DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
sagen
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: sagen
Word division: sä·gen
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
de facto; wahrhaft; praktisch; nach Lage der Dinge; in der Praxis; in praxi (geh., lat.); wirklich; im Ergebnis; in Wahrheit; faktisch; in facto (lat.); realiter; echt; wahrhaftig; natürlich; tatsächlich; in Wirklichkeit; in der Tat; nach Tatsachen; man muss ganz ehrlich sagen (ugs., floskelhaft); real; wahrlich; Im Endergebnis
gegen etwas sein; kritisieren; Position beziehen gegen; mit Verachtung strafen; dagegen sein; (sich) wenig aufgeschlossen zeigen (für) (verhüllend); verurteilen; Anstoß nehmen (an) (ugs.); nicht für richtig halten; abrücken von; die Zustimmung versagen (variabel); (sich) stören an; missbilligen; nein sagen zu; (einer Sache) ablehnend gegenüber stehen; Stellung beziehen gegen; wenig Verständnis haben (für) (variabel); ablehnen (Hauptform); (sich) ablehnend äußern; (einer Sache) ablehnend gegenüberstehen; wenig schmeichelhafte Worte finden (zu / über) (geh., verhüllend)
lügen (Hauptform); betrügen; hochstapeln; krücken (ugs., regional); flunkern (ugs.); mit gespaltener Zunge sprechen (fig.); (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen; schwindeln; cheaten (ugs.); die Unwahrheit sagen; (ein) falsches Spiel spielen; (etwas) wahrheitswidrig behaupten; mogeln (ugs.)
besagen; berichtet werden (in einem Text); zum Inhalt haben; sagen
Stellung nehmen (zu); reagieren; erwidern (auf); (sich) positionieren; eingehen (auf); antworten; (eine) Stellungnahme abgeben (zu); beantworten; zur Antwort geben; Stellung beziehen (zu); (etwas) sagen zu; (ein) Statement setzen; Position beziehen
(sich) einverstanden erklären; grünes Licht geben (ugs.); affirmieren (fachspr.); bekräftigen; (sein) Okay geben; mitmachen; bestärken; bejahen; bestätigen; zustimmen; unterschreiben; mitziehen; Ja sagen zu
(sich) hämisch freuen; mit Schadenfreude sagen
Verhöhnung; Injurie (geh., bildungssprachlich); Verbalinjurie (geh., bildungssprachlich); Schmähung (geh.); Beleidigung; Invektive (geh., bildungssprachlich); Beschimpfung; böse Zungen (sagen o.ä.)
wie etwa; so (etwa); zum Beispiel; (...) und so (ugs.); etwa; bspw. (Abkürzung); (...) oder so (ugs.); zum Exempel (geh., veraltend); per exemplum (geh., lat.); z. B. (Abkürzung); wie; exemplarisch; par exemple (geh., franz., veraltet); sagen wir mal (vorangestellter Einschub); wie zum Beispiel; beispielsweise; (oder) meinetwegen; e. g. (geh., Abkürzung, lat., selten); nur (mal) als Beispiel (ugs.)
nicht eingehen (auf); nichts erwähnen (von) (ugs.); nicht erwähnen; unter den Tisch fallen lassen (ugs., fig.); nicht ansprechen; verschweigen (Hauptform); verleugnen; verhehlen (geh.); unerwähnt lassen; verheimlichen; unterschlagen; mit keinem Wort erwähnen; (mit etwas) hinter dem Berg halten (ugs., variabel); nichts erzählen (von) (ugs.); kein Wort über etwas verlieren; ungesagt lassen; nichts sagen (von) (ugs.)
Überlieferung; Überlieferungen; Sagen- und Märchengut
informiert werden; zu Gehör bekommen; (etwas) mitkriegen (ugs.); Bescheid bekommen; (jemandem) zu Ohren kommen; Kenntnis erlangen (von) (Amtsdeutsch); (von etwas) in Kenntnis gesetzt werden; herausbekommen; erfahren; sagen hören (ugs.)
(jemandem) deutlich die Meinung sagen (ugs.); (jemandem) zeigen, wo es langgeht (ugs., fig.); (jemandem) die Schuhe aufpumpen (ugs., fig.); (jemandem) den Kopf waschen (ugs., fig.); tadeln (Hauptform); (jemandem) die Leviten lesen; (jemanden) zusammenfalten (ugs.); (jemandem) eine (dicke) Zigarre verpassen (möglicherweise veraltend) (ugs.); (jemandem) aufs Dach steigen (ugs., fig.); (sich jemanden) vorknöpfen (ugs.); (jemandem) einen Verweis erteilen (Amtsdeutsch); zurechtstutzen (ugs., fig.); (jemandem) den Marsch blasen (ugs., veraltend); (jemandem) zeigen, wo der Hammer hängt (ugs., fig.); (jemandem) die Flötentöne beibringen (ugs., fig.); zurechtweisen; (jemandem) die Meinung geigen (ugs.); ausschelten; rügen; (jemanden) auf Vordermann bringen (ugs.); (jemandem etwas) ins Stammbuch schreiben (fig.); (jemanden) Mores lehren (geh.); (jemandem) den Arsch aufreißen (derb); (jemanden) lang machen (ugs.); zur Ordnung rufen; admonieren (geh., veraltet); (jemandem) Bescheid stoßen (ugs.); ermahnen; rüffeln; (jemandem) eins auf den Deckel geben (ugs.); (jemandem) heimleuchten; (jemanden) frisch machen (ugs., fig.); abmahnen (fachspr., juristisch); (jemandem) eine (deutliche) Ansage machen (ugs.); schelten; (jemandem) die Hammelbeine langziehen (ugs., fig.); (jemanden) auf Linie bringen (ugs.); (jemandem) eine harte Rückmeldung geben; ausschimpfen; (jemandem) zeigen, wo der Frosch die Locken hat (ugs., fig.); scharf kritisieren; zusammenstauchen (ugs., fig.); verwarnen
zustimmen; Ja sagen; bejahen; mit Ja antworten; bejahend antworten
große Augen machen (ugs.); doof gucken (ugs.); Bauklötze staunen (Verstärkung) (ugs.); (erst einmal) nichts zu sagen wissen; (jemanden) anstarren wie ein Wesen vom anderen Stern (ugs., variabel); seinen Ohren nicht trauen (wollen); (jemanden) anstarren wie einen Marsmenschen (ugs.); mit offenem Mund dastehen; kaum glauben wollen (was man zu hören bekommt); staunen; angaffen; (den) Mund nicht mehr zubekommen (ugs.); bestaunen; kaum glauben wollen (was man sieht); (sich) wundern; nicht schlecht staunen (Verstärkung); Glotzaugen machen (ugs.); verwundert anstarren; (sehr) erstaunt sein; aus dem Staunen nicht mehr herauskommen; Kulleraugen machen (ugs.); bewundern; gucken wie ein Auto (ugs., veraltend); wer beschreibt mein Erstaunen (als) (geh., floskelhaft, literarisch, variabel, veraltend); seinen Augen nicht trauen (wollen)
konform gehen (mit); bei jemandem sein (ugs.); unterschreiben; einiggehen; bestätigen; konformgehen (mit); billigen; jedes Wort unterschreiben können (ugs.); (sich) anschließen; einer Meinung sein; bedienen (Klischee, Vorurteil); im Einklang stehen; Zustimmung signalisieren; übereinstimmen; Ja sagen (zu); beipflichten; gleicher Meinung sein (Hauptform); empfehlen; einverstanden (sein); recht geben; etwas gutheißen; (sich) einverstanden erklären; zustimmen
erläutern; erzählen; schildern; (etwas) von sich geben; mitteilen; bemerken; (etwas) äußern; berichten; (eine) Äußerung tätigen (Amtsdeutsch); reden; sagen; vermerken; den Mund aufmachen (ugs., auch figurativ)
reden; sprechen; sagen
vorangehen; führen; (der) Chef sein (ugs., fig.); dominieren; (die) Kontrolle haben (über); (der) Chef von't Janze sein (ugs., berlinerisch); den Ton angeben; (den) Takt vorgeben (fig.); das Kommando haben (auch figurativ, militärisch); das Sagen haben (ugs.); das Heft in der Hand halten (fig.); die erste Geige spielen (ugs., fig.); das Heft in der Hand haben (fig.); leiten (Hauptform); sagen, wo es langgeht (ugs.); kontrollieren; führend sein; lenken; (die) Kontrolle behalten (über); was zu sagen haben (ugs.); die Richtschnur vorgeben (ugs.)
