs.); zum Hals(e) heraushängen (ugs., fig.); (die) Schnauze voll haben (ugs., fig.); etwas dicke haben (ugs.); (die) Faxen dicke haben (ugs.); (etwas) leid sein (Hauptform); (jemandem) zu dumm werden (ugs.); mit seiner Geduld am Ende sein; (jemandem) zu dumm sein (ugs.); (jemandem) bis da stehen (+ Geste) (ugs.); (jemandem) zu blöd werden (derb); (die) Nase gestrichen voll haben (ugs., fig.)
nomen nescio; noch nicht festgelegt; N. N.; nomen nominandum
gewählt; (das) Beste vom Besten; nicht für jeden; ausgesucht; gewünscht; nicht für die breite Masse (bestimmt); etwas Besonderes; erlesen; exklusiv; erwählt; vom Feinsten; auserwählt; handverlesen; ausersehen; ausgewählt; auserlesen; exquisit
nicht befugt; nicht bevollmächtigt; ohne Befugnis; nicht zuständig; nicht autorisiert; ohne Erlaubnis; unerlaubt; unzuständig; unbefugt; nicht berechtigt; nicht verantwortlich; nicht kompetent
(und zwar) ein bisschen plötzlich! (ugs.); Leg mal 'nen Zahn zu! (ugs.); Beeilung! (ugs.); Aber zackig jetzt! (ugs.); los (los)! (ugs.); Drück auf die Tube! (ugs., veraltet); Jetzt aber dalli! (ugs., variabel); avanti! (ugs.); (ein) bisschen dalli! (ugs.); Wie wär's mit ein bisschen Beeilung? (ugs.); Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit! (ugs., Spruch); Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts. (ugs., Spruch, ironisch); Mach hinne! (ugs., regional); Heute noch? (ugs., ironisch); Gib Gummi! (ugs., salopp); hopp hopp! (ugs.); Mach hin! (ugs.); Was stehst du hier noch rum!? (ugs.); Schlaf nicht ein! (ugs., variabel); Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller? (ugs., variabel); Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf! (ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet); Pass auf, dass du nicht einschläfst! (ugs., variabel, übertreibend); zack zack! (ugs.); Dann mal ran! (ugs.); Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze! (ugs., Spruch, berlinerisch); Lass jucken, Kumpel! (ugs., veraltet); Lass gehen! (ugs.); Beweg deinen Arsch! (derb); (na) wird's bald? (ugs., Hauptform); Wird das heut(e) noch was? (ugs., ironisch); (mach) schnell! (ugs.); Nicht einschlafen! (ugs.); Mach zu! (ugs., norddeutsch); worauf wartest du? (ugs.); Lass was passieren! (ugs.); Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung? (ugs., variabel); Gib ihm! (ugs.); (na los) Bewegung! (ugs.); Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst. (ugs., übertreibend); Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd) (ugs., ironisch); Mach fix! (ugs.); Komm in die Gänge! (ugs.); Lass schnacken! (ugs.); Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.) (ugs.); Brauchst du (erst noch) ne Zeichnung? (ugs.); Hau rein! (ugs., salopp); Nichts wie ran! (ugs.)
unwegsam; unpassierbar; weglos; kaum befahrbar; unbefahrbar; ohne Wege und Stege (literarisch, veraltet); kaum begehbar; nicht begehbar
wahrnehmbar; flagrant (geh., bildungssprachlich); deutlich; stark; apparent (fachspr., lat., medizinisch); ins Auge fallend; ins Auge stechend; dick und fett (anschreiben / ankreuzen) (ugs.); ausgeprägt; hervorstechend; offenkundig; auffällig; nicht zu übersehen; deutlich sichtbar; augenfällig; klar und deutlich (ugs.); markant; unübersehbar; deutlich erkennbar; intensiv; offensichtlich; eklatant (geh.); auffallend; ersichtlich (geh.)
kommste heut nicht, kommste morgen (ugs.); unengagiert; indifferent; achselzuckend (fig.); desinteressiert; schulterzuckend; uninteressiert; gleichgültig; denkfaul; ohne Elan; lustlos
zufrieden lassen; nicht reizen; (von jemandem) weichen (geh., veraltet); nicht ärgern; in Frieden lassen; nicht belästigen; in Ruhe lassen; nicht behelligen
keine Ursache; Schon gut (ugs.); (Das) geht (schon) in Ordnung. (ugs.); Aber gerne (doch)!; Lass stecken (ugs.); Aber bitte gerne!; Jederzeit!; (Ist) nicht der Rede wert (ugs.); Da nich(t) für. (ugs., norddeutsch); Gerne! (ugs., Hauptform); Lass (mal) gut sein (ugs.); Gerne wieder; immer wieder gerne!; Wofür? (ugs.); Wofür hat man (denn) Freunde! (ugs., Spruch, variabel); Ist okay (ugs.); bitte schön; Nichts zu danken; Passt schon (ugs., süddt.); Gern geschehen; Aber nicht doch! (höflich); kein Thema (ugs.); Es war mir ein Vergnügen! (geh.); kein Problem (ugs.); Komm schon (ugs.); bitte! (Reaktion auf 'danke!') (Hauptform); Bitte sehr; Das war (doch) (ganz) selbstverständlich.; Schon okay (ugs.); kein Ding (ugs.)
zeitweise; zeitweilig; mitunter; hie und da (ugs.); streckenweise; ab und an; hin und wieder; zuzeiten; Gelegenheits...; sporadisch; (etwas kann) durchaus; fallweise; verschiedentlich; unregelmäßig; schonmal; von Zeit zu Zeit; dann und wann (ugs.); stellenweise; bisweilen; hier und da (ugs.); schon mal (ugs.); des Öfteren; manchmal (Hauptform); ab und zu; nicht immer, aber immer öfter (ugs., scherzhaft); des Öftern; okkasionell; zuweilen; gerne (ironisch); gelegentlich; vereinzelt; öfters (ugs.); (es) kommt durchaus vor
(an einer Sache) ist nichts Wahres dran (ugs.); spekulativ; erfunden; imaginär; aus der Luft gegriffen (ugs., fig.); fiktiv; ausgedacht; eingebildet; ohne Realitätsgehalt; erstunken und erlogen (ugs.); nicht auf Tatsachen beruhen(d); imaginiert (geh.); (ein) Produkt der Phantasie; erlogen; surreal; belegfrei; irreal; frei phantasiert; an den Haaren herbeigezogen (ugs., fig.); ohne Realitätsbezug; frei erfunden; zusammenfantasiert (ugs., abwertend)
unfrei; unfrankiert; nicht freigemacht
spitz (ugs.); lästernd; lästerlich; mit gespielter Ernsthaftigkeit; halbernst; scharfzüngig; (dezent) spöttisch; lächerlich machend; ins Lächerliche ziehend; nicht ganz ernst gemeint; scherzhaft; spöttelnd; ironisch
nicht durchgebraten; blutig (Steak)
aufgeben; bleiben lassen; sistieren [Schw.]; (sich) abgewöhnen; beilegen; nicht weiterführen; nicht weitermachen; aufhören (mit); abstellen; einstellen; sein lassen (ugs.); beenden; ablassen (von) (geh.); ablegen; (etwas) einstellen; bleibenlassen
übersehen; verschwitzen (ugs.); verpassen; verschlafen (ugs.); vergessen; verabsäumen (geh., Papierdeutsch); versäumen; verpennen (ugs.); nicht mitbekommen (ugs.); verfehlen; verbaseln (ugs., regional)
festhalten an; nicht abgehen von; (sich) leiten lassen von (geh.); (sich) halten (an); nicht aufgeben; bleiben bei
schockiert; ratlos; erstaunten Auges (humor. altertümelnd) (geh.); fassungslos; (jemandem) bleibt die Spucke weg (ugs., fig.); (jemanden) trifft der Schlag (ugs., fig.); konsterniert (geh.); außer Fassung; wie vom Schlag getroffen; entgeistert; (ganz) durcheinander (ugs., fig.); wie vor den Kopf geschlagen (ugs.); dazu fällt jemandem nichts mehr ein (ugs.); geschockt; die Welt nicht mehr verstehen (ugs.); verständnislos; (ganz) von den Socken (ugs.); verdattert (ugs.)
abledern (ugs.); (es jemandem) so richtig geben (ugs.); (kräftig) austeilen (ugs.); (derbe) vom Leder ziehen; (Schlag) versetzen; harte Geschütze auffahren (fig., variabel); (sich) mit Kritik nicht zurückhalten; (jemandem) einen einschütten (ugs.)
neu (entstanden) (Hauptform); neu entwickelt; eigene Wege gehen(d) (fig.); innovativ; neu auf dem Markt; noch nicht dagewesen; der letzte Schrei (ugs., fig.); neuartig; frisch; originell; (noch) nie dagewesen
nicht... (nicht-..., Nicht...); un...; in... (In...); non... (Non...)
out (veraltet); altmodisch; hat seine Zeit gehabt; altväterisch; obsolet; überholt; abgelutscht (ugs.); Schnee von gestern (ugs., fig.); passé (veraltet); vernutzt (geh.); längst vergessen geglaubt; abgegriffen; hat seine (beste) Zeit hinter sich; veraltend; überkommen; nicht mehr angesagt; veraltet; nostalgisch; abgedroschen; abgenudelt
wider den Stachel löcken (geh., veraltend); Trotz bieten; (einer Sache) trotzen; (sich) verteidigen; widerstehen; Widerstand leisten; (sich) nichts gefallen lassen (Hauptform); (sich) (etwas) nicht gefallen lassen; (sich) widersetzen; (sich) seiner Haut zu wehren wissen; (sich) zur Wehr setzen; (etwas) nicht auf sich sitzen lassen; (sich) erwehren; (sich) sträuben; (sich) wehren (Hauptform); die Stirn bieten; (sich) auf die Hinterbeine stellen (fig.)
gefasst; ohne mit der Wimper zu zucken (ugs., fig.); kaltblütig; nervenstark; gleichmütig; stoisch; ungerührt; seelenruhig; unerschütterlich; unaufgeregt; kühl; ruhig; nicht aus der Ruhe zu bringen
nicht mehr als; maximal (Adverb); höchstens; max. (Abkürzung)
(jemandem) nicht gewachsen; nicht ebenbürtig; (jemandem) nichts entgegenzusetzen haben; (jemandem) nicht Paroli bieten können; unterlegen sein; schlechter (als); zu schwach; nicht ankommen gegen; nicht stark genug; schwächer (als)
wenigstens; Minimum (ugs.); min.; minimal; mindestens; nicht unter
absonderlich; skurril; schrullig; sonderbar; eigenartig; schräg; spinnert; ungewöhnlich; wie man ihn nicht alle Tage trifft; überspannt; speziell; verschroben; schrullenhaft; wunderlich; kauzig; strange (ugs., engl.); abgedreht (ugs.); merkwürdig; spleenig
versanden (ugs.); ins Leere laufen (mit); im Sand verlaufen (ugs.); nicht weiterverfolgt werden; genauso gut hätte ich (+ absurde Handlung) (ugs.); wirkungslos bleiben (Hauptform); (sich) verlaufen; nichts bewirken; verplätschern (ugs.); nicht vorankommen; (sich) in Luft auflösen (ugs.); (sich) in Wohlgefallen auflösen (ugs.); im Leeren verlaufen; (sich) totlaufen (ugs.); zu nichts führen; (sich) in Rauch auflösen (ugs.); nicht weiterkommen (mit); verläppern (ugs.); nichts herauskommen (bei); vergebliche Liebesmüh sein (ugs.); im Sande verlaufen (ugs.); wirkungslos verpuffen; im Nichts verlaufen; nicht helfen (ugs.); nicht fruchten (bei jemandem); verpuffen; (sich) verlieren; nichts bringen (ugs.)
nicht sinkbar; unsinkbar; nicht versenkbar
vielleicht; im Falle, dass; gegebenenfalls (Hauptform); notfalls; mögen (Modalverb) (geh.); für den Fall der Fälle; potentiell; ggf. (Abkürzung); den Umständen entsprechend; eventuell; womöglich; möglicherweise; evtl. (Abkürzung); kann sein, kann nicht sein (ugs.); sollte (z.B. 'sich dies als notwendig erweisen') (geh.); u.U. (Abkürzung); je nachdem; potenziell; im Fall der Fälle; im gegebenen Moment (geh.); eventualiter [Schw.]; unter Umständen; für den Fall, dass; nicht ausgeschlossen, dass (...)
nicht bevor; nicht früher als; ab (einem bestimmten Zeitpunkt); erst als; nicht vor; nicht eher als; erst wenn
Sonderfall; Ausnahme; (sowas) kann schon mal vorkommen (ugs.); Ausnahmefall; (sowas) kann schon mal passieren (ugs.); nicht der Regelfall; Einzelfall; (das) kommt im Einzelfall vor
bewahren; behalten; aufheben; in Verwahrung nehmen; asservieren (geh.); verwahren; nicht wegschmeißen (ugs.); lagern; erhalten; aufbewahren; nicht wegwerfen (ugs.); konservieren
Nicht-Ertragen-Wollen; Intolerantsein; Unduldsamkeit; Intoleranz; Indulgenz (geh.)
