DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
wo
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: wo by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
woher; von wannen [geh.] (altertümelnd, scherzhaft, veraltet); von wo
irgendwo; wo; an irgendeinem Ort
(jemandem) Bescheid stoßen [ugs.]; verwarnen; (jemandem) zeigen) (wo es langgeht (ugs., fig.); abmahnen (fachspr.) (juristisch); (jemandem) heimleuchten; schelten; rüffeln; (jemandem) die Hammelbeine langziehen [ugs.] (fig.); (jemandem) eine (dicke) Zigarre verpassen (möglicherweise veraltend) [ugs.]; (jemandem) eine (deutliche) Ansage machen [ugs.]; (jemanden) auf Vordermann bringen [ugs.]; admonieren [geh.] (veraltet); (jemandem) die Schuhe aufpumpen [ugs.] (fig.); zusammenstauchen [ugs.] (fig.); (jemandem) zeigen) (wo der Hammer hängt (ugs., fig.); (jemandem) deutlich die Meinung sagen [ugs.]; (jemandem) die Meinung geigen [ugs.]; (jemanden) frisch machen [ugs.] (fig.); ausschimpfen; ausschelten; rügen; tadeln (Hauptform); (jemandem etwas) ins Stammbuch schreiben (fig.); (jemanden) auf Linie bringen [ugs.]; (jemandem) die Leviten lesen; zurechtstutzen [ugs.] (fig.); (jemandem) aufs Dach steigen [ugs.] (fig.); (jemandem) eins auf den Deckel geben [ugs.]; (jemandem) den Kopf waschen [ugs.] (fig.); (jemanden) zusammenfalten [ugs.]; (jemandem) den Marsch blasen [ugs.] (veraltend); (jemandem) den Arsch aufreißen (derb); (jemanden) lang machen [ugs.]; scharf kritisieren; ermahnen; (jemandem) einen Verweis erteilen (Amtsdeutsch); (jemandem) eine harte Rückmeldung geben; zur Ordnung rufen; (sich jemanden) vorknöpfen [ugs.]; zurechtweisen; (jemandem) zeigen) (wo der Frosch die Locken hat (ugs., fig.); (jemanden) Mores lehren [geh.]; (jemandem) die Flötentöne beibringen [ugs.] (fig.)
hat sich verflüchtigt; vom Winde verweht; entschwunden; nicht zu finden; flöten gegangen [ugs.]; wie vom Erdboden verschluckt [ugs.]; nicht aufzufinden; futsch [ugs.]; unauffindbar; von Windows verweht [ugs.] (scherzhaft); verschollen; wie weggeblasen [ugs.]; flöten [ugs.]; futschikato [ugs.] (scherzhaft); spurlos verschwunden; dahin [geh.]; vermisst (werden); von jemandem fehlt jede Spur; (sich) in Luft aufgelöst haben [ugs.]; hops [ugs.]; fort; weg (Hauptform); verloren gegangen; verloren; abhanden gekommen [ugs.]; verschütt gegangen [ugs.]; perdu [ugs.] (franz.); nicht auffindbar; verschwunden; sonst wo [ugs.]
Null-Null; To [ugs.]; Lokus [ugs.]; Örtchen [ugs.]; wo (selbst) der Kaiser zu Fuß hingeht [ugs.] (Spruch); Thron [ugs.] (scherzhaft); Pissoir (franz.); Retirade; Wasserklosett; Topf [ugs.]; 00;Tö [ugs.]; Donnerbalken [ugs.]; Klo [ugs.]; Toilette (franz.) (Hauptform); stilles Örtchen [ugs.]; Pissbude (derb); Pinkelbude (derb); Keramikabteilung [ugs.] (Modewort); Hütte [ugs.]; Latrine; Klosett; Abort; Scheißhaus (derb); Orkus [geh.]; WC (Abkürzung); Abtritt; Kackstuhl (derb)
woanders; nicht hier; anderweitig; anderswo; hier nicht; ich weiß nicht wo [ugs.]; sonst wo
allenthalben; flächendeckend; allüberall; allseits; wo man (auch) hinguckt [ugs.] (regional); wo (immer) man (auch) hingeht; wohin ich auch blicke; an jedem Ort; überall; allerorts; an allen Ecken und Enden; wo man geht und steht; auf Schritt und Tritt; allerseits; landauf) (landab [geh.]; allerorten
keinesfalls; auf keinem Wege; um kein Haar; ganz und gar nicht; mitnichten und mit Neffen [ugs.] (scherzhaft); in keinerlei Hinsicht; wie auch immer nicht; nicht um ein Haar; absolut nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; unter keinen Umständen; kein bisschen; (daran ist) nicht zu denken; nicht im Entferntesten; partout nicht; durchaus nicht; keineswegs; ganz und gar unmöglich; egal) (wie man es betrachtet, nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; alles andere als; völlig ausgeschlossen; mitnichten; nicht im Geringsten; bei weitem nicht; i wo! (ugs., veraltend); in keiner Weise; nicht im Mindesten; auf (gar) keinen Fall; nicht (Hauptform); gar nicht; in keiner Beziehung; überhaupt nicht; hinten und vorne nicht [ugs.]
