DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: hat by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
eindrucksvoll; ehrfurchtgebietend; glanzvoll; Ehrfurcht gebietend; nicht von schlechten Eltern [ugs.] (sprichwörtlich); bemerkenswert; eindrücklich; erstaunlich; glorreich; glänzend; imposant; glorios; (etwas tun) wie ein junger Gott [ugs.]; von Format (Person); formidabel; grandios; ruhmreich; nicht ohne [ugs.]; beeindruckend (Hauptform); triumphal; nicht von Pappe [ugs.]; großartig; Beachtung verdienen(d); hat sich gewaschen [ugs.] (fig.); überwältigend; (es) in sich haben
belanglos; kleiner Fisch [ugs.] (fig.); Zweit...; unwichtig (Hauptform); nebensächlich; sei's drum [ugs.]; Neben...; unter "ferner liefen" (kommen) [ugs.]; uninteressant; unwesentlich; zweitrangig; bedeutungslos; ohne Belang; von untergeordneter Bedeutung; nichtssagend; irrelevant; nachgeordnet; kleiner; Bagatell...; zu vernachlässigen; keinen Schuss Pulver wert [ugs.]; vernachlässigbar; unerheblich; weniger wichtig; marginal; nicht ins Gewicht fallend; egal; nicht wichtig; Nebensache; Rand...; kannste vergessen [ugs.]; nicht (weiter) der Rede wert; nachrangig; Sonst hast du keine Probleme? [ugs.] (Spruch); unbedeutend; nicht von Interesse; nicht entscheidend; unmaßgeblich; peripher; unbeträchtlich; sekundär; (mit etwas) hat es nicht viel auf sich
Krümelkacker (derb) (berlinerisch); Schweinchen Schlau [ugs.]; Superhirn [ugs.] (ironisch); Oberschlauer [ugs.]; Klugscheißer (derb); (jemand) (der glaubt, er) hat die Weisheit mit dem Schöpflöffel gefressen [ugs.] (ironisch); Besserwisser; Neunmalkluger [ugs.]; Rechthaber [ugs.]; Supergehirn [ugs.] (ironisch); Oberschlaumeier [ugs.]; Klugschnacker [ugs.] [Norddt.]; Besserwessi [ugs.]; Oberschlauberger [ugs.]
kaputt [ugs.]; fratze [ugs.]; funktionsunfähig; funktionsuntüchtig; nicht mehr benutzbar; im Eimer [ugs.]; funktioniert nicht (mehr); abgekackt [ugs.]; in die Brüche gegangen; nicht funktionierend; defekt (Hauptform); verreckt [ugs.]; hin [ugs.]; hat seine Funktion eingestellt; außer Betrieb; geht nicht (mehr) [ugs.]; läuft nicht
harte körperliche Arbeit; Plackerei [ugs.]; Sträflingsarbeit (fig.); Schufterei; Sklavenarbeit (fig.); Arbeit für jemanden) (der Vater und Mutter erschlagen hat (ugs., fig.); schwere Arbeit; Schlauch [ugs.]; Strapaze; Plagerei [ugs.]; Kärrnerarbeit (fig.); Rackerei [ugs.]; Mühsal [geh.] (veraltend); Schwerarbeit; Knochenarbeit; Steine klopfen (derb) (fig.); Schwerstarbeit; Quälerei; Schinderei; Maloche [ugs.]; Tortur (fig.)
(jemandem) Bescheid stoßen [ugs.]; verwarnen; (jemandem) zeigen) (wo es langgeht (ugs., fig.); abmahnen (fachspr.) (juristisch); (jemandem) heimleuchten; schelten; rüffeln; (jemandem) die Hammelbeine langziehen [ugs.] (fig.); (jemandem) eine (dicke) Zigarre verpassen (möglicherweise veraltend) [ugs.]; (jemandem) eine (deutliche) Ansage machen [ugs.]; (jemanden) auf Vordermann bringen [ugs.]; admonieren [geh.] (veraltet); (jemandem) die Schuhe aufpumpen [ugs.] (fig.); zusammenstauchen [ugs.] (fig.); (jemandem) zeigen) (wo der Hammer hängt (ugs., fig.); (jemandem) deutlich die Meinung sagen [ugs.]; (jemandem) die Meinung geigen [ugs.]; (jemanden) frisch machen [ugs.] (fig.); ausschimpfen; ausschelten; rügen; tadeln (Hauptform); (jemandem etwas) ins Stammbuch schreiben (fig.); (jemanden) auf Linie bringen [ugs.]; (jemandem) die Leviten lesen; zurechtstutzen [ugs.] (fig.); (jemandem) aufs Dach steigen [ugs.] (fig.); (jemandem) eins auf den Deckel geben [ugs.]; (jemandem) den Kopf waschen [ugs.] (fig.); (jemanden) zusammenfalten [ugs.]; (jemandem) den Marsch blasen [ugs.] (veraltend); (jemandem) den Arsch aufreißen (derb); (jemanden) lang machen [ugs.]; scharf kritisieren; ermahnen; (jemandem) einen Verweis erteilen (Amtsdeutsch); (jemandem) eine harte Rückmeldung geben; zur Ordnung rufen; (sich jemanden) vorknöpfen [ugs.]; zurechtweisen; (jemandem) zeigen) (wo der Frosch die Locken hat (ugs., fig.); (jemanden) Mores lehren [geh.]; (jemandem) die Flötentöne beibringen [ugs.] (fig.)
hat sich verflüchtigt; vom Winde verweht; entschwunden; nicht zu finden; flöten gegangen [ugs.]; wie vom Erdboden verschluckt [ugs.]; nicht aufzufinden; futsch [ugs.]; unauffindbar; von Windows verweht [ugs.] (scherzhaft); verschollen; wie weggeblasen [ugs.]; flöten [ugs.]; futschikato [ugs.] (scherzhaft); spurlos verschwunden; dahin [geh.]; vermisst (werden); von jemandem fehlt jede Spur; (sich) in Luft aufgelöst haben [ugs.]; hops [ugs.]; fort; weg (Hauptform); verloren gegangen; verloren; abhanden gekommen [ugs.]; verschütt gegangen [ugs.]; perdu [ugs.] (franz.); nicht auffindbar; verschwunden; sonst wo [ugs.]
