DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: ist by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
einverstanden (Hauptform); d'accord [ugs.] (franz.); geht klar [ugs.]; o. k. [ugs.]; roger! [ugs.] (engl., selten); so sei es! [geh.] (veraltet); da sage ich nicht nein; (ist) gemacht! [ugs.]; abgemacht; (geht) in Ordnung; (ist) okay [ugs.]; okey-dokey [ugs.]; alles paletti! [ugs.]; ist gut! [ugs.]; dein Wille geschehe (biblisch) (veraltet, auch ironisch) [geh.]; es sei! [geh.] (veraltet); genehmigt!; alles klar! [ugs.]; ist recht! [ugs.] (regional); so machen wir das! [ugs.]; schön [ugs.]; so machen wir's! [ugs.]; machen wir!; (ist) gebongt! [ugs.]; warum nicht?! [ugs.]; es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch) (veraltet, auch ironisch) [geh.]; ich nehme dich beim Wort!; O. K. [ugs.]; akzeptiert; das ist ein Wort! [ugs.]; gut [ugs.]; schon überredet! [ugs.]
nicht in seine Überlegungen einbeziehen; nichts wissen wollen (von); achtlos vorbeigehen an; (sich) nicht kümmern um; (sich) nicht scheren um (veraltend); links liegen lassen [ugs.]; nicht berücksichtigen; außer Betracht lassen; in den Wind schlagen [ugs.]; außer Acht lassen; beiseite lassen [ugs.]; etwas an sich abperlen lassen (sprichwörtlich); unberücksichtigt lassen; einfach nicht zuhören [ugs.]; ignorieren (Hauptform); nichts hören wollen (von); nicht in Betracht ziehen; (sich) taub stellen; außen vor lassen; (sich) nicht kehren an (Dat.) [geh.] (fig.); nicht beachten; ausblenden; auf d(ies)em Ohr ist er taub [ugs.] (Spruch, fig.)
zum gegebenen Zeitpunkt; wenn es so weit ist (variabel); als die Zeit erfüllt war [geh.] (Zitat, biblisch); im passenden Moment; bei passender Gelegenheit; zu gegebener Zeit [geh.] (Hauptform); wenn (sobald) die Zeit reif ist
seinerzeit; vordem; dazumal (veraltend); anno dazumal; weiland; in (jenen) längst vergangenen Tagen; damalig; in der guten alten Zeit; ehemals; ehedem; in der Vergangenheit; vor Zeiten [geh.]; dermaleinst [geh.] (literarisch); vormals; vor langer Zeit; dereinst; in vergangener Zeit; einstmals; lang, lang ist's her [ugs.]; früher (Hauptform); einst; in ferner Vergangenheit; einmal [ugs.]; in (jener) längst vergangener Zeit
schlecht; nicht ausreichend (Hauptform); hapern mit (es); unzureichend; nicht in Ordnung; (jemand) hätte mehr erwartet; mangelhaft; (durchaus) ausbaufähig (ironisch) (verhüllend); steigerungsfähig (ironisch); zu wenig; ungenügend; (es) ist nicht getan (mit); unzulänglich; nicht den Erwartungen entsprechen; zu wünschen übrig lassen; (es gibt) Entwicklungsbedarf (ironisch) (variabel); insuffizient (fachspr.); (eine) Herausforderung (fig.) (verhüllend); nicht genug; unter Soll
für die Tonne [ugs.]; umsonst; vergebens; kannst du vergessen [ugs.]; vergeblich (Hauptform); für die Katz [ugs.]; außer Spesen nichts gewesen [ugs.] (Spruch); vergebene Liebesmüh [ugs.]; (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren [ugs.]; für nichts und wieder nichts [ugs.]; dabei kommt nichts (he)rum [ugs.]; da kommt nix bei rum [ugs.] (salopp); (sich) die Mühe sparen können [ugs.]; verlorene Zeit (sein); kannst du knicken [ugs.]; frustran (medizinisch) (fachspr.); (sich etwas) sparen können [ugs.]; ohne Erfolg; fruchtlos (Anwaltsdeutsch) (Jargon); nicht lohnen [ugs.]; erfolglos; vergebliche Liebesmüh [ugs.]; für den Arsch (derb); (sich) nicht lohnen [ugs.]
zum Glück (Hauptform); gottlob; Gott sei Dank [ugs.]; glücklicherweise; (es ist) ein Glück (dass); (Dem Herrn) sei's getrommelt und gepfiffen. (scherzhaft) (variabel); dem Himmel sei Dank
überholt; old school [ugs.] (engl.); archaisch; Das ist ja Achtziger! [ugs.]; auf den Müllhaufen der Geschichte (gehörend); von gestern [ugs.]; aus der Zeit gefallen; überaltert; aus der Mottenkiste (stammend) [ugs.] (fig.); veraltet; in die Mottenkiste (gehörend) (fig.); antiquiert
(jemandem ist) unwohl (bei); (jemandem ist etwas) nicht ganz geheuer; (jemandem ist / wird) mulmig (bei); (jemandem ist) ungemütlich (bei); (jemandem ist) unbehaglich (bei)
entwicklungsfähig; da geht noch was [ugs.] (Spruch); (es ist) (noch) mehr zu holen [ugs.]; erweiterungsfähig; ausbaufähig; (da ist) mehr drin [ugs.]; (es gibt) Entwicklungspotenzial; (es gibt) Entwicklungspotential; (noch) Luft nach oben [ugs.] (variabel); (es) geht (noch) mehr [ugs.]
keinesfalls; auf keinem Wege; um kein Haar; ganz und gar nicht; mitnichten und mit Neffen [ugs.] (scherzhaft); in keinerlei Hinsicht; wie auch immer nicht; nicht um ein Haar; absolut nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; unter keinen Umständen; kein bisschen; (daran ist) nicht zu denken; nicht im Entferntesten; partout nicht; durchaus nicht; keineswegs; ganz und gar unmöglich; egal) (wie man es betrachtet, nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; alles andere als; völlig ausgeschlossen; mitnichten; nicht im Geringsten; bei weitem nicht; i wo! (ugs., veraltend); in keiner Weise; nicht im Mindesten; auf (gar) keinen Fall; nicht (Hauptform); gar nicht; in keiner Beziehung; überhaupt nicht; hinten und vorne nicht [ugs.]
(den) Kaffee auf haben [ugs.] (fig.); (jemandem) zu dumm werden [ugs.]; (jemandes) Bedarf ist gedeckt [geh.] (Understatement); (die) Nase gestrichen voll haben [ugs.] (fig.); mit seiner Geduld am Ende sein; (jemandem) zu dumm sein [ugs.]; (jemandem) bis hier stehen (+ Geste); etwas dicke haben [ugs.]; (etwas) nicht mehr hören können [ugs.] (fig.); zum Hals(e) raushängen [ugs.] (fig.); (etwas) überbekommen [ugs.]; (die) Schnauze voll haben [ugs.] (fig.); (etwas) satt haben [ugs.]; (einer Sache) müde (sein) [geh.]; (einer Sache) überdrüssig sein [geh.]; (jemandem) reichen [ugs.]; (die) Faxen dicke haben [ugs.]; (jemandem) bis Oberkante Unterlippe stehen [ugs.]; (von etwas) genug haben [ugs.]; (jemandem) langen [ugs.] (regional); (jemandem) zu blöd werden (derb); zum Hals(e) heraushängen [ugs.] (fig.); (jemandem) bis da stehen (+ Geste) [ugs.]; (etwas) leid sein (Hauptform); (die) Nase voll haben (von) [ugs.] (fig.); (die) Schnauze gestrichen voll haben [ugs.] (fig.); (es) ist gut [ugs.]
kein Problem [ugs.]; (Das) geht (schon) in Ordnung [ugs.]; bitte schön; Wofür? [ugs.]; Jederzeit!; Schon okay [ugs.]; Es war mir ein Vergnügen! [geh.]; Das war (doch) (ganz) selbstverständlich.; Passt schon [ugs.] [Süddt.]; Gerne wieder; Gerne! [ugs.] (Hauptform); Lass (mal) gut sein [ugs.]; Schon gut [ugs.]; Ist okay [ugs.]; bitte! (Reaktion auf 'danke!') (Hauptform); Komm schon [ugs.]; Wofür hat man (denn) Freunde! [ugs.] (Spruch, variabel); Lass stecken [ugs.]; kein Ding [ugs.]; kein Thema [ugs.]; Nichts zu danken; Aber bitte gerne!; Gern geschehen; Aber gerne (doch)!; Aber nicht doch! (höflich); Da nich(t) für [ugs.] [Norddt.]; (Ist) nicht der Rede wert [ugs.]; immer wieder gerne!; keine Ursache; Bitte sehr
nicht auf Tatsachen beruhen(d); (an einer Sache) ist kein wahres Wort; (ein) Produkt der Phantasie; erfunden; an den Haaren herbeigezogen [ugs.] (fig.); eingebildet; erstunken und erlogen [ugs.]; frei erfunden; aus der Luft gegriffen [ugs.] (fig.); (an einer Sache) ist nichts Wahres dran [ugs.]; imaginiert [geh.]; zusammenfantasiert [ugs.]; imaginär; frei phantasiert; surreal; belegfrei; spekulativ; fiktiv; ohne Realitätsgehalt; irreal; haltlos; ausgedacht; (da ist) nichts dran [ugs.]; ohne Realitätsbezug; erlogen
Ich fürchte, dass ...; Man muss ganz deutlich sehen, dass ...; Es ist leider so, dass ...
rausschicken [ugs.]; (jemanden) hinauskomplimentieren [geh.]; wegschicken; nach Hause schicken; hinausbefördern [ugs.]; hinausexpedieren (sehr selten) [geh.] (bildungssprachlich); rausschmeißen (derb); vor die Tür setzen [ugs.]; fortschicken; (jemandem) zeigen) (wo die Tür ist; hinauswerfen; rauswerfen [ugs.]; (jemandem) die Tür weisen [geh.]; des Saales verweisen [geh.]; hinausschicken
vom Weg abirren; fehlgehen [geh.]; nicht zurückfinden; (den) falschen Weg einschlagen; (sich) verlaufen (Hauptform); (sich) verirren; vom Weg abkommen; nicht mehr wissen) (wo man ist; den Weg verfehlen; (die) Orientierung verlieren; in die falsche Richtung laufen
vorrangig; in engem Zeitrahmen zu erledigen; (es ist) allerhöchste Eisenbahn [ugs.]; eilig; Eile (ist) geboten [geh.]; (es ist) an der Zeit; (es ist) fünf vor zwölf; bedrohlich nahekommen (Termin); (die) Zeit drängt; pressant; dringend; brandeilig; zeitkritisch [ugs.]; höchste Eisenbahn [ugs.]; es bleibt wenig Zeit; höchste Zeit [ugs.]; vordringlich; (es ist) 5 vor 12 (fig.); (es ist) allerhöchste Zeit
ideologischer Standort; (jemandes) Sicht der Dinge; Weltverständnis; Wertauffassung; (die Art) wie jemand tickt [ugs.] (fig.); aus welchem Holz jemand geschnitzt ist [ugs.] (fig.); welches Sinnes (veraltet); Grundüberzeugung; Sinnesart; wes Sinnes (veraltet); (die Art) wie jemand gestrickt ist [ugs.] (fig.); Gesinnung; Weltsicht; Weltbild; Denkungsart; Grundeinstellung; wes Geistes Kind; Auffassung vom Leben; Denkweise; welchen Sinnes [geh.]; Geisteshaltung; Grundhaltung; Weltanschauung; Denke [ugs.]; Philosophie; geistiger Standort; Ideologie; Weltauffassung
(sich) in (trügerischer) Sicherheit wiegen; glauben) (dass man in Sicherheit ist [ugs.]; (sich) in Sicherheit wähnen; nichts Böses ahnen (floskelhaft)
nicht aufzuheitern; niedergedrückt; bedrückt; traurig (Hauptform); unfroh; freudlos; bekümmert; resigniert; unlustig [ugs.]; trübselig; kummervoll; unglücklich; niedergeschlagen; lustlos; trübsinnig; geknickt [ugs.]; betrübt; dasitzen wie ein Häufchen Elend [ugs.]; (jemandem ist) schwer ums Herz; gedrückt
komme was (da) wolle; wahrlich; definitiv; auf alle Fälle [ugs.]; apodiktisch [geh.] (bildungssprachlich); mit Sicherheit; in jeder Hinsicht; in jedem Fall; unter allen Umständen; bestimmt; zweifelsohne; allemal [ugs.]; (so) sicher wie das Amen in der Kirche; ganz bestimmt; zweifellos; worauf du dich verlassen kannst! [ugs.] (Redensart); ohne Zweifel; es sei Ihnen versichert (dass) [geh.]; (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache) (Substandard) [ugs.]; jedenfalls [ugs.]; todsicher [ugs.]; unweigerlich; unumstößlich; sicherlich [ugs.] (Hauptform); mit Bestimmtheit; unbedingt; sicher; gewiss; worauf du einen lassen kannst [ugs.] (scherzhaft); bombensicher [ugs.]; fraglos; unausweichlich; ohne Frage; hundertpro [ugs.]; auf jeden Fall [ugs.]; absolut; so gut wie sicher; seien Sie versichert (dass) [geh.]; (das ist) gar keine Frage; sei versichert (dass) [geh.]; partout [ugs.]; außer Zweifel; unzweifelhaft; (das ist) keine Frage
ad infinitum (lat.); bis zum Gehtnichtmehr [ugs.]; ...marathon; immer weiter; unermesslich; endlos; nicht enden wollen; uferlos; Dauer...; unendlich; unaufhörlich; unmessbar; unbeschränkt; überlang; ohne dass ein Ende abzusehen ist; endlos weiter; nicht enden wollend; Marathon...; unzählig; nicht abreißen; Endlos...
das Letzte [ugs.]; kaum zu fassen [ugs.]; skandalträchtig; unverschämt; unmöglich [ugs.]; unerhört; (ein) dicker Hund [ugs.] (fig.); (da) bleibt einem die Spucke weg [ugs.] (fig.); das ist (ja wohl) die Höhe! [ugs.]; (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit [ugs.]; nichts für schwache Nerven (übertreibend); (da) hört sich doch alles auf! [ugs.]; (eine) Zumutung! [ugs.]; heftig! [ugs.]; nicht zu fassen [ugs.] (Hauptform); (eine) Unverschämtheit; ja gibt's denn sowas!? [ugs.]; (das) schlägt dem Fass den Boden aus! [ugs.]; (etwas) geht auf keine Kuhhaut [ugs.]; unsäglich; (eine) Frechheit; (ein) starkes Stück; (das) setzt dem ganzen die Krone auf! [ugs.]; hagebüchen (veraltet); (etwas) spottet jeder Beschreibung; (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht [ugs.] (salopp, scherzhaft-ironisch); unglaublich; man fasst es nicht! [ugs.]; dreist; haarsträubend; jeder Beschreibung spotten; hanebüchen; also so etwas! [ugs.]; das Allerletzte [ugs.]; bodenlos [ugs.]; (dazu) fällt einem nichts mehr ein [ugs.]
(es) übertreiben; überziehen; ins Aschgraue gehen [ugs.]; des Guten zu viel tun; übereifern; mehr tun als gut wäre; mehr tun) (als richtig ist; exorbitieren (geh., veraltet); (jemandes) Temperament geht mit ihm durch; mit Kanonen auf Spatzen schießen [ugs.] (fig.); übersteigern; nicht mehr feierlich sein [ugs.]; zu weit gehen [ugs.]; den Bogen überspannen [ugs.] (fig.); (es) zu toll treiben [ugs.]; (es) auf die Spitze treiben; (sich) reinsteigern [ugs.]; über das Ziel hinausschießen [ugs.] (fig.); das Kind mit dem Bade ausschütten [ugs.] (fig.)
krüsch [ugs.] (regional); anspruchsvoll; das Beste ist gerade gut genug; schneubisch [ugs.] (regional); kritisch; wählerisch; spitzfingrig (fig.)
(nur) (eine) Fingerübung [ugs.]; einfache Sache; Leichtigkeit; (jemanden nur) ein Lächeln kosten [ugs.] (fig.); Sonntagsspaziergang [ugs.] (fig.); (nur ein) Klacks mit der Wichsbürste [ugs.]; ein Leichtes [ugs.]; eine meiner leichtesten Übungen [ugs.] (Redensart); Spaziergang [ugs.] (fig.); (das) (reinste) Kinderspiel (fig.); Pipifax [ugs.]; kleine Fische [ugs.] (fig.); Spielerei; (ein) Kinderspiel [ugs.] (fig.); Pappenstiel [ugs.]; Kleinigkeit [ugs.]; Klacks [ugs.]; (ein) Leichtes (für jemanden) (Hauptform); kein Kunststück [ugs.]; einfachste Sache der Welt; keine Hexerei [ugs.]; kein Hexenwerk [ugs.]; wenn's weiter nichts ist ... [ugs.] (Spruch)
nicht stromführend; (es ist) kein Saft (auf) [ugs.]; tot [ugs.]; stromlos
ansonsten; andernfalls; widrigenfalls; anderenfalls; alternativ; anderweitig; wenn das nicht möglich ist; sonst
fachmännisch; fachgemäß; Gelernt ist gelernt. (sprichwörtlich); fachgerecht; vom Fach; professionell
ab vom Schuss [ugs.]; am Arsch der Welt (derb); fernab der Zivilisation [geh.]; menschenleer; weit vom Schuss [ugs.]; entlegen (Hauptform); (da) ist der Hund verfroren [ugs.]; abseitig; jottwedee [ugs.] (berlinerisch); einsam und verlassen; abgeschieden; weit ab vom Schuss [ugs.]; jwd [ugs.] (berlinerisch); in der Pampa [ugs.]; (eine) einsame Gegend [ugs.]; (da) sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht [ugs.] (sprichwörtlich); öde; in der Walachei [ugs.] (fig., sprichwörtlich); außerhalb; einsam; abgelegen
strikt; hart; katonisch [geh.]; unnachsichtig; Haare auf den Zähnen haben [ugs.] (fig.); rigoros; streng; autoritär; (mit jemandem) ist nicht gut Kirschen essen [ugs.]; rigide
Ärgerlichkeiten; Streit; Trouble [ugs.] (engl.); Konflikte; Misshelligkeiten [geh.]; Schererei(en); Probleme; (die) Kacke ist am dampfen (derb) (fig.); Verdrießlichkeiten [geh.] (selten); Theater [ugs.]; Huddel [ugs.] (saarländisch); Stress; Krach [ugs.]; (der) Haussegen hängt schief [ugs.] (fig.); Unmut; Ärger
komischerweise; kurioserweise; seltsam genug; seltsamerweise; merkwürdigerweise; paradoxerweise; seltsam; ironischerweise; was (ja schon) seltsam genug ist (variabel)
vor kurzem; unlängst; letztens; dieser Tage [geh.] (Papierdeutsch); neulich (Hauptform); letzte Tage [ugs.]; vor nicht langer Zeit; vor Kurzem; vor kurzer Zeit; rezent [Ös.]; kürzlich; die Tage [ugs.]; (es) ist noch nicht (allzu) lange her (dass); letzthin; jüngst; in letzter Zeit
vergangen; gewesen; aus und vorbei [ugs.]; verflossen [ugs.]; es war einmal (und ist nicht mehr); das war (ein)mal [ugs.]; Die Zeiten sind vorbei. [ugs.] (Spruch); Geschichte (sein) [ugs.]; tot und begraben (z.B. Hoffnungen) (fig.); dahin [geh.]; passé; passee (alte Schreibung bis 2017); vorbei; aus (sein) mit [ugs.]; vorüber; Essig (sein) mit [ugs.]; herum; gelaufen; vorbei (sein) mit; rum [ugs.]; abgelaufen; beendet
unverblümt; (so) wie (jemandem) der Schnabel gewachsen ist; rundheraus; frei heraus; geradeheraus; einfach drauflos [ugs.]; auf gut Deutsch (gesagt) [ugs.]; ohne Hemmung; frank und frei; unverhohlen; offen; (frei) von der Leber weg; frei zum Munde heraus (ironisch altertümelnd) [geh.]
durchaus zutreffend; das ist allerdings richtig; wohl wahr; gewiss; in der Tat; fürwahr [geh.] (veraltend); allerdings; stimmt allerdings
im Anmarsch sein (fig.); (etwas) ist im Busch [ugs.] (fig.); heraufdämmern [geh.]; abzusehen sein; erwarten lassen; ins Haus stehen; (auf jemanden) zukommen; zu erwarten stehen; (sich) andeuten; (sich) anbahnen; näher rücken; im Verzug sein; nahen; aussehen nach; (die) Zeichen stehen auf (...) [geh.] (variabel); in der Luft liegen; heranrücken; (sich) abzeichnen; im Anzug sein; heranziehen; knistern im Gebälk (es); drohen; seine Schatten vorauswerfen; (sich) ankündigen; heraufziehen; herannahen
vernehmen; aufschnappen; (von etwas) Wind bekommen [ugs.]; hören; (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache) [ugs.]; erfahren; erhaschen; mitkriegen; (etwas) läuten hören (fig.); mitbekommen; es ist die Rede davon) (dass [ugs.]; man erzählt sich, dass [ugs.]
gehimmelt [ugs.]; gefallen (militärisch); nicht mehr unter uns (weilen); hat uns verlassen (fig.) (verhüllend); von uns gegangen (fig.) (verhüllend); nicht mehr unter den Lebenden; unterm Torf [ugs.] (fig., salopp); verschieden; selig (nachgestellt) (veraltet); dahingeschieden; verblichen [geh.]; draußen geblieben (militärisch); dahingegangen; mit jemandem ist es aus; nicht mehr sein; aus dem Leben geschieden; (seinen Verletzungen) erlegen; verstorben; draufgegangen (bei) [ugs.]; gestorben; tot und begraben (Verstärkung); seligen Angedenkens (nachgestellt); weg vom Fenster [ugs.] (fig.); (jemand) hat es hinter sich (derb); seligen Gedenkens (nachgestellt); tot
ein Gedicht (emphatisch); glänzend; brillant; famos; wunderbar; wundervoll; genial; prächtig; splendid; herrlich; (eine) wahre Wonne [ugs.]; Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen! [ugs.] (Spruch); dass es eine (rechte) Freude ist (literarisch)
nach Gutdünken; beliebig (Adverb); ad libitum [geh.] (lat.); (so) wie du es für richtig hältst [ugs.]; willkürlich; (so) wie es für dich am besten ist [ugs.]; (so) wie es einem gerade (in den Kram) passt [ugs.]; (ganz) nach (eigenem) Gusto [geh.]; nach Belieben; frei nach Schnauze [ugs.]; dir überlassen (bleiben) [ugs.]; nach (eigenem) Ermessen; Ihrem Ermessen überlassen (bleiben) [geh.]; dir überlassen (sein); nach Lust und Laune
wenn Sie meinen ... [ugs.]; soll sie doch ... [ugs.]; meinetwegen (halbherzig zustimmend) (Hauptform); na schön [ugs.]; wie Sie meinen; mir soll's recht sein [ugs.]; von mir aus [ugs.]; soll er doch ... [ugs.]; geht (schon) in Ordnung [ugs.]; wenn du meinst ... [ugs.]; wie du meinst; meinethalben; schon okay [ugs.]; wenn es denn sein muss; wie du willst; soll er (ruhig) machen ... [ugs.]; ruhig [ugs.]; (es) soll mir recht sein [ugs.]; ist (schon) in Ordnung [ugs.]; in Gottes Namen [ugs.]