rausschicken [ugs.]; (jemanden) hinauskomplimentieren [geh.]; wegschicken; nach Hause schicken; hinausbefördern [ugs.]; hinausexpedieren (sehr selten) [geh.] (bildungssprachlich); rausschmeißen (derb); vor die Tür setzen [ugs.]; fortschicken; (jemandem) zeigen) (wo die Tür ist; hinauswerfen; rauswerfen [ugs.]; (jemandem) die Tür weisen [geh.]; des Saales verweisen [geh.]; hinausschicken
so gerne wie ich (etwas tun) würde) (aber [geh.]; kommt (überhaupt) nicht in Frage [ugs.]; denk nicht mal dran! [ugs.] (Spruch); daraus wird nichts; wo denkst du hin!; träum weiter! [ugs.] (Spruch); Ding der Unmöglichkeit [ugs.]; da kannst du lange drauf warten [ugs.]; da könnte ja jeder kommen (und ...)! [ugs.]; beim besten Willen nicht [ugs.]; da musst du früher aufstehen! [ugs.] (fig.); kommt nicht in die Tüte [ugs.] (Spruch, fig.); wo denken Sie hin!; nicht mit mir! [ugs.]; ausgeschlossen; vergiss es! [ugs.] (Spruch); vergessen Sie's! [ugs.]; völlig ausgeschlossen; so haben wir nicht gewettet! [ugs.]; das kannst du dir abschminken [ugs.] (fig.); daraus wird nix [ugs.]; wo kämen wir (denn) da hin (,wenn ...)! [ugs.] (emotional); unmöglich
vom Weg abirren; fehlgehen [geh.]; nicht zurückfinden; (den) falschen Weg einschlagen; (sich) verlaufen (Hauptform); (sich) verirren; vom Weg abkommen; nicht mehr wissen) (wo man ist; den Weg verfehlen; (die) Orientierung verlieren; in die falsche Richtung laufen
lenken; das Heft in der Hand halten (fig.); (den) Takt vorgeben (fig.); kontrollieren; (die) Kontrolle behalten (über); sagen) (wo es langgeht [ugs.]; die erste Geige spielen [ugs.] (fig.); den Ton angeben; vorangehen; das Kommando haben (auch figurativ) (militärisch); leiten (Hauptform); führen; (der) Chef sein [ugs.] (fig.); (die) Kontrolle haben (über); führend sein; dominieren; (der) Chef von't Janze sein [ugs.] (berlinerisch); das Heft in der Hand haben (fig.); was zu sagen haben [ugs.]; die Richtschnur vorgeben [ugs.]; das Sagen haben [ugs.]
woher auch immer; von wo auch immer
insofern; da obendrein; denn; da ja; also; wo; weil (Hauptform); nämlich; ergo; alldieweil [ugs.]; da; nachdem; indem; mithin
nebenbei bemerkt; wo wir gerade dabei sind [ugs.]; ach übrigens [ugs.]; wo wir gerade davon sprechen [ugs.]; da fällt mir (gerade) ein [ugs.]; was ich noch sagen wollte [ugs.]; apropos [geh.]; da wir gerade dabei sind [ugs.]; bei diesem Stichwort; nicht zu vergessen; wo wir schon mal dabei sind [ugs.]; bei dieser Gelegenheit; nur mal so nebenbei [ugs.]; eigentlich [ugs.]; nebenher; übrigens (Hauptform)
wissen wo's langgeht; wissen was man tut [ugs.]; (sich) auskennen; zu Hause sein (in); bestens vertraut sein (mit); (ganz) in seinem Element sein; (ein) Fässle (sein) [ugs.] (schwäbisch); (sich) verstehen auf [ugs.]; in etwas was weghaben [ugs.]; versiert sein; ist mein zweiter Vorname! [ugs.]; sattelfest (sein); (den) Durchblick haben; beschlagen (sein); Ahnung haben [ugs.]; Kenne haben [ugs.]
