DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Werden
werden
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: werden
Word division: wer·den
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
etwas verstehen; aus etwas schlau werden (ugs.)
in Kontakt treten (mit); (sich) in Verbindung setzen mit; (jemanden) ansprechen (in einer Sache); Kontakt aufnehmen (mit); (sich) richten (an); herantreten (an); (das) Wort richten (an); vorstellig werden (bei); kontaktieren (Hauptform); (sich) wenden (an); kontakten
fraglich; zur Debatte stehen(d); kontrovers diskutiert werden; umstritten (Hauptform); unsicher; in Frage stehen(d); kontrovers; nicht ausdiskutiert; Darüber streiten sich die Gelehrten. (ugs., Spruch); (ein) Streitthema (sein); kontroversiell [Ös.]; strittig; (sich) uneinig sein (über etwas / in einem Punkt); bestritten (werden); streitig; mit Vorsicht zu genießen (ugs.); angefochten werden; nicht unumstritten; dünnes Eis (fig.)
mit etwas assoziiert werden; mit einer Sache in Verbindung gebracht werden; verlinken
(sich) legen; geringer werden; kleiner werden; verblassen; verringern; nachlassen
heftiger werden; aufflackern; auflodern; aufwallen; an Heftigkeit gewinnen; aufbranden
(sich) voll saugen; durchtränkt werden
altern; älter werden; alt werden; reif werden; reifen
gesund werden; erstarken; geheilt werden; genesen; gesunden; (sich) aufrichten; (sich) aufrappeln (ugs.); auferstehen; (sich) wieder beleben; (sich) hochrappeln (ugs.); aufleben
besagen; berichtet werden (in einem Text); zum Inhalt haben; sagen
gebacken bekommen (ugs.); geregelt kriegen (ugs.); fertigkriegen (ugs.); in den Griff bekommen (ugs.); stemmen (ugs.); meistern; auf die Reihe bekommen (ugs.); geregelt bekommen (ugs.); ins Lot bringen (fig.); bewältigen; hinbekommen (ugs.); packen (ugs.); rocken (ugs.); zu Wege bringen; zuwege bringen; wuppen (ugs.); zustande bringen; gebacken kriegen (ugs.); auf die Reihe kriegen (ugs.); (einer Sache) beikommen (geh.); getan kriegen (ugs.); (etwas) fertigbekommen (Hauptform); hinkriegen (ugs.); auf die Kette kriegen (ugs.); schaffen; schaukeln (ugs.); auf die Reihe bringen (ugs.); auf die Beine stellen (ugs., fig.); (einer Sache) Herr werden; bewerkstelligen; schultern (ugs.); fertig werden (mit) (ugs.)
entbinden; ein Kind in die Welt setzen (ugs.); (einem Kind) das Leben schenken (ugs.); gebären; (ein) Baby bekommen; auf die Welt bringen (ugs.); kreißen; zur Welt bringen; entbunden werden (von); in den Wehen liegen; niederkommen (mit)
abgehen (ugs.); beschleunigen (= schneller werden); an Fahrt gewinnen; ins Rollen kommen (fig.); auf Touren kommen (ugs., auch figurativ); Tempo aufnehmen; in Fahrt kommen (ugs., auch figurativ); schneller werden (Hauptform); Fahrt aufnehmen (auch figurativ); in Schwung kommen (ugs., auch figurativ)
Teil sein von; zugehörig sein; eine(r) der ihren (geh.); gerechnet werden zu; Mitglied sein; (integraler) Bestandteil sein (von); angehören; gehören zu; eine(r) von uns sein; dazugehören; mit von der Partie sein (ugs.); zählen zu
zunehmen; (sich) vertiefen; stärker werden; (sich) verstärken; erstarken
heranwachsen; groß werden; sprießen; wachsen; aufwachsen
in jemandes Verantwortung liegen; in jemandes Zuständigkeit fallen; (jemandes) Aufgabe sein; zu jemandes Obliegenheiten gehören (geh.); (jemandes) Zuständigkeit unterliegen; zuständig (sein); in jemandes Ressort fallen (fig., veraltend); für etwas bezahlt werden; in jemandes Zuständigkeitsbereich fallen; zu jemandes Aufgaben gehören; (jemandem) obliegen; (für etwas) verantwortlich (sein); betraut (mit) (geh.)
abwarten; (sich) gedulden; nicht ungeduldig werden (ugs.); zuwarten; harren; (sich) in Geduld üben; teufen (ugs., plattdeutsch, regional); ausdauern; (sich) in Geduld fassen; ausharren; warten (Hauptform); beharren; abpassen
dicketun (ugs.); (den) dicken Max markieren (ugs.); (sich) aufplustern; auf die Pauke hauen (ugs., fig.); (den) Hermann machen (ugs.); (gewaltig) das Maul aufreißen (ugs.); (sich) wichtig machen (ugs.); laut werden; (eine) Schau machen; groß rumtönen (ugs.); pranzen (ugs.); auf die Kacke hauen (derb, fig.); (das) große Wort führen; auf die Pferde hauen (ugs., fig.); (die) Backen aufblasen (ugs.); (sich) aufführen wie der große Zampano; (sich) aufpupsen (derb); (die) Welle machen (ugs.); dicke Backen machen (ugs.); einen auf (...) machen (ugs.); große Reden schwingen; (den) Mund zu voll nehmen (ugs.); (sich) auf die Brust klopfen (fig.); (die) Schnauze aufreißen (ugs., fig.); (den) Lauten machen (ugs.); große Töne spucken (ugs.); strunzen (ugs., regional); auf den Putz hauen (ugs., fig.); herumblärzen (ugs., regional); Eindruck schinden; (groß) herumtönen (ugs.); Sprüche klopfen (ugs.); (eine) große Schnauze haben (ugs.); (den) dicken Mann markieren (ugs.); (den) Molli machen (ugs., regional); (eine) (dicke) Lippe riskieren (ugs.); (eine) große Klappe haben (ugs.); (sich) aufs hohe Ross setzen (fig.); (sich) in die Brust werfen (geh.); (einen) auf großer Zampano machen (ugs.); wichtigtun (ugs.); blärzen (ugs., regional); (den) Larry machen (ugs.); (sich) aufblasen; (den) (großen) Zampano machen (ugs.); (sich) aufmandeln (ugs., bair.); dicktun (ugs.); (sich) aufspielen (Hauptform); (eine) Show abziehen (ugs.); den (...) raushängen lassen (ugs.); (den) Mund (sehr) voll nehmen (ugs., fig.); (einen) auf dicke Hose machen (derb); (den) dicken Max machen (ugs.); (die) (große) Welle reißen (ugs.); (den) Dicken markieren (ugs.); (eine) große Fresse haben (derb); (sich) großtun (mit) (ugs.)
(den) Anschluss verpassen; hinterherhinken (fig.); zurückfallen; absteigen; auf der Strecke bleiben (ugs.); abbleiben (ugs.); nicht mitkommen; in Rückstand geraten; nachlassen; nicht Schritt halten (können); nicht mithalten (können) (Hauptform); nicht hinterherkommen; (den) Anschluss verlieren; blass vor Neid werden (ugs., fig.); nicht nachkommen; ins Hintertreffen geraten; (ganz schön) alt aussehen (ugs., fig., salopp); zurückbleiben; an Boden verlieren; abgehängt werden
fangen; hochnehmen (ugs.); schnappen (ugs.); zu fassen kriegen; (wieder) einkassieren (ugs., fig., salopp); festnehmen; greifen; auffliegen lassen; arripieren (geh., veraltet); packen (ugs.); kaschen (ugs.); ergreifen; (jemandes) habhaft werden; erwischen; hopsnehmen (ugs.); fassen; kriegen (ugs.); hoppnehmen (ugs.); aufbringen (Schiff) (fachspr., Jargon); (jemandem) das Handwerk legen (fig.); ausheben; hochgehen lassen; ertappen; stellen; am Schlafittchen packen (ugs.); aufgreifen; verhaften; kassieren (ugs.)
wichtig (sein) (Hauptform); von Belang; Bedeutung haben; erheblich; von großer Bedeutung; zentral; zählen; gewichtig; großgeschrieben werden (fig.); von Gewicht; (einen) hohen Stellenwert haben; relevant; groß; von Bedeutung (Hauptform); hoch im Kurs stehen (fig.); ins Gewicht fallen(d); nicht zu unterschätzen; entscheidend; Gewicht haben (fig.); keine Kleinigkeit (sein); bedeutend; nicht zu vernachlässigen (sein); maßgeblich; von großer Wichtigkeit; von Relevanz; wesentlich; ankommen auf (es); bedeutsam; (einen) hohen Stellenwert genießen
zum Altar führen; zur Frau nehmen; (jemandem) das Jawort geben (ugs.); standesamtlich heiraten; (eine) Familie gründen; (jemandem) das Ja-Wort geben (ugs.); Hochzeit machen (ugs.); (sich) (mit jemandem) verehelichen (geh.); (sich) das Ja-Wort geben (ugs.); Hochzeit feiern; in den (heiligen) Stand der Ehe (ein)treten; Mann und Frau werden; heiraten (Hauptform); (jemanden) freien (geh., veraltet); (sich) vermählen; (sich) trauen lassen; (jemandem) die Hand fürs Leben reichen; kirchlich heiraten; (den) Bund fürs Leben schließen; (jemanden) ehelichen (Amtsdeutsch); (den) Bund der Ehe eingehen; zum Mann nehmen; Hochzeit halten; (die) Ehe mit jemandem eingehen; (sich) das Jawort geben (ugs.); (den) Bund der Ehe schließen (geh.); in den Hafen der Ehe einlaufen (fig.)
handgreiflich werden; gewalttätig werden; zulangen (ugs.); tätlich werden (gegen)
informiert werden; zu Gehör bekommen; (etwas) mitkriegen (ugs.); Bescheid bekommen; (jemandem) zu Ohren kommen; Kenntnis erlangen (von) (Amtsdeutsch); (von etwas) in Kenntnis gesetzt werden; herausbekommen; erfahren; sagen hören (ugs.)
(sich) bräunen; (von der Sonne) braun werden lassen; in der Sonne baden; (sich) sonnenbaden; Farbe bekommen (ugs.); (sich) sonnen; ein Sonnenbad nehmen
(etwas) hinter sich lassen; fertig werden (mit); (innerlich) verarbeiten; (mit etwas) abschließen
(einen Pokal / Preis) holen (ugs.); mit dem Pokal nach Hause fahren (können) (auch figurativ, mediensprachlich); (einen Preis / eine Auszeichnung...) einheimsen; das Rennen machen (ugs.); den Sieg erlangen; (ein Rennen) für sich entscheiden; obsiegen (geh.); siegen (Hauptform); triumphieren; den Sieg erringen (geh.); erster werden; gewinnen (Hauptform); So sehen Sieger aus! (ugs., Spruch)
anschwellen; emporsteigen; vermehren; klettern (ugs.); ansteigen; zunehmen (Hauptform); anwachsen; größer werden
billiger werden; im Wert sinken; an Wert verlieren; Bedeutung verlieren
langweilig werden; an Reiz verlieren
diskussionsbedürftig; (etwas) darf bezweifelt werden; fragwürdig (Hauptform); zweifelhaft; fraglich; ungewiss; überdenkenswert (verhüllend) (geh.); strittig; bedenklich
fertig werden (mit); erfüllen; erledigen; abschließen; zu Potte kommen (ugs.); absolvieren
auslaufen (Gelände); flach werden
schläfrig werden; müde werden; ermüden
vom Winde verweht; vermisst (werden); verschollen; entschwunden; fort; dahin (geh.); verschütt gegangen (ugs.); perdu (ugs., franz.); spurlos verschwunden; futsch (ugs.); verloren gegangen; flöten gegangen (ugs.); von Windows verweht (ugs., scherzhaft); sonst wo (ugs.); nicht aufzufinden; futschikato (ugs., scherzhaft); wie weggeblasen (ugs.); abhanden gekommen (ugs.); nicht auffindbar; hat sich verflüchtigt; wie vom Erdboden verschluckt (ugs.); (sich) in Luft aufgelöst haben (ugs.); flöten (ugs.); nicht zu finden; unauffindbar; von jemandem fehlt jede Spur; hops (ugs.); weg (Hauptform); verschwunden; verloren
mutlos werden (durch); entmutigt werden (von)
(sich) trennen (von); nicht mehr zusammen sein mit (ugs.); geschieden werden (von); (sich) scheiden lassen (von)
erlahmen; nachlassen; schwächeln (ugs.); (die) Kraft verlieren; lahmen; schwächer werden; sich verschlechtern; müde werden; Ermüdungserscheinungen zeigen; schlechter werden
reifer werden; heranreifen; reif werden
(sich) genieren; erröten; (sich) schämen (Hauptform); (sich) in Grund und Boden schämen (Verstärkung); rot werden
fest werden; erstarren
weitergehen (ugs.); nicht nachlassen; dauern; (so) gehen (ugs.); nicht aufhören; fortbestehen; fortgesetzt werden; anhalten; von Dauer sein; währen; fortdauern; fortwähren (geh.); ungebrochen sein; andauern; aufrechterhalten werden
(jemandes) Bedarf ist gedeckt (geh., Understatement); (die) Nase voll haben (von) (ugs., fig.); (es) ist gut (ugs.); zum Hals(e) raushängen (ugs., fig.); (den) Kaffee auf haben (ugs., fig.); (etwas) satt haben (ugs.); (jemandem) langen (ugs., regional); (jemandem) reichen (ugs.); (jemandem) bis hier stehen (+ Geste); (etwas) nicht mehr hören können (ugs., fig.); (von etwas) genug haben (ugs.); (jemandem) bis Oberkante Unterlippe stehen (ugs.); (die) Schnauze gestrichen voll haben (ugs., fig.); (einer Sache) überdrüssig sein (geh.); (einer Sache) müde (sein) (geh.); (etwas) überbekommen (ugs.); zum Hals(e) heraushängen (ugs., fig.); (die) Schnauze voll haben (ugs., fig.); etwas dicke haben (ugs.); (die) Faxen dicke haben (ugs.); (etwas) leid sein (Hauptform); (jemandem) zu dumm werden (ugs.); mit seiner Geduld am Ende sein; (jemandem) zu dumm sein (ugs.); (jemandem) bis da stehen (+ Geste) (ugs.); (jemandem) zu blöd werden (derb); (die) Nase gestrichen voll haben (ugs., fig.)