Graf Koks von der Gasanstalt (Ruhrdeutsch veraltend) [ugs.]; Großsprecher; Angeber; aufgeblasener Gimpel [ugs.]; Graf Rotz von der Backe [ugs.]; Profilneurotiker [ugs.]; Aufpudler [Ös.]; Sprüchemacher; Stammtischexperte [ugs.]; Gleisner [geh.] (veraltet); Selbstdarsteller; Maulheld (derb); Muchtprinz [ugs.] (berlinerisch); Prahler; Prahlhans [ugs.]; Möchtegern; Kneipenkaiser [ugs.]; Renommist; (großer) Zampano; Großkotz (derb); (der) Held vom Erdbeerfeld [ugs.]; Großmaul (derb); nichts dahinter (sein); Großschnauze [ugs.]; Maulhure (derb) (weibl.); Großtuer; Blender; Wichtigmacher [Ös.]; Windbeutel [ugs.]; Wichtigtuer; Aufschneider; Schaumschläger [ugs.]; Sprücheklopfer; Gernegroß [ugs.]; große Klappe und nichts dahinter [ugs.]; jemand) (der viel erzählt, wenn der Tag lang ist [ugs.]
wissen wo's langgeht; wissen was man tut [ugs.]; (sich) auskennen; zu Hause sein (in); bestens vertraut sein (mit); (ganz) in seinem Element sein; (ein) Fässle (sein) [ugs.] (schwäbisch); (sich) verstehen auf [ugs.]; in etwas was weghaben [ugs.]; versiert sein; ist mein zweiter Vorname! [ugs.]; sattelfest (sein); (den) Durchblick haben; beschlagen (sein); Ahnung haben [ugs.]; Kenne haben [ugs.]
notabene; dies sei in aller Deutlichkeit gesagt (Einschub); damit das klar ist [ugs.]; wohlbeachtet; damit eins klar ist [ugs.]; ich betone (Einschub); wohlgemerkt
gar [ugs.] (bair., fränk.); leer; aus [ugs.]; es hat kein (...) mehr [ugs.] [Süddt.]; nicht mehr da; ist kein (...) mehr da [ugs.]; es gibt kein (...) mehr [ugs.]; zur Neige gegangen [geh.]; alle [ugs.]; nichts mehr da an [ugs.]; aufgebraucht; zu Ende gegangen
angesagt [ugs.]; in (betont) (Emphase) [ugs.] (engl.); aktuell; gefragt; kultig [ugs.]; Szene...; hip [ugs.]; dem Zeitgeist entsprechend; im Schwange (sein) [geh.]; Kult [ugs.]; sexy [ugs.] (fig.); hoch im Kurs stehen [ugs.]; trendy [ugs.]; (die) Mode sein; (voll) im Trend [ugs.]; in Mode [ugs.] (Hauptform); trendig [ugs.]; zum guten Ton gehören(d) (fig.); en vogue [geh.] (franz.); im Trend liegen(d); Konjunktur haben(d); (...) ist das neue (...; ist der / die neue ...) (Jargon) (floskelhaft)
stumm bleiben; (den) Mund nicht aufbekommen; keinen Piep sagen [ugs.]; keine Antwort geben; kein Wort herausbekommen; keinen Mucks von sich geben [ugs.]; (jemandem) versagt die Stimme; schweigen (Hauptform); kein Sterbenswörtchen sagen [ugs.]; still schweigen (veraltet lit.) [geh.]; (den) Mund halten [ugs.]; (jemandes) Lippen sind versiegelt; (sich) in Schweigen hüllen [geh.]; (das) Sprechen verlernt haben [ugs.] (ironisch); (die) Zähne nicht auseinanderbekommen [ugs.]; keinen Ton herausbekommen; den Rand halten [ugs.]; schweigen wie ein Grab [ugs.]; sein Herz nicht auf der Zunge tragen [ugs.]; stumm wie ein Fisch sein (bildl.) [ugs.]; kein Wort (zu etwas) verlieren; keinen Ton sagen [ugs.]; nichts sagen; (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt; (das) Maul nicht aufkriegen [ugs.]
(die) Zeit ist noch nicht reif; noch nicht das letzte Wort (sein) [ugs.] (variabel); (noch) zu früh) (um etwas dazu zu sagen; noch nicht offiziell; (noch) nicht spruchreif (Hauptform); ungelegte Eier [ugs.] (fig.)
präzedenzlos; sondergleichen; ohne Beispiel; ohnegleichen; (ist) das erste Mal (überhaupt) dass [ugs.]; gab es noch nie [ugs.]; beispiellos; unvergleichbar; ohne Präzedenzfall (fig.)
nicht besonders gut; beschissen ist noch gestrunzt [ugs.] (Spruch, regional, scherzhaft-ironisch); geht so [ugs.]; na ja okay [ugs.]; ich kann nicht besser klagen [ugs.] (scherzhaft-ironisch); ging so [ugs.]; so so [ugs.]; Alles Scheiße) (deine Elli. (ugs., Spruch, variabel)
Wunschvorstellung; frommer Wunsch; Wunschbild; Wunschdenken; (der) Wunsch (ist/war) der Vater des Gedankens; schöner Traum (fig.); Blütentraum [geh.]; zu hoch gegriffen (Ziel) (fig.); falsche Hoffnung; Illusion; Wunschtraum
(sich) kümmern (um); organisieren [ugs.]; dafür sorgen) (dass etwas da ist [ugs.]; mobilisieren; holen; zusammenkriegen [ugs.]; zusammenbekommen; heranholen; heranschaffen; sorgen (für); herbeischaffen; besorgen
(sich) ennuyieren [geh.] (veraltet); Däumchen drehen (sprichwörtlich); (sich) langweilen; (jmdm. ist) fad (bair.) [Ös.]; gelangweilt (sein); (sich) (an)öden [ugs.] (regional); (jemandem) fällt die Decke auf den Kopf; Langeweile empfinden [geh.]; (sich) fadisieren [ugs.] [Ös.]; nichts mit sich anzufangen wissen; (jemandem ist) langweilig
(ein) Kind erwarten; in gesegneten Umständen [geh.]; in Umständen; (ein) Kind unter dem Herzen tragen; trächtig (bei Säugetieren); (einen) Braten in der Röhre (haben) [ugs.] (fig., salopp); im (1.-9.) Monat (schwanger); (ein) Kind kriegen [ugs.]; schwanger; (ein) Kind bekommen [ugs.]; (et)was Kleines (ist) unterwegs [ugs.]; gravid (fachspr.); guter Hoffnung [geh.] (veraltet); werdende Mutter (sein); in anderen Umständen
denkste [ugs.]; nix da [ugs.]; mitnichten; nee [ugs.] (regional); auf gar keinen Fall; Fehlanzeige [ugs.]; nicht im Entferntesten [geh.]; auf keinen Fall; ist nicht [ugs.]; naa [ugs.] [Süddt.]; keine Spur [ugs.]; nicht im Geringsten [geh.]; nichts da [ugs.]; weit gefehlt [geh.]; Gott behüte! [ugs.]; mit Nichten und mit Neffen (Kalauer) [ugs.] (Spruch); negativ (fachspr.) (Jargon); ausgeschlossen; nä [ugs.]; nein (Hauptform); nö [ugs.]; nicht doch!; von wegen! [ugs.]; keineswegs; kein Gedanke [ugs.]; Nachtigall) (ick hör dir trapsen. (ugs., Spruch, berlinerisch)
schon; bei allem, was recht ist; allerdings; man muss (ganz) einfach sehen [ugs.] (floskelhaft); zwar (...) jedoch; durchaus; ich muss (schon) sagen; bei allem Verständnis [ugs.]; (nun) wirklich; jedoch; (etwas) in allen Ehren [geh.]; dein Wort in Gottes Ohr (aber) [ugs.]; obwohl; bei aller Liebe (aber) [ugs.]; zugegeben; (Ihr Wort) in Ehren (aber) [geh.]; doch; sehr wohl; bei allem (gebührenden) Respekt (variabel)
heißen; bezeichnet werden als; (sich jemanden) als etwas vorstellen müssen (lit.) [geh.]; darstellen; firmieren (als); (sich) schimpfen [ugs.]; (den) Namen haben; genannt werden; (den) Namen tragen; (der) Name ist; (sich) nennen; (der) Name lautet; (sich) bezeichnen (als); figurieren (als); (die) Bezeichnung (...) tragen; firmieren (unter); man nennt (ihn); angesprochen werden (können) als; fungieren (als)
Schwafler (Hauptform); (jemand) hört sich gerne reden; Dauerquassler [ugs.]; (jemand) redet viel) (wenn der Tag lang ist; Powertalker; Salbader; Laberkopf [ugs.]; Laberbacke [ugs.]; Kaffeetante [ugs.]; Schwätzer (Hauptform); Plapperer; Laberkopp [ugs.]; Plappermaul [ugs.]; Wortemacher; Quatschkopf; Plauderer; Fabulant [geh.] (lat.); Dampfplauderer; Quasseltante; Quatschkopp [ugs.]; Phrasendrescher; Plaudertasche [ugs.]; Labertasche [ugs.]; Schwadroneur (französierend); Quasselstrippe [ugs.]
ungewiss; mit Vorsicht zu genießen [ugs.]; in den Sternen stehen(d) [ugs.] (fig.); kann man nicht wissen [ugs.]; (das) sei mal dahingestellt [ugs.]; das ist die Frage! [ugs.] (variabel); unsicher; auf wackeligen Füßen stehen(d) (fig.) (variabel); weiß keiner so genau [ugs.]; dahin stehen (ob); da wäre ich (mir) nicht (so) sicher [ugs.] (Spruch); wage ich zu bezweifeln [ugs.]; unvorhersehbar; (das) wissen die Götter (fig.); Nichts Genaues weiß man nicht. [ugs.] (Spruch, scherzhaft); fraglich (sein) (Hauptform); (sich) nicht so sicher (sein) [ugs.]
In vino veritas; Im Wein liegt die Wahrheit; Im Wein ist Wahrheit
babyleicht [ugs.]; jeder Idiot kann das (derb); simpel; kein Hexenwerk [ugs.] (fig.); mit dem kleinen Finger (fig.); jedes Kind kann das; (sehr) leicht; babyeinfach [ugs.]; nichts dabei sein [ugs.]; unschwer; (etwas) im Stehen auf der Treppe erledigen [ugs.] (selten); ganz einfach; nichts leichter als das! (Spruch); keine Hexerei [ugs.] (fig.); ein Leichtes (sein) [geh.]; ganz leicht; supereinfach; so einfach wie eins und eins ist zwei; nicht allzu viel dazu gehören (zu) [ugs.]; ich bin jahrelang ... gewesen [ugs.]; keine Kunst (sein); (sehr) einfach; spielend einfach; trivial; pille-palle [ugs.]; kinderleicht (Hauptform); (etwas) kann jeder
in pekuniärer Verlegenheit [geh.]; (es) gerade nicht klein haben [ugs.] (ironisch); knapp bei Kasse [ugs.]; gerade nicht zahlen können; bei jemandem sieht es finanziell (momentan) nicht so rosig aus [ugs.] (variabel); Geldsorgen haben; knapp dran [ugs.]; in Geldnot; (einen) finanziellen Engpass haben; klamm; in finanzieller Verlegenheit (sein); auf dem Trockenen Sitzen [ugs.] (Redensart); (bei jemandem ist) Ebbe in der Kasse (fig.); finanziell in der Klemme sitzen; gerade kein Geld haben (variabel)
möglich (sein); kann (sein); (ist) möglicherweise (so); mag (sein)
(es) liegen Welten dazwischen; sehr viel angenehmer (variabel); nicht zu vergleichen; nicht vergleichbar; ganz was anderes (sein) [ugs.]; (ein) anderes Paar Schuhe (sein) [ugs.] (fig.); etwas anderes (Hauptform); was anderes [ugs.]; (das ist) kein Vergleich [ugs.]; etwas ganz anderes; ganz was anderes [ugs.]; auf einem anderen Blatt stehen (fig.); (ein) Unterschied wie Tag und Nacht; (eine) ganz andere Sache sein; weitaus besser [geh.] (variabel); was ganz anderes [ugs.]; etwas völlig anderes; (überhaupt) nicht zu vergleichen (sein) [ugs.]; (eine) andere Geschichte [ugs.]; grundverschieden; (es) liegen Welten zwischen (... und ...); in keiner Weise vergleichbar; ganz anders
seine Richtigkeit haben; hinkommen [ugs.] (salopp); stimmen; zutreffend sein; so sein; richtig sein; dem ist so; korrekt sein; gegeben sein; der Fall sein; zutreffen (Hauptform); wahr sein; den Tatsachen entsprechen
nur auf den Menschen bezogen; (den) Menschen in den Mittelpunkt stellen(d); menschenzentriert; anthropozentrisch [geh.]; Der Mensch ist das Maß aller Dinge. [geh.] (Redensart); allein auf den Menschen bezogen; den Menschen zum Maß aller Dinge erheben(d) [geh.] (variabel)
(sich) die Haare raufen [ugs.] (fig.); kein Patentrezept haben [ugs.] (fig.); keine Lösung (parat) haben; mit seinem Latein am Ende (sein) [ugs.] (fig.); (Da) ist guter Rat teuer. (sprichwörtlich); nicht wissen) (was man machen soll; (es ist) keine Lösung in Sicht (für); Was tun) (sprach Zeus. (ugs., Spruch); (auch) nicht (mehr) weiterwissen; und jetzt? [ugs.] (variabel); (zu etwas) fällt einem nichts (mehr) ein [ugs.]; keine Antwort(en) haben auf (fig.); (dastehen / aussehen) wie eine Kuh wenn's donnert [ugs.]; nicht wissen) (was zu tun ist; passen müssen; ratlos sein (Hauptform); (sich) nicht mehr zu helfen wissen; und da(nn) verließen sie ihn [ugs.] (Spruch); (sich) keinen Rat wissen; sein Pulver verschossen haben [ugs.] (fig.); nackt in den Erbsen stehen [ugs.] (fig.); mit seiner Weisheit am Ende sein
ich bin so frei; halten zu Gnaden (veraltet) (heute ironisierend) [geh.]; mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis [geh.]; wenn's recht ist [ugs.]; Tschuldigung) (aber (...) [ugs.]; Sie werden entschuldigen) (aber (...); nehmen Sie's mir nicht übel (aber); ich will ja nix sagen) (aber (...) [ugs.]; Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...) [ugs.] (Spruch); wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf (variabel); wenn Sie erlauben (Hauptform); wenn Sie nichts dagegen haben; in aller Bescheidenheit (adverbial); sit venia verbo [geh.] (lat.); mit Verlaub [geh.]; bei allem Respekt () (aber) [geh.]; wenn Sie gestatten; Sie werden gestatten) (dass (...) [geh.]; wenn ich (so) ehrlich sein darf
offensichtlich; ohne jeden Zweifel; völlig klar; (klar) auf der Hand liegen (fig.); (völlig) klarliegen (Fall); klar wie Klärchen [ugs.]; manifest [geh.] (bildungssprachlich); (das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock; eindeutig; (eine) (ganz) klare Kiste [ugs.]; offen zutage liegen; klar zutage liegen; offenkundig; mit den Händen zu greifen; glasklar; (so) klar wie eins und eins ist zwei [ugs.]; klar wie Kloßbrühe [ugs.]; sonnenklar [ugs.]; (ein) (ganz) klarer Fall [ugs.]; evident; (es gibt) nichts zu diskutieren [ugs.]
Es langt! [ugs.] (regional); Ende im Gelände! [ugs.]; Halt ein! [geh.] (veraltet); Ende und aus! [ugs.]; Mehr habe ich dem nicht hinzuzufügen. [geh.]; Rien ne va plus. [geh.] (franz.); Thema durch. [ugs.]; genug! [geh.]; Ende) (aus, Nikolaus. [ugs.]; Jetzt reicht's! [ugs.]; Klappe zu) (Affe tot. [ugs.]; Punkt. Aus. Ende. [ugs.]; genug jetzt!; Schluss) (aus, Ende! [ugs.]; Das reicht! [ugs.]; Aus die Maus. [ugs.]; Ende) (aus, Mickymaus. [ugs.]; und damit hat sich's [ugs.]; Schluss mit lustig! [ugs.]; Punktum; es reicht (jetzt) [ugs.] (Hauptform); Ende; Stopp! [ugs.]; genug davon [geh.]; (und damit) basta [ugs.]; Schluss; es reicht (jetzt langsam)! [ugs.]; Jetzt ist (bei mir) Sense! [ugs.]; genug ist genug!; genug damit [geh.]; Kein Kommentar! [ugs.]; (dann ist bei mir) Feierabend! [ugs.]; aus! [ugs.]; Aufhören! [ugs.]; Ende der Durchsage! [ugs.]