da ja; wo doch; zumal da; doch (mit Verb + Subj. davor; literarisch); schließlich; wo schließlich; sintemalen (scherzhaft) (veraltet); wenn sogar; zumal ja; nämlich; da; sintemal (scherzhaft) (veraltet); umso mehr als; wo sogar; denn; umso weniger als; da nämlich; dabei (hauptsatzeinleitend) [ugs.]; ja; zumal; umso eher als; wo ja [ugs.]
Italien; Italienische Republik; Stiefel [ugs.]; (das) Land) (wo die Zitronen blühen [geh.]
(völlig) verwirrt sein; nicht mehr wissen) (wo vorne und (wo) hinten ist; nicht mehr wissen, ob man Männlein oder Weiblein ist [ugs.]; nicht mehr wissen) (ob man Männchen oder Weibchen ist [ugs.]; benommen sein; unzurechnungsfähig sein; (völlig / komplett) neben der Kappe sein [ugs.]; nicht (ganz) auf der Höhe sein [ugs.]; einen Blackout haben [ugs.]; nicht mehr wissen) (wo rechts und links ist; nicht wissen, wo oben und (wo) unten ist [ugs.]; völlig daneben sein [ugs.]
Brot- und Buttergeschäft [ugs.]; Hauptgeschäft; Kerngeschäft; wichtigste Einnahmequelle; wo das Geld verdient wird
an welchem Ort; wo
als ob! [ugs.] (jugendsprachlich); wo kämen wir denn da hin! [ugs.] (Spruch); das könnte dir so passen! [ugs.]; wie käme ich denn dazu!; Denkste) (Puppe! [ugs.]; Das wäre (ja) noch schöner! [ugs.]; da könnte ja jeder kommen! [ugs.] (Spruch); das werd(e) ich ganz bestimmt nicht (tun)! (Hauptform) (variabel); Träum weiter! [ugs.]; sonst noch was? [ugs.] (ironisch); Da kannst du aber (lange) drauf warten! [ugs.]; Das hättest du wohl gerne! [ugs.]; (aber) nicht mir mir! [ugs.]; sonst noch Wünsche? [ugs.] (ironisch); wo werd' ich denn! [ugs.]; Pustekuchen! [ugs.]; wo denkst du hin!? [ugs.]; alles klar (lakonisch abwehrend) [ugs.]; So weit kommt's noch! [ugs.]; Das wüsste ich aber! [ugs.]; wer's glaubt wird selig [ugs.] (Spruch, ironisch); Spinn dich aus! [ugs.]; aber hallo! [ugs.]; So siehst du aus! [ugs.] (Spruch); da können Sie aber lange drauf warten! [ugs.]; Aber sonst geht's dir gut (oder)!? [ugs.] (ironisch); ja nee, is klar [ugs.]; Von wegen! [ugs.]
das ist (ja wohl) das Allerletzte! [ugs.]; ich muss doch (sehr) bitten! [ugs.]; Unverschämtheit! [ugs.]; da hört sich doch alles auf! [ugs.]; (das ist) eine (bodenlose) Frechheit! [ugs.]; das wäre ja noch schöner! [ugs.]; Frechheit! [ugs.]; da bleibt einem (ja) die Spucke weg! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); das ist (ja wohl) (die) unterste Schublade! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); wo gibt es denn so etwas! [ugs.]; wie reden Sie mit mir!? [ugs.]
in die Röhre schauen [ugs.] (fig.); sehen (können) wo man bleibt; hinten rüber fallen [ugs.] (fig.); zusehen (können) wo man bleibt [ugs.]; das Nachsehen haben; durchs Gitter fallen (fig.); schauen (können) wo man bleibt; durch den Rost fallen (fig.); leer ausgehen; (einfach) Pech gehabt haben [ugs.]; benachteiligt werden; nicht berücksichtigt werden (verhüllend); zu kurz kommen [ugs.]; nichts abbekommen; ins Hintertreffen geraten; in die Röhre gucken [ugs.] (fig.); gekniffen sein [ugs.] (fig.)
