DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Sehen
sehen
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: sehen
Word division: se·hen
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
tun müssen; (sich) bemüßigt fühlen (zu); (sich) genötigt sehen; (sich) veranlasst sehen; gezwungen sein; nicht anders können, als...; nicht umhinkommen (zu); (sich) gezwungen sehen; müssen; nicht umhinkönnen (zu); (etwas) zu tun haben; (sich) bemüßigt sehen (zu); genötigt sein
darauf aus sein (zu); (sich) (etwas) angelegen sein lassen (geh.); (einer Sache) Sorge tragen (geh.); (sich) (einer Sache) befleißigen (geh.); (sich) bemühen (um); (es sich) zur Aufgabe machen; (sich) mühen; (sich) (alle) Mühe geben; sich ins Zeug legen; (sich) kümmern; (jemandes ganzes) Dichten und Trachten (geh., veraltet); (für etwas) Sorge tragen; (seine) Aufgabe darin sehen; (jemandem) wichtig sein (ugs.); bestrebt sein
einbeziehen; inkludieren (fachspr.); einberechnen; in Rechnung stellen; in Anschlag bringen (geh.); berücksichtigen; bedenken; einkalkulieren; im Hinterkopf behalten (ugs.); in Betracht ziehen; erwägen; in Erwägung ziehen; einplanen; integrieren; nicht vergessen dürfen; in der Kalkulation berücksichtigen; einpreisen (fachspr.); sehen (ugs.); mit einbeziehen; (einer Sache) Rechnung tragen; einrechnen
umsorgen; sorgen für; sehen nach; Acht geben (auf)
(einen Pokal / Preis) holen (ugs.); mit dem Pokal nach Hause fahren (können) (auch figurativ, mediensprachlich); (einen Preis / eine Auszeichnung...) einheimsen; das Rennen machen (ugs.); den Sieg erlangen; (ein Rennen) für sich entscheiden; obsiegen (geh.); siegen (Hauptform); triumphieren; den Sieg erringen (geh.); erster werden; gewinnen (Hauptform); So sehen Sieger aus! (ugs., Spruch)
Klick machen (ugs.); raffen (ugs.); spannen (ugs.); begreifen; fassen; erfassen; durchblicken (ugs.); blicken (ugs.); klar sehen; (sich jemandem) erschließen (geh.); (jemandem) eingehen (geh.); aufnehmen; überreißen (ugs.); hinter etwas steigen (ugs.); dahintersteigen (ugs.); kapieren (ugs.); rallen (ugs., regional); schnallen (ugs.); durchschauen (ugs.); verarbeiten; checken (ugs.); (bei jemandem) fällt der Groschen (ugs., fig.); durchsteigen (ugs.); verstehen (Hauptform); durchsehen (ugs.); (sich einer Sache) bewusst werden; peilen (ugs.)
erkennen; konstatieren (geh.); sehen; eruieren; ausfindig machen; detektieren; aufdecken; (einer Sache) auf die Spur kommen; herausfinden; aufklären; entdecken; feststellen; auf die Schliche kommen (ugs.); identifizieren; ausmachen; zutage fördern; ermitteln; verorten; zu Tage fördern; festmachen
Es ist leider so, dass ...; Ich fürchte, dass ...; Man muss ganz deutlich sehen, dass ...