Istbestand (fachspr.); Bestandsverzeichnis; Ist-Bestand (fachspr.); Bestand; Inventar; Lagerbestand
nichts zu beißen haben [ugs.]; (den) Kitt aus den Fenstern fressen (müssen) (derb) (fig.); (bei jemandem) ist Schmalhans Küchenmeister [ugs.]; (sich) nichts zu essen kaufen können; am Hungertuch nagen [ugs.]; arm sein
weg [ugs.]; perfekt; vom Tisch (sein) [ugs.] (fig.); abgeschlossen; stehen; Das wäre geschafft. [ugs.] (Spruch); unter Dach und Fach (sein) [ugs.] (fig.); geschafft haben [ugs.]; vollzogen; zu Ende gebracht; vollendet; abgefrühstückt [ugs.] (salopp); vorüber; fertiggestellt; vollbracht [geh.]; abgetan; durch [ugs.]; geklärt; abgehakt [ugs.]; fertig; erledigt; in trockenen Tüchern (fig.); fertig geworden; (die) Kuh ist vom Eis [ugs.] (fig.); getan [ugs.]; gegessen [ugs.]; Das hätten wir. [ugs.] (Spruch)
nicht ganz bei Trost sein [ugs.]; einen Piep haben [ugs.]; (bei jemandem ist) eine Schraube locker [ugs.] (fig.); leicht verrückt sein; einen Schlag weg haben [ugs.]; sie nicht alle haben [ugs.]; einen Vogel haben [ugs.] (fig.); einen Schatten haben [ugs.]; neben der Spur (sein) [ugs.] (fig.); einen Schlag haben [ugs.]; nicht alle Tassen im Schrank haben [ugs.] (fig.); einen Huscher haben [ugs.]; gaga sein [ugs.]; einen feuchten / nassen Hut aufhaben [ugs.] (fig.); einen an der Mütze haben [ugs.]; (en) Pinn im Kopp haben [ugs.] [Norddt.]; (wohl) einen Sonnenstich haben [ugs.] (fig.); einen weichen Keks haben [ugs.]; einen Triller unterm Pony haben [ugs.] (scherzhaft); den Schuss nicht gehört haben [ugs.] (fig.); nicht ganz bei Verstand sein; nicht richtig ticken [ugs.]; einen Knacks weghaben [ugs.]; mit dem Klammerbeutel gepudert (worden) sein [ugs.] (fig.); einen Sprung in der Schüssel haben [ugs.] (fig.); nicht alle Latten am Zaun haben [ugs.] (fig.); einen Schaden haben [ugs.]; weiß nicht) (was er daherredet [ugs.]; nicht ganz richtig im Oberstübchen sein [ugs.] (fig.); einen Hau weg haben [ugs.]; einen Dachschaden haben [ugs.] (fig.); (jemandem) geht's wohl nicht gut [ugs.]; nicht ganz sauber ticken [ugs.]; eine Schraube locker haben [ugs.] (fig.); nicht ganz dicht sein [ugs.]; die Kappe kaputt haben [ugs.]; einen Sockenschuss haben [ugs.]; einen Knall haben [ugs.]; (ein) Ei am Wandern haben (derb) (regional); einen Spleen haben [ugs.]; verstrahlt (sein) (derb); (den) Verstand verloren haben [ugs.] (fig., übertreibend); einen Haschmich haben [ugs.]; einen an der Waffel haben [ugs.]; spinnen (Hauptform); einen Hammer haben [ugs.]; einen an der Klatsche haben [ugs.]; verpeilt sein [ugs.]; (jemandem haben sie) ins Gehirn geschissen (derb); mit jemandem ist kein vernünftiges Wort zu reden; nicht ganz richtig im Kopf sein [ugs.]; einen kleinen Mann im Ohr haben (fig.) (veraltend); nicht ganz frisch in der Birne (sein) [ugs.]; einen Piepmatz haben [ugs.] (fig.); eine Meise haben [ugs.]; seine fünf Sinne nicht beieinander haben
heilfroh sein (dass); drei Kreuze machen [ugs.] (fig.); (etwas ist) kein großer Verlust [ugs.]; (auf etwas) gut verzichten können; froh sein) (dass etwas vorbei ist; (einer Sache) keine Träne nachweinen; (bestimmt) nicht traurig sein (dass / wenn) [ugs.]
wenn es (bereits) zu spät ist; wenn das Unglück bereits geschehen ist; wenn der Käse schon gegessen ist [ugs.] (fig.); wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist [ugs.] (fig.); wenn der Schaden bereits eingetreten ist
(völlig) verwirrt sein; nicht mehr wissen) (wo vorne und (wo) hinten ist; nicht mehr wissen, ob man Männlein oder Weiblein ist [ugs.]; nicht mehr wissen) (ob man Männchen oder Weibchen ist [ugs.]; benommen sein; unzurechnungsfähig sein; (völlig / komplett) neben der Kappe sein [ugs.]; nicht (ganz) auf der Höhe sein [ugs.]; einen Blackout haben [ugs.]; nicht mehr wissen) (wo rechts und links ist; nicht wissen, wo oben und (wo) unten ist [ugs.]; völlig daneben sein [ugs.]
der Drops ist noch nicht gelutscht [ugs.] (Spruch); etwas ist noch entschieden; etwas ist noch nicht vorbei
zeigen, was eine Harke ist [ugs.]; auftrumpfen; energisch die Meinung sagen; Stärke zeigen
eine Entscheidung ist gefallen; die Würfel sind gefallen [ugs.]; etwas ist geschehen
der Groschen ist gefallen [ugs.]; jemand hat verstanden; ist angekommen [ugs.]
(etwas) aus eigener Erfahrung kennen; wissen) (wovon die Rede ist (variabel); (etwas) leidvoll erfahren haben (müssen); aus eigener) (leidvoller Erfahrung wissen um [geh.]; (in Sachen ...) kein unbeschriebenes Blatt sein (fig.); ein Lied davon singen können [ugs.] (fig.); wissen, wovon man spricht (variabel); am eigenen Leibe erfahren (haben)
Blut ist dicker als Tinte [ugs.]; Blut ist dicker als Wasser [ugs.]
nicht weiter drüber nachdenken [ugs.]; Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen. [ugs.] (Sprichwort); (sich) keine Sorgen machen (müssen); (sich) keinen Kopf machen [ugs.]; (sich) keine Gedanken machen [ugs.]; keine Bedenken (zu) haben (brauchen); unbesorgt sein; ganz beruhigt sein (können) (formelhaft); ruhig schlafen können (fig.)
damit ist es gut [ugs.]; damit ist es getan [ugs.]; damit ist das Thema erledigt
Frag mich mal was Schweres! [ugs.] (Spruch); nicht die leiseste Ahnung haben; keinen Plan (haben) [ugs.]; keine Ahnung (haben); von nichts wissen; nicht wissen) (wovon jemand spricht; Ich nix wissen, ich andere Baustelle. [ugs.]; Kein Plan. [ugs.] (jugendsprachlich); keinen blassen Dunst (haben) [ugs.]; (ich) weiß nicht; keinen Plan haben (von) [ugs.] (salopp); keinen blassen Schimmer (haben) [ugs.]; Frag mich (mal) was Leichteres. [ugs.] (Spruch); Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts. [ugs.] (Spruch)
(so) wie jemand (gerade) Lust (darauf) hat [ugs.]; ganz wie es (...) gefällt; (so) wie es einem (in den Kram) passt [ugs.]; nach Herzenslust [ugs.]; nach Lust und Laune [ugs.]; nach dem Lustprinzip; (so) wie jemand (gerade) lustig ist [ugs.]
die falsche Frau sein (für/um zu); kein Händchen dafür haben (zu) [ugs.]; es nicht bringen (zu); es nicht verstehen (zu); unfähig sein (zu); nicht dazu im Stande sein (zu); der falsche Mann sein (für/um zu); es nicht schaffen (zu); es nicht vollbringen (zu) (lit.) [geh.]; nicht können; es nicht übers Herz bringen (zu); (jemandem) ist es nicht gegeben (zu) [geh.]; (sich) außer Stande sehen (zu); nicht in der Lage sein (zu)
(etwas) spricht für sich (selbst); das sagt alles [ugs.]; Kommentar überflüssig. [ugs.]; (zu etwas) ist nichts weiter zu sagen [ugs.]
(die) Stimmung ist im Keller [ugs.] (fig.); schlechte Stimmung; gereizte Atmosphäre; dicke Luft [ugs.] (fig.); (die) Stimmung ist am Boden [ugs.] (fig.); der Haussegen hängt schief [ugs.] (Redensart)
(ein) typischer Fall von denkste [ugs.] (salopp, variabel); (so) nicht stimmen [ugs.]; (da) sage noch einer (...) (floskelhaft) (variabel); sich irren (du irrst dich); keine Rede sein können (von) [ugs.]; dem ist nicht so; nicht an dem sein (dass) (biblisch) (regional); nicht die Rede sein können (von) [ugs.]; nicht zutreffen (Hauptform); (einfach) nicht stimmen [ugs.]; nicht der Fall sein; weit gefehlt; so ist das (aber) nicht [ugs.]; (ein) Irrtum vom Amt [ugs.]; falschliegen; dem war nicht so; womit eindeutig widerlegt wäre (dass) (floskelhaft)
rumprollen [ugs.]; keine gute Kinderstube genossen haben; kein Benehmen haben; kein Benimm! [ugs.]; Benehmen ist Glückssache () (und Glück hat man selten). [ugs.]; keinen Benimm haben; keine Manieren haben; (ein) Benehmen wie eine offene Hose haben [ugs.]; null Erziehung haben [ugs.] (Jargon, jugendsprachlich); (die) Sau rauslassen [ugs.]; aus der Rolle fallen; herumpoltern [ugs.]; (sich) schlecht benehmen (Hauptform); entgleisen; jegliche Manieren vermissen lassen [geh.]; (sich) danebenbenehmen; prollen [ugs.]; (sich) benehmen wie die Axt im Walde [ugs.]
echt jetzt? [ugs.]; wie jetzt!? [ugs.]; wie war das (eben)? (drohend) [ugs.]; ist das Ihr Ernst?; (ich glaube,) ich hab mich (da) wohl verhört! [ugs.]; das ist jetzt ein Witz (nicht wahr?) [ugs.]; können Sie das bitte noch einmal wiederholen?; das kann nicht Ihr Ernst gewesen sein! [ugs.]; komm mal klar! [ugs.] (jugendsprachlich); ich halte das für einen schlechten Scherz; wie bitte?? [ugs.]; das ist nicht dein Ernst! [ugs.]; willst du mich auf den Arm nehmen? [ugs.] (fig.); (sag mal,) spinnst du? [ugs.]; (das ist) hoffentlich nicht ernst gemeint; das's (jetzt) 'n Scherz) (oder? [ugs.]; machst du Witze? [ugs.]; das soll wohl ein Witz sein! [ugs.]; (wohl) (ein) schlechter Witz [ugs.]; bist du noch ganz sauber? [ugs.] (salopp); in echt oder aus Scheiß? (derb); wollen Sie mich verarschen? (derb); du hast sie wohl nicht (mehr) alle! (derb); im Ernst?; bist du noch ganz bei Trost? [ugs.]; hast du sie noch alle? (derb); meinen Sie das ernst?; meinst du das etwa ernst? [ugs.]; das sollte (doch) wohl ein Scherz (gewesen) sein! [ugs.]; was erzählst du da!? (ungläubig) [ugs.]; das meinst du (doch) nicht ernst!? [ugs.]; sag das nochmal! (herausfordernd) [ugs.]; tickst du noch richtig? (derb) (variabel); bist du noch (ganz) zu retten? [ugs.]; soll das ein Witz sein? [ugs.] (ironisch); was war das eben? (drohend) [ugs.]; ist das dein Ernst?
nicht schlecht [ugs.]; schon okay [ugs.]; leidlich gelungen [geh.]; kann angehen [ugs.]; (da) kann man nicht meckern [ugs.]; jetzt nicht (der absolute Hit o.ä.) [ugs.]; geht in Ordnung [ugs.]; (ganz) anständig; ausreichend; keine Offenbarung (aber ...) [ugs.]; ganz gut [ugs.]; guter Durchschnitt; passt schon [ugs.] [Süddt.]; (ist) auch schön! [ugs.] (ironisierend); ganz ordentlich [ugs.]; könnte schlimmer sein [ugs.] (ironisch); kann sich sehen lassen [ugs.]; (da) kann man nichts sagen [ugs.]; reicht (aus); hinreichend; schon in Ordnung [ugs.]; nicht übel [ugs.]; (da) gibt's nichts zu meckern [ugs.]; gut und schön (aber) [ugs.]; (ganz) akzeptabel [ugs.]; schön und gut (aber) [ugs.]; brauchbar; annehmbar
(das) Ende ist offen; (der) Ausgang ist ungewiss; Spitz auf Knopf stehen; auf Messers Schneide stehen
stimmt so [ugs.]; der Rest ist für Sie [ugs.]; ist (schon) in Ordnung (so) [ugs.]; ist okay [ugs.]; schon gut [ugs.]
aktueller Stand; Momentaufnahme; Erfassung des Ist-Zustands (fachspr.); Ist-Aufnahme (fachspr.)
das ist (ja wohl) das Allerletzte! [ugs.]; ich muss doch (sehr) bitten! [ugs.]; Unverschämtheit! [ugs.]; da hört sich doch alles auf! [ugs.]; (das ist) eine (bodenlose) Frechheit! [ugs.]; das wäre ja noch schöner! [ugs.]; Frechheit! [ugs.]; da bleibt einem (ja) die Spucke weg! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); das ist (ja wohl) (die) unterste Schublade! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); wo gibt es denn so etwas! [ugs.]; wie reden Sie mit mir!? [ugs.]
(ja) ist das (denn) die Möglichkeit!; (ja) isses denn möglich! [ugs.]; nun hör sich das einer an!; nein) (wie isses nun bloß möglich! [geh.]; nicht zu glauben!; das muss man sich mal vorstellen! [ugs.] (Spruch); das darf nicht wahr sein! [ugs.]; wie isses nu(n) bloß zu fassen! [ugs.]; (ja) Herrschaftszeiten (noch einmal)!
aus seinem Herzen keine Mördergrube machen [ugs.]; reden) (wie einem der Schnabel gewachsen ist [ugs.]; (etwas) jedem erzählen) (egal ob er es hören will oder nicht; mit etwas nicht hinter dem Berg halten [ugs.]; mit etwas hausieren gehen; etwas hinausposaunen [ugs.]; offen seine Meinung sagen; das Herz auf der Zunge tragen [ugs.]; (etwas) offen aussprechen
den Hals nicht voll (genug) kriegen (können) [ugs.] (fig.); (ein) Gierschlund (sein) [ugs.]; vom Stamme Nimm sein [ugs.]; immer mehr (haben) wollen [ugs.]; (etwas) ist nie genug (für jemanden) [ugs.]
(sich) nicht mit dem ersten Besten zufrieden geben; das Beste ist gerade gut genug (für); fordernd auftreten; vom Leben viel erwarten; Ansprüche stellen; Ansprüche haben
Arschlecken! (derb); die können mich (alle) mal! (sprich 'gerne haben') (oder Deftigeres) [ugs.]; (ist) mir doch egal! [ugs.]; Arschlecken rasieren dreifuffzig. (derb) (Spruch)
hör auf damit [ugs.]; lass es besser (sein); aber) (aber!; muss das sein? [ugs.]; nicht schon wieder! [ugs.]; Ich würd's gar nicht erst versuchen. [ugs.]; ich würd's lassen [ugs.]; (das ist) keine gute Idee [ugs.]; lass es einfach! [ugs.]; nicht doch! (höflich); lass das [ugs.] (Hauptform); Du kannst es ja mal versuchen. (herausfordernd oder resignierend) [ugs.]; bitte nein! [ugs.]
ach was! [ugs.]; mein lieber Herr Gesangsverein! [ugs.] (veraltet); sapperlot! [ugs.] (regional, veraltet); irre! [ugs.]; leck mich fett! [ugs.]; verdammt nochmal! [ugs.]; ich werd' verrückt! [ugs.]; verdammt juchhe! [ugs.]; sapperment! [ugs.] (veraltet); (ja) ist das denn die Möglichkeit!? [ugs.]; Mann Mann Mann! [ugs.]; ich glaub es nicht! [ugs.]; Da staunt der Laie) (und der Fachmann wundert sich. (Zitat) [ugs.] (Spruch); also sowas! [ugs.]; unglaublich! [ugs.]; ich kann dir sagen! [ugs.]; nicht zu fassen! [ugs.]; mein lieber Schwan! [ugs.]; nun schau sich das einer an! [ugs.] (Spruch); alter Schwede! [ugs.]; sackerment! [ugs.] (veraltet); da bleibt einem (ja) die Spucke weg! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); (ich bin) überrascht (Hauptform); ach du grüne Neune! [ugs.]; fuck! (bewundernd) [ugs.] (salopp); jetzt hör sich das einer an! [ugs.]; oha! [ugs.]; potzblitz! [ugs.] (veraltet); sieh mal (einer) an! [ugs.]; Teufel auch! [ugs.]; ei der Daus! [ugs.] (veraltet); sowas aber auch! [ugs.]; heiliges Kanonenrohr! [ugs.] (veraltet); (ach) du kriegst die Tür nicht zu! [ugs.] (regional, sprichwörtlich); da hört sich doch alles auf! [ugs.] (Spruch); wo sind wir denn hier!? [ugs.]; gütiger Himmel! [ugs.]; do legst di nieda [ugs.] (bair.); ich glaub's ja nicht! [ugs.]; lecko mio! [ugs.]; nein sowas! [ugs.]; da bin ich platt! [ugs.]; Mannomann! [ugs.]; sackerlot! [ugs.] (veraltet); heilig's Blechle! [ugs.] (schwäbisch); Donnerlittchen! [ugs.] (regional); ach ja? [ugs.]; caramba! [ugs.]; Menschenskinder! [ugs.]; voll krass! [ugs.]; Mensch Meier! [ugs.]; jetzt hört sich aber alles auf! [ugs.]; leck mich en den Täsch! [ugs.] (kölsch); Herrschaftszeiten! [ugs.]; holla) (die Waldfee! [ugs.]; krass! [ugs.]; hasse (noch) Töne?! [ugs.] (ruhrdt.); (ich glaub') mich trifft der Schlag! [ugs.] (Spruch); leckofanni! [ugs.]; leck mich anne Täsch! [ugs.] (ruhrdt., veraltet); da bin ich (aber) sprachlos! [ugs.]; Wahnsinn! [ugs.]; Donnerwetter! [ugs.]; oho! [ugs.]; potz Blitz [ugs.] (veraltet); hört, hört! [ugs.] (veraltend); mein lieber Scholli! [ugs.] (ruhrdt.); nicht zu glauben! [ugs.]; schau mal (einer) an! [ugs.]; potztausend! [ugs.] (veraltet); Ich glaub, mein Schwein pfeift! [ugs.] (sprichwörtlich)
das wollte ich nur mal gesagt haben [ugs.]; ist nicht (so ganz) ernst gemeint [ugs.]; ich meine nur [ugs.]
wir haben den ersten Januar; es ist der erste Januar; heute ist der erste Januar; heute haben wir den ersten Januar; wir schreiben den ersten Januar
aufhören; Schluss machen; (den) Griffel fallen lassen (fig.); Feierabend machen; für heute war's das (Spruch); (es ist) Schicht im Schacht [ugs.] (Spruch)
das kannst du deinem Frisör erzählen! [ugs.] (Spruch); verarschen kann ich mich auch alleine! (derb) (Spruch); ich glaub(e) dir kein Wort; du kannst mir viel erzählen! [ugs.] (Spruch, variabel); das kannst du deiner Großmutter erzählen! [ugs.]; das glaubst du (doch) selbst nicht! [ugs.]; ja nee) (ist klar! (ugs., Spruch); (ja ja,) schon klar ... [ugs.]; erspar(e) mir deine (...); (jemand) erzählt viel) (wenn der Tag lang ist (ugs., Spruch); komm mir nicht (wieder) mit (...) [ugs.]; das kannst du deiner Oma erzählen! [ugs.] (Spruch); das kannst du mir nicht erzählen! [ugs.]; am Arsch hängt der Hammer (derb) (Spruch); wer's glaubt, wird selig [ugs.] (sprichwörtlich); ich glaube dir (das) nicht (Hauptform); das kannst du einem Dummen erzählen! [ugs.] (variabel); (jemandem) kommen erhebliche Zweifel; alles klar! [ugs.] (Spruch, ironisch); komm mir nicht so! [ugs.]; das kannst du einem erzählen) (der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht (ugs., Spruch, variabel)
(das) ist einfach so; da machste nix (dran) [ugs.]; (das) ist halt so [ugs.]; so läuft das heute; es ist) (wie es ist [ugs.]; nicht zu ändern sein; (das) ist leider so [ugs.]; da kann man (eh) nichts machen [ugs.]; ist doch so! [ugs.]; so ist nun mal das Leben; so ist das Leben (eben); c'est la vie [ugs.] (franz.); so ist das nun mal; ist so! [ugs.]; Et kütt wie et kütt. [ugs.] (kölsch); (es) ist nun mal so [ugs.]; kann passieren [ugs.]; (das ist) der Lauf der Welt
(ein) hoffnungsloser Fall (sein); (jemand ist) nicht zu retten; (jemandem ist) nicht zu helfen
heillos zerstritten sein; getrennt von Tisch und Bett sein; (das) Tischtuch ist zerschnitten (zwischen); getrennte Wege gehen; nicht mehr miteinander sprechen; im Streit auseinandergegangen sein; (sich) mit dem Arsch nicht mehr angucken (derb)
Soll ich es (noch) buchstabieren? (ironisch); Hast du (endlich) verstanden?; War das deutlich genug? [ugs.]; Hab ich mich klar ausgedrückt? [ugs.]; Hast du das (auch wirklich) verstanden? [ugs.] (Hauptform); Ist das (bei dir) angekommen? [ugs.]; Ist das klar? [ugs.]
ist jemand da?; jemand zu Hause?; hörst du mir überhaupt zu? [ugs.]; ist da wer?; ist da jemand?; halloho! (halb gesungen)
(etwas / jemand) ist Geschichte; (etwas) kommt zu spät; (jemand) hatte seine Chance; (etwas) ist Vergangenheit; den Zeitpunkt verpasst haben; es ist zu spät (für etwas); der Zug ist abgefahren [ugs.] (fig.)
besser; von Vorteil; es ist vorzuziehen, dass
(sich) ausschweigen (Hauptform); (die) Zähne nicht auseinanderbekommen [ugs.]; jede Antwort verweigern; beharrlich schweigen; nicht singen [ugs.] (Jargon); aus jemandem ist nichts herauszubekommen; nichts sagen; (sich) bedeckt halten; dichtmachen [ugs.]; (die) Aussage verweigern; nicht mit der Sprache herausrücken [ugs.]; zusammenhalten wie Pech und Schwefel; keine Aussage machen; nichts sagen wollen (zu); (den) Mund halten [ugs.]; (die) Omertà gilt (für); der Omertà unterworfen (sein) [geh.]; nicht aussagen; dichthalten [ugs.]