Nullipara (fachspr.); Frau, die noch kein Kind geboren hat
ohne die geringste Hoffnung; für sich keine Zukunft sehend; am Ende [ugs.]; am Abgrund; ausweglos; ohne die geringste Chance; (hat / hatte) nicht die geringste Chance; ohne (jede) Hoffnung; todunglücklich; am absoluten Nullpunkt; ohne die geringste Aussicht; am Boden [ugs.]; in absoluter Verzweiflung; (hat / hatte) keine Chance; hoffnungslos; ohne jede Chance; ohne (jede) Aussicht; ohne Ausweg; zukunftslos; in völliger Verzweiflung; verzweifelt; am absoluten Tiefpunkt
kein Problem [ugs.]; (Das) geht (schon) in Ordnung [ugs.]; bitte schön; Wofür? [ugs.]; Jederzeit!; Schon okay [ugs.]; Es war mir ein Vergnügen! [geh.]; Das war (doch) (ganz) selbstverständlich.; Passt schon [ugs.] [Süddt.]; Gerne wieder; Gerne! [ugs.] (Hauptform); Lass (mal) gut sein [ugs.]; Schon gut [ugs.]; Ist okay [ugs.]; bitte! (Reaktion auf 'danke!') (Hauptform); Komm schon [ugs.]; Wofür hat man (denn) Freunde! [ugs.] (Spruch, variabel); Lass stecken [ugs.]; kein Ding [ugs.]; kein Thema [ugs.]; Nichts zu danken; Aber bitte gerne!; Gern geschehen; Aber gerne (doch)!; Aber nicht doch! (höflich); Da nich(t) für [ugs.] [Norddt.]; (Ist) nicht der Rede wert [ugs.]; immer wieder gerne!; keine Ursache; Bitte sehr
überholt; nostalgisch; abgelutscht [ugs.]; hat seine Zeit gehabt; abgenudelt; altmodisch; hat seine (beste) Zeit hinter sich; längst vergessen geglaubt; vernutzt [geh.]; veraltet; abgedroschen; überkommen; abgegriffen; obsolet; altväterisch; Schnee von gestern [ugs.] (fig.); veraltend; out (veraltet); passé (veraltet); nicht mehr angesagt
ausgebüxt [ugs.]; weggelaufen; durchgebrannt; flüchtig; (und) ward nicht mehr gesehen (pseudo-literarisch) [geh.] (Spruch, scherzhaft); ausgeflogen (fig.); absent (veraltet); abgängig (Amtsdeutsch); stiften gegangen [ugs.] (regional); weg (= fortgelaufen) (weggefahren) [ugs.] (Hauptform); auf und davon; getürmt [ugs.] (Jargon); entfleucht [geh.] (altertümelnd, scherzhaft); nicht mehr da [ugs.]; abgehauen; hat sich der Strafverfolgung entzogen; über alle Berge [ugs.] (fig.); nicht da; ausgerissen; auf der Flucht; hat sich abgesetzt; abwesend; entkommen; fort; geflüchtet; geflohen; entflohen
solo; nicht verpartnert (Amtsdeutsch); (noch) frei; unbeweibt (scherzhaft) (veraltet); allein lebend; ehelos; partnerlos; alleinstehend; ohne Partnerin; unverehelicht (fachspr.) (Papierdeutsch); nicht liiert; unverheiratet; ungebunden; ohne Partner; ohne Mann; hat keinen abgekriegt [ugs.] [pej.]; sitzen geblieben; allein; Single; keine(n) abbekommen (haben) [ugs.] [pej.]; ledig; (noch) zu haben; unvermählt; ohne feste Bindung; ohne Partner (lebend); unbemannt; ohne Frau
wenig; rar; kaum mehr; punktuell; einzelne Male; in einzelnen Fällen; nicht oft; wenige Male; selten (Hauptform); (sowas hat man) nicht alle Tage [ugs.] (variabel); gelegentlich; im Einzelfall; kaum noch; kaum
fachkundig; qualifiziert; professionell; beschlagen; kennt sich aus; hat Ahnung [ugs.]; erfahren; sachkundig; kundig; sachverständig; kompetent; kenntnisreich; bewandert
illusorisch; (ein) totgeborenes Kind (fig.); keinen Sinn haben; zu nichts führen; für den Arsch [vulg.]; nichts zu machen sein; Makulatur; umsonst [ugs.]; ohne Aussicht auf Erfolg; ohne Sinn und Zweck; nicht realisierbar; keinen Sinn machen; (gut) für die Tonne [ugs.]; witzlos [ugs.]; (ein) tot geborenes Kind (fig.); (von vornherein) zum Scheitern verurteilt; führt zu nichts [ugs.]; zu nichts gut sein [ugs.]; zwecklos; für die Katz [ugs.]; sinnlos; aussichtslos (Hauptform); (das) kannst du vergessen [ugs.]; keinen Sinn und Zweck haben; bringt nichts [ugs.]; keinen Zweck haben; keine Option; unsinnig; hoffnungsloses Unterfangen; hat keinen Wert [ugs.] (ruhrdt.); vergeblich
Beschützer (verhüllend); Lude [ugs.]; Strizzi [ugs.] (salopp, österr.); Pimp (engl.); (einer der) (seine) Pferdchen am Laufen hat [ugs.]; Peitscherlbua [ugs.] [Ös.]; Schutzengel; Louis [ugs.]; Loddel [pej.]; Zuhälter (Hauptform); Stenz [ugs.] [Süddt.]; Maquereau (franz.); Frauenwirt (veraltet); Kuppler (veraltet)
gehört entsorgt [ugs.]; Schnee von gestern [ugs.]; nicht mehr up to date [ugs.] (veraltend); altbacken; abgelutscht [ugs.] (salopp); uncool [ugs.]; hat sich erledigt [ugs.] (fig.); out [ugs.]; vorsintflutlich (fig.); (ein) Auslaufmodell (sein); aus der Mode (gekommen) [ugs.]; nicht mehr auf der Höhe der Zeit; nicht mehr Stand der Technik; unmodern; veraltet; nicht mehr State of the Art; nicht mehr zeitgemäß; passé [ugs.] (veraltend); zum alten Eisen gehörend (fig.); nicht mehr in Mode; damit lockt man keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor [ugs.] (sprichwörtlich); (der) gute alte (...) [ugs.]; Old School (engl.); durch [ugs.] (Jargon); unzeitgemäß; überholt (Hauptform); Die Zeiten sind vorbei. [ugs.] (Spruch); altmodisch; hat seine Chance gehabt; anachronistisch; antiquiert; vorbei [ugs.]; abgemeldet [ugs.]; der Vergangenheit angehören [geh.]; ausgedient haben; nicht mehr angesagt [ugs.]; war mal. (Heute ...) [ugs.]; hatte seine Chance; Geschichte (sein); nicht mehr aktuell [ugs.]; Vergangenheit sein; hat seine besten Zeiten hinter sich [ugs.]; ausgelutscht [ugs.] (salopp)
hat herausgegeben; ed. (Abkürzung); edidit
schlau (Sache); clever; (bei einer Sache) hat sich jemand etwas gedacht [ugs.]; smart; (bei einer Sache) hat sich jemand etwas überlegt [ugs.]; intelligent (Sache); pfiffig (Sache)
vernehmen; aufschnappen; (von etwas) Wind bekommen [ugs.]; hören; (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache) [ugs.]; erfahren; erhaschen; mitkriegen; (etwas) läuten hören (fig.); mitbekommen; es ist die Rede davon) (dass [ugs.]; man erzählt sich, dass [ugs.]