(sich) elend fühlen; (sich) mies fühlen; (jemandem) geht es nicht gut
betäubt; im Koma; narkotisiert; ohne Besinnung; komatös (fachspr.); nicht bei sich; bewusstlos; ohnmächtig; besinnungslos; nicht bei Bewusstsein (Hauptform); ohne Bewusstsein; weg (ugs.)
entwischen; durch die Lappen gehen (ugs.); entlaufen; nicht erwischen (können) (ugs.); entweichen (geh.); durchs Netz gehen (ugs.); entfleuchen; entrinnen; entfliehen; durch die Finger schlüpfen; entgehen; nicht kriegen (ugs.); entkommen
kommt nicht in die Tüte (ugs., Spruch, fig.); denk nicht mal dran! (ugs., Spruch); da musst du früher aufstehen! (ugs., fig.); völlig ausgeschlossen; da könnte ja jeder kommen (und ...)! (ugs.); wo kämen wir (denn) da hin (,wenn ...)! (ugs., emotional); ausgeschlossen; kommt (überhaupt) nicht in Frage (ugs.); Ding der Unmöglichkeit (ugs.); wo denken Sie hin!; wo denkst du hin!; beim besten Willen nicht (ugs.); nicht mit mir! (ugs.); unmöglich; so haben wir nicht gewettet! (ugs.); da kannst du lange drauf warten (ugs.); daraus wird nix (ugs.); das kannst du dir abschminken (ugs., fig.); vergiss es! (ugs., Spruch); so gerne wie ich (etwas tun) würde, aber (geh.); vergessen Sie's! (ugs.); träum weiter! (ugs., Spruch); daraus wird nichts
fort; nicht da; (und) ward nicht mehr gesehen (pseudo-literarisch) (geh., Spruch, scherzhaft); hat sich der Strafverfolgung entzogen; ausgeflogen (fig.); getürmt (ugs., Jargon); entfleucht (geh., altertümelnd, scherzhaft); abwesend; geflohen; abgehauen; durchgebrannt; weggelaufen; ausgebüxt (ugs.); weg (= fortgelaufen, weggefahren) (ugs., Hauptform); absent (veraltet); nicht mehr da (ugs.); flüchtig; entkommen; auf und davon; stiften gegangen (ugs., regional); abgängig (Amtsdeutsch); über alle Berge (ugs., fig.); entflohen; hat sich abgesetzt; auf der Flucht; geflüchtet; ausgerissen
löchern; (jemanden) drängen (zu); (auf jemanden) eindringen; bitteln und betteln (ugs.); befallen; belagern (ugs.); unter Druck setzen; (jemandem) zusetzen; (in jemanden) dringen (geh., veraltet); beknien; (jemanden) in Bedrängnis bringen; (jemandem) auf den Pelz rücken (ugs.); traktieren; (jemandem) auf die Pelle rücken (ugs.); im Nacken sitzen; keine Ruhe geben (ugs.); bedrängen; nicht in Ruhe lassen (mit) (ugs.); drangsalieren; (jemandem) die Hölle heiß machen (ugs.)
(die) Orientierung verlieren; (sich) verirren; (sich) verlaufen (Hauptform); nicht zurückfinden; fehlgehen (geh.); den Weg verfehlen; nicht mehr wissen, wo man ist; in die falsche Richtung laufen; vom Weg abirren; vom Weg abkommen; (den) falschen Weg einschlagen
duhne (ugs., rheinisch); groggy (ugs.); schlapp; daneben (ugs.); alle (ugs.); (es .. einfach) nicht mehr gehen (ugs.); fix und foxi (ugs., scherzhaft, veraltet); down (ugs., veraltend); keine Energie mehr haben; matt; geschafft (ugs.); ohne Saft und Kraft (ugs.); ausgelutscht (ugs.); schlaff; lurig (ugs., rheinisch); kraftlos; saft- und kraftlos; abgeschlafft; ausgepowert (ugs.); nüntig (ugs., schweiz., selten, vorarlbergerisch); platt (ugs.); in den Seilen hängen (ugs.); lasch; kaputt (ugs.)
schlappmachen; müde werden; abkacken (derb); ermüden; am Ende sein (ugs.); die Kräfte verlieren; ermatten; nachlassen; schlapp machen; erschlaffen; abbauen; versagen; erlahmen; nicht mehr (weiter) können; am Ende seiner Kräfte sein; kraftlos werden
selbsttätig; unaufgefordert; automatisch; ungefragt; unverlangt; nicht aufgefordert
verpönt; nicht zugelassen; (strikt) untersagt; tabu; verboten; nicht erlaubt
nicht selten; vermehrt; verschiedene Mal(e); ein paarmal; etliche Male; wiederholt; des Öfteren (geh.); nicht gerade selten (ugs.); mehrmals; öfter (Hauptform); verschiedentlich; des Öftern (geh.); alle paar (...) mal (ugs.); mehr als einmal; häufiger; mehrfach; öfter (schon) mal; öfters (ugs.)
blockieren; (jemandem) Knüppel zwischen die Beine werfen (ugs., fig.); reingrätschen (ugs., fig.); abblocken; nicht mitspielen; (sich jemandem) in den Weg stellen (fig.); (sich) querstellen (ugs.); abhalten; hemmen; mauern (ugs.); Steine in den Weg legen (ugs., fig.); (jemandem) entgegentreten; obstruieren; behindern; versperren; blocken (ugs.); verhindern; (sich) sperren; hindern; abwehren; (den) Weg versperren (fig.); (ein) Hemmnis bilden; stoppen (Pläne, Verfahren, Vorgang)
ruhig bleiben; cool bleiben (ugs.); die Ruhe weghaben (ugs., regional); (sich) nicht aus der Ruhe bringen lassen; ruhig Blut bewahren (ugs.); nicht die Nerven verlieren; ein starkes Nervenkostüm haben (ugs.); die Ruhe selbst (sein); Ruhe bewahren; die Contenance wahren (geh.); einen kühlen Kopf behalten (ugs.); tiefenentspannt (sein)
rau (Stimme); nicht gut bei Stimme; kratzig; heiser
(sich) gemerkt haben (ugs.); behalten haben (ugs.); nicht vergessen haben (ugs.); (sich) entsinnen; (jemandem) gegenwärtig sein (geh.); (jemandem) erinnerlich sein (geh.); (jemandem) präsent sein (geh.); im Gedächtnis haben; noch wissen; im Kopf haben; in Erinnerung haben; memorieren (selten); (sich) erinnern; (jemandem) im Gedächtnis sein; erinnern
auf Abstand bleiben; auf Distanz bleiben; Abstand halten; (sich) abseits halten (von); Distanz halten; Distanz wahren; (jemanden) nicht an sich heranlassen; keine Nähe zulassen (Jargon, psychologisch); (sich) fernhalten (von)
außer Gefecht (ugs.); verletzt; nicht gesund; arbeitsunfähig (Arbeitsrecht); malade (ugs.); erkrankt; krank (Hauptform); gesundheitlich angegriffen; malad (ugs., kölsch); kränklich; leidend; siech (veraltet oder landschaftlich)
von Neuem; wiederum; wiederholt; abermals; nochmalig; ein weiteres Mal; wieder; zum wiederholten Male; erneut; noch mal; einmal mehr (geh.); schon wieder; nicht zum ersten Mal; aufs Neue; wie gehabt; neuerlich; nochmal; nochmals; noch einmal; zum wiederholten Mal; wiederkehrend; wieder einmal
(der) Aufgabe nicht gewachsen; ungeeignet; außer Stande; untauglich; unfähig; inkompetent; außerstande; unkompetent (selten)
anonym; unpersönlich; unnennbar; nicht persönlich; namenlos; unbenannt; ohne Nennung der Person
nicht erledigt werden; auf der Strecke bleiben (ugs.); vergessen werden; liegen bleiben; ins Hintertreffen geraten; liegenbleiben
getragen; second-hand; benutzt; nicht neuwertig; secondhand; gebraucht (Hauptform); aus zweiter Hand
betrübt; freudlos; lustlos; bekümmert; niedergeschlagen; (jemandem ist) schwer ums Herz; niedergedrückt; nicht aufzuheitern; geknickt (ugs.); unfroh; gedrückt; dasitzen wie ein Häufchen Elend (ugs.); bedrückt; trübselig; resigniert; unlustig (ugs.); unglücklich; traurig (Hauptform); trübsinnig; kummervoll
(sich) herumdrücken (um) (ugs.); meiden; ausweichen; (sich) nicht stellen; kneifen (ugs.); (sich) einen schlanken Fuß machen; aus dem Wege gehen; (sich) der Verantwortung entziehen; (sich) drücken (vor) (ugs.); fliehen (literar.) (geh.); (sich) davonstehlen; (sich) entziehen; (sich) aus der Verantwortung stehlen; scheuen
im Leben nicht (ugs.); niemals; zu keiner Zeit; nimmermehr; nimmerdar; zu keinem Zeitpunkt; nie und nirgends; nicht in diesem Leben; keineswegs; nie (Hauptform); absolut nie; auf gar keinen Fall; nie im Leben (ugs.); nie und nimmer
hemmungslos; brachial; rücksichtslos; inhuman; nicht zimperlich (ugs.); skrupellos; bedenkenlos; über Leichen gehen(d)
(sich) um eine Antwort herumdrücken; nicht mit der Sprache herauswollen (ugs.); herumdrucksen (ugs.)
unvorbereitet; nichtsahnend; nicht eingestellt (auf); ahnungslos; a prima vista (fachspr., ital.); nicht vorbereitet (auf); ungewappnet; nichts ahnend
ins Stottern kommen; durcheinander kommen (ugs.); nicht weiterwissen; straucheln (fig.); (sich) verhaspeln (ugs.); den Faden verlieren (ugs.); (sich) verwickeln; (sich) verwirren; ins Stottern geraten; (sich) verheddern (ugs.); zu stammeln anfangen
u. a.; zusätzlich; des Weiteren; unter anderem; im Übrigen; zugleich; ferner; auch; zumal; obendrein; darüber hinaus; hierneben; außerdem; über (...) hinaus; dazu; i. a. (geh., bildungssprachlich, lat., selten); inter alia (geh., bildungssprachlich, lat., selten); auch weil; ansonsten; ebenso; daneben; weiter; und; nicht zuletzt; zudem; weiterhin; weiters [Ös.]; überdies
falsch zugestellte (Post-) Sendung; Irrläufer; nicht für mich bestimmt (Postsendung, Telefonanruf)
(sich) futieren [Schw.]; (sich) bedeckt halten; (sich) nicht dem Risiko einer Sache (z.B. einer Blamage) aussetzen; (einen) Schleiertanz tanzen; (sich) um etwas herumdrücken; (sich vor etwas) drücken; (vor etwas) kneifen (ugs.); zu vermeiden versuchen; einen Eiertanz aufführen (ugs.); zu vermeiden suchen
allein; ledig; unvermählt; hat keinen abgekriegt (ugs., abwertend); ohne Mann; alleinstehend; (noch) frei; unbemannt; unbeweibt (scherzhaft, veraltet); keine(n) abbekommen (haben) (ugs., abwertend); ungebunden; ehelos; allein lebend; (noch) zu haben; ohne Partnerin; sitzen geblieben; solo; nicht liiert; ohne Partner (lebend); unverheiratet; ohne feste Bindung; Single; unverehelicht (fachspr., Papierdeutsch); nicht verpartnert (Amtsdeutsch); partnerlos; ohne Partner; ohne Frau
(den/die/das) kannst du in der Pfeife rauchen (ugs., fig.); sinn- und zwecklos (Hauptform); akademisch (geh.); unnötig; müßig (geh.); überflüssig; umsonst; verzichtbar (geh.); der Mühe nicht wert (geh.); zwecklos; sinnlos; wertlos; Muster ohne Wert; entbehrlich (geh.); nichts wert; zu nichts nutze; die Mühe nicht wert; nicht der Mühe wert (geh.); fruchtlos; entbehrenswert (geh.); zu nichts nütze; (sich) erübrigen; unnütz; nutzlos; unnotwendig; (sich etwas) schenken können (ugs.); nichts bringen (ugs.); ohne Sinn und Zweck; (sich etwas) sparen können (ugs.); überflüssig wie ein Kropf (ugs.)
nicht vergleichbar; unvergleichbar
zu Ende gehen; zum Ende kommen; nicht für die Ewigkeit (sein); vorbeigehen; vorübergehen; vergehen; (sich) legen (ugs.)