offen; schlankweg (ugs.); unverhohlen; direkt; schonungslos; unbeschönigt; in aller Offenheit; unverblümt; unumwunden; (jemandem etwas) ins Gesicht (sagen)
jottwedee (ugs., berlinerisch); öde; abgelegen; (eine) einsame Gegend (ugs.); fernab der Zivilisation (geh.); außerhalb; (da) ist der Hund verfroren (ugs.); weit vom Schuss (ugs.); (da) sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht (ugs., sprichwörtlich); einsam und verlassen; weit ab vom Schuss (ugs.); jwd (ugs., berlinerisch); menschenleer; abgeschieden; ab vom Schuss (ugs.); abseitig; einsam; in der Pampa (ugs.); am Arsch der Welt (derb); entlegen (Hauptform); in der Walachei (ugs., fig., sprichwörtlich)
will sagen; soll heißen; id est (geh.); daraus ergibt sich; d. h. (Abkürzung); das heißt; das bedeutet; i. e. (geh., Abkürzung)
(sich jemandem) anvertrauen; (jemanden) ins Vertrauen ziehen; (jemandem etwas) im Vertrauen erzählen; (jemandem) sein Herz ausschütten; (jemandem etwas) im Vertrauen sagen; (jemandem etwas) anvertrauen
äußern; sagen; phrasieren; ausdrücken; in Worte fassen; verbalisieren; formulieren
bei diesem Stichwort; wo wir schon mal dabei sind (ugs.); ach übrigens (ugs.); nebenbei bemerkt; bei dieser Gelegenheit; wo wir gerade davon sprechen (ugs.); eigentlich (ugs.); da fällt mir (gerade) ein (ugs.); wo wir gerade dabei sind (ugs.); nicht zu vergessen; übrigens (Hauptform); nur mal so nebenbei (ugs.); was ich noch sagen wollte (ugs.); apropos (geh.); da wir gerade dabei sind (ugs.); nebenher
(sich) lossagen; (einer Sache) den Rücken zukehren; (sich) lösen; (sich) abwenden; auf Wiedersehen sagen (fig.); weggehen; alles hinter sich lassen; fortgehen; goodbye sagen; (seine) Zelte abbrechen (fig.); fortziehen; verlassen
(sich etwas) einstecken (ugs.); einsacken (ugs.); mitnehmen (ugs.); geschenkt bekommen; nicht Nein sagen; einstreichen; abstauben (ugs.); absahnen
hinter vorgehaltener Hand (zuflüstern o.ä.); (jemandem etwas) ins Ohr sagen; (jemandem etwas) zuflüstern; raunen; (die) Stimme dämpfen; flüstern (Hauptform); leise sprechen; wispern; zischeln; mit tonloser Stimme (sagen o.ä.); tonlos (sprechen o.ä.); säuseln; tuscheln; hauchen; munkeln
schweigen wie ein Grab (ugs.); (das) Maul nicht aufkriegen (ugs.); den Rand halten (ugs.); (jemandem) versagt die Stimme; (sich) in Schweigen hüllen (geh.); kein Wort (zu etwas) verlieren; keinen Ton herausbekommen; sein Herz nicht auf der Zunge tragen (ugs.); nichts sagen; (das) Sprechen verlernt haben (ugs., ironisch); (die) Zähne nicht auseinanderbekommen (ugs.); keine Antwort geben; still schweigen (veraltet lit.) (geh.); (den) Mund nicht aufbekommen; keinen Mucks von sich geben (ugs.); kein Sterbenswörtchen sagen (ugs.); stumm wie ein Fisch sein (bildl.) (ugs.); keinen Piep sagen (ugs.); (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt; keinen Ton sagen (ugs.); kein Wort herausbekommen; (den) Mund halten (ugs.); schweigen (Hauptform); stumm bleiben; (jemandes) Lippen sind versiegelt
(noch) zu früh, um etwas dazu zu sagen; (noch) nicht spruchreif (Hauptform); (die) Zeit ist noch nicht reif; ungelegte Eier (ugs., fig.); noch nicht offiziell; noch nicht das letzte Wort (sein) (ugs., variabel)
verdeutlichen; herausstellen; unterstreichen (fig.); betonen; deutlich machen; in aller Deutlichkeit sagen (floskelhaft); erklären
nicht (lange) um den heißen Brei herumreden (ugs.); aus seinem Herzen keine Mördergrube machen (ugs.); (mit jemandem) Fraktur reden; zur Sache kommen (ugs.); (sich) unmissverständlich ausdrücken; auf den Punkt bringen; (ganz) offen sein; deutliche Worte finden; offen und ehrlich seine Meinung sagen; Klartext (reden) (ugs.); Klartext reden (ugs.); nicht drumherum reden (ugs.); offen reden; klare Worte finden; (mit etwas) nicht hinterm Berg halten; die Karten offen auf den Tisch legen (fig.); böse Zungen behaupten (Redensart, variabel); kein Blatt vor den Mund nehmen (fig.); reinen Wein einschenken (ugs., fig.); offen aussprechen (Hauptform); unbeschönigt seine Meinung äußern; unverblümt benennen; (jemandem) nichts vormachen; (etwas) auf gut Deutsch sagen (ugs.); (etwas) klar aussprechen; (eine) klare Ansage (machen) (ugs.); das Kind beim Namen nennen (ugs.); deutlich werden; deutlicher werden; Tacheles reden (ugs.); auf den Punkt kommen
schnurzpiepe sein (ugs.); egal sein (ugs.); unwichtig (sein) (Hauptform); (völlig) Wurscht sein (ugs.); (etwas) tut nichts zur Sache; uninteressant sein (ugs.); nicht (weiter) der Rede wert sein; keine Geige spielen (ugs., fig., scherzhaft); nicht relevant sein; nicht schlimm sein; nicht darauf ankommen; nur am Rande erwähnt werden (geh.); total egal sein (ugs.); einerlei sein; keine Bedeutung haben; nicht (so) wichtig sein; nicht von Belang sein; schnurz sein (ugs.); scheißegal sein (derb); nichts machen (ugs.); ohne Belang sein; sekundär sein; nebensächlich sein; nichts zu sagen haben (ugs.); irrelevant sein; keine Rolle spielen; keine Beachtung finden; ohne (jede) Relevanz sein; (hier) nur peripher relevant sein (hochgestochen) (geh.); (völlig) nebensächlich sein; schnuppe sein (ugs.); (hier) nur am Rande interessieren; nicht interessieren; unmaßgeblich sein
ich muss (schon) sagen; (nun) wirklich; sehr wohl; zugegeben; obwohl; dein Wort in Gottes Ohr (aber) (ugs.); zwar (...) jedoch; doch; jedoch; durchaus; (etwas) in allen Ehren (geh.); allerdings; bei aller Liebe (aber) (ugs.); bei allem (gebührenden) Respekt (variabel); (Ihr Wort) in Ehren (aber) (geh.); man muss (ganz) einfach sehen (ugs., floskelhaft); bei allem Verständnis (ugs.); bei allem, was recht ist; schon
lassen Sie es mich anders formulieren (floskelhaft); anders gesagt; anders ausgedrückt; mit anderen Worten; besser gesagt; man könnte auch sagen; man könnte geradezu von ... sprechen (geh.)