Ungelehrter; Praktikant [pej.]; Nichtfachmann; Dilettant [pej.]; Laie; Stümper [pej.]; Pfuscher; Amateur; Anfänger [pej.]; hat keine Ahnung; Murkser [ugs.] [pej.]; nicht vom Fach
gehimmelt [ugs.]; gefallen (militärisch); nicht mehr unter uns (weilen); hat uns verlassen (fig.) (verhüllend); von uns gegangen (fig.) (verhüllend); nicht mehr unter den Lebenden; unterm Torf [ugs.] (fig., salopp); verschieden; selig (nachgestellt) (veraltet); dahingeschieden; verblichen [geh.]; draußen geblieben (militärisch); dahingegangen; mit jemandem ist es aus; nicht mehr sein; aus dem Leben geschieden; (seinen Verletzungen) erlegen; verstorben; draufgegangen (bei) [ugs.]; gestorben; tot und begraben (Verstärkung); seligen Angedenkens (nachgestellt); weg vom Fenster [ugs.] (fig.); (jemand) hat es hinter sich (derb); seligen Gedenkens (nachgestellt); tot
gar [ugs.] (bair., fränk.); leer; aus [ugs.]; es hat kein (...) mehr [ugs.] [Süddt.]; nicht mehr da; ist kein (...) mehr da [ugs.]; es gibt kein (...) mehr [ugs.]; zur Neige gegangen [geh.]; alle [ugs.]; nichts mehr da an [ugs.]; aufgebraucht; zu Ende gegangen
(einen) guten Ruf haben (variabel); (ein) (hohes) Ansehen genießen; geachtet werden; namhaft; profiliert; geschätzt werden; anerkannt; gut beleumundet (sein) [geh.] (variabel); bestbeleumdet [geh.]; (einen) guten Leumund haben (variabel); (einen) guten Ruf zu verteidigen haben (variabel); (einen) guten Ruf zu verlieren haben (variabel); (gut) angesehen sein (variabel); (sein) Name hat (in bestimmten Kreisen) einen guten Klang (variabel); gut beleumdet [geh.] (variabel); (einen) guten Ruf genießen (variabel); in einem guten Ruf stehen (variabel); (einen) guten Namen haben (variabel); renommiert; (sich) eines guten Ruf(e)s erfreuen [geh.]
unhaltbar; obsolet (geworden) [geh.]; Wegfall der Geschäftsgrundlage (fachspr.) (juristisch, veraltet); nicht (weiter) der Rede wert; nichtig; hinfällig; (hat sich) erledigt [ugs.]; haltlos; nicht weiter beachtenswert; nicht mehr erforderlich; unbegründet; gegenstandslos
Charleston-Maschine; Hi-Hat
ins Grab sinken [geh.] (fig.); in den letzten Zügen liegen (auch figurativ); (den) Arsch zukneifen [vulg.] (fig.); (den) Löffel abgeben [ugs.] (fig., salopp); sein Leben lassen; (die) Augen für immer schließen (verhüllend); erlöschen; dahinscheiden (verhüllend); die Hufe hochreißen (derb) (fig.); abtreten (fig.); versterben; vor seinen Schöpfer treten [geh.] (fig.); seinen Geist aushauchen; dran glauben (müssen) [ugs.]; in die Ewigkeit abberufen werden [geh.] (fig.); (jemandem) schlägt die Stunde; entschlafen (fig.) (verhüllend); (den) Weg allen Fleisches gehen [geh.]; in die Grube fahren [ugs.] (fig.); ableben; seinen Geist aufgeben [ugs.]; von uns gehen (fig.); in die ewigen Jagdgründe eingehen; das Zeitliche segnen; den Geist aufgeben [ugs.]; verscheiden; ins Gras beißen [ugs.] (fig.); verdämmern; (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen; fallen (militärisch); uns verlassen (verhüllend); wegsterben; vor seinen Richter treten [geh.] (fig.); aus dem Leben scheiden (fig.); sterben (Hauptform); davongehen (fig.); von der Bühne (des Lebens) abtreten (fig.); seinen letzten Gang gehen (fig.); (seinen) letzten Atemzug tun; dahingehen [geh.] (verhüllend); heimgehen (fig.) (verhüllend); gehen (verhüllend); über die Klinge springen (lassen) (salopp); sein Leben aushauchen; sanft entschlafen (fig.) (verhüllend); (die) Reihen lichten sich (fig.); (seine) letzte Fahrt antreten [ugs.] (fig.); dahingerafft werden (von) [ugs.]
Daniel N., München; hat alle Rechte an diesen Daten
(sich) auszeichnen (durch); einzigartig (sein); beispiellos (sein); hervorstechen; (ein) Jahrhundert... (sein); seinesgleichen suchen; Ausnahme... (+ Nomen) (sein); ohne Beispiel (sein); hervorragen; einmalig (sein); (noch) nie dagewesen; (wie es/ihn/sie) die Welt noch nicht gesehen hat
(dabei) hat sich jemand etwas gedacht [ugs.]; nicht ohne Grund; (der) tiefere Sinn [ugs.]; aus gutem Grund; wohlweislich; (jemand) hat sich etwas dabei überlegt; nicht von ungefähr (kommen); (schon) seinen Grund haben; nicht zufällig
vergebliche Liebesmüh sein (im Konjunktiv: das wäre...) [ugs.]; ausfallen; wegfallen; ersatzlos gestrichen werden; hinfällig werden; (daraus) wird nichts; gestrichen werden; platzen (Geschäft) (Hochzeit, Reise, Termin, Finanzierung ...); (sich) erledigen (meist Vergangenheits-Tempora: hat sich erledigt ...) [ugs.]; flachfallen [ugs.]; nicht stattfinden; entfallen; überflüssig werden; nicht mehr nötig sein; ins Wasser fallen [ugs.] (fig.); abgesagt werden; (sich) zerschlagen; nicht zustande kommen; (sich) erübrigen; gecancelt werden
Es langt! [ugs.] (regional); Ende im Gelände! [ugs.]; Halt ein! [geh.] (veraltet); Ende und aus! [ugs.]; Mehr habe ich dem nicht hinzuzufügen. [geh.]; Rien ne va plus. [geh.] (franz.); Thema durch. [ugs.]; genug! [geh.]; Ende) (aus, Nikolaus. [ugs.]; Jetzt reicht's! [ugs.]; Klappe zu) (Affe tot. [ugs.]; Punkt. Aus. Ende. [ugs.]; genug jetzt!; Schluss) (aus, Ende! [ugs.]; Das reicht! [ugs.]; Aus die Maus. [ugs.]; Ende) (aus, Mickymaus. [ugs.]; und damit hat sich's [ugs.]; Schluss mit lustig! [ugs.]; Punktum; es reicht (jetzt) [ugs.] (Hauptform); Ende; Stopp! [ugs.]; genug davon [geh.]; (und damit) basta [ugs.]; Schluss; es reicht (jetzt langsam)! [ugs.]; Jetzt ist (bei mir) Sense! [ugs.]; genug ist genug!; genug damit [geh.]; Kein Kommentar! [ugs.]; (dann ist bei mir) Feierabend! [ugs.]; aus! [ugs.]; Aufhören! [ugs.]; Ende der Durchsage! [ugs.]