rar; kaum noch; im Einzelfall; selten (Hauptform); wenige Male; wenig; gelegentlich; einzelne Male; in einzelnen Fällen; nicht oft; punktuell; kaum mehr; (sowas hat man) nicht alle Tage (ugs., variabel); kaum
schleierhaft; nicht klar zu erkennen; nicht deutlich zu erkennen; undeutlich; konturlos; diffus; schemenhaft; unklar; nebelhaft; verschwommen; vage; nebulös
schwanken (zwischen) (ugs.); unentschieden sein (Hauptform); (he)rumeiern (ugs., salopp); hin- und hergerissen sein (ugs.); (sich) nicht entscheiden können (zwischen); (sich) nicht festlegen (wollen)
ohne dass ein Ende abzusehen ist; bis zum Gehtnichtmehr (ugs.); endlos; ad infinitum (lat.); unbeschränkt; nicht abreißen; Endlos...; ...marathon; uferlos; nicht enden wollend; nicht enden wollen; endlos weiter; überlang; unendlich; unmessbar; immer weiter; unermesslich; unzählig; Marathon...; unaufhörlich
Neuling; junger Spund (ugs.); neu hier (sein) (ugs.); Spund (ugs.); Anfänger; Youngster (ugs., engl.); Nullanfänger (Sprachkurs); Newcomer (engl.); blutiger Anfänger (ugs.); Novize; junger Dachs (ugs.); Jungfuchs (ugs.); junger Spritzer (ugs.); Jungspund (ugs., seemännisch); frisch von der Uni (ugs.); Milchbart (ugs.); Debütant (geh.); unbeschriebenes Blatt (ugs., fig.); neu im Geschäft; Nachwuchs...; noch nicht lange dabei (ugs.); Neueinsteiger; Kadett (ugs.); Frischling (ugs., ironisch, scherzhaft); der Neue / die Neue (ugs.); junger Hüpfer (ugs.); Newbie (ugs.); Rotarsch (derb, militärisch); Unerfahrener; Greenhorn (ugs., engl.); Fuchs (ugs.); Erstsemester (ugs.); Springinsfeld (ugs.); Küken (ugs., fig.); Grünschnabel (ugs.); Rookie (ugs.); Einsteiger
Unverheirateter; Alleinlebender; Single; Junggeselle; Alleinstehender; nicht Liierter
abbügeln (ugs.); (eine) Absage erteilen; fortschicken; wegweisen; abblitzen lassen (ugs.); kalt auflaufen lassen (ugs.); (jemanden) zurückweisen (Hauptform); in die Wüste schicken (ugs., fig.); zurückstoßen; (einen) abschlägigen Bescheid erteilen (Amtsdeutsch, veraltend); (jemanden) abweisen; abschlägig bescheiden (Amtsdeutsch); nicht eingehen auf; (eine) Abfuhr erteilen; zur Hölle schicken (ugs.); von der Bettkante stoßen (ugs.); verschmähen; die kalte Schulter zeigen (ugs., fig.); ablehnen; wegschicken; einen Korb geben (ugs., fig.); auflaufen lassen (ugs.)
dämonisch; übernatürlich; eigenartig; gespenstig; creepy (engl.); nicht geheuer; Hexenwerk (ugs.); unheimlich; gespenstisch; schaurig; beklemmend; geisterhaft; gruselig
hobbyhaft (ugs.); Wald- und Wiesen-... (ugs.); unprofessionell; unqualifiziert; schlecht (ugs.); gut gewollt, aber schlecht gekonnt; Provinz-...; laienhaft; Hintertreppen-... (ugs.); gut gemeint, aber schlecht gemacht; dilettantenhaft; nicht ernst zu nehmen; unmöglich (ugs., emotional); dilettantisch; Hinterhof-... (ugs.); stümperhaft; Möchtegern-; Küchen-... (ugs.); Hobby-... (ugs.); amateurhaft
riskant; gewagt; gefährlich; unsicher; risikobehaftet; nicht ungefährlich; (ein) Risiko bergen; mit ungewissem Ausgang; heiß (Sache) (ugs.); Risiken bergen; mit Risiken verbunden; auf dünnem Eis (ugs., fig.); mit einem Risiko verbunden; kühn
unstrittig; unstreitig; keine Frage! (ugs.); unumstritten; nicht strittig; erwiesen; wahr; unangefochten; unbestritten; zutreffend; kein Vertun (es gibt da ...) (ugs.)
inkorrekt; gegen die Etikette; unschicklich; fehl am Platz; ungebührlich; nicht korrekt; unmöglich (ugs.); unsachlich; unangebracht; unziemlich (geh.); ungehörig (Hauptform); taktlos; deplatziert; ungeziemend; unfein; unmanierlich; nicht angebracht; unangemessen; gegen den guten Ton verstoßend; unpassend; daneben (ugs.); Wie kann man nur!
unbehandelt; nicht behandelt
jemanden zu etwas bringen; (jemandem) ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann; (jemanden) nötigen (zu); (jemanden) zwingen (zu)
an keinem Ort; nirgends; in keiner Richtung; nirgendwo; weit und breit nicht
(etwas) spottet jeder Beschreibung; ja gibt's denn sowas!? (ugs.); das Allerletzte (ugs.); nichts für schwache Nerven (übertreibend); man fasst es nicht! (ugs.); (ein) dicker Hund (ugs., fig.); unerhört; (das) setzt dem ganzen die Krone auf! (ugs.); (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit (ugs.); unverschämt; hanebüchen; (ein) starkes Stück; unmöglich (ugs.); das Letzte (ugs.); (da) bleibt einem die Spucke weg (ugs., fig.); bodenlos (ugs.); (eine) Zumutung! (ugs.); nicht zu fassen (ugs., Hauptform); dreist; heftig! (ugs.); (eine) Frechheit; (da) hört sich doch alles auf! (ugs.); haarsträubend; unsäglich; also so etwas! (ugs.); das ist (ja wohl) die Höhe! (ugs.); (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht (ugs., salopp, scherzhaft-ironisch); (eine) Unverschämtheit; hagebüchen; (dazu) fällt einem nichts mehr ein (ugs.); (etwas) geht auf keine Kuhhaut (ugs.); kaum zu fassen (ugs.); skandalträchtig; unglaublich; (das) schlägt dem Fass den Boden aus! (ugs.); jeder Beschreibung spotten
unhaltbar; falsch (sein); nicht zutreffend; verkehrt (ugs.); nicht richtig; unkorrekt; nicht zutreffen; nicht den Tatsachen entsprechen(d); unzutreffend; unrichtig; unsachgemäß; inkorrekt; fehlerhaft; nicht haltbar; irrig (geh.); nicht korrekt
ausfallen; entfallen; verschwinden; unterbleiben; nicht stattfinden; fällt aus wegen Nebel (ugs.); ausbleiben; auf sich warten lassen; wegfallen; verfliegen (ugs.)
selbstvergessen; gedankenverloren; (in Gedanken) versunken; nicht ganz bei sich; in den Wolken; geistig abwesend; geistesabwesend; entrückt (geh.); völlig daneben (sein) (ugs.); erdenfern (geh.); Absencen haben (geh.); nicht alle (seine) fünf Sinne beisammen haben; nicht ganz da (ugs.); abwesend; in Gedanken (ugs.); weit weg (ugs.); (geistig) weggetreten
unschätzbar; unübersehbar; nicht abschätzbar
(sich) nicht um etwas kümmern; etwas nicht erledigen; etwas liegen lassen
hoffnungsloses Unterfangen; keine Option; (ein) tot geborenes Kind (fig.); zu nichts führen; unsinnig; keinen Zweck haben; illusorisch; aussichtslos (Hauptform); (gut) für die Tonne (ugs.); (ein) totgeborenes Kind (fig.); (von vornherein) zum Scheitern verurteilt; für die Katz (ugs.); hat keinen Wert (ugs., ruhrdt.); nichts zu machen sein; umsonst (ugs.); vergeblich; bringt nichts (ugs.); ohne Aussicht auf Erfolg; für den Arsch (vulg.); sinnlos; keinen Sinn haben; Makulatur; keinen Sinn machen; nicht realisierbar; zwecklos; führt zu nichts (ugs.); witzlos (ugs.); (das) kannst du vergessen (ugs.); ohne Sinn und Zweck; zu nichts gut sein (ugs.); keinen Sinn und Zweck haben
übersteigern; das Kind mit dem Bade ausschütten (ugs., fig.); den Bogen überspannen (ugs., fig.); des Guten zu viel tun; mehr tun, als richtig ist; exorbitieren (geh., veraltet); (es) zu toll treiben (ugs.); mehr tun als gut wäre; ins Aschgraue gehen (ugs.); (es) auf die Spitze treiben; über das Ziel hinausschießen (ugs., fig.); zu weit gehen (ugs.); überziehen; nicht mehr feierlich sein (ugs.); übereifern; (sich) reinsteigern (ugs.); mit Kanonen auf Spatzen schießen (ugs., fig.); (es) übertreiben; (jemandes) Temperament geht mit ihm durch
gesperrt; nicht zugreifbar
(ein) Buch mit sieben Siegeln (fig.); (jemandem) unerfindlich (geh.); nicht nachvollziehbar; aus unbegreiflichen Gründen; (es gibt) keine Erklärung (für); unklar; (jemandem) unerklärlich; schleierhaft; (jemandem) unbegreiflich; schwer verständlich; schwer nachzuvollziehen; (jemandem) ein Rätsel; keine Erklärung haben (für); unverständlich
nicht zu unterscheiden (von); nicht unterscheidbar
mindestens; zumindestens (ugs.); ohne Übertreibung (gesagt); wenigstens; allweg (landschaftlich, schwäbisch); jedenfalls; nicht übertrieben; immerhin; zumindest; gut und gerne (ugs.)
stromlos; nicht stromführend; tot (ugs.); (es ist) kein Saft (auf) (ugs.)
annähernd; knapp; so ziemlich (ugs.); bald; fast (Hauptform); nahezu (geh.); beinahe; nicht ganz; ein bisschen weniger (als) (ugs.); etwas weniger (als); (wohl) an die (vor Zahlwörtern) (ugs.)
nicht verfassungskonform; nicht verfassungsgemäß; verfassungswidrig; grundgesetzwidrig (in Deutschland)
nicht am Netz; nicht online; unangeschlossen; getrennt; rechnerunabhängig; offline; nicht angeschlossen
keine Spur (ugs.); nicht das mindeste; nicht das Mindeste; Nichts; Lücke; gähnende Leere (ugs.); Leere; Vakuum; nicht das geringste bisschen; kein Funke (ugs.)
nicht für die Öffentlichkeit bestimmt; hinter vorgehaltener Hand (fig.); nicht öffentlich; nicht amtlich; hinter verschlossenen Türen (fig.); unter der Hand (fig.); nicht autorisiert; inoffiziell
ansonsten; widrigenfalls; anderweitig; andernfalls; alternativ; anderenfalls; wenn das nicht möglich ist; sonst
unauswechselbar; nicht auswechselbar; nicht tauschbar
resident; nicht auslagerbar
inoperabel (fachspr.); irreparabel; nicht wieder gutzumachen; unersetzlich; nicht wiederherstellbar; nicht zu reparieren
Dissens (geh.); Uneinigkeit; Zwietracht; Missstimmung (geh.); Nichtübereinstimmung; Hader
unsichtbar; nicht sichtbar; nicht wahrnehmbar; nicht erkennbar; unerkennbar
nicht ausgebildet; inkomplett; unvollständig; unvollkommen; defektiv; im Ansatz; verkümmert; rudimentär
(etwas) auf Eis legen (fig.); (zeitlich) nach hinten schieben; retardieren; zurückhalten; verdrängen; verschieben; verzögern; prokrastinieren (fachspr.); auf den letzten Drücker erledigen; hinausschieben; Zeit verstreichen lassen; aufschieben; (etwas) (sehr) ruhig angehen lassen (ugs.); verschleppen; hintanstellen (geh.); (es) nicht eilig haben (mit); (etwas) liegen lassen (fig.); auf die lange Bank schieben (ugs., fig.); vor sich herschieben (ugs., fig., Hauptform)
rigide; (mit jemandem) ist nicht gut Kirschen essen (ugs.); autoritär; Haare auf den Zähnen haben (ugs., fig.); hart; rigoros; streng; strikt; unnachsichtig; katonisch (geh.)
vor kurzem; dieser Tage (geh., Papierdeutsch); vor nicht langer Zeit; letztens; in jüngster Vergangenheit; kürzlich; letzthin; jüngst; neulich (Hauptform); rezent [Ös.]; in letzter Zeit; letzte Tage (ugs.); vor Kurzem; in jüngster Zeit; die Tage (ugs.); vor kurzer Zeit; unlängst
unrein; unreinlich; nicht koscher
nicht eingehen auf; für unwichtig erachten; keine Bedeutung beimessen; abtun
phantastisch; spitze (ugs.); sauber (ugs.); bombig (ugs.); toll; leiwand (ugs., österr.); cool (ugs.); tipptopp (ugs.); geil (ugs.); 1A (ugs.); Sahne (ugs.); doll (ugs.); tofte (ugs.); töfte (ugs., ruhrdt.); eine Wucht (ugs., veraltet); super (ugs.); knorke (ugs., berlinerisch, veraltet); zum Reinlegen (ugs.); prima (ugs.); genial (ugs.); allererste Sahne (ugs.); erste Sahne (ugs.); bombastisch (ugs.); leinwand (ugs., österr.); dufte (ugs.); stark (ugs.); nicht schlecht (ugs.); der Hit (ugs.); hasenrein (ugs.); phatt (ugs., Jargon); klasse (ugs.); fantastisch; großartig; astrein (ugs.)
nicht dauerhaft; unbeständig; flüchtig; kursorisch; rasch
nicht umsonst; kostenpflichtig; gebührenpflichtig; entgeltpflichtig
halt!; stehenbleiben!; keinen Schritt weiter!; bis hierher und nicht weiter; stopp!; halt stopp! (ugs.)
