DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
gefallen
Gefallen
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: gefallen
Word division: Ge·fal·len
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
geistesgegenwärtig; mundfertig; flinkzüngig [geh.] (selten); spritzig; zungenfertig; nicht auf den Mund gefallen [ugs.]; mit flinker Zunge; keine Antwort schuldig bleiben; schlagfertig (Hauptform); nie um eine Antwort verlegen (sein); (immer) die passende Antwort (parat) haben; wortgewandt; (jemandem) nichts schuldig bleiben
nicht auf den Kopf gefallen sein [ugs.]; Grips haben [ugs.]; helle sein [ugs.]; (sich) zu helfen wissen; Köpfchen haben [ugs.]; nicht dumm sein
nicht dazugehörend; unangebracht; am falschen Platz; kontraindiziert (med.) (fachspr.); deplatziert; unsachgemäß; aus der Zeit gefallen; unverhältnismäßig; verfehlt; fehl am Platze; unangemessen; inadäquat; fehl am Platz; am falschen Ort; unpassend
(sich) suhlen in (fig.) (negativ); genießen; baden in [ugs.]; Gefallen haben an; (sich) sonnen (in) (fig.); Gefallen finden an; auskosten; (sich) erfreuen (an) [geh.]
überholt; old school [ugs.] (engl.); archaisch; Das ist ja Achtziger! [ugs.]; auf den Müllhaufen der Geschichte (gehörend); von gestern [ugs.]; aus der Zeit gefallen; überaltert; aus der Mottenkiste (stammend) [ugs.] (fig.); veraltet; in die Mottenkiste (gehörend) (fig.); antiquiert
redegewandt sein; (sich) gut ausdrücken können; schlagfertig sein; nicht auf den Mund gefallen sein [ugs.]; (sich) gut artikulieren können
(jemandem) eine Freude machen; gefällig sein; (jemandem) zu Gefallen sein [geh.] (veraltet); (jemandem) einen Gefallen erweisen; (jemandem) eine Gefälligkeit erweisen; (jemandem) einen Gefallen tun
jemanden ansprechen; (das) kommt gut [ugs.]; jemandem gefallen
(sich) widersetzen; (sich) sträuben; Trotz bieten; (sich) seiner Haut zu wehren wissen; (sich) zur Wehr setzen; wider den Stachel löcken [geh.] (veraltend); (sich) auf die Hinterbeine stellen (fig.); die Stirn bieten; (sich) nichts gefallen lassen (Hauptform); (einer Sache) trotzen; (sich) verteidigen; widerstehen; Widerstand leisten; (etwas) nicht auf sich sitzen lassen; (sich) erwehren; (sich) (etwas) nicht gefallen lassen; (sich) wehren (Hauptform)
(jemandem) gefallen; (jemandem) passen; positiv aufgenommen werden; (jemandem) behagen; akzeptiert werden; auf Gegenliebe stoßen; Zuspruch erfahren; begrüßt werden; auf fruchtbaren Boden fallen (Vorschlag) (Idee) (fig.); Zuspruch finden; auf Zustimmung treffen; (jemandem) sympathisch sein; Gefallen finden (an); Anklang finden (bei); zusagen; gut ankommen (bei) [ugs.]; nach jemandes Geschmack sein; (jemandem) angenehm (sein); freundlich aufgenommen werden; (es gibt) (viel) Beifall für; auf Resonanz stoßen (bei); (gut) angenommen werden; (jemandem) konvenieren [geh.]; auf Sympathie stoßen
Gefallen; Gefälligkeit; Liebenswürdigkeit
ungewünscht; ungern gesehen; unerbeten; auf der schwarzen Liste (stehen) [ugs.] (fig.); ungewollt; das fünfte Rad am Wagen [ugs.]; nicht (mehr) gerngesehen; unerwünscht; fünftes Rad am Wagen [ugs.]; unwillkommen; (sich) (irgendwo) nicht mehr blicken lassen können; nicht willkommen; Unperson; nicht (mehr) gern gesehen; Persona ingrata [geh.] (lat.); ungebeten; Persona non grata [geh.]; in Ungnade gefallen [geh.]