(jemanden) treffen; zusammenfinden; (jemanden) sehen (ugs.); (jemandem) begegnen
(mit jemandem) verkehren; (jemanden) treffen; Kontakt haben; Umgang haben (mit); (den) Verkehr mit jemandem pflegen; in persönlichem Kontakt stehen; (häufiger) sehen
(sich) sehen lassen (ugs.); da sein (ugs.); unter den Teilnehmenden sein; teilnehmen; zugegen sein; beiwohnen (geh.); (sich) blicken lassen (ugs.); beehren (geh.); dabei sein
vergöttern; anhimmeln; in verklärtem Licht sehen; umschwärmen; anschmachten (ugs.); verehren
(jemandes) Aufmerksamkeit entgehen; (jemandem) untergegangen sein (ugs.); (bei) (jemandem) unter die Räder kommen (ugs., fig.); (jemandem) durchrutschen (ugs.); (jemandem) durch die Lappen gehen (ugs., fig.); (jemandem) entgehen; nicht sehen (nicht gesehen haben); (jemandem) nicht auffallen; (etwas) übersehen (haben) (Hauptform); nicht bemerken
in Erscheinung treten; nicht ausbleiben; (sich) zeigen; kommen zu (es); entstehen (im weiteren Sinne); hervortreten; sichtbar werden; (sich) bilden; zu sehen sein; auftreten; (es) gibt
ich muss (schon) sagen; (nun) wirklich; sehr wohl; zugegeben; obwohl; dein Wort in Gottes Ohr (aber) (ugs.); zwar (...) jedoch; doch; jedoch; durchaus; (etwas) in allen Ehren (geh.); allerdings; bei aller Liebe (aber) (ugs.); bei allem (gebührenden) Respekt (variabel); (Ihr Wort) in Ehren (aber) (geh.); man muss (ganz) einfach sehen (ugs., floskelhaft); bei allem Verständnis (ugs.); bei allem, was recht ist; schon
zu Gesicht bekommen; sehen; (visuell) wahrnehmen; erblicken; äugen (fachspr., Jägersprache)
(etwas) geht nicht anders (Hauptform); es gibt keine Alternative (zu); nicht d(a)rum herumkommen (ugs.); (an etwas) führt kein Weg vorbei (fig.); als einzige Möglichkeit (bleiben); es gibt keine andere Möglichkeit; es muss sein; keine andere Möglichkeit sehen; (an etwas) geht kein Weg vorbei. (fig.); alternativlos (sein); es sich nicht (immer) aussuchen können (Spruch); (sich) nicht vermeiden lassen; das einzige sein, was geht; (es gibt) keinen anderen Ausweg; Wat mutt, dat mutt. (ugs., Sprichwort, norddeutsch); nicht umhinkönnen (um); anders geht's (nun mal) nicht (ugs.); alternativlos sein; nichts anderes tun können (als); keinen (anderen) Ausweg finden; (es gibt) keine andere Möglichkeit; die einzige Möglichkeit sein; nicht umhinkommen (zu); nicht anders können (und); Es muss (einfach). (ugs., Spruch); In der Not frisst der Teufel Fliegen. (Sprichwort); unvermeidbar sein
ein gutes Gefühl haben (ugs.); glauben an; (sich) in Zuversicht üben; zuversichtlich sein; zuversichtlich in die Zukunft blicken; den Silberstreif am Horizont sehen (ugs., fig.); optimistisch in die Zukunft schauen; Licht am Ende des Tunnels sehen (ugs., fig.); optimistisch sein (Hauptform)
nicht zu verkennen sein (lit.); zu sehen sein; hervortreten; nicht zu übersehen sein; (sich) zeigen; deutlich zu sehen sein; zu Tage treten; zutage treten; (jemandem) deutlich anzusehen sein; Spuren hinterlassen haben (bei) (fig.); in Erscheinung treten; erscheinen
locker sehen (ugs.); leichtnehmen; als nicht wichtig erachten; unterschätzen; auf die leichte Schulter nehmen (ugs.); verharmlosen; nicht sehr ernst nehmen
(die) Güte haben (und / zu); (sich) bemüßigt fühlen (geh.); so freundlich sein (und / zu); so freundlich sein (zu); (sich) bereitfinden; so lieb sein (und); die Freundlichkeit besitzen (und / zu); belieben zu (geh., veraltet); geruhen (veraltet); (sich) herablassen; so gnädig sein (zu); (sich) herbeilassen; (sich) erbarmen (und / zu); (sich) bemüßigt sehen (geh.)
(sich) rarmachen (ugs.); selten kommen (Hauptform); nur jedes dritte Mal kommen (variabel); nur gelegentlich aufkreuzen (ugs.); (ein) seltener Gast sein (ironisierend); selten zu sehen sein; selten auftauchen (ugs.); man sieht ihn / sie hier selten; selten erscheinen
überrascht sein; etwas Ansprechendes sehen; Stielaugen bekommen (ugs.)
die falsche Frau sein (für/um zu); es nicht verstehen (zu); unfähig sein (zu); es nicht schaffen (zu); kein Händchen dafür haben (zu) (ugs.); es nicht übers Herz bringen (zu); es nicht bringen (zu); nicht in der Lage sein (zu); nicht dazu im Stande sein (zu); (sich) außer Stande sehen (zu); nicht können; der falsche Mann sein (für/um zu); es nicht vollbringen (zu) (lit.) (geh.); (jemandem) ist es nicht gegeben (zu) (geh.)