(etwas) sagen zu (ugs.); (sich) artikulieren; (seine) Meinung sagen (Hauptform); (seinen) Senf dazugeben (ugs., fig.); (etwas) kommentieren; (seine Meinung) zum Ausdruck bringen; (den) Mund aufmachen (ugs., auch figurativ)
(jm.) bekannt (sein); kennen; (jemandem) etwas sagen
(sich) bedanken; (seinen) Dank bekunden; (jemandem) Dank sagen; Dank zollen; (seinen) Dank ausdrücken; danken (Hauptform); (seinen) Dank äußern; (jemandem) Dank aussprechen; Dank abstatten
bei der Wahrheit bleiben; die Wahrheit sagen; (jemandem) reinen Wein einschenken (ugs., fig.)
offen zeigen; nicht verbergen; offen sagen; offen aussprechen; kein Geheimnis machen (aus); nicht verheimlichen; nicht zurückhalten; nicht verhehlen (geh.); nicht verschweigen; nicht hinter dem Berg halten (mit); keinen Hehl machen (aus) (Hauptform)
Adieu sagen; (sich) empfehlen (geh.); (sich) verabschieden; auf Wiedersehen sagen; scheiden (geh., veraltet); Lebewohl sagen; (jemanden) verabschieden; Tschüs sagen; Abschied nehmen
im Ganzen; kurz; insgesamt; kurz gesagt (Hauptform); summa summarum (lat.); kurz und gut; in einem Wort; alles in allem; kann man sagen (häufige Erweiterung); fassen wir zusammen; um es kurz zu machen; insgesamt gesehen; zusammengenommen; in aller Kürze; summarisch; alles eingerechnet; zusammengefasst; im Ganzen gesehen; kurzum; aufs Ganze gesehen; der langen Rede kurzer Sinn (ugs., Redensart)
man wagt kaum, es auszusprechen (Einschub); furchtbar, dies sagen zu müssen; horribile dictu (geh., bildungssprachlich, lat.)
das Sagen haben; entscheiden (können)
nehmen Sie's mir nicht übel (aber); wenn ich (so) ehrlich sein darf; ich will ja nix sagen, aber (...) (ugs.); mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis (geh.); mit Verlaub (geh.); Sie werden gestatten, dass (...) (geh.); wenn Sie gestatten; Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...) (ugs., Spruch); Tschuldigung, aber (...) (ugs.); halten zu Gnaden (veraltet, heute ironisierend) (geh.); wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf (variabel); wenn's recht ist (ugs.); in aller Bescheidenheit (adverbial); wenn Sie nichts dagegen haben; Sie werden entschuldigen, aber (...); bei allem Respekt (, aber) (geh.); sit venia verbo (geh., lat.); wenn Sie erlauben (Hauptform); ich bin so frei
ungehorsam sein; nicht hören (auf); nicht gehorchen; nicht parieren; (jemandem) auf der Nase herumtanzen (ugs., fig.); (Befehle/Regeln) missachten; (sich) nichts sagen lassen (ugs.)
nichts weiter sagen; nichts mehr sagen; verstummen (Hauptform); ruhig werden; aufhören zu reden; still werden; nicht mehr sprechen; in Schweigen verfallen
schöne Worte machen (ugs.); sagen, was andere gern hören
nichts darauf sagen; nicht antworten; Antwort schuldig bleiben (ugs.); nichts erklären; nichts drauf sagen (ugs.); nichts antworten
zeigen, was eine Harke ist (ugs.); auftrumpfen; Stärke zeigen; energisch die Meinung sagen
(jemanden) abweisen; (jemandem etwas) nicht durchgehen lassen; (voll) auflaufen lassen (ugs.); zurechtweisen; (jemandem) (etwas) husten (ugs.); (jemandem) (die) Meinung sagen; (jemandem) Grenzen setzen; (jemandem) seine Grenzen aufzeigen; (jemanden) in die Schranken weisen; zurückweisen; (jemandem etwas) abschlagen
Begonnenes muss man fortsetzen; Wer A sagt, muss auch B sagen (ugs.); Aufforderung zu konsequentem Handeln
Sprechblase (ohne Inhalt) (ugs., fig.); Worthülse; Nebelwort; (bloße) Phrase; Blähwort (fachspr.); Leerformel; hohle Phrase (ugs., Hauptform); leere Phrase (ugs.); inhaltsleeres Geschwätz (variabel); Wieselei; nur um (überhaupt) (irgend)etwas zu sagen; Redeblume (geh., veraltet); (leere) Floskel (variabel)
(jemandem) seinen Gruß entbieten (geh., veraltend); (jemandem einen) guten Tag wünschen (variabel); hallo sagen; (sich) begrüßen; (jemanden) begrüßen; (jemanden) grüßen; (sich) grüßen; (jemanden) willkommen heißen
das sagt alles (ugs.); (etwas) spricht für sich (selbst); (zu etwas) ist nichts weiter zu sagen (ugs.); Kommentar überflüssig. (ugs.)