Verzieh dich! [ugs.]; Scher dich fort! [ugs.] (veraltend); Da ist die Tür! [ugs.]; Hau ab und komm nicht wieder! [ugs.]; Zieh ab! [ugs.]; Pack dich! [ugs.]; Hinfort mit dir! [geh.] (altertümelnd); Scher dich weg! [ugs.] (veraltend); Schieß in'n Wind! [ugs.]; Geh mir aus den Augen! [ugs.]; Scher dich zum Teufel! [ugs.] (veraltend); Raus (mit dir)! [ugs.]; Schleich dich! [ugs.]; Schleich di! [ugs.] [Süddt.]; Geh!; Zieh Leine! [ugs.]; Verzupf dich! [ugs.] [Ös.]; Geh mir vom Acker! [ugs.]; Schwirr ab! [ugs.]; Mach die Fliege! [ugs.]; Hau ab! [ugs.]; Mach) (dass du wegkommst! [ugs.]; Mach 'ne Fliege! [ugs.]; Abmarsch! [ugs.]; Abflug! [ugs.]; Verschwinde! [ugs.]; Mach Meter! [ugs.] [Ös.]; Wegtreten! (militärisch); Hutsch dich! [ugs.] [Ös.]; Verpiss dich! (derb); Geh mit Gott) (aber geh! (Redensart); Schieb ab! [ugs.]; Mach 'n Abgang! [ugs.]; Kratz die Kurve! [ugs.]; Geh (doch) dahin) (wo der Pfeffer wächst! [ugs.]; Fort mit dir! (veraltend); Mach) (dass du fortkommst!; Zisch ab! [ugs.]; Verschwinde wie der Furz im Winde! [ugs.] (scherzhaft); Sieh zu, dass du Land gewinnst! [ugs.]; Weiche von mir! [geh.] (veraltet); Geh sterben! [vulg.]; Geh weg!; Fahr zur Hölle! (derb) (aggressiv)
Ach du liebes bisschen! [ugs.]; ich glaub' ich steh im Wald! [ugs.]; (nein) sag bloß! [ugs.]; nein) (sowas! [ugs.]; ist nicht wahr! [ugs.]; ich glaub' es nicht!; Ach du dickes Ei! [ugs.]; (es ist) nicht zu fassen! [ugs.]; Oh Gott! [ugs.]; nein) (so was! [ugs.]; Wahnsinn! [ugs.]; das darf (doch) nicht wahr sein! [ugs.]; (ach du) heiliger Bimbam! [ugs.]; auch das noch [ugs.]; Oh Gottogott! [ugs.]; Ach herrjemine! [ugs.]; ich krieg' zu viel! [ugs.]; (na) sieh mal einer guck! [ugs.]; Schreck lass nach! [ugs.]; oh je! [ugs.]; Ach Gottchen! [ugs.]; ich glaub' mein Schwein pfeift! [ugs.]; man glaubt es nicht!; (es ist) nicht zu glauben! [ugs.]; ich werd' nicht mehr! [ugs.]; ach was! [ugs.]; Ach du liebes Lieschen! [ugs.]; ach du grüne Neune! [ugs.]; Ach) (du Schreck! [ugs.]; Ach Gott! [ugs.]; oh jemine! [ugs.] (veraltet); Ach du liebes Herrgöttle! [ugs.]; (ach) du lieber Himmel! [ugs.]; das hat (mir) gerade noch gefehlt [ugs.]; ach herrje! [ugs.]; Teufel auch! [ugs.] (variabel); ach du lieber Gott! [ugs.]; oh là là [ugs.] (franz.); da legst di nieda! [ugs.] (bair.); da schau her! [ugs.]; Schockschwerenot! [ugs.] (veraltet); (ach du) heiliger Strohsack! [ugs.]; nein) (so etwas! [ugs.]; Ach du Scheiße! (derb); Das haut einen glatt vom Stuhl [ugs.]; mein lieber Mann! [ugs.]; Ach du meine Nase! [ugs.]; heilig's Blechle! [ugs.] (schwäbisch); unglaublich! [ugs.] (Hauptform)
ausrichten lassen, dass man nicht da ist; (sich) (am Telefon) verleugnen lassen (Hauptform); (für jemanden) nicht zu sprechen sein
(jemandem) nicht über den Weg trauen [ugs.] (fig.); (jemandem) nicht trauen; (jemandem) nicht trauen können; (jemandem) nicht für 5 Pfennige trauen (können) (variabel) (veraltend); misstrauisch sein; (jemandem) ist nicht zu trauen; (jemandem) nicht um die Ecke trauen (fig.); (jemandem) misstrauen
sagen, wo es langgeht [ugs.]; die Fäden in der Hand haben (fig.); Herr des Verfahrens (sein); die Fäden in der Hand halten (fig.); alle Fäden in der Hand halten (fig.); alles unter Kontrolle haben; alles im Griff haben [ugs.]; alle Fäden in der Hand haben (fig.); alles fest im Griff haben [ugs.]; sagen, was zu tun ist
ich glaub ich werd zum Elch [ugs.] (Spruch); Ist nicht wahr! [ugs.] (Spruch, salopp); ich krieg die Motten! [ugs.] (Spruch); ich glaub, ich spinne! [ugs.]; wie isset denn möglich?! [ugs.]; man glaubt es nicht! [ugs.]; das darf nicht wahr sein! [ugs.]; (das ist ja) (ein) dolles Ding [ugs.]; ich werd' verrückt! [ugs.]; Mich laust der Affe! [ugs.] (Spruch); (ja) ist denn das die Möglichkeit!? [ugs.]; du glaubst es nicht! [ugs.]; ja isset denn möglich!? [ugs.]; das kann doch wohl nicht wahr sein! [ugs.]; jetzt brat mir (aber) einer einen Storch! [ugs.] (Spruch); Jetzt wird (aber) der Hund in der Pfanne verrückt! [ugs.] (Spruch, variabel); wie (...) ist das denn!? [ugs.] (jugendsprachlich); ich glaub, mich holn'se ab! [ugs.]; das gibt's doch nicht! [ugs.]; jetzt brat mir einer 'en Storch [ugs.] (veraltet); ich fress 'en Besen! [ugs.] (Spruch); du kriegst die Motten! [ugs.] (Spruch); ich werd' zum Elch! [ugs.] (Spruch); du kriegst die Tür nicht zu! [ugs.] (Spruch); ich glaub, ich steh im Wald! [ugs.] (Spruch); das kann doch einfach nicht wahr sein! [ugs.]; ich glaub) (es geht los! (ugs., Spruch)
glimpflich davonkommen; (noch einmal) davonkommen; keinen größeren Schaden nehmen; mit einem blauen Auge davonkommen (fig.); (etwas ist) noch einmal gut gegangen; (wohl) einen Schutzengel gehabt haben; (es) hätte nicht viel gefehlt (und ...); glimpflich ausgehen; Glück im Unglück haben; noch einmal Glück gehabt haben [ugs.]
ist ja super! [ugs.] (ironisch); na super! [ugs.] (ironisch); na toll! [ugs.] (ironisch); na großartig! [ugs.] (ironisch)
(die) Gründe (dafür) sind in (...) zu suchen; (sich) herleiten von; resultieren aus; (sich) erklären (aus / durch); (auf etwas) zurückgehen; (sich einer Sache) verdanken; Ursache dafür ist; kommen von; (seine) Ursache haben in; die Ursachen (dafür) sind in (...) zu sehen; (einer Sache) zuzuschreiben sein; liegen an; Grund dafür ist; (durch etwas / jemanden) verursacht sein; (seinen) Ursprung haben in; ausgehen von; (auf etwas) zurückzuführen sein; (in etwas / jemandem) begründet sein; beruhen auf; basieren auf; (einem Umstand) geschuldet sein (bildungssprachlich); herrühren von; entstammen
wiederholte Male; (und) täglich grüßt das Murmeltier (Spruch); andauernd; wiederholt; laufend; ewig [ugs.]; immer wieder (Hauptform); ein(s) ums andere Mal [ugs.]; (es ist) immer wieder das Gleiche [ugs.]; immer wieder einmal; aber und abermals [geh.] (veraltet); immer wiederkehrend; immer wieder mal; ständig [ugs.]; dauernd [ugs.]; am laufenden Meter [ugs.]; endlos; wieder und wieder; turnusmäßig; zum wiederholten Male; immer und ewig [ugs.]; immer wieder das gleiche Spiel [ugs.]; in regelmäßigen Abständen
bei seinen Überzeugungen bleiben; standfest (sein) (fig.); seinen Überzeugungen treu bleiben; Rückgrat haben (fig.) (variabel); Rückgrat zeigen (fig.); Rückgrat beweisen (fig.); aufrechter Gang [geh.] (fig., variabel); der bleiben, der man ist; standhaft bleiben; (sich) (selbst) treu bleiben; nicht einknicken; zu seinen Überzeugungen stehen; (sich) nicht verbiegen (lassen) (fig.)
(das) Todesurteil bedeuten (für) (fig.); dem Tod geweiht (sein); (auf jemanden) wartet der Tod (literarisch); todgeweiht sein; (jemandem) ist der Tod bestimmt [geh.]; dem Untergang geweiht; den Tod vor Augen haben
(und) da ist noch etwas; das ist nicht alles; (und) da wäre noch etwas; (...) und es kommt (gleich) noch doller: (...) [ugs.] (variabel); (...) und es gibt noch eine Steigerung!: (...); als wenn das nicht gereicht hätte; hinzu kommt (dass); als wenn das nicht genug wäre; mehr als das; und außerdem; als wenn das nicht (schon) reichen würde; das ist (aber) noch nicht alles; damit nicht genug; (es) kommt hinzu (dass)
dafür zuständig sein (etwas zu tun); (jemandem) zugedacht sein [geh.]; (etwas tun) sollen; (etwas tun) dürfen [ugs.] (ironisch); gehalten sein (etwas zu tun) [geh.]; verpflichtet sein (etwas zu tun); (jemandes) (verdammte) Pflicht und Schuldigkeit sein [ugs.]; es ist an dir (zu); (sich) gehalten sehen (zu) [geh.]; (etwas tun) können [ugs.] (ironisch); (jemandes) Pflicht sein (etwas zu tun); an jemandem sein) (etwas zu tun [geh.]; (jemandem) obliegen (etwas zu tun); (die) Verpflichtung haben (etwas zu tun); (es) für seine Pflicht halten (etwas zu tun); (etwas tun) müssen
(jemandes) Name ist ein Zeichen; Nomen est omen. (Hauptform) (lat., sprichwörtlich); (jemandes) Name ist Programm; (jemandes) Name sagt (schon) alles
es ist so weit; die Zeit (für ...) ist gekommen; die Zeit ist reif
(jemandes) Aufenthaltsort ist unbekannt; mit unbekanntem Ziel abgereist
Was macht die Kunst? [ugs.] (Spruch, veraltend); Und selbst? [ugs.]; Wie geht's?; Wie läuft's bei dir (so)? [ugs.]; Wie sieht's aus?; Alles gut (bei dir)? [ugs.]; Wie stehen die Aktien? [ugs.] (fig., veraltend); Wie geht es Ihnen?; Alles klar bei dir? [ugs.]; Alles fit im Schritt? [ugs.] (salopp); Wie geht's, wie steht's?; Alles im Lack? [ugs.] (salopp); Alles klar bei euch? [ugs.]; Wie ist das werte Befinden? [geh.]
nur die Ruhe! [ugs.]; immer langsam! [ugs.]; keine Panik [ugs.]; eine alte Frau ist doch kein D-Zug! [ugs.] (sprichwörtlich, variabel); keine Panik auf der Titanic [ugs.] (Spruch); gaanz langsam! (beruhigend) [ugs.]; nicht so stürmisch! [ugs.]; Komm (doch) erst mal an! [ugs.] (Redensart); nur keine Aufregung [ugs.]; schön langsam! [ugs.]; hetzt doch nicht so! [ugs.]; gemach! [geh.] (veraltet); nun mal langsam! [ugs.] (Hauptform); ruhig, Brauner [ugs.] (scherzhaft); immer langsam mit den jungen Pferden! [ugs.]; nicht so hastig [ugs.]; ruhig Blut [ugs.] (veraltend); (nun mal) sachte! [ugs.]; So schnell schießen die Preußen nicht! [ugs.] (sprichwörtlich); hetz mich nicht! [ugs.]; kein Stress! [ugs.]; (nur) keine Hektik [ugs.]; no ned hudla! [ugs.] (schwäbisch); immer mit der Ruhe! [ugs.]
(ist schon) vergeben und vergessen [ugs.]; (ist ja) nichts passiert; halb so schlimm; ist schon vergessen [ugs.]; schon okay [ugs.]; ich werd's überleben [ugs.]; macht nichts [ugs.]; war was? [ugs.]; alles gut! [ugs.]; kein Problem [ugs.]; Schwamm drüber! [ugs.] (Redensart); halb so wild [ugs.]
da ist ordentlich was los; und ab geht die Luzie [ugs.]; (da) ist die Hölle los [ugs.]; da geht's richtig zur Sache [ugs.]; da ist mächtig was los; da boxt der Papst (im Kettenhemd) [ugs.]; da geht die Post ab [ugs.]; da steppt der Bär [ugs.]; da geht's (richtig) ab [ugs.]; da ist echt was los [ugs.]; (es) geht rund [ugs.]
nicht mehr aufzuhalten sein; (der) Damm ist gebrochen (fig.); es gibt kein Halten mehr
nicht wenig; (ganz) anständig; erklecklich; nennenswert; beachtlich; respektabel; ziemlich groß; beachtenswert; recht groß; beträchtlich; nicht unerheblich; signifikant; kann sich sehen lassen; erfreulich; ziemlich [ugs.]; ordentlich; achtbar; anerkennenswert; nicht wenige; das ist schon was! [ugs.] (Redensart); (ein) hübsch(es Sümmchen) [ugs.]; stattlich; ansehnlich; (ganz) schön
ohne Flachs [ugs.]; ohne Scheiß [ugs.] (salopp); ganz ehrlich [ugs.]; ich mein's ernst; ganz in echt [ugs.]; Tatsache! [ugs.]; kein Witz; ernsthaft; echt (wahr) [ugs.]; echt jetzt [ugs.]; ich muss ganz ehrlich sagen (...) [ugs.] (floskelhaft); in echt [ugs.]; im Ernst; ungelogen; kein Scheiß [ugs.] (salopp); (das ist) wirklich wahr (Hauptform); kein Scherz
gibt's nicht [ugs.]; haben wir nicht (im Angebot); ist keiner da [ugs.]; siehst du hier irgendwo (...)? [ugs.]; woher nehmen und nicht stehlen? [ugs.]; ist nicht [ugs.]
hat sich aufgehängt [ugs.]; ist abgestürzt; nicht reagieren; hängen (Computer) [ugs.]
(das) ist unsere Frau! [ugs.] (weibl.); (gut) geeignet; genau richtig [ugs.]; genau der Richtige (für) (männl.); (genau) die Richtige (für) (weibl.); geboren (der geborene ...) (fig.); (das) ist unser Mann! [ugs.] (Spruch, männl.); wie geschaffen (für) [ugs.]; ideal; Idealbesetzung
(das ist) nett von Ihnen; (das ist) lieb von dir; (das ist) lieb von Ihnen; (das ist) ganz lieb von Ihnen (von oben herab); (das ist) ganz lieb von dir (etwas herablassend); (das ist) nett von dir
feststecken; es gibt kein Weiterkommen; nicht von der Stelle kommen; (sich) im Kreis drehen (fig.); nicht weiterkommen; an einem toten Punkt sein (fig.); nicht vorwärtskommen; es gibt kein Vorwärtskommen; nicht vom Fleck kommen; auf der Stelle treten (fig.); in einer Sackgasse gelandet sein (mit) (fig.); nicht vorankommen; in der Sackgasse stecken (fig.); (es ist) kein Fortschritt erkennbar; festhängen
bei allem, was jemandem heilig ist; hoch und heilig [ugs.]; beim Leben seiner Mutter [ugs.]
am Hungertuch nagen [ugs.]; nichts verdienen; nichts zu beißen haben; kein Geld haben; (bei jemandem) ist nichts zu holen; mittellos dastehen; keine Arbeit haben; mittellos sein; von Luft und Liebe leben
na denn ... [ugs.]; das musst du selbst wissen [ugs.]; warum auch nicht; wie auch immer ...; wenn du (unbedingt) meinst ...; (...) aber bitte!; wenn Sie meinen; wenn Sie (unbedingt) darauf bestehen; na dann ... [ugs.]; wenn du das sagst ... [ugs.]; Gott ja [ugs.]; (das ist) deine Entscheidung! [ugs.]
(ist) nicht mein Tag (heute) [ugs.]; mit dem linken Bein zuerst aufgestanden (sein); mit links aufgestanden (sein); (einen) schlechten Tag haben; mit dem linken Fuß zuerst aufgestanden (sein)
(so) einigermaßen [ugs.]; mittelmäßig; nicht so dolle [ugs.]; durchschnittlich; nicht so prickelnd [ugs.] (fig., variabel); (sich) in Grenzen halten; mäßig bis saumäßig [ugs.] (sarkastisch); (es ist) nicht weit her (mit); mäßig [geh.] (Hauptform); nicht (so) berauschend [ugs.]; nicht (so) berühmt [ugs.]; nicht so toll [ugs.]; passabel; nicht besonders [ugs.]; einigermaßen [ugs.]; so lala [ugs.]; mittelprächtig [ugs.]; durchwachsen; medioker [geh.] (bildungssprachlich); den Umständen entsprechend; na ja [ugs.]; (ziemlich) bescheiden; geht so [ugs.]
(dann) gehen die Lichter aus [ugs.] (fig.); (das ist) das Ende; (dann ist) alles aus; (dann) gute Nacht) (Deutschland [ugs.]; (dann) gute Nacht) (Marie [ugs.]; (na) (dann) prost Mahlzeit!; dann war's das [ugs.]; (dann ist) Matthäi am Letzten [ugs.]
wir ham's ja [ugs.] (Spruch); (ist ja) nicht so wie bei armen Leuten [ugs.] (Spruch); Geld spielt (hier) keine Rolle. (Spruch)
im Niedergang begriffen; rückläufig (sein); im Sinkflug (sein) (fig.); im Niedergang befindlich; (den) Zenit überschritten haben (fig.); (sich) auf dem absteigenden Ast befinden (fig.); (sein) Stern ist am Sinken (fig.) (variabel)
(das) Ende ist abzusehen; irgendwann ist Schluss [ugs.]; (das) Ende der Fahnenstange erreichen (fig.)