Photopisches Sehen; Tagsehen
Nachtsehen; skotopisches Sehen
(sich) selbst etwas vormachen; (die) Augen verschließen vor; nicht wahrhaben wollen; die Wahrheit nicht ertragen können; (sich) Illusionen machen; der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen können; (sich etwas) in die (eigene) Tasche lügen (ugs.); (sich) selbst täuschen; der Wahrheit nicht ins Auge sehen können; (sich) selbst belügen; (sich) selbst etwas zusammenphantasieren
(sich) blamieren; Hohn und Spott über sich ergehen lassen müssen; (sich) bis auf die Knochen blamieren; (sich) nicht (gerade) mit Ruhm bekleckern; zum Gespött werden; (sich) zum Hampelmann machen (ugs.); kein Ruhmesblatt (für jemanden) sein; (sich) zum Gespött machen; ausgelacht werden; (sich) lächerlich machen; (sein) Gesicht verlieren; (sich) nirgendwo mehr sehen lassen können; (sich) zum Hanswurst machen (ugs.)
nicht übel (ugs.); schön und gut (aber) (ugs.); gut und schön (aber) (ugs.); (ist) auch schön! (ugs., ironisierend); annehmbar; brauchbar; leidlich gelungen (geh.); hinreichend; (da) kann man nichts sagen (ugs.); ganz ordentlich (ugs.); schon in Ordnung (ugs.); passt schon (ugs., süddt.); kann angehen (ugs.); reicht (aus); nicht schlecht (ugs.); kann sich sehen lassen (ugs.); (ganz) akzeptabel (ugs.); könnte schlimmer sein (ugs., ironisch); guter Durchschnitt; (da) gibt's nichts zu meckern (ugs.); keine Offenbarung (aber ...) (ugs.); schon okay (ugs.); ausreichend; (ganz) anständig; (da) kann man nicht meckern (ugs.)
durchs Gitter fallen (fig.); durch den Rost fallen (fig.); sehen (können) wo man bleibt; zu kurz kommen (ugs.); nicht berücksichtigt werden (verhüllend); (einfach) Pech gehabt haben (ugs.); gekniffen sein (ugs., fig.); benachteiligt werden; schauen (können) wo man bleibt; hinten rüber fallen (ugs., fig.); in die Röhre gucken (ugs., fig.); ins Hintertreffen geraten; nichts abbekommen; in die Röhre schauen (ugs., fig.); zusehen (können) wo man bleibt (ugs.); das Nachsehen haben; leer ausgehen
Stereopsis (fachspr.); räumliches Sehen; stereoskopisches Sehen
wart's (nur) ab! (ugs.); du wirst schon sehen(, was passiert)! (ugs.); nur Geduld! (ugs.)
Bildverstehen; maschinelles Sehen
Land in Sicht (ugs., fig.); Ende der Durststrecke (fig.); Hoffnungszeichen; Licht am Ende des Tunnels (fig.); (endlich) Land sehen (fig.)
sein Licht nicht unter den Scheffel stellen brauchen (veraltend); (sich) nicht verstecken müssen (ugs.); (sich) sehen lassen können (ugs.)