was die Leute sagen; Hörensagen-Informationen; Geraune; Gerede; Getratsche (ugs.); Gewäsch (ugs.); Geschwätz der Leute (ugs.); Informationen aus zweiter / dritter ... Hand; Getuschel; Klatsch und Tratsch; Geschwätz (ugs.); Gemunkel (ugs.)
nicht übel (ugs.); schön und gut (aber) (ugs.); gut und schön (aber) (ugs.); (ist) auch schön! (ugs., ironisierend); annehmbar; brauchbar; leidlich gelungen (geh.); hinreichend; (da) kann man nichts sagen (ugs.); ganz ordentlich (ugs.); schon in Ordnung (ugs.); passt schon (ugs., süddt.); kann angehen (ugs.); reicht (aus); nicht schlecht (ugs.); kann sich sehen lassen (ugs.); (ganz) akzeptabel (ugs.); könnte schlimmer sein (ugs., ironisch); guter Durchschnitt; (da) gibt's nichts zu meckern (ugs.); keine Offenbarung (aber ...) (ugs.); schon okay (ugs.); ausreichend; (ganz) anständig; (da) kann man nicht meckern (ugs.)
etwas hinausposaunen (ugs.); das Herz auf der Zunge tragen (ugs.); mit etwas nicht hinter dem Berg halten (ugs.); mit etwas hausieren gehen; aus seinem Herzen keine Mördergrube machen (ugs.); (etwas) jedem erzählen, egal ob er es hören will oder nicht; (etwas) offen aussprechen; offen seine Meinung sagen; reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist (ugs.)
bis hierher und nicht weiter (sagen); (eine) rote Linie ziehen; (eine) Grenze setzen
(von jemandem) etwas zu hören bekommen (ugs.); (sich von jemandem) die Leviten lesen lassen; (etwas) über sich ergehen lassen müssen; (sich) (einiges) Unangenehmes sagen lassen müssen; (einen) Verweis erhalten; gerügt werden; (sich) unfreundliche Worte anhören müssen; zur Sau gemacht werden (derb); von jemandem die Leviten gelesen bekommen; verwarnt werden; zurechtgewiesen werden; ausgescholten werden; (sich) Kritik gefallen lassen müssen; (sich) einiges (Unangenehmes) anhören müssen; zur Ordnung gerufen werden; eins auf den Deckel kriegen (ugs.); (einen) eingestielt bekommen (ugs., salopp)
unglaublich! (ugs.); do legst di nieda (ugs., bair.); mein lieber Herr Gesangsverein! (ugs., veraltet); nicht zu fassen! (ugs.); ich glaub's ja nicht! (ugs.); sapperment! (ugs., veraltet); Donnerwetter! (ugs.); verdammt juchhe! (ugs.); lecko mio! (ugs.); jetzt hör sich das einer an! (ugs.); (ich glaub') mich trifft der Schlag! (ugs., Spruch); verdammt nochmal! (ugs.); Herrschaftszeiten! (ugs.); ich glaub es nicht! (ugs.); sieh mal (einer) an! (ugs.); nicht zu glauben! (ugs.); ach was! (ugs.); leckofanni! (ugs.); ach ja? (ugs.); ach du grüne Neune! (ugs.); alter Schwede! (ugs.); oha! (ugs.); Donnerlittchen! (ugs., regional); (ja) ist das denn die Möglichkeit!? (ugs.); heilig's Blechle! (ugs., schwäbisch); mein lieber Scholli! (ugs., ruhrdt.); caramba! (ugs.); da bleibt einem (ja) die Spucke weg! (ugs., fig., sprichwörtlich); da bin ich platt! (ugs.); Mensch Meier! (ugs.); gütiger Himmel! (ugs.); irre! (ugs.); (ich bin) überrascht (Hauptform); heiliges Kanonenrohr! (ugs., veraltet); hasse (noch) Töne?! (ugs., ruhrdt.); mein lieber Schwan! (ugs.); sowas aber auch! (ugs.); potz Blitz (ugs., veraltet); Menschenskinder! (ugs.); hört, hört! (ugs., veraltend); jetzt hört sich aber alles auf! (ugs.); Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. (Zitat) (ugs., Spruch); nein sowas! (ugs.); fuck! (bewundernd) (ugs., salopp); ich kann dir sagen! (ugs.); da bin ich (aber) sprachlos! (ugs.); potztausend! (ugs., veraltet); Mann Mann Mann! (ugs.); voll krass! (ugs.); da hört sich doch alles auf! (ugs., Spruch); Teufel auch! (ugs.); also sowas! (ugs.); ei der Daus! (ugs., veraltet); sackerment! (ugs., veraltet); holla, die Waldfee! (ugs.); ich werd' verrückt! (ugs.); leck mich fett! (ugs.); krass! (ugs.); oho! (ugs.); nun schau sich das einer an! (ugs., Spruch); schau mal (einer) an! (ugs.); Wahnsinn! (ugs.); sapperlot! (ugs., regional, veraltet); potzblitz! (ugs., veraltet); sackerlot! (ugs., veraltet); Mannomann! (ugs.); wo sind wir denn hier!? (ugs.)
keine Ahnung (ugs.); irgendwie (ugs.); so(was) in der Art (ugs.); quasi (ugs.); sowas wie (ugs.); praktisch (ugs.); sone Art (ugs.); in etwa; im Großen und Ganzen; so ungefähr (ugs., Hauptform); oder so (ugs.); mehr oder weniger; sozusagen; könnte man sagen
ich bitte dich! (ugs.); sagen Sie mal! (ugs.); ich bitte Sie! (ugs.); entschuldigen Sie mal! (ugs.); ich darf doch sehr bitten! (ugs.); also hören Sie mal! (ugs.); entschuldige mal! (ugs.); ich muss doch sehr bitten! (ugs.)
aus der Reihe tanzen (ugs., fig.); Nein sagen (ugs.); einen Korb geben (ugs., fig.); (sich) sperren (gegen); nicht mitziehen; (sich) querlegen (fig.); (sich) widersetzen; (sich) wehren (gegen); nein sagen (ugs.); nicht mitmachen; nicht mitspielen; nicht willfährig sein; (sich) sträuben (gegen)
zu Hause nichts zu sagen haben; zu Hause nichts zu lachen haben; unter dem Pantoffel stehen (fig.)
zu allem Ja und Amen sagen; mit allem einverstanden sein; nichts dagegen haben; keine Einwände haben; nichts dagegen vorzubringen haben
nicht weitergeben (eine Information); mit ins Grab nehmen (fig.); nicht weitererzählen; verschweigen (Hauptform); für sich behalten; Stillschweigen bewahren (geh.); in seinem Herzen bewahren; nicht preisgeben (geh.); nicht ausplaudern; (aus etwas) ein Geheimnis machen; (jemandem etwas) verheimlichen; nicht weitersagen; (die) Diskretion wahren; in seinem Herzen verschließen (lit.) (geh.); nicht verraten; niemandem etwas sagen (von) (ugs., variabel); mit niemandem sprechen über (ugs.)