vorbei; rum (ugs.); aus (sein) mit (ugs.); vorbei (sein) mit; das war (ein)mal (ugs.); passee (alte Schreibung bis 2017); tot und begraben (z.B. Hoffnungen) (fig.); vorüber; aus und vorbei (ugs.); gewesen; vergangen; dahin (geh.); beendet; verflossen (ugs.); Essig (sein) mit (ugs.); es war einmal (und ist nicht mehr); passé; abgelaufen; gelaufen; herum
nimmer (ugs.); nicht länger; nicht mehr
(wieder) draußen (ugs.); auf freiem Fuß (sein); (aus der Haft) entlassen; (ein) freier Mann; frei herumlaufen; auf freien Fuß gesetzt; nicht länger in Polizeigewahrsam
ergehen; (sich) abspielen; geschehen; nicht ausbleiben; (sich) begeben (es) (geh.); erfolgen (förmlich); (sich) tun (ugs.); (sich) ereignen; (sich) zutragen; passieren; kommen zu (es); vorfallen
nichts für ungut; war nicht böse gemeint; war nicht so gemeint (ugs.); Entschuldigung; Verzeihung
im (absoluten) Notfall; wenn alle Stricke reißen (fig.); notfalls; wenn es (gar) nicht anders geht; im äußersten Notfall; im Ausnahmefall; zur Not; als letzte Möglichkeit
gängig; weit verbreitet; gang und gäbe; klassisch; geläufig; alltäglich; normal; kein Einzelfall; zum täglichen Brot gehören; konventionell; tägliches Brot (sein); gewöhnlich; ortsüblich; verbreitet; herkömmlich; nicht selten; man kennt das (von) (ugs., Redensart); weitverbreitet; üblich; an der Tagesordnung (fig.); handelsüblich (fig.); die Regel (sein); häufig; gebräuchlich
langfristig; längerfristig; auf lange Sicht; für länger (ugs.); für einen langen Zeitraum; auf Dauer; für (eine) lange Zeit; nicht nur für (ein paar Tage); für (eine) längere Zeit; nachhaltig; für einen längeren Zeitraum
gerechtfertigtermaßen; aus gutem Grund; billigerweise (veraltet); zu Recht; rechtmäßig; billigermaßen (veraltet); mit Recht; nicht ohne Grund; mit Fug und Recht (ugs.); füglich (geh., veraltet); gerechtfertigterweise; berechtigterweise; erlaubterweise; korrekterweise; richtigerweise; legitimerweise
aushilfsweise; hilfsweise; ersatzweise; nicht vollwertig; provisorisch; behelfsweise; improvisiert; probeweise; notdürftig; behelfsmäßig
wenig bedacht; gedankenlos; unvorsichtig; töricht; unvernünftig; unklug; unüberlegt; dumm (von jemandem); nicht zu Ende gedacht; ungünstig
(sich) erschöpfen; (da) nix mehr von da sein (ugs., ruhrdt.); nicht mehr am Lager (Kaufmannsspr.); is nich (mehr) (ugs.); nichts mehr davon da sein (ugs.); ausgehen (ugs.); keine / nichts mehr da sein (ugs.); leer werden; ham wer nich (ugs., Jargon); aus sein (ugs.); zur Neige gehen; aufgebraucht sein; alle sein (ugs.); nicht mehr auf Lager
Widerspruch; Nichtübereinstimmen; Uneinigkeit; Nichtübereinstimmung; Abweichung; Misshelligkeit; Widersprüchlichkeit(en); Ungereimtheit(en); Inkonsistenz (geh.); Missverhältnis; Unstimmigkeit(en); Verschiedenheit; Unterschied; Diskrepanz
unbezahlbar (Hauptform); unschätzbar; nicht mit Gold aufzuwiegen (fig.); nicht mit Geld zu bezahlen (fig.); nicht mit Geld aufzuwiegen (fig.); von unschätzbarem Wert; Gold wert sein (fig.); (sehr) wertvoll
das fünfte Rad am Wagen (ugs.); unwillkommen; auf der schwarzen Liste (stehen) (ugs., fig.); ungewünscht; Persona non grata (geh.); ungewollt; unerbeten; unerwünscht; in Ungnade gefallen (geh.); ungern gesehen; nicht (mehr) gern gesehen; ungebeten; Persona ingrata (geh., lat.); (sich) (irgendwo) nicht mehr blicken lassen können; nicht (mehr) gerngesehen; fünftes Rad am Wagen (ugs.); Unperson; nicht willkommen
nicht viel Federlesen(s) machen (ugs.); nicht viel Zeit vertrödeln (mit); kurzen Prozess machen; (sich) nicht mit Kleinigkeiten aufhalten (fig., variabel)
anachronistisch; (der) gute alte (...) (ugs.); antiquiert; veraltet; hatte seine Chance; überholt (Hauptform); nicht mehr zeitgemäß; nicht mehr in Mode; unzeitgemäß; abgelutscht (ugs., salopp); nicht mehr auf der Höhe der Zeit; gehört entsorgt (ugs.); hat seine Chance gehabt; aus der Mode (gekommen) (ugs.); Geschichte (sein); unmodern; Vergangenheit sein; nicht mehr up to date (ugs., veraltend); altbacken; zum alten Eisen gehörend (fig.); war mal. (Heute ...) (ugs.); altmodisch; passé (ugs., veraltend); nicht mehr Stand der Technik; Schnee von gestern (ugs.); out (ugs.); damit lockt man keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor (ugs., sprichwörtlich); hat seine besten Zeiten hinter sich (ugs.); abgemeldet (ugs.); hat sich erledigt (ugs., fig.); ausgelutscht (ugs., salopp); ausgedient haben; nicht mehr angesagt (ugs.); uncool (ugs.); (ein) Auslaufmodell (sein); Die Zeiten sind vorbei. (ugs., Spruch); vorsintflutlich (fig.); nicht mehr aktuell (ugs.); nicht mehr State of the Art; der Vergangenheit angehören (geh.); Old School (engl.); vorbei (ugs.)
nicht inbegriffen; exklusive; abgesehen von; ohne Einbezug von; bis auf; bar (einer Sache) (geh.); ausgenommen; unter Ausschluss von; nicht mitgerechnet; in Ermangelung (von); mangels; unbeachtlich einer Sache (Juristendeutsch); abzüglich; sonder (veraltet); ohne; mit Ausnahme von; außer
an Mangelernährung leidend; (jemanden) bei schmaler Kost halten (geh., veraltet); schlecht ernährt; fehlernährt; vom Fleisch gefallen sein; zu wenig zu essen bekommen; nicht genug zu essen bekommen; mangelernährt; unterernährt
(jemandes) Aufmerksamkeit entgehen; (jemandem) untergegangen sein (ugs.); (bei) (jemandem) unter die Räder kommen (ugs., fig.); (jemandem) durchrutschen (ugs.); (jemandem) durch die Lappen gehen (ugs., fig.); (jemandem) entgehen; nicht sehen (nicht gesehen haben); (jemandem) nicht auffallen; (etwas) übersehen (haben) (Hauptform); nicht bemerken
werkeln (ugs.); rabotten (regional, teilw. veraltet) (ugs.); ranklotzen (ugs.); ackern wie ein Hafenkuli (ugs.); bis zur Erschöpfung arbeiten; roboten (ugs.); hart arbeiten (Hauptform); (sich) (mächtig) ins Zeug legen; schaffe, schaffe, Häusle baue (ugs., Spruch, schwäbisch); (sich) (mächtig) ins Geschirr legen; plockern (ugs., regional); arbeiten wie ein Pferd; (sich) in die Sielen legen (veraltet); malochen (ugs.); reinhauen (ugs.); (schwer) am Wirken sein (ugs., regional); keulen (ugs., regional, ruhrdt.); wullacken (ugs., ruhrdt.); (sich) abfretten (ugs., süddt.); wullachen (ugs., ruhrdt.); (sich) fretten (ugs.); viel arbeiten; schuften (ugs.); hackeln (ugs., österr.); ackern wie 'ne Hafendirne (ugs.); reinklotzen (ugs.); nicht kleckern, sondern klotzen (ugs.); rackern; werken; schwer zugange sein (ugs., ruhrdt.); schwer arbeiten; ackern (ugs.); rödeln (ugs.)
nicht abgeschlossen; aufgesperrt; unversperrt; unverriegelt; unabgeschlossen; nicht zugesperrt; nicht zugeschlossen; unverschlossen; auf (ugs.); offen
in der Ausschreibung; offen; nicht besetzt; unbesetzt (Arbeitsplatz); ausgeschrieben (Stelle); frei; zu besetzen; vakant
nicht gefärbt; ungefärbt
unmöbliert; nicht eingerichtet; uneingerichtet
taumelig; angeschlagen; angezählt (ugs.); wacklig auf den Beinen; nicht standfest; wackelig auf den Beinen
bei diesem Stichwort; wo wir schon mal dabei sind (ugs.); ach übrigens (ugs.); nebenbei bemerkt; bei dieser Gelegenheit; wo wir gerade davon sprechen (ugs.); eigentlich (ugs.); da fällt mir (gerade) ein (ugs.); wo wir gerade dabei sind (ugs.); nicht zu vergessen; übrigens (Hauptform); nur mal so nebenbei (ugs.); was ich noch sagen wollte (ugs.); apropos (geh.); da wir gerade dabei sind (ugs.); nebenher
in Erscheinung treten; nicht ausbleiben; (sich) zeigen; kommen zu (es); entstehen (im weiteren Sinne); hervortreten; sichtbar werden; (sich) bilden; zu sehen sein; auftreten; (es) gibt
unglaubhaft; ohne Wahrheitsgehalt; darf man bezweifeln; nicht einleuchtend; zweifelhaft; weder Hand noch Fuß haben (fig.); das kann mir (doch) keiner erzählen(, dass ...)! (ugs., Spruch); unglaubwürdig (Hauptform); nichts dran (ugs.); unplausibel; unglaublich; kann bezweifelt werden; fragwürdig; fraglich
arbeitssuchend; beschäftigungslos; unbeschäftigt; ohne Arbeit; ohne Job (ugs.); erwerbslos; brotlos (fig.); arbeitslos (sein); ohne Arbeitsverhältnis; ohne Beschäftigungsverhältnis; keine Arbeit haben (variabel); nicht erwerbstätig
selten dämlich (Verstärkung) (ugs.); strunzendumm (ugs.); geistig nicht (mehr) auf der Höhe; hirnig (ugs.); dumm wie Schifferscheiße (derb); naturblöd (ugs.); (ein) Spatzenhirn haben (ugs.); schwachköpfig; (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben (ugs.); belämmert (ugs.); (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen (derb); beknackt (ugs.); Stroh im Kopf (haben) (fig.); doof (ugs.); irrsinnig; (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben (ugs.); talentfrei (ironisch); (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen (ugs.); saublöd (ugs.); idiotisch; birnig (ugs.); blöd; merkbefreit (ugs.); grenzdebil (derb); weiß nicht (mehr), was er sagt; (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp (ugs., Spruch); nicht bis drei zählen können (ugs.); dumm (Hauptform); deppert (ugs., süddt.); unterbelichtet (ugs.); (so) dumm wie 10 Meter Feldweg (ugs.); dümmer als die Polizei erlaubt (ugs.); blöde; von allen guten Geistern verlassen (ugs.); besemmelt (ugs.); stupide; nicht besonders helle; nicht (ganz) bei Trost (ugs.); unintelligent; nicht gerade helle; hohl (ugs.); (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen (ugs.); ballaballa (ugs.); (voll) panne (ugs.); bescheuert (ugs.); keinen Grips im Kopf (haben); saudoof (ugs.); stupid; bestusst (ugs.); (total) Banane (sein) (ugs.); bedeppert (ugs.); strunzdumm (ugs.); saudumm (ugs.); strohdumm; nicht ganz dicht (ugs.); (das) Pulver nicht erfunden haben (ugs.); (so) dumm wie Bohnenstroh (ugs.); dämlich; (geistig) minderbemittelt; behämmert (ugs.); bekloppt (ugs.); strunzdoof (ugs.); weiß nicht (mehr), was er tut; dumm wie Brot (ugs.); (geistig) beschränkt; stockdumm; gehirnamputiert (derb); beschruppt (ugs.)
Amateur; hat keine Ahnung; Nichtfachmann; nicht vom Fach; Praktikant (abwertend); Murkser (ugs., abwertend); Anfänger (abwertend); Stümper (abwertend); Pfuscher; Laie; Dilettant (abwertend); Ungelehrter
von uns gegangen (fig., verhüllend); nicht mehr unter den Lebenden; verschieden; seligen Gedenkens (nachgestellt); verblichen (geh.); dahingegangen; verstorben; gehimmelt (ugs.); tot; selig (nachgestellt) (veraltet); (jemand) hat es hinter sich (derb); tot und begraben (Verstärkung); gestorben; aus dem Leben geschieden; mausetot (ugs.); hat uns verlassen (fig., verhüllend); nicht mehr unter uns (weilen); nicht mehr sein; dahingeschieden; draußen geblieben (militärisch); gefallen (militärisch); unterm Torf (ugs., fig., salopp); seligen Angedenkens (nachgestellt); (seinen Verletzungen) erlegen; draufgegangen (bei) (ugs.); weg vom Fenster (ugs., fig.); mit jemandem ist es aus
zum Stillstand kommen; nicht fortgesetzt werden; zum Erliegen kommen; nicht fortsetzen; zum Ende kommen; enden; aufhören; abreißen
mit sich im Hader; schlecht gelaunt (Hauptform); knurrig; miesepetrig (ugs.); kann sich selbst nicht leiden (ugs.); grummelig (ugs.); mürrisch; brummig (ugs.); verdrossen; schlechte Stimmung verbreitend (ugs.); (Gesicht) wie sieben Tage Regenwetter (ugs.); ungenießbar (ugs.); muffelig (ugs.); (sich selbst) nicht leiden können (ugs., fig., scherzhaft-ironisch); missgelaunt; unwillig; unleidlich; unzufrieden; griesgrämig; gereizt (ugs.); unwirsch; nicht zu(m) Scherzen aufgelegt; bärbeißig; grantig; ungemütlich (ugs.); verdrießlich; übellaunig; nicht zu Späßen aufgelegt; schlecht drauf (ugs.); dysphorisch (fachspr., medizinisch); missvergnügt; missgestimmt; mit sich und der Welt im Unreinen; launisch; ungnädig (ugs., ironisch); sauertöpfisch (ugs.); missmutig; misslaunig; unausstehlich
indisponiert (geh.); nicht fit; neben der Spur (ugs.); nicht in bester Verfassung (verhüllend); wacklig auf den Beinen (ugs.); unwohl; angeschlagen; unpässlich; nicht in der besten Verfassung (verhüllend)
prächtig; glänzend; brillant; famos; splendid; wunderbar; Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen! (ugs., Spruch); dass es eine (rechte) Freude ist (literarisch); wundervoll; ein Gedicht (emphatisch); genial; herrlich; (eine) wahre Wonne (ugs.)