Klick machen (ugs.); raffen (ugs.); spannen (ugs.); begreifen; fassen; erfassen; durchblicken (ugs.); blicken (ugs.); klar sehen; (sich jemandem) erschließen (geh.); (jemandem) eingehen (geh.); aufnehmen; überreißen (ugs.); hinter etwas steigen (ugs.); dahintersteigen (ugs.); kapieren (ugs.); rallen (ugs., regional); schnallen (ugs.); durchschauen (ugs.); verarbeiten; checken (ugs.); (bei jemandem) fällt der Groschen (ugs., fig.); durchsteigen (ugs.); verstehen (Hauptform); durchsehen (ugs.); (sich einer Sache) bewusst werden; peilen (ugs.)
abwandern; auswandern; ins Ausland gehen; ins Exil gehen; Asyl suchen; (aus seiner Heimat) vertrieben werden; aussiedeln (eher im Amtsdeutsch); in die Diaspora gehen; emigrieren; sein Land verlassen
schlecht werden (Lebensmittel); umkommen (ugs.); (ver)gammeln (ugs., variabel); verderben
grölen; johlen; brüllen; schreien; laut werden
seriell hergestellt werden; serienmäßig hergestellt werden; in Serie hergestellt werden
umlaufen; zirkulieren; die Runde machen; Flurgespräch sein; man erzählt sich (dass); umgehen; kursieren; rumgehen (ugs.); (sich) herumsprechen; weitererzählt werden; in Umlauf sein
(ein) Verhältnis anfangen (mit) (ugs.); (mit jemandem) zusammenkommen; zarte Bande knüpfen (mit) (geh.); anbandeln; (ein) Paar werden; (ein) Liebesverhältnis eingehen; anbändeln; (sich) einen Freund zulegen (ugs.); (sich) anfreunden; (zwei) haben sich gefunden; (sich jemanden) anlachen (ugs.); anbändeln (mit); (sich) eine Freundin zulegen (ugs.); (sich) kriegen (ugs.); (sich) zusammentun (ugs.)
abspecken (ugs.); abnehmen; (den Körper) entfetten; Fett abbauen; an Gewicht verlieren; schlank werden; weniger werden (ugs., ironisierend)
Mut fassen; (wieder) zuversichtlich werden
jemanden lieben; jemandem gegenüber zärtlich werden
versanden (ugs.); ins Leere laufen (mit); im Sand verlaufen (ugs.); nicht weiterverfolgt werden; genauso gut hätte ich (+ absurde Handlung) (ugs.); wirkungslos bleiben (Hauptform); (sich) verlaufen; nichts bewirken; verplätschern (ugs.); nicht vorankommen; (sich) in Luft auflösen (ugs.); (sich) in Wohlgefallen auflösen (ugs.); im Leeren verlaufen; (sich) totlaufen (ugs.); zu nichts führen; (sich) in Rauch auflösen (ugs.); nicht weiterkommen (mit); verläppern (ugs.); nichts herauskommen (bei); vergebliche Liebesmüh sein (ugs.); im Sande verlaufen (ugs.); wirkungslos verpuffen; im Nichts verlaufen; nicht helfen (ugs.); nicht fruchten (bei jemandem); verpuffen; (sich) verlieren; nichts bringen (ugs.)
erhellen; deutlich werden; klar werden; einsichtig werden; erleuchten; einleuchten
schlaff werden; welken
schlappmachen; müde werden; abkacken (derb); ermüden; am Ende sein (ugs.); die Kräfte verlieren; ermatten; nachlassen; schlapp machen; erschlaffen; abbauen; versagen; erlahmen; nicht mehr (weiter) können; am Ende seiner Kräfte sein; kraftlos werden
persönlich werden; unsachlich werden; (jemanden) persönlich angreifen; (etwas) persönlich meinen
beinahe draufgehen bei (derb, variabel); wieder auferstehen (von den Toten) (biblisch); reanimiert werden; dem Tod von der Schippe springen (fig.); dem Tod ein Schnippchen schlagen (fig.); von den Toten auferstehen; noch einmal mit dem Leben davonkommen; knapp überleben
schlimmer werden; ausufern (ugs.); schlechter werden; (sich) verschärfen; (sich) verschlechtern; (sich) verschlimmern; (sich) zum Negativen verändern
nicht erledigt werden; auf der Strecke bleiben (ugs.); vergessen werden; liegen bleiben; ins Hintertreffen geraten; liegenbleiben
aufwachen (Hauptform); erwachen; wach werden (ugs.); aufhören zu schlafen
auf 180 sein (ugs.); (das) kalte Kotzen kriegen (derb); rotsehen (ugs.); (jemanden) packt der helle Zorn (geh.); kurz vorm Explodieren sein (ugs.); in die Luft gehen (ugs.); sehr erbost sein; hochgehen wie ein HB-Männchen (ugs., veraltet); auf hundertachtzig sein (ugs.); an die Decke gehen (ugs.); in Wut geraten; (jemandem) platzt (gleich) der Kragen (ugs.); mit der Faust auf den Tisch hauen; (die) Wut kriegen; in Rage kommen; (jemanden) packt die Wut; (jemandem) geht das Messer in der Tasche auf (ugs., fig.); rasend werden (ugs.); böse werden (ugs., Kindersprache); sehr wütend sein; die Platze kriegen (ugs.); sehr aufgebracht sein; kurz vorm Überkochen sein (ugs.); in die Luft fliegen (ugs.); mit der Faust auf den Tisch schlagen; hochgehen wie eine Rakete (ugs.); sehr zornig sein; in Rage geraten; zürnen (geh., veraltet); (gleich) Amok laufen (Übertreibung) (ugs.); (die) kalte Wut kriegen; wütend werden; sehr erregt sein
schmelzen; erweichen; flüssig werden
(jemandem) auf den Wecker fallen (ugs.); Überdruss / Ablehnung hervorrufen; (jemandem) auf den Sack gehen (derb); (jemandem) auf die Nüsse gehen (derb); ...schreck; (jemandem) auf den Senkel gehen (ugs.); lästig werden; (jemandem) auf den Zeiger gehen (ugs.); (jemanden) auf den Mond schießen (können) (ugs., fig.); (jemandem) auf die Nerven gehen; nerven; (jemandem) auf den Wecker gehen (ugs.); (jemandem) auf den Keks gehen (ugs.); (jemandem) den letzten Nerv rauben (ugs.); (jemandem) auf die Eier gehen (derb)
umgehen; um sich greifen; (sich) ausbreiten; Platz greifen (geh.); (stark) im Kommen (sein); grassieren; (sich) verbreiten; (sich) breitmachen (ugs.); Verbreitung finden; auf dem Vormarsch (sein) (fig.); mehr werden (ugs.)
leiser werden; ausklingen; schwächer werden
aufs Rad geflochten werden; gerädert werden
Zustandekommen; Werden; Entstehen; Ursprung; Herkunft; Anfang
ausbaldowern (ugs.); ausfindig machen; kommen an (ugs.); finden; aufstöbern; (sich) an Land ziehen (ugs.); lockermachen; fündig werden; auftreiben; aufgabeln (ugs.); besorgen; aufspüren
wohl; wahrscheinlich; vielleicht; mutmaßlich; es heißt (dass) (geh.); davon ausgehen (können) dass; als wahrscheinlich gelten(d); zu vermuten stehen (es) (geh.); dürfte (+ Infinitiv Perfekt); angenommen werden (es); wie man sagt; anzunehmen sein; vermutlich (Hauptform); werden + Partizip 2 (= Futur 2)
Zuspruch finden; (es gibt) (viel) Beifall für; (jemandem) konvenieren (geh.); (jemandem) sympathisch sein; auf Resonanz stoßen (bei); nach jemandes Geschmack sein; gut ankommen (bei) (ugs.); Anklang finden (bei); (jemandem) angenehm (sein); freundlich aufgenommen werden; (gut) angenommen werden; auf fruchtbaren Boden fallen (Vorschlag, Idee) (fig.); auf Zustimmung treffen; positiv aufgenommen werden; (jemandem) passen; zusagen; auf Gegenliebe stoßen; Gefallen finden (an); (jemandem) gefallen; (jemandem) behagen; Zuspruch erfahren; akzeptiert werden; auf Sympathie stoßen; begrüßt werden
klein beigeben; (sich) ducken (fig.); den Schwanz einziehen (ugs., fig.); kuschen (ugs.); die Stellung räumen (fig.); zurückrudern (fig.); (ein) Einsehen haben; kein Rückgrat haben (fig.); die Platte putzen (ugs.); einlenken; kleine Brötchen backen (müssen) (fig.); (sich) fügen; (sich) zurückziehen; zurückweichen; (sich) einsichtig zeigen; weichen; (den) Kopf einziehen (fig.); (einen) Rückzieher machen (ugs.); das Handtuch werfen (fig.); einknicken (ugs., fig.); zu Kreuze kriechen (geh., abwertend, fig.); (sich) beugen; nachgeben (Hauptform); Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will. (ugs., Sprichwort)
seinen Verlauf nehmen; veranstaltet werden; abrollen; seinen Lauf nehmen; verlaufen; ablaufen; vonstattengehen; stattfinden; über die Bühne gehen (ugs.); abgewickelt werden; im Gange sein; vorgehen (ugs.); laufen; (sich) vollziehen (geh.)
(sich) eingewöhnen; vertraut werden (mit); (sich) einleben; (sich) anpassen; (sich) akklimatisieren; (sich) gewöhnen
verblassen; Farbe verlieren; blass werden; erblassen; erbleichen; bleich werden
dahingehen; weniger werden (ugs.); schmelzen wie Schnee an der Sonne (fig.); zerschmelzen (fig.); zergehen; dahinschwinden (geh.); schmelzen (fig.); schwinden; vergehen; dahinschmelzen (geh., fig.)
aufleben; (jemandes) Lebensgeister erwachen; erwachen; wach (werden); munter werden
auseinander bröckeln; aus den Fugen geraten (ugs.); renovierungsbedürftig; (sich) zersetzen; heruntergekommen; zerfallen; rissig werden; verfallen
(sich) abkühlen; kalt werden; erkalten
mit etwas spielend fertig werden; etwas spielend schaffen
sichtbar werden; zutage treten; zu Tage treten; ans Licht kommen (fig.); emergieren (geh.); an den Tag kommen; erscheinen; ans Tageslicht kommen (fig.); zum Vorschein kommen
inspirieren; anregen; von der Muse geküsst werden; beflügeln; begeistern; anspornen; befruchten; motivieren; bereichern
(sich) verringern; kleiner werden; schrumpfen; einschrumpfen; zusammenschrumpfen
(eine) Niederlage einstecken (müssen); geschlagen werden; auf einem der hinteren Plätze landen (ugs.); (eine) Niederlage erleiden; (sich) (eine) Klatsche holen (ugs.); (eine) Schlappe kassieren (ugs.); abgeschlagen (sein); (sich) geschlagen geben müssen; abstinken (ugs.); den Kürzeren ziehen (ugs.); (eine) Schlappe hinnehmen müssen; (eine) Niederlage kassieren (ugs.); (eine) Schlappe erleiden; abkacken (derb); besiegt werden; (eine) (herbe) Niederlage erfahren; unterliegen; verlieren
überlaufen; abtrünnig werden; desertieren; abfallen; (sich) absetzen
fällig werden; anfallen
erbeben; (vor Angst) schlottern (ugs.); weiche Knie haben; (vor Kälte) bibbern; schauern; schaudern; (eine) Gänsehaut bekommen; zittern; erschauern; gebeutelt werden (ugs.); am ganzen Körper zittern; erschaudern; zittern wie Espenlaub (Verstärkung) (ugs.); schuckern (regional); erzittern; (jemandem) schlottern die Knie
(zum) Gespött der Leute werden; (sich) lächerlich machen; (sich) die Blöße geben; blamiert sein; (sich) bloßstellen; (sich) zum Deppen machen; als der Dumme dastehen; (sich) zum Affen machen (ugs.); als Depp dastehen
(sich) erschöpfen; (da) nix mehr von da sein (ugs., ruhrdt.); nicht mehr am Lager (Kaufmannsspr.); is nich (mehr) (ugs.); nichts mehr davon da sein (ugs.); ausgehen (ugs.); keine / nichts mehr da sein (ugs.); leer werden; ham wer nich (ugs., Jargon); aus sein (ugs.); zur Neige gehen; aufgebraucht sein; alle sein (ugs.); nicht mehr auf Lager
(beinahe) platzen (vor Wut) (ugs.); (einen) Wutanfall kriegen; überschnappen (ugs.); Gift und Galle spucken (ugs.); verrückt werden; abspacen (ugs.); herumwüten; (quasi) Schaum vorm Mund haben (ugs.); (sich) vergessen; austicken (ugs.); aus der Haut fahren (ugs.); die Nerven verlieren; auszucken (ugs., österr.); vor Wut schäumen (ugs., fig.); einen Tobsuchtsanfall kriegen (ugs.); hochgehen wie ein HB-Männchen (ugs.); einen Rappel kriegen (ugs.); explodieren (fig.); durchdrehen (ugs.); abgehen (ugs.); ausklinken (ugs.); ausflippen (ugs.); die Beherrschung verlieren; an die Decke gehen (ugs., fig.); ausrasten (ugs.); hochgehen wie eine Rakete (ugs.)
teilnehmen; mit ins Boot genommen werden (fig.); beteiligt sein; Anteil haben; mit am Tisch sitzen (fig.); teilhaben; partizipieren; mit ins Boot geholt werden (fig.)
hinzugefügt werden; dazu kommen
beschädigt werden; hinnehmen müssen; etwas abbekommen (ugs.)
in Erscheinung treten; nicht ausbleiben; (sich) zeigen; kommen zu (es); entstehen (im weiteren Sinne); hervortreten; sichtbar werden; (sich) bilden; zu sehen sein; auftreten; (es) gibt
(jemandem) zur Gewohnheit werden (variabel); inkorporieren (geh.); verinnerlichen; zur Selbstverständlichkeit werden; (jemandem) zur zweiten Natur werden (variabel); (für jemanden) selbstverständlich werden; (sich) zur Gewohnheit machen; selbstverständlich werden (für); internalisieren (geh.); (für jemanden) zur zweiten Natur werden (variabel); (für jemanden) zur Gewohnheit werden (variabel); in Fleisch und Blut übergehen (lassen) (fig.); (sich) zu eigen (machen)
unglaubhaft; ohne Wahrheitsgehalt; darf man bezweifeln; nicht einleuchtend; zweifelhaft; weder Hand noch Fuß haben (fig.); das kann mir (doch) keiner erzählen(, dass ...)! (ugs., Spruch); unglaubwürdig (Hauptform); nichts dran (ugs.); unplausibel; unglaublich; kann bezweifelt werden; fragwürdig; fraglich
zum Stillstand kommen; nicht fortgesetzt werden; zum Erliegen kommen; nicht fortsetzen; zum Ende kommen; enden; aufhören; abreißen
Vernunft annehmen; (wieder) vernünftig werden (ugs.); (wieder) Verstand annehmen; einsichtig werden; zur Besinnung kommen; (sich) besinnen; zur Vernunft kommen; zur Räson kommen
(einer Sache) beitreten; (sich) anschließen; (in etwas) eintreten (fig.); Mitglied werden
kohabitieren (geh.); schnackseln (ugs.); (es) treiben (mit) (ugs.); (sich) lieben; einen wegstecken (ugs.); (den) Lachs buttern (derb); erkennen (biblisch); bumsen (ugs.); Geschlechtsverkehr haben; verkehren; pimpern (derb); ficken (vulg.); (jemanden) vernaschen (ugs.); Sex machen (ugs.); (seinen) ehelichen Pflichten nachkommen; Verkehr haben; Sex haben (Hauptform); (ein) Rohr verlegen (derb); nageln (derb); kopulieren (fachspr.); mit jemandem schlafen (verhüllend); poppen (ugs.); den Beischlaf vollführen (Amtsdeutsch); (jemanden) flachlegen (ugs.); es kommt zum Geschlechtsverkehr (Amtsdeutsch); koitieren (geh.); pudern (ugs., österr.); (eine) Nummer schieben (ugs.); vögeln (ugs.); Liebe machen (ugs.); rammeln (ugs.); (mit jemandem) intim werden (verhüllend); knattern (ugs.); begatten (fachspr.); bimsen (derb)
oll (derb); alt und grau (sein / werden); vorgerückten Alters; in hohen Jahren stehen (geh.); viele Jahre auf dem Buckel haben (ugs.); (die) jungen Alten; im Rentenalter; gealtert; in höheren Jahren stehen (geh.); in die Tage gekommen (ugs.); in Ehren ergraut (geh.); fortgeschrittenen Alters (geh.); in vorgerücktem Alter; ältlich; nicht mehr der (die) Jüngste; gehobenen Alters; angejahrt; in fortgeschrittenem Alter; auf meine (deine, seine...) alten Tage (ugs.); zwischen 80 und scheintot (derb, variabel); in die Jahre gekommen (ugs.); alt; nicht mehr ganz (so) jung; in (jemandes) reife(re)n Jahren (geh.); im reifen Alter von
gratis; für umsonst (ugs.); kostenfrei; für lau (ugs.); kostenlos; für Nüsse (ugs.); für umme (ugs.); für Gottes Lohn (ironisch); umsonst (Hauptform); unentgeltlich; gebührenfrei; umme (ugs.); vergütungsfrei; nicht berechnet werden; zum Nulltarif; für noppes (ugs.)