der Omertà unterworfen (sein) (geh.); aus jemandem ist nichts herauszubekommen; keine Aussage machen; nichts sagen; (den) Mund halten (ugs.); (die) Zähne nicht auseinanderbekommen (ugs.); nicht mit der Sprache herausrücken (ugs.); dichtmachen (ugs.); nicht singen (ugs., Jargon); nicht aussagen; dichthalten (ugs.); (die) Aussage verweigern; beharrlich schweigen; (die) Omertà gilt (für); (sich) bedeckt halten; nichts sagen wollen (zu); (sich) ausschweigen (Hauptform); jede Antwort verweigern
(jemandem) fehlen die Worte; (jemand) weiß nichts mehr zu sagen; nichts mehr einfallen (zu); (jemandem) bleibt (da) die Spucke weg (ugs., fig.); jemand sagt nichts mehr (zu); verstummen; (jemandem hat es) die Sprache verschlagen; sprachlos sein; (jemandem) verschlägt es die Sprache
vertraulich; privatim (geh., veraltend); unter der Rose (gesagt) (geh., selten); sub rosa (dictum) (geh., bildungssprachlich, lat., selten); im Vertrauen (sagen); unter dem Siegel der Verschwiegenheit; sehr persönlich; nicht für andere (fremde Ohren) bestimmt
(sich) mit Kommentaren zurückhalten; keinen Kommentar abgeben (wollen) (zu); (etwas) unkommentiert lassen; (sich) einer Stellungnahme enthalten (variabel); (zu etwas) gibt es von unserer Seite nichts zu sagen.; (das) Maul nicht aufkriegen (derb); (sich) bedeckt halten; (sich) in Schweigen hüllen; da(rüber) schweigt des Sängers Höflichkeit (geh., Redensart); nichts sagen (zu etwas); nicht kommentieren; (über etwas) nicht sprechen (wollen); (über / zu etwas) keine Auskunft geben können; nichts zu sagen haben (zu); Kein Kommentar.; nicht Stellung nehmen (wollen) (zu); keine Stellungnahme abgeben (wollen) (zu); mit etwas hinter dem Berg(e) halten (ugs.); (sich) nicht äußern zu (Hauptform); (die) Schnauze halten (derb); niemandem zu nahetreten wollen (geh., floskelhaft, formell); nichts Falsches sagen wollen; (zu etwas) nichts sagen (wollen); die Schnauze nicht aufmachen (ugs.)
alle Fäden in der Hand haben (fig.); die Fäden in der Hand haben (fig.); sagen, was zu tun ist; alles unter Kontrolle haben; Herr des Verfahrens (sein); die Fäden in der Hand halten (fig.); sagen, wo es langgeht (ugs.); alle Fäden in der Hand halten (fig.); alles im Griff haben (ugs.); alles fest im Griff haben (ugs.)
im Ernst; ohne Flachs (ugs.); kein Scheiß (ugs., salopp); kein Scherz; (das ist) wirklich wahr (Hauptform); echt (wahr) (ugs.); echt jetzt (ugs.); ohne Scheiß (ugs., salopp); kein Witz; ganz ehrlich (ugs.); ich mein's ernst; ernsthaft; ich muss ganz ehrlich sagen (...) (ugs., floskelhaft); Tatsache! (ugs.); ungelogen; in echt (ugs.)
sag ich doch (ugs.); genau was ich sage; sag ich's doch; (das) hab ich (doch) immer schon gesagt; hab ich's nicht gesagt?; (genau) meine Rede; wollte ich auch g(e)rade sagen (ugs.)
schöntun; (jemandem) schmeicheln (Hauptform); (jemanden) bauchpinseln; (jemandem) das sagen, was er hören will; Komplimente machen; Süßholz raspeln (fig.); (jemanden) einseifen; (jemandem) Nettigkeiten sagen; nette Dinge sagen
im gleichen Atemzug (ugs.); fast gleichzeitig (sagen, behaupten); im selben Atemzug (ugs.); praktisch im selben Moment; in einem Atemzug (ugs.); gleich anschließend
sowas aber auch! (ugs., ironisierend); tatsächlich?; ach was! (ugs., ironisch); stell dir vor! (ugs.); wirklich?; du ahnst es nicht! (ugs.); was Sie nicht sagen! (ugs., ironisierend); sag bloß! (ugs., ironisierend); soso (ugs.); (jetzt) mach keine Sachen! (ugs., ironisch); (ja) allerhand (ugs., ironisierend); nein sowas! (ugs.); was du nicht sagst! (ugs., ironisierend)
man steckt nicht drin (ugs., Spruch); schwer zu sagen (ugs.)
(seine) Stimme erheben; (sich) äußern (zu); (das) Wort ergreifen; sprechen; (einen) Redebeitrag leisten; etwas sagen
immer seinen Senf dazugeben müssen (ugs.); (einfach) seine Klappe nicht halten können (ugs.); zu allem was zu sagen haben; immer was zu melden haben (ugs.); zu allem was zu kacken haben (derb); nichts unkommentiert lassen (können)
(sich) gerieren als; markieren (ugs., salopp); machen auf (ugs., salopp); geben (ugs.); sagen, dass man (...) ist; (den) Anschein erwecken; (jemanden) mimen (ugs., salopp)
nicht irgendwer (sein); an den Schalthebeln der Macht sitzen; großen Einfluss haben; mächtig sein; (die anderen) nach seiner Pfeife tanzen lassen (ugs., fig.); (eine) Führungsposition innehaben; (et)was zu sagen haben; schon wer (sein) (ugs.); (die) Strippen ziehen (fig.)
vergessen was man sagen wollte; aus dem Konzept kommen; (den) Faden verlieren (fig.)
mit der Wahrheit herausrücken; (die) Hosen runterlassen (ugs., fig.); (die) Wahrheit preisgeben müssen; (die) ungeschminkte Wahrheit offenbaren; (einen) Offenbarungseid leisten (fig.); (die) Wahrheit sagen
Du musst nicht alles glauben, was in den Zeitungen steht. (ugs.); Vox populi, vox Rindvieh. (ugs.); Hör nicht auf das, was die Leute sagen. (ugs.)
aber ja!; exakt; stimmt; Sie sagen es! (ugs.); roger! (fachspr., Jargon, engl.); positiv (fachspr., Jargon); stimmt genau; genau; ja (Hauptform); ja genau (ugs.); du sagst es! (ugs.); aber sicher! (ugs.); Word! (ugs., engl.); absolut! (ugs.); definitiv! (ugs.); korrekt; hundertprozentig!; da sagst du was! (ugs.); yep (szenesprachl.) (ugs.)