Schadensbegrenzung (betreiben); nachträglicher Reparaturversuch; retten was zu retten ist
alles inklusive; (sich) um nichts Gedanken machen müssen; (sich) um nichts kümmern müssen; für alles (ist) gesorgt; Rundum-sorglos-Paket; an alles gedacht (sein); all-inclusive (fachspr.) (Jargon, engl., werbesprachlich); Komplettpaket
unmöglich; nicht umzusetzen; nicht machbar; nicht zu machen (sein) [ugs.] (Hauptform); (da ist) nichts zu machen [ugs.]; keine Chance! [ugs.]; nicht zu schaffen; undurchführbar; nicht zu realisieren; nicht darzustellen (Jargon); (ein) Ding der Unmöglichkeit; nicht realisierbar; nicht darstellbar (Jargon)
auch 'ne Möglichkeit [ugs.]; (das ist) auch eine Möglichkeit; oder so. [ugs.]
den bisherigen Erfahrungen entsprechen; ins Bild passen; nicht wundernehmen dass; nicht überraschen; wenig überraschen; (den) Erwartungen entsprechen; typisch sein; (so) an sich haben [ugs.]; (ganz) normal (sein); nicht anders zu erwarten (sein); nicht ungewöhnlich; nicht wundern dass; in der Natur der Sache liegen; kommen) (wie es kommen muss [ugs.]; das ist (nun mal) so bei [ugs.]; ist einfach so [ugs.]; wenig überraschend kommen
das Papier nicht wert, auf dem etwas geschrieben steht; wertloses Stück Papier; das Papier nicht wert, auf dem etwas gedruckt ist; (nur) (ein) Fetzen Papier; nur auf dem Papier stehen
schreiben kann man alles; Papier ist geduldig. (Sprichwort)
das Zeug haben (zu); (an jemandem ist ...) verloren gegangen; hätte (gut / ohne weiteres ...) werden können
(jemanden) mimen [ugs.] (salopp); machen auf [ugs.] (salopp); (sich) gerieren als; (den) Anschein erwecken; geben [ugs.]; sagen) (dass man (...) ist; markieren [ugs.] (salopp)
(jemandem) ist) (als ob; den Eindruck haben (dass); (jemand) hat das dumme Gefühl [ugs.]; (jemandem) kommt der Gedanke; (jemanden) beschleicht das Gefühl; ein mulmiges Gefühl (haben bei)
was willst du? (unfreundlich) [ugs.]; was hast du hier zu suchen? (drohend) [ugs.]; was ist der Grund Ihres Kommens? (floskelhaft); was verschafft mir die Ehre? [geh.]; gibt es einen besonderen Anlass (für Ihren Besuch)?; warum bist du (her) gekommen?; was führt dich her? [geh.]; was ist der Grund (für Ihren Besuch)?; was hast du hier verloren? (ablehnend) [ugs.]
zu Sorgen Anlass geben; im Argen liegen; (die Situation ist) schlimm; es ist schlecht bestellt (um)
(sich) jährlich wiederholen; alle Jahre wiederkehren; (am ...) ist es wieder so weit; jährlich wiederkehren; (sich) jähren
keinen Schnüff haben auf [ugs.] (rheinisch); (jemandem) ist nicht nach [ugs.]; nicht aufgelegt (zu); keine Lust haben (auf); nicht in der Stimmung sein (zu); (jemandem) ist nicht zum (...) zumute; (jemandem) steht der Sinn nicht nach (veraltend)
schon gut! (abwehrend) [ugs.]; ist gut jetzt! [ugs.]; (jetzt) mach (aber) mal halblang! [ugs.]; nun lass (aber) mal die Kirche im Dorf! [ugs.] (variabel); (jetzt) beruhige dich (erst mal)! [ugs.]; lassen Sie es gut sein [ugs.]; (jetzt) mach (hier) nicht so'n Wind! [ugs.]; lass (es) gut sein! [ugs.]; hör auf damit! [ugs.]; jetzt hör schon auf! [ugs.]; (jetzt) mach (aber) mal einen Punkt! [ugs.]; es reicht (allmählich) [ugs.]; jetzt bleib (aber) mal auf dem Teppich! [ugs.]; hör auf jetzt! [ugs.]; (so) beruhigen Sie sich (doch)!
(eine) heile Welt vorgaukeln; so tun als wenn alles in (bester) Ordnung ist; einlullen [ugs.]; einseifen [ugs.]; einwickeln (fig.)
was ist mit dir?; was ist das Problem?; was hast du?; wo brennt's? [ugs.]; was liegt an?; wo drückt der Schuh? [ugs.] (veraltend); was ist los mit dir?; was ficht dich an? [ugs.] (altertümelnd, scherzhaft); um was geht es (denn)?; was liegt dir auf dem Herzen? [ugs.]; worum geht's? (Hauptform)
schön und gut (aber) [ugs.]; ja) (aber; gut und schön (aber) [ugs.]; schon richtig (aber); Das ist ja richtig (aber)
hat sich was mit [ugs.]; kommt nicht in Frage; ist nicht [ugs.]; (es) wird nichts (mit etwas) [ugs.]; is nich [ugs.] [Norddt.]; geht nicht (bei jemandem) [ugs.]; (es) wird nichts (aus etwas) [ugs.]; hat sich nix mit [ugs.]
nein; negativ; (ist) abgelehnt; kommt nicht in Frage
auf jemanden ist Verlass; (auf jemanden) bauen können; (jemand) ist eine sichere Bank; zuverlässig sein; (sich) verlassen können (auf)
weiter wie bisher; (etwas ist / war) nicht ungewöhnlich; wie gewöhnlich; nichts Außergewöhnliches; alles beim Alten; wie gehabt [ugs.]; wie eh und je; wie gewohnt; wie üblich; wie sonst auch; das Übliche; wie zuvor (auch); unverändert; wie (schon) immer
das ist (jetzt) allmählich nicht mehr feierlich [ugs.]; jetzt hört's aber auf! [ugs.]; (so) langsam reicht's (mir)! [ugs.]; allmählich hab ich die Schnauze voll! [ugs.]; (so) langsam hab ich die Faxen dicke [ugs.]; Das Maß ist (jetzt) langsam voll.; mir langt's allmählich (mit) [ugs.]; (so) langsam reicht es [ugs.]; allmählich reicht es; Genug ist genug!
nicht das Richtige für mich; nicht meins [ugs.]; liegt mir nicht; (da) steh ich nicht (unbedingt) drauf [ugs.]; da hab ich keinen Vertrag mit [ugs.] (salopp); nichts für mich [ugs.]; nicht (so) mein Ding [ugs.]; ich hab nichts am Hut (mit) [ugs.]; ich hab's nicht so mit [ugs.]; (jemand ist) nicht so der (die) ... [ugs.] (salopp); (etwas ist) für mich uninteressant; interessiert mich nicht (besonders)
liegt vor; am Lager (fachspr.) (Jargon, kaufmännisch); verfügbar; auf Lager; haben wir da [ugs.]; vorhanden; zu kaufen; erhältlich; vorrätig; im Bestand; ist da; (bei uns) zu bekommen; zu haben; im Angebot; lieferbar; käuflich zu erwerben
das wäre das(, und jetzt ...); die Sache ist geritzt [ugs.] (veraltend); das hätten wir geschafft; das wäre erledigt; die(se) Sache hätten wir hinter uns
sagen was Sache ist [ugs.]; das Kind beim Namen nennen (Redensart) (fig.); sagen, was ist [ugs.]; (die) Verantwortlichkeit (klar) benennen; Namen nennen; sagen) (wer dahintersteckt; die Dinge beim Namen nennen (Redensart, fig., Hauptform); Ross und Reiter nennen (Redensart) (fig.); (klar) sagen was los ist
(mit etwas ist) nicht zu spaßen; kein Spiel (sein); Ernst sein (mit) (jemandem ist es Ernst mit); blutiger Ernst (sein); (eine) ernste Sache (sein)
absolut richtig; (da) bin ich (ganz) bei Ihnen; (auch) meine Meinung (sein); das kannst du laut sagen! [ugs.]; absolut! [ugs.]; und ob das so ist! [ugs.]; (das) sehe ich auch so; richtig so; vollkommen richtig; (an dem Punkt) bin ich (ganz) bei dir; ganz richtig; Wo er recht hat) (hat er recht! (ugs., Spruch); sehr richtig; (ich bin) ganz deiner Meinung (variabel); (das) sehe ich ganz genau so; das kann man wohl sagen! [ugs.]; wie wahr! [geh.]; völlig richtig; stimmt genau; genau richtig
alles ausgereizt haben [ugs.]; (es ist) alles ausgereizt [ugs.]; mehr sitzt nicht drin; mehr gibt es nicht; mehr ist nicht zu holen; (die) absolute Obergrenze sein; das höchste der Gefühle (sein) [ugs.]; am oberen Limit (sein); das Maximum (darstellen); (da) ist Feierabend; voll ausgereizt sein [ugs.]; mehr ist nicht drin; das war mein letztes Wort; (bereits) am (oberen) Anschlag; mehr geht (einfach) nicht [ugs.] (Hauptform); (das) Ende der Fahnenstange sein (fig.); (das) Äußerste sein; besser geht es nicht; nichts mehr zu holen
was haben [ugs.]; irgendetwas ist (mit jemandem) [ugs.]; etwas stimmt nicht (mit); (es) stimmt was nicht (mit); etwas haben; irgendwas ist (mit jemandem) [ugs.]; (etwas) ist im Busch (bei) [ugs.] (fig.)
wenn irgend möglich [geh.]; wenn auch nur die leiseste Möglichkeit besteht; egal wie wenig wahrscheinlich (etwas) ist; und sei es noch so unwahrscheinlich; falls irgend möglich; möglichst; sofern (auch) nur die leiseste Chance besteht; sei es (auch) noch so unwahrscheinlich
ausgelaugt; zerschlagen; entkräftet; erledigt; kaputt; nicht mehr können; fix und alle [ugs.]; (wie) gerädert [ugs.]; schachmatt [ugs.] (fig.); (wie) erschlagen [ugs.]; am Ende; (der) Akku ist leer [ugs.] (fig.); kaputt wie ein Hund [ugs.]; erschöpft; hinüber; fix und fertig [ugs.]; rien ne va plus [ugs.]; fertig
(da) ist der Wurm drin (fig.); (etwas) läuft (da) schief; (etwas) klappt einfach nicht; (etwas) geht immer wieder schief; (etwas) will (einfach) nicht klappen; (etwas) klappt und klappt nicht
es herrscht; (etwas) ist eingetreten; es gibt; es ist; wir haben; (etwas) ist da
Handlungsbedarf (sehen) (variabel); (ein) Eingreifen ist nötig
Pacta sunt servanda. (bildungssprachlich); Vertrag ist Vertrag.
und fertig ist die Laube! [ugs.]; Punkt.; und gut ist! [ugs.]; und damit hat sich's; und dann bin ich durch mit der Nummer [ugs.]; (und) das wär's; und fertig! [ugs.]
Und steht! [ugs.] (Spruch); (das wäre) geschafft!; es ist vollbracht! (pathetisch); Das hätten wir. (Spruch); fertig!; Mission erfüllt.
im Raum stehen (fig.); (etwas) ist Thema; (etwas) wurde angesprochen; (von etwas) war die Rede; (die Frage) wurde aufgeworfen
(auf jemanden) ist kein Verlass; unzuverlässig (sein); (auf jemanden) kann man sich nicht verlassen; (ein) unsicherer Kandidat (sein); (eine) treulose Tomate (sein) [ugs.] (scherzhaft); (ein) unsicherer Kantonist (sein); (auf jemanden) kann man nicht bauen
herumlabern [ugs.]; nicht sagen was Sache ist; ausweichend antworten; um den heißen Brei herumreden [ugs.]
sag ich doch! [ugs.]; meine Rede! [ugs.]; ebent! [ugs.]; ja genau! [ugs.]; das hab ich (dir) doch gleich gesagt! [ugs.]; eben! [ugs.]; das ist es ja gerade! [ugs.]; genau das meine ich!; du sagst es! [ugs.]; hab ich (dir) das nicht gleich gesagt? [ugs.]
unkritisch; konformistisch; (ist) mit allem einverstanden; kritiklos; unreflektiert; sagt zu allem Ja und Amen
es droht Gefahr; Gefahr ist im Verzug
wenigstens; das ist die Hauptsache (Redensart); immerhin [ugs.]; mal ein Anfang [ugs.]; besser als nichts; Hauptsache (...) [ugs.]; wenigstens etwas! [ugs.] (Redensart); Nicht viel, aber der Mensch freut sich. [ugs.] (Redensart)
wimmeln von; (es ist) alles voll von [ugs.]; es gibt (hier) Tausende von (...) (variabel); wimmeln vor
(es wird) (dringend) Hilfe gebraucht; (es ist) Not am Mann [ugs.]
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. (sprichwörtlich); Vorbeugen ist besser als Heilen. (sprichwörtlich); Vorsicht ist besser als Nachsicht. (sprichwörtlich)
in einem Arbeitsgang; auf einmal; zusammen; in einem Durchgang; an einem Stück [ugs.]; in einem Durchlauf; zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen [ugs.] (Redensart, fig.); ohne abzusetzen; in einem durch; in einem Rutsch [ugs.]; in einem Gang; ohne Unterbrechung; auf einen Rutsch; (etwas ist) ein Aufwasch [ugs.]; wo wir schon mal dabei sind (...) [ugs.] (Spruch); in einem Aufwasch; auf einen Hieb; auf einen Schlag; in einem Zug; (sieben) auf einen Streich [ugs.]; gleich mit... [ugs.]
die Sache ist die:; es verhält sich folgendermaßen:; es ist so:; es geht um Folgendes:; Folgendes:; (der) Punkt ist:
was gibt's? [ugs.]; was ist los?; was ist? [ugs.]; was willst du? [ugs.]
rede mit mir!; nun sag schon (was los ist)!; rede mit uns!; sprich!; mach (endlich) den Mund auf!; ich rede mit dir!; (jetzt aber) heraus mit der Sprache!
Zeit ins Bett zu gehen; (jetzt ist) Schlafenszeit; (es ist) Zapfenstreich (fig.); Zeit schlafen zu gehen; (jetzt ist) Nachtruhe
Zeit ohne Ende [ugs.]; alle Zeit der Welt (haben / es ist); Zeit genug; dicke Zeit (haben) [ugs.]; Zeit satt [ugs.]
seine Pappenheimer kennen; (jemanden) zur Genüge kennen; seine Schweine am Gang erkennen; (bei jemandem) wissen, woran man ist
es herrscht Ruhe; niemand sagt etwas; (es herrscht) Schweigen im Walde; alles ist ruhig; niemand sagt einen Ton; still ruht der See (Zitat); der Rest ist Schweigen (Zitat)
hat sich erledigt; vom Tisch (sein) (fig.); nicht weiterverfolgt werden; nicht mehr aktuell; aufgegeben; gestorben (fig.); das Thema ist abgeschlossen; nicht mehr im Gespräch; abgehakt [ugs.]
(der) Rest vom Schützenfest (fig.); (der) traurige Rest; (die) traurigen Reste; (alles) was noch übrig ist; (der) kümmerliche Rest
was ist der Anlass (ihres Besuches)?; in welcher Angelegenheit (wollen Sie mich sprechen)?; worum geht es; um was geht es?
retten was zu retten ist; Notfallmaßnahmen ergreifen; Feuerwehr spielen [ugs.] (fig.)
wie das denn?; wie ist das (denn) möglich?
ihr früherer Name ist; ihr vormaliger Familienname ist; (eine) geborene (...); ihr Geburtsname ist; mit Geburtsnamen; mit Mädchennamen; ihr Mädchenname ist (...); geb. (...)
Gelddruckmaschine (fig.); Pfründen; (sichere / sprudelnde) Einnahmequellen; (da ist) etwas zu verteilen; (da ist) etwas zu holen; Fleischtöpfe (fig.); gefüllte Kassen; (da ist) Geld zu verdienen
Stimmung in der Bude; (es ist) richtig was los; hoch hergehen; (die) Puppen tanzen lassen (fig.); es geht (richtig) zur Sache
was wird das (denn)? [ugs.]; worauf willst du hinaus?; was hast du vor?; was soll das werden (wenn's fertig ist)? [ugs.]; was soll das geben? [ugs.]
Cliffhanger (Jargon) (engl.); Handlungsunterbrechung an der spannendsten Stelle; aufhören, wenn es (gerade) am spannendsten ist [ugs.]
(das) ist gut für die Tonne [ugs.]; schmeiß es weg [ugs.]; (nur) weg damit [ugs.]; (etwas) kann (zum Müll o.ä.) [ugs.] (variabel); reif für die Tonne [ugs.]; wirf es weg (Hauptform); hau weg den Scheiß (gespielt prollig) [ugs.]; halt dich nicht lange damit auf; immer weg damit [ugs.]; sieh zu) (dass das wegkommt [ugs.]; (das) kann weg [ugs.]
(jemandem) wankt der Boden unter den Füßen (fig.); (jemandem) vergeht Hören und Sehen [ugs.]; nicht (mehr) wissen) (ob man Männchen oder Weibchen ist [ugs.]; nicht glauben können, was geschieht; nicht wissen, wie einem geschieht; nicht mehr wissen, wo vorne und hinten ist [ugs.] (übertreibend)
keine Zukunft haben; aus einer (geplanten) Sache wird nichts; (jemandes) Schicksal ist besiegelt; chancenlos sein (Sache)
(das ist) gut zu wissen; schön) (das von dir zu hören [ugs.]; schön, dass ich das (jetzt) auch mal erfahre! [ugs.]; wieso sagst du das erst jetzt?
dafür dass sie schon ... ist; für ihre ...; für seine ... Jahre (Hauptform); für ihre ... Jahre (Hauptform); dafür dass er schon ... ist; für seine ...
eine nützliche Information (sein); (das) hilft einem weiter; danke für die Information; (das ist) gut zu wissen; das merke ich mir
(es) fehlen keine Teile; (es ist) noch alles dran
(jemandem) wird unbehaglich zumute; (sich) unwohl fühlen (bei) (dem Gedanken); (jemandem) ist mulmig; (sich) unbehaglich fühlen; (jemandem) ist unbehaglich; (jemandem) wird mulmig; Unbehagen bereiten; (sich) nicht wohlfühlen (bei)
welch(er) Glanz in meiner Hütte! [ugs.]; (na) das ist (jetzt) aber (echt) 'ne Überraschung! [ugs.]; schön dich (hier) zu sehen! [ugs.]
nicht für Ordnung sorgen; (irgendwo) ist kein Zug drin [ugs.]; keinen Zug haben (in) [ugs.]; drunter und drüber gehen (es) [ugs.]; die Zügel schleifen lassen (fig.)
(immer) herein in die gute Stube! [ugs.]; immer rin in die gute Stube [ugs.]; immer rein! [ugs.]; nur hereinspaziert! [ugs.]; immer hereinspaziert! [ugs.]; (nur) herein wenn's kein Schneider ist! [ugs.]
Bühne frei für (...) (auch figurativ); jetzt kommt (...); Manege frei (für); hier ist (...); freuen Sie sich auf (...)
wir schreiben das Jahr; die Welt schreibt das Jahr; man schreibt das Jahr; es war im Jahr(e) (...) (als); wir befinden uns im Jahr(e); es ist das Jahr; wir sind im Jahr(e)
(jemandem) steht der Schweiß auf der Stirn; (jemandem) ist die Anstrengung anzusehen
nicht wissen, was los ist; keine Information(en) haben; hängen gelassen werden [ugs.]; auf dem Trockenen sitzen; nicht wissen, was gespielt wird
(wir sind hier) nicht bei 'Wünsch dir was'; (das Leben ist) kein Kindergeburtstag; (das Leben ist) kein Ponyhof; (das ist hier) kein 'Wünsch dir was'; kein Wunschkonzert
kann man kaum als (...) bezeichnen; (...) geht anders [ugs.]; verdient nicht die Bezeichnung (...); kann man (wahrlich) nicht als (...) bezeichnen; ist alles andere als (...); (...) sieht anders aus; ist (beileibe) nicht das) (was man sich unter (...) vorstellen würde
(später) weitersehen; (danach) schauen was zu tun ist; (anschließend) entscheiden
nachsehen, ob alles in Ordnung ist; nach dem Rechten sehen; (sich) vom ordnungsgemäßen Zustand (einer Sache) überzeugen
(es) gibt viel zu tun; (es) herrscht(e) Hochbetrieb; (es) ist Hochbetrieb; (es) ist der Teufel los; (es) ist viel Betrieb
Knochengestell [ugs.] (fig.); (ein) Haufen Knochen [ugs.]; man kann alle Rippen (einzeln) zählen (bei) (variabel); (an jemandem ist) nichts dran [ugs.]; Klappergestell [ugs.]; (ein) wandelndes Gerippe [ugs.]; (ein) Strich in der Landschaft [ugs.]; (nur noch) Haut und Knochen [ugs.]; nichts zwischen den Rippen haben (variabel); Hungerkünstler (fig.); Hungerhaken [ugs.]; (ein) schmales Handtuch [ugs.] (regional)
Abwechslung brauchen; (jemandem) fällt die Decke auf den Kopf [ugs.] (fig.); (jemandem) ist alleine langweilig
(jemanden) ins kalte Wasser werfen (fig.); (das Prinzip unserer Einarbeitung ist) learning by doing (engl.); (einfach) sagen 'du machst das jetzt'; (jemandem) sagen 'Du schaffst das (schon).'; Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. (Spruch); training on the job (engl.); (sich) mit völlig neuen Aufgaben konfrontiert sehen; (sich) vor völlig neue Herausforderungen gestellt sehen; (jemanden) ins kalte Wasser schmeißen (fig.) (Hauptform); (jemandem) sagen 'Mach mal!'