nicht feucht; trocken; dürr; wüstenhaft; wasserarm; arid; niederschlagsarm
nicht abgeneigt; eingenommen (von); (jemandem) gewogen; zugeneigt; (jemandem / einer Sache) hold (geh., veraltet); auf jemandes Seite sein; zugetan; angetan (von); geneigt (Publikum/Leser)
ruhelos; zappelig; (jemand) kann nicht fünf Minuten still sitzen (ugs., fig., variabel); unruhig; getrieben; rastlos
unpünktlich; säumig; zu spät; verspätet; überfällig; später als vorgesehen; nicht fahrplangemäß; (leicht) über der Zeit
habsüchtig; konsumgeil (ugs.); den Hals nicht vollkriegen können (ugs., variabel); materialistisch; gierig; besitzgierig; unbescheiden; unersättlich; raffgierig; geldgierig; (dem) Geld hinterherjagen (ugs., variabel); (dem) schnöden Mammon frönen (geh., variabel); konsumistisch (geh.); habgierig; wie die Aasgeier (ugs.); geldgeil (ugs.)
nicht zutreffend (in Formularen); entfällt
mangelnde Balance; Unterschied; Unausgewogenheit; Ungleichgewicht; Schieflage; Ungleichheit; Nicht-Ausbalanciertheit
es tun (ugs.); mehr braucht jemand nicht; ausreichen; auskommen mit; (schon) hinkommen (mit) (ugs.); (jemandem) reichen; langen (ugs.); (jemandem) genügen; (gut) genug sein
Kauderwelsch reden; unverständlich sein; nuscheln; radebrechen; ein (seltsames) Kauderwelsch sprechen; (sich) etwas in den Bart murmeln (ugs.); kaum zu verstehen sein; die Zähne nicht auseinander bekommen (ugs.); brabbeln; etwas daherbrabbeln (von) (ugs.)
nicht betrunken; keinen Alkohol getrunken habend; nüchtern
schlafen (ugs., fig.); nicht aufpassen; dösen (ugs.); nicht zuhören; unaufmerksam sein
unbeheizt; nicht beheizt; ungeheizt
ungekocht; nicht gar; roh
gar (ugs., bair., fränk.); alle (ugs.); nichts mehr da an (ugs.); nicht mehr da; aufgebraucht; zur Neige gegangen (geh.); ist kein (...) mehr da (ugs.); aus (ugs.); es hat kein (...) mehr (ugs., süddt.); leer; zu Ende gegangen; es gibt kein (...) mehr (ugs.)
(großen) Wert legen auf; (jemandem) lieb und wert sein; (jemandem) unter den Nägeln brennen (fig.); (jemandem etwas) ausmachen (ugs.); (jemandem) (ein) Herzensbedürfnis sein (geh., variabel); (jemandem) ankommen auf (variabel); von (großer) Wichtigkeit (sein); (eine) (große) Rolle spielen; (jemandem) am Herzen liegen (ugs.); (jemandem) lieb und teuer sein; von Bedeutung (sein); (jemandem) nicht egal sein; (für jemanden) Bedeutung haben; von Belang (sein); (jemandem) auf den Nägeln brennen (fig.); bedacht (sein) auf (geh.); (jemandem) wichtig sein (Hauptform); (für jemanden) relevant (sein); nicht gleichgültig sein
oll (derb); alt und grau (sein / werden); vorgerückten Alters; in hohen Jahren stehen (geh.); viele Jahre auf dem Buckel haben (ugs.); (die) jungen Alten; im Rentenalter; gealtert; in höheren Jahren stehen (geh.); in die Tage gekommen (ugs.); in Ehren ergraut (geh.); fortgeschrittenen Alters (geh.); in vorgerücktem Alter; ältlich; nicht mehr der (die) Jüngste; gehobenen Alters; angejahrt; in fortgeschrittenem Alter; auf meine (deine, seine...) alten Tage (ugs.); zwischen 80 und scheintot (derb, variabel); in die Jahre gekommen (ugs.); alt; nicht mehr ganz (so) jung; in (jemandes) reife(re)n Jahren (geh.); im reifen Alter von
gratis; für umsonst (ugs.); kostenfrei; für lau (ugs.); kostenlos; für Nüsse (ugs.); für umme (ugs.); für Gottes Lohn (ironisch); umsonst (Hauptform); unentgeltlich; gebührenfrei; umme (ugs.); vergütungsfrei; nicht berechnet werden; zum Nulltarif; für noppes (ugs.)
(sich etwas) einstecken (ugs.); einsacken (ugs.); mitnehmen (ugs.); geschenkt bekommen; nicht Nein sagen; einstreichen; abstauben (ugs.); absahnen
verwehren; nicht zugestehen; vorenthalten; verweigern
eine Zeit lang; kurzzeitig; keine endgültige Lösung; zeitweilig; transient (geh.); übergangsweise; nicht für immer; nicht von Dauer; temporär; (nur) für den Übergang; (für) eine Weile; nicht auf Dauer; nicht für die Ewigkeit (gedacht); (nur) vorübergehend (ugs.); zeitlich begrenzt; (nur) eine Übergangslösung; zur Überbrückung; nicht dauerhaft; für eine Übergangszeit
wie kein zweiter; einzig und allein (Verstärkung); singulär; steht allein (da); beispiellos; unverwechselbar (ugs.); unnachahmlich; einzigartig; wie kein anderer; gibt's nur einmal (auf der Welt) (ugs.); unikal (fachspr.); wie nichts sonst; ohnegleichen; sondergleichen (geh.); sui generis (nachgestellt) (geh., lat.); unvergleichlich; der seinesgleichen sucht (geh.); nie gekannt; individuell; kommt nicht wieder (Gelegenheit) (ugs.); weißer Rabe (Person) (fig.); einzig; alleinig; nicht vergleichbar; einzel- / Einzel- (z.B. Einzelstück, Einzelmeinung); einmalig
anachronistisch; zeitwidrig; in den betreffenden Zeitabschnitt nicht hineingehörend; zeitlich falsch eingeordnet
erlahmen; festfahren; auf Eis liegen (ugs., fig.); ruhen; stagnieren; einfrieren (fig.); stehen bleiben; lahm liegen; stocken; stillstehen; nicht weiterkommen (ugs.); ins Stocken geraten; ins Stocken kommen; gleichbleiben
(ein) Überfluss an; übergenug; doppelt und dreifach (ugs.); viel zu viel (ugs.); noch und nöcher (ugs., scherzhaft); des Guten zu viel (geh.); auf keine Kuhhaut gehen (ugs., fig.); (ein) Überangebot (an); zu viel des Guten; mehr als genug; zu viel; ausufernd (viel); jenseits von Gut und Böse (ugs.); über und über; entschieden zu viel; nicht mehr feierlich (ugs.); überreichlich; (ein) Overkill an (engl., fig.); überzählig
unaufgeschlossen; verschlossen (fig., Hauptform); zugeknöpft (ugs.); nicht mitteilsam; nicht erreichbar (fig.); unzugänglich; reserviert; nach innen gekehrt; in sich gekehrt; introvertiert; zurückhaltend; verschwiegen; distanziert
sinnfrei; (totaler) Quatsch (ugs.); konfus; aberwitzig; paradox; unlogisch; unsinnig (Hauptform); irrsinnig; hirnverbrannt (abwertend); wahnwitzig; antinomisch (geh.); absurd; ohne Sinn und Verstand; nicht rational; irre; blödsinnig (ugs.); idiotisch (ugs., abwertend); widersinnig; töricht (abwertend); schwachsinnig (ugs., abwertend); dämlich (Sache) (ugs.); selten dämlich (Idee, Aktion, Behauptung ...) (ugs.); vernunftwidrig; irrational; blöd (Sache) (ugs.); reiner Blödsinn; verrückt (ugs.); irrwitzig; sinnlos; unklar; unvernünftig; hirnrissig (ugs.); bescheuert (Sache)
unregelmäßig; nicht üblich; außerhalb der Norm; irregulär; ungewöhnlich
traumhaft; unreal; irreal; imaginär; nicht real; surreal; nicht wirklich; unwirklich; surrealistisch
ambulant; nicht stationär
schweigen wie ein Grab (ugs.); (das) Maul nicht aufkriegen (ugs.); den Rand halten (ugs.); (jemandem) versagt die Stimme; (sich) in Schweigen hüllen (geh.); kein Wort (zu etwas) verlieren; keinen Ton herausbekommen; sein Herz nicht auf der Zunge tragen (ugs.); nichts sagen; (das) Sprechen verlernt haben (ugs., ironisch); (die) Zähne nicht auseinanderbekommen (ugs.); keine Antwort geben; still schweigen (veraltet lit.) (geh.); (den) Mund nicht aufbekommen; keinen Mucks von sich geben (ugs.); kein Sterbenswörtchen sagen (ugs.); stumm wie ein Fisch sein (bildl.) (ugs.); keinen Piep sagen (ugs.); (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt; keinen Ton sagen (ugs.); kein Wort herausbekommen; (den) Mund halten (ugs.); schweigen (Hauptform); stumm bleiben; (jemandes) Lippen sind versiegelt
Nicht-Wort; Unwort
unbedenklich; getrost; ohne Bedenken; bedenkenfrei; nicht gefährlich; bedenkenlos; gefahrenfrei
(noch) zu früh, um etwas dazu zu sagen; (noch) nicht spruchreif (Hauptform); (die) Zeit ist noch nicht reif; ungelegte Eier (ugs., fig.); noch nicht offiziell; noch nicht das letzte Wort (sein) (ugs., variabel)
mitteilsam; sein Herz auf der Zunge tragen; gesprächig; kommunikativ; extravertiert (fachspr.); extrovertiert; nicht auf den Mund gefallen (ugs.); sein Herz ausschütten (ugs.)
nicht standardisiert; herstellerspezifisch; proprietär
fortbleiben; wegbleiben; ausbleiben; zu Hause bleiben; fehlen; fernbleiben (geh.); nicht kommen
(sich) (eine Bemerkung) verkneifen (ugs.); (sich) auf die Zunge beißen (ugs., fig.); (eine Bemerkung) hinunterschlucken (fig.); unterdrücken; nicht aussprechen; (etwas) runterschlucken (fig.); verbeißen (ugs.)
einseitig; persönlich; subjektiv; unausgewogen; nicht objektiv; parteiisch; unsachlich
inhomogen; gemischt; ungleichartig; ungleich; heterogen; nicht gleichartig; uneinheitlich
unbestechlich; nicht korrupt; integer; nicht käuflich; moralisch einwandfrei
einseitig; voreingenommen; nicht neutral; vorbelastet; unilateral; nicht objektiv; vorurteilsvoll; befangen; parteiisch; tendenziös
auf wenig Gegenliebe stoßen; unbeliebt; verhasst; missliebig; unpopulär; nicht gern gesehen
nicht richtig ticken (ugs.); hirnrissig (ugs.); nicht bei Sinnen (ugs.); verblödet; verrückt; irr (ugs.); irre (ugs.); durchgeknallt (ugs.); crazy (ugs.); geistig umnachtet (ugs.); meschugge (ugs.); plemplem (ugs.)
unbezahlbar (Hauptform); außerhalb der finanziellen Möglichkeiten; unerschwinglich; nicht zu finanzieren
bezahlbar; im Limit (ugs.); im Rahmen; nicht die Welt kosten (ugs.); finanziell tragbar; leistbar; erschwinglich
sinngemäß; nicht wortwörtlich
nachhaken; nicht aufhören Fragen zu stellen; nachbohren (ugs.); zusätzliche Fragen stellen; keine Ruhe geben (ugs.); ausfragen; insistieren (geh.); aushorchen; urgieren [Ös.]; nicht locker lassen (ugs.); nicht aufhören zu fragen; hartnäckig nachfragen; (immer/noch) mehr wissen wollen; (immer) weitere Fragen stellen; löchern (ugs.); (immer weiter) bohren (ugs.)
hinter den Erwartungen zurückbleiben(d); unbefriedigend; nicht befriedigend; unzufriedenstellend; nicht zufriedenstellend
wegkucken (ugs., norddeutsch); die Augen verschließen (vor) (fig.); fortsehen; (Probleme) zu verdrängen versuchen; weggucken (ugs.); sich (einem Problem) nicht stellen; wegschauen (fig.); wegsehen (fig.); nicht wahrhaben wollen; ignorieren; (den) Kopf in den Sand stecken (fig.)