liegen an; die Ursachen (dafür) sind in (...) zu sehen; (sich) erklären (aus / durch); (seinen) Ursprung haben in; (seine) Ursache haben in; Grund dafür ist; resultieren aus; ausgehen von; (auf etwas) zurückgehen; (sich einer Sache) verdanken; (auf etwas) zurückzuführen sein; Ursache dafür ist; beruhen auf; (durch etwas / jemanden) verursacht sein; (einer Sache) zuzuschreiben sein; basieren auf; (sich) herleiten von; (die) Gründe (dafür) sind in (...) zu suchen; (einer Sache) geschuldet sein; (in etwas / jemandem) begründet sein; herrühren von; kommen von; entstammen
(jemandem) zugedacht sein (geh.); (etwas tun) dürfen (ugs., ironisch); (etwas tun) müssen; verpflichtet sein (etwas zu tun); an jemandem sein, etwas zu tun (geh.); (etwas tun) sollen; gehalten sein (etwas zu tun) (geh.); (die) Verpflichtung haben (etwas zu tun); (sich) gehalten sehen (zu) (geh.); dafür zuständig sein (etwas zu tun); (jemandem) obliegen (etwas zu tun); (jemandes) (verdammte) Pflicht und Schuldigkeit sein (ugs.); (jemandes) Pflicht sein (etwas zu tun); (es) für seine Pflicht halten (etwas zu tun); (etwas tun) können (ugs., ironisch); es ist an dir (zu)
man sollte nicht übersehen (dass); andersrum (gesehen); anderseits; zum anderen; zum andern; auf der anderen Seite; man muss auch sehen (dass) (ugs., floskelhaft); andererseits; andrerseits
wir telefonieren!; wir sehen uns!; man sieht sich! (ugs.); see you! (ugs., engl.)
sehr ähneln; (sich) ähneln wie ein Ei dem anderen; kaum zu unterscheiden sein; (jemandem) täuschend ähnlich sehen; (sich) gleichen wie ein Ei dem anderen; sehr ähnlich sein; (jemandem) sehr ähnlich sehen; (sich) zum Verwechseln ähneln; (sich) sehr (stark) ähneln; (praktisch jemandes) Doppelgänger (sein); (sich) ähneln wie eineiige Zwillinge; (sich) täuschend ähnlich sehen; (sich) zum Verwechseln ähnlich sehen; (jemandem) wie aus dem Gesicht geschnitten sein
(sich) (etwas) leidsehen; (sich) (etwas) leidgesehen haben; es müde sein (immer wieder) zu sehen; (etwas) nicht mehr sehen können
beachtlich; nicht unerheblich; respektabel; nicht wenige; achtbar; nicht wenig; beträchtlich; erklecklich; (ein) hübsch(es Sümmchen) (ugs.); ziemlich groß; erfreulich; anerkennenswert; signifikant; stattlich; kann sich sehen lassen; das ist schon was! (ugs., Redensart); beachtenswert; ordentlich; ziemlich (ugs.); ansehnlich; (ganz) schön; recht groß; (ganz) anständig; nennenswert
(den) Ahnungslosen spielen; wollte von nichts gewusst haben; (sich) als verfolgte Unschuld inszenieren; (sich) ahnungslos geben; (sich) als Opfer (von ...) sehen; (sich) unschuldig geben (Hauptform); (seine) Hände in Unschuld waschen (ugs.); (sich) dumm stellen (ugs.); auf ahnungslos machen (ugs.); überrascht tun; will von nichts gewusst haben; (den) Unschuldigen spielen; (die) verfolgte Unschuld geben; nichts zu tun haben wollen (mit); aussehen, als könnte man kein Wässerlein trüben; so tun, als wenn man von nichts weiß
jetzt gerade!; und ob! (ugs.); das wollen wir doch mal sehen! (ugs.); jetzt erst recht!; nun grade!
(etwas) (noch) vor sich sehen (ugs.); ich weiß es noch wie heute (...) (formelhafter Ausdruck); (sich) (ganz) genau erinnern; (jemandem) (noch) lebendig vor Augen stehen (geh.)
kein Land sehen; an kein Ende kommen; so schnell nicht fertig werden
(die) Zeit gekommen sehen; Morgenluft wittern (fig.); Hoffnung schöpfen
Hab ich's nicht gleich gesagt? (ugs.); Ich wusste es. (ugs.); Wusst(e) ich's doch! (ugs.); Das war ja (von vornherein) klar (...) (ugs.); kein Wunder (dass ...) (ugs.); ich hab(e) es ja gleich gesagt (ugs.); Ich wusste, dass es so kommen würde. (ugs.); Ich hab's gewusst. (ugs.); das hab(e) ich (ja) kommen sehen (ugs.); Als wenn ich es geahnt hätte (...) (ugs.); Also doch! (ugs.); Das musste ja so kommen.