der Groschen ist gefallen [ugs.]; jemand hat verstanden; ist angekommen [ugs.]
herauskristallisiert; wie sich ergeben hat; wie sich an den Tag gelegt hat
aus voller Brust; lauthals; aus Leibeskräften; so laut jemand kann (variabel); stimmgewaltig; lautstark; laut genug) (dass man es bis (...) hören kann [ugs.]; so laut) (dass man es bis (...) hört [ugs.]; aus voller Kehle; mit großem Getöse (fig.); in Megaphonlautstärke; schallend; dass es nur so eine Art hat(te) (veraltend); mit lauter Stimme; so laut) (dass jeder (...) es mitbekommt [ugs.] (variabel)
(so) wie jemand (gerade) Lust (darauf) hat [ugs.]; ganz wie es (...) gefällt; (so) wie es einem (in den Kram) passt [ugs.]; nach Herzenslust [ugs.]; nach Lust und Laune [ugs.]; nach dem Lustprinzip; (so) wie jemand (gerade) lustig ist [ugs.]
rumprollen [ugs.]; keine gute Kinderstube genossen haben; kein Benehmen haben; kein Benimm! [ugs.]; Benehmen ist Glückssache () (und Glück hat man selten). [ugs.]; keinen Benimm haben; keine Manieren haben; (ein) Benehmen wie eine offene Hose haben [ugs.]; null Erziehung haben [ugs.] (Jargon, jugendsprachlich); (die) Sau rauslassen [ugs.]; aus der Rolle fallen; herumpoltern [ugs.]; (sich) schlecht benehmen (Hauptform); entgleisen; jegliche Manieren vermissen lassen [geh.]; (sich) danebenbenehmen; prollen [ugs.]; (sich) benehmen wie die Axt im Walde [ugs.]
auslachen; (sich) belustigen (über) [geh.]; witzeln; (sich) mokieren (über); (sich) auf jemandes Kosten amüsieren; (sich) lustig machen (über); Wer den Schaden hat) (braucht für den Spott nicht zu sorgen. (geh., Sprichwort); seinen Spaß haben (mit/bei); frotzeln (über) [ugs.]; (jemandem) ins Gesicht lachen; Späße treiben (mit) (veraltend); lächerlich machen; ins Lächerliche ziehen; (sich) ein Lachen kaum verkneifen können (angesichts); zum Gespött machen; durch den Kakao ziehen [ugs.] (fig.); (jemandem) eine lange Nase drehen [ugs.] (fig.); (jemandem) eine lange Nase machen [ugs.] (fig.); spotten (über); (einen) Scherz machen (über); verlachen; Witze machen (über); Scherze treiben mit; verspotten (Hauptform); verhohnepiepeln [ugs.]
in der Oberliga mitspielen; ganz oben mitspielen; zur Meisterklasse zählen; zum besten gehören, was ... zu bieten hat (Journalistensprache)
Meisterschaft; Tüpfelchen auf dem i [ugs.]; Nonplusultra; Höhepunkt; Sahnehäubchen (obendrauf) [ugs.] (fig.); Vollendung; höchste Vollendung; Finish (fachspr.); Feinschliff (fig.); letzter Schliff [ugs.]; (das) letzte bisschen) (was noch gefehlt hat(te); (die) Kirsche auf der Torte (fig.); i-Tüpfelchen; Endpolitur (fig.); höchste Stufe
einer, der es zu nichts gebracht hat; Pleitier; verkrachte Existenz
von nichts wissen; unschuldig; ahnungslos; mir hat keiner was gesagt [ugs.]; nicht eingeweiht (sein)
(jemand) weiß nichts mehr zu sagen; (jemandem) fehlen die Worte; sprachlos sein; nichts mehr einfallen (zu); jemand sagt nichts mehr (zu); (jemandem hat es) die Sprache verschlagen; (jemandem) bleibt (da) die Spucke weg [ugs.] (fig.); (jemandem) verschlägt es die Sprache; verstummen
Ach du liebes bisschen! [ugs.]; ich glaub' ich steh im Wald! [ugs.]; (nein) sag bloß! [ugs.]; nein) (sowas! [ugs.]; ist nicht wahr! [ugs.]; ich glaub' es nicht!; Ach du dickes Ei! [ugs.]; (es ist) nicht zu fassen! [ugs.]; Oh Gott! [ugs.]; nein) (so was! [ugs.]; Wahnsinn! [ugs.]; das darf (doch) nicht wahr sein! [ugs.]; (ach du) heiliger Bimbam! [ugs.]; auch das noch [ugs.]; Oh Gottogott! [ugs.]; Ach herrjemine! [ugs.]; ich krieg' zu viel! [ugs.]; (na) sieh mal einer guck! [ugs.]; Schreck lass nach! [ugs.]; oh je! [ugs.]; Ach Gottchen! [ugs.]; ich glaub' mein Schwein pfeift! [ugs.]; man glaubt es nicht!; (es ist) nicht zu glauben! [ugs.]; ich werd' nicht mehr! [ugs.]; ach was! [ugs.]; Ach du liebes Lieschen! [ugs.]; ach du grüne Neune! [ugs.]; Ach) (du Schreck! [ugs.]; Ach Gott! [ugs.]; oh jemine! [ugs.] (veraltet); Ach du liebes Herrgöttle! [ugs.]; (ach) du lieber Himmel! [ugs.]; das hat (mir) gerade noch gefehlt [ugs.]; ach herrje! [ugs.]; Teufel auch! [ugs.] (variabel); ach du lieber Gott! [ugs.]; oh là là [ugs.] (franz.); da legst di nieda! [ugs.] (bair.); da schau her! [ugs.]; Schockschwerenot! [ugs.] (veraltet); (ach du) heiliger Strohsack! [ugs.]; nein) (so etwas! [ugs.]; Ach du Scheiße! (derb); Das haut einen glatt vom Stuhl [ugs.]; mein lieber Mann! [ugs.]; Ach du meine Nase! [ugs.]; heilig's Blechle! [ugs.] (schwäbisch); unglaublich! [ugs.] (Hauptform)
(sich) auf Anhieb in jemanden verlieben; (sich) auf den ersten Blick in jemanden verlieben; von etwas auf den ersten Blick begeistert sein; es hat bei ihnen gefunkt [ugs.]; Liebe auf den ersten Blick; es hat zwischen ihnen gefunkt [ugs.]; der Funke springt zwischen ihnen über [ugs.]
unbekannt; unerschlossen; (noch) von keines Menschen Fuß betreten; (noch) nicht betreten; weißer Fleck auf der Landkarte (auch figurativ); Neuland (auch figurativ); (dahin hat sich noch) keines Menschen Fuß verirrt [geh.]; unbekanntes Terrain (auch figurativ); noch viel zu entdecken; unerforscht; unbetreten; noch nicht entdeckt; (noch) unentdeckt; (noch) nicht erschlossen; (eine) Terra incognita [geh.] (lat.); (noch) nicht erforscht
(jemandem) die Hölle heißmachen [ugs.]; (jemanden) hart rannehmen; in die Mache nehmen; (jemanden) in die Zange nehmen (fig.); (jemandem) ans Leder gehen (fig.); (intensiv) bearbeiten; durch die Mangel drehen [ugs.] (fig.); (jemandem) arg zusetzen; in die Mangel nehmen [ugs.]; (jemand hat) keine ruhige Minute mehr; (jemandem) (tüchtig / ordentlich) einheizen; (mit jemandem) Schlitten fahren (fig.)