unbelebt; leblos; nicht seiend; entseelt; abiotisch; tot
noch nicht volljährig; unmündig; noch nicht erwachsen; an der Schwelle zum Erwachsenwerden (geh.); jugendlich (Hauptform); im jugendlichen Alter; noch nicht 18;unerwachsen; unter 18 (ugs.); noch nicht voll geschäftsfähig; unter 18 Jahren; an der Schwelle zum Erwachsensein (geh.); minderjährig
nicht lebendes Objekt; unbelebtes Objekt
ohne Geld (dastehen); abgebrannt (ugs.); ohne einen Cent in der Tasche; blank (ugs.); zahlungsunfähig; pleite; bankrott; (finanziell) am Ende; insolvent; (seine) Rechnungen nicht mehr (be)zahlen können; illiquid(e) (geh.); mittellos
hinfällig; nicht weiter beachtenswert; haltlos; Wegfall der Geschäftsgrundlage (fachspr., juristisch, veraltet); (hat sich) erledigt (ugs.); nicht (weiter) der Rede wert; obsolet (geworden) (geh.); nichtig; nicht mehr erforderlich; unbegründet; gegenstandslos; unhaltbar
sich nicht (von der Stelle) rühren; verharren; warten; weilen; harren; vor Ort bleiben; stehen bleiben; verweilen
(einen) Jieper haben (auf) (ugs., norddeutsch); hungern nach (fig.); unbedingt haben wollen; lange Zähne kriegen (ugs., selten); gelüsten nach (geh.); begehren; nicht warten können auf; schmachten nach; giepern nach (ugs., regional); hinter etwas her (sein) wie der Teufel hinter der armen Seele (sprichwörtlich); versessen auf; begehren nach; gieren (nach); (sich) sehnen nach; (sehr) hinter (etwas) her sein (ugs.); kaum erwarten können; vergehen nach; geil auf (etwas) (ugs.); (inständig) verlangen nach; ersehnen; ...närrisch; (einen) Gieper (haben) auf (ugs.); verschmachten (nach); besessen von; herbeiwünschen; begierig auf; spitzen auf; vor Lust (auf etwas) vergehen; (jemandem) (das) Wasser im Mund zusammenlaufen (beim Gedanken an) (ugs.); vor Verlangen (nach etwas) vergehen; heiß auf (etwas) (ugs.); lechzen (nach) (geh.); verrückt auf (etwas) (ugs.); (einen) Jieper (haben) auf (ugs.); brennen auf; herbeisehnen; dürsten nach (geh., fig., poetisch); (jemandem) steht der Sinn nach; begehrlich nach; erpicht auf (geh., veraltend); scharf auf (etwas) (ugs.); (ganz) wild auf (etwas) (ugs.); (sich) verzehren nach; (sehr) verlangen nach (Hauptform); jiepern nach (ugs., regional); süchtig nach; fiebern nach; aus sein auf; spitz sein auf (ugs.); (sich die) Finger lecken nach (fig.); verrückt nach; sehnlichst begehren; sehnlichst vermissen; Lust haben (auf)
inapparent (fachspr.); nicht wahrnehmbar; ohne Symptome
der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe (geflügeltes Wort) (geh.); wohl oder übel; zwangsweise; widerwillig; notgedrungen; nolens volens (geh., lat.); schweren Herzens (fig.); in den sauren Apfel beißen (müssen und) (ugs., fig.); (eine / diese) bittere Pille schlucken (müssen) (ugs., fig.); gezwungenermaßen; (auch) gegen ihren Willen; wider Willen; ob jemand will oder nicht; zwangsläufig; unfreiwillig; (auch) gegen seinen Willen; zähneknirschend (ugs., fig.); (eine / diese) Kröte schlucken (müssen) (ugs., fig.)
beschissen ist noch gestrunzt (ugs., Spruch, regional, scherzhaft-ironisch); Alles Scheiße, deine Elli. (ugs., Spruch, variabel); nicht besonders gut; ging so (ugs.); so so (ugs.); geht so (ugs.); na ja okay (ugs.); ich kann nicht besser klagen (ugs., scherzhaft-ironisch)
aus den Augen verlieren (ugs.); nicht denken an; verbummeln (ugs.); (jemandem) entfallen (sein) (geh.); (jemandem) nicht erinnerlich (sein) (geh.); vergessen; verschwitzen (ugs.); (sich) nicht erinnern (an); (sich einer Sache) nicht entsinnen können (geh.)
Fotom; nicht wahrnehmbare Farberscheinung; Photom
verzagen; (sich) verlorengeben; (sich) aufgeben; nicht mehr an sich glauben; verzweifeln; schwarzsehen (ugs.); den Mut verlieren; hoffnungslos sein; aufgeben; den Schwanz einziehen (ugs., fig.); klein beigeben; (es) aufstecken; den Kopf hängen lassen (ugs., fig.); den Mut sinken lassen; (die) Hoffnung verlieren
jemand mit der Einstellung "kommste heut nicht, kommste morgen"; fauler Sack (ugs., variabel); Faultier (ugs., scherzhaft); Faulpelz (ugs., Hauptform); fauler Hund (ugs.)
nicht kommen (ugs.); wegbleiben; (unentschuldigt) fehlen; (sich) drücken (ugs.); ausfallen lassen; (einem Anlass) fernbleiben; krank feiern (ugs.); sausenlassen; sausen lassen; (sich) nen Bunten machen (ugs.); nicht erscheinen; (unentschuldigt) abwesend sein; durch Abwesenheit glänzen (ironisch); (sich) einen schönen Tag machen; nicht hingehen; schwänzen (ugs.); blaumachen (ugs.)
Kontakt haben; in Verbindung sein; Kontakt unterhalten; in Kontakt sein; in Verbindung bleiben; in Kontakt stehen; nicht abreißen (Kontakt); (den) Kontakt aufrechterhalten; Verbindung halten (mit); (sich) abgeben (mit) (ugs., abwertend); (den) Kontakt nicht abreißen lassen; in Verbindung stehen
einen Aussetzer haben (ugs.); verpassen; überhören; nicht mitbekommen (ugs.)
bunter Vogel (ugs.); Urvieh (ugs.); irrer Typ (ugs.); Freak; seltsamer Patron; Original (ugs.); komischer Kauz (ugs.); Wunderling; Vogel (ugs., fig.); schrille Type (ugs.); schrille Person; merkwürdiger Zeitgenosse; schräger Fürst (ugs., scherzhaft); seltsame Type (ugs.); schräger Typ (ugs.); komischer Heiliger (ugs.); verrückte Person; Unikum; (ausgefallener, besonderer) Mensch; skurriler Typ; bizarre Person; seltsamer Heiliger (ugs.); Sonderling; sonderbarer Zeitgenosse; komischer Vogel (ugs.); verrücktes Huhn (ugs., fig., weibl.); Kauz (ugs., fig.); schrille Schraube (ugs., weibl.); Type (ugs.); uriger Typ; Mensch, wie man ihn nicht alle Tage trifft; ungewöhnlicher Mensch (Hauptform); seltsamer Kauz (ugs.); schräger Vogel (ugs.)
falschliegen (ugs.); nicht recht haben; unrecht haben; Unrecht haben; nicht Recht haben
nicht (lange) um den heißen Brei herumreden (ugs.); aus seinem Herzen keine Mördergrube machen (ugs.); (mit jemandem) Fraktur reden; zur Sache kommen (ugs.); (sich) unmissverständlich ausdrücken; auf den Punkt bringen; (ganz) offen sein; deutliche Worte finden; offen und ehrlich seine Meinung sagen; Klartext (reden) (ugs.); Klartext reden (ugs.); nicht drumherum reden (ugs.); offen reden; klare Worte finden; (mit etwas) nicht hinterm Berg halten; die Karten offen auf den Tisch legen (fig.); böse Zungen behaupten (Redensart, variabel); kein Blatt vor den Mund nehmen (fig.); reinen Wein einschenken (ugs., fig.); offen aussprechen (Hauptform); unbeschönigt seine Meinung äußern; unverblümt benennen; (jemandem) nichts vormachen; (etwas) auf gut Deutsch sagen (ugs.); (etwas) klar aussprechen; (eine) klare Ansage (machen) (ugs.); das Kind beim Namen nennen (ugs.); deutlich werden; deutlicher werden; Tacheles reden (ugs.); auf den Punkt kommen
hängen lassen (ugs.); seinem Schicksal überlassen; im Stich lassen (ugs.); nicht helfen; (die) Hilfe verweigern; im Regen stehen lassen (ugs., fig.); am ausgestreckten Arm verhungern lassen (ugs., fig.)
kein Schwanz (derb); nicht einer; kein Schwein (derb); keine Menschenseele; kein Einziger; keine Sterbensseele; kein Mensch (ugs.); kein Aas (ugs.); keine Sau (derb); kein Mensch und keine Seele; keiner (Hauptform); nicht eine; niemand
von wegen! (ugs.); keineswegs; nö (ugs.); nein (Hauptform); nix da (ugs.); naa (ugs., süddt.); auf gar keinen Fall; Nachtigall, ick hör dir trapsen. (ugs., Spruch, berlinerisch); keine Spur (ugs.); nä (ugs.); nicht im Entferntesten (geh.); mit Nichten und mit Neffen (Kalauer) (ugs., Spruch); denkste (ugs.); mitnichten; nicht doch!; ausgeschlossen; Gott behüte! (ugs.); nee (ugs., regional); kein Gedanke (ugs.); nicht im Geringsten (geh.); ist nicht (ugs.); nichts da (ugs.); weit gefehlt (geh.); negativ (fachspr., Jargon); Fehlanzeige (ugs.); auf keinen Fall
Schnapsidee (ugs.); Einfälle wie die Kuh Ausfälle (derb, scherzhaft); Furzidee (derb); aus einer Laune heraus; (haltlose) Vorstellung; (nicht ernst zu nehmender) Einfall; Wenn wir dich nicht hätten und die kleinen Kartoffeln ... (ugs., Spruch, ironisch, variabel); dumme Idee (Hauptform); (Idee) aus einer Bierlaune heraus (ugs.)
unter jemandes Würde; Kinderkram (ugs.); unter der (erhabenen) Würde seiner stolzen (...) Jahre (geh., ironisch); eines Erwachsenen nicht würdig (geh.); Kinderkacke (derb); Kinderei
nicht (mehr) frisch; gebraucht; nicht (mehr) jungfräulich (derb); benutzt
schnurzpiepe sein (ugs.); egal sein (ugs.); unwichtig (sein) (Hauptform); (völlig) Wurscht sein (ugs.); (etwas) tut nichts zur Sache; uninteressant sein (ugs.); nicht (weiter) der Rede wert sein; keine Geige spielen (ugs., fig., scherzhaft); nicht relevant sein; nicht schlimm sein; nicht darauf ankommen; nur am Rande erwähnt werden (geh.); total egal sein (ugs.); einerlei sein; keine Bedeutung haben; nicht (so) wichtig sein; nicht von Belang sein; schnurz sein (ugs.); scheißegal sein (derb); nichts machen (ugs.); ohne Belang sein; sekundär sein; nebensächlich sein; nichts zu sagen haben (ugs.); irrelevant sein; keine Rolle spielen; keine Beachtung finden; ohne (jede) Relevanz sein; (hier) nur peripher relevant sein (hochgestochen) (geh.); (völlig) nebensächlich sein; schnuppe sein (ugs.); (hier) nur am Rande interessieren; nicht interessieren; unmaßgeblich sein
stutzig; verwirrt; die Welt nicht mehr verstehen; fragend; verständnislos
unentschlossen; unentschieden; unschlüssig; ratlos; (auch) nicht wissen, wie es weitergeht (ugs.); (sich) nicht sicher
(sich) nicht so sicher (sein) (ugs.); da wäre ich (mir) nicht (so) sicher (ugs., Spruch); unvorhersehbar; fraglich (sein) (Hauptform); mit Vorsicht zu genießen (ugs.); dahin stehen (ob); (das) sei mal dahingestellt (ugs.); das ist die Frage! (ugs., variabel); unsicher; auf wackeligen Füßen stehen(d) (fig., variabel); weiß keiner so genau (ugs.); Nichts Genaues weiß man nicht. (ugs., Spruch, scherzhaft); in den Sternen stehen(d) (ugs., fig.); wage ich zu bezweifeln (ugs.); kann man nicht wissen (ugs.); ungewiss; (das) wissen die Götter (fig.)
nicht nur (...) sondern auch; sowohl ... als auch; so und auch so; das eine und auch das andere; (der ...) ebenso wie (der ...); zum einen, zum anderen; neben; beides; erstens ..., zweitens
zeitlich nicht festgelegt; unterminiert; unbefristet
Dunkelzahl; unbekannte Zahl; Dunkelfeld; nicht näher bekannte Anzahl; (nur die) Spitze des Eisbergs (fig.); Dunkelziffer
obdachlos; wohnsitzlos; wohnungslos; unbehaust (geh.); ohne Dach über dem Kopf (ugs.); nicht sesshaft; ohne festen Wohnsitz
(jemandem) die Pistole auf die Brust setzen (ugs., fig.); (jemanden) (massiv) unter Druck setzen; (jemanden) erpressen; (jemandem) das Messer an die Kehle setzen (fig.); (jemandem) ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann (Spruch, verhüllend)
durchhalten (Hauptform); nicht ruhen und rasten (bis); nicht locker lassen (ugs.); nicht lockern; nicht aufgeben; dranbleiben; nicht nachlassen; (Druck) aufrechterhalten; (Ziel) nicht aus den Augen verlieren; weiterverfolgen; dran bleiben (ugs.); am Ball bleiben (ugs., fig.); nicht schlappmachen (ugs.)