an seiner Seite (haben); in Begleitung von; (sich) sehen lassen (mit); (jemanden) herumzeigen
sehen; (sich) ergeben; (sich) herausstellen; (sich) zeigen; (sich) finden (geh., veraltend)
überdenken; umdenken; (die Dinge) anders sehen; in eine andere Richtung denken; neu ansetzen; eine neue Sichtweise entwickeln; neu durchdenken
alle können dabei zusehen; allen (neugierigen) Blicken ausgesetzt; auf dem Präsentierteller (fig.); den Blicken aller ausgesetzt; alle können es sehen
allzu optimistisch sehen; (die) Probleme nicht sehen (wollen); (sich) nicht die gute Laune vermiesen lassen; (sich) nicht die gute Laune verderben lassen; durch die rosarote Brille sehen (ugs., fig.)
(einem) Blick ausweichen; (jemandem) nicht (gerade) in die Augen sehen (können); (einem) Blick nicht standhalten
(eine) gute Kinderstube (genossen) haben; gute Manieren haben; (sich) zu benehmen wissen; man kann sich mit jemandem sehen lassen; (sich) benehmen können
(etwas) verkniffen sehen (ugs.); (sich) kleinlich anstellen; auf Kleinigkeiten herumreiten; (etwas) eng sehen (ugs.); (es) genau nehmen (mit)
locker bleiben (ugs.); keine Probleme haben (mit); (etwas) locker sehen (ugs.); großzügig über etwas hinwegsehen
(sich) plötzlich konfrontiert sehen mit; (jemandem) vor die Füße fallen (ugs., fig.)
(etwas) mit anderen Augen sehen; umschwenken; (seinen) Standpunkt wechseln; in seiner Meinung umschwenken; (seine) Meinung ändern (Hauptform); (jetzt) anders denken über; (seine) Einstellung ändern; (etwas) (jetzt) anders sehen; (sich) auf einen anderen Standpunkt stellen; zu einer anderen Auffassung gelangen; sich anders besinnen
darstellen (Theater, Film) (Hauptform); zu sehen sein als; hinlegen (ugs.); verkörpern; in der Rolle (...) zu sehen sein; in der Rolle (...) auf der Bühne stehen; mimen; figurieren (als); gestalten; auftreten in der Rolle (des ...); sein; spielen (Theat., Film); (jemanden) abgeben (auch figurativ); (jemanden) geben (Rolle); auftreten als; performen (fachspr., Jargon, engl.)
(sich) konfrontiert sehen (mit); konfrontiert sein (mit); (unversehens) vor dem Problem stehen (dass); (sich) (einer Sache) stellen müssen
in der Kritik stehen; (sich) der Kritik ausgesetzt sehen; kritisiert werden
auftreten; anzutreffen sein; vorkommen; zu sehen sein; zu finden sein; nicht ausbleiben
(ein) Eingreifen ist nötig; Handlungsbedarf (sehen) (variabel)
Sachen gibt's (, die gibt's gar nicht)! (ugs.); Man hat schon Pferde kotzen sehen (, direkt vor der Apotheke). (ugs.); man will es kaum glauben; man glaubt es nicht (aber); was sagt man dazu!? (ugs.); kaum zu glauben, aber wahr (ugs.); unglaublich (aber)
zu jemandes Entschuldigung berücksichtigen; (jemandem) zugutehalten; einräumen; (strafmildernd) berücksichtigen; anerkennen; auch sehen (ugs.)
häufiger treffen; (sich) einlassen mit; (sich) häufiger sehen; (sich) treffen (mit)
mit viel nackter Haut; mit vollem Körpereinsatz (verhüllend); (es gibt) ordentlich was zu sehen (ugs.); (auch) in Nacktszenen; nicht prüde
mit unsicherem Ausgang; sich nicht abzeichnen; weit entfernt (von etwas) sein; (noch) nicht zu sehen; Ende offen; nicht in Sicht sein; nicht abzusehen
(den) Untergang des Abendlandes (beschwören / heraufziehen sehen); (das Gerede vom) Untergang des Abendlandes; Kulturpessimismus
(jemandem) wird schwind(e)lig; es schwindelt jemanden (selten); (jemandem) vergeht Hören und Sehen (ugs.); es schwindelt (jemandem)
nicht glauben können, was geschieht; nicht wissen, wie einem geschieht; (jemandem) wankt der Boden unter den Füßen (fig.); (jemandem) vergeht Hören und Sehen (ugs.); nicht (mehr) wissen, ob man Männchen oder Weibchen ist (ugs.); nicht mehr wissen, wo vorne und hinten ist (ugs., übertreibend)
(sich) persönlich überzeugen; mit eigenen Augen sehen; (sich) mit eigenen Augen überzeugen (von); selbst sehen; selbst in Augenschein nehmen
(na) das ist (jetzt) aber (echt) 'ne Überraschung! (ugs.); welch(er) Glanz in meiner Hütte! (ugs.); schön dich (hier) zu sehen! (ugs.)