(für jemanden ist) alles neu; (für jemanden) Neuland sein; noch nie (vorher) gemacht haben
(irgendwo) ist jemandes Bleibens nicht mehr [geh.] (variabel); weiterziehen; wieder aufbrechen; nicht länger bleiben; (den) Weg fortsetzen
(das ist) zum Verrücktwerden! [ugs.]; das hältst du (doch) im Kopf nicht aus! [ugs.]; mir platzt gleich der Kragen! [ugs.] (veraltend); gleich platzt mir die Hutschnur! [ugs.] (veraltend); ich krieg zu viel! [ugs.]; (das ist) zum Auswachsen! [ugs.]; das ist (ja) nicht auszuhalten! [ugs.]; ich dreh am Rad! [ugs.] (fig.); das ist (ja) nicht zum Aushalten! [ugs.]; mir platzt gleich der Arsch! (derb); ich krieg die Krise! [ugs.]; ich dreh (hier noch) durch! [ugs.]; ich spring gleich aus dem Fenster! [ugs.]; (das ist) zum Verzweifeln! [ugs.]
jetzt mal ehrlich! [ugs.]; seien wir doch mal ehrlich! [ugs.]; sind wir doch mal ehrlich! [ugs.]; ist doch wahr! [ugs.]; ist doch (einfach) so! [ugs.]; hab ich nicht recht?; hab ich etwa unrecht?
lass dich nicht hängen!; Kopf hoch!; lass dich nicht fertig machen!; lass dich nicht unterkriegen!; das wird schon wieder!; das wäre doch gelacht (wenn du nicht ...) (veraltend); noch ist Polen nicht verloren!; nicht aufgeben!
einen Dummen finden; (ein) Opfer finden; jemanden finden) (der blöd genug ist (um ...) (derb)
nicht völlig aus der Luft gegriffen sein (fig.); (ein) Körnchen Wahrheit (enthalten); (der) Wahrheitskern (ist); daran ist etwas Wahres; (an einer Sache) ist etwas Wahres dran [ugs.]; (etwas) könnte teilweise stimmen; (da) ist was dran [ugs.]; (darin) steckt ein Körnchen Wahrheit; nicht völlig abwegig (sein); nicht ganz falsch (sein); wahr daran ist (dass)
(es) läuft wieder genau so; (es ist) wieder derselbe Ablauf; (es ist) dasselbe Spielchen [ugs.] (variabel); (es ist) dasselbe Spiel (variabel)
damit ham'wers [ugs.]; das war's (soweit); das war alles; (für den Moment) war's das [ugs.] (variabel); das wär's; das wäre alles; das ist alles
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. (Spruch); Sicher ist sicher. (Spruch); Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.; Man kann nicht vorsichtig genug sein. (floskelhaft); Vier Augen sehen mehr als zwei. (Spruch); Doppelt (genäht) hält besser. (Spruch) (variabel)
unter diesen Umständen; na dann ... [ugs.] (variabel); (ja) wenn das so ist [ugs.] (Hauptform); in dem Fall; in diesem Fall
(nur) wenn es (auch) geht; (nur) wenn es (auch) machbar ist; nicht mit aller Gewalt; nicht um jeden Preis
wie kannst du nur! (variabel); (etwas ist) keine Art und Weise [ugs.] (veraltend); (das) kann man doch nicht machen!; (das) gehört sich doch nicht!
keinen (roten) Heller in der Tasche haben (fig.) (veraltet); Woher nehmen, wenn nicht stehlen? [ugs.] (Spruch); (es herrscht) Ebbe in der Kasse (fig.); nicht flüssig sein (fig.); kein Geld in der Tasche haben; kein Geld haben; (das) Geld ist weg; Woher nehmen und nicht stehlen!? [ugs.] (Spruch)
bei jedem Wetter; egal, wie das Wetter ist; bei jeder Witterung; egal, welches Wetter wir gerade haben [ugs.]; egal) (welches Wetter gerade ist [ugs.]; bei Wind und Wetter
überschwemmt sein; unter Wasser stehen; (es gibt) Überschwemmung [ugs.]; (es ist) Land unter; überspült sein; vollgelaufen sein; überflutet sein; abgesoffen sein [ugs.] (fig.)
(auch) verzichten können auf [ugs.]; (mit etwas) ist (auch) keinem geholfen; (den) Kohl (auch) nicht fett machen [ugs.]; (es) kommt nichts (Gescheites) heraus (bei) [ugs.]; nicht viel bringen [ugs.]; wirkungslos verpuffen; nicht (richtig) weiterhelfen [ugs.]; nichts bringen [ugs.] (salopp)
(jemand ist) zu nichts zu gebrauchen; (ein) hoffnungsloser Fall
vor ewig langer Zeit; vor sehr (sehr) langer Zeit (Hauptform); (das ist) schon nicht mehr wahr (so lange ist das her) [ugs.] (Spruch); vor einer halben Ewigkeit [ugs.]; (das ist) ewig lange her; vor langer) (langer Zeit; (das ist) sehr lange her; lang, lang ist's her (Spruch); vor Ewigkeiten [ugs.]
ist angekommen; (ich hab schon) verstanden; schon klar
(war) sonst noch was? [ugs.]; war das alles?; kann ich jetzt (endlich) gehen? [ugs.]; war's das (jetzt)? [ugs.]; ist noch was? [ugs.]
scheinen (dass); (jemanden) zu der Annahme berechtigen (dass); (es) spricht einiges für die Annahme (dass); nicht von der Hand zu weisen sein [geh.]; zu vermuten sein (Hauptform); annehmen dürfen; (es) spricht einiges dafür; vermutet werden dürfen; (die) Annahme ist berechtigt; zu vermuten stehen [geh.]
Der frühe Vogel kann mich mal. (ironisch); Morgenstund ist aller Laster Anfang. (ironisch)
nicht wirklich eine Überraschung sein [ugs.]; vorauszusehen sein; nicht überraschen; nicht weiter verwunderlich sein; wenig überraschend kommen; abzusehen sein; zu erwarten sein; (sich) (an drei Fingern) ausrechnen (können) [ugs.] (variabel); wen wundert's! (Spruch); (etwas ist) kein Wunder; (schon) gerechnet haben mit; was Wunder) (dass (...)
klassisches Beispiel; typisches Beispiel; bestes Beispiel (ist) [ugs.]
schon gut; jaja; du mich auch! (derb); nerv mich nicht; ist ja gut
(aber) sonst hast du keine Probleme (oder)? [ugs.] (Spruch); wenn's weiter nichts ist... [ugs.]; wenn das deine einzigen Probleme sind... [ugs.]
(jemand) kann endlich zeigen) (was er kann; (jemandes) Stunde hat geschlagen; (jemandes) große Stunde ist gekommen (Hauptform); (die) Zeit ist reif) (wo (jemand); (der) Moment ist da) (wo (jemand); (jemand) kann endlich zeigen) (was er drauf hat [ugs.]; (jemandes) Zeit ist gekommen
aus der Zeit gefallen (sein); hinter dem Mond (leben) [pej.] (fig.); (die) Zeit ist stehengeblieben (fig.)
alles einem Ziel unterordnen; nur noch für (ein Ziel) leben (variabel); nur noch ein (einziges) Ziel kennen; (etwas) mit allen Fasern seines Herzens (wollen); nur noch ein(e)s im Sinn haben; nur noch ein Ziel haben; (jemandes) ganzes Sinnen und Trachten (ist) (variabel)
(das ist) kein (korrektes) Deutsch (variabel); nicht wohlgeformt; kein Satz der (...) Sprache; regelwidrig; sagt man so auf Deutsch nicht [ugs.]; ungrammatisch; falsches Deutsch
wird kommen; nur noch eine Frage der Zeit; (ist) abzusehen
(man) hätte mehr erwartet (von); (etwas ist) keine Heldentat (fig.); kein Ruhmesblatt [geh.]; (sich) nicht (gerade) mit Ruhm bekleckert haben [ugs.] (Redensart); (sich) ein Armutszeugnis ausstellen (mit) (fig.); (ein ...) sieht anders aus [ugs.]; ein Armutszeugnis (für jemanden/etwas sein) (Hauptform); (jemand) sollte sich was schämen! [ugs.]; (eine) Bankrotterklärung (sein) (fig.)
(jemandem) ist (...) ausgetrieben worden; (etwas) hat jemandem (...) verleidet [geh.]; (jemandem) vergangen sein; (...) verloren haben; keine (...) mehr haben
wissen, wie es gemacht wird; Gelernt ist gelernt! [ugs.] (sprichwörtlich); (sein) Handwerk verstehen (fig.); wissen) (wie es geht; den Bogen (he)raushaben [ugs.] (fig., Hauptform)
rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln [ugs.] (Spruch, variabel); (jemand) weiß (auch) nicht) (was er will [ugs.]; (ein ständiges) Hin und Her; (wieder) Kommando zurück; heute so (und) morgen so; mal hü(h) und mal hott sagen [ugs.] (Spruch, variabel); (jemand) weiß (auch) nicht) (ob er warm oder kalt ist (ugs., Redensart); mal so, mal so [ugs.]
ich möchte (et)was trinken (Hauptform); jetzt ein(e) (...) (das wär's)! (variabel); ich könnte (et)was zu trinken vertragen (variabel); ich würde (jetzt) gerne (et)was trinken; mir ist nach (et)was zu trinken (variabel); ich hab(e) Lust auf (etwas zu trinken) (variabel)
ausgetrocknet sein; durstig sein; Durst leiden; etwas trinken möchten; Durst haben (Hauptform); (jemandes) Kehle ist wie ausgedörrt
nicht viel hermachen; mit etwas ist kein Staat zu machen (variabel); niemanden beeindrucken
ich sag es, wie es ist; machen wir uns (da) nichts vor [ugs.]; mal ehrlich [ugs.]; ich will ganz ehrlich zu dir sein (floskelhaft)
jemandem ist jede(r/s ...) recht; jemandem ist kein(e ...) zu blöd [ugs.]; jemand ist sich für kein(e ...) zu schade
(jemandem ist) zum Heulen zumute; (jemand) möchte (am liebsten) weinen; (jemandem ist) nach Weinen
(etwas) hat(te) vielleicht auch etwas Gutes; wer weiß) (wofür es gut ist (Spruch, variabel); es war nicht alles schlecht (Spruch)
(der) lang erwartete Moment (ist da); (es ist) Zeit für den großen Auftritt
Man muss (es) nur wollen. (variabel); Wo ein Wille ist) ((da) ist auch ein Weg. (Sprichwort)
so ein Blödmann! [ugs.] (variabel); was für ein dämlicher Hund! [ugs.] (fig., variabel); Scheiße, wenn man doof ist. (derb) (Spruch); (Mann,) war das (vielleicht) ein Idiot! [ugs.] (variabel); Wie blöd kann man sein!? [ugs.] (Spruch, variabel)
(jemand) kann (gut) lachen; fein raus sein; (dann) freu dich (doch)! (Spruch); (jemand) hat gut reden; (für jemanden) ist die Welt in Ordnung; (jemand) hat gut lachen (Hauptform); (wie) schön für dich! (Spruch)
nicht angehen (Problem); ungelöst (im Raum stehen) lassen; (alles) so lassen) (wie es ist [ugs.]
(abwarten bis) Gras über etwas gewachsen ist; Wenn du lange genug am Fluss sitzt) (siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (sprichwörtlich, variabel); hoffen, dass sich etwas von selbst erledigt (variabel); aussitzen (wollen); darauf spekulieren) (dass etwas (mit der Zeit) vergessen wird
die Antwort ist eh klar [ugs.]; du weißt die Antwort; die Frage erübrigt sich eigentlich; dreimal darfst du raten (...)! [ugs.]; frag nicht so blöd! (derb); die Antwort kennst du (sicher) schon; Wonach sieht's denn aus? [ugs.]
(irgendwo) nicht zimperlich sein; mit harten Bandagen kämpfen (fig.); (etwas ist) kein Mädchenpensionat [ugs.] (fig.); (es) geht knallhart zur Sache [ugs.]; (irgendwo) nicht mit Wattebäuschchen werfen [ugs.] (fig.)
wie jeder weiß; was wir (hier) als bekannt voraussetzen dürfen [geh.]; (ein) offenes Geheimnis (sein); bekanntermaßen; was allgemein bekannt sein dürfte; wie du (sicherlich) weißt; bekanntlich; wie man weiß; was (ja) allgemein bekannt ist; wie gesagt; bekannterweise; wie (bereits) bekannt
(es gibt) keine besonderen Vorkommnisse (floskelhaft); (hier) ist nichts weiter los [ugs.]; (hier ist) alles ruhig; es gibt nichts zu vermelden
es tut sich nichts; es passiert nichts; nichts passiert; es ist nichts los; (es ist) tote Hose
nicht wissen, wie es im Leben (heute) zugeht; hinter dem Mond leben (fig.); nicht wissen) (wie die Dinge (heutzutage) laufen; nicht wissen, was angesagt ist
(etwas ist) sein ganzer Stolz; sehr stolz sein auf; (jemanden) mit besonderem Stolz erfüllen; besonders stolz sein auf
höchste Instanz; (Darüber ist) nur noch der blaue Himmel. (fachspr.) (Jargon, Spruch); letzte Instanz; letzte Möglichkeit
Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall. [ugs.] (plattdeutsch, sprichwörtlich, variabel); (etwas) kann man so und so sehen [ugs.] (variabel); (eine) Frage der Definition (sein); (eine) Frage des persönlichen Standpunkts (sein); (etwas) kann man auch so sehen [ugs.]; Ansichtssache sein; Für die einen ist es (...) und für andere (...). (variabel); (es) kommt auf den Blickwinkel an; (es) kommt darauf an) (wie man es sieht (variabel); (eine) Frage der persönlichen Haltung (sein); wenn man so will (variabel); je nach Betrachtungsweise; (eine) Frage der Betrachtungsweise (sein); je nachdem) (wie man es betrachtet (variabel); Auffassungssache sein; (eine) Frage der Sichtweise (sein)
niemand Geringeres als; es ist (...) höchstselbst (der / die ...); kein Geringerer als; der unvergleichliche (...)
das ist also der Grund!; jetzt wird mir alles klar! (floskelhaft); (ach) daher weht (also) der Wind! [ugs.] (Spruch); so ist das also!; sieh mal (einer) an! [ugs.]
negativ reagieren; nicht zur Verfügung stehen (für) [geh.]; (etwas) verschmähen; (etwas) zurückweisen; (etwas) ablehnen; (sich) weigern (zu); nicht eingehen (auf etwas); ausschlagen (Angebot); nichts wissen wollen von; abschlägig bescheiden (Antrag) (Amtsdeutsch); (sich einer Sache) verweigern; (meine) Antwort ist nein
(jemand) kann mir gestohlen bleiben; (jemand) ist die längste Zeit (...) gewesen; (...) kann von mir aus dahin gehen) (wo der Pfeffer wächst. (ugs., sprichwörtlich); (mit jemandem) nichts zu schaffen haben (wollen); (jemanden) soll doch der Teufel holen; von jemandem nichts mehr wissen wollen [ugs.]
da ist nichts mehr zu machen [ugs.]; das Spiel ist aus (fig.); das war's dann [ugs.]; wir sind geliefert [ugs.]; das war's dann wohl (für) [ugs.]; das bedeutet das Aus; die Sache ist gelaufen [ugs.]; das ist das Aus [ugs.]
seine spezielle Bewandtnis haben (mit); (das ist) so eine Sache [ugs.]; ein eigen Ding sein [geh.] (veraltend); eine Sache für sich [ugs.]
nicht zusammenpassen; (etwas) stinkt zum Himmel [ugs.]; irgend(et)was ist da nicht in Ordnung [ugs.]; es gibt Widersprüche; (irgend)etwas stimmt (da) nicht [ugs.]; es gibt Ungereimtheiten; irgend(et)was ist da (doch) [ugs.]; (etwas) stimmt nicht mit; (etwas) ist faul (an) [ugs.] (fig.); wie kann das sein!? [ugs.] (Spruch)
(auch) nicht weiterführen; (auch) nicht weiterhelfen; (auch) keine Lösung sein; (jemandem) (auch) nicht helfen; (auch) nicht weiterkommen mit; (jemandem) (auch) nichts nutzen [ugs.] (variabel); (mit einer Sache) ist niemandem gedient (floskelhaft)
unbedingt; unter allen Umständen; stets; ohne Ansehen der Umstände [geh.]; egal was ist; ausnahmslos
Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr. [ugs.] (scherzhaft-ironisch, sprichwörtlich, variabel); Frechheit siegt! (Spruch)
nicht wissen, wo man (gelandet) ist; keinen Plan haben [ugs.] (salopp); desorientiert (sein)
reife(re)n Alters; mittleren Alters; (ein) älterer Jahrgang (sein); nicht mehr ganz jung (an Jahren); gesetzt; (etwas) älter; (der) (erste) Lack ist ab [ugs.] (fig.)
ist nicht böse gemeint (aber...); sei mir nicht böse (aber...); nicht böse sein! [ugs.] (Spruch); nimm's mir nicht übel (aber...)
nach Kräften; im Rahmen des Möglichen; soweit Zeit ist [ugs.]; im Rahmen meiner Möglichkeiten (floskelhaft); nach besten Kräften; soweit meine Zeit es zulässt; redlich
noch nicht ausdiskutiert; das letzte Wort ist noch nicht gesprochen; es wurde noch keine Entscheidung getroffen; noch nicht entschieden; die Entscheidung steht noch aus
Das ist mein letztes Wort.; mein letztes Angebot
(es gibt) viel Trubel; (es herrscht) reges Treiben; (es herrscht) geschäftiges Treiben; (es ist) eine Menge los
(die) Touristen drängen sich; großer Andrang von Touristen; (ein Ort ist) fest in der Hand der Touristen; Touristenrummel (Hauptform)
nicht der wahre Jakob (sprichwörtlich); suboptimal; nicht der Weisheit letzter Schluss; nicht das) (was ich mir vorgestellt hatte; 'gut' sieht anders aus (ugs., variabel); 'schön' ist anders [ugs.] (variabel); nicht das Gelbe vom Ei [ugs.] (sprichwörtlich); nicht das Wahre
nachsehen, was los ist [ugs.]; (sich) einen Überblick verschaffen; (sich) ein Bild machen; die Lage peilen [ugs.]
(endlich) sagen) (was los ist; (endlich) auf den (eigentlichen) Punkt kommen; (endlich) mit der Sprache herausrücken; nicht länger um den heißen Brei herumreden; nicht länger herumdrucksen; (endlich) zum (eigentlichen) Punkt kommen; (endlich) zur Sache kommen; die Karten auf den Tisch legen (fig.)
alles Erdenkliche; mein Möglichstes; alles, was mir möglich ist; alles irgend Mögliche; alles, was man sich nur vorstellen kann; alles Menschenmögliche; alles, was in meiner Macht steht; alles, was in meinen Kräften steht
(hier steht es) schwarz auf weiß; das ist der (klare) Beweis
was soll das (mit) (...)? [ugs.]; (eine) Bewandtnis haben; (etwas) auf sich haben (mit); zu etwas gut sein [ugs.]; schon seinen Grund haben [ugs.]; was ist mit (...); nicht von ungefähr kommen; zu etwas da sein
(seine) Weste ist nicht mehr blütenweiß (fig.); (jemandes bis dato makelloser) Ruf hat gelitten (variabel); ins Zwielicht geraten (fig.); (sich) rufschädigend auswirken; (etwas) bleibt hängen (an)
das ist jetzt nicht das Thema; das ist hier nicht das Thema; (etwas) ist eine andere Baustelle (fig.); (darum) können wir uns ein andermal kümmern
feststecken; es ist kein Durchkommen; es gibt kein Durchkommen; blockiert sein (Straßen) (Ausgänge ...); nicht weiterkommen
man hört in letzter Zeit sehr wenig von [ugs.]; es ist sehr ruhig geworden um (variabel)
es ist die Hölle los [ugs.]; es herrscht reger Betrieb; es herrscht Mordsbetrieb [ugs.]
(Die) Show ist vorbei. (Spruch) (fig.); Hier gibt es nichts (mehr) zu sehen.
unmittelbar bevorstehen; bald ist (...); nicht mehr lange auf sich warten lassen; nur noch kurze Zeit) (dann; vor der Tür(e) stehen (fig.)
(sein) Auskommen haben; haben) (was man (zum Leben) braucht; seinen Lebensunterhalt bestreiten (können); klarkommen (mit) [ugs.]; zurechtkommen (mit) [ugs.]; mit seinem Geld auskommen; für jemandes Lebensunterhalt ist gesorgt; (jemandes) Geld reicht zum Leben; über die Runden kommen (mit) [ugs.] (fig.)
(eine) Hoffnung hat sich zerschlagen; (ein) Traum ist ausgeträumt
(etwas) steckt dahinter; (etwas) ist im Busch (fig.)
(etwas) liegt in der Luft (fig.); (etwas) ist im Busch (fig.); etwas kommt auf jemanden zu (fig.)