(für jemanden / jemandem) sehr plötzlich kommen (ugs.); (völlig) überrascht (sein) (Hauptform); nicht gerechnet haben (mit); nicht auf dem Schirm (gehabt) haben (ugs., fig.); kalt erwischt werden (ugs.); mit etwas überhaupt nicht gerechnet haben (ugs.); überrascht werden (von); (jemandem) bleibt die Spucke weg (ugs., fig.); aus allen Wolken fallen (ugs., fig.); (etwas) nicht glauben wollen; nicht bedacht haben; (etwas) nicht fassen können; nicht eingestellt (gewesen) sein auf
hinderlich; kontraproduktiv; nicht ratsam; widersinnig; störend; kontraindiziert (med.) (fachspr.); bremsend; negativ wirkend; hindernd
scheinbar (ugs.); vermeintlich; (nur) zum Schein; in Wirklichkeit nicht; Schein...; (nur) auf den ersten Blick (... scheinend)
virtuell; nicht real; gefühlt; scheinbar
erdulden; (sich) nicht widersetzen; konnivieren (geh.); (die) Füße stillhalten (ugs., fig.); hinnehmen; nicht protestieren; (sich) nicht wehren (gegen); (sich etwas) gefallen lassen; dulden; ertragen; (sich etwas) bieten lassen; stillhalten; verschmerzen; in Kauf nehmen; Nachsicht üben; einstecken; tolerieren; schlucken; leisetreten
über etwas hinwegschauen; fünfe gerade sein lassen (ugs., sprichwörtlich); dulden; tolerieren; über etwas hinwegsehen; (ich will dann) mal nicht so sein (ugs.); ein Auge zudrücken (ugs., fig.); zulassen
(ein) Gschmäckle haben; halbseiden; anrüchig; unseriös; verschrien; schlecht beleumundet; nicht ganz koscher (fig.); verrufen; berühmt-berüchtigt; unsauber; krumm (ugs., fig.); zum Himmel stinken (ugs., fig.); von zweifelhaftem Ruf; berüchtigt
zahllos; nicht abzählbar; nicht zählbar; unzählbar; unzählig
betretbar; zugänglich; ohne Hindernisse; erreichbar; nicht abgesperrt; unverstellt; offen; frei zugänglich; begehbar; befahrbar
kleben bleiben (ugs.); wiederholen; hängen bleiben; hängenbleiben; klebenbleiben (ugs.); sitzen bleiben (ugs.); eine Schulklasse wiederholen; backen bleiben (ugs.); (den) Sprung in die nächste Klasse nicht schaffen; nicht versetzt werden (Hauptform); sitzenbleiben (ugs.); (eine) Ehrenrunde drehen (ugs., fig.)
alkoholfrei; antialkoholisch (ugs.); nicht alkoholisch
aufhören; unterlassen (Hauptform); (es) gut sein lassen (ugs.); bleiben lassen (ugs.); (sich etwas) abschminken (ugs., fig.); (sich) verabschieden (von etwas) (ugs.); nicht machen; (sich etwas) von der Backe putzen (ugs., fig.); (von etwas) die Finger lassen (ugs.); Abstand nehmen (von etwas); sausen lassen (ugs.); (sich etwas) ersparen; (etwas) drangeben (ugs.); (sich etwas) verkneifen (ugs.); (sich) beherrschen (etwas zu tun); sein lassen (ugs.); (darauf) verzichten, etwas zu tun; nicht tun; absehen (von); (sich etwas) schenken (ugs.); (sich etwas) sparen (ugs.); gar nicht erst versuchen (ugs.); (sich) die Mühe sparen (können) (ugs.); lassen (ugs.); (es) dabei belassen; bleibenlassen
de rigueur (geh., bildungssprachlich, franz.); sollte man haben; gehört in jeden (gut sortierten ...) (ugs., formelhaft); unentbehrlich; unabdingbar; (unbedingt) notwendig; (sollte) in keiner Sammlung fehlen (ugs., formelhaft); wichtig; zwingend; unverzichtbar; unumgänglich; indispensabel (geh., bildungssprachlich, veraltet); (ein) Muss; nicht (mehr) wegzudenken; vonnöten; (ein) Must (engl.); zwingend benötigt; unbedingt dazugehören
(da) könntest du recht haben (ugs., Spruch); könnte sein; mag sein; schon möglich; nicht ausgeschlossen; vielleicht
Soft Skills; Sozialkompetenz; soziale Fähigkeiten; mit Menschen können (ugs.); soziale Kompetenz; nicht-fachliche Fähigkeiten
schalldurchlässig; hellhörig; schlecht schallgedämmt; ringhörig [Schw.]; nicht schallisoliert
(etwas) geht nicht anders (Hauptform); es gibt keine Alternative (zu); nicht d(a)rum herumkommen (ugs.); (an etwas) führt kein Weg vorbei (fig.); als einzige Möglichkeit (bleiben); es gibt keine andere Möglichkeit; es muss sein; keine andere Möglichkeit sehen; (an etwas) geht kein Weg vorbei. (fig.); alternativlos (sein); es sich nicht (immer) aussuchen können (Spruch); (sich) nicht vermeiden lassen; das einzige sein, was geht; (es gibt) keinen anderen Ausweg; Wat mutt, dat mutt. (ugs., Sprichwort, norddeutsch); nicht umhinkönnen (um); anders geht's (nun mal) nicht (ugs.); alternativlos sein; nichts anderes tun können (als); keinen (anderen) Ausweg finden; (es gibt) keine andere Möglichkeit; die einzige Möglichkeit sein; nicht umhinkommen (zu); nicht anders können (und); Es muss (einfach). (ugs., Spruch); In der Not frisst der Teufel Fliegen. (Sprichwort); unvermeidbar sein
keinen (blassen) Schimmer haben (ugs.); ratlos sein; auf dem Schlauch stehen (ugs., fig.); nicht die leiseste Ahnung haben (ugs.); nicht die geringste Ahnung haben; im Dunkeln tappen (ugs., fig.); (etwas) nicht wissen (Hauptform); nicht die mindeste Ahnung haben; nicht die kleinste Ahnung haben; ahnungslos sein; keine Ahnung haben
für voll nehmen (ugs.); (jemandem etwas) zutrauen; ernst nehmen; Vertrauen haben (in); (an jemanden) glauben (Hauptform); Vertrauen setzen in; nicht zweifeln
(eine) lange Leitung haben (ugs.); schwer von Kapee (sein) (ugs.); nicht die hellste Kerze auf der Torte (ugs., fig.); keine schnelle Auffassungsgabe haben; kein Blitzmerker (ugs.); nicht die hellste Birne im Kronleuchter (ugs., fig.); (bei jemandem) fällt der Groschen in Pfennigen; (geradezu ein) Blitzmerker (ugs., ironisch); eine Ladehemmung haben (ugs., fig.); (sich) dumm anstellen (ugs.); schwer von Begriff (sein) (ugs.); (ein) Brett vor dem Kopf haben (ugs.); auf der Leitung stehen (ugs.); Spätzünder; begriffsstutzig (sein)
mit seinen Gedanken woanders (ugs.); neben der Spur (ugs.); ablenkbar; unfokussiert (nicht fokussiert) (geh., bildungssprachlich); unkonzentriert; nicht (ganz) bei der Sache (ugs.); abgelenkt
nicht allzu viel dazu gehören (zu) (ugs.); trivial; nichts dabei sein (ugs.); ich bin jahrelang ... gewesen (ugs.); (sehr) leicht; simpel; babyleicht (ugs.); ganz leicht; jeder Idiot kann das (derb); spielend einfach; supereinfach; pille-palle (ugs.); jedes Kind kann das; ganz einfach; keine Kunst (sein); ein Leichtes (sein) (geh.); babyeinfach (ugs.); (sehr) einfach; keine Hexerei (ugs., fig.); (etwas) kann jeder; unschwer; kinderleicht (Hauptform); so einfach wie eins und eins ist zwei; kein Hexenwerk (ugs., fig.); nichts leichter als das! (Spruch); (etwas) im Stehen auf der Treppe erledigen (ugs., selten); mit dem kleinen Finger (fig.)
inkommensurabel; nicht messbar
nicht zur Debatte stehen; nicht infrage kommen; nicht zur Diskussion stehen; nicht in Betracht kommen; indiskutabel (sein) (variabel); nicht in Frage kommen; außer Betracht bleiben
nicht voll aufgedreht; im Sparbetrieb; auf Sparflamme (ugs.)
unvorhersagbar; unkalkulierbar; unberechenbar; nicht wissen, was jemand als Nächstes tut (ugs., variabel)
getraut; nicht mehr frei; gebunden; verheiratet; (mit jemandem) zusammen; vergeben; verehelicht; unter der Haube (ugs.); nicht mehr zu haben; vermählt; Mann und Frau (sein); in festen Händen (fig.)
in pekuniärer Verlegenheit (geh.); auf dem Trockenen Sitzen (ugs., Redensart); gerade nicht zahlen können; (einen) finanziellen Engpass haben; knapp bei Kasse (ugs.); in finanzieller Verlegenheit (sein); Geldsorgen haben; bei jemandem sieht es finanziell (momentan) nicht so rosig aus (ugs., variabel); (bei jemandem ist) Ebbe in der Kasse (fig.); klamm; in Geldnot; finanziell in der Klemme sitzen; knapp dran (ugs.); gerade kein Geld haben (variabel); (es) gerade nicht klein haben (ugs., ironisch)
(sich) schwertun (mit); (jemandem) nicht leichtfallen; (sich) abmühen; (jemandem) schwerfallen; seine liebe Not haben (mit); Probleme haben (mit / bei)
nichts zu suchen haben (ugs.); nicht (irgendwohin) gehören; (sich) am falschen Ort befinden; nichts verloren haben (ugs.); fehlplatziert sein
sauer aufstoßen (ugs.); (jemandem) nicht schmecken (ugs., fig.); (jemandem) widerstreben; (jemandem) quer durch den Hals gehen (ugs., fig., selten); gegen den Strich gehen; nichts übrig haben für (ugs.); (jemandem) nicht passen; etwas haben gegen (ugs.); (jemandem) gefällt etwas nicht (an); (jemandem) nicht recht sein; (jemandem) nicht gefallen; missfallen; (ein) Problem haben (mit) (ugs.); Probleme haben (mit) (ugs.); (jemanden) stören
Spitz auf Knopf stehen (ugs.); ins Wanken kommen; nicht gesichert sein; auf Messers Schneide stehen; unsicher (sein); in Frage stehen; einzustürzen drohen; ins Wanken geraten; gefährdet (sein); in Frage gestellt (sein / werden); auf der Kippe stehen; fraglich (sein); bedroht sein; auf dem Spiel stehen; auf wack(e)ligen Beinen stehen (fig.); zur Disposition stehen; zusammenzubrechen drohen
(Geld) sparen (Hauptform); auf die Seite legen (ugs., fig.); nicht ausgeben; nicht konsumieren; zusammenkommen (bei jemandem); äufnen [Schw.]; auf die hohe Kante legen (ugs., fig.); (sich) (das Geld für) etwas zusammensparen (ugs.); Ersparnisse machen; Rücklagen bilden; (sich) ansammeln (bei jemandem); (Geld) zurücklegen
ohne Nutzwert; brotlose Kunst; unnütz; ohne Nutzen; nutzlos; unbrauchbar; unwirksam; nicht nutzbar; zu nichts nutze; ohne sittlichen Nährwert (ugs., scherzhaft); Schmuck am Nachthemd (fig., scherzhaft); nicht zu nutzen; untauglich
missverstehen; nicht erkennen; verkennen
(jemandem) keine Grenzen setzen (fig.); (jemandem) keine Zügel anlegen (fig.); (jemanden) gewähren lassen; nicht hindern
(noch) nicht der Weisheit letzter Schluss; halbgar (ugs., abwertend); schlecht vorbereitet (sein); nicht zu Ende gedacht; unausgegoren (abwertend); unausgereift; nicht ausgereift; (noch) unfertig; nicht durchdacht; weder Hand noch Fuß haben (fig.)