(sich) abschwächen; abklingen; abflachen; abebben; weniger werden; nachlassen; zurückgehen; abflauen; im Schwinden begriffen sein; abnehmen; schwächer werden
ansässig werden; Wurzeln schlagen
auf dem Weg der Besserung (sein); (sich) erholen; wiederhergestellt werden; (seine) Wunden lecken (ugs., fig.); (sich) auskurieren; (wieder) auf die Beine kommen (ugs.); genesen; (wieder) (ganz) gesund werden; überwinden (Krankheit); (sich) berappeln (ugs.); gesunden
(einen) guten Ruf genießen (variabel); (einen) guten Leumund haben (variabel); (einen) guten Ruf zu verlieren haben (variabel); geachtet werden; bestbeleumdet (geh.); (sein) Name hat (in bestimmten Kreisen) einen guten Klang (variabel); (gut) angesehen sein (variabel); geschätzt werden; renommiert; namhaft; (einen) guten Ruf zu verteidigen haben (variabel); (einen) guten Namen haben (variabel); anerkannt; profiliert; (ein) (hohes) Ansehen genießen; gut beleumdet (geh., variabel); in einem guten Ruf stehen (variabel); gut beleumundet (sein) (geh., variabel); (einen) guten Ruf haben (variabel); (sich) eines guten Ruf(e)s erfreuen (geh.)
(sich) loslösen; (sich) freischwimmen (fig.); (sich) unabhängig machen; (sich) ablösen (von); flügge werden (ugs., fig.); (sich) emanzipieren
verdummen; verblöden; abstumpfen; stumpfsinnig werden; blöde werden
bemerkt werden; stutzig machen; (jemanden) aufmerken lassen (veraltend); Aufmerksamkeit auf sich ziehen; aufhorchen lassen; hellhörig machen; bei jemandem klingeln die Glocken (ugs., fig.); Aufmerksamkeit erregen; (jemandem) auffallen (ugs.)
ruchbar werden; herauskommen; rauskommen (ugs., salopp); auffliegen (ugs.); nach außen dringen; durchsickern (ugs.); bekanntwerden; bekannt werden
erkennen; (sich) bewusst werden; (einer Sache) gewahr werden
mitbekommen (ugs.); perzipieren (geh.); erkennen; gewahr werden (geh.); registrieren; ankommen (bei) (ugs., fig.); zur Kenntnis nehmen; bemerken; merken; realisieren; wahrnehmen
aus dem Leben scheiden (fig.); sein Leben aushauchen; ins Gras beißen (ugs., fig.); verscheiden; in den letzten Zügen liegen; den Geist aufgeben (ugs.); dran glauben (müssen) (ugs.); ableben; (den) Arsch zukneifen (vulg., fig.); das Zeitliche segnen; entschlafen (fig., verhüllend); sein Leben lassen; seinen Geist aufgeben (ugs.); über die Klinge springen (lassen) (salopp); verdämmern; (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen; dahinscheiden (verhüllend); (seine) letzte Fahrt antreten (ugs., fig.); (den) Weg allen Fleisches gehen (geh.); davongehen (fig.); (die) Reihen lichten sich (fig.); sterben (Hauptform); in die ewigen Jagdgründe eingehen; in die Grube fahren (ugs., fig.); (jemandem) schlägt die Stunde; uns verlassen (verhüllend); den Tod erleiden; dahingerafft werden (von) (ugs.); versterben; erlöschen; gehen (verhüllend); dahingehen (geh., verhüllend); (den) Löffel abgeben (ugs., fig., salopp); sanft entschlafen (fig., verhüllend); abtreten (fig.); seinen letzten Gang gehen (fig.); seinen Geist aushauchen; wegsterben; von uns gehen (fig.); von der Bühne des Lebens abtreten (fig.); die Hufe hochreißen (derb, fig.); fallen (militärisch); vor seinen Richter treten (geh., fig.); vor seinen Schöpfer treten (geh., fig.); (die) Augen für immer schließen
nicht (lange) um den heißen Brei herumreden (ugs.); aus seinem Herzen keine Mördergrube machen (ugs.); (mit jemandem) Fraktur reden; zur Sache kommen (ugs.); (sich) unmissverständlich ausdrücken; auf den Punkt bringen; (ganz) offen sein; deutliche Worte finden; offen und ehrlich seine Meinung sagen; Klartext (reden) (ugs.); Klartext reden (ugs.); nicht drumherum reden (ugs.); offen reden; klare Worte finden; (mit etwas) nicht hinterm Berg halten; die Karten offen auf den Tisch legen (fig.); böse Zungen behaupten (Redensart, variabel); kein Blatt vor den Mund nehmen (fig.); reinen Wein einschenken (ugs., fig.); offen aussprechen (Hauptform); unbeschönigt seine Meinung äußern; unverblümt benennen; (jemandem) nichts vormachen; (etwas) auf gut Deutsch sagen (ugs.); (etwas) klar aussprechen; (eine) klare Ansage (machen) (ugs.); das Kind beim Namen nennen (ugs.); deutlich werden; deutlicher werden; Tacheles reden (ugs.); auf den Punkt kommen
Obacht geben (ugs.); aufhorchen; aufmerken; die Ohren spitzen (ugs.); aufmerksam werden; aufpassen
zu etwas werden; befördert werden; aufsteigen; höher steigen; emporsteigen; (sich) verbessern (ugs., fig.); Karriere machen; aufrücken; es zu etwas bringen; arrivieren (geh.); avancieren (geh., franz.); emporkommen; vorwärtskommen
schnurzpiepe sein (ugs.); egal sein (ugs.); unwichtig (sein) (Hauptform); (völlig) Wurscht sein (ugs.); (etwas) tut nichts zur Sache; uninteressant sein (ugs.); nicht (weiter) der Rede wert sein; keine Geige spielen (ugs., fig., scherzhaft); nicht relevant sein; nicht schlimm sein; nicht darauf ankommen; nur am Rande erwähnt werden (geh.); total egal sein (ugs.); einerlei sein; keine Bedeutung haben; nicht (so) wichtig sein; nicht von Belang sein; schnurz sein (ugs.); scheißegal sein (derb); nichts machen (ugs.); ohne Belang sein; sekundär sein; nebensächlich sein; nichts zu sagen haben (ugs.); irrelevant sein; keine Rolle spielen; keine Beachtung finden; ohne (jede) Relevanz sein; (hier) nur peripher relevant sein (hochgestochen) (geh.); (völlig) nebensächlich sein; schnuppe sein (ugs.); (hier) nur am Rande interessieren; nicht interessieren; unmaßgeblich sein
heißen; (den) Namen tragen; (sich jemanden) als etwas vorstellen müssen (lit.) (geh.); (die) Bezeichnung (...) tragen; firmieren (als); (sich) bezeichnen (als); (der) Name lautet; (sich) schimpfen (ugs.); genannt werden; figurieren (als); darstellen; man nennt (ihn); (der) Name ist; (den) Namen haben; angesprochen werden (können) als; fungieren (als); (sich) nennen; bezeichnet werden als; firmieren (unter)
schuldig werden; (sich) versündigen (gegen); verstoßen (gegen); Schuld auf sich laden; sündigen
anstehen; angegangen werden müssen; zu tun sein (ugs.); anliegen
ins Auge stechen (fig.); ins Auge springen (ugs., fig.); Aufmerksamkeit erregen (mit); ins Auge fallen (fig.); auffallen; bemerkt werden; (die) Blicke auf sich ziehen
bekannt gemacht werden; vorgestellt werden
in die Brüche gehen; entzweigehen; zerstört werden; in Stücke gehen (ugs.); auseinanderfallen; in die Binsen gehen (ugs.); durchbrechen; in alle Einzelteile auseinanderfallen; in Stücke brechen; zerbröckeln; auseinandergehen (ugs.); in den Eimer gehen; entzweibrechen; kaputtgehen; zerfetzt werden; (sich) in Wohlgefallen auflösen (ironisch); auseinanderbrechen; in seine Einzelteile auseinanderfallen; (sich selbst) zerlegen; aus dem Leim gehen (ugs.); in zwei Teile brechen; (die) Grätsche machen (ugs., salopp); in ... Teile zerbrechen; mitten durchbrechen; (sich) in seine Einzelteile auflösen
(für jemanden / jemandem) sehr plötzlich kommen (ugs.); (völlig) überrascht (sein) (Hauptform); nicht gerechnet haben (mit); nicht auf dem Schirm (gehabt) haben (ugs., fig.); kalt erwischt werden (ugs.); mit etwas überhaupt nicht gerechnet haben (ugs.); überrascht werden (von); (jemandem) bleibt die Spucke weg (ugs., fig.); aus allen Wolken fallen (ugs., fig.); (etwas) nicht glauben wollen; nicht bedacht haben; (etwas) nicht fassen können; nicht eingestellt (gewesen) sein auf
(sich) erweisen (als); (sich) herausstellen (als); (sich) entpuppen (negativ); offenbar werden; klar werden (es); sein (ugs.); (sich) zeigen; deutlich werden (es); (sich) offenbaren; (sich) herauskristallisieren
im Extremfall; wenn es hart auf hart kommt; sollte es wirklich kritisch werden; sollte es wirklich eng werden; im äußersten Fall; schlimmstenfalls; im übelsten Fall (ugs.); wenn es hart auf hart geht; im (aller)schlimmsten Fall; sollte es zum Äußersten kommen (geh.); sollte es hart auf hart kommen
gehandelt werden (als) (ugs.); infrage kommen; relevant sein; zur Auswahl stehen; im Gespräch sein; eine Rolle spielen; in Frage kommen
kleben bleiben (ugs.); wiederholen; hängen bleiben; hängenbleiben; klebenbleiben (ugs.); sitzen bleiben (ugs.); eine Schulklasse wiederholen; backen bleiben (ugs.); (den) Sprung in die nächste Klasse nicht schaffen; nicht versetzt werden (Hauptform); sitzenbleiben (ugs.); (eine) Ehrenrunde drehen (ugs., fig.)
stocken; stutzig werden; erschrecken; stutzen; innehalten
widerspenstig werden; stutzig werden; störrisch werden
im Spiel sein; in Verwendung sein; verwendet werden; Verwendung finden; im Umlauf sein; zur Verwendung kommen; im Einsatz sein
vor seinem inneren Auge vorbeiziehen lassen; (sich über etwas) klar werden; Revue passieren lassen; (sich etwas) vergegenwärtigen; rekapitulieren; zurückblicken (auf) (fig.); (sich etwas) in Erinnerung rufen; (einer Sache) eingedenk sein; (sich etwas) bewusst machen
den Zuschlag erhalten; auserkoren; ausgewählt werden
Spitz auf Knopf stehen (ugs.); ins Wanken kommen; nicht gesichert sein; auf Messers Schneide stehen; unsicher (sein); in Frage stehen; einzustürzen drohen; ins Wanken geraten; gefährdet (sein); in Frage gestellt (sein / werden); auf der Kippe stehen; fraglich (sein); bedroht sein; auf dem Spiel stehen; auf wack(e)ligen Beinen stehen (fig.); zur Disposition stehen; zusammenzubrechen drohen
vergessen werden; dem Vergessen anheimfallen (geh.); der Vergessenheit anheimfallen; von der Tagesordnung verschwinden; in der Versenkung verschwinden (ugs.); in Vergessenheit geraten (Hauptform)
auftreten; Verwendung finden; vorkommen; verwendet werden; auftauchen
angedeihen lassen; entgegenbringen; verwenden auf; zukommen lassen; zuteil werden lassen; zugutekommen lassen
zuteil werden lassen; ermöglichen; zuteilen; geben
zur Geltung kommen; eingehen; bei der Produktion verbraucht werden; Gebrauch finden; Eingang finden; Bestandteil werden
nehmen Sie's mir nicht übel (aber); wenn ich (so) ehrlich sein darf; ich will ja nix sagen, aber (...) (ugs.); mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis (geh.); mit Verlaub (geh.); Sie werden gestatten, dass (...) (geh.); wenn Sie gestatten; Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...) (ugs., Spruch); Tschuldigung, aber (...) (ugs.); halten zu Gnaden (veraltet, heute ironisierend) (geh.); wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf (variabel); wenn's recht ist (ugs.); in aller Bescheidenheit (adverbial); wenn Sie nichts dagegen haben; Sie werden entschuldigen, aber (...); bei allem Respekt (, aber) (geh.); sit venia verbo (geh., lat.); wenn Sie erlauben (Hauptform); ich bin so frei
hinfällig werden; vergebliche Liebesmüh sein (im Konjunktiv: das wäre...) (ugs.); ausfallen; ersatzlos gestrichen werden; (sich) erübrigen; abgesagt werden; nicht mehr nötig sein; (sich) erledigen (meist Vergangenheits-Tempora: hat sich erledigt ...) (ugs.); gestrichen werden; entfallen; nicht stattfinden; gecancelt werden; überflüssig werden; flachfallen (ugs.); nicht zustande kommen; platzen (Geschäft, Hochzeit, Reise, Termin, Finanzierung ...); ins Wasser fallen (ugs., fig.); (sich) zerschlagen; wegfallen; (daraus) wird nichts
(jemanden) übermannen (fig.); (jemanden) ergreifen (fig.); (jemanden) packen (ugs., fig.); (jemanden) überkommen (fig.); (etwas) überrieselt jemanden (ugs., fig.); ergriffen werden (von) (fig., Hauptform); (jemanden) heimsuchen (fig.); (sich) jemandes bemächtigen (geh., veraltend)
nichts weiter sagen; nichts mehr sagen; verstummen (Hauptform); ruhig werden; aufhören zu reden; still werden; nicht mehr sprechen; in Schweigen verfallen
verrußen; rußig werden; von Ruß verstopfen; von Ruß bedecken
Effekte zeitigen (geh.); zum Tragen kommen; (sich) auswirken; wirksam werden; (seine) Wirkung entfalten; Bedeutung erlangen; Wirkung zeigen
(für Schaden) aufkommen müssen; einstehen müssen; haften (für); (für etwas) geradestehen; in Haftung genommen werden
verlebendigen; lebendig werden lassen
vorstellig werden (bei jemandem in einer Angelegenheit); erbitten; (irgendwo) vorsprechen (wegen); (sich) wenden an (in einer Angelegenheit); (ein) Anliegen vortragen; (ein) Anliegen haben
nachgeahmt werden; Nachahmer finden; als Vorbild dienen; Schule machen
wütend werden; in Wallung geraten; (sich) ereifern; die Wände hochgehen (fig.); aufbrausen; außer sich geraten; in Wut geraten; einen Tanz aufführen (ugs., fig.); (sich) aufregen; in Wallung kommen; aus der Haut fahren (fig.); (sich) entrüsten; (sich) empören; (sich) echauffieren (franz.); (sich) erregen
nur einen feuchten Händedruck bekommen (ugs.); nur einen warmen Händedruck bekommen (ugs.); nicht angemessen honoriert werden
kreisen (lassen); herumgehen (lassen); die Runde machen (ugs.); von Hand zu Hand gehen; weitergereicht werden
wütend sein; (sich) ärgern (Hauptform); zürnen (geh.); genervt sein (ugs.); verrückt werden (ugs.); (jemandem) reißt der Geduldsfaden (ugs.); keine Geduld mehr haben; mit der Geduld am Ende sein (ugs.); vor Wut kochen (fig.); sauer sein (ugs.); (die) Geduld verlieren; Wut im Bauch haben (ugs.); Schnappatmung bekommen (ugs., fig.); so eine Krawatte kriegen (ugs., norddeutsch); (sich) aufregen; so einen Hals kriegen (ugs.); Wut haben; (sich) grämen (geh., veraltend); einen dicken Hals kriegen (ugs., fig.); Überdruss empfinden; einen Föhn kriegen (ugs., fig.)
