DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
es
Es
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: es by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
Hure (derb, abwertend); Escortgirl; Kurtisane; Nutte (derb, abwertend); Edelnutte (derb); Musche (ugs.); Sexarbeiterin (fachspr.); Metze (geh., historisch); Straßenprostituierte; Lohndirne (veraltet); Dirne; Hartgeldnutte (derb); Escort; gefallenes Mädchen (altertümelnd); Schnepfe (ugs., abwertend); Anbieterin für sexuelle Dienstleistungen (fachspr., Amtsdeutsch, Jargon); Kokotte (veraltet); Prostituierte (Hauptform); Horizontale (ugs.); Lustdirne (veraltet); Liebesdame; Liebesmädchen; Entspannungsdame (geh., verhüllend); Callgirl; Bordsteinschwalbe (ugs.); Frau für spezielle Dienstleistungen; Straßendirne; Strichmädchen (ugs.); Professionelle (ugs.); eine, die das älteste Gewerbe der Welt betreibt (ugs.); Gunstgewerblerin (scherzhaft); Freudenmädchen; Liebesdienerin; eine, die es für Geld macht (ugs.); Hetäre (geh.); Sexdienstleisterin; käufliches Mädchen; Dorfmatratze (derb); Lusche (ugs., regional); Straßenmädchen (ugs.)
absolut super (ugs.); hammergeil (Jugendsprache) (ugs.); großartig (Hauptform); super (ugs.); wundervoll; wunderbar; geil (jugendsprachlich) (ugs.); (eine) Offenbarung (geh.); Wahnsinn (ugs.); von außerordentlicher Qualität; grandios; zum Sterben schön (geh.); (aller)erste Sahne (ugs.); nicht zu fassen (ugs.); fabelhaft; bäumig (ugs., schweiz., veraltet); überragend (geh.); unübertrefflich; (das) fetzt (ugs.); toll (ugs.); begnadet (geh.); phantastisch; erstklassig; ausgezeichnet; umwerfend; unglaublich; genial; ohne Beispiel; himmelsgleich (geh.); superb (geh.); wumbaba (neol., ironisch) (ugs.); unvergleichlich; nicht zu toppen (ugs.); absoluter Wahnsinn (ugs.); von höchster ... (Intensität o.ä.); unübertroffen; atemraubend; phänomenal; süperb (geh.); hinreißend; brillant; zum Niederknien (geh.); fantastisch; sagenhaft; affengeil (ugs.); ganz große Klasse; hervorragend; absolut irre (ugs.); bestens (ugs.); überwältigend; top (ugs.); Hammer! (Jugendsprache) (ugs.); Spitze (ugs.); magnifik (geh., veraltet); herausragend; (ein) Traum; atemberaubend; megacool (ugs.); traumhaft; urst (ostdeutsch-jugendsprachlich) (ugs.); vom Feinsten (ugs.); ganz großes Kino (ugs., fig.); du kriegst die Motten! (Ausruf) (ugs.); exzellent; einzigartig; saugeil (jugendsprachlich) (ugs.); himmlisch; (das) rockt (ugs.); berückend (geh.); glänzend; beispiellos; klasse (ugs.); fulminant
in Maßen; ausreichend; hinlänglich; genug; (es) reicht; sattsam; satt (nachgestellt) (ugs.); reichlich (ugs.); hinreichend; zur Genüge; (und das) nicht zu knapp (ugs.); genügend; über Mangel an (etwas) kann sich niemand beklagen (floskelhaft, variabel); gebührend
einverstanden (Hauptform); okey-dokey (ugs.); (ist) okay (ugs.); so machen wir's! (ugs.); d'accord (ugs., franz.); O. K. (ugs.); abgemacht; roger! (ugs., engl., selten); dein Wille geschehe (biblisch, veraltet, auch ironisch) (geh.); schön (ugs.); gut (ugs.); machen wir!; es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch, veraltet, auch ironisch) (geh.); (ist) gebongt! (ugs.); das ist ein Wort! (ugs.); so sei es! (geh., veraltet); ist recht! (ugs., regional); (geht) in Ordnung; (ist) gemacht! (ugs.); alles paletti! (ugs.); es sei! (geh., veraltet); akzeptiert; ist gut! (ugs.); genehmigt!; alles klar! (ugs.); schon überredet! (ugs.); geht klar (ugs.); da sage ich nicht nein; o. k. (ugs.); ich nehme dich beim Wort!; warum nicht?! (ugs.)
glorios; (es) in sich haben; eindrucksvoll; hat sich gewaschen (ugs., fig.); imposant; großartig; nicht ohne (ugs.); triumphal; von Format (Person); bemerkenswert; eindrücklich; Ehrfurcht gebietend; erstaunlich; formidabel; grandios; nicht von schlechten Eltern (ugs., sprichwörtlich); beeindruckend (Hauptform); ehrfurchtgebietend; nicht von Pappe (ugs.); ruhmreich; glanzvoll; (etwas tun) wie ein junger Gott (ugs.); überwältigend; glorreich; Beachtung verdienen(d); glänzend
nicht (weiter) der Rede wert; ohne Belang; unbeträchtlich; zweitrangig; Rand...; Bagatell...; Sonst hast du keine Probleme? (ugs., Spruch); uninteressant; nicht entscheidend; kleiner Fisch (ugs., fig.); nichtssagend; vernachlässigbar; unbedeutend; unwichtig (Hauptform); kleiner; sekundär; sei's drum (ugs.); nicht ins Gewicht fallend; unwesentlich; kannste vergessen (ugs.); keinen Schuss Pulver wert (ugs.); von untergeordneter Bedeutung; marginal; bedeutungslos; Nebensache; irrelevant; nebensächlich; unmaßgeblich; peripher; Zweit...; nachgeordnet; (mit etwas) hat es nicht viel auf sich; unerheblich; egal; zu vernachlässigen; nachrangig; Neben...; nicht von Interesse; nicht wichtig; belanglos; unter "ferner liefen" (kommen) (ugs.)