ach was! [ugs.]; mein lieber Herr Gesangsverein! [ugs.] (veraltet); sapperlot! [ugs.] (regional, veraltet); irre! [ugs.]; leck mich fett! [ugs.]; verdammt nochmal! [ugs.]; ich werd' verrückt! [ugs.]; verdammt juchhe! [ugs.]; sapperment! [ugs.] (veraltet); (ja) ist das denn die Möglichkeit!? [ugs.]; Mann Mann Mann! [ugs.]; ich glaub es nicht! [ugs.]; Da staunt der Laie) (und der Fachmann wundert sich. (Zitat) [ugs.] (Spruch); also sowas! [ugs.]; unglaublich! [ugs.]; ich kann dir sagen! [ugs.]; nicht zu fassen! [ugs.]; mein lieber Schwan! [ugs.]; nun schau sich das einer an! [ugs.] (Spruch); alter Schwede! [ugs.]; sackerment! [ugs.] (veraltet); da bleibt einem (ja) die Spucke weg! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); (ich bin) überrascht (Hauptform); ach du grüne Neune! [ugs.]; fuck! (bewundernd) [ugs.] (salopp); jetzt hör sich das einer an! [ugs.]; oha! [ugs.]; potzblitz! [ugs.] (veraltet); sieh mal (einer) an! [ugs.]; Teufel auch! [ugs.]; ei der Daus! [ugs.] (veraltet); sowas aber auch! [ugs.]; heiliges Kanonenrohr! [ugs.] (veraltet); (ach) du kriegst die Tür nicht zu! [ugs.] (regional, sprichwörtlich); da hört sich doch alles auf! [ugs.] (Spruch); wo sind wir denn hier!? [ugs.]; gütiger Himmel! [ugs.]; do legst di nieda [ugs.] (bair.); ich glaub's ja nicht! [ugs.]; lecko mio! [ugs.]; nein sowas! [ugs.]; da bin ich platt! [ugs.]; Mannomann! [ugs.]; sackerlot! [ugs.] (veraltet); heilig's Blechle! [ugs.] (schwäbisch); Donnerlittchen! [ugs.] (regional); ach ja? [ugs.]; caramba! [ugs.]; Menschenskinder! [ugs.]; voll krass! [ugs.]; Mensch Meier! [ugs.]; jetzt hört sich aber alles auf! [ugs.]; leck mich en den Täsch! [ugs.] (kölsch); Herrschaftszeiten! [ugs.]; holla) (die Waldfee! [ugs.]; krass! [ugs.]; hasse (noch) Töne?! [ugs.] (ruhrdt.); (ich glaub') mich trifft der Schlag! [ugs.] (Spruch); leckofanni! [ugs.]; leck mich anne Täsch! [ugs.] (ruhrdt., veraltet); da bin ich (aber) sprachlos! [ugs.]; Wahnsinn! [ugs.]; Donnerwetter! [ugs.]; oho! [ugs.]; potz Blitz [ugs.] (veraltet); hört, hört! [ugs.] (veraltend); mein lieber Scholli! [ugs.] (ruhrdt.); nicht zu glauben! [ugs.]; schau mal (einer) an! [ugs.]; potztausend! [ugs.] (veraltet); Ich glaub, mein Schwein pfeift! [ugs.] (sprichwörtlich)
(der) große Augenblick) (wo der Frosch ins Wasser springt (ugs., ironisierend); (der) entscheidende Moment; (der) große Augenblick wo (...); (die) Stunde der Bewährung; (der) Moment wo sich alles entscheidet; (der) Augenblick der Wahrheit; (die) Stunde der Wahrheit