ohne zu vergehen; ohne zerstört zu werden; überstehen; überdauern
kennenlernen; (jemanden) zum ersten Mal treffen; (jemandes) Bekanntschaft machen; miteinander bekannt werden; kennen lernen
in die Knie gehen (ugs.); überbeansprucht werden; zu stark belastet werden
ungehört verhallen; (jemandem) wird nicht zugehört; niemand hört jemandem zu; auf taube Ohren stoßen; ignoriert werden; kein Gehör finden
angehört werden; auf offene Ohren stoßen
(sich) gesundstoßen (an) (ugs.); viel Geld machen; (sich) dumm und dämlich verdienen (ugs.); kräftig abkassieren (ugs., salopp, variabel); (sich) eine goldene Nase verdienen (ugs., fig.); reich werden; (einen) Reibach machen; Geld scheffeln (ugs.); ordentlich Kohle machen (mit) (ugs.); viel Geld verdienen; (einen) Haufen Geld verdienen (ugs.); schwer Geld machen (ugs.); ein Vermögen machen (mit)
dauern (gesprochene Sprache, mit langgezogenem 'au') (ugs.); unerwünscht viel Zeit in Anspruch nehmen; endlos dauern; (sich) ziehen (ugs.); kein Ende nehmen (ugs.); (sich) (endlos) in die Länge ziehen; (sich) endlos hinziehen (ugs.); jeden zeitlichen Rahmen sprengen; (sich) ziehen wie (ein) Kaugummi (ugs.); später und später werden (und) (ugs.); (sich) hinschleppen (ugs.); (sich) hinziehen (ugs.); (sich) ziehen und ziehen (ugs.); dauern und dauern (ugs.)
(das) Werden; Ausbildung (geh.); Aufkommen (geh.); Entwicklung; Genese; Herausbildung; Heranbildung; (das) Entstehen; Entstehung (Hauptform); Bildung
(sich) aufstellen lassen; kandidieren; (sich) andienen (geh.); (sich) bewerben; (sich) anbieten; (sich) zur Wahl stellen; (mit jemandem) konkurrieren; aspirieren [Ös.]; antreten; (seinen) Hut in den Ring werfen (fig.); aufgestellt werden
unters Messer kommen (ugs.); operiert werden
über den Löffel balbiert werden (veraltet); betrogen werden; übervorteilt werden; gerupft werden (ugs.); betuppt werden (ugs., ruhrdt.); übers Ohr gehauen werden (ugs.); abgezogen werden (ugs., jugendsprachlich); ausgenommen werden
das Leben geschenkt bekommen; Akt des Geborenwerdens; ankommen (ugs.); zur Welt kommen; geboren werden; auf die Welt kommen; das Licht der Welt erblicken
zudringlich werden; nicht in Ruhe lassen; belästigen; lästig werden; lästig sein; bedrängen; (sich) aufdrängen; (jemandem) auf den Pelz rücken (ugs.); (sich) Vertraulichkeiten herausnehmen; lästig fallen
(sich) blamieren; Hohn und Spott über sich ergehen lassen müssen; (sich) bis auf die Knochen blamieren; (sich) nicht (gerade) mit Ruhm bekleckern; zum Gespött werden; (sich) zum Hampelmann machen (ugs.); kein Ruhmesblatt (für jemanden) sein; (sich) zum Gespött machen; ausgelacht werden; (sich) lächerlich machen; (sein) Gesicht verlieren; (sich) nirgendwo mehr sehen lassen können; (sich) zum Hanswurst machen (ugs.)
wiederbelebt werden; fröhliche Auferstehung feiern; wieder aufkommen; wiederauferstehen; wieder modern werden; fröhliche Urständ feiern; wiederauferstehen von den Toten (iron. Bibelzitat)
senil werden; vergreisen
bekommen; abbekommen (ugs.); kriegen (ugs.); erlangen; (jemandem) zuteil werden; beziehen; erhalten
(jemandem) zufallen; (jemandem) zuteil werden (geh.); in (jemandes) Besitz kommen; (etwas) jemandem vergönnen (ugs.); in (jemandes) Besitz gelangen
durchs Gitter fallen (fig.); durch den Rost fallen (fig.); sehen (können) wo man bleibt; zu kurz kommen (ugs.); nicht berücksichtigt werden (verhüllend); (einfach) Pech gehabt haben (ugs.); gekniffen sein (ugs., fig.); benachteiligt werden; schauen (können) wo man bleibt; hinten rüber fallen (ugs., fig.); in die Röhre gucken (ugs., fig.); ins Hintertreffen geraten; nichts abbekommen; in die Röhre schauen (ugs., fig.); zusehen (können) wo man bleibt (ugs.); das Nachsehen haben; leer ausgehen
(jemandem) zu heiß werden; kalte Füße bekommen (bei) (fig.); (ein) mulmiges Gefühl bekommen bei; (jemandem) wird der Boden zu heiß (fig.); (jemandem) nicht mehr geheuer sein
verkauft werden; (sich) verkaufen lassen; (den) Besitzer wechseln; Absatz finden; über den Ladentisch gehen (auch figurativ); (einen) Käufer finden; über die Ladentheke gehen (ugs.); (einen) Abnehmer finden; weggehen
(von jemandem) etwas zu hören bekommen (ugs.); (sich von jemandem) die Leviten lesen lassen; (etwas) über sich ergehen lassen müssen; (sich) (einiges) Unangenehmes sagen lassen müssen; (einen) Verweis erhalten; gerügt werden; (sich) unfreundliche Worte anhören müssen; zur Sau gemacht werden (derb); von jemandem die Leviten gelesen bekommen; verwarnt werden; zurechtgewiesen werden; ausgescholten werden; (sich) Kritik gefallen lassen müssen; (sich) einiges (Unangenehmes) anhören müssen; zur Ordnung gerufen werden; eins auf den Deckel kriegen (ugs.); (einen) eingestielt bekommen (ugs., salopp)
seine Schulausbildung abschließen; den Abschluss machen (ugs.); seinen Schulabschluss machen; seine Schulbildung abschließen; fertig werden (ugs.); seinen Abschluss machen (ugs.); mit der Schule fertig werden
ganz unten ankommen (ugs., fig.); Sozialfall werden; tief sinken (fig.); abgewirtschaftet haben; herumsumpfen (ugs.); verelenden; auf den Hund kommen (ugs.); vergammeln; verlottern; runterkommen (ugs.); verkommen; versacken (ugs.); in der Gosse enden (fig.); unter die Räder kommen (fig.); herunterkommen (Person) (Hauptform); sozial absteigen; verschlampen (ugs.); in der Gosse landen (fig.); verwahrlosen; versumpfen (ugs., fig.)
unberücksichtigt (bleiben); ausgeschlossen; nicht dabei; nicht berücksichtigt (werden); ausgegrenzt; nicht eingeweiht; nicht einbezogen; draußen (ugs., fig.); rausgeflogen (ugs.); außen vor (ugs.); nicht beteiligt; nicht mit von der Partie (ugs.); aus dem Spiel (ugs., fig.)
in Bedrängnis geraten; (die) Zeit läuft (jemandem) davon; eng werden (für jemanden, es); knapp werden
(jemanden) veranlassen, aktiv zu werden; (jemanden) in Erscheinung treten lassen; (jemanden) in Aktion treten lassen; (jemanden) auf den Plan rufen; zum Handeln veranlassen; aktiv werden lassen
(den) Stier bei den Hörnern packen (ugs., fig.); (den) ersten Schritt machen (fig.); (die) Initiative geht aus von; (die) Initiative ergreifen; initiativ werden
in (einem) Zusammenhang stehen (mit); (sich) in Beziehung setzen lassen zu; (einer Sache) zuzuordnen sein; (einer Sache) zuzurechnen sein; in Verbindung stehen (mit); (einer Sache) zuordenbar sein; (einer Sache) zurechenbar sein; (mit etwas) in Verbindung gebracht werden können; in Beziehung stehen (zu etwas); (mit etwas) korrelieren (geh.)
weggehen wie warme Semmeln (ugs.); reißenden Absatz finden; (jemandem) (buchstäblich / förmlich / nur so ...) aus den Händen gerissen werden; weggehen wie warme Brötchen (ugs.); (sich) verkaufen wie geschnitten Brot (ugs.)
nicht wahrgenommen werden; ungehört verhallen; (jemandem) entgehen; (jemandem) nicht auffallen; (von jemandem) nicht bemerkt werden
(jemandem) blöd kommen (ugs.); rumpöbeln (ugs.); (jemandem) dumm kommen (ugs.); unverschämt werden; (jemandem) frech kommen; (jemanden) provozieren; im Ton danebengreifen; (sich) Frechheiten herausnehmen; beleidigen; aufsässig sein; anpöbeln; herumpöbeln; ausfallend werden (Hauptform); frech werden (ugs.); (sich) im Ton vergreifen; (sich) Unverschämtheiten herausnehmen; Streit suchen; es an (dem nötigen) Respekt fehlen lassen
an Kraft verlieren; nachlassen; kraftlos werden; abbauen; (schwer) nachlassen
gesprächig werden (im Kontext Verhör) (ugs.); anfangen zu reden (im Kontext Verhör); singen wie eine Nachtigall (im Kontext Verhör) (ugs.)
überfordert sein (mit); nicht mehr mitkommen (ugs.); eine Nummer zu groß (ugs.); (einer Sache) nicht gewachsen sein; im Chaos versinken (fig.); (jemandem) über den Kopf wachsen (fig., Hauptform); nicht klarkommen mit (ugs.); nicht schaffen; (jemanden) überfordern; zu viel kriegen (ugs.); ein paar Nummern zu groß sein (ugs.); zu viel sein (ugs.); (jemandem) zu viel werden (ugs.); (etwas) nicht in den Griff bekommen (fig.); nicht bewältigen
(sich) zerstreiten; brechen mit; uneins werden; (sich) verfeinden; (sich) überwerfen; im Streit auseinandergehen; (sich) verzanken; (sich) entzweien; (sich) verkrachen (ugs.)
wittern; mitbekommen; merken; registrieren; gewahr werden (geh.); Notiz nehmen von; mitkriegen (ugs.)
(jemandem) fliegen die Herzen zu; Everybody's Darling (ugs., engl.); Sympathiebolzen (ugs.); wohlgelitten (sein) (geh.); gern gesehen (sein); umworben werden; umschwärmt (werden); ganz oben auf der Liste (der ....) stehen (ugs.); Sympathieträger; (allgemein) beliebt (sein); in jemandes Gunst (stehen) (geh.); (...) der Herzen (sein); gemocht werden; ganz oben auf der Beliebtheitsskala (mediensprachl.)