(jemandem) klebt jeder Faden am Leib(e); in Schweiß gebadet; nassgeschwitzt; (der) Schweiß fließt in Strömen; schweißtriefend; (jemand) hat keinen trockenen Faden am Leib (Redensart); nass geschwitzt (Hauptform); geschwitzt (sein) [ugs.] (regional); verschwitzt; (jemandem) klebt die Kleidung am Leib(e); durchgeschwitzt
wissen, wo der Frosch die Locken hat (fig.); wissen) (wo's langgeht; wissen, wo der Hammer hängt (fig.); wissen, wo die Glocken hängen (fig.); wissen) (wo der Barthel den Most holt (fig.)
so fest(e) wie möglich [ugs.]; mit aller Gewalt; kräftig; mit maximaler Stärke; dass es nur so (...); stark; mit voller Kraft; volle Pulle [ugs.]; mit voller Wucht; dass es nur so eine Art hat(te) (veraltend)
hat sich aufgehängt [ugs.]; ist abgestürzt; nicht reagieren; hängen (Computer) [ugs.]
in seinem ganzen Leben; sein ganzes Leben (lang); solange er lebt; (all) sein Lebtag; solange er gelebt hat
was soll das! [ugs.]; bist du des Wahnsinns? [geh.] (altertümelnd, veraltet); du tickst wohl nicht richtig! [ugs.]; bist du noch ganz frisch (in der Birne)? [ugs.]; aber sonst geht's dir gut (oder?) [ugs.]; du hat sie wohl nicht alle! [ugs.]; du hast wohl nicht alle Tassen im Schrank! [ugs.] (fig.); bist du des Wahnsinns fette Beute? [ugs.] (Spruch, variabel, veraltend); tickst du noch ganz sauber? [ugs.]; dir geht's wohl zu gut! [ugs.]; hast du ein Rad ab!? [ugs.] (fig.); was soll der Scheiß!? (derb); was soll die Scheiße! (derb); Sie sind wohl nicht ganz bei Trost! [ugs.]; tickst du noch (richtig)? [ugs.]; bist du jetzt völlig durchgedreht? [ugs.]; du bist wohl nicht ganz bei Trost! [ugs.]; Ihnen geht's wohl zu gut! [ugs.]; geht's noch? [ugs.]; was fällt Ihnen ein! [ugs.]; was fällt dir ein! [ugs.]
(jemandem) ist) (als ob; den Eindruck haben (dass); (jemand) hat das dumme Gefühl [ugs.]; (jemandem) kommt der Gedanke; (jemanden) beschleicht das Gefühl; ein mulmiges Gefühl (haben bei)
halt die Klappe! (derb) (variabel); halt den Schnabel! (derb); halt dein Maul! (derb); halt dich (gefälligst) geschlossen!; du redest zu viel (variabel); sag (jetzt) nichts [ugs.] (variabel); sei still! [ugs.] (variabel); halt die Backen! (derb); sag einfach nichts [ugs.]; Maul halten! (derb); Was! (drohstarrend) (derb); halt (mal) die Luft an! [ugs.] (veraltend); halt den Rand! [ugs.]; einfach mal die Fresse halten ... (derb); halt die Fresse! [vulg.]; ich würde (an deiner Stelle) jetzt lieber (mal) den Mund halten [ugs.] (variabel); wer hat dich denn gefragt? [ugs.] (variabel); Noch ein Wort (und ...)! (drohend) (derb); halt den Mund! [ugs.] (variabel); Schnauze! (derb)
(etwas) so gehört haben; (etwas) aus (un)sicherer Quelle wissen; (etwas) hat man mir erzählt; (etwas) wurde mir erzählt; über zig Ecken erfahren haben [ugs.]; nicht aus eigener Anschauung (wissen); (sich von etwas) nicht persönlich überzeugt haben; so erzählt man (sich) (Einschub); nicht selbst gesehen haben; sollen; (etwas) wurde mir zugetragen; (nur) vom Hörensagen (wissen); (etwas) aus (un)sicherer Quelle haben; über drei Ecken erfahren haben [ugs.]; so heißt es (Einschub)
hat sich was mit [ugs.]; kommt nicht in Frage; ist nicht [ugs.]; (es) wird nichts (mit etwas) [ugs.]; is nich [ugs.] [Norddt.]; geht nicht (bei jemandem) [ugs.]; (es) wird nichts (aus etwas) [ugs.]; hat sich nix mit [ugs.]
weil jemand nichts Besseres zu tun hat; weil jemandem nichts Besseres einfällt; aus (reiner / purer) Langeweile
Matthäus-Effekt; Wer hat, dem wird gegeben.; Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen. [ugs.] (Hauptform, variabel); The winner takes all. (engl.)
Wem nützt es?; Cui bono? (lat.); Wer hat etwas davon?
(es) nicht anders wollen [ugs.]; seine eigene Schuld [ugs.]; (das) gönne ich (jemandem); seine eigene Dummheit [ugs.]; (So viel) Dummheit muss bestraft werden. [ugs.] (sprichwörtlich); Wer nicht hören kann, muss fühlen. [ugs.] (Spruch); selber schuld [ugs.]; (sich) selbst zuzuschreiben haben; das hat er jetzt davon! [ugs.]; selbst schuld (sein) [ugs.]; (seine) gerechte Strafe erhalten (variabel); (etwas) verdient haben; (jemandem) recht geschehen; (es) nicht anders gewollt haben [ugs.]; (etwas) nicht anders verdient haben [ugs.]; das kommt davon (wenn) [ugs.] (Spruch)
nicht irgendwer sein; einen Namen haben; (eine) wichtige Person (sein); (ein) Entscheider; (eine) einflussreiche Persönlichkeit (sein); großen Einfluss haben; (eine) Persönlichkeit (sein); (ein) Faktor; (eine) große Nummer (sein) [ugs.]; (ein) Mann mit Einfluss; (eine) Instanz (sein); (jemandes) Arm reicht weit (fig.); (sein) Wort hat Gewicht
absolut richtig; (da) bin ich (ganz) bei Ihnen; (auch) meine Meinung (sein); das kannst du laut sagen! [ugs.]; absolut! [ugs.]; und ob das so ist! [ugs.]; (das) sehe ich auch so; richtig so; vollkommen richtig; (an dem Punkt) bin ich (ganz) bei dir; ganz richtig; Wo er recht hat) (hat er recht! (ugs., Spruch); sehr richtig; (ich bin) ganz deiner Meinung (variabel); (das) sehe ich ganz genau so; das kann man wohl sagen! [ugs.]; wie wahr! [geh.]; völlig richtig; stimmt genau; genau richtig
nicht ohne [ugs.]; echt interessant [ugs.]; (das) bringt's (voll) [ugs.]; schon was (sein); (das) hat was [ugs.]; echt stark [ugs.]; nicht schlecht) (Herr Specht! [ugs.]; (gar) nicht übel [ugs.]; (es) in sich haben
fällt einem dazu noch was ein? [ugs.]; (wo) hat man so etwas schon erlebt!? [ugs.]; (und) jetzt bist du dran! ('du' betont) [ugs.]; hat man so etwas schon gehört!? [ugs.]