nicht auf den ersten Blick zu sehen (sein); manche Überraschung bieten; es in sich haben; (da) steckt mehr dahinter (als gedacht)
(sich) bestätigt fühlen; (wieder) Oberwasser bekommen; (sich) bestätigt sehen
(sich) vom ordnungsgemäßen Zustand (einer Sache) überzeugen; nach dem Rechten sehen; nachsehen, ob alles in Ordnung ist
(sich) mit völlig neuen Aufgaben konfrontiert sehen; (einfach) sagen 'du machst das jetzt'; (das Prinzip unserer Einarbeitung ist) learning by doing (engl.); (sich) vor völlig neue Herausforderungen gestellt sehen; (jemandem) sagen 'Du schaffst das (schon).'; (jemandem) sagen 'Mach mal!'; (jemanden) ins kalte Wasser schmeißen (fig., Hauptform); (jemanden) ins kalte Wasser werfen (fig.); training on the job (engl.); Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. (Spruch)
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. (Spruch); Man kann nicht vorsichtig genug sein. (floskelhaft); Sicher ist sicher. (Spruch); Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.; Vier Augen sehen mehr als zwei. (Spruch); Doppelt (genäht) hält besser. (Spruch, variabel)
Taten sehen wollen; genug der Worte; Der Worte sind genug gewechselt. (sprichwörtlich); wollen, dass (endlich) etwas passiert
(bereits) bei flüchtiger Inaugenscheinnahme; (sofort) ins Auge springen (fig.); gleich (sehen); sofort (sehen); auf den ersten Blick (erkennen); (etwas) sieht (doch) ein Blinder mit dem Krückstock (ugs., sprichwörtlich); (schon) bei flüchtiger Beurteilung
keine Kreditkarte akzeptieren; keine Schecks akzeptieren; keinen Scheck akzeptieren; Bares sehen wollen; Bargeld sehen wollen; auf Barzahlung bestehen
nicht kapieren (ugs., variabel); nicht folgen können (fig.); nicht dahinterkommen (fig.); nicht durchsteigen (ugs., fig.); (geistig) nicht mitkommen (fig.); (es) nicht blicken (ugs., fig., jugendsprachlich); (für jemanden) böhmische Dörfer (sein) (fig.); vor lauter Bäumen den Wald nicht (mehr) sehen (Redensart); (jemandem) zu hoch sein (ugs., fig.); (etwas) nicht verstehen (Hauptform); (für jemanden) ein Buch mit sieben Siegeln sein (ugs., Redensart); nicht durchblicken (ugs., fig.)