im passenden Moment; als die Zeit erfüllt war (geh., Zitat, biblisch); wenn es so weit ist (variabel); zu gegebener Zeit (geh., Hauptform); bei passender Gelegenheit; wenn (sobald) die Zeit reif ist; zum gegebenen Zeitpunkt
lügen (Hauptform); betrügen; hochstapeln; krücken (ugs., regional); flunkern (ugs.); mit gespaltener Zunge sprechen (fig.); (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen; schwindeln; cheaten (ugs.); die Unwahrheit sagen; (ein) falsches Spiel spielen; (etwas) wahrheitswidrig behaupten; mogeln (ugs.)
kein Zuckerlecken (ugs.); verzwickt; mit Mühe verbunden; (es gibt) keine einfache(n) Lösung(en); diffizil; delikat (geh.); mit (einigen) Unannehmlichkeiten verbunden; verwickelt; verhatscht (ugs., österr.); prekär; kein Zuckerschlecken (ugs.); verschachtelt; schwer; schwierig; unübersichtlich; heikel; knifflig; verklausuliert; vielschichtig; nicht (so) einfach; kompliziert; tricky (ugs.); schwer verständlich; vertrackt; komplex; vigelinsch (plattdt.) (ugs.)
verfügbar; einsatzbereit; parat; disponibel; zu Diensten (geh.); startfertig; bereit; es steht (ugs.); greifbar; komplett; in petto; fertig; einsatzfähig
darauf aus sein (zu); (sich) (etwas) angelegen sein lassen (geh.); (einer Sache) Sorge tragen (geh.); (sich) (einer Sache) befleißigen (geh.); (sich) bemühen (um); (es sich) zur Aufgabe machen; (sich) mühen; (sich) (alle) Mühe geben; sich ins Zeug legen; (sich) kümmern; (jemandes ganzes) Dichten und Trachten (geh., veraltet); (für etwas) Sorge tragen; (seine) Aufgabe darin sehen; (jemandem) wichtig sein (ugs.); bestrebt sein
nicht ausreichend (Hauptform); insuffizient (fachspr.); zu wenig; steigerungsfähig (ironisch); zu wünschen übrig lassen; ungenügend; unzulänglich; (jemand) hätte mehr erwartet; (eine) Herausforderung (fig., verhüllend); hapern mit (es); nicht in Ordnung; unter Soll; schlecht; mangelhaft; (es gibt) Entwicklungsbedarf (ironisch, variabel); unzureichend; (durchaus) ausbaufähig (ironisch, verhüllend); nicht den Erwartungen entsprechen; nicht genug
aufgeben (Hauptform); abbrechen (ugs.); (etwas) stecken (ugs.); nicht weiterversuchen; resignieren; (sich dem) Schicksal fügen; (die) Brocken hinschmeißen (ugs.); (sich) beugen; aufstecken (ugs.); (die) Brocken hinwerfen (ugs.); aufhören zu kämpfen; einpacken (können) (ugs., fig.); (den) (ganzen) Krempel hinschmeißen (ugs.); (das) Handtuch werfen (ugs., fig.); nicht weiterverfolgen; (das) Handtuch schmeißen (ugs., fig.); schmeißen (ugs., fig.); (den) (ganzen) Bettel hinwerfen (ugs.); (den) (ganzen) Bettel hinschmeißen (ugs.); passen; kapitulieren; klein beigeben; (das) Feld räumen (müssen) (fig.); (die) Waffen strecken; (etwas) auf sich beruhen lassen; hinschmeißen (ugs.); (es) aufstecken; (es) aufgeben; die weiße Fahne hissen (ugs., fig.); (sich) ins Bockshorn jagen lassen (ugs.); in den Sack hauen (ugs.); (sich mit etwas) abfinden; nicht weiter versuchen; (sich) schicken (in) (geh., veraltet); (einen) Rückzieher machen; (sich dem) Schicksal ergeben; (sich) geschlagen geben; (die) Segel streichen (ugs.); (den) (ganzen) Kram hinschmeißen (ugs.); zurückrudern (ugs., fig.); (es mit/bei etwas) bewenden lassen; passen müssen; (die) Flinte ins Korn werfen (ugs., fig.)
wohlhabend; gutsituiert; reich (Hauptform); Geld wie Heu (haben) (ugs.); betucht; finanzkräftig; auf einem Haufen Geld sitzen (ugs.); gut betucht; in Geld schwimmen (ugs., fig.); wohlsituiert; (eine) gute Partie (sein); bessergestellt; mit gut Geld (ugs., salopp); gut situiert; (mit) ordentlich Patte (ugs., salopp); es ja haben (ugs.); auf großem Fuße lebend (ugs.); vermöglich [Schw.]; begütert; schwerreich; was an den Füßen haben (ugs.); potent (ugs.); (finanziell) gut dastehen (variabel); finanzstark; vermögend; zahlungskräftig; geldig (