hat eine lange Geschichte; kann auf eine lange Geschichte zurückblicken; traditionsreich
und fertig ist die Laube! [ugs.]; Punkt.; und gut ist! [ugs.]; und damit hat sich's; und dann bin ich durch mit der Nummer [ugs.]; (und) das wär's; und fertig! [ugs.]
kaum zu glauben, aber wahr [ugs.]; man glaubt es nicht (aber); Sachen gibt's () (die gibt's gar nicht)! [ugs.]; was sagt man dazu!? [ugs.]; man will es kaum glauben; Man hat schon Pferde kotzen sehen () (direkt vor der Apotheke). [ugs.]; unglaublich (aber)
verströmt den Charme (von ...); lässt denken an; hat etwas von; erinnert an
einhalten was man (einmal) zugesagt hat; nicht zu viel versprochen haben (fig.); (sich) an seine Zusagen halten; halten was man verspricht; halten was man (einmal) versprochen hat; nicht wortbrüchig werden; zu seinem Wort stehen; (sein) Wort halten
hat sich erledigt; vom Tisch (sein) (fig.); nicht weiterverfolgt werden; nicht mehr aktuell; aufgegeben; gestorben (fig.); das Thema ist abgeschlossen; nicht mehr im Gespräch; abgehakt [ugs.]
der hat gesessen; erwischt!; touché!; gut gegeben!
scharf; scharf formuliert; gepfeffert; geharnischt; wütend; hat sich gewaschen [ugs.] (fig.)
hat etwas von (...); aussehen nach; zu werden scheinen; wirken wie; zu sein scheinen
(hat) viele Kämpfe bestanden; streiterprobt; kampferfahren; (hat) (so) manchen Strauß ausgefochten [ugs.] (Redensart)
machen (dürfen) was man will; (jemandem) auf der Nase herumtanzen [ugs.] (fig.); (jemandem) auf dem Kopf herumtanzen [ugs.] (fig.); über Tisch(e) und Bänke gehen [ugs.] (fig.); (alles) machen (dürfen) worauf man (gerade) Lust hat; (sich) an keine Regel(n) halten
eins nach dem andern; Alles hat seine Zeit. (Zitat); jedes Ding zu seiner Zeit; Jedes Ding hat seine Zeit. (Zitat); alles zu seiner Zeit
hat sich (genau) so zugetragen; so war es; hat sich wirklich so abgespielt
in einem hat er recht; wo er recht hat, hat er recht; in einem muss ich ihm recht geben; in einem muss ich ihr recht geben; in einem hat sie recht; wo sie recht hat, hat sie recht
als wenn das nicht schon genug wäre; das hat gerade noch gefehlt [ugs.]; zu allem Überfluss; um das Maß voll zu machen (... auch) [ugs.]; nicht genug (damit)) (dass (... auch / sogar ...) [geh.] (Hauptform); (da) hat es gerade noch gefehlt) (dass [ugs.]
Es war einmal (...); In den alten Zeiten) (wo das Wünschen noch geholfen hat, (lebte ...)
Allerweltsbaum; sieht man überall (Baum); hat jeder (Baum)
Der frühe Vogel fängt den Wurm. (Sprichwort); Morgenstund hat Gold im Mund. (Sprichwort)
hat(te) das Zeug zu (...); (ein) verhinderter (...) (männl.); wäre gern (...) geworden; (eine) verhinderte (...) (weibl.)
(wie) weitergehen (es); als Nächstes kommen; (welche) Zukunft hat (etwas / jemand); (wie) sieht die Zukunft aus
normalgewichtig; hat ihr Idealgewicht; hat sein Idealgewicht
ausgepowert; hat sich (völlig) verausgabt; kann nicht mehr; hat alles gegeben; hat seine letzten Reserven mobilisiert; hat alles (aus sich) rausgeholt [ugs.]; ausgepumpt
(ein) vorheriger Fall; hat es vorher schon gegeben; Präzedenzfall (fig.)
(jemand) kann endlich zeigen) (was er kann; (jemandes) Stunde hat geschlagen; (jemandes) große Stunde ist gekommen (Hauptform); (die) Zeit ist reif) (wo (jemand); (der) Moment ist da) (wo (jemand); (jemand) kann endlich zeigen) (was er drauf hat [ugs.]; (jemandes) Zeit ist gekommen
selbstständig (sein); nicht weisungsgebunden (sein); sein eigener Herr (sein) (fig.) (Hauptform); niemanden über sich haben (der ihm sagen kann) (was er zu tun und zu lassen hat); kein Befehlsempfänger (sein); (alles) selbst entscheiden (können); sein eigener Chef (fig.); ihre eigene Frau (fig.) (weibl.)
(jemandem) ist (...) ausgetrieben worden; (etwas) hat jemandem (...) verleidet [geh.]; (jemandem) vergangen sein; (...) verloren haben; keine (...) mehr haben
will nicht mehr; hat aufgegeben; (hat) resigniert; ohne Hoffnung; ohne Aussicht
anlernen; einweisen; einarbeiten; anleiten; unterweisen (in); heranführen (an); vertraut machen (mit); (jemandem etwas) erklären; (jemanden) schulen; (jemandem) zeigen (was er zu machen hat) [ugs.]
(etwas) hat(te) vielleicht auch etwas Gutes; wer weiß) (wofür es gut ist (Spruch, variabel); es war nicht alles schlecht (Spruch)
(jemand) kann (gut) lachen; fein raus sein; (dann) freu dich (doch)! (Spruch); (jemand) hat gut reden; (für jemanden) ist die Welt in Ordnung; (jemand) hat gut lachen (Hauptform); (wie) schön für dich! (Spruch)
jeder hat es einmal (in der Hand) (gehabt) (variabel); durch alle Hände gehen
(nur eine) Bastellösung; nichts Halbes und nichts Ganzes [ugs.] (Hauptform); (eine) wackelige Geschichte [ugs.]; (eine) wackelige Angelegenheit [ugs.]; (hat) keinen Kopf und keinen Arsch [ugs.] (fig.); Provisorium; (sich) nicht verlassen können (auf) (variabel)
gediegen; wertbeständig; wertig (Neologismus); langlebig; Da weiß man) (was man hat. (ugs., sprichwörtlich); dauerhaft; solide; stabil; währschaft [Schw.]; werthaltig; reell
(etwas) hat keine Eile; es eilt nicht (mit); (etwas) hat Zeit (Hauptform); (etwas) läuft (jemandem) nicht weg [ugs.] (fig.); (etwas) eilt nicht; (etwas) kann warten
(jemand) hat nichts von (etwas) [ugs.]; (jemandem) nichts einbringen; (jemandem) keinen Vorteil bringen; (jemandem) keine Vorteile bringen; (jemandem) nichts bringen [ugs.]; nichts herausspringen (für); uninteressant sein (für) [ugs.]