an Mangelernährung leidend; nicht genug zu essen bekommen; mangelernährt; zu wenig zu essen bekommen; unterernährt; (jemanden) bei schmaler Kost halten [geh.] (veraltet); schlecht ernährt; fehlernährt; vom Fleisch gefallen sein
gehimmelt [ugs.]; gefallen (militärisch); nicht mehr unter uns (weilen); hat uns verlassen (fig.) (verhüllend); von uns gegangen (fig.) (verhüllend); nicht mehr unter den Lebenden; unterm Torf [ugs.] (fig., salopp); verschieden; selig (nachgestellt) (veraltet); dahingeschieden; verblichen [geh.]; draußen geblieben (militärisch); dahingegangen; mit jemandem ist es aus; nicht mehr sein; aus dem Leben geschieden; (seinen Verletzungen) erlegen; verstorben; draufgegangen (bei) [ugs.]; gestorben; tot und begraben (Verstärkung); seligen Angedenkens (nachgestellt); weg vom Fenster [ugs.] (fig.); (jemand) hat es hinter sich (derb); seligen Gedenkens (nachgestellt); tot
Vergünstigung; Mildtätigkeit (veraltend); Wohltat; Gefallen; wohltätige Gabe; Benefiz; Wohltätigkeit
(wie) sein eigener Schatten [ugs.]; Hungerleider; vom Fleisch gefallen [ugs.]; halb verhungert [ugs.]; (die) Rippen einzeln zählen können (bei jemandem) [ugs.]; (stark) untergewichtig; (stark) unterernährt; (nur noch) Haut und Knochen [ugs.]; morbid [geh.]; (wie eine) wandelnde Leiche [ugs.]; klapperdürr [ugs.]; spindeldürr [ugs.]; eingefallen [ugs.]; marantisch (fachspr.) (medizinisch); ausgemergelt; (wie eine) Leiche auf Urlaub [ugs.]; (wie ein) wandelndes Gerippe [ugs.]; klapprig [ugs.]; abgemagert; (wie ein) lebender Leichnam (aussehen/herumlaufen) [ugs.]; marastisch (fachspr.) (medizinisch); abgemergelt; magersüchtig; ausgezehrt; ausgehungert; knochendürr [ugs.]; (nur noch ein) Schatten seiner selbst [ugs.]; hohlwangig; abgezehrt
gesprächig; nicht auf den Mund gefallen [ugs.]; extrovertiert; sein Herz auf der Zunge tragen; mitteilsam; extravertiert (fachspr.); kommunikativ; sein Herz ausschütten [ugs.]
auf dem Feld der Ehre sein Leben gelassen; den Heldentod gestorben (pathetisch); auf dem Feld der Ehre gefallen (pathetisch); getötet worden; gefallen; draußen geblieben [ugs.] (Jargon)
(eine) Schwäche haben für; minnen (veraltet); (an jemandem) einen Narren gefressen haben [ugs.]; anbeten; sein Herz verloren haben (fig.); ins Herz geschlossen haben; vernarrt sein; verliebt sein (in); (jemandes) Ein und Alles sein; (sehr) sympathisch finden; anhimmeln [ugs.]; (von jemandem) eingenommen sein; vergöttern; Gefallen finden an; zugetan sein; sein Herz gehängt haben (an) (fig.); (sich) hingezogen fühlen (zu); verehren; gefallen; gernhaben; (sehr) mögen; auf jemanden stehen [ugs.]; lieben
(sich) nicht wehren (gegen); stillhalten; Nachsicht üben; nicht protestieren; (sich etwas) gefallen lassen; einstecken; (sich) nicht widersetzen; ertragen; in Kauf nehmen; dulden; schlucken; verschmerzen; erdulden; tolerieren; konnivieren [geh.]; (widerspruchslos) hinnehmen; leisetreten; (die) Füße stillhalten [ugs.] (fig.); (sich etwas) bieten lassen
etwas haben gegen [ugs.]; nichts übrig haben für [ugs.]; (jemandem) gefällt etwas nicht (an); (jemandem) nicht schmecken [ugs.] (fig.); (ein) Problem haben (mit) [ugs.]; sauer aufstoßen [ugs.]; (jemandem) nicht gefallen; (jemandem) widerstreben; Probleme haben (mit) [ugs.]; missfallen; (jemandem) nicht passen; (jemanden) stören; (jemandem) quer durch den Hals gehen [ugs.] (fig., selten); gegen den Strich gehen; (jemandem) nicht recht sein
auf den Geschmack kommen; (an etwas) Gefallen finden; Blut geleckt haben [ugs.] (fig.)