(sich) auseinanderleben; (sich) entfremden; nebeneinander her leben; (sich) nichts mehr zu sagen haben; (sich) fremd werden
(dazu) könnte man (jetzt) viel sagen; (ein) Kapitel für sich (ugs., fig.); (es) gäbe (da) einiges zu erzählen; (ein) eigenes Kapitel (fig.); (ein) eigenes Ding (sein) (mit / um); (ein) Fall für sich
nicht lange fackeln (Hauptform); (sich) reinstürzen (ugs.); (sich) nicht lange bitten lassen (fig.); (sich etwas) nicht zweimal sagen lassen (fig.); (den) Stier bei den Hörnern packen (fig.); offensiv angehen; nicht lange überlegen (und anfangen); (sich) gleich in die Arbeit stürzen; sofort loslegen (ugs.)
Du machst mir Spaß! (ugs.); Du bist witzig! (ugs., ironisch); Du bist gut! (ugs.); Du hast Nerven! (ugs.); Du bist vielleicht ein Herzchen! (ugs.); Du kannst gut (daher)reden. (ugs.); Wie kannst du (nur) so etwas sagen! (ugs.); Du bist lustig! (ugs.); Du hast gut reden! (ugs.)
die Dinge beim Namen nennen (Redensart, fig., Hauptform); Ross und Reiter nennen (Redensart, fig.); sagen was Sache ist (ugs.); Namen nennen; sagen, was ist (ugs.); sagen, wer dahintersteckt; (die) Verantwortlichkeit (klar) benennen; (klar) sagen was los ist; das Kind beim Namen nennen (Redensart, fig.)
viel reden und (dabei) nichts sagen; leeres Stroh dreschen (ugs.); (hohle) Phrasen dreschen (ugs.)
zählen (Wort, Meinung); Gewicht haben (fig.); (schwer) in die Waagschale fallen; etwas zu sagen haben; von Gewicht sein; wichtig sein (Person, Meinung)
(wirklich) etwas zu sagen haben; (eine) Schlüsselfigur (sein); an jemandem nicht vorbeikommen (können)
(sich) abfinden; keine (weiteren) Einwände erheben; (seinen) Widerstand aufgeben; (zu allem) Ja und Amen sagen (ugs.)
das kannst du laut sagen! (ugs.); völlig richtig; genau richtig; absolut! (ugs.); vollkommen richtig; Wo er recht hat, hat er recht! (ugs., Spruch); (das) sehe ich auch so; (da) bin ich (ganz) bei Ihnen; stimmt genau; sehr richtig; und ob das so ist! (ugs.); wie wahr! (geh.); absolut richtig; (ich bin) ganz deiner Meinung (variabel); (das) sehe ich ganz genau so; richtig so; das kann man wohl sagen! (ugs.); (auch) meine Meinung (sein); (an dem Punkt) bin ich (ganz) bei dir; ganz richtig
dem Trunke hold (sein) (geh.); nicht ins Glas spucken (ugs.); (bei alkoholischen Getränken) nicht nein sagen; gerne Alkohol trinken (Hauptform); gerne dem Alkohol zusprechen; mit dabei sein wenn es was zu trinken gibt; (dem Alkohol) zugetan; (sich) gerne (schon mal) einen trinken
ohne dir schmeicheln zu wollen (variabel); um bei der Wahrheit zu bleiben; wenn du mich *so* fragst (ugs.); wenn Sie mich *so* fragen (ugs.); seien wir ehrlich (Einschub); sind wir (mal) ehrlich (ugs., variabel); ehrlich gesagt; ganz ehrlich (einleitende Floskel) (ugs.); unter uns gesagt; ganz ohne Schmeichelei gesagt; ich muss zugeben; ich muss gestehen (förmlich); um der Wahrheit die Ehre zu geben; ich muss schon sagen (ugs., floskelhaft); zugegebenermaßen; ich muss ganz ehrlich sagen (ugs., floskelhaft)
ausweichend antworten; nicht sagen was Sache ist; um den heißen Brei herumreden (ugs.); herumlabern (ugs.)
(sich etwas) nicht verkneifen (können) (ugs.); (jemandem) entfahren (geh.); (aus jemandem) herausplatzen (ugs.); (einfach) sagen müssen
noch einmal sagen; (besonders) betonen; ausdrücklich sagen; repetieren (geh., lat.); (ausdrücklich) erklären; (sich) wiederholen
keine Oper(n) quatschen (ugs.); (es) kurz machen; keine Romane erzählen (ugs.); nicht viele Worte verlieren (über); nicht viel sagen (zu); (sich) kurzfassen; (sich) kurz halten
und siehe da (ugs.); und siehe (geh., biblisch, ironisch); und soll ich dir was sagen (ugs.); ob du es (nun) glaubst oder nicht (ugs.)
das musst ausgerechnet du sagen! (ugs.); Wer im Glashaus sitzt, (der) sollte nicht mit Steinen werfen. (Sprichwort); das musst du gerade sagen! (ugs.); du hast es (gerade) nötig! (ugs.); das sagt der Richtige! (ugs.); du kannst grad ruhig sein! (regional); das sagst ausgerechnet du!; das sagt die Richtige! (ugs.)
(das) versprech(e) ich dir!; (das) kann ich dir flüstern (ugs.); (das) kannst du mir glauben; darauf kannst du dich verlassen; eins kann ich dir sagen: (...) (ugs., Spruch, variabel); verlass dich drauf; da kannst du aber drauf an! (ugs., regional, ruhrdt.); das glaub (aber) mal! (ugs., regional); ich meine das ernst
mehr noch; wenn nicht (sogar); was sage ich (emphatisch); wenn nicht gar (geh.); man könnte sogar sagen; ja sogar; um nicht zu sagen
Andeutungen machen; nicht klar benennen; (etwas) durch die Blume sagen (fig.)
tief blicken lassen (fig.); (ein) beredtes Zeugnis ablegen (über) (geh.); aufschlussreich sein; deutlich werden (lassen); alles sagen (ugs.); einiges verraten (ugs.); (eine) beredte Sprache sprechen
(jemandem) auf dem Kopf herumtanzen; (sich) nichts sagen lassen; (jemanden) terrorisieren
(etwas) nicht glauben können; Das wage ich zu bezweifeln.; (jemandem) kommen (erhebliche) Zweifel; Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. (Zitat) (geh.); Wer's glaubt, wird selig. (ugs., Redensart); (etwas) bezweifeln; ich hab (da so) meine Zweifel (ugs.); wer weiß, ob das stimmt... (ugs.); Ich will dir nicht zu nahe treten (aber ...) (ugs., floskelhaft); (auch) auf die Gefahr hin, Ihnen zu nahe zu treten, (möchte ich dennoch sagen ...) (geh., variabel); (das) kann zutreffen, oder auch nicht (ugs., variabel)
(sich) mit völlig neuen Aufgaben konfrontiert sehen; (einfach) sagen 'du machst das jetzt'; (das Prinzip unserer Einarbeitung ist) learning by doing (engl.); (sich) vor völlig neue Herausforderungen gestellt sehen; (jemandem) sagen 'Du schaffst das (schon).'; (jemandem) sagen 'Mach mal!'; (jemanden) ins kalte Wasser schmeißen (fig., Hauptform); (jemanden) ins kalte Wasser werfen (fig.); training on the job (engl.); Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. (Spruch)
(dasselbe) wollte ich auch gerade sagen; zwei Dumme, ein Gedanke (ugs.)
sagen, was jemand (in diesem Moment) fühlt; (jemandem) aus der Seele sprechen
vorsichtig gesagt; bei aller Vorsicht; so viel kann man vielleicht sagen
das Sagen haben (ugs.); (etwas) zu sagen haben; weisungsberechtigt (sein); (etwas) zu melden haben (ugs.)
Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen. (Sprichwort); Morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle faulen Leute. (Sprichwort)
das weiß ich auch! (ugs.); da sagen Sie mir nichts Neues; man kennt das (ugs.); kennen wir (ugs.); Wem sagen Sie das!; (aber) natürlich! (ugs.); (aber) selbstverständlich!; Sie sagen es!; (das) versteht sich (von selbst); da sagst du mir nichts Neues; Wem sagst du das!; (ja na) sicher! (ugs.); das weiß ich selbst!
sagt man (auf Deutsch) so (ugs.); nicht ungrammatisch; grammatisch; grammatikalisch korrekt; grammatikkonform; der Grammatik gemäß; kann man so (auf Deutsch) sagen (ugs.); regelkonform; wohlgeformt; korrekt (ugs.); sprachrichtig; korrektes Deutsch (ugs., variabel)
(alles) selbst entscheiden (können); sein eigener Herr (sein) (fig., Hauptform); niemanden über sich haben (der ihm sagen kann, was er zu tun und zu lassen hat); sein eigener Chef (fig.); ihre eigene Frau (fig., weibl.); nicht weisungsgebunden (sein); kein Befehlsempfänger (sein); selbstständig (sein)
(ein ständiges) Hin und Her; (jemand) weiß (auch) nicht, was er will (ugs.); (jemand) weiß (auch) nicht, ob er warm oder kalt ist (ugs., Redensart); mal hü(h) und mal hott sagen (ugs., Spruch, variabel); mal so, mal so (ugs.); (wieder) Kommando zurück; rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln (ugs., Spruch, variabel); heute so (und) morgen so
um es (einmal) klar auszusprechen; um es geradeheraus zu sagen; um das Kind beim Namen zu nennen (fig.)
lassen Sie es mich so sagen; lass es mich dir so erklären; ich möchte es (einmal) so sagen; wir wollen mal sagen; ich sag' mal so (ugs.); ich möchte es (einmal) so formulieren; sagen wir mal so (ugs.); lassen Sie es mich so ausdrücken; ich will es mal so sagen (Hauptform); ich würde es vielleicht so ausdrücken (variabel)
(jemandem etwas) an den Kopf werfen (fig.); (etwas) offen ansprechen; (jemandem etwas) auf den Kopf zusagen; (jemandem etwas) direkt ins Gesicht sagen; (jemanden) konfrontieren mit
in Erklärungsnot (kommen); ins Schleudern kommen (ugs., fig.); (he)rumeiern (ugs.); ins Schwimmen kommen (ugs., fig.); nichts (Rechtes) zu sagen finden; herumstottern; ins Trudeln kommen (ugs., fig.); nicht wissen, was man (noch) sagen soll
man muss immer wieder daran erinnern (dass); wir wollen niemals vergessen (dass); man kann gar nicht oft genug wiederholen (dass); man kann es nicht oft genug sagen
sprachlos sein; keine Worte finden (zu); (darauf) nichts zu sagen wissen (geh.); keine Antwort haben (auch figurativ); (etwas) bleibt jemandes Geheimnis (fig., ironisierend); (jemandem) fällt nichts ein (zu); (darauf) nichts erwidern; (die) Antwort schuldig bleiben; nicht antworten; (darauf) nichts sagen
(gar) nichts zu sagen haben; (hier) nicht der Boss sein (ugs., variabel); nichts zu melden haben (ugs.)
sagen, worum es (eigentlich) geht; geschäftlich werden; zur Sache kommen; aufs eigentliche Thema kommen
nicht länger um den heißen Brei herumreden; die Karten auf den Tisch legen (fig.); (endlich) zum (eigentlichen) Punkt kommen; (endlich) auf den (eigentlichen) Punkt kommen; nicht länger herumdrucksen; (endlich) zur Sache kommen; (endlich) mit der Sprache herausrücken; (endlich) sagen, was los ist
(jemanden) siezen; (jemanden) mit Sie anreden; mit jemandem per Sie sein; Sie zu jemandem sagen
(es) tut mir leid, das (so) sagen zu müssen (aber); ich will Ihnen nicht zu nahe treten (aber); (es) tut mir leid (aber); sorry, aber (...) (ugs.)
(das) steckt nichts (weiter) dahinter; (da) musst du dir nichts bei denken; (das) hat nichts zu sagen
Sagenwelt; Saga (auch figurativ); Sagen-Universum
soll ich's dir noch schriftlich geben? (ugs., ironisch); dass ich dir das überhaupt sagen muss!; schon vergessen? (Spruch, ironisch); darf ich dich (vielleicht) daran erinnern (dass ...)?
(das) wissen Sie besser als ich; (das) muss ich Ihnen (ja) wohl nicht sagen (variabel)
(etwas) so stehen lassen (fig.); nichts weiter dazu sagen; unkommentiert bleiben; keinen Kommentar abgeben zu; unwidersprochen bleiben
(sich) (von selbst) verstehen; keiner besonderen Erwähnung bedürfen (geh.); nicht eigens erwähnt zu werden brauchen; unnütz zu sagen (dass); unnötig zu sagen (dass)
(das) hätte ich euch (auch) vorher sagen können!; (das) hab ich (euch) doch gleich gesagt!; du wolltest ja nicht (auf mich) hören (und das hast du nun davon); auf mich hört ja keiner!
vorausschicken; (seinen Ausführungen etwas) voranstellen; (eine) einführende Bemerkung (machen); zunächst sagen (ugs.); einleitend sagen; vorab sagen
(jemanden über etwas) unterrichten; (jemandem etwas) mitteilen; (jemandem etwas) übermitteln; (jemanden über etwas) informieren; (jemandem etwas) sagen; (jemanden von etwas) in Kenntnis setzen; (jemandem etwas) zur Kenntnis bringen (geh.)
(sich) sein(en) Teil denken (bei); (sich) im Stillen denken, dass (...); nichts sagen (zu)
sagen, was los ist; (sich) mitteilen; (sich) öffnen; (jemandem) sein Herz öffnen (fig.)
sagen, was man will (ugs., Hauptform); (nur) sprechenden Menschen kann geholfen werden (ugs., Redensart); (ein) Anliegen äußern; (den) Wunsch äußern (dass / zu); was sagen (sag doch was!) (ugs.)
das (eine) muss man ihm lassen; man kann sagen, was man will, aber; das (eine) muss man ihr lassen
Wenn zwei das gleiche sagen, ist es noch lange nicht dasselbe. (sprichwörtlich); Kommt immer drauf an, wer das sagt.