Verzieh dich! [ugs.]; Scher dich fort! [ugs.] (veraltend); Da ist die Tür! [ugs.]; Hau ab und komm nicht wieder! [ugs.]; Zieh ab! [ugs.]; Pack dich! [ugs.]; Hinfort mit dir! [geh.] (altertümelnd); Scher dich weg! [ugs.] (veraltend); Schieß in'n Wind! [ugs.]; Geh mir aus den Augen! [ugs.]; Scher dich zum Teufel! [ugs.] (veraltend); Raus (mit dir)! [ugs.]; Schleich dich! [ugs.]; Schleich di! [ugs.] [Süddt.]; Geh!; Zieh Leine! [ugs.]; Verzupf dich! [ugs.] [Ös.]; Geh mir vom Acker! [ugs.]; Schwirr ab! [ugs.]; Mach die Fliege! [ugs.]; Hau ab! [ugs.]; Mach) (dass du wegkommst! [ugs.]; Mach 'ne Fliege! [ugs.]; Abmarsch! [ugs.]; Abflug! [ugs.]; Verschwinde! [ugs.]; Mach Meter! [ugs.] [Ös.]; Wegtreten! (militärisch); Hutsch dich! [ugs.] [Ös.]; Verpiss dich! (derb); Geh mit Gott) (aber geh! (Redensart); Schieb ab! [ugs.]; Mach 'n Abgang! [ugs.]; Kratz die Kurve! [ugs.]; Geh (doch) dahin) (wo der Pfeffer wächst! [ugs.]; Fort mit dir! (veraltend); Mach) (dass du fortkommst!; Zisch ab! [ugs.]; Verschwinde wie der Furz im Winde! [ugs.] (scherzhaft); Sieh zu, dass du Land gewinnst! [ugs.]; Weiche von mir! [geh.] (veraltet); Geh sterben! [vulg.]; Geh weg!; Fahr zur Hölle! (derb) (aggressiv)
sagen, wo es langgeht [ugs.]; die Fäden in der Hand haben (fig.); Herr des Verfahrens (sein); die Fäden in der Hand halten (fig.); alle Fäden in der Hand halten (fig.); alles unter Kontrolle haben; alles im Griff haben [ugs.]; alle Fäden in der Hand haben (fig.); alles fest im Griff haben [ugs.]; sagen, was zu tun ist
im Umkreis; ringsherum; um sich herum; drumherum [ugs.]; wohin ich auch blicke; wo man (auch) hinguckt [ugs.] (regional); rings; ringsumher; rundherum; ringsum
nach Strich und Faden [ugs.]; nach allen Regeln der Kunst (fig.); gründlich; ... (und / aber) frag nicht nach Sonnenschein! [ugs.] (Spruch); (aber) so was von [ugs.] (Spruch, salopp); gehörig; wo man dabeisteht [ugs.]; weidlich [geh.] (veraltend); ganz schön [ugs.]; von vorne bis hinten
(jemandem) keine Träne nachweinen; (jemand kann jemandem) gestohlen bleiben [ugs.]; (sich) zum Teufel scheren (sollen / können); (jemand soll) dahin gehen) (wo der Pfeffer wächst [ugs.]; (jemand soll / kann) (sich) gehackt legen [ugs.]; (auf jemanden) gut verzichten können
schon lange im Geschäft; (jemand) weiß) (wovon er spricht [ugs.]; lange genug dabei [ugs.]; weiß wo's langgeht [ugs.]; weiß wie es läuft [ugs.]; alter Hase [ugs.] (fig.); (dem) machst du nichts vor [ugs.]; kennt sich aus; mit allen Wassern gewaschen [ugs.] (fig.); Profi
wissen, wo der Frosch die Locken hat (fig.); wissen) (wo's langgeht; wissen, wo der Hammer hängt (fig.); wissen, wo die Glocken hängen (fig.); wissen) (wo der Barthel den Most holt (fig.)