wenn es (bereits) zu spät ist; wenn das Unglück bereits geschehen ist; wenn der Käse schon gegessen ist [ugs.] (fig.); wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist [ugs.] (fig.); wenn der Schaden bereits eingetreten ist
eine Entscheidung ist gefallen; die Würfel sind gefallen [ugs.]; etwas ist geschehen
Fang; Diebesgut; Hehlerware; vom Lastwagen gefallen; Schore (Jargon) (Rotwelsch); vom LKW gefallen [ugs.]; heiße Ware; Diebesbeute; vom Laster gefallen [ugs.]; Raubgut; Sore (Jargon) (Rotwelsch)
der Groschen ist gefallen [ugs.]; jemand hat verstanden; ist angekommen [ugs.]
(einen) eingestielt bekommen [ugs.] (salopp); (von jemandem) etwas zu hören bekommen [ugs.]; ausgescholten werden; zurechtgewiesen werden; (sich) einiges (Unangenehmes) anhören müssen; zur Sau gemacht werden (derb); eins auf den Deckel kriegen [ugs.]; von jemandem die Leviten gelesen bekommen; (sich) unfreundliche Worte anhören müssen; verwarnt werden; (sich) (einiges) Unangenehmes sagen lassen müssen; gerügt werden; (sich von jemandem) die Leviten lesen lassen; (einen) Verweis erhalten; zur Ordnung gerufen werden; (sich) Kritik gefallen lassen müssen; (etwas) über sich ergehen lassen müssen
mitspielen [ugs.]; mitmachen (passiv) [ugs.] (Hauptform); (sich etwas) (gerne) gefallen lassen; kooperieren; (sich) einlassen auf; mittun; mitgehen; mitziehen [ugs.]
nicht nach jedermanns Geschmack; grenzwertig [geh.] (Neologismus, fig.); nicht jedermanns Sache; nicht jedermanns Geschmack; nicht jedermanns Fall [ugs.]; nicht jedem gefallen (müssen)
was dran (sein) [ugs.]; nicht an den Haaren herbeigezogen (sein) [ugs.] (fig.); nicht konstruiert; nicht vom Himmel gefallen (sein) (fig.); nicht von ungefähr kommen [ugs.]
damit kannst du jemanden jagen [ugs.]; (gar) nicht gefallen; (etwas) gar nicht haben können [ugs.]; überhaupt nicht mögen; (jemandem) zuwider sein
vertrauter miteinander werden; Gefallen aneinander finden; vertraut miteinander werden; (sich) näherkommen; (sich) einander annähern; miteinander warm werden; (aus etwas) wird mehr [ugs.] (verhüllend); (sich) näher kennenlernen
schwer zugänglich; sperrig (Text); spröde; nicht zur Unterhaltung; will nicht gefallen
(sich) gefallen (in seiner Rolle) als (...); (sich) gefallen in; kokettieren mit
liebäugeln mit; mit dem Gedanken spielen; kokettieren mit (einer Vorstellung); (sich) schmeicheln [geh.]; (sich) ergehen in (einer Vorstellung) [geh.]; (sich) in der Vorstellung gefallen (dass)
alles mit sich machen lassen; (sich) nicht wehren; kein Ehrgefühl (im Leibe) haben; (sich) alles gefallen lassen; keinen Stolz haben
liebgewinnen; (sich) erwärmen (für); Gefallen finden (an); lieb gewinnen; warm werden (mit); (sich) anfreunden (mit)
aus der Zeit gefallen (sein); hinter dem Mond (leben) [pej.] (fig.); (die) Zeit ist stehengeblieben (fig.)
