DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: (liegen) by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
links liegen lassen [ugs.]; nicht (weiter) beachten; hinweggehen über; (einfach) übergehen; nicht einsteigen auf
nicht in seine Überlegungen einbeziehen; nichts wissen wollen (von); achtlos vorbeigehen an; (sich) nicht kümmern um; (sich) nicht scheren um (veraltend); links liegen lassen [ugs.]; nicht berücksichtigen; außer Betracht lassen; in den Wind schlagen [ugs.]; außer Acht lassen; beiseite lassen [ugs.]; etwas an sich abperlen lassen (sprichwörtlich); unberücksichtigt lassen; einfach nicht zuhören [ugs.]; ignorieren (Hauptform); nichts hören wollen (von); nicht in Betracht ziehen; (sich) taub stellen; außen vor lassen; (sich) nicht kehren an (Dat.) [geh.] (fig.); nicht beachten; ausblenden; auf d(ies)em Ohr ist er taub [ugs.] (Spruch, fig.)
innewohnen; in ... liegen
zur Welt bringen; (ein) Baby bekommen; entbinden; in den Wehen liegen; gebären; entbunden werden (von); (einem Kind) das Leben schenken [ugs.]; kreißen; niederkommen (mit); ein Kind in die Welt setzen [ugs.]; auf die Welt bringen [ugs.]
in jemandes Verantwortung liegen; in jemandes Zuständigkeit fallen; (für etwas) verantwortlich (sein); zuständig (sein); zu jemandes Aufgaben gehören; (jemandes) Aufgabe sein; in jemandes Ressort fallen (fig.) (veraltend); (jemandem) obliegen; betraut (mit) [geh.]; (jemandes) Zuständigkeit unterliegen; für etwas bezahlt werden; gefragt sein; in jemandes Zuständigkeitsbereich fallen; zu jemandes Obliegenheiten gehören [geh.]; Sache (des / der ...) sein
talentiert; in den Adern liegen [ugs.]; begabt; berufen; talentvoll; geeignet; begnadet; befähigt; hochbegabt
(so etwas) passiert; wäre nicht das erste Mal [ugs.]; denkbar; nicht ausgeschlossen; die Möglichkeit besteht; erdenklich [geh.]; (durchaus) im Bereich des Möglichen (liegen); gut möglich [ugs.]; kann ja (vielleicht) sein [ugs.]; kann gut sein [ugs.]; kann (schon) sein [ugs.]; kann doch sein? [ugs.]; möglich; kann vorkommen [ugs.]; (so etwas) soll's geben [ugs.] (ironisch); vorstellbar; (etwas) nicht ausschließen können; soll vorkommen [ugs.]; drin [ugs.]
links liegen lassen; sträflich vernachlässigen; (sich) nicht kümmern (um); nicht berücksichtigen; stiefmütterlich behandeln [ugs.]; vernachlässigen
dösen [ugs.]; knacken [ugs.]; pofen [ugs.] (salopp); pennen [ugs.] (salopp); koksen [ugs.]; (sich) in Morpheus' Armen wiegen [geh.]; schlafen (Hauptform); schnarchen [ugs.]; an der Matratze horchen [ugs.]; Bubu machen [ugs.] (Kindersprache); schlummern; in Morpheus' Armen ruhen [geh.]; in Morpheus' Armen liegen [geh.]; ruhen; ratzen [ugs.]
in den Himmel heben (fig.); vergöttern [ugs.]; anschmachten; (jemandes) Ein und Alles (sein) [ugs.]; verklären; (sich) verzehren (nach) [geh.]; verschmachten (nach); schwärmerisch bewundern; schmachten (nach); (jemandem) zu Füßen liegen [ugs.] (fig.); höchste Bewunderung zollen [geh.]; verehren; anbeten [ugs.]; anhimmeln [ugs.]; idealisieren (fachspr.); jemand lebt nur noch für; Feuer und Flamme sein (für) [ugs.]