was ist mit dir?; was ist das Problem?; was hast du?; wo brennt's? [ugs.]; was liegt an?; wo drückt der Schuh? [ugs.] (veraltend); was ist los mit dir?; was ficht dich an? [ugs.] (altertümelnd, scherzhaft); um was geht es (denn)?; was liegt dir auf dem Herzen? [ugs.]; worum geht's? (Hauptform)
Land wo Milch und Honig fließen (Redensart) (fig.); Eldorado (für); (ein) Arkadien (des/der ...) [geh.]; Traumziel; (das) Mekka (der) (floskelhaft); El Dorado (spanisch); Wunschland
Land wo Milch und Honig fließen (fig.); Schlaraffenland (fig.); Überflussgesellschaft; (es herrschen) paradiesische Zustände
absolut richtig; (da) bin ich (ganz) bei Ihnen; (auch) meine Meinung (sein); das kannst du laut sagen! [ugs.]; absolut! [ugs.]; und ob das so ist! [ugs.]; (das) sehe ich auch so; richtig so; vollkommen richtig; (an dem Punkt) bin ich (ganz) bei dir; ganz richtig; Wo er recht hat) (hat er recht! (ugs., Spruch); sehr richtig; (ich bin) ganz deiner Meinung (variabel); (das) sehe ich ganz genau so; das kann man wohl sagen! [ugs.]; wie wahr! [geh.]; völlig richtig; stimmt genau; genau richtig
fällt einem dazu noch was ein? [ugs.]; (wo) hat man so etwas schon erlebt!? [ugs.]; (und) jetzt bist du dran! ('du' betont) [ugs.]; hat man so etwas schon gehört!? [ugs.]
in einem Arbeitsgang; auf einmal; zusammen; in einem Durchgang; an einem Stück [ugs.]; in einem Durchlauf; zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen [ugs.] (Redensart, fig.); ohne abzusetzen; in einem durch; in einem Rutsch [ugs.]; in einem Gang; ohne Unterbrechung; auf einen Rutsch; (etwas ist) ein Aufwasch [ugs.]; wo wir schon mal dabei sind (...) [ugs.] (Spruch); in einem Aufwasch; auf einen Hieb; auf einen Schlag; in einem Zug; (sieben) auf einen Streich [ugs.]; gleich mit... [ugs.]
(jemandem) wankt der Boden unter den Füßen (fig.); (jemandem) vergeht Hören und Sehen [ugs.]; nicht (mehr) wissen) (ob man Männchen oder Weibchen ist [ugs.]; nicht glauben können, was geschieht; nicht wissen, wie einem geschieht; nicht mehr wissen, wo vorne und hinten ist [ugs.] (übertreibend)
wenn ich's mir recht überlege ...; (das) war mir (noch) gar nicht aufgefallen!; darauf wäre ich (gar) nicht gekommen!; jetzt wo du es sagst ... (Spruch) (ironisch)
in einem hat er recht; wo er recht hat, hat er recht; in einem muss ich ihm recht geben; in einem muss ich ihr recht geben; in einem hat sie recht; wo sie recht hat, hat sie recht
Es war einmal (...); In den alten Zeiten) (wo das Wünschen noch geholfen hat, (lebte ...)
(jemand) kann endlich zeigen) (was er kann; (jemandes) Stunde hat geschlagen; (jemandes) große Stunde ist gekommen (Hauptform); (die) Zeit ist reif) (wo (jemand); (der) Moment ist da) (wo (jemand); (jemand) kann endlich zeigen) (was er drauf hat [ugs.]; (jemandes) Zeit ist gekommen
Man muss (es) nur wollen. (variabel); Wo ein Wille ist) ((da) ist auch ein Weg. (Sprichwort)
am falschen Ende sparen; da sparen, wo es wenig Sinn macht; da sparen, wo es am Ende keinen Vorteil bringt
(jemand) kann mir gestohlen bleiben; (jemand) ist die längste Zeit (...) gewesen; (...) kann von mir aus dahin gehen) (wo der Pfeffer wächst. (ugs., sprichwörtlich); (mit jemandem) nichts zu schaffen haben (wollen); (jemanden) soll doch der Teufel holen; von jemandem nichts mehr wissen wollen [ugs.]