(das) kann nicht wahr sein!; ich fass(e) es nicht!; welcher Teufel hat dich geritten) (dass (...) [ugs.]; das darf (einfach) nicht wahr sein!; wie konntest du nur! [ugs.]; wie kann man nur! [ugs.]
nicht der einzige (sein)) (der; keine isolierten Beispiele (sein) (variabel); (das) hat man öfter [ugs.] (Spruch); (mit etwas) nicht allein(e) dastehen; nicht (gerade) selten sein; häufiger vorkommen; Vorbilder haben (in); kein Einzelfall sein
(es) hat doch gereicht!; Ein gutes Pferd springt knapp. (sprichwörtlich); Hauptsache geschafft!
(etwas) sollte nicht sein; (es) hat nicht sollen sein [ugs.] (Redensart); (das) Schicksal wollte es anders (variabel); daraus wurde nichts [ugs.]; (etwas) kam nicht zustande; es kam anders als (gewollt) (variabel); (es) sollte anders kommen (als); (denn) erstens kommt es anders) (und zweitens als man denkt (ugs., scherzhaft)
(das) hat nichts zu sagen; (das) steckt nichts (weiter) dahinter; (da) musst du dir nichts bei denken
(seine) Weste ist nicht mehr blütenweiß (fig.); (jemandes bis dato makelloser) Ruf hat gelitten (variabel); ins Zwielicht geraten (fig.); (sich) rufschädigend auswirken; (etwas) bleibt hängen (an)
ein Who is Who (des/der ...); alles, was Rang und Namen hat
(eine) Hoffnung hat sich zerschlagen; (ein) Traum ist ausgeträumt
(sich) nicht (wieder) trennen (von); nicht herausrücken; (nicht) wieder abgeben; (nicht) wieder aus der Hand geben; Was man hat) (das hat man. (sprichwörtlich); nicht loslassen; festhalten an
Sie werden (hier) nicht fürs Denken bezahlt. (Spruch); Das Denken soll man den Pferden überlassen) (die haben die größeren Köpfe. (Spruch, variabel); Denken ist Glückssache (und Glück hat man selten). (Spruch)
Das ist nicht dein Bier. [ugs.]; Das ist *mein* Leben! [ugs.]; (Das) ist nicht deine Baustelle. [ugs.]; Das geht dich (überhaupt) nichts an.; kümmer(e) dich um deine Sachen! [ugs.] (variabel); Das geht dich einen Scheiß(dreck) an. (derb); Das hat dich nicht zu interessieren. [ugs.]; Das muss dich nicht interessieren. (variabel); Das geht dich einen feuchten Schmutz an. (derb)
ist auch als komisch zu bezeichnen; hat auch seine komischen Seiten; durchaus komisch (zu nennen); kann man (durchaus) als komisch bezeichnen (variabel); entbehrt nicht einer gewissen Komik (floskelhaft)
(die) Hosen herunterlassen (Kartenspiel) (Jargon) (fig.); sein Blatt zeigen; (die) Karten auf den Tisch legen (auch figurativ); zeigen, was man auf der Hand hat; seine Karten zeigen
(es) halten mit (Hauptform); (sich) orientieren an; (für jemanden) gilt) (was jemand gesagt hat (der es wissen muss); (jemanden) zum Maßstab nehmen; (für jemanden) gilt das Wort (einer maßgeblichen Person)
alles, was jemand hat; alles, was jemand besitzt; Haus und Hof (fig.); (jemandes) gesamter Besitz; (jemandes) gesamtes Vermögen; (jemandes) ganze Habe; aller Besitz
es geht wieder aufwärts; (das) Blatt hat sich gewendet (fig.); (das) Schlimmste ist überstanden; das Schlimmste hinter sich haben [ugs.]; (die) Talsohle ist durchschritten (fig.)
... neue Situation ... (variabel); es weht ein neuer Wind (fig.); Das Blatt hat sich gewendet. (fig.); ... alte ... nicht mehr (variabel); (sich) etwas Neues einfallen lassen müssen; nicht mehr weitermachen können wie bisher (floskelhaft); es weht (jetzt) ein anderer Wind (fig.)
hast du auch (schon) was zu melden? [ugs.] (Spruch, variabel); wer hat (denn) vom Kuchen gesprochen) (dass du Krümel dich meldest? [ugs.]; wer hat dich denn gefragt? [ugs.]; (seit wann) hast du (hier) auch (schon) was zu melden? [ugs.] (Spruch)
analphabetisch (Person); Analphabet; nicht des Schreibens mächtig [geh.]; hat nicht lesen und schreiben gelernt [ugs.]; schreibunkundig; kann nicht lesen und schreiben [ugs.]
willkommen zurück in der Realität; (es war) (alles) nur ein schöner Traum; aus der Traum; es hat sich ausgeträumt
saubere Arbeit! [ugs.] (Spruch); das muss erst mal einer nachmachen! [ugs.]; reife Leistung! [ugs.] (Spruch); das macht ihm so schnell keiner nach [ugs.] (Spruch); (der) hat es echt drauf [ugs.]
(ich) möchte nicht an seiner Stelle sein; (jemand) hat es schwer; sei froh) (dass du nicht an seiner Stelle bist (variabel); (jemand ist) nicht zu beneiden; (ich) möchte nicht mit ihm tauschen; seine liebe Last haben mit
(seine) Niederlage nicht akzeptieren (wollen); (ein) schlechter Verlierer (sein) (Hauptform); (sich) unfair verhalten (nach einer Niederlage); nicht akzeptieren, dass man verloren hat
ein altes Sprichwort sagt (floskelhaft); eine alte (chinesische) Weisheit (be)sagt (floskelhaft) (variabel); ein weiser Mann hat einmal gesagt (floskelhaft) (variabel)
Was nix kostet, ist nix. [ugs.] (variabel); Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. (sprichwörtlich); Was nichts kostet) (ist (auch) nichts wert. (variabel); Umsonst ist (nur) der Tod () (und der kostet das Leben). (Spruch) (ironisch); (Echte / Wahre) Qualität hat ihren Preis.; Man gönnt sich ja sonst nichts. (Redensart)
bis Gras über die Sache gewachsen ist; bis sich der Staub gelegt hat; bis sich alles wieder beruhigt hat
(oft) denken an; hat sich (tief) eingeprägt; unvergessen (sein) (Hauptform)
(da) hat er nicht ganz unrecht; stimmt irgendwo; stimmt eigentlich
(jemandem) sagen) (was er zu tun und zu lassen hat; (ein) strenges Auge haben auf [geh.] (veraltend); (jemanden) unter der Fuchtel haben
(mit jemandem) umzugehen verstehen; (mit jemandem) klarkommen [ugs.]; gut mit jemandem können [ugs.]; (jemanden) zu nehmen wissen; (mit jemandem) gut umgehen (können); wissen) (wie man jemanden zu nehmen hat; (ein) Händchen haben (für) [ugs.]