(jemandem) den Mund verbieten; (jemandem) sagen, dass er den Mund halten soll; (jemandem) sagen, dass er still sein soll; (jemandem) sagen, dass er sich geschlossen halten soll
Wo waren wir stehengeblieben?; Wo(bei) waren wir (da) gerade?; Wo waren wir unterbrochen worden?; Was wollte ich vorhin sagen?
tote Hose (ugs., salopp); (da werden) abends die Bürgersteige hochgeklappt (ugs.); langweilig (Gegend, kleiner Ort); (da) möchte man nicht tot überm Zaun hängen (ugs., salopp); (da) sagen sich Fuchs und Hase Gute Nacht (Redensart); nichts los; (da ist) (der) Hund verfroren (ugs.)
Es ist alles gesagt.; Ende der Durchsage. (ugs.); Es gibt nichts mehr zu sagen. (variabel); Unser Gespräch ist beendet.
ich will dir mal was sagen (floskelhaft); ob es dir (nun) gefällt oder nicht; lassen Sie sich das eine gesagt sein (floskelhaft); auch wenn du es nicht gerne hörst; eins lass dir gesagt sein
(es) ist noch zu früh (für); abwarten!; (es) ist noch zu früh, um (...); (etwas) lässt sich jetzt noch nicht sagen; nicht so ungeduldig!; jetzt wart's doch ab!
(jemandem) die Nachricht überbringen (dass); (jemandem etwas) bestellen; (jemandem etwas) übermitteln; (jemandem etwas) sagen sollen (ugs.); (jemandem etwas) ausrichten
(sich) keinen Rat holen; (etwas) allein entscheiden (Hauptform); (eine) einsame Entscheidung treffen; (etwas ist) allein meine Entscheidung; nicht auf das hören, was andere sagen; nicht auf andere hören
das Maul aufmachen (derb); die Schnauze aufmachen (derb); endlich etwas sagen; reden (mit); den Mund aufmachen (auch figurativ)
ich fress(e) einen Besen, wenn (ugs.); mit Sicherheit davon ausgehen, dass; dann heiß(e) ich Meier! (ugs., ironisch, variabel); ich will Meier heißen, wenn (ugs., ironisch); dann kannst du Meier zu mir sagen (ugs.); zu 100 Prozent davon ausgehen, dass; darauf verwette ich meinen Kopf (ugs., veraltend); darauf verwette ich meinen Arsch (ugs.)
sagen, dass sich jemand ein Beispiel nehmen soll (an) (variabel); (jemandem jemanden) als Beispiel vorhalten; (jemandem jemanden) als Muster vorhalten
nicht so stehen bleiben können; (etwas) sagen müssen (zu)
(einen) Vorteil haben; bestimmen (können), was gespielt wird; (sich) durchsetzen (gegenüber); mehr zu sagen haben; am Drücker sein (ugs.); am längeren Hebel sitzen (fig.); mehr Einfluss nehmen (können); mehr Einfluss haben; im Vorteil sein; (die) Oberhand haben (Hauptform); (jemandem etwas) diktieren können (fig.)
Damit ist alles gesagt.; Dem ist nichts hinzuzufügen.; Das wäre alles.; Mehr ist dazu nicht zu sagen.
(jemandem) sagen, was er zu tun und zu lassen hat; (ein) strenges Auge haben auf (geh., veraltend); (jemanden) unter der Fuchtel haben
(seinem) Missfallen Ausdruck geben (geh.); sagen, was einen stört; mit seiner Kritik nicht hinter dem Berge halten; offen kritisieren; öffentlich kritisieren; sagen, was einem nicht passt (ugs.)
aus unterschiedlichen Welten stammen (fig.); nichts gemeinsam haben; keine Gemeinsamkeiten haben; aus verschiedenen Welten kommen (fig.); (sich) nichts zu sagen haben
(etwas) sagen, das man eigentlich nicht sagen wollte; (jemandem) herausrutschen; (sich) verplappern; (sich) versprechen
namentlich (be)nennen; (den/die) Namen nennen (von); (den/die) Namen sagen (ugs.); (be)nennen
kenn ick, weeß ick, war ick schon (ugs., Spruch, berlinerisch, variabel); alles besser wissen (wollen) (fig.); (sich) nichts sagen lassen
(jemanden) anmogeln (ugs.); (jemanden) anschwindeln; (jemanden) betrügen; (jemandem etwas) vorlügen; (jemandem) einen vom Pferd erzählen (ugs.); (jemanden) beschwindeln; (jemanden) anlügen; (jemanden) bemogeln (ugs.); (jemanden) belügen; (jemandem) Lügen auftischen; (jemanden) verschaukeln (ugs.); (jemandem) nicht die Wahrheit sagen; (jemanden) verkohlen (ugs.); (jemanden) anschummeln (ugs.); (jemanden) beschummeln (ugs.)
kein Wort darüber (verlieren); (jemanden) nicht verraten; (jemandem) nichts sagen von
(sich) krank melden (Hauptform); anrufen und sagen dass man krank ist; (sich) arbeitsunfähig erkrankt melden
(seine) Meinung zählt (männl.); (jemand) hat was zu sagen; (sein) Wort hat Gewicht (männl.); (ihm) wird zugehört (männl.); (ihre) Meinung zählt (weibl.); (ihr) wird zugehört (weibl.); (ihr) Wort hat Gewicht (weibl.); beachtet werden
(jemand) hat was zu sagen; Zuhören!; (jemand) möchte etwas sagen; Ruhe jetzt!; Ruhe bitte!; Seid mal ruhig!
nichts mehr zu melden haben (ugs.); nur noch eine Randerscheinung (sein); nicht mehr gefragt werden; jeden Einfluss verlieren; zur Bedeutungslosigkeit herabsinken; in (der) Bedeutungslosigkeit versinken; bedeutungslos werden; nichts mehr zu sagen haben (ugs.)
Manchmal ist es besser, nichts zu sagen. (variabel); Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. (Sprichwort); Einfach mal die Fresse halten. (derb); (sich) seinen Teil denken (Redensart)
(zu etwas) nichts sagen können; Da fragen Sie den Falschen. (ugs., Spruch); keine genaueren Informationen haben (zu)
nicht als jemand dastehen wollen (der) (ugs.); (es/da) soll keiner nachher sagen (ugs., variabel); (sich) nicht(s) nachsagen lassen (wollen); nicht als jemand gelten wollen (der)
(sich) nicht lumpen lassen; (sich) nicht lange bitten lassen; (sich) aufgerufen fühlen; (sich) nicht in Zurückhaltung üben; (sich) etwas nicht zweimal sagen lassen
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org