vorzeigbar (Hauptform); anständig (ugs.); (sich) sehen lassen können (mit); präsentabel (geh.); gesellschaftsfähig
(etwas) ahnen; Vorahnung(en) haben; wittern; kommen sehen; voraussehen; erwarten; (jemandem) schwanen; vorausahnen; vorhersehen; erahnen; (eine) dunkle Ahnung haben
hellsehen; vorhersehen; (in) die Zukunft sehen; voraussehen
Promitreff; Sehen und Gesehen-Werden; Promi-Party; Jahrmarkt der Eitelkeiten
Ansichtssache sein; je nachdem, wie man es betrachtet (variabel); Für die einen ist es (...) und für andere (...). (variabel); (eine) Frage der Definition (sein); (eine) Frage der persönlichen Haltung (sein); Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall. (ugs., plattdeutsch, sprichwörtlich, variabel); Auffassungssache sein; (eine) Frage des persönlichen Standpunkts (sein); (es) kommt darauf an, wie man es sieht (variabel); (eine) Frage der Sichtweise (sein); (eine) Frage der Betrachtungsweise (sein); (etwas) kann man auch so sehen (ugs.); je nach Betrachtungsweise; (es) kommt auf den Blickwinkel an; wenn man so will (variabel); (etwas) kann man so und so sehen (ugs., variabel)
(etwas) darstellen; (sich) zeigen (in / als); (sich) manifestieren in; bestehen in (Hauptform); (sich) darstellen (in / als); sein; (etwas) ausmachen; zu sehen sein in
(jemandem) auf die Finger sehen; aufpassen, was jemand tut
(sich) etwas abgucken (bei / von jemandem); (jemandem) auf die Finger sehen; es jemandem nachtun
(sich) ähneln; (sich) ähnlich sehen; (sich) gleichen
zusehen (müssen), wo man bleibt; für sich selbst sorgen (müssen); seinen (eigenen) Vorteil sichern; sich selbst helfen (müssen); sehen (müssen), wo man bleibt; Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. (Sprichwort)
(sich) keine Illusionen machen; (sich) nichts vormachen; (den) Tatsachen ins Auge sehen; nicht die Augen verschließen (vor der Tatsache)
du wirst schon sehen, was du davon hast (ugs.); ich sage es dir im Guten (ugs.); mach nur so weiter! (ugs., Spruch); sei vorsichtig; ich warne dich (Hauptform); du spielst mit deinem Leben (drohend)
(ein) gutes Auge haben; gut sehen; Adleraugen haben (fig.); (ein) scharfes Auge haben
alles im Blick haben; (jemandem) entgeht nichts; alles sehen
(Die) Show ist vorbei. (Spruch, fig.); Hier gibt es nichts (mehr) zu sehen.
warten wir's ab; Gut Ding will Weile haben. (Sprichwort); Kommt Zeit, kommt Rat. (Sprichwort); man wird sehen (ugs.); (only) time will tell (Spruch, engl.); Alles braucht seine Zeit (wenn es gelingen soll).; (etwas) wird sich zeigen
(eine) andere Auffassung vertreten; auf einem anderen Standpunkt stehen; (etwas) anders sehen; anderer Meinung sein; (eine) Meinung nicht teilen
(sich) in der Defensive sehen; (sich) angegriffen fühlen; beleidigt reagieren; (sich) auf den Schlips getreten fühlen (fig.); (sich) in der Defensive fühlen
unter Beschuss stehen; in die Defensive geraten; (sich) Angriffen ausgesetzt sehen; angegriffen werden
spinnen (ugs.); Gespenster sehen (ugs.); an Wahnvorstellungen leiden (medizinisch); (sich etwas) einbilden
auf die Hand bekommen (fig.); am Ende (noch) sehen (ugs., fig.); rausbekommen (ugs.); ausgezahlt bekommen; (netto) übrigbleiben (ugs.); aufs Konto überwiesen bekommen; netto bekommen (ugs.)
dieselbe Meinung vertreten; (etwas ist) auch meine Meinung; die Meinung teilen, dass (variabel); (etwas) auch so sehen (ugs., fig.); (jemandes) Meinung teilen (variabel); derselben Meinung sein; (etwas) genau so sehen (ugs., fig.); derselben Ansicht sein; derselben Auffassung sein; der gleichen Meinung sein
nur ans Geld denken; nur das Geld sehen; Dollars in den Augen (haben) (ugs., fig., salopp)
(sich) reinziehen (ugs., salopp); (sich) ansehen (Film) (Hauptform); (einen Film / eine Sendung) gucken (ugs.); (einen Film / eine Sendung) sehen; (sich) anschauen; (sich) angucken (ugs.)