(eine) Berühmtheit (sein); wer sein; man kennt jemanden (irgendwo); kein Unbekannter sein; (eine) bekannte Größe (sein); (eine) große Nummer (sein) (fig.); (sich) einen Namen gemacht haben; (jemandes) Name hat einen guten Klang (fig.)
Das wird ja immer besser! [ugs.] (Spruch, ironisch); auch das noch! [ugs.] (Spruch); (das) hat mir gerade noch gefehlt!; das fehlt(e) mir noch zu meinem Glück (Spruch) (variabel); als wenn ich nicht so schon genug Probleme hätte!; Ein Unglück kommt selten allein! (Sprichwort)
nie hat man seine Ruhe; immer ist irgendwas [ugs.]; irgendwas ist immer [ugs.] (Spruch); (es) ist immer was los [ugs.]
Keine Experimente!; Da weiß man, was man hat. (sprichwörtlich)
hat keine Aussagekraft; (das) will nicht viel heißen [ugs.]; (etwas) bedeutet nichts
(jemand) hat was zu sagen; (ihre) Meinung zählt (weibl.); (ihm) wird zugehört (männl.); (seine) Meinung zählt (männl.); (ihr) wird zugehört (weibl.); (sein) Wort hat Gewicht (männl.); beachtet werden; (ihr) Wort hat Gewicht (weibl.)
(jemand) hat was zu sagen; Ruhe bitte!; (jemand) möchte etwas sagen; Zuhören!; Ruhe jetzt!; Seid mal ruhig!
(etwas) unternommen haben; (waren) nicht untätig; (es) hat sich (et)was getan [ugs.]
es nicht immer leicht (gehabt) haben; eine schwere Kindheit (gehabt haben); das Leben hat es nicht (immer) gut gemeint (mit jemandem); das Schicksal hat jemanden arg gebeutelt; schwere Zeiten durchgemacht haben
Nein!; Ach du Scheiße! (derb); Das hat (mir) gerade noch gefehlt!; Allmächtiger! (veraltend); Schreck lass nach!; oh je! [ugs.]; Himmel, nein!; Sag, dass das nicht wahr ist!
(zeigt / hat / mit) Unternehmergeist; (zeigt / beweist / mit) Mut zur Selbständigkeit; unternehmenslustig (selten)
(es) hat sich ausge... [ugs.]; (für jemanden) gestrichen [ugs.]; (ab jetzt) verboten; kein (...) mehr
nicht sehen, was man direkt vor der Nase hat; den Überblick verlieren; vor lauter Bäumen den Wald nicht (mehr) sehen (Redensart)
(etwas) hat es wirklich gegeben; (etwas ist) wirklich (so) passiert
du hier?; wie kommst du denn hierher?; was hat dich (denn) hierher verschlagen?; was machst du denn hier?
(mit etwas) Schluss machen; (einer Sache) ein Ende setzen; dafür sorgen) (dass (etwas) ein Ende hat
olle Kamelle [ugs.]; (der) Witz hat einen (sehr) langen Bart (variabel); (den) haben sich schon (...) erzählt; Uralt-Witz; abgedroschen (Witz); Witz mit (soo einem langen) Bart [ugs.]; alter Witz
sagen, wie es zu laufen hat [ugs.]; unter jemandes Kontrolle stehen; (etwas) unter Kontrolle haben; kontrolliert werden von; (etwas) kontrollieren; (irgendwo) das Sagen haben [ugs.]; (etwas) beherrschen
punktgenau das Richtige getroffen (haben); einen Volltreffer gelandet (haben) (fig.); (mit etwas) den Nagel auf den Kopf getroffen (haben) (Redensart); auf den Punkt genau das Richtige getroffen (haben); genau das) (was jemand gesucht hat, gefunden (haben) (Hauptform); (mit etwas) ins Schwarze getroffen (haben) (fig.)
(sitzt,) passt, wackelt und hat Luft (Spruch) (scherzhaft); halten [ugs.]; (einigermaßen) fest sitzen (variabel)
Quatsch mit Soße! [ugs.] (berlinerisch); wo denkst du hin!; Red keinen Unsinn! [ugs.]; wie kommen Sie denn darauf!; wer hat Ihnen denn das erzählt!; das wüsste ich aber! [ugs.] (Spruch); erzähl mir nichts! [ugs.]; Unsinn! [ugs.]; aber geh! [ugs.] [Süddt.]; Blödsinn! [ugs.] (salopp); wer hat dir denn sowas erzählt! [ugs.]; ah geh! [ugs.] (bair.); red doch ned so saublöd daher! (derb) [Süddt.]; wo denken Sie hin!; totaler Quatsch! [ugs.]; erzählen Sie mir nichts!; Reden Sie keinen Unsinn! [ugs.]; wer hat dir denn den Blödsinn erzählt? [ugs.] (variabel); das glauben Sie doch selbst nicht!; ach was! [ugs.]; wie kommst du denn darauf!; ach woher! [ugs.]; geh mir doch weg! [ugs.] (regional); i wo! [ugs.] (bair.); das glaubst du doch selbst nicht!
(jemand) hat es hinter sich (derb); tot (sein); hinüber (derb); mausetot [ugs.]
(jemand) hat eine zweite Chance verdient; (jemanden) nicht fallen lassen; (jemandem) eine zweite Chance geben
ein Herr (Meier); ein mir bis dahin nicht bekannter Herr (Meier); jemand) (der sich als Herr (Meier) vorgestellt hat; ein gewisser Herr (Meier)
eine gewisse Frau (Meier); eine mir bis dahin nicht bekannte Frau (Meier); eine Person) (die sich als Frau (Meier) vorgestellt hat; eine Frau (Meier)
(jemand) weiß) (was er zu tun hat; wissen, was man zu tun hat; wissen, was zu tun ist; (jemandem) nichts erklären müssen
etwas hat seinen Grund; etwas hat seine Bewandtnis; ich habe meine Gründe
Nullsummenspiel [ugs.] (Hauptform); niemand hat etwas davon [ugs.]; dadurch ist nichts gewonnen [ugs.]; Außer Spesen nichts gewesen. [ugs.] (Spruch); es kommt nichts dabei heraus [ugs.]
zugeben müssen, dass man sich geirrt hat; eines Besseren belehrt werden
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org