DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
geraten
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: geraten
Word division: ge·ra·ten
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
füllig; fettleibig; beleibt; (etwas) auf den Rippen haben [ugs.] (variabel); üppig; adipös (fachspr.) (medizinisch); wohlbeleibt; gut gepolstert [ugs.] (ironisch); stark (verhüllend); dick (Hauptform); dickbäuchig; wampert [ugs.] (bair.); übergewichtig; über Normalgewicht; wohlgerundet (verhüllend); mollig; dick und fett (verstärkend); wohlgenährt; schmerbäuchig; kugelrund; dickleibig; drall; vollschlank (verhüllend); aus der Form geraten [ugs.]; feist; korpulent; fett (derb); stattlich (verhüllend); massig
(den) Anschluss verpassen; nicht hinterherkommen; hinterherhinken (fig.); abbleiben [ugs.]; nicht mithalten (können) (Hauptform); nachlassen; abgehängt werden; nicht mitkommen; (ganz schön) alt aussehen [ugs.] (fig., salopp); in Rückstand geraten; absteigen; blass vor Neid werden [ugs.] (fig.); zurückbleiben; ins Hintertreffen geraten; nicht nachkommen; (den) Anschluss verlieren; an Boden verlieren; zurückfallen; nicht Schritt halten (können); auf der Strecke bleiben [ugs.]
in Insolvenz geraten; Konkurs anmelden; in Konkurs gehen; Pleite machen; Gläubigerschutz beantragen; Pleite gehen
nicht erledigt werden; liegen bleiben; vergessen werden; ins Hintertreffen geraten; liegenbleiben; auf der Strecke bleiben [ugs.]
auf 180 sein [ugs.]; auf hundertachtzig sein [ugs.]; mit der Faust auf den Tisch hauen; (jemandem) platzt (gleich) der Kragen [ugs.]; sehr erregt sein; kurz vorm Überkochen sein [ugs.]; sehr aufgebracht sein; sehr wütend sein; (gleich) Amok laufen (Übertreibung) [ugs.]; hochgehen wie eine Rakete [ugs.]; an die Decke gehen [ugs.]; in Rage kommen; (jemanden) packt der helle Zorn [geh.]; (jemanden) packt die Wut; sehr erbost sein; sehr zornig sein; (jemandem) geht das Messer in der Tasche auf [ugs.] (fig.); hochgehen wie ein HB-Männchen [ugs.] (veraltet); zürnen [geh.] (veraltet); mit der Faust auf den Tisch schlagen; böse werden [ugs.] (Kindersprache); in die Luft gehen [ugs.]; in die Luft fliegen [ugs.]; in Rage geraten; (die) kalte Wut kriegen; wütend werden; kurz vorm Explodieren sein [ugs.]; in Wut geraten; rasend werden [ugs.]; (das) kalte Kotzen kriegen (derb); rotsehen [ugs.]; die Platze kriegen [ugs.]; (die) Wut kriegen
zu stammeln anfangen; (sich) verheddern [ugs.]; durcheinander kommen [ugs.]; nicht weiterwissen; (sich) verhaspeln [ugs.]; ins Stottern geraten; (sich) verwickeln; straucheln (fig.); den Faden verlieren [ugs.]; ins Stottern kommen; (sich) verwirren
(dringend) zu empfehlen; angezeigt; angebracht; empfiehlt sich; tunlich (veraltend); am Platz; sehr zu empfehlen; zu raten; ratsam; geraten
(sich) zersetzen; auseinander bröckeln; rissig werden; zerfallen; aus den Fugen geraten [ugs.]; verfallen; renovierungsbedürftig; heruntergekommen
ins Schwärmen geraten (über); in Verzückung geraten (über)
einfrieren (fig.); gleichbleiben; ins Stocken kommen; festfahren; stocken; ins Stocken geraten; stillstehen; ruhen; lahm liegen; auf Eis liegen [ugs.] (fig.); stagnieren; erlahmen; stehen bleiben; nicht weiterkommen [ugs.]