Neustart; Neubeginn; Zurücksetzung; Stunde null (für); Wiederanfang; (die) Karten werden neu gemischt (fig.); Reset; alles zurück auf null (ugs.); Neuanfang
angesprochen werden (Thema); erwähnt werden; zur Sprache kommen; aufs Tapet kommen
abhängig werden (von); hörig werden; (sich) nicht losreißen können (von); (etwas) (immer wieder) tun müssen; (einer Sache) verfallen; nicht sein lassen können
ans Licht kommen (fig.); ans Tageslicht kommen (fig.); offenbar werden; auffliegen; zutage treten; aufgedeckt werden; (sich) herausstellen; (klar) zu Tage treten; herauskommen
werden (zu); (sich) gestalten (zu); (sich) entwickeln (zu)
schwerer wiegen; vordringlich sein; Vorrang haben; wichtiger sein; vorrangig sein; vorrangig behandelt werden; prioritär (sein) (geh.); an erster Stelle stehen; Priorität haben; vorgehen; zuerst kommen; ganz oben auf der Agenda stehen; ganz oben auf der Tagesordnung stehen
Wirklichkeit werden (lassen); realisieren; in die Tat umsetzen; erfüllen (Wünsche); wahr werden (lassen)
Angst von Enten beobachtet zu werden; Anatidaephobie
heimisch werden; (irgendwohin) gehen, um zu bleiben; (es sich) gemütlich machen (ugs., auch figurativ); (sich) ansiedeln; (sich) häuslich niederlassen; (irgendwohin) ziehen; ansässig werden; (sich) breitmachen (abwertend); festen Fuß fassen; (sich) niederlassen; (sich) häuslich einrichten; einwurzeln; seine Zelte aufschlagen (fig.); kommen um zu bleiben; (seine) Heimat finden (auch figurativ)
entlassen werden (Hauptform); gefeuert werden (ugs.); gehen müssen; (jemandes) Arbeitsverhältnis wird beendet; gegangen werden (ugs., scherzhaft); (sich) was Neues suchen können (ugs.); seinen Hut nehmen müssen (fig.); rausgeworfen werden; (der) Stuhl wird (jemandem) vor die Tür gesetzt (fig.); (die) Arbeit verlieren; hochkant(ig) rausfliegen (ugs.); fliegen (ugs., fig.); vor die Tür gesetzt werden (fig.); geschasst werden (ugs.); (die) rote Karte kriegen (ugs., fig.); rausfliegen (ugs.); auf die Straße gesetzt werden (fig.); wegrationalisiert werden; gekündigt werden; rausgeschmissen werden (ugs.); achtkantig rausfliegen (ugs.)
in die Wüste geschickt werden; vor die Tür gesetzt werden; weggeschickt werden; abserviert werden; (den) Laufpass bekommen; an die frische Luft gesetzt werden
Ausverkauf (von ideellen Werten); untreu werden; preisgeben; über Bord werfen (fig.); Verrat begehen (an) (Hauptform); verraten
mit wehenden Fahnen untergehen; jung sterben (Hauptform); aus der Mitte des Lebens gerissen werden; aus dem Leben gerissen werden; in Schönheit sterben
getötet werden; ums Leben kommen; dahingerafft werden (geh.); (den) Tod finden; (jemanden) dahinraffen (geh.); vor die Hunde gehen (ugs., sprichwörtlich); hopsgehen (ugs., salopp); umkommen; draufgehen (ugs., salopp); über den Jordan gehen (ugs., salopp); zu Tode kommen (Hauptform); über den Deister gehen (ugs., norddeutsch, salopp); tödlich verunglücken; (jemanden) das Leben kosten; draußen bleiben (historisch, veraltend); (ein) Opfer (des / der ...) werden; es gibt (...) Tote; über die Wupper gehen (ugs., regional, salopp); (sein) Leben verlieren; tot bleiben (ugs., regional, veraltet); (sein) Leben lassen
zunichte werden; wertlos werden; (den) Bach runtergehen (ugs.)
dick(er) werden; mehr werden (ironisch); (kräftig) zulegen; an Gewicht zulegen; in die Breite gehen; ansetzen; zunehmen; (etwas) auf die Rippen kriegen (ugs.)
seine letzte Ruhestätte finden; begraben werden; beigesetzt werden
nichts machen; (etwas) geschehen lassen; keinen Finger rühren (fig.); nicht aktiv werden (in einer Sache); (die) Hände in den Schoß legen (fig.); tatenlos zusehen (negativ); nichts tun; nichts unternehmen; untätig bleiben (Hauptform); den Dingen ihren Lauf lassen; (die) Dinge treiben lassen (negativ)
zu Geld kommen; (ein) Vermögen anhäufen; reich werden
aktiv werden (in einer Angelegenheit); (sich) befassen (mit); (sich) umtun; (sich) kümmern; (an etwas) dran sein (ugs.); befasst sein (mit) (Verwaltungsdeutsch); (et)was tun (ugs.); aktiv sein; nicht untätig sein; arbeiten an
kein Land sehen; an kein Ende kommen; so schnell nicht fertig werden
(ein) gutes Ende finden; (ein) gutes Ende nehmen; gut werden (es); (sich) zum Guten wenden (variabel); Was lange währt, wird endlich gut. (Sprichwort); gut ausgehen
gut verdienen (Hauptform); Geld verdienen; viel verdienen; richtig Kohle machen (ugs.); (ein) Schweinegeld verdienen (ugs.); gutes Geld verdienen; fürstlich bezahlt werden; (ein) ansehnliches Gehalt beziehen; ganz ordentlich verdienen (ugs.); (sehr) ordentlich bezahlt werden; gut bezahlt werden (ugs.); (richtig / ordentlich) Geld machen (mit) (ugs., variabel); (ordentlich / ganz schön) absahnen (ugs.); (sehr) gut bezahlt werden; gut dotiert (Stelle)
über die Leinwand flimmern (Großbildwand); gezeigt werden; über die Bildschirme flimmern; gesendet werden; ausgestrahlt werden
in die Kritik geraten; ins Kreuzfeuer der Kritik geraten (sein); es hagelt Kritik; am Pranger stehen (fig.); kritisiert werden; unter Beschuss genommen werden (fig.); im Kreuzfeuer der Kritik stehen; unter Beschuss stehen (fig.); heftig kritisiert werden; von allen Seiten angegriffen werden
wieder hereingeholt werden; wieder eingespielt werden; wieder eingebracht werden; wieder reinkommen (ugs.); (sich) rechnen (ugs.); (sich) amortisieren (geh., Hauptform); wieder hereinkommen; wieder eingefahren werden (Investitionskosten)
unterkühlt sein; blau gefroren sein; zum Eiszapfen werden (ugs., fig.); durchgefroren sein; sehr frieren; (sich) (den) Arsch abfrieren (derb)
mit den Zähnen klappern; frösteln; frieren wie ein Schneider (ugs.); schuckern (ugs., regional); (jemandem) kalt sein; (vor Kälte) schlottern; (eine) Gänsehaut bekommen; frieren; bibbern (ugs.); vor Kälte zittern; (jemandem) kalt werden; schnattern (ugs.)
(sich mit etwas) anfreunden; (mit jemandem/etwas) warm werden
Auslegungssache; interpretationsfähig; interpretationsbedürftig; (eine) Frage der Interpretation; vielsinnig; uneindeutig; mehrere Deutungen zulassend; mehrdeutig; missverständlich; auslegungsfähig; vieldeutig; kann missverstanden werden; interpretationsoffen (geh.)
starr vor Angst (sein); (jemanden) überläuft es (heiß und) kalt; Angst bekommen; (das) kalte Grausen bekommen; unheimlich werden (jemandem wird etwas ...); (jemandem) gefriert das Blut in den Adern (fig.); mulmig zumute werden (jemandem wird ...); (jemandem) wird angst und bange; (eine) Gänsehaut bekommen; (jemandem) (das) Blut in den Adern gefrieren lassen (geh., fig.); (jemandem) gerinnt das Blut in den Adern (fig.); kalte Füße bekommen (ugs., fig.); (es) mit der Angst zu tun bekommen; (jemandem) läuft es eiskalt den Rücken hinunter (fig.); (jemandem) stockt das Blut in den Adern (fig.); (jemandem) erstarrt das Blut in den Adern (geh.)
isoliert sein; keine Verbündeten haben; keine Unterstützung finden; allein dastehen (mit) (fig.); nicht unterstützt werden; auf einsamem Posten sein; mit einer Meinung allein dastehen; (ein) einsamer Kämpfer (sein); auf verlorenem Posten stehen (mit) (fig.); (nur) seine persönliche Meinung (verhüllend); (eine) Einzelmeinung (vertreten); allein auf weiter Flur dastehen (mit) (fig.); keine Lobby haben (fig.); alleinstehen mit (fig.)
groß berichtet werden; durch alle Medien gehen; durch die Medien gehen; durch alle Zeitungen gehen (veraltend); durch die (ganze) Presse gehen
strafmündig; alt genug, um juristisch belangt werden zu können
(an jemandem ist ...) verloren gegangen; hätte (gut / ohne weiteres ...) werden können; das Zeug haben (zu)
nichts vertragen; alkoholintolerant (sein) (fachspr., medizinisch); schnell betrunken werden; (jemand) kippt schon nach einem Glas (Bier) aus den Latschen (ugs., salopp); keinen Alkohol vertragen (können); schon nach einem Glas betrunken (sein) (variabel); nichts am Glas können (ugs.); sofort betrunken sein; (jemanden) haut schon ein Glas um (ugs.)
allabendlich; alle Abende; an allen Abenden; an jedem Abend; Abend für Abend; immer abends; jeden Abend, den Gott werden lässt (geh., Spruch, veraltet); jeden Abend (Hauptform)
verbrannt werden; auf dem Scheiterhaufen sterben
durchs Fallbeil sterben; auf der Guillotine sterben; guillotiniert werden; durch die Guillotine sterben
(die) Gemüter erregen; hochkochen; angeheizt werden
untergehen; nicht bemerkt werden
rausgehen (ugs.); auf die Post gehen; abgeschickt werden
als Lüge bezeichnet werden; in das Reich der Fabel verweisen; (eine) Ausgeburt der Phantasie darstellen
(eine) Spirale von etwas in Gang setzen; (sich) immer weiter steigern; hemmungslos eskalieren; immer schlimmer werden; (sich) immer weiter hochschaukeln
seines Lebens nicht mehr froh werden; mit (vielen) Widrigkeiten zu kämpfen haben; (sich) nur mit Mühe behaupten können; (einen) schweren Stand haben
nicht pünktlich fertig werden; überziehen; (die) Zeit überziehen
hinauswachsen (über); hinter sich lassen; größer werden
(sich) auseinanderleben; (sich) entfremden; nebeneinander her leben; (sich) nichts mehr zu sagen haben; (sich) fremd werden
(sich) nicht realisieren; zunichte machen; (sich) als unrealistisch erweisen; zunichtegemacht werden; (zer)platzen wie eine Seifenblase; zunichte gemacht werden (Hoffnung); (sich) als Illusion herausstellen; zunichtemachen; zerplatzen (Träume) (fig.); nicht in Erfüllung gehen; (in sich) zusammenfallen wie ein Kartenhaus (ugs.); (sich) zerschlagen (Hoffnungen) (fig.); (sich) nicht erfüllen; nicht Realität werden
(ein) anderer Mensch (sein); nicht mehr der Alte (sein); (sich) ändern; (ein) anderer Mensch werden; (sich) verändert haben; anders (sein); nicht mehr die Alte (sein); wie ausgewechselt (sein); (etwas) macht einen anderen Menschen (aus jemandem); nicht wiederzuerkennen (sein)
(viel) gelobt werden; nur Gutes hören (von); (die) Lorbeeren ernten; (eine) gute Bewertung bekommen
(ein) Ruf vorauseilen; (jemanden) halten für; gelten als; angesehen werden (als); nachgesagt werden; bekannt für; (den) Ruf haben; eingeschätzt werden (als)
aktiv werden; Maßnahmen ergreifen; Hand anlegen; (etwas) unternehmen gegen; tätig werden; in Aktion treten; (et)was tun (ugs.); nicht untätig bleiben; (et)was machen; zur Tat schreiten (geh.)
zu weit führen; den Rahmen sprengen; zu viel werden
(sich) benutzen lassen; herhalten müssen (für); vor jemandes Karren gespannt werden (fig.); instrumentalisiert werden; (nur) ein billiges Werkzeug sein (für) (ugs., variabel); missbraucht werden; ausgenutzt werden; (nur) benutzt werden
Das kann ja lustig werden! (ugs.); Das fängt ja gut an! (ugs.); Das wird ja was werden! (ugs.); Das kann ja heiter werden! (ugs.); Da steht uns (sicherlich) (noch) einiges bevor.; Das kann ja was werden! (ugs.)
bekannt werden; es heißt; es hieß; verlautbaren (geh.); verlautbart werden (geh.); zu erfahren sein
angeschrieben werden; Post bekommen
das kommt davon (wenn) (ugs., Spruch); das hat er jetzt davon! (ugs.); seine eigene Schuld (ugs.); (etwas) verdient haben; (jemandem) recht geschehen; (etwas) nicht anders verdient haben (ugs.); (sich) selbst zuzuschreiben haben; (das) gönne ich (jemandem); Wer nicht hören kann, muss fühlen. (ugs., Spruch); selbst schuld (sein) (ugs.); selber schuld (ugs.); (So viel) Dummheit muss bestraft werden. (ugs., sprichwörtlich); (es) nicht anders wollen (ugs.); (seine) gerechte Strafe erhalten (variabel); seine eigene Dummheit (ugs.); (es) nicht anders gewollt haben (ugs.)
im Entstehen; im Werden; im Entstehungsprozess; in statu nascendi (geh., lat.)
die Stimme heben; lauter werden; laut werden; (sich) anschreien
sehr angesehen sein; geschätzt werden; hohes Ansehen genießen; (jemandem) mit Respekt begegnen; hoch im Kurs stehen; geachtet werden; Achtung genießen; (hoch) in Ansehen stehen (bei)
(sehr) laut werden; (ein) röhrendes Geräusch machen; (einen) Mordskrach machen; röhren (Motor); dröhnen
nicht überschreiten; (sich) in Grenzen halten; nicht zu viel werden; limitiert sein (auf); (sich) beschränken (auf); beschränkt sein (auf); (die) Grenze von (...) nicht überschreiten
sterben an (Hauptform); (seinen Verletzungen, einem Leiden) erliegen; dahingerafft werden (von)
schwach werden (ugs.); (jemandes Charme) erliegen; (einer Versuchung) erliegen; nicht standhalten können; nachgeben; weich werden (ugs.); nicht widerstehen können; nicht durchhalten
in der Kritik stehen; (sich) der Kritik ausgesetzt sehen; kritisiert werden
(sich) einander annähern; vertrauter miteinander werden; (sich) näher kennenlernen; Gefallen aneinander finden; (aus etwas) wird mehr (ugs., verhüllend); vertraut miteinander werden; (sich) näherkommen; miteinander warm werden
Freunde werden; Freundschaft schließen; (sich) befreunden; (sich) anfreunden
in die nächste Instanz gehen (Rechtsstreit); vor der nächsthöheren Instanz ausgetragen werden; in die nächste Runde gehen (fig.)