(sich) uneinig (sein); (es) herrscht keine Einigkeit; unterschiedlicher Meinung (sein); verschiedener Meinung (sein) (Hauptform); sich nicht einig (sein); (die) Meinungen gehen (weit) auseinander; (es gibt) erhebliche Meinungsunterschiede; unterschiedliche Auffassungen haben; uneins (sein); (es gibt) gegensätzliche Auffassungen; (daran) scheiden sich die Geister; (darüber) streiten sich die Gelehrten (fig.)
hervorstechen; (sich) auszeichnen (durch); hervorragen; Ausnahme... (+ Nomen) (sein); (wie es/ihn/sie) die Welt noch nicht gesehen hat; (noch) nie dagewesen; beispiellos (sein); einmalig (sein); (ein) Jahrhundert... (sein); seinesgleichen suchen; ohne Beispiel (sein); einzigartig (sein)
brotlos (fig.); (finanziell) nicht ertragreich
aufgeschmissen (ugs.); verloren; hilflos; weiß sich nicht zu helfen
nicht die Frage sein; nicht in Frage stehen; nicht infrage stehen; (gar) keine Frage sein; unbestritten sein; außer Frage stehen
kernig; prägnant; kraftvoll; nicht zimperlich; markig; kräftig; plakativ
offen zeigen; nicht verbergen; offen sagen; offen aussprechen; kein Geheimnis machen (aus); nicht verheimlichen; nicht zurückhalten; nicht verhehlen (geh.); nicht verschweigen; nicht hinter dem Berg halten (mit); keinen Hehl machen (aus) (Hauptform)
da kannste hinspucken (ugs.); unweit; (nur) einen Katzensprung entfernt (ugs., fig.); (nur) einen Steinwurf entfernt (ugs., fig.); ganz in der Nähe (ugs.); nur ein paar Schritte von hier entfernt; in Reichweite; nicht weit von hier; irgendwo hier (ugs.); (nur eine) kurze Strecke zu laufen (ugs.); nicht weit weg (ugs.); in nächster Nähe; nur ein paar Schritte von hier zu laufen (ugs.); leicht erreichbar; (nur ein) kurzes Stück zu laufen (ugs.); ganz nah; (gleich) um die Ecke (ugs.); gleich hier (ugs.); in geringer Entfernung; nahebei; (nur) einen Steinwurf weit (ugs., fig.); muss hier irgendwo sein (ugs.); (gleich) da vorne (ugs.); hier irgendwo (ugs.); (nur) ein Katzensprung (von hier) (ugs., fig.); nur ein paar Schritte von hier (ugs.)
floppen (ugs.); fehlschlagen (Hauptform); kläglich scheitern; ausgehen wie das Hornberger Schießen (ugs., Redensart, scherzhaft); fallieren (geh., schweiz.); in die Hose gehen (ugs.); scheitern; nicht zu Stande kommen; schieflaufen (ugs.); fehlgehen; danebengehen (ugs.); schiefgehen (ugs.); in die Binsen gehen (ugs.); missglücken; nach hinten losgehen (ugs.); nicht zustande kommen; missraten; misslingen
mauern (ugs.); (sich) nicht trauen; den Schwanz einziehen (ugs., fig.); feige sein; keine Traute haben (ugs.); (sich) zurücknehmen
nicht zu verkennen sein (lit.); zu sehen sein; hervortreten; nicht zu übersehen sein; (sich) zeigen; deutlich zu sehen sein; zu Tage treten; zutage treten; (jemandem) deutlich anzusehen sein; Spuren hinterlassen haben (bei) (fig.); in Erscheinung treten; erscheinen
in den Sinn kommen; auf etwas kommen (ugs.); (sich) bemüßigt fühlen (zu) (geh., ironisierend); auf die glorreiche Idee kommen (zu) (ugs., ironisch); (sich etwas) denken (bei) (ugs.); (jemandem) belieben zu (es) (geh.); auf die Idee kommen (zu); (sich) (etwas) überlegen; (den) Einfall haben (...) (ugs.); auf den Gedanken verfallen (zu); (sich) einfallen lassen; verfallen auf (geh.); (auf einmal) ankommen mit (ugs.); es für eine gute Idee halten (zu / dass) (ugs., ironisch); (plötzlich) die Idee haben (...) (ugs.); (jemanden) anwandeln (geh.); um die Ecke kommen mit (ugs., fig.); (jemanden) überkommen (es) (geh.); (jemandem) kommt der Gedanke; (es sich) nicht verkneifen können (zu); (jemandem) einfallen; (jemanden) anwehen (geh.); (einen) Rappel kriegen (und...) (ugs.)
mehr als einer; mehrere; nicht alleine; mindestens zwei; nicht nur einer; zwei oder mehr
laut und deutlich; mit kräftiger Stimme; ohrenfällig (geh., selten); (deutlich) hörbar; unüberhörbar; weithin hörbar; nicht zu überhören; vernehmlich; laut
(überhaupt) nicht zu vergleichen (sein) (ugs.); was ganz anderes (ugs.); (ein) Unterschied wie Tag und Nacht; in keiner Weise vergleichbar; auf einem anderen Blatt stehen (fig.); nicht vergleichbar; (es) liegen Welten zwischen (... und ...); ganz anders; grundverschieden; ganz was anderes (ugs.); (ein) anderes Paar Schuhe (sein) (ugs., fig.); weitaus besser (geh., variabel); ganz was anderes (sein) (ugs.); etwas ganz anderes; sehr viel angenehmer (variabel); nicht zu vergleichen; etwas anderes (Hauptform); (es) liegen Welten dazwischen; was anderes (ugs.); (das ist) kein Vergleich (ugs.); (eine) ganz andere Sache sein; (eine) andere Geschichte (ugs.); etwas völlig anderes
Leerlauf haben (ugs.); unausgelastet; nicht ausgelastet
todgeweiht; am Abnibbeln (ugs.); todkrank; am Abnippeln (ugs.); schwer darniederliegen (geh., veraltet); sterbenskrank; es bald hinter sich haben (sarkastisch); schwer krank; es nicht mehr lange machen (derb); unheilbar krank; schwerkrank (Hauptform)
geistig umnachtet (geh.); findet sich nicht mehr zurecht; dement; verkalkt (veraltet); nicht mehr Herr seiner Sinne; zerstreut; kommt alleine nicht mehr klar; hochgradig senil; verwirrt; deliriös (fachspr., lat.); geistig verwirrt; senil
(dastehen / aussehen) wie eine Kuh wenn's donnert (ugs.); ratlos sein (Hauptform); mit seinem Latein am Ende (sein) (ugs., fig.); (sich) nicht mehr zu helfen wissen; keine Antwort(en) haben auf (fig.); nicht wissen, was zu tun ist; und da(nn) verließen sie ihn (ugs., Spruch); und jetzt? (ugs., variabel); (zu etwas) fällt einem nichts (mehr) ein (ugs.); nackt in den Erbsen stehen (ugs., fig.); kein Patentrezept haben (ugs., fig.); (es ist) keine Lösung in Sicht (für); keine Lösung (parat) haben; mit seiner Weisheit am Ende sein; nicht wissen, was man machen soll; (auch) nicht (mehr) weiterwissen; sein Pulver verschossen haben (ugs., fig.); passen müssen; (sich) keinen Rat wissen; (Da) ist guter Rat teuer. (sprichwörtlich); (sich) die Haare raufen (ugs., fig.); Was tun, sprach Zeus. (ugs., Spruch)
signifikant; nicht unerheblich
asphärisch; nicht kugelförmig
Unbeteiligter; Zaungast (ugs.); nicht eingeladen; (unbeteiligter) Zuschauer; Gaffer; nicht auf der Gästeliste (stehen); ungebetener Gast; nicht geladener Gast (Hauptform)
eklektisch (geh.); nicht eigenständig; unschöpferisch; in der Manier von (geh.); epigonal; epigonenhaft; schon dagewesen (ugs.); nicht kreativ; nachahmend
(der) tiefere Sinn (ugs.); wohlweislich; nicht ohne Grund; nicht von ungefähr (kommen); nicht zufällig; (dabei) hat sich jemand etwas gedacht (ugs.); (schon) seinen Grund haben; (jemand) hat sich etwas dabei überlegt; aus gutem Grund
nicht berufstätiger Ehemann; Hausmann
nicht vom Fleck kommen (ugs.); nicht von der Stelle kommen; dümpeln
nehmen Sie's mir nicht übel (aber); wenn ich (so) ehrlich sein darf; ich will ja nix sagen, aber (...) (ugs.); mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis (geh.); mit Verlaub (geh.); Sie werden gestatten, dass (...) (geh.); wenn Sie gestatten; Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...) (ugs., Spruch); Tschuldigung, aber (...) (ugs.); halten zu Gnaden (veraltet, heute ironisierend) (geh.); wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf (variabel); wenn's recht ist (ugs.); in aller Bescheidenheit (adverbial); wenn Sie nichts dagegen haben; Sie werden entschuldigen, aber (...); bei allem Respekt (, aber) (geh.); sit venia verbo (geh., lat.); wenn Sie erlauben (Hauptform); ich bin so frei
hinfällig werden; vergebliche Liebesmüh sein (im Konjunktiv: das wäre...) (ugs.); ausfallen; ersatzlos gestrichen werden; (sich) erübrigen; abgesagt werden; nicht mehr nötig sein; (sich) erledigen (meist Vergangenheits-Tempora: hat sich erledigt ...) (ugs.); gestrichen werden; entfallen; nicht stattfinden; gecancelt werden; überflüssig werden; flachfallen (ugs.); nicht zustande kommen; platzen (Geschäft, Hochzeit, Reise, Termin, Finanzierung ...); ins Wasser fallen (ugs., fig.); (sich) zerschlagen; wegfallen; (daraus) wird nichts
nicht weiter d(a)rüber nachdenken (ugs.); vergessen (können); (sich) aus dem Kopf schlagen (können) (fig.); nicht weiterverfolgen; knicken können (ugs., salopp); (sich etwas) in die Haare schmieren können (ugs., fig.); abhaken (können) (ugs.); (sich etwas) abschminken (ugs., fig.)
unverwüstlich; unkaputtbar (ugs., scherzhaft); unzerstörbar; nicht kaputtzukriegen (ugs.); läuft und läuft und läuft (veraltet); nicht totzukriegen (ugs.)
Schluss, aus, Ende! (ugs.); Thema durch. (ugs.); Halt ein! (geh., veraltet); genug davon (ugs.); Jetzt ist (bei mir) Sense! (ugs.); Mehr habe ich dem nicht hinzuzufügen. (geh.); Ende, aus, Nikolaus. (ugs.); Stopp! (ugs.); genug jetzt!; es reicht (jetzt langsam)! (ugs.); Ende; genug! (geh.); aus! (ugs.); Das reicht! (ugs.); Ende der Durchsage! (ugs.); genug ist genug!; Ende und aus! (ugs.); Rien ne va plus. (geh., franz.); (und damit) basta (ugs.); Es langt! (ugs., regional); es reicht (jetzt) (ugs., Hauptform); Schluss mit lustig! (ugs.); genug damit (ugs.); (dann ist bei mir) Feierabend! (ugs.); Kein Kommentar! (ugs.); Punktum; Ende im Gelände! (ugs.); Aus die Maus. (ugs.); Punkt. Aus. Ende. (ugs.); Jetzt reicht's! (ugs.); und damit hat sich's (ugs.); Ende, aus, Mickymaus. (ugs.); Klappe zu, Affe tot. (ugs.); Aufhören! (ugs.); Schluss
in der Versenkung verschwinden (ugs., fig.); (sich) verbergen; (sich) verstecken; untertauchen (fig.); auf Tauchstation gehen (ugs., fig.); abtauchen (ugs., fig.); von der Bildfläche verschwinden (ugs., fig.); nicht mehr erreichbar sein
laborieren (an); herumlaborieren (mit) (ugs.); nicht loswerden (ugs.); (sich) abplagen (mit)
ungehorsam sein; nicht hören (auf); nicht gehorchen; nicht parieren; (jemandem) auf der Nase herumtanzen (ugs., fig.); (Befehle/Regeln) missachten; (sich) nichts sagen lassen (ugs.)
nichts weiter sagen; nichts mehr sagen; verstummen (Hauptform); ruhig werden; aufhören zu reden; still werden; nicht mehr sprechen; in Schweigen verfallen
nicht kultiviert; nicht bewirtschaftet; verödet; brach (veraltet); unkultiviert; unbewirtschaftet
locker sehen (ugs.); leichtnehmen; als nicht wichtig erachten; unterschätzen; auf die leichte Schulter nehmen (ugs.); verharmlosen; nicht sehr ernst nehmen
haltlos; unsachlich; an den Haaren herbeigezogen (fig.); unbegründet; fragwürdig; nicht nachvollziehbar; abwegig
(etwas) nicht verhindern; (einer Sache) keinen Abbruch tun (ugs.)
neidisch sein; (jemandem etwas) nicht gönnen; vor Neid erblassen; missgönnen; (jemanden) beneiden; (jemandem etwas) neiden
(die) Gunst der Stunde nutzen; beim Schopf(e) packen (Gelegenheit, Chance) (ugs., fig.); ergreifen (Gelegenheit, Chance); beim Schopf(e) ergreifen (fig.); nicht links liegen lassen (fig.); zuschlagen (ugs.); (etwas) mitnehmen; nicht verstreichen lassen; zugreifen; ausüben (Option, Stimmrecht, Vorkaufsrecht) (fachspr., juristisch, kaufmännisch); wahrnehmen (Termin, Vorteil, Chance); nutzen (Chance, Gelegenheit)
nicht zurückführbar; irreduzibel; nicht ableitbar
unelastisch; inelastisch; nicht elastisch
am Anfang stehen (mit); noch nicht weit gekommen sein (mit) (fig.); in den Kinderschuhen stecken (ugs., fig.)
keine finanziellen Nachteile haben (durch); ungestraft davonkommen; ungeschoren davonkommen; (für etwas) nicht bezahlen müssen; ungerupft davonkommen (ugs.)
unverkennbar; unverwechselbar; klar erkennbar; unvergleichlich (geh.); nicht zu verwechseln
nicht zögern; nicht lange überlegen; kurze Fünfzehn machen (ugs.); kurzen Prozess machen (ugs.); nicht lange warten; schnell bei der Hand sein (mit); kurze Fuffzehn machen (ugs.)
obdachlos sein; auf Trebe sein (szenesprachlich) (ugs., Jargon); auf der Straße leben; nicht sesshaft sein; keinen festen Wohnsitz haben (Amtsdeutsch); Platte machen (szenesprachlich) (ugs., Jargon)
nicht ganz richtig im Oberstübchen sein (ugs., fig.); einen Schatten haben (ugs.); nicht ganz frisch in der Birne (sein) (ugs.); eine Schraube locker haben (ugs., fig.); nicht richtig ticken (ugs.); einen feuchten / nassen Hut aufhaben (ugs., fig.); weiß nicht, was er daherredet (ugs.); (jemandem) geht's wohl nicht gut (ugs.); mit jemandem ist kein vernünftiges Wort zu reden