Es irrt der Mensch, solang er lebt. [ugs.] (sprichwörtlich); Es irrt der Mensch, solang er strebt. (Sprichwort); Irren ist menschlich.
beim Leben meine(s) (...); ich schwöre dir nackend in die Hand (dass) [ugs.] (ruhrdt.); ich schwöre (es) (Hauptform); bei meiner Ehre; bei allem) (was mir heilig ist; bei meiner Seligkeit; beim Barte des Propheten; ich schwöre (es) auf (...); so wahr mir Gott helfe; auf Ehre und Gewissen (veraltend)
wenig zu tun haben [ugs.]; (es) ist wenig los (auf der Arbeit) [ugs.]; (es) ist wenig zu tun (bei) [ugs.]; (sich) einen lauen Lenz machen [ugs.] (fig.); eine ruhige Kugel schieben [ugs.] (Redensart)
sich gut gehalten haben; (jemandem) sein Alter nicht ansehen; jünger wirken (als er/sie ist); (jemandem) ist sein Alter nicht anzusehen
solang(e) noch das Lämplein glüht (fig.); solang(e) es noch geht; bevor der Sargdeckel zuklappt; bevor man tot ist; bevor alles zu spät ist [ugs.] (fig.); solang(e) man lebt
(sich) von niemandem aufhalten lassen; (jemandem ist) nichts heilig [ugs.] (fig.); nichts kennen [ugs.] (fig., variabel); (auch) nicht Halt machen vor; (sich) von nichts aufhalten lassen; (jemandem ist) jedes Mittel recht (Hauptform); bis zu (...) gehen (um zu); vor nichts zurückschrecken; (sich) auch von (...) nicht aufhalten lassen; keine Verwandten (mehr) kennen [ugs.] (fig.); auch vor (...) nicht zurückschrecken; vor nichts haltmachen; in der Wahl seiner Mittel nicht zimperlich (sein); keine Skrupel kennen
heute ist dein Glückstag (Spruch); unverschämtes Glück haben; das große Los gezogen haben (fig.); so ein Glück möchte ich auch mal haben [ugs.]
unter sich sein (Hauptform); niemand anderes ist dabei; ungestört sein
klare Kiste: ... [ugs.]; (das) ist (doch) eine ganz einfache Geschichte! [ugs.]; Was ist daran (so) schwer zu verstehen!? [ugs.]
es geht vor allem um; im Fokus stehen (fig.); das Wichtigste sein; im Mittelpunkt stehen; zentral sein; (den) Schwerpunkt bilden; am wichtigsten ist
vermelden; erzählt werden; (es) ist die Rede von; berichten von (Text); künden von [geh.]; erzählen von; berichtet werden
(sich) nicht gut verkaufen (können); (sich) kleiner machen) (als man (in Wirklichkeit) ist; (sein) Licht unter den Scheffel stellen
Sie werden (hier) nicht fürs Denken bezahlt. (Spruch); Das Denken soll man den Pferden überlassen) (die haben die größeren Köpfe. (Spruch, variabel); Denken ist Glückssache (und Glück hat man selten). (Spruch)
soweit (bis jetzt) bekannt (ist); nach (den) bisher uns vorliegenden Informationen [geh.] (mediensprachlich); nach meiner Kenntnis; meines Wissens; nach meinem bisherigen Kenntnisstand [geh.] (Jargon, mediensprachlich); soweit ich weiß (Hauptform); meines Wissens nach [ugs.]; ASFAIK [ugs.] (Abkürzung, Jargon, engl.)
Das ist nicht dein Bier. [ugs.]; Das ist *mein* Leben! [ugs.]; (Das) ist nicht deine Baustelle. [ugs.]; Das geht dich (überhaupt) nichts an.; kümmer(e) dich um deine Sachen! [ugs.] (variabel); Das geht dich einen Scheiß(dreck) an. (derb); Das hat dich nicht zu interessieren. [ugs.]; Das muss dich nicht interessieren. (variabel); Das geht dich einen feuchten Schmutz an. (derb)
(jemandes) Ruhm ist schnell verblasst; für einen Moment der Star
liquide sein; es ist genug Geld da [ugs.]; gut bei Kasse sein [ugs.]; über die nötigen finanziellen Mittel verfügen; das nötige Kleingeld haben [ugs.] (scherzhaft); (genug) Geld haben (Hauptform); flüssig sein; das Geld (für etwas) ist da [ugs.]
was ist (denn) das für ein Aufzug!?; wie siehst du denn aus!?; wie hast du dich (denn) gemustert!?; so gehst du unter Leute?; wie läufst du wieder rum?
ist auch als komisch zu bezeichnen; hat auch seine komischen Seiten; durchaus komisch (zu nennen); kann man (durchaus) als komisch bezeichnen (variabel); entbehrt nicht einer gewissen Komik (floskelhaft)
(einer Sache) nichts hinzuzufügen (sein); sein Bewenden haben (mit / bei); es bewenden lassen (mit / bei); (es) belassen bei; (es) ist gut (mit) [ugs.]; (etwas) soll (mal) genug sein [ugs.]
da kommt (richtig) Freude auf (sag ich dir) (ironisch); (etwas ist) alles andere als lustig
(es ist) vorbei mit der Gemütlichkeit [ugs.] (floskelhaft); (dann) kriegst du aber Spaß! [ugs.] (ironisch); (so langsam) hört der Spaß auf [ugs.] (Redensart); (da) hört der Spaß (aber) auf [ugs.] (Redensart); (dann ist) Schluss mit lustig [ugs.] (Spruch); (es) wird ernst
dieselbe Meinung vertreten; (etwas ist) auch meine Meinung; (etwas) auch so sehen [ugs.] (fig.); der gleichen Meinung sein; (etwas) genau so sehen [ugs.] (fig.); derselben Meinung sein; die Meinung teilen, dass (variabel); (jemandes) Meinung teilen (variabel); derselben Ansicht sein; derselben Auffassung sein
es reicht jetzt (so langsam) [ugs.]; nun mach (aber) mal'n Punkt! [ugs.]; jetzt ist (es) aber gut! [ugs.]
Vorbei ist vorbei. (Redensart); Die Geschichte ist (schon) lange vorbei.; Die Suppe ist gegessen. [ugs.] (fig.); Der Fall ist abgeschlossen.; das war's (denn wohl) [ugs.]; (Es) ist ausgestanden.; Das ist (längst) Geschichte.; Der Käse ist gegessen. [ugs.] (Spruch, fig.); Der Fisch ist gegessen. [ugs.] (Redensart, fig., sprichwörtlich); Das Ding ist gelaufen. [ugs.]; Der Drops ist gelutscht. [ugs.] (Spruch, fig.); Die Angelegenheit ist abgeschlossen.; Was gewesen ist, ist gewesen. (sprichwörtlich); Der Fall ist ad acta gelegt.; Die Sache ist gegessen. [ugs.] (fig.); Die Sache ist erledigt.
(etwas ist für jemanden) ein schwerer Schlag; schwer daran zu tragen haben) (dass; kaum hinwegkommen über (variabel); sehr damit zu kämpfen haben, dass; lange nicht fertig werden mit (Hauptform); (jemandem) sehr zusetzen; (sich) lange herumquälen (mit); (lange) zu knapsen haben (an) [ugs.]; (für jemanden) ein langer Kampf sein) (bis; nur schwer verwinden (können)
danebengehen; (das) Ziel verfehlen; danebenschießen; Knapp daneben ist auch vorbei. (scherzhaft-ironisch) (sprichwörtlich); nicht treffen; danebenzielen
(jetzt) haben wir den Salat (sprichwörtlich) (variabel); (jemand) kann zusehen) (wie er mit etwas fertig wird (ugs., variabel); (das ist ja eine) schöne Bescherung! [ugs.]
Bargeld lacht! (sprichwörtlich); Nur Bares ist Wahres. (sprichwörtlich)
jemandem ist schlecht; jemandem ist übel; jemandem ist speiübel; gleich kotzen müssen (derb); jemandem ist kotzübel [ugs.]
bis in die (aller)jüngste Vergangenheit; es ist noch nicht lange her) (dass; es ist noch nicht allzu lange her, dass; bis vor kurzem (Hauptform); bis neulich; bis vor nicht allzu langer Zeit; bis letztens; bis kürzlich; bis vor gar nicht langer Zeit; bis vor kurzer Zeit; es ist noch gar nicht (so) lange her, dass
sagen, was los ist; (sich) öffnen; (sich) mitteilen; (jemandem) sein Herz öffnen (fig.)
(sich etwas) nicht länger bieten lassen; Genug ist genug. (Redensart); (jemandem) wird es zu bunt
(sich) nichts vergeben (mit) [ugs.]; (sich) keinen Zacken aus der Krone brechen; (etwas) ist nicht unter jemandes Würde; (jemandem) bricht kein Zacken aus der Krone (bei / wenn) (fig.); (etwas) würde jemandem gut zu Gesicht stehen; (etwas) kann man von jemandem erwarten; (etwas) ist nicht zu viel verlangt
(die) Zeichen der Zeit erkennen; wissen) (was zu tun ist; (die) Lage richtig einschätzen
Hab ich was verpasst? (Spruch) (variabel); Was ist (hier) auf einmal los?; Kann mir mal (bitte) jemand erklären ... [ugs.] (Spruch, floskelhaft); Was geht denn jetzt (auf einmal) ab? [ugs.]
Was ist denn plötzlich in dich gefahren? (Hauptform); Du bist ja gar nicht wiederzuerkennen! (variabel); So kenne ich dich ja gar nicht!; Was ist denn auf einmal los mit dir? [ugs.]; Was hast du (jetzt) auf einmal? [ugs.]
(es) kräht kein Hahn mehr (nach) (fig.); (es ist) Gras über die Sache gewachsen (fig.); (mit etwas) keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervorlocken (können) (fig.)
Egal ist 88. (Spruch); Das ist (überhaupt) nicht egal.
Wenn zwei das gleiche sagen, ist es noch lange nicht dasselbe. (sprichwörtlich); Kommt immer drauf an, wer das sagt.
es geht wieder aufwärts; (das) Blatt hat sich gewendet (fig.); (das) Schlimmste ist überstanden; das Schlimmste hinter sich haben [ugs.]; (die) Talsohle ist durchschritten (fig.)
was gibt's da zu lachen!? [ugs.]; ich verstehe nicht) (was es da zu lachen gibt! (verärgert) [ugs.] (variabel); ich versteh den Witz (an der Sache) nicht [ugs.]; das ist nicht komisch
es geht um (in einem Text / Film / Gespräch ...); zum Thema haben; thematisieren; behandeln; das Thema ist; Thema sein; handeln von
es hätte nicht viel gefehlt, und (...); om a Muggaseggele [ugs.] (schwäbisch); um ein Haar (fig.); (das ist) gerade nochmal gutgegangen; das war (denkbar) knapp; um Haaresbreite (fig.)
darunter tut es (jemand) nicht; (so viel) ist sich jemand schuldig; (das ist) das Mindeste (was man erwarten kann)
(etwas ist / wäre) zu schön) (um wahr zu sein; Wunschdenken sein; (da) ist (wohl) der Wunsch der Vater des Gedankens (Redensart); (jemandes) Phantasie geht mit ihm durch
(das) Gebot der Stunde; (das) () was jetzt wichtig ist; (das, ) was jetzt zu tun ist
ein Anfang (sein); ein Anfang ist gemacht (variabel); ein erster Schritt; Türöffner (fig.)
die Luft ist rein; niemand (sonst) zu sehen
Ich bin mit meiner Geduld am Ende.; Es reicht jetzt endgültig.; Das Maß ist (gestrichen) voll.; Meine Geduld ist am Ende.
(jetzt) ist Schluss mit lustig (Spruch); (von nun an) weht ein anderer Wind (Redensart); Ich kann auch anders! [ugs.]; Wir können auch anders! [ugs.]; (jetzt) andere Saiten aufziehen (fig.)
das ist mein voller Ernst; ich meine es ernst (diesmal); genug herumgealbert [ugs.]; jetzt ist Schluss mit lustig [ugs.]; Schluss mit dem Blödsinn [ugs.]; es wird ernst
es ist noch (...) Zeit (bis) (variabel); es ist noch (...) hin (bis) [ugs.]
nicht mehr (miteinander) in Verbindung stehen; (es herrscht) Funkstille (zwischen) [ugs.] (fig.); keinen Kontakt (mehr) haben; keinen Umgang (mehr miteinander) pflegen [geh.]; (der) Kontakt ist abgerissen (fig.)
an der Zeit sein zu (...); (jetzt ist) der richtige Zeitpunkt; an der Zeit sein) (dass (...); (jetzt wäre) der richtige Zeitpunkt; Zeit zu (...) [ugs.]
ist ständig draußen [ugs.]; Outdoor-Freak
ist gleich; macht (Rechnen); ergibt (Rechnen); gibt (Rechnen); sind (Rechnen); ist (Rechnen)
(etwas ist) nicht gut; schöne Scheiße (derb); schöner Mist
(jemand) (der nur) auf Sonderangebote aus (ist); Schnäppchenjäger (Hauptform)
(da) sagen sich Fuchs und Hase Gute Nacht (Redensart); nichts los; tote Hose [ugs.] (salopp); langweilig (Gegend) (kleiner Ort); (da ist) (der) Hund verfroren [ugs.]; (da werden) abends die Bürgersteige hochgeklappt [ugs.]; (da) möchte man nicht tot überm Zaun hängen [ugs.] (salopp)
(sich) enttäuscht zeigen; (ein) langes Gesicht machen; (den) Kopf hängen lassen (auch figurativ) (variabel); (die) Enttäuschung ist (jemandem) (deutlich) anzusehen; (es gibt) lange Gesichter (bei)
(es ist) jemandes erster Arbeitstag (bei); (die) Arbeit aufnehmen; (eine) Stelle antreten (Hauptform); anfangen (bei) [ugs.]; einsteigen (bei) (fig.)
Ende der Durchsage. [ugs.]; Es gibt nichts mehr zu sagen. (variabel); Es ist alles gesagt.; Unser Gespräch ist beendet.
davon ausgehen, dass jemand/etwas (...) ist; (jemanden/etwas) halten für
na wenn schon! [ugs.]; na und? [ugs.]; so what? (Jargon) (engl.); ab dafür! [ugs.] (regional); ja und? [ugs.]; wen kümmert's! [ugs.]; und wenn schon [ugs.]; was soll's! [ugs.] (Hauptform); ist doch egal
(etwas) sieht schlimmer aus) (als es (in Wirklichkeit) ist; (etwas ist) nicht so schlimm, wie es aussieht
nicht so ungeduldig!; abwarten!; (es) ist noch zu früh (für); jetzt wart's doch ab!; (etwas) lässt sich jetzt noch nicht sagen; (es) ist noch zu früh) (um (...)
(seinen) großen Auftritt haben; es geht um alles oder nichts; es ist eine Frage von Sein oder Nichtsein; es geht um die Wurst [ugs.]
(sich) keinen Rat holen; (eine) einsame Entscheidung treffen; (etwas) allein entscheiden (Hauptform); nicht auf das hören) (was andere sagen; (etwas ist) allein meine Entscheidung; nicht auf andere hören
einen Negativrekord aufstellen; den Vogel abschießen (fig.); (etwas ist) der Gipfel der Peinlichkeit (variabel)
darum geht es ja gerade! [ugs.] (variabel); (das ist) das Interessante (an); das ist der Witz an der Sache (Redensart); (das ist) der springende Punkt (fig.)
nicht mehr wissen, wo etwas ((ab)geblieben) ist; (jemandem) unter die Räder kommen [ugs.] (fig.); (etwas) aus den Augen verloren haben
(seine) besten Jahre hinter sich haben; nicht mehr die Jüngste sein; in die Jahre gekommen (Redensart); (der) Lack ist ab [ugs.] (Spruch, fig.); keine 20 mehr (sein) [ugs.]; nicht mehr der Jüngste sein; Früher waren wir jung und schön) (heute sind wir nur noch 'und'. (ugs., Spruch, sarkastisch); Früher waren wir jung und hübsch, heute sind wir nur noch hübsch. [ugs.] (Spruch, ironisch)
es kommt (ganz) dicke [ugs.]; wenn es kommt) (dann aber richtig! (Spruch, variabel); doppeltes Pech haben; Ein Unglück kommt selten allein. (Sprichwort); Zuerst hatten wir kein Glück) ((und) dann kam auch noch Pech dazu. [ugs.] (Zitat, scherzhaft); es kommt (ganz) dick [ugs.]; doppelt Pech haben; (etwas ist/war) doppeltes Pech; (es) kommt knüppeldick
(männl. Person) sitzt auf dem Trockenen [vulg.]; (jemandes) Schwanz ist heimatlos [vulg.]; untervögelt [vulg.]; notgeil [ugs.]; sexuell frustriert; unbefriedigt; ungefickt (derb); unterfickt [vulg.]
(es ist) noch ein bisschen hin (bis) [ugs.]; (es ist) noch etwas hin (bis) [ugs.]; noch etwas Zeit haben (bis); (es ist) noch etwas Zeit (bis)
(sich) bemüßigt sehen; (sich) aufgefordert fühlen (zu); finden) (dass es an der Zeit ist (zu); (sich) gedrängt fühlen (zu); es drängt jemanden (zu)
(ich) möchte nicht an seiner Stelle sein; (jemand) hat es schwer; sei froh) (dass du nicht an seiner Stelle bist (variabel); (jemand ist) nicht zu beneiden; (ich) möchte nicht mit ihm tauschen; seine liebe Last haben mit
(vom Schicksal) (schwer) gebeutelt werden; (einige) Nackenschläge einstecken (müssen) (fig.) (variabel); schwer zu kämpfen haben; einiges einstecken (müssen); (etwas ist) kein Zuckerschlecken (für); eine schwere Zeit durchmachen
(seinen) Lebensunterhalt bestreiten (von / mit / durch); leben von (Hauptform); (jemandes) Einkunftsquelle(n) (ist / sind) (fachspr.) (Amtsdeutsch)
dringend abzuraten sein (von); Finger weg (von ...)!; äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn) (variabel)
(sein) Ehrenwort geben (auf); bei allem) (was einem heilig ist, versichern; auf Ehre und Gewissen versichern; ehrenwörtlich versichern; (sein) Wort geben auf; hoch und heilig versichern; hoch und heilig beteuern
(es herrscht) Nachwuchsmangel; es herrscht (...)mangel; es wurden zu wenige (...) ausgebildet; Markt (für ...) ist leergefegt (fig.); es gibt keine Bewerber (für) (variabel)
(jemanden) mit sich selbst konfrontieren; (jemandem) zeigen) (wie er wirklich ist; (jemandem) den Spiegel vorhalten (fig.)
um was geht es hier?; was ist hier los?; was haben wir hier?
Schwein haben (sprichwörtlich); Glück haben; (das) Glück ist auf jemandes Seite; Fortuna lächelt (jemandem) [geh.]; Fortuna meint es gut mit [geh.] (fig.); (das) Glück ist jemandem hold [geh.]; (das) Glück auf seiner Seite haben
Jeder ist seines Glückes Schmied. (Sprichwort); Das Glück ist mit den Tüchtigen. (sprichwörtlich)
herumlabern [ugs.]; labern [ugs.]; große Töne spucken [ugs.] (fig.); Volksreden halten [ugs.] (fig.); viel erzählen, wenn der Tag lang ist
ich muss hier mal eins klarstellen: (...) (floskelhaft) (variabel); (nur) damit wir uns richtig verstehen: (...); (nur) damit das klar ist: (...)
so sieht man sich wieder! [ugs.] (Hauptform); die Welt ist klein! [ugs.] (ironisierend); wie klein die Welt doch ist! [ugs.] (ironisierend); lange nicht gesehen! [ugs.] (ironisch); beim nächsten Mal gibst du (aber) einen aus! [ugs.] (Spruch); so klein ist die Welt! [ugs.] (ironisierend); du schon wieder!? [ugs.]
wenn was ist [ugs.]; falls Probleme auftreten; falls ihr irgendwas braucht; falls irgendetwas (Ungewöhnliches) passiert
blöd, wie er (nun mal) ist; aus (reiner) Dummheit; aus Gedankenlosigkeit; (so) naiv) (wie sie (nun mal) ist; aus Unüberlegtheit
es heißt (+ Infinitiv); nur noch (...) können; (es) hilft nur noch; man darf nicht; es gilt (zu + Infinitiv); es ist wichtig (zu); man muss
Was nix kostet, ist nix. [ugs.] (variabel); Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. (sprichwörtlich); Was nichts kostet) (ist (auch) nichts wert. (variabel); Umsonst ist (nur) der Tod () (und der kostet das Leben). (Spruch) (ironisch); (Echte / Wahre) Qualität hat ihren Preis.; Man gönnt sich ja sonst nichts. (Redensart)
(die) Tische biegen sich (unter) (fig.); alles (auftischen)) (was Küche und Keller zu bieten haben; (es ist) von allem (über)reichlich da
Das wäre alles.; Mehr ist dazu nicht zu sagen.; Dem ist nichts hinzuzufügen.; Damit ist alles gesagt.
(bitte) nehmen Sie es nicht persönlich (wenn); das ist (jetzt) nicht persönlich gemeint; ich will Ihnen nicht zu nahe treten (nur ...)
variatio delectat [geh.] (bildungssprachlich, lat.); mal eine Abwechslung; (ist doch) mal was anderes [ugs.]