(etwas) über das nicht gesprochen wird; (etwas) über das man nicht spricht; Tabu; Tabuthema; (etwas) über das nicht gesprochen werden darf
tief blicken lassen; (etwas) offenbaren (das verheimlicht werden sollte); vielsagend (sein); Das sagt alles. (ugs., Spruch); Das erklärt vieles. (ugs., Spruch); (etwas) spricht Bände (ugs., fig.); verräterisch (sein); bezeichnend (sein)
offenbar werden; deutlich werden lassen; zu entnehmen sein; zum Ausdruck kommen; seinen Niederschlag finden; erkennen lassen; (sich) zeigen (in); verraten; zeigen
immer erfolgreicher werden; (sich) wachsender Beliebtheit erfreuen; zunehmend populär werden; im Kommen (sein); immer beliebter werden; im Aufwind (sein)
verweichlichen; zum Weichei werden; an Härte verlieren
(jemandem) überlassen bleiben; (jemandem) freistehen; (jemandem) zugestanden werden; (jemandem) freigestellt sein; unbenommen sein; (frei) schalten und walten (können); ohne weiteres tun können; unbenommen bleiben
(sich) an seine Zusagen halten; nicht wortbrüchig werden; einhalten was man (einmal) zugesagt hat; nicht zu viel versprochen haben (fig.); (sein) Wort halten; zu seinem Wort stehen; halten was man (einmal) versprochen hat; halten was man verspricht
(sich) hineinziehen lassen (in); verwickelt werden (in)
Infusionen bekommen; am Tropf hängen (ugs.); infundiert werden (med.) (fachspr.)
gehalten werden (für); durchgehen (für); wirken wie; aussehen wie
(sich) am Bierglas festhalten; herumstehen (mit seinem Bier in der Hand) (Disco); (sich) an der Bierflasche festhalten; nicht aktiv werden (Party); (he)rumsitzen (und sein Bier anstarren) (Bar) (ugs.)
nichts zu tun haben; unbeschäftigt sein; keine Aufgabe haben; ohne Beschäftigung sein; (auf jemanden) wartet niemand (ugs.); nicht gebraucht werden; nicht gefordert sein; niemand verlangt etwas (von jemandem)
ausufern; immer mehr werden; (sich) explosionsartig vermehren; überhandnehmen; überproportional zunehmen
übermütig werden; von allen guten Geistern verlassen sein; (jemanden) reitet der Teufel; (jemanden) sticht der Hafer; (jemandem) geht es zu gut
zu einer Freiheitsstrafe verurteilt werden; einfahren (ugs., Jargon); ins Gefängnis kommen (Hauptform); aus dem Verkehr gezogen werden (ugs., fig.); hinter Gitter wandern (ugs.); eingebuchtet werden (ugs.)
straffällig werden; ein (krummes) Ding drehen (ugs.); (eine) Straftat begehen
(sich) zuziehen (Krankheit); bekommen (Krankheit); (sich) einhandeln (ugs.); (sich was) einfangen (ugs., salopp); (sich was) wegholen (ugs., salopp); erkranken (an); krank werden; (sich) holen (Krankheit) (ugs.); (sich) den Tod holen (ugs., übertreibend)
affizieren (fachspr., lat.); befallen werden (von); (sich) anstecken; (sich) infizieren
versuchen wach zu werden; (sich) (den) Schlaf aus den Augen reiben
Zulauf haben; Anklang finden; populär werden
aufgebraucht werden; dahinschmelzen (geh., poetisch); (langsam) alle werden (ugs.); zu Ende gehen; zur Neige gehen; schmelzen wie Schnee in der Sonne; knapp werden
angeklagt werden; unter Anklage stehen
zivilrechtlich belangt werden; beklagt werden
floppen; ein Flop sein; (sich) als Flop herausstellen; durchfallen (bei); nicht ankommen (bei); nicht akzeptiert werden
nicht aktiv werden; (sich) nicht aufraffen könnnen; (den) Arsch nicht hochkriegen (ugs., fig.); in Untätigkeit verharren; (sich) zu nichts aufraffen können; nicht aus dem Quark kommen (ugs., fig.); in Lethargie verharren; nicht in die Puschen kommen (ugs., fig.); nicht in die Gänge kommen
(jemanden) im Schlepptau haben; begleitet werden (von); (jemanden) dabeihaben
Alltag werden; (zur) Routine werden; (sich) einspielen; normal werden; (sich) einfahren (selten)
nicht benutzt werden; ungenutzt herumliegen; verstauben; Staub ansetzen (auch figurativ)
schlecht behandelt werden; nichts zu lachen haben
zu haben sein; zum Verkauf stehen; angeboten werden
abgehakt (ugs.); nicht mehr im Gespräch; das Thema ist abgeschlossen; nicht mehr aktuell; gestorben (fig.); nicht weiterverfolgt werden; aufgegeben; vom Tisch (sein) (fig.); hat sich erledigt
aus Schaden klug werden; (Fehler) teuer bezahlen (müssen); aus Fehlern lernen; Lehrgeld bezahlen (müssen) (fig.)
ertrinken in (fig.); waschkörbeweise (eingehen) (variabel); zugeschüttet werden (mit) (fig.); es gibt (viel) zu viel(e); nicht (mehr) ankommen gegen; einer Sache nicht (mehr) Herr werden; (sich) nicht mehr zu retten wissen (vor lauter); zugeschissen werden (mit) (derb, fig.)
das kommt alles wieder in Ordnung; wird schon schiefgehen! (ugs.); das klappt (ganz) bestimmt! (ugs.); das wird schon (wieder); wir schaffen das (schon); alles wird gut; das wird sich alles (wieder) einrenken; du schaffst das schon; Ich bin sicher, das klappt! (ugs.); (das) wird schon werden (ugs.)
aggressiver werden; ausarten (in); schärfer werden; an Schärfe gewinnen; eskalieren; (sich) zuspitzen; (sich) verschärfen; auf die Spitze getrieben werden
sein Fett wegbekommen (ugs.); zur Rechenschaft gezogen werden; bekommen, was man verdient; sein Fett wegkriegen (ugs.); (jemandem) sein Fett geben (ugs.); sein Fett abbekommen (ugs., variabel); (das) Passende zurückbekommen (fig.); (das) kriegen, was man verdient (ugs.); (die) Quittung bekommen (für) (fig.)
(großen) Erfolg haben; (sehr) erfolgreich sein; groß herauskommen; berühmt werden; bekannt werden
zur Verantwortung gezogen werden; fällig (sein) (ugs.); dran (sein) (ugs.); (sich) auf etwas gefasst machen können (ugs.); reif (sein)
was soll das werden (wenn's fertig ist)? (ugs.); worauf willst du hinaus?; was wird das (denn)? (ugs.); was hast du vor?; was soll das geben? (ugs.)
könnte (gut) ... werden; sieht (ganz) nach ... aus; ...verdächtig
aussehen nach; wirken wie; zu werden scheinen; hat etwas von (...); zu sein scheinen
auf wenig Gegenliebe stoßen; abgelehnt werden; auf Ablehnung stoßen
unterkommen (bei) (ugs.); (eine) Arbeit finden; eingestellt werden; (einen) Job ergattern (ugs.)
(ein) stumpfes Schwert (sein) (fig.); keine Konsequenzen haben; folgenlos bleiben; nicht geahndet werden; keine Konsequenzen nach sich ziehen
(sich) abkapseln; zumachen; (sich) einigeln; nicht (mehr) erreichbar sein (fig.); (sich) zurückziehen; (lieber) allein sein wollen; dichtmachen; mit niemandem zu tun haben wollen; (sich) von der Außenwelt abschotten; in Ruhe gelassen werden wollen; (sich) verschließen
unter die ... gehen; bei den ... mitmachen; ... werden; (sich) den ... anschließen; (sich) den ... zugesellen
nicht lange bleiben; (sich) nicht lange halten können; nicht alt werden (ugs., fig.)
(sich) verselbstständigen; zu einem Wert an sich werden; (sich) verselbständigen
tief blicken lassen (fig.); (ein) beredtes Zeugnis ablegen (über) (geh.); aufschlussreich sein; deutlich werden (lassen); alles sagen (ugs.); einiges verraten (ugs.); (eine) beredte Sprache sprechen
vor Ehrfurcht erstarren; von Ehrfurcht ergriffen werden; ehrfürchtig erschaudern; (jemandem) läuft ein ehrfürchtiger Schau(d)er über den Rücken
(sich) besser kennenlernen; (sich) näher kommen; vertraut(er) miteinander werden
(einer Sache) gewachsen sein; erfüllen; (einer Sache) gerecht werden; (erfolgreich) bewältigen (Aufgabe); halten, was man verspricht (fig.)
alles gut!; nicht nervös werden!; kein Grund zur Panik!; nur die Ruhe!
keine Information(en) haben; auf dem Trockenen sitzen; nicht wissen, was los ist; hängen gelassen werden (ugs.); nicht wissen, was gespielt wird
(es) wird schon werden; (etwas) wird sich finden; (etwas) wird sich ergeben
(irgendwohin) abgeschoben werden; verbannt werden
im Radio kommen (ugs.); in der Zeitung stehen (ugs.); ans Licht der Öffentlichkeit kommen; allgemein bekannt werden; an die Öffentlichkeit gelangen; in den Nachrichten kommen (ugs.); im Fernsehen kommen (ugs.); öffentlich bekannt werden; das Licht der Öffentlichkeit erblicken (ironisierend)
immer lauter werden; (sich) in Wut reden; (sich) in Rage reden
gute Noten bekommen (fig.); gut bewertet werden; gut wegkommen (bei einer Bewertung, Umfrage o.ä.)
erkennbar werden; Gestalt annehmen; (langsam) zu erkennen sein; sichtbar werden; (allmählich) Realität werden; Form annehmen; aufscheinen (geh., fig.)
die Geschichte (von etwas) prägen; Geschichte schreiben (fig.); berühmt werden (mit); nicht vergessen werden (variabel); (sich) einen Platz in der Geschichte sichern (fig.); in die Annalen eingehen (fig.); (sich) ein Denkmal setzen (mit) (fig.); (mit etwas) in die Geschichte eingehen (fig., Hauptform); unvergessen bleiben; ...geschichte schreiben (mediensprachlich)
ob du es glaubst oder nicht (aber); ob Sie es glauben oder nicht (aber); stell dir vor (...); das errätst du nie!; Sie werden lachen, aber; du wirst lachen, aber; so unglaublich das auch klingt (aber); da muss man erst mal drauf kommen! (ugs., Spruch); du wirst es nicht glauben (aber); rate(t) mal, wer (was ...) (ugs.)
aussichtsreichst (Bewerber); hoch gehandelt (werden); haushoher Favorit; (nach den Umfragen) ganz vorne liegen; (die) besten Aussichten haben; heiß (Kandidat)
blind werden; sein Augenlicht verlieren; erblinden
(mit etwas) nicht fertig werden; (etwas) nicht geregelt bekommen; (etwas) nicht erledigt bekommen; (etwas) nicht vom Tisch bekommen; nicht zu Potte kommen (mit)
(einfach) abwarten; schau'n mer mal! (ugs., Spruch); nicht übers Knie brechen (wollen) (fig.); keine vorschnelle(n) Entscheidung(en) treffen (wollen); der Dinge harren, die da kommen (werden / mögen / sollen) (geh., Redensart); abwarten! (ugs., variabel); Erst tun mer mal garnix, dann schau'n mer mal, und dann wer'n mer scho' seh'n. (ugs., Spruch, scherzhaft, süddt., variabel); Abwarten und Tee trinken. (Spruch); ma kucken! (ugs., ruhrdt.); (die Dinge) auf sich zukommen lassen
(für etwas) geradestehen müssen; verantwortlich gemacht werden (für); (etwas) auf sich nehmen müssen; (den) Kopf hinhalten müssen (für) (fig.)
vergehen; (jemandem) ausgetrieben werden; verlieren
mit den Füßen scharren (ugs., fig.); mit den Hufen scharren (ugs., fig.); ungeduldig werden
(jemandem) (...) entgegenbringen; (jemandem) entgegenschlagen (fig., negativ); (jemandem) entgegengebracht werden; (jemandem) begegnen mit; stoßen auf
versteigert werden; unter den Hammer kommen (ugs., fig.)
Zitat; Nennung; Zitierung; Zitation (fachspr.); (das) Zitiert-Werden
gelten als; angesehen werden als; laufen unter; gehandelt werden als
übertrieben heftig reagieren; in Hysterie verfallen (geh., fig.); übertrieben reagieren; (bei jemandem) zu einer Überreaktion kommen (es); schrille Töne anschlagen (fig.); überreagieren; in eine schrille Tonlage verfallen (fig.); hysterisch werden (fig.); zu heftig reagieren; es übertreiben
(vollständig) abbrennen; durch Brand zerstört werden; vollständig verbrennen; durch Feuer zerstört werden; niedergebrannt werden; (ein) Raub der Flammen werden; in Flammen aufgehen; abgefackelt werden (ugs.)
(sich) aufschaukeln; eskalieren; (eine) Spirale (der Gewalt) in Gang setzen; (die) Spirale der Gewalt dreht sich weiter; (immer) schlimmer werden; (sich) hochschaukeln (fig.)
noch besser werden (müssen); (es besteht) Nachholbedarf
durchdrehen; hysterisch werden; Zustände kriegen (ugs.); am Rad drehen (ugs., fig.)
verwöhnt werden; (es) vorne und hinten hereingesteckt bekommen (derb)
nicht von der Hand zu weisen sein (geh.); zu vermuten sein (Hauptform); vermutet werden dürfen; (es) spricht einiges für die Annahme (dass); (jemanden) zu der Annahme berechtigen (dass); scheinen (dass); zu vermuten stehen (geh.); annehmen dürfen; (die) Annahme ist berechtigt; (es) spricht einiges dafür
(sich) anfreunden (mit); lieb gewinnen; (sich) erwärmen (für); liebgewinnen; Gefallen finden (an); warm werden (mit)
aufgehen wie ein Hefekuchen (ugs.); aufgehen wie ein Hefekloß (ugs.); aus der Form geraten; (ganz schön) auseinandergehen; mehr werden (ironisch); (zu stark) zunehmen; (sehr) in die Breite gehen; (sehr) dick werden; kräftig zulegen
(irgendwie) aufgenommen werden; (irgendwie) rüberkommen; (irgendwie) ankommen (bei jemandem); (auf jemanden irgendwie) wirken
bearbeitet werden; in (der) Bearbeitung haben; (etwas) in Arbeit haben; an etwas arbeiten (ugs.)
betatschen; begrabschen; (jemandem) an die Wäsche gehen; zudringlich werden (Hauptform); (jemandem) auf die Pelle rücken (fig.); angrabschen; sexuell belästigen; (jemanden) antatschen
(sich) auf eigene Füße stellen (fig.); selbständig werden; (sich) abnabeln
zahlenmäßig zulegen; (an Zahl) zunehmen; (immer) häufiger werden; zahlreicher werden; (immer) öfter vorkommen; (immer) häufiger vorkommen; mehr und mehr werden; (sich) häufen; sich mehren; mehr werden; (an)steigen (Zahl)
(jemandem) die Zunge lösen; ins Erzählen kommen; die Zungen lösen sich; gesprächig werden
es setzt was (ugs.); eine gelangt kriegen (ugs.); eine geschmiert kriegen (ugs.); eine gescheuert kriegen (ugs.); (jemandem) rutscht die Hand aus (ugs., fig.); ein paar kriegen (ugs.); abgewatscht werden (ugs.); (sich) eine fangen (ugs.); Du kriegst gleich eine! (ugs.); eine Ohrfeige bekommen (variabel); (es gibt) was hinter die Löffel (ugs., variabel); (etwas) auf die Ohren kriegen (ugs.); was kriegen (ugs.)
salonfähig (werden) (fig.); (allgemein) akzeptiert (werden); nicht länger schief angesehen werden (ugs., fig.); hoffähig (werden) (fig.)
zweischürig; kann zweimal gemäht werden; zweimähdig; zum zweimaligen Schnitt bestimmt
kann es nicht ertragen, kritisiert zu werden; kann Kritik (an seiner Person) nicht ertragen; kann nicht mit Kritik umgehen (ugs.); schnell eingeschnappt; kommt mit Kritik nicht (gut) klar (ugs.); nicht kritikfähig (Hauptform)
(öffentlich) äußern (Hauptform); verlautbaren (geh.); (sich) mit den Worten zitieren lassen; erklären; wissen lassen; (mit den Worten) zitiert werden
mitreden dürfen; in eine Entscheidung einbezogen werden; mitentscheiden dürfen; an einer Entscheidung beteiligt werden
ans Eingemachte gehen (es); kein Kinderspiel (mehr) sein; ernst werden (es)
eingeschult werden; in die Schule kommen; in die erste Klasse (der ...schule) kommen
böse Blicke ernten (variabel); unerwünscht sein; nicht gern gesehen werden; (es gibt) böse Blicke (variabel)
einem Missverständnis erliegen; einem Missverständnis aufsitzen; (zum) Opfer eines Missverständnisses werden; etwas missverstehen
(sich) für zahlungsunfähig erklären; in Konkurs gehen; pleite gehen (ugs.); in die Insolvenz gehen; (seinen) Bankrott erklären; (sich) (für) bankrott erklären; insolvent werden
(sein) blaues Wunder erleben (sprichwörtlich); unangenehm überrascht werden; (eine) böse Überraschung erleben
(den) Teufel mit dem Beelzebub austreiben (fig.); (das) Gegenteil von dem tun, was getan werden müsste; (den) Bock zum Gärtner machen (fig.)
erfahren (geh.); stoßen auf; treffen auf; zuteil werden (geh.)