(einer Sache) zuwiderlaufen; in Konflikt stehen (mit); konfligieren; kollidieren; entgegenstehen; (sich) widersprechen; in Konflikt geraten (mit)
einzustürzen drohen; in Frage stehen; in Frage gestellt (sein / werden); gefährdet (sein); auf dem Spiel stehen; auf der Kippe stehen; ins Wanken kommen; zur Disposition stehen; fraglich (sein); nicht gesichert sein; auf wack(e)ligen Beinen stehen (fig.); zusammenzubrechen drohen; auf Messers Schneide stehen; ins Wanken geraten; Spitz auf Knopf stehen [ugs.]; unsicher (sein); bedroht sein
der Vergessenheit anheimfallen; in Vergessenheit geraten (Hauptform); vergessen werden; dem Vergessen anheimfallen [geh.]; in der Versenkung verschwinden [ugs.]; von der Tagesordnung verschwinden
aus dem Ruder laufen [ugs.]; außer Kontrolle geraten; überhandnehmen; ausufern; entgleisen [ugs.]; ins Kraut schießen [ugs.]; es gibt kein Halten mehr
in schwere See geraten; in schwere See kommen [ugs.]; in Gefahr geraten; gefährdet sein
hopsgehen [ugs.]; flöten gehen [ugs.] (fig.); entgleiten [geh.]; in Verstoß geraten [Ös.]; abhandenkommen; (sich) selbständig machen [ugs.] (fig., scherzhaft); wegkommen [ugs.]; verschwinden [ugs.]; (jemandem) verloren gehen; (einer Sache) verlustig gehen [geh.]; unter die Räder geraten [ugs.] (fig.); unter die Räder kommen [ugs.] (fig.); (sich) in Luft auflösen [ugs.] (fig.); in Verlust geraten; verschüttgehen [ugs.]; bachab gehen (fig.) [Schw.]
(sich) empören; einen Tanz aufführen [ugs.] (fig.); (sich) entrüsten; in Wut geraten; in Wallung geraten; wütend werden; (sich) erregen; aufbrausen; aus der Haut fahren (fig.); die Wände hochgehen (fig.); (sich) ereifern; außer sich geraten; (sich) echauffieren (franz.); (sich) aufregen; in Wallung kommen
vorbestraft (sein) [ugs.]; immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen; Verbrechen begangen haben; nicht zum ersten Mal (wegen eines Delikts) vor Gericht stehen; gerichtsnotorisch (sein) [ugs.]; mehrfach verurteilt [ugs.]; (sich) schuldig gemacht haben; einschlägig bekannt (wegen ...) (für ..., oder mit Kontextangabe, z.B. 'dem Gericht'); (schon so einige) Dinger gedreht haben [ugs.]; (sich) (so) einiges geleistet haben [ugs.]; kein unbeschriebenes Blatt (sein) [ugs.]; (etwas / so einiges) ausgefressen haben [ugs.]; auf die schiefe Bahn geraten [ugs.]; ein (langes / umfangreiches / imposantes o.ä.) Vorstrafenregister haben; dem Gericht (wohl)bekannt (sein); (etwas / einiges) auf dem Kerbholz haben [ugs.]; (ein) alter Kunde [ugs.] (fig., ironisch); aktenkundig (fachspr.)
zweitrangig; in den Hintergrund geraten; unwichtig; zur Bedeutungslosigkeit absinken
gut geraten; geglückt; gelungen
ins Minus kommen [ugs.]; über seine Verhältnisse leben; in die Miesen kommen [ugs.]; in die roten Zahlen geraten; (sein) Konto überziehen; in die roten Zahlen kommen; Schulden machen; (sich) verschulden
nicht in (ungesunde) Hektik geraten; eine Seele von Mensch sein [ugs.]; nicht mit der Wimper zucken; ein Gemütsmensch sein; einen gutmütigen Charakter haben; nicht aus der Ruhe zu bringen sein; ein Gemüt wie eine Brummfliege haben [ugs.] (selten); (sich) nicht aus der Ruhe bringen lassen
ganz der Vater (sein) [ugs.]; ganz die Mutter (sein) [ugs.]; (nach jemandem) geraten; (nach jemandem) arten [geh.]; Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. [ugs.] (Sprichwort); (jemandem) ähneln (in); (nach jemandem) schlagen; (jemandem) nacharten [geh.]; (etwas) von jemandem haben [ugs.]; Wie der Vater) (so der Sohn. (ugs., Sprichwort); ganz die Mama [ugs.]; (ganz) nach jemandem kommen [ugs.]; Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum. [ugs.] (ironisch); ganz der Papa [ugs.]; viel von jemandem haben [ugs.]; (jemandem) nachgeraten [geh.]; (jemandem) nachschlagen [geh.]