nicht wissen, wo man (gelandet) ist; keinen Plan haben [ugs.] (salopp); desorientiert (sein)
sich selbst helfen (müssen); sehen (müssen)) (wo man bleibt; für sich selbst sorgen (müssen); Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. (Sprichwort); zusehen (müssen)) (wo man bleibt; seinen (eigenen) Vorteil sichern
(jemandem) nicht einfallen) (woher er (die andere Person) kennt; nicht wissen, wo man jemanden hinstecken soll [ugs.] (fig.); (ein) Gesicht kennen) (aber (nicht wissen woher) (variabel); (ein) Gesicht nicht zuordnen können
nicht wissen, wie man das (alles) schaffen soll; nicht wissen) (wo einem der Kopf steht (fig.); (vor lauter Arbeit) nicht wissen, womit man anfangen soll
wohl Tomaten auf den Augen (, was)? (Spruch) (fig.); pass auf, wo du hintrittst!; Hast du (denn) keine Augen im Kopf!?; wo bist du nur (immer) mit deinen Gedanken! [ugs.] (floskelhaft); mach (doch) die Augen auf!; können Sie nicht aufpassen?; pass auf) (wohin du läufst!; kannst du nicht aufpassen?; Augen auf im Straßenverkehr! (ugs., Spruch, veraltend)
(ja) was denn sonst!?; ja watt'denn! [ugs.] (rheinisch); wo leben Sie denn! (Spruch); dachten Sie etwa (...)?; (oder) etwa nicht?; (ja) was denken Sie (denn)!; was dachten Sie denn!; (ja) was denkst du denn!
Wo(bei) waren wir (da) gerade?; Wo waren wir unterbrochen worden?; Was wollte ich vorhin sagen?; Wo waren wir stehengeblieben?
nicht mehr wissen, wo etwas ((ab)geblieben) ist; (jemandem) unter die Räder kommen [ugs.] (fig.); (etwas) aus den Augen verloren haben
wieso bist du nicht (schon längst) hier?; wo bleibst du (denn)!?; wo steckst du?
wo hast du gesteckt?; was hast du getrieben? [ugs.] (salopp); was hast du gemacht?; wo warst du (denn)? (Hauptform)
(nur ein) warmer Händedruck (Hauptform); e goldenes Nixle un e silbernes Warteweilche (un e Schächtele wo des nei dus)
(sich) nicht wegbewegen; (sich) nicht vom Fleck rühren; da bleiben) (wo man ist; (sich) nicht von der Stelle bewegen
denken "Wo bin ich hier (gelandet)?" [ugs.]; seinen Augen nicht trauen (wollen); denken "Das darf doch alles / einfach nicht wahr sein!" [ugs.]; (sich fühlen wie) im falschen Film [ugs.] (variabel)
Wo gehobelt wird, (da) fallen (auch) Späne. (Sprichwort); man darf (hier / da) nicht (so) zimperlich sein
kein Fettnäpfchen auslassen; keine Peinlichkeit auslassen; sich blamieren, wo man kann; (sich) für nichts zu schade sein [ugs.]
(alleine) herausfinden; selbst rausfinden [ugs.]; wissen) (wo es rausgeht; (den) Ausgang alleine finden; alleine rausfinden [ugs.]
Wo finde ich hier ...?; Wie komme ich zu ...? (Hauptform); Wo gibt es hier einen (eine / ein ...)?; Wo geht's hier zu ...? [ugs.]; (Können Sie mir helfen?) Ich suche (den Weg zu) ...; Wo ist hier der (die / das ...)?; Wo ist (hier) ...?
auf einen günstigen Moment warten; auf seine Chance warten; auf den Moment warten (wo / in dem / dass ...); auf eine günstige Gelegenheit warten
Quatsch mit Soße! [ugs.] (berlinerisch); wo denkst du hin!; Red keinen Unsinn! [ugs.]; wie kommen Sie denn darauf!; wer hat Ihnen denn das erzählt!; das wüsste ich aber! [ugs.] (Spruch); erzähl mir nichts! [ugs.]; Unsinn! [ugs.]; aber geh! [ugs.] [Süddt.]; Blödsinn! [ugs.] (salopp); wer hat dir denn sowas erzählt! [ugs.]; ah geh! [ugs.] (bair.); red doch ned so saublöd daher! (derb) [Süddt.]; wo denken Sie hin!; totaler Quatsch! [ugs.]; erzählen Sie mir nichts!; Reden Sie keinen Unsinn! [ugs.]; wer hat dir denn den Blödsinn erzählt? [ugs.] (variabel); das glauben Sie doch selbst nicht!; ach was! [ugs.]; wie kommst du denn darauf!; ach woher! [ugs.]; geh mir doch weg! [ugs.] (regional); i wo! [ugs.] (bair.); das glaubst du doch selbst nicht!
Der Zweck heiligt die Mittel. (Sprichwort); Wo gehobelt wird) (da fallen Späne. (Sprichwort, zynisch); Kollateralschaden (Hauptform) (militärisch, verhüllend)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org