(sich) berührend; angrenzen; aneinander liegen; aneinander grenzen
in Streit liegen (mit); (sich) streiten (Hauptform); (sich) balgen; (sich) kampeln [ugs.]; (sich) fetzen [ugs.]; auf Kriegsfuß stehen (mit jemandem) (fig.); (sich) kabbeln [ugs.]; Krach haben [ugs.]; über Kreuz liegen (mit); (sich) in den Haaren liegen [ugs.]; (sich) herumzanken [ugs.]; im Streit liegen; Streit haben; (sich) zanken; (sich) zoffen [ugs.]; im Clinch liegen (mit); (sich) herumstreiten [ugs.]; (sich) beharken; (sich) in den Haaren haben [ugs.]; (sich) befehden; (sich) streiten wie die Kesselflicker [ugs.]
nicht erledigt werden; liegen bleiben; vergessen werden; ins Hintertreffen geraten; liegenbleiben; auf der Strecke bleiben [ugs.]
verlassen; herrenlos; stehen gelassen; liegen gelassen; zurückgelassen; gehört niemandem
auf Kurs sein (fig.); im Plan liegen; im Plan sein; Kurs halten (fig.)
(schnell) bei der Hand (haben / liegen); in (unmittelbarer) Reichweite; griffbereit; zur Hand; (direkt) vor mir [ugs.]; bereit; bereit liegend; (direkt) neben mir [ugs.] (variabel); parat (haben) [geh.] (auch figurativ)
etwas liegen lassen; etwas nicht erledigen; (sich) nicht um etwas kümmern
auf die lange Bank schieben [ugs.] (fig.); (etwas) liegen lassen (fig.); hinausschieben; aufschieben; hintanstellen [geh.]; (zeitlich) nach hinten schieben; (etwas) auf Eis legen (fig.); (es) nicht eilig haben (mit); (etwas) (sehr) ruhig angehen lassen [ugs.]; Zeit verstreichen lassen; verschleppen; vor sich herschieben [ugs.] (fig., Hauptform); zurückhalten; verzögern; verdrängen; auf den letzten Drücker erledigen; verschieben; prokrastinieren (fachspr.); retardieren
(jemandes) Nerven sind zum Zerreißen gespannt; nervlich (sehr) angespannt; aufgewühlt; die Nerven liegen blank [ugs.]; nervlich angespannt; unter Spannung (stehend); die Nerven liegen bloß [ugs.]; angespannt; in (großer) Anspannung; aufgerührt; nervös; zitterig; gespannt; unter Anspannung; in atemloser Spannung; unter Spannung
im Anmarsch sein (fig.); (etwas) ist im Busch [ugs.] (fig.); heraufdämmern [geh.]; abzusehen sein; erwarten lassen; ins Haus stehen; (auf jemanden) zukommen; zu erwarten stehen; (sich) andeuten; (sich) anbahnen; näher rücken; im Verzug sein; nahen; aussehen nach; (die) Zeichen stehen auf (...) [geh.] (variabel); in der Luft liegen; heranrücken; (sich) abzeichnen; im Anzug sein; heranziehen; knistern im Gebälk (es); drohen; seine Schatten vorauswerfen; (sich) ankündigen; heraufziehen; herannahen
alle Viere von sich strecken; mit ausgestreckten Armen und Beinen liegen
(jemandem) unter den Nägeln brennen (fig.); (großen) Wert legen auf; von Bedeutung (sein); von (großer) Wichtigkeit (sein); von Belang (sein); (eine) (große) Rolle spielen; (jemandem) lieb und teuer sein; (jemandem etwas) ausmachen [ugs.]; nicht gleichgültig sein; (jemandem) wichtig sein (Hauptform); (jemandem) nicht egal sein; (jemandem) auf den Nägeln brennen (fig.); (jemandem) lieb und wert sein; bedacht (sein) auf [geh.]; (für jemanden) relevant (sein); (jemandem) ankommen auf (variabel); (für jemanden) Bedeutung haben; (jemandem) (ein) Herzensbedürfnis sein [geh.] (variabel); (jemandem) am Herzen liegen [ugs.]