in die Röhre schauen [ugs.] (fig.); sehen (können) wo man bleibt; hinten rüber fallen [ugs.] (fig.); zusehen (können) wo man bleibt [ugs.]; das Nachsehen haben; durchs Gitter fallen (fig.); schauen (können) wo man bleibt; durch den Rost fallen (fig.); leer ausgehen; (einfach) Pech gehabt haben [ugs.]; benachteiligt werden; nicht berücksichtigt werden (verhüllend); zu kurz kommen [ugs.]; nichts abbekommen; ins Hintertreffen geraten; in die Röhre gucken [ugs.] (fig.); gekniffen sein [ugs.] (fig.)
formlos; sackartig; unförmig; schlabberig [ugs.] (abwertend, Hauptform); schlabbrig [ugs.] [pej.]; schlotterig [pej.]; aus der Form geraten
in Bedrängnis geraten; eng werden (für jemanden) (es); (die) Zeit läuft (jemandem) davon; knapp werden
von kleinem Wuchs; kleinwüchsig; (zu) kurz geraten [pej.]; zwergenhaft; vertikal herausgefordert [ugs.] (scherzhaft); unterdimensioniert (technisch); klein gewachsen; (körperlich) klein; klein und gemein (sarkastisch) [ugs.]
geraten (zu); werden (zu); (sich) entwickeln (zu); aus (A) wird (B); (sich) gestalten (zu)
ins Kreuzfeuer der Kritik geraten (sein); im Feuer stehen (fig.); heftig kritisiert werden; unter Beschuss genommen werden (fig.); unter Beschuss stehen (fig.); von allen Seiten angegriffen werden; im Kreuzfeuer der Kritik stehen; am Pranger stehen (fig.); in die Kritik geraten; kritisiert werden; es hagelt Kritik
in Teufels Küche kommen; in Teufels Küche geraten; größte Schwierigkeiten bekommen [ugs.]; in arge Bedrängnis geraten; in eine äußerst ungemütliche Lage geraten; ernste Probleme bekommen
Verluste machen; rote Zahlen schreiben; in die Verlustzone geraten; Verlust machen; minus machen; in den Miesen (sein) [ugs.]
(für einen Moment) die Fassung verlieren; aus den Latschen kippen [ugs.] (fig.); aus der Fassung geraten; (jemandem) entgleisen die Gesichtszüge; man sieht jemandem seine Bestürzung (deutlich) an
(sich) in Bewegung setzen (Hauptform); in Gang kommen; an...; los...; in Bewegung geraten; es kommt Bewegung (in eine Sache)
(einen) Streit vom Zaun brechen (fig.); Streit anfangen; zusammenknallen [ugs.] (fig.); Streit bekommen; (sich) anne Köppe kriegen [ugs.] (ruhrdt.); (sich) in die Haare kriegen [ugs.] (fig.); (einen) Streit beginnen; (sich) in die Wolle geraten (fig.); (sich) in die Wolle kriegen [ugs.] (fig.); Krach kriegen [ugs.]; aneinandergeraten; in Streit geraten (mit)
unförmig; aus der Form geraten; monströs; tonnenförmig; ungestalt; monströs dick; massiv
(total) durchdrehen [ugs.]; total ausflippen [ugs.]; (bei jemandem) brennt eine Sicherung durch [ugs.] (fig.); außer Kontrolle geraten; nicht mehr wissen, was man tut; (sich) nicht mehr unter Kontrolle haben
zufällig stoßen auf; zufällig geraten in; (sich) verstolpern (fig.)