Aufwertung erfahren; zu neuen Ehren kommen; wieder hochgehalten werden; zu neuen Ehren gelangen; wieder da sein; wieder eine Vorbildrolle einnehmen; aufgewertet werden; wieder zu Ehren kommen; (ein) Comeback feiern (fig.)
aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden (fig.); (wieder) zum Leben erweckt werden
aus den Latschen kippen (ugs., fig., salopp); ohnmächtig werden; kollabieren (fachspr., medizinisch); in Ohnmacht fallen; (auf einmal) weg sein (ugs.); bewusstlos werden; (die) Besinnung verlieren; (das) Bewusstsein verlieren
Promitreff; Sehen und Gesehen-Werden; Promi-Party; Jahrmarkt der Eitelkeiten
(die) Stimme erheben (geh.); laut(er) werden (ugs.)
nachgeliefert werden; wieder reinkommen (ugs.)
wir tun unser Bestes (Spruch); wir arbeiten dran (ugs., Spruch); wir werden uns Mühe geben; wir kümmern uns drum (ugs., Spruch); wir sind dran an der Sache (ugs.); wir sind an der Sache dran (ugs.); mit Hochdruck arbeiten an (floskelhaft)
(irgendwohin) kommen; (irgendwohin) geräumt werden müssen; (irgendwohin) gehören
in Armut fallen; alles verlieren; arm werden; in Armut geraten (Hauptform); verarmen
um Hab und Gut bringen; an den Bettelstab bringen (fig., veraltend); verarmen lassen; zum Bettler werden lassen; arm machen (Hauptform); (sein) Vermögen verlieren; (jemandem) sein Vermögen nehmen; zum Bettler machen; ruinieren
eintreten; (so) kommen wie erwartet; (sich) bewahrheiten; wahr werden; Wirklichkeit werden; (sich) bestätigen
nicht mitgenommen werden; liegenbleiben; niemand will (...) haben; liegen bleiben; liegengelassen werden
keinen Käufer finden; liegenbleiben; liegen bleiben; nicht verkauft werden (können)
immer noch liegen; liegen bleiben; weiter liegen; liegenbleiben; nicht weggenommen werden; nicht hochgenommen werden
einfaches Futur; Futur I (fachspr., Hauptform); werden-Futur
werden-Passiv; Vorgangspassiv
umgeschult werden; umschulen (auf); (eine) Zweitausbildung machen; (sich) umschulen lassen; (eine) zweite Ausbildung machen; (eine) Umschulung machen; (eine) Umschulung absolvieren
platzen (Termin); nicht zu halten sein; nicht eingehalten werden können; nicht einhalten können
(jemandem) schlagartig klar werden; auf einmal wissen, woher der Wind weht (ugs., fig.); plötzlich verstehen; (jemandem) mit einem Schlag bewusst werden; (jemandem) wie Schuppen von den Augen fallen (ugs.)
(einen) grünen Daumen haben; bei jemandem gedeihen (alle) Pflanzen; (ein) Händchen für Pflanzen haben (ugs.); (der) geborene Gärtner sein; bei jemandem werden alle Pflanzen was (ugs.)
(immer) unwichtig(er) werden; an Bedeutung verlieren
mehr werden; (sich) ansammeln (bei) (auch figurativ); (etwas) zusammenkommen
in Druck gehen; gedruckt werden
(etwas) für sein Geld bekommen; (eine) angemessene Gegenleistung erhalten; zufriedengestellt werden; auf seine Kosten kommen; (etwas) haben von (ugs.)
nicht meckern können; (jemand) dürfte zufrieden sein; nicht enttäuscht werden; (sich) nicht beklagen können; auf seine Kosten kommen (fig.)
verantwortlich gemacht werden für; den schwarzen Peter haben; jemandem angelastet werden; (jemandem) zugeschrieben werden; auf jemanden zurückfallen
zu viel werden; überhandnehmen; übermäßig anwachsen
gelöchert werden (mit Fragen); zugeschissen werden (mit) (derb, fig.); ertrinken in (fig.); überschwemmt werden (mit) (fig.); bestürmt werden (mit); bombardiert werden (mit) (fig.); überschüttet werden (mit) (fig.); absaufen in (ugs., fig.); überflutet werden (mit) (fig.)
sagen, worum es (eigentlich) geht; geschäftlich werden; zur Sache kommen; aufs eigentliche Thema kommen
nicht zu entdecken; nicht wahrgenommen werden; unter dem Radar (fig.); unentdeckt bleiben; nicht auffallen
(seine) Leser finden; gelesen werden; rezipiert werden (fachspr.)
(allmählich) (wieder) von Gehölzen besiedelt werden; (nach und nach) von Sträuchern überwuchert werden; verbuschen
(sich) realisieren; Wirklichkeit werden; (sich) erfüllen; in Erfüllung gehen; wahr werden
von Pontius nach Pilatus laufen (fig.); endlose Laufereien haben (ugs., variabel); (sich) einen Wolf laufen (um zu) (ugs., fig.); von Pontius nach Pilatus geschickt werden (fig.); (sich) die Hacken ablaufen (ugs., fig.)
(sich) berauschen an; aufgehen in; schwelgen (in) (geh.); (sich) einer Sache überlassen; fortgetragen werden (von)
(sich) passiv verhalten; nichts unternehmen; nicht aktiv werden; (sich) nicht einmischen; (die) Füße stillhalten (fig.)
(sich) (von selbst) verstehen; keiner besonderen Erwähnung bedürfen (geh.); nicht eigens erwähnt zu werden brauchen; unnütz zu sagen (dass); unnötig zu sagen (dass)
im Preis steigen; teurer werden; steigen (Preis); (sich) verteuern; anziehen (Preis)
(sich) rot färben; rot werden; (sich) röten
(es heißt) Zahlemann und Söhne (für jemanden) (ugs., variabel); (die) Rechnung präsentiert bekommen; (die) Zeche zahlen (müssen); (eine Sache) in Ordnung bringen (ugs., fig.); (alles) bezahlen (dürfen / müssen); zur Kasse gebeten werden; aufkommen (müssen für)
die Hucke vollkriegen (ugs.); (et)was auf die Schnauze bekommen (ugs.); die Hucke vollbekommen (ugs.); verprügelt werden; aufs Maul kriegen (derb); Prügel beziehen; Prügel einstecken
(etwas) wird schwierig; keine leichte Aufgabe; (etwas) wird nicht einfach; (etwas wird) kein Spaziergang (ugs.); (etwas) könnte eng werden (ugs., Spruch)
gestreichelt werden wollen; (seine) Streicheleinheiten fordern; (seine) Streicheleinheiten haben wollen
gestreichelt werden; (seine) Streicheleinheiten bekommen
ich habe das Gefühl; ich denke; werden + Infinitiv ('Futur'); ich habe den Eindruck; mir scheint; wohl; ich glaube; ich finde
leicht ergraut; grau meliert; anfangen, grau zu werden (Haare); graumeliert; angegraut; von Silberfäden durchzogen; (langsam) graue Haare bekommen; von grauen Fäden durchzogen; von grauen Strähnen durchzogen; einzelne graue Haare haben
unter Beschuss stehen; in die Defensive geraten; (sich) Angriffen ausgesetzt sehen; angegriffen werden
(jemanden) aufhorchen lassen; (jemandem) auffallen; hellhörig werden; (jemanden) stutzen lassen; (etwas) bemerken; stutzig werden; aufmerksam werden (auf)
(von etwas) abgehen (für); subtrahiert werden; weggehen (für) (ugs.); (von etwas) runtergehen (für) (ugs., salopp); abgezogen werden (Hauptform)
fortlaufend informiert werden; auf dem Laufenden sein (über); fortlaufend unterrichtet werden; auf dem Laufenden gehalten werden
(sich) bedudeln lassen (ugs.); berieselt werden; bedudelt werden (ugs.); (sich) berieseln lassen (Radio) (fig.)
künden von (geh.); vermelden; (es) ist die Rede von; berichtet werden; berichten von (Text); erzählen von; erzählt werden
Sie werden (hier) nicht fürs Denken bezahlt. (Spruch); Das Denken soll man den Pferden überlassen, die haben die größeren Köpfe. (Spruch, variabel); Denken ist Glückssache (und Glück hat man selten). (Spruch)
nicht zur Kenntnis genommen werden; nicht berücksichtigt werden; außer Betracht bleiben; unbeachtlich bleiben (Juristendeutsch) (fachspr., Jargon)
straflos davonkommen; freigesprochen werden; nicht verurteilt werden; auf Freispruch erkennen (Gericht, Richter) (fachspr., Jargon); mit Freispruch enden (Verfahren); straflos bleiben; laufen gelassen werden (ugs.)
unter Sperrfeuer stehen; unter Beschuss stehen; beschossen werden; unter Dauerfeuer stehen
Widerworte geben (ugs.); frech werden; provozieren; wider den Stachel löcken (geh., veraltet); patzige Antworten geben
locker wegstecken; schnell hinwegkommen über; gut fertig werden mit
lange nicht fertig werden mit (Hauptform); (jemandem) sehr zusetzen; schwer daran zu tragen haben, dass; (für jemanden) ein langer Kampf sein, bis; kaum hinwegkommen über (variabel); (etwas ist für jemanden) ein schwerer Schlag; (lange) zu knapsen haben (an) (ugs.); sehr damit zu kämpfen haben, dass; nur schwer verwinden (können); (sich) lange herumquälen (mit)
(einen) Schaden an seiner Seele davontragen; seelisch verletzt werden; Schaden an seiner Seele nehmen (geh.); traumatisiert werden
selbst tätig werden; selbst in die Hand nehmen (fig.); selbst Hand anlegen; selbst sorgen für; selbst aktiv werden; (sich) selbst kümmern (um)
alle Räder stehen still (bei); es kommt zu Arbeitsniederlegungen; bestreikt werden (Betrieb); es wird gestreikt (Hauptform)
anderes Sinnes werden (geh., veraltet); (sich etwas) anders überlegen; anderen Sinnes werden (geh.); (seine) Pläne ändern; es sich anders überlegen; (sich) anders entscheiden; (sich) umentscheiden; anders entscheiden
eingesehen werden können; auf dem Tisch liegen (fig.)
bald dreißig (werden); Ende zwanzig (sein); (noch) unter dreißig (Jahre alt) sein; in ihren späten Zwanzigern; in seinen späten Zwanzigern
(die) Initiative ergreifen; aktiv werden; (etwas) in die Hand nehmen (fig.); nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut (variabel); (selbst) das Heft in die Hand nehmen (fig.); (die) Zügel in die Hand nehmen (fig.)
nicht bearbeitet werden; brachliegen (auch figurativ); nicht beackert werden (auch figurativ)
ungenutzt bleiben; brachliegen (auch figurativ); nicht genutzt werden
sagen, was man will (ugs., Hauptform); (nur) sprechenden Menschen kann geholfen werden (ugs., Redensart); (ein) Anliegen äußern; (den) Wunsch äußern (dass / zu); was sagen (sag doch was!) (ugs.)
es ehrt dich, dass; (jemandem) zur Ehre gereichen (geh.); (jemandem) alle Ehre machen; für jemanden sprechen; (etwas) ehrt jemanden; es ehrt dich, wenn; (mit etwas) gut dastehen vor (ugs.); (etwas) spricht für (jemanden); (jemandem) hoch anzurechnen sein; (jemandem) nicht hoch genug angerechnet werden können
man hört viel Gutes (von); man hört nur Gutes (von); von allen Seiten gelobt werden; sehr gelobt werden
unüblich werden; außer Gebrauch kommen; kaum noch benutzt werden; aus der Mode kommen
vom Band laufen; fertig werden (ugs.); fertiggestellt werden
herumgereicht werden (fig.); ziehen von (...) zu (...); tingeln von (...) zu (...); wandern von (...) zu (...); tingeln durch (alle)
(immer) unwahrscheinlicher werden (lassen); in weite Ferne rücken (lassen) (Hauptform); auf den Sankt-Nimmerleinstag verschieben (fig.); im Schwinden begriffen sein; auf unbestimmte Zeit verschoben werden; schwinden (lassen); (sich) weiter entfernen von
polemisieren (gegen) (geh., Hauptform); herablassend kritisieren; polemisch werden; (sich) polemisch äußern; vom Leder ziehen (gegen)
eingehen (Sendung, Geldüberweisung); zugestellt werden; ankommen; (seinen) Bestimmungsort erreichen (Amtsdeutsch); kommen (ugs.); (noch nicht / schon) da sein (ugs.); einlangen
(sich) zusammenziehen; kleiner werden; eingehen (Textilwäsche); einlaufen; schrumpfen
eingehen (Zeitschrift, Serie) (fig.); nicht fortgesetzt werden; vom Netz gehen (Internetseite) (ugs.); eingestellt werden (Hauptform); nicht weitergeführt werden; vom Markt genommen werden (Zeitschriftentitel); nicht mehr produziert werden; aus dem Programm genommen werden (Sendung, Serie)
keine Lohneinbußen haben; durchbezahlt werden (ugs.); weiterbezahlt werden; keine Gehaltseinbuße(n) haben
(ein) Bauernopfer (sein); den Sack schlagen, aber den Esel meinen (geh., sprichwörtlich, variabel); zum Sündenbock gemacht werden (variabel)
(sich) nicht wehren können; nichts ausrichten können (gegen); über den Tisch gezogen werden (ugs., fig.)
tote Hose (ugs., salopp); (da werden) abends die Bürgersteige hochgeklappt (ugs.); langweilig (Gegend, kleiner Ort); (da) möchte man nicht tot überm Zaun hängen (ugs., salopp); (da) sagen sich Fuchs und Hase Gute Nacht (Redensart); nichts los; (da ist) (der) Hund verfroren (ugs.)
versuchen, an Profil zu gewinnen; (sich) zu profilieren suchen (mit); (sich) deutlich unterscheiden wollen; (sich) abgrenzen gegen; unverwechselbar werden; (sein) Profil schärfen
(jemanden) in die rechte Ecke stellen (fig.); (jemanden) auf eine Stufe stellen mit (Ausländerfeinden o.ä.); in die rechte Ecke gestellt werden (fig., Hauptform); (jemandem) eine rechte Gesinnung unterstellen; (jemandem) rechte Tendenzen nachsagen
herunterkommen; zum Slum werden; verslumen (Hauptform)
(jemandem) nachlaufen (abwertend); (zu jemandes) Anhänger werden; (sich) jemandem anschließen
(sich) ändern (Termin); (nach vorne/hinten) verlegt werden; (sich) verschieben; geändert werden; (nach vorne/hinten) verschoben werden
(eine) Last sein (für); (jemandem) eine Bürde sein (geh.); zur Last werden; (jemandem) zur Last fallen; (jemandem) Arbeit machen (ugs.)
es wird ernst; (sich) der Entscheidung nähern; in die heiße Phase gehen; spannend werden
(heute) das Gegenteil behaupten; (sich) vom Saulus zum Paulus wandeln (biblisch); (heute) einen gegenteiligen Standpunkt vertreten; vom Saulus zum Paulus werden (biblisch); (sich) um 180 Grad drehen (fig.)