abgemeldet (bei) [ugs.]; verschissen haben (bei) (derb); unten durch (bei) [ugs.]; (es sich) verscherzt haben mit (Hauptform); in Ungnade gefallen [geh.]
(jemandem) nicht in den Schoß gefallen (sein); Von nichts kommt nichts. (Sprichwort); nicht(s) geschenkt bekommen (haben); Ohne Fleiß kein Preis. (Sprichwort); (sich etwas) hart erarbeiten (müssen); hart arbeiten müssen (für)
mit wachsender Begeisterung (auch ironisch); mehr und mehr Spaß finden (an); (jemandem) immer besser gefallen
(sich) inszenieren (als); (sich) gerieren (als) [geh.]; (sich) darstellen; (sich) präsentieren; (sich) gefallen in der Pose (des/eines/der/einer); (sich) gefallen in der Rolle (des/eines/der/einer)
auch wenn es Ihnen (jetzt) nicht gefallen mag; ob es Ihnen nun passt oder nicht [ugs.]; das wird Ihnen jetzt nicht gefallen (aber); was auch immer Sie davon halten (mögen); auch wenn es Ihnen nicht gefallen wird; auch wenn es Ihnen nicht gefällt; egal) (was Sie davon halten (mögen)
(sich dafür) benutzen lassen zu; von jemandem für seine Zwecke benutzt werden; (sich) dazu hergeben zu; (sich) vor jemandes Karren spannen lassen (fig.); (sich) hergeben zu; (sich etwas) gefallen lassen; von jemandem (für seine eigenen Zwecke) ausgenutzt werden; (etwas) mit sich machen lassen
wär das was? [ugs.] (Hauptform); würde dir das gefallen?; wär das okay für dich? [ugs.]; was hältst du davon?; wär' das in deinem Sinne?
zu früh aufwachen; zu früh wach werden; nicht länger schlafen können; (wohl) aus dem Bett gefallen [ugs.] (fig., scherzhaft)
(sich) nicht unterkriegen lassen; (sich) nicht die Butter vom Brot nehmen lassen [ugs.] (fig.); (sich) nicht alles gefallen lassen [ugs.]; nicht klein beigeben; (sich) nicht unterbuttern lassen (fig.); (sich) behaupten
jemanden etwas schuldig sein; in der Schuld stehen (bei); jemanden einen Gefallen schuldig sein; (jemandem etwas) schulden; (bei jemandem) in der Kreide stehen [ugs.] (fig.)
(jemandem etwas) recht machen wollen; (jemandem) zu Gefallen sein [geh.] (veraltet); (jemandes) Erwartungen zu entsprechen versuchen; (jemandes) Wünschen gerecht zu werden versuchen; (jemandes) Wünschen nachzukommen versuchen
einen Spaltbreit geöffnet; nicht ganz zu [ugs.]; nicht im Schloss [ugs.]; (nur) angelehnt; einen Spaltbreit offen; nicht ins Schloss gefallen; einen Spalt (breit) offen (stehen / sein); einen Spalt (breit) geöffnet
kritikfähig; aufgeschlossen für Kritik; kritisierbar (Person); lässt sich Kritik gefallen
Grand Total: 51 match(es) found.
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2022
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org