(etwas) alleine hinbekommen wollen; (etwas) selbst versuchen; Selbst ist der Mann! (Zitat) (sprichwörtlich); Selbst ist die Frau! (sprichwörtlich); Hilf dir selbst) (dann hilft dir Gott. (sprichwörtlich); versuchen, alleine klarzukommen; jeder für sich und Gott gegen alle (ironisierend)
Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. (Spruch); Hauptsache gesund! (Hauptform)
bis Gras über die Sache gewachsen ist; bis sich der Staub gelegt hat; bis sich alles wieder beruhigt hat
nicht klappen [ugs.]; nicht zum Erfolg führen; (jemandem/einer Sache) ist kein Erfolg beschieden; (es) wird nichts aus; nicht zu Streich kommen (mit) [geh.] (veraltend); nichts bringen; keinen Erfolg haben (mit)
(sich) nicht wegbewegen; (sich) nicht vom Fleck rühren; da bleiben) (wo man ist; (sich) nicht von der Stelle bewegen
(das) tun) (was von einem erwartet wird; (einfach) seinen Job machen [ugs.]; (das) tun) (wozu man verpflichtet ist; (nur) seine Arbeit machen
aus (reiner) Höflichkeit; höflicherweise; weil es sich so gehört; pro forma (lat.); weil es so üblich ist; artig [geh.] (fig., ironisierend); artigerweise [geh.] (fig., ironisierend)
Jedem das Seine. (Zitat); Über Geschmack lässt sich streiten. (Spruch); Wat den eenen sin Uhl) (is den annern sin Nachtigall. (Sprichwort, plattdeutsch, variabel); Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. [geh.] (Zitat); Jedem Tierchen sein Pläsierchen. [ugs.] (Spruch); Suum cuique. [geh.] (Zitat, bildungssprachlich, lat.); Über Geschmack lässt sich nicht streiten. (sprichwörtlich); Was dem einen sin Uhl) (ist dem andern sin Nachtigall. (sprichwörtlich); Die Geschmäcker sind (halt) verschieden,; De gustibus non est disputandum. [geh.] (Spruch, bildungssprachlich, lat.)
Quod licet Iovi, non licet bovi. [geh.] (bildungssprachlich, lat., sprichwörtlich); Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe. (sprichwörtlich)
nichts wird ausgelassen; Menschen, Tiere, Sensationen (Spruch); keine Kosten und Mühen scheuen; (es) ist alles dabei; (es) wird an nichts gespart
so schön das auch ist; bei aller Freude; so sehr man sich auch freuen mag; so schön das auch (gewesen) sein mag; da darf man auch ruhig mal fröhlich sein) (nur ... [ugs.]
das ist ja schon mal was; das ist wenigstens ein Anfang; das ist (doch) mal ein Angebot; darüber lässt sich reden
davon abhängen, was für ein Typ man ist; (eine) Frage der Persönlichkeit (sein); (eine) Mentalitätsfrage (sein); (eine) Typfrage (sein); darauf ankommen) (wie jemand drauf ist (ugs., salopp)
kaum noch; (etwas ist) ziemlich unwahrscheinlich; höchstwahrscheinlich nicht (mehr)
(da kannst du) ein Ei drüber hauen [ugs.] (salopp, variabel); darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an [ugs.]; (da kannst du) ein Ei drüber schlagen [ugs.]; (das) ist jetzt auch egal [ugs.] (Hauptform); vergiss es einfach [ugs.]
nie hat man seine Ruhe; immer ist irgendwas [ugs.]; irgendwas ist immer [ugs.] (Spruch); (es) ist immer was los [ugs.]
daran ist nichts Falsches [geh.] (Spruch); normal; gesund; natürlich; selbstverständlich
nach Leibeskräften; aus Leibeskräften; was das Zeug hält; soviel (wie) jemand will; soviel (wie) jemand lustig ist [ugs.]
was geht (denn) da ab? [ugs.] (salopp, variabel); was ist (denn) da los!? (variabel)
was ist hier los? (Erklärung fordernd); was geht hier vor?
(eine) Sache von (+ Zeitdauer); (Zeitdauer) und die Sache ist erledigt; dauert (nur)
dauert (nur); (eine) Sache von (+ Zeitdauer) [ugs.]; (Zeitdauer) und die Sache ist erledigt [ugs.]; (nur ...) Thema durch [ugs.] (Spruch, salopp)
schon erledigt [ugs.]; (ist) schon passiert [ugs.]
aus und vorbei; nicht wiederholbar; unwiederbringlich (vergangen); war einmal und ist nicht mehr [ugs.]; ein für alle mal vorbei
man kann nicht mehr helfen; jede Hilfe kommt zu spät (für); hier gibt es nichts mehr zu tun; da ist nichts mehr zu machen; man kann hier nichts mehr tun; da ist nichts mehr zu retten
alles der gleiche Scheiß (derb); (alles) eine Soße [ugs.]; alles derselbe Scheiß (derb); (etwas ist) alles dasselbe; (alles) eine Wichse (derb); (etwas ist) alles eins
schlecht gehen (Geschäfte); es gibt nichts zu tun; (es herrscht) Flaute (am ...markt); schlecht laufen (es); es ist kein Geld zu verdienen; es kommt kein Geld rein [ugs.]; es gibt zu wenig zu tun; es kommt zu wenig Geld rein (variabel)
(jemandem) nicht ähnlich sehen; (etwas) kennt man sonst gar nicht (von); sonst ist sie doch auch (...); sonst ist er doch auch (...)
(sich) krank melden (Hauptform); (sich) arbeitsunfähig erkrankt melden; anrufen und sagen dass man krank ist
es (im Leben) nicht weit gebracht haben; aus jemandem ist nichts Rechtes geworden
(schon) kennen; immer so sein [ugs.]; (es) ist Tradition (dass); (etwas) immer so machen [ugs.]; Tradition haben (Hauptform); (die) Tradition will (dass); (so) üblich sein
Essen ist fertig! [ugs.]; Zu Tisch!; Das Essen ist angerichtet.; Essen fassen! [ugs.]; Essen kommen! [ugs.]; Es ist angerichtet. [geh.]
ebendeshalb; genau deshalb; eben drum!; eben deswegen (Hauptform); genau deswegen; das ist es ja gerade!; ebendeswegen; drum!
Die Konkurrenz schläft nicht. (Sprichwort); Stillstand ist Rückschritt. (Zitat); (sich) nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen dürfen (Redensart)
(das ist eine) Luftnummer; es gibt (hier) nichts zu tun; (nur) heiße Luft
(das) ist nichts dagegen [ugs.] (Spruch, übertreibend); (da ist das) ein Lercherl dagegen [ugs.] [Ös.]; (das ist) noch freundlich ausgedrückt [ugs.] (negativ, übertreibend); (das ist) noch untertrieben [ugs.] (positiv)
Ordnung ist das halbe Leben. (Sprichwort); Ordnung muss sein. (sprichwörtlich)
denken, dass man (selbst) gemeint ist; sich angesprochen fühlen
(sofort wissen,) das ist mein Ding; (sich) offen zeigen für; (sich) angesprochen fühlen (durch/von); (jemandem) sympathisch sein
(irgendwohin) verschwunden; (etwas / jemand ist irgendwo) abgeblieben [ugs.]; unbekannter Verbleib (Amtsdeutsch); in dubiosen Kanälen (verschwunden) (variabel)
Nein!; Ach du Scheiße! (derb); Das hat (mir) gerade noch gefehlt!; Allmächtiger! (veraltend); Schreck lass nach!; oh je! [ugs.]; Himmel, nein!; Sag, dass das nicht wahr ist!
(das) ist praktische dasselbe; (das) macht keinen großen Unterschied; (das) nimmt sich nicht viel [ugs.]
Einfach mal die Fresse halten. (derb); (sich) seinen Teil denken (Redensart); Reden ist Silber) (Schweigen ist Gold. (Sprichwort); Manchmal ist es besser, nichts zu sagen. (variabel)
(es ist) niemand zu Hause; (jemandem) wird nicht aufgemacht; (es ist) abgeschlossen; (es ist) keiner zu Hause; vor verschlossener Tür(e) stehen (Hauptform)
geschlossen haben; zu haben (Geschäftslokal); nicht geöffnet haben; (es ist) zu; zu sein
(jemanden) kannst du vergessen [ugs.]; (mit jemandem) ist nichts anzufangen [ugs.]; (jemand) kann sich einbalsamieren lassen [ugs.] (fig.); (mit jemandem) ist nichts los [ugs.]
Haben Sie (vielleicht) mal auf die Uhr gesehen?; Wissen Sie eigentlich) (wie spät es ist? (Hauptform, variabel)
(etwas Ungewöhnliches) passiert; (etwas) ist; (etwas) ist los
Kopf an Kopf liegen; (fast) gleichauf liegen; (es ist / es gibt) ein Kopf-an-Kopf-Rennen
(das ist) alles) (was mir bleibt; (das ist) alles, was ich habe; ich habe (doch) sonst nichts
(etwas) nicht besonders gut finden; (etwas) nicht besonders mögen; (einer Sache) wenig abgewinnen können; (etwas) nicht so toll finden [ugs.]; (jemanden) nicht gerade in Begeisterung versetzen (variabel); (etwas ist) nicht gerade mein(e) Lieblings... [ugs.]
(für jemanden) dreht sich alles nur um ihn selbst [ugs.]; (sich) für den Mittelpunkt der Welt halten (fig.); (sich) für wichtig halten; (sich) für den Nabel der Welt halten (fig.); denken man ist der Größte [ugs.] (variabel); (sich) für Gott weiß wen halten [ugs.]; (sehr) von sich eingenommen sein
mitreden können; (sich) auskennen; gutunterrichtet; im Thema (sein) [ugs.] (Hauptform); wissen, worum es geht; Bescheid wissen; informiert (sein); (bereits) im Bilde (sein); wissen) (wovon die Rede ist; orientiert (sein); eingearbeitet (sein); gebrieft; gut unterrichtet; auf dem Laufenden (sein)
du musst alleine sehen, wie du da (wieder) rauskommst [ugs.]; (das ist) deine Sache; (das ist) nicht mein Problem
meinen Segen hast du (Spruch) (fig.); dem steht nichts im Weg(e); ich wüsste nicht(s)) (was dem entgegenstehen sollte (geh., floskelhaft); dem steht nichts entgegen [geh.]; ich habe nichts dagegen; da sehe ich keine Probleme [ugs.]; ich wüsste nicht(s)) (was dagegen spricht (floskelhaft); ich wüsste nicht(s)) (was dagegen spräche (geh., floskelhaft); das ist ohne weiteres möglich; ich habe keine Einwände
(jemandem) verziehen haben; (etwas ist für jemanden) erledigt; vergeben und vergessen (sein)
(es folgen) magere Zeiten; die Party ist vorbei; (es kommen) schlecht(er)e Zeiten
es geht (wirtschaftlich) abwärts; (es folgen) magere Zeiten; (es kommen) schlecht(er)e Zeiten; die Party ist vorbei (fig.)
(es) zeigen sich Ermüdungserscheinungen; (die) (anfängliche) Begeisterung ist verflogen; (der) (erste) Schwung ist weg [ugs.]; (die) Luft ist raus [ugs.] (fig.)
(die) Wäsche waschen; (die) Wäsche machen; (seinen) Waschtag haben (fig.); (bei jemandem) ist Waschtag [ugs.] (fig.); waschen [ugs.]
nicht mehr bleiben (Möglichkeit); (sich) erledigt haben [ugs.]; nicht mehr bestehen (Möglichkeit); nicht mehr die Möglichkeit haben; nicht mehr können; (an etwas) ist nicht mehr zu denken; nicht (länger) in Frage kommen; ausscheiden (Möglichkeit) (Option, diese Lösung ...); (etwas) geht nicht mehr; es gibt nicht mehr (Möglichkeit); es gibt nicht länger (Möglichkeit)
Wo finde ich hier ...?; Wie komme ich zu ...? (Hauptform); Wo gibt es hier einen (eine / ein ...)?; Wo geht's hier zu ...? [ugs.]; (Können Sie mir helfen?) Ich suche (den Weg zu) ...; Wo ist hier der (die / das ...)?; Wo ist (hier) ...?
(es) fehlte nicht viel) (und (...); dass jemand/etwas nicht (...)) (ist alles [ugs.]
Trautes Heim, Glück allein. (sprichwörtlich); Daheim ist es am schönsten. (Spruch); Am schönsten ist es doch zu Hause.
Es ist nicht mehr wie früher.; Die Zeiten haben sich geändert. (Hauptform); Jetzt gelten andere Regeln.
nur so [ugs.]; rein interessehalber; einfach so [ugs.]; ist nur 'ne Frage [ugs.]; unverfänglich (fragen); ohne Hintergedanken
stinken (die Sache / die Geschichte ...) [ugs.] (fig.); (es) stimmt etwas nicht (an / mit); (es) ist etwas faul (an) [ugs.] (fig.)
(etwas) hat es wirklich gegeben; (etwas ist) wirklich (so) passiert
(die Leitung ist) tot (Telefon); (es gibt) kein Freizeichen; reagiert nicht; (es ist) nichts zu hören
in flagranti erwischen; auf frischer Tat ertappen; (jemanden) erwischen) (wie er gerade (...); (jemanden) ertappen) (als er gerade dabei ist, zu (...); (jemanden) ertappen (bei)
Es geht doch nichts über (...) (auch ironisch); Besser kann man es (einfach) nicht haben.; (etwas ist) nicht zu toppen; Besser kann man es nicht treffen.
nicht anfangen, bevor (jemand da ist); warten) (bis (jemand da ist, und) dann; erst (mit etwas) anfangen) (wenn (jemand da ist); (mit etwas auf jemanden) warten (Hauptform)
(etwas) als erledigt ansehen; (eine) Sache ist (mit etwas für jemanden) erledigt; (etwas) als erledigt betrachten
keine Begeisterungsstürme auslösen(d) (variabel); einigermaßen ansprechend; ganz okay [ugs.]; leidlich schön [geh.]; mäßig schön; nicht schön) (aber selten (ugs., ironisch); schön ist anders [ugs.] (salopp); nicht unbedingt hässlich
es gibt zu viel Salz (an) [ugs.]; zu viel Salz enthalten(d); an etwas ist zu viel Salz [ugs.]; zu stark gesalzen; versalzen (Partizip/Adjektiv)
ein ungutes Gefühl haben (bei); Bauchschmerzen haben (bei) (fig.); (sich) nicht ganz wohlfühlen (bei); (jemandem) ist nicht ganz wohl bei (fig.)
abgewirtschaftet haben; (von jemandem) kommt nichts mehr [ugs.]; ohne Rückhalt dastehen; nicht mehr handlungsfähig; (von jemandem) ist nichts mehr zu erwarten [ugs.]; am Ende sein
Eigener Herd ist Goldes wert. (Sprichwort) (veraltend); Dahoam is dahoam. [ugs.] (bair.)
keine Substanz haben; (da ist) nichts dahinter [ugs.]; nicht tragfähig (sein)
noch lange nicht dran sein [ugs.]; warten müssen) (bis man an der Reihe ist; als letzter bedient werden; als letzter drankommen [ugs.]; (sich) hinten anstellen müssen (auch figurativ)
räubern; ausplündern; nichts dalassen; alles mitnehmen (was nicht niet- und nagelfest ist); plündern; leerräumen; ausräubern; ausräumen
(jemandem/einer Sache) ist zu trauen; (jemandem/einer Sache) vertrauen können; (jemandem/einer Sache) trauen können; (jemand/etwas ist) vertrauenswürdig (Hauptform); Vertrauen verdienen
wenig Aussicht auf Erfolg haben; wenig aussichtsreich (sein); keinen Blumentopf gewinnen können (mit) (sprichwörtlich); nicht weit kommen (mit); nichts erreichen (werden); (mit etwas ist) kein Blumentopf zu gewinnen (sprichwörtlich)
vergiss es (gleich wieder) [ugs.]; denk nicht weiter darüber nach [ugs.]; nur laut gedacht haben [ugs.]; (etwas ist / war) nur so'ne Idee [ugs.]
es wird nicht langweilig; es ist immer etwas los
(etwas ist) kein Zustand [ugs.]; (es) besteht (dringender) Handlungsbedarf; (das) kann so nicht bleiben; es muss (et)was passieren; da muss (et)was passieren; etwas muss passieren; (es) kann nicht so bleiben (wie es ist)
nach allem, was passiert ist; nach alldem [ugs.]
stimmt was nicht?; möchtest du (et)was sagen? [ugs.]; ist was? [ugs.]
sind Sie okay?; was haben Sie? [ugs.]; was ist mit Ihnen?
(die) eigentlichen Inhalte; Markenkern (Hauptform); (das,) wofür jemand angetreten ist; Kernkompetenz (fig.) (Hauptform); (die) originären Aufgaben; (das,) wofür jemand steht
(die) Rettung naht (scherzhaft-ironisch); Hilfe ist unterwegs; es kommt Hilfe
nur, was die Leute erzählen; Nichts Genaues weiß man nicht. [ugs.] (Spruch); (etwas ist) nur ein Gerücht
es geht (jemandem bei etwas) ums Prinzip; (etwas) ist (für jemanden) eine Frage des Prinzips
Bordmittel; was (wohl) jeder (so) dahat; (was) in jedem Haushalt zu finden (ist); (was) in jedem Haushalt vorhanden (ist)
Man fühlt die Absicht und (man) ist verstimmt. (Zitat) (variabel); (nur) allzu offensichtlich (sein)
es ist Land in Sicht (fig.); das Ende ist abzusehen; es bald geschafft haben; bald durch sein (mit) [ugs.]
(Das) Gespräch ist beendet.; Schluss jetzt!; Ist gut jetzt!; Lass (es) gut sein.; Es reicht jetzt.; (ich denke,) wir sind hier (jetzt) fertig.
(die) anfängliche Ängstlichkeit ist verflogen; (das) Eis ist gebrochen (fig.); (die) anfängliche Scheu verloren haben; (alle) anfängliche Schüchternheit ist abgelegt; (die) anfängliche Zurückhaltung ist überwunden
Da gibt's nichts zu diskutieren.; (Da gibt's) kein Vertun. [ugs.]; (Das ist eine ganz) klare Sache.; eindeutig (sein); klare Kiste! [ugs.] (regional)
es müsste schon ein Wunder geschehen; (die) Prognose ist ungünstig; (es) sieht nicht gut aus (für/mit); wenn nicht (bald) ein Wunder geschieht (...); (die) Prognose ist infaust (fachspr.) (medizinisch)
Methode haben (Hauptform); kalkuliert (sein); (es ist) kein Zufall) (dass ...; (etwas ist) kein Zufall [ugs.]; (so) gewollt sein; (ganz) bewusst so angelegt (sein) (variabel); (es) steckt System (hinter etwas)
(mit jemandem) ist nicht gut Kirschen essen [ugs.] (veraltend); (mit jemandem) ist nicht zu spaßen [ugs.]; hart drauf (sein) [ugs.]; (ein) harter Brocken [ugs.]
(es ist) noch Zeit; wir haben noch Zeit; wir haben genug Zeit; es ist (noch) Zeit genug; wir haben Zeit genug
(die) Zeit ist rum; (die) Zeit ist abgelaufen (Hauptform); (jemandes) Zeit ist vorbei; nichts geht mehr; (die) Uhr ist abgelaufen
darauf warten, dass die Zeit vergeht; (Zeit) herumbringen [ugs.]; (Zeit) hinter sich bringen (Hauptform); (Zeit) rumkriegen [ugs.]; darauf warten) (dass etwas vorbei ist; (Zeit) herumkriegen [ugs.]
Ist grad schlecht. [ugs.] (floskelhaft); (es) passt gerade nicht (besonders); (es) ist gerade ungünstig; (es ist) nicht der günstigste Moment
Ist dir was?; Alles okay bei dir? [ugs.]; Bist du okay? [ugs.]; Hast du was?
Das hört sich (doch) gut an!; Das ist ein Wort! [ugs.]; Da sag ich nicht nein! [ugs.]
koste es, was es wolle [geh.]; egal) (was ist; partout (geh., franz.); unbedingt (Hauptform); auf jeden Fall; durchaus [geh.]; unter allen Umständen; um jeden Preis
für den Fall dass. [ugs.]; falls (mal) was passiert [ugs.]; falls (mal) was ist [ugs.]; es kann ja immer (mal) was sein [ugs.]
(jemand) weiß) (was er zu tun hat; wissen, was man zu tun hat; wissen, was zu tun ist; (jemandem) nichts erklären müssen
(jemandem ist seine) Zeit zu schade (für) [ugs.]; keine Zeit haben (für); seine Zeit nicht gestohlen haben [ugs.] (fig.); besseres zu tun haben
Nullsummenspiel [ugs.] (Hauptform); niemand hat etwas davon [ugs.]; dadurch ist nichts gewonnen [ugs.]; Außer Spesen nichts gewesen. [ugs.] (Spruch); es kommt nichts dabei heraus [ugs.]
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen. (ironisch); Kommst du heut' nicht) (kommst du morgen. (ironisierend); Morgen ist auch noch ein Tag.
(jemandem) erzählen) (was (da) eigentlich los ist [ugs.]; (jemandem) ein Licht aufstecken (fig.); (jemanden) aufklären (über); (jemandem) die Augen öffnen (fig.)
(da ist) Endstation (fig.); (da ist) Ende; weiter geht's nicht
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org