angesagt [ugs.]; in (betont) (Emphase) [ugs.] (engl.); aktuell; gefragt; kultig [ugs.]; Szene...; hip [ugs.]; dem Zeitgeist entsprechend; im Schwange (sein) [geh.]; Kult [ugs.]; sexy [ugs.] (fig.); hoch im Kurs stehen [ugs.]; trendy [ugs.]; (die) Mode sein; (voll) im Trend [ugs.]; in Mode [ugs.] (Hauptform); trendig [ugs.]; zum guten Ton gehören(d) (fig.); en vogue [geh.] (franz.); im Trend liegen(d); Konjunktur haben(d); (...) ist das neue (...; ist der / die neue ...) (Jargon) (floskelhaft)
einfrieren (fig.); gleichbleiben; ins Stocken kommen; festfahren; stocken; ins Stocken geraten; stillstehen; ruhen; lahm liegen; auf Eis liegen [ugs.] (fig.); stagnieren; erlahmen; stehen bleiben; nicht weiterkommen [ugs.]
bedrücken; berühren; belasten; lasten (auf); (jemandem) (schwer) im Magen liegen [ugs.] (fig.); (schwer) zu knapsen haben (an) [ugs.] (regional); (jemandem) (noch) lange nachhängen; (jemandem) (schwer) auf der Seele liegen
bedrückend; düster; niederdrückend; dämpfend; ernüchternd; im Argen (liegen); deprimierend; erdrückend; zermürbend
ins Grab sinken [geh.] (fig.); in den letzten Zügen liegen (auch figurativ); (den) Arsch zukneifen [vulg.] (fig.); (den) Löffel abgeben [ugs.] (fig., salopp); sein Leben lassen; (die) Augen für immer schließen (verhüllend); erlöschen; dahinscheiden (verhüllend); die Hufe hochreißen (derb) (fig.); abtreten (fig.); versterben; vor seinen Schöpfer treten [geh.] (fig.); seinen Geist aushauchen; dran glauben (müssen) [ugs.]; in die Ewigkeit abberufen werden [geh.] (fig.); (jemandem) schlägt die Stunde; entschlafen (fig.) (verhüllend); (den) Weg allen Fleisches gehen [geh.]; in die Grube fahren [ugs.] (fig.); ableben; seinen Geist aufgeben [ugs.]; von uns gehen (fig.); in die ewigen Jagdgründe eingehen; das Zeitliche segnen; den Geist aufgeben [ugs.]; verscheiden; ins Gras beißen [ugs.] (fig.); verdämmern; (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen; fallen (militärisch); uns verlassen (verhüllend); wegsterben; vor seinen Richter treten [geh.] (fig.); aus dem Leben scheiden (fig.); sterben (Hauptform); davongehen (fig.); von der Bühne (des Lebens) abtreten (fig.); seinen letzten Gang gehen (fig.); (seinen) letzten Atemzug tun; dahingehen [geh.] (verhüllend); heimgehen (fig.) (verhüllend); gehen (verhüllend); über die Klinge springen (lassen) (salopp); sein Leben aushauchen; sanft entschlafen (fig.) (verhüllend); (die) Reihen lichten sich (fig.); (seine) letzte Fahrt antreten [ugs.] (fig.); dahingerafft werden (von) [ugs.]