Ergebnisse sehen wollen; am Zug sein (fig.); (seine) Zusagen in die Tat umsetzen; liefern (müssen) (fig.); (seine) Ankündigung(en) umsetzen; Leistung bringen (müssen)
(jemanden) ansehen; (jemandem) in die Augen schauen (variabel); (jemandem) ins Gesicht sehen
niemand (sonst) zu sehen; die Luft ist rein
(viel) herumkommen; (sich) viel(es) ansehen (ugs.); (viel) sehen (von); (sich viel) umsehen; (viel) kennenlernen
(viel / lange) umherreisen; viel reisen (Hauptform); viel von der Welt sehen; kreuz und quer reisen (durch); (sich) den Wind um die Nase wehen lassen (fig.); viel in der Welt herumkommen; (viele Gegenden) bereisen
(etwas) bildlich vor sich sehen; (sich) (plastisch) vorstellen; ich sehe es schon deutlich vor mir (ugs., Spruch, variabel); (sich) lebhaft vorstellen können (ugs., floskelhaft); (in allen Details) vor seinem geistigen Auge (sehen) (variabel); imaginieren
es wagen, zu; (sich) in die Höhle des Löwen begeben (fig., variabel); (etwas) wagen; (die) Gefahr nicht scheuen (geh., veraltend); (der) Gefahr (furchtlos) ins Auge sehen (Hauptform)
nicht nur Nachteile haben; (nur) die eine Seite (der Medaille); (nur) die halbe Wahrheit; einseitig; man muss (aber) auch sehen, dass; nicht nur Vorteile bieten; wer (...) sagt, verschweigt (dass)
(sich) bemüßigt sehen; finden, dass es an der Zeit ist (zu); (sich) gedrängt fühlen (zu); es drängt jemanden (zu); (sich) aufgefordert fühlen (zu)
(sich) ständig über den Weg laufen; (sich) alle naselang sehen (unverabredet)
(sich) gezwungen sehen (zu); (jemandem) bleibt nichts anderes übrig (als); (jemandem) bleibt keine andere Möglichkeit; (etwas) tun müssen; es hilft (jetzt) alles nichts, (man muss) (ugs., floskelhaft); keine andere Wahl haben (als zu); (jemandem) bleibt keine andere Wahl; gezwungen sein (zu) (Hauptform)
in die gleiche Kerbe schlagen (fig.); (sich) ähnlich äußern; genauso argumentieren; auf der gleichen Linie liegen (Argumente, Äußerungen ...) (fig.); in dieselbe Richtung gehen (Äußerung, Erklärung, Feststellung ...) (fig.); (etwas) argumentativ unterstützen; (etwas) genauso sehen; (eine) Argumentation unterstützen; ins gleiche Horn stoßen (fig.); nachlegen
die Hand nicht vor Augen sehen (können); nichts sehen (können)
(mit dem Finger) auf andere zeigen (ugs.); (die) Fehler bei (den) anderen suchen (variabel); den Balken im eigenen Auge nicht sehen (, aber den Splitter im fremden) (Bibelzitat) (geh., sprichwörtlich)
(etwas) kennt man sonst gar nicht (von); sonst ist sie doch auch (...); (jemandem) nicht ähnlich sehen; sonst ist er doch auch (...)
(etwas) nicht sehen wollen; (etwas) verdrängen (Gedanken); (etwas) wegblenden; beiseite schieben (Gedanken) (fig.); (etwas) ausblenden
auf Bezahlung bestehen; (etwas) nicht umsonst machen (wollen); bezahlt werden wollen; Geld sehen wollen
schwarzmalen (Hauptform); pessimistisch sehen; nur das Negative sehen; pessimistisch darstellen; nur das Schlechte sehen
(einen) Zusammenhang erkennen; (eine) Verbindung sehen; (einen) Zusammenhang sehen
nicht unabhängig voneinander zu sehen (sein); nicht unabhängig voneinander zu betrachten (sein); untrennbar zusammengehören (variabel); zwei Seiten derselben Medaille (sein) (fig.)
(das ist) deine Sache; (das ist) nicht mein Problem; du musst alleine sehen, wie du da (wieder) rauskommst (ugs.)
nicht sehen, was man direkt vor der Nase hat; vor lauter Bäumen den Wald nicht (mehr) sehen (Redensart); den Überblick verlieren
(sich) den Wind ins Gesicht wehen lassen (fig.); (et)was von der Welt sehen; (et)was erleben; mal (richtig) rauskommen
(jemanden/etwas) zu Gesicht bekommen (Hauptform); (jemanden/etwas) zu sehen bekommen; (jemandes/einer Sache) ansichtig werden (geh.)
(etwas) positiv sehen; das Positive in etwas sehen; das Gute an etwas sehen; optimistisch herangehen (an)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org