(ein) schlechtes Licht werfen auf; kein gutes Bild abgeben; fragwürdig erscheinen lassen; (jemanden) nicht gut dastehen lassen; (ein) schiefes Licht werfen auf; in ein schiefes Licht geraten; in ein schlechtes Licht rücken; kein gutes Licht werfen auf; nicht gut aussehen lassen
in Fahrt kommen; in Schwung kommen; (sich) in Schwung reden; (sich) in Fahrt reden; auf Touren kommen; in Fahrt geraten
aus der Spur geraten (fig.); abrutschen (fig.); (den) Halt verlieren (fig.); abdriften (fig.); abgleiten
aus der Form geraten; kräftig zulegen; (zu stark) zunehmen; (sehr) dick werden; (sehr) in die Breite gehen; aufgehen wie ein Hefekloß [ugs.]; (ganz schön) auseinandergehen; aufgehen wie ein Hefekuchen [ugs.]; mehr werden (ironisch)
ins (...) verfallen; ins (...) kommen; anfangen zu; ins (...) geraten
zu fassen kriegen [ugs.]; in die Hand bekommen; (jemandem) zwischen die Finger geraten [ugs.]; zu greifen bekommen; herankommen an (auch figurativ); erwischen
(jemandem) zieht es die Beine weg; (den) Halt verlieren; (das) Gleichgewicht verlieren; (den) Boden unter den Füßen verlieren; (jemanden) umhauen [ugs.]; in einen instabilen Zustand geraten (scherzhaft)
alles verlieren; verarmen; in Armut geraten (Hauptform); arm werden; in Armut fallen
(seine) Weste ist nicht mehr blütenweiß (fig.); (jemandes bis dato makelloser) Ruf hat gelitten (variabel); ins Zwielicht geraten (fig.); (sich) rufschädigend auswirken; (etwas) bleibt hängen (an)
in die Defensive geraten; (sich) Angriffen ausgesetzt sehen; unter Beschuss stehen; angegriffen werden
(vor Freude) aus dem Häuschen geraten; (sich) ein Loch in den Bauch freuen (fig.); (sich) tierisch freuen; außer sich geraten vor Freude; vor Freude an die Decke springen (fig.); (ganz) aus dem Häuschen sein (vor Freude); (sich) freuen wie ein Schnitzel [ugs.]; (sich) sehr freuen; (sich) freuen wie ein Schneekönig (Spruch); (sich) freuen wie Bolle; (ganz) außer sich sein vor Freude; (sich) überschwänglich freuen (Hauptform); (jemandem) hüpft das Herz vor Freude (im Leibe)
ins Schwitzen kommen; in Schweiß geraten; in Schweiß kommen
vom Schlag getroffen (gerührt) werden; stutzig werden; verblüfft werden; Panikattacke erleiden; stutzen; erschaudern; stocken; sich entsetzen; erstarren; in Bestürzung geraten; sich erstaunen
marginalisiert werden; an den Rand gedrängt werden; ins Abseits geraten; ausgegrenzt werden
in Streit geraten (mit); (sich) an die Köppe kriegen [ugs.] (ruhrdt.)
immer wieder hängenbleiben (bei); sich verhaspeln; ins Stottern geraten; (einen) Knoten in die Zunge bekommen
in die falschen Hände geraten; (etwas) dem Falschen geben; in falsche Hände geraten; der Falsche bekommt (etwas)
Ärger kriegen [ugs.]; in die Bredouille kommen (variabel); in Verdrückung geraten (variabel); in Schwulitäten kommen (selten) (variabel); Probleme kriegen [ugs.] (salopp); in Nöte geraten; Probleme bekommen [ugs.]; in eine missliche Lage geraten [geh.] (variabel); in einen Schlamassel geraten [ugs.]; unter Druck geraten; in Schwierigkeiten geraten; Trouble bekommen [ugs.] (variabel, veraltet); in Schwierigkeiten kommen; in Schwulibus geraten [ugs.] (scherzhaft); in Bedrängnis geraten (mit) (variabel)
(irgendwohin) gesteckt werden; (irgendwohin) sortiert werden; (irgendwohin) befördert werden; (irgendwohin) kommen; (irgendwohin) gelangen; (irgendwo) landen [ugs.]; (irgendwohin) geraten; (irgendwohin) wandern [ugs.]; (irgendwohin) geworfen werden
(einen Termin / Zeitplan) nicht einhalten können; zu wenig Zeit haben; (zeitlich) nicht (mehr) schaffen; in Verzug geraten (mit); (jemandem) bleibt zu wenig Zeit; (zu) spät dran sein (mit) [ugs.]
den Brennpunkt der Aufmerksamkeit bilden; in den Fokus rücken; in den Brennpunkt des Interesses rücken; ins Blickfeld geraten; (sein) Hauptaugenmerk richten (auf)
mahnen (an); erinnern (an); gemahnen (an) [geh.]; nicht dem Vergessen anheimfallen lassen; nicht in Vergessenheit geraten lassen; (die) Erinnerung wach halten (an); (jemandem eine) ständige Mahnung sein [geh.]
Grand Total: 59 match(es) found.
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2021
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org