(sich) vor jemandes Karren spannen lassen (fig.); von jemandem für seine Zwecke benutzt werden; von jemandem (für seine eigenen Zwecke) ausgenutzt werden; (sich) dazu hergeben zu; (sich) hergeben zu; (sich etwas) gefallen lassen; (etwas) mit sich machen lassen; (sich dafür) benutzen lassen zu
vom Schlag getroffen (gerührt) werden; erschaudern; sich entsetzen; erstarren; stutzen; stutzig werden; verblüfft werden; sich erstaunen; stocken; in Bestürzung geraten; Panikattacke erleiden
ins Abseits geraten; marginalisiert werden; ausgegrenzt werden; an den Rand gedrängt werden
(irgendwohin) kommen; (irgendwohin) gesteckt werden; (irgendwo) landen (ugs.); (irgendwohin) geworfen werden; (irgendwohin) sortiert werden; (irgendwohin) geraten; (irgendwohin) befördert werden; (irgendwohin) wandern (ugs.)
es gewohnt sein (zu); (etwas) gewöhnlich tun (variabel); abonniert sein (auf) (ugs., fig.); (die) Angewohnheit haben (zu); pflegen (zu tun); (es sich) angewöhnt haben zu; die Gewohnheit (angenommen) haben (zu); es sich zu eigen gemacht haben (zu); (auf etwas) konditioniert sein (Jargon); es sich zur Gewohnheit gemacht haben (zu); es zu seiner Gewohnheit haben werden lassen (zu); es sich zur Regel gemacht haben (zu)
anfangen, (ernsthaft) darüber nachzudenken; nachdenklich werden; ins Grübeln kommen
einiges einstecken (müssen); schwer zu kämpfen haben; (etwas ist) kein Zuckerschlecken (für); (vom Schicksal) (schwer) gebeutelt werden; eine schwere Zeit durchmachen; (einige) Nackenschläge einstecken (müssen) (fig., variabel)
zurückgehen; (sich) verkleinern; (he)runtergehen; nach unten gehen; (die) Reihen lichten sich (Redensart, floskelhaft); kleiner werden; schrumpfen; (zahlenmäßig / prozentual) abnehmen; weniger werden; (sich) reduzieren; (sich) lichten; sinken; (sich) verringern; (sich) vermindern
deponiert sein; untergebracht sein; (irgendwo) verwahrt werden; (irgendwo) lagern (Hauptform); aufbewahrt werden; in Verwahrung sein; eingelagert sein
bei jemandem schrillen sämtliche Alarmglocken (fig.); (sehr) auf der Hut sein; misstrauisch werden; bei jemandem klingeln alle Alarmglocken (fig.); vorgewarnt sein
schlecht bezahlt werden (Hauptform); (sich) mit (...) Euro begnügen müssen; (nur) den Mindestlohn bekommen; mit (...) Euro abgespeist werden; (sehr) wenig verdienen; für einen Hungerlohn arbeiten
rechtsverbindlich werden; in Kraft treten (Gesetz); Gesetzeskraft erlangen (geh.)
einen Fuß in der Tür haben (fig.); nicht völlig chancenlos sein; nicht ignoriert werden können; (aus etwas) könnte mehr werden
auf einmal erkennbar werden; ein bezeichnendes Streiflicht werfen auf (fig.); (ganz gut) charakterisieren; schlaglichtartig verdeutlichen
aufgehen (Teig); aufgetrieben werden; hochgehen (ugs.)
Klick machen (bei jemandem) (fig.); (bei jemandem) fällt der Groschen (fig.); erkennen; (jemandem) aufgehen; (jemandem) klar werden (Hauptform); (einer Sache) inne werden (geh., literarisch, veraltet); verstehen
nicht länger ignorieren können; (jemandem) dämmern (Hauptform); anfangen, zu verstehen; (etwas) ahnen; allmählich begreifen (variabel); nach und nach verstehen; (langsam) bewusst werden
(wieder) nüchtern werden; (sich) ausnüchtern
überraschend befördert werden; (die) Treppe hinauffallen (fig., Hauptform); (einen) unverdienten Karrieresprung machen
zu keiner gemeinsamen Lösung kommen; (sich) nicht einig werden (Hauptform); (sich) nicht einigen (können); nicht zusammenkommen (fig.); auf keinen gemeinsamen Nenner kommen (fig.)
(wohl) aus dem Bett gefallen (ugs., fig., scherzhaft); zu früh aufwachen; zu früh wach werden; nicht länger schlafen können
zurückgehen (ugs.); retour gehen (fachspr., Jargon); zurückgeschickt werden; remittiert werden (Buch-/Zeitschriftenhandel) (fachspr.)
(jemanden) beschleichen (fig., Hauptform, negativ); (langsam) in jemandem wachsen; (allmählich) ergriffen werden von; in jemandem entstehen; in jemandem aufkommen
zum Fürchten (sein); (da) kann einem Angst und Bange werden (ugs.); unheimlich; (etwas) kann einem Angst machen
(zu) hoch gegriffen (sein); überschätzt werden
(jemandem) mit Moral kommen (ugs., abwertend); moralisch werden; (die) Moralkeule schwingen
(jemandem) nicht gedankt werden; wenig anerkannt; undankbar (Aufgabe)
zur Debatte stehen; behandelt werden; auf der Tagesordnung stehen
begeisterte Aufnahme finden; gefeiert werden; begeistert aufgenommen werden; mit Preisen überhäuft werden
ausbrennen; (im Innern) durch Feuer zerstört werden
begeistert aufgenommen werden (von); (jemanden/etwas) frenetisch feiern; begeisterte Aufnahme finden (bei); (jemanden/etwas) frenetisch bejubeln; begeistert gefeiert werden; zu Begeisterungsstürmen hinreißen; (sich) vor Begeisterung überschlagen (fig.)
(sich) handelseinig werden; ins Geschäft kommen; zusammenkommen (ugs., fig.); im Geschäft sein (ugs.); einen Deal haben (ugs.)
seinem Namen alle Ehre machen; seinem Namen gerecht werden; nicht umsonst so heißen (ugs.)
zum Einsatz kommen; verwendet werden; eingesetzt werden; Verwendung finden
nicht mithelfen (beim Getragen-Werden); (sich) schwer machen
(jemanden) stolz machen; (jemandem) den Kamm schwellen lassen (ugs.); (jemanden) übermütig machen; (jemandes) Brust mit Stolz erfüllen; (jemanden) übermütig werden lassen
positiv überrascht werden; angenehm enttäuscht sein
wieder jung werden; neu aufleben; wieder erblühen; regenerieren; sich verjüngen; (seine / eine / die) zweite Jugend erleben
(im Einzelhandel / für Endkunden) erhältlich; in den Handel kommen; verkauft werden; bezogen werden können
in der Diskussion stehen; diskutiert werden; für Gesprächsstoff sorgen; (ein) Dauerthema sein
Möglichkeit, gefunden zu werden; Findbarkeit; Auffindbarkeit
hängen bleiben (können / dürfen / sollen) (Hauptform); nicht umgehängt werden müssen; nicht abgenommen werden müssen; aufgehängt bleiben können; (etwas irgendwo) hängen lassen können
ruhig werden; (sich) beruhigen; zur Ruhe kommen
zu Hause bleiben können; nicht zur Arbeit kommen müssen (Hauptform); nicht (zu) kommen brauchen; nicht kommen müssen; (heute) nicht gebraucht werden
Sie werden erlauben... (+ Geste) (geh.); Pardon ...; ich darf doch mal (+ Geste); Entschuldigung, ....
bekannt werden (mit); (großes) Ansehen gewinnen; (sich) einen Namen machen (mit / durch) (Hauptform); (sich) (großes) Ansehen erwerben (mit); (großes) Ansehen erlangen (mit); (große) Bekanntheit erlangen
lügen ohne rot zu werden; (jemand) lügt, wenn er den Mund aufmacht; andauernd lügen (ugs., variabel); schamlos lügen; (jemand) lügt schneller, als ein Pferd laufen kann (ugs.); (jemandem) (frech) ins Gesicht lügen; (ein) notorischer Lügner (sein)
(jemandem) wird (etwas) zur Last gelegt; (jemandem) wird (etwas) vorgeworfen; beschuldigt werden; (einer Sache) bezichtigt werden
zum Militärdienst verpflichtet werden; eingezogen werden
ergrauen; grau werden
(sich) eine Abfuhr holen; (sich) einen Korb holen; einen Korb bekommen; zurückgewiesen werden (beim Flirt etc.)
einen unfairen Vergleich machen; Dinge vergleichen, die nicht verglichen werden können; Äpfel mit Birnen vergleichen
plötzlich und unerwartet sterben; aus dem Leben gerissen werden
Erstausstrahlung; zum ersten Mal gesendet (werden)
nicht fortgesetzt werden; nicht verlängert werden (Vertrag); enden; nicht fortgeführt werden; auslaufen; nicht weitergeführt werden
respektiert werden; ernst genommen werden
in Serie produziert werden; in großen Stückzahlen produziert werden; in Serie gehen
tangiert sein; betroffen sein (von); erfasst werden (von); (einer Sache) unterfallen (fachspr., Amtsdeutsch, juristisch)
(seine) Meinung zählt (männl.); (jemand) hat was zu sagen; (sein) Wort hat Gewicht (männl.); (ihm) wird zugehört (männl.); (ihre) Meinung zählt (weibl.); (ihr) wird zugehört (weibl.); (ihr) Wort hat Gewicht (weibl.); beachtet werden
auf Bezahlung bestehen; (etwas) nicht umsonst machen (wollen); bezahlt werden wollen; Geld sehen wollen
(jemandem etwas) gewähren; (jemandem) gelten (geh.); (jemandem etwas) schenken (abstrakt) (fig.); (jemandem) gehören (geh., fig.); (jemanden) bedenken (mit); (jemandem etwas) zuteil werden lassen
aus der Haft entlassen werden; wieder ein freier Mann (sein); auf freien Fuß gesetzt werden; freikommen; laufen gelassen werden
(ein) Taxi nehmen; fahren (Hauptform); chauffiert werden; (den) Bus nehmen; (sich) kutschieren lassen; befördert werden; (die) Straßenbahn nehmen; (sich) chauffieren lassen
mitgenommen werden; einen Fahrer finden; eine Mitfahrgelegenheit finden; eine Mitfahrgelegenheit haben; (bei jemandem) mitfahren (Hauptform)
jeden Moment hier sein (müssen/werden); jedem Moment kommen (müssen/können)
erreicht werden (können); erzielt werden (können); es kommt zu; zustande kommen; zu dem Ergebnis kommen (dass); zu dem Ergebnis gelangen (dass); kommen zu
Schäden erleiden; beschädigt werden; in Mitleidenschaft gezogen werden; zu Schaden kommen
zu Schaden kommen (Menschen); verletzt werden
nichts mehr zu melden haben (ugs.); nur noch eine Randerscheinung (sein); nicht mehr gefragt werden; jeden Einfluss verlieren; zur Bedeutungslosigkeit herabsinken; in (der) Bedeutungslosigkeit versinken; bedeutungslos werden; nichts mehr zu sagen haben (ugs.)
(seine) wilde Zeit hinter sich haben; solide werden; erwachsen (geworden); (sich) ausgetobt haben; vernünftig werden; gereift (sein) (geh.); (seine) Sturm- und Drangzeit hinter sich haben (fig.); (seine) wilden Jahre hinter sich haben; zur Vernunft kommen
sich wie ein Lauffeuer verbreiten; (sich) rasend schnell verbreiten; viral gehen (ugs., Jargon, Neologismus); (ein) viraler Hit (sein) (ugs., Jargon, Neologismus); millionenfach (an)geklickt werden (ugs.)
einrosten; schwergängig werden
versteifen; einrosten (fig.); (durch lange Nichtbenutzung) unbeweglich werden
der Lüge überführt werden; als Lügner dastehen
(ein) Raub der Flammen werden (floskelhaft); abbrennen; durch Feuer zerstört werden; niederbrennen
(jemandes) Wünschen gerecht zu werden versuchen; (jemandem) zu Gefallen sein (geh., veraltet); (jemandem etwas) recht machen wollen; (jemandes) Wünschen nachzukommen versuchen; (jemandes) Erwartungen zu entsprechen versuchen
angehen (Elektrogerät); (sich) einschalten; angestellt werden; eingeschaltet werden
(die) Firmung bekommen; gefirmt werden
eingeführt werden; kommen
Vater werden; (jemandes Frau) bekommt ein Kind
(jemandes) Aufsicht unterliegen (formell); (ständig) überwacht werden; unter Kontrolle stehen
unter den Teppich fallen (fig.); nicht erwähnt werden; in der Schublade verschwinden (fig.)
(an jemanden) gehen; (jemandem) zugeschlagen werden
(jemandem) zuarbeiten; unterstützend tätig werden (für); Vorarbeiten erledigen (für)
reifer werden; an Statur gewinnen; hinzulernen; reifen; (persönlich) wachsen
auf sich aufmerksam machen (mit); man wird aufmerksam (auf) (floskelhaft); Beachtung finden (Hauptform); beachtet werden
warten müssen, bis man an der Reihe ist; (sich) hinten anstellen müssen (auch figurativ); noch lange nicht dran sein (ugs.); als letzter bedient werden; als letzter drankommen (ugs.)
(jemandem) schlapp werden (ugs.); (jemanden) verlässt die Kraft (in); keine Kraft mehr haben (in)
darauf warten, (wieder) zum Leben erweckt zu werden (fig.); im Dornröschenschlaf (liegen) (fig.); nichts passiert (bei / mit); (irgendwo) ungenutzt verstreichen (Zeit); nicht genutzt werden
(jemanden/etwas) zu Gesicht bekommen (Hauptform); (jemanden/etwas) zu sehen bekommen; (jemandes/einer Sache) ansichtig werden (geh.)
(jemandem) beikommen; (mit jemandem) fertig werden; (jemandem) gewachsen sein; (gegen jemanden) ankommen; es aufnehmen können (mit)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org