(sich) von selbst verstehen; auf der Hand liegen (fig.); selbstverständlich (sein); offensichtlich (sein); keines Beweises bedürfen [geh.]; trivial (fachspr.) (mathematisch); naheliegen(d) (fig.); evident (sein); unmittelbar einleuchten(d)
(es) liegen Welten dazwischen; sehr viel angenehmer (variabel); nicht zu vergleichen; nicht vergleichbar; ganz was anderes (sein) [ugs.]; (ein) anderes Paar Schuhe (sein) [ugs.] (fig.); etwas anderes (Hauptform); was anderes [ugs.]; (das ist) kein Vergleich [ugs.]; etwas ganz anderes; ganz was anderes [ugs.]; auf einem anderen Blatt stehen (fig.); (ein) Unterschied wie Tag und Nacht; (eine) ganz andere Sache sein; weitaus besser [geh.] (variabel); was ganz anderes [ugs.]; etwas völlig anderes; (überhaupt) nicht zu vergleichen (sein) [ugs.]; (eine) andere Geschichte [ugs.]; grundverschieden; (es) liegen Welten zwischen (... und ...); in keiner Weise vergleichbar; ganz anders
offensichtlich; ohne jeden Zweifel; völlig klar; (klar) auf der Hand liegen (fig.); (völlig) klarliegen (Fall); klar wie Klärchen [ugs.]; manifest [geh.] (bildungssprachlich); (das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock; eindeutig; (eine) (ganz) klare Kiste [ugs.]; offen zutage liegen; klar zutage liegen; offenkundig; mit den Händen zu greifen; glasklar; (so) klar wie eins und eins ist zwei [ugs.]; klar wie Kloßbrühe [ugs.]; sonnenklar [ugs.]; (ein) (ganz) klarer Fall [ugs.]; evident; (es gibt) nichts zu diskutieren [ugs.]
ausüben (Option) (Stimmrecht, Vorkaufsrecht) (fachspr.) (juristisch, kaufmännisch); beim Schopf(e) ergreifen (fig.); wahrnehmen (Termin) (Vorteil, Chance); nutzen (Chance) (Gelegenheit) (Hauptform); beim Schopf(e) packen (Gelegenheit) (Chance) [ugs.] (fig.); (die) Gunst der Stunde nutzen; nicht links liegen lassen (fig.); nicht verstreichen lassen; zuschlagen [ugs.] (Hauptform); zugreifen; (etwas) mitnehmen; ergreifen (Gelegenheit) (Chance) (Hauptform)
für Aufregung sorgen; (ein) Aufreger sein; (die) Nerven liegen blank [ugs.]; (jemandes) Blut in Wallung bringen [ugs.]; die Wellen der Empörung schlagen hoch; (die) Gemüter erhitzen [ugs.]; einschlagen wie eine Bombe [ugs.]; hohe Wellen schlagen; (einen) Sturm der Entrüstung auslösen; Wirbel machen; Wind machen (fig.); (die) Gemüter erregen; Kreise ziehen
(sich) an den Füßen spielen [ugs.] (Redensart, fig.); Däumchen drehen [ugs.] (sprichwörtlich); keinen Finger rühren [ugs.] (Redensart, fig.); nichts tun; faulenzen; faul sein; keinen Handschlag tun [ugs.] (Redensart, variabel); abhartzen [ugs.] (salopp); (die) Arbeit nicht erfunden haben [ugs.] (Redensart); (sich) die Eier schaukeln (derb) (Redensart, fig.); keinen Schlag tun [ugs.]; (einfach) dasitzen und Kaffee trinken [ugs.] (fig.); abharzen [ugs.] (salopp); keinen Finger krumm machen [ugs.] (Redensart, fig.); auf der faulen Haut liegen [ugs.] (Redensart)
führend sein (in/bei); an der Spitze liegen; vorn liegen; führen; (jemandem) weit voraus sein; in Führung liegen; ganz vorne sein [ugs.]; das Feld hinter sich lassen; die Nase vorn haben [ugs.]; vorne liegen
keine Schuld tragen (an/für); nicht jemandes Verantwortung unterstehen [geh.]; (etwas) nicht in Schuld sein [ugs.] (ruhrdt.); nicht jemandes Fehler sein; für etwas nicht verantwortlich sein; nicht verantwortlich sein (für); nicht die Schuld tragen für; nicht jemandes Problem (sein); nicht zuständig sein (für); nichts zu tun haben mit [ugs.]; außerhalb jemandes Zuständigkeitsbereich liegen (fachspr.) (Amtsdeutsch)
das Ergebnis sein von; das Endergebnis sein von; die logische Konsequenz sein von; ausgelöst worden sein durch; Folge sein von; (sich) erklären lassen durch; das Resultat darstellen von; zugrunde liegen; veranlasst sein durch; in ursächlichem Zusammenhang stehen mit; motiviert sein durch; Ausfluss sein von; am Ende stehen
(jemanden) finanziell belasten; (sich von jemandem) aushalten lassen; auf jemandes Kosten leben; (jemandem) auf der Tasche liegen [ugs.]; eine finanzielle Belastung (für jemanden) sein
gut im Rennen liegen [ugs.]; konkurrenzkräftig sein; gut aufgestellt sein; gut dastehen; in einer guten Ausgangsposition sein; (eine) gute Startposition haben; gute Karten haben [ugs.]; ein starker Mitbewerber sein
im Schwange sein; unmittelbar bevorstehen; in der Luft liegen
Hals über Kopf aufbrechen [ugs.]; alles stehen und liegen lassen; überstürzt abfahren
(es existiert) keine Nachfrage (nach); nicht gefragt sein; schwer verkäuflich sein; wie Blei in den Regalen liegen [ugs.]; (sich) schwer verkaufen lassen
(jemandem) wachsen schon Flügel (derb) (sarkastisch); seine Tage beschließen [geh.]; in den letzten Zügen liegen; ans Sterben kommen [geh.] (veraltend); es bald hinter sich haben [ugs.] (salopp); (jemandes) letzte Tage sind gekommen; (jemandes) Tage sind gezählt; (es) geht zu Ende (mit jemandem); (bald) gehen (fig.) (verhüllend); im Sterben liegen (Hauptform); es nicht mehr lange machen (derb)
(die) Gründe (dafür) sind in (...) zu suchen; (sich) herleiten von; resultieren aus; (sich) erklären (aus / durch); (auf etwas) zurückgehen; (sich einer Sache) verdanken; Ursache dafür ist; kommen von; (seine) Ursache haben in; die Ursachen (dafür) sind in (...) zu sehen; (einer Sache) zuzuschreiben sein; liegen an; Grund dafür ist; (durch etwas / jemanden) verursacht sein; (seinen) Ursprung haben in; ausgehen von; (auf etwas) zurückzuführen sein; (in etwas / jemandem) begründet sein; beruhen auf; basieren auf; (einem Umstand) geschuldet sein (bildungssprachlich); herrühren von; entstammen
(sich) anbieten; (sich) (förmlich) aufdrängen; empfehlenswert sein; auf der Hand liegen (fig.); ratsam erscheinen; (sich) empfehlen
(jemandem) in den Ohren liegen (mit) [ugs.]; (jemandem) die Hucke volllabern [ugs.] (salopp); (jemandem) ein Ohr abknabbern [ugs.] (fig.); (jemandem) die Ohren vollblasen [ugs.]; (wie) wild einreden auf (Verstärkung) [ugs.]; (jemandem) ein Ohr abkauen [ugs.] (fig.); (jemanden) totquatschen [ugs.] (fig.); (jemanden) zutexten [ugs.]; (jemandem) die Ohren vollsülzen [ugs.]; (jemanden) zuschwallen [ugs.]; (jemandem) die Ohren vollquatschen [ugs.]; (jemandem) die Ohren volllabern [ugs.]; (jemanden) vollquatschen [ugs.]; (jemandem) einen Knopf an die Backe labern [ugs.] (fig.); einreden (auf); (jemanden) vollsülzen [ugs.] [pej.]; (jemanden) volllabern [ugs.]; (jemanden) zuquasseln [ugs.]
(jemanden) bereden [geh.] (veraltet); (jemanden) beschwatzen [ugs.]; (jemandem) gut zureden; überreden (wollen) [ugs.]; zu überreden versuchen (Hauptform); (jemandem) zureden wie einem kranken Gaul [ugs.]; immer wieder anfangen von [ugs.]; einreden (auf jemanden); (so lange) belatschern (bis) [ugs.]; bearbeiten [ugs.]; immer wieder ankommen mit [ugs.]; (jemandem) in den Ohren liegen (mit) [ugs.]; breitschlagen (wollen) [ugs.] (fig.); bequatschen [ugs.]; rumkriegen (wollen) [ugs.]; (sich) Fransen an den Mund reden [ugs.] (sprichwörtlich); beackern [ugs.]; herumkriegen wollen [ugs.]; besabbeln [ugs.]; (auf jemanden) einwirken; beknien [ugs.] (fig.); (jemanden) beschwätzen [ugs.] [Süddt.]; (jemanden) traktieren; (sich) den Mund fusselig reden [ugs.] (sprichwörtlich); (auf jemanden) mit Engelszungen einreden (fig.) (variabel)
(etwas) im Blut haben [ugs.] (fig.); (das) Talent zu (etwas) haben; (der) geborene (...) (sein); (ein) (glückliches) Händchen haben (für) [ugs.]; (ein) Naturtalent (sein) (Hauptform); (jemandem) in den Adern liegen; (jemandem) gegeben sein; (jemandem) in die Wiege gelegt worden sein (fig.); zum (...) geboren; (ein) geborener (...) sein; (eine) angeborene Begabung haben (für)
(jemandem) auf der Zunge liegen (fig.); (nicht) einfallen (wollen); (einen) (vorübergehenden) Blackout haben; (nicht) kommen auf; ich hab's gleich
(voll) im Zeitplan liegen; gut in der Zeit liegen; im Plan sein; im Plan liegen; (den) Zeitplan einhalten; (den) Plan einhalten
den bisherigen Erfahrungen entsprechen; ins Bild passen; nicht wundernehmen dass; nicht überraschen; wenig überraschen; (den) Erwartungen entsprechen; typisch sein; (so) an sich haben [ugs.]; (ganz) normal (sein); nicht anders zu erwarten (sein); nicht ungewöhnlich; nicht wundern dass; in der Natur der Sache liegen; kommen) (wie es kommen muss [ugs.]; das ist (nun mal) so bei [ugs.]; ist einfach so [ugs.]; wenig überraschend kommen
(einen) Kater haben; in Katerstimmung (sein); verkatert (sein); in Essig liegen [ugs.] (fig.); Katzenjammer; in Essig und Öl liegen [ugs.] (fig., selten)
zu Sorgen Anlass geben; im Argen liegen; (die Situation ist) schlimm; es ist schlecht bestellt (um)
am Herzen liegen; (jemandem) (ein) Bedürfnis sein; (jemandem) (ein) Anliegen sein; (einen) Wunsch haben; (...) möchte; (...) würde gerne
nicht erkennbar sein; nicht zu erkennen sein; im Verborgenen liegen; im Dunkeln liegen (fig.); verborgen bleiben; im Dunkeln bleiben
(eine Weile) liegen lassen; (sich) nicht weiter beschäftigen (mit); beiseitelegen
zu erahnen; wahrnehmbar; in der Luft liegen; zu spüren sein; man kann es förmlich spüren (floskelhaft); spürbar; fühlbar
in heller Aufregung; hysterisch; kurz vorm Durchdrehen [ugs.]; (die) Nerven liegen blank; (völlig) durch den Wind [ugs.]; in hellem Aufruhr; sehr aufgeregt; in fieberhafter Aufregung
flach liegen [ugs.]; bettlägerig (sein); (jemanden) ans Bett fesseln (fig.); (schwer) darniederliegen [geh.]; mit (...) im Bett liegen; nicht aufstehen (können); (jemanden) niederstrecken [geh.]; das Bett hüten (müssen); nicht aufstehen (dürfen); ans Bett gefesselt sein (fig.); (jemanden) aufs Lager werfen [geh.] (fig., veraltend); (jemanden) aufs Krankenlager werfen [geh.] (fig., literarisch, veraltet); (jemanden) aufs Krankenbett werfen [geh.] (fig., literarisch, veraltet); (jemandem wurde) Bettruhe verordnet
lauern; spähen; Ausschau halten; auf der Lauer liegen
kaum vorstellbar (sein); (etwas) kann man sich nicht vorstellen; (die) menschliche Vorstellungskraft übersteigen; außerhalb des (menschlichen) Vorstellungsvermögens liegen
(mit etwas) in den letzten Zügen liegen (fig.); kurz vor dem Abschluss stehen
nicht (mehr) in jemandes Macht liegen; nicht (mehr) beherrschbar; außer Kontrolle (sein); nicht (mehr) zu steuern; nicht (mehr) steuerbar
(mit jemandem) über Kreuz (liegen); verschiedener Meinung; uneins; entzweit; zerstritten; verkracht
Erkenntnisse haben (über); (über etwas) informiert sein; (jemandem) bekannt sein; (für jemanden) nichts Neues sein; von etwas wissen; (es) liegen Erkenntnisse vor (über); (etwas) wissen (Hauptform); (jemandem) nicht neu sein; Kenntnis haben (von)
logischerweise; unweigerlich; muss so kommen [ugs.]; folgerichtig; konsequenterweise; zwangsläufig; notwendigerweise; unvermeidlich; in der Natur der Sache liegen
(nach den Umfragen) ganz vorne liegen; aussichtsreichst (Bewerber); heiß (Kandidat); haushoher Favorit; hoch gehandelt (werden); (die) besten Aussichten haben
besser sein; (einen) Vorsprung haben (fig.); (jemandem) eine Nasenlänge voraus sein (fig.); vorne liegen (fig.)
(einen) gewaltigen Vorsprung haben; weit vorne liegen; (jemandem) um Lichtjahre voraus sein (fig.); (jemandem) um (viele) Nasenlängen voraus sein (fig.) (variabel)
erwartbar; der Normalverteilung entsprechen(d); im Normbereich; nicht überraschend; den Erwartungen entsprechend; in der Norm liegen(d); normal; der Norm entsprechen(d); dem Erwartungshorizont entsprechend
liegen bleiben; (noch) nicht aufstehen; im Bett bleiben
(eine) Panne haben; nicht weiterfahren können (Hauptform); liegen bleiben; liegenbleiben
liegen bleiben; nicht mitgenommen werden; liegenbleiben; niemand will (...) haben; liegengelassen werden
liegen bleiben; liegenbleiben; keinen Käufer finden; nicht verkauft werden (können)
liegen bleiben (Schnee); nicht sofort wieder tauen
liegen bleiben; liegenbleiben; immer noch liegen; weiter liegen; nicht hochgenommen werden; nicht weggenommen werden
(sich) messen können (mit); ebenbürtig sein; (sich ein) Kopf-an-Kopf-Rennen (liefern); gleichauf liegen; (sich) nicht zu verstecken brauchen (hinter) (fig.); es aufnehmen können mit; gleichkommen; (sich) nicht verstecken müssen (hinter) (fig.) (variabel); in nichts nachstehen; zu vergleichen sein; in derselben Liga spielen [ugs.] (fig.); heranreichen an; gleichrangig sein; vergleichbar sein mit; gleichwertig sein; genauso gut sein (Hauptform); (jemandem) das Wasser reichen können [ugs.] (fig.); (den) Vergleich nicht zu scheuen brauchen; anstinken (können) (gegen jemanden / etwas) [ugs.]; ranggleich sein; nicht schlechter sein; (gut) mithalten (können); gleich stark (sein)
ankern; vor Anker liegen
ausgespielt haben (fig.); erledigt sein [ugs.]; am Ende sein; am Boden liegen (fig.)
eingesehen werden können; auf dem Tisch liegen (fig.)
darniederliegen (fig.); brachliegen (fig.); nicht (wieder) in Gang kommen (fig.); am Boden sein (fig.); am Boden liegen (fig.)
(etwas) kann (jemand) so oder so entscheiden [ugs.]; Ermessensangelegenheit; Ermessenssache [ugs.]; in jemandes Ermessen liegen
harmonieren; gut miteinander auskommen; auf einer Wellenlänge (sein); (zwischen ihnen) stimmt die Chemie; (sich) gut verstehen; auf gleicher Welle liegen; ein Herz und eine Seele sein
vor jemandem liegen; (sich) zubewegen (auf); (jemandem) ins Haus stehen; (etwas) vor sich haben
in gerader Flucht (angeordnet / ausgerichtet / stehen ...); in einer (geraden) Linie (angeordnet sein / stehen ...); in Flucht (stehen/liegen); fluchten; gerade ausgerichtet (sein); in (gerader) Fluchtlinie (angeordnet ...)
nicht in jemandes Ermessen liegen; (etwas) nicht zu entscheiden haben; (etwas) nicht entscheiden dürfen; nicht die Kompetenz haben (zu); nicht dürfen (dienstlich); nicht befugt sein zu; nicht in jemandes Ermessensspielraum liegen
so wie die Dinge liegen; unter den gegebenen Umständen; nach Lage der Dinge
krank (sein); leiden (an); haben (Krankheit / Symptom) [ugs.]; bekommen haben [ugs.]; erkrankt sein (an); auf der Plauze liegen (derb)
(jemandem) leichtfallen; (jemandem) liegen; (etwas) mühelos (tun); begabt sein (für)
auf der gleichen Linie liegen (Argumente) (Äußerungen ...) (fig.); (eine) Argumentation unterstützen; (sich) ähnlich äußern; (etwas) genauso sehen; in die gleiche Kerbe schlagen (fig.); ins gleiche Horn stoßen (fig.); genauso argumentieren; nachlegen; (etwas) argumentativ unterstützen; in dieselbe Richtung gehen (Äußerung) (Erklärung, Feststellung ...) (fig.)
(sich ein) totes Rennen (liefern); es gibt keinen (klaren) Sieger; gleichauf liegen; unentschieden
(jemandem) entgegenkommen; auf jemandes Linie liegen (fig.); (jemandes) Erwartungen entsprechen; (das) sein) (was jemand (haben) will [ugs.]; in jemandes Sinne liegen; (jemandem) zusagen; (gut) passen [ugs.]
(noch) nicht aufgestanden sein; (noch) im Bett liegen
Rückenwind (ver)spüren (fig.); Stimmengewinne einfahren; hinzugewinnen; es geht aufwärts (für / mit); Rückenwind haben (fig.); zulegen; Zugewinne verbuchen können; erstarken; Auftrieb haben (fig.); an Bedeutung gewinnen; im Aufwind sein; im Trend liegen; seine Stimmenanteile ausbauen können; auf positive Resonanz stoßen; verstärkt Zulauf haben; dazugewinnen; an Popularität gewinnen; (jemandes) Zustimmungswerte bewegen sich nach oben
(faul) in der Sonne liegen; (sich) die Sonne auf den Bauch scheinen lassen
nicht weiter überraschen(d sein); auf der Hand liegen; (nur allzu) verständlich sein; (nur allzu) natürlich sein; nahe liegen; (nur allzu) menschlich sein; naheliegend (sein); (nur allzu) logisch sein
(sich) im Rückstand befinden; zurück liegen (mit); zurück hängen (mit); im Rückstand sein (mit); im Verzug sein (mit); nicht im Plan (sein) [ugs.] (Jargon)
Kopf an Kopf liegen; (fast) gleichauf liegen; (es ist / es gibt) ein Kopf-an-Kopf-Rennen
(sich) befinden; (irgendwo) sein; (irgendwo) zu finden sein; (irgendwo) liegen; (irgendwo) stecken; (irgendwo) sitzen; (irgendwo) stehen
es gibt keine Erkenntnisse; (jemandem) liegen keine Erkenntnisse vor; keine Informationen haben (über / zu)
darauf warten, (wieder) zum Leben erweckt zu werden (fig.); nichts passiert (bei / mit); im Dornröschenschlaf (liegen) (fig.); (irgendwo) ungenutzt verstreichen (Zeit); nicht genutzt werden
im Sterben liegen; seinen letzten Kampf kämpfen; mit dem Tod(e) ringen; mit dem Tod(e) kämpfen
Grand Total: 101 match(es) found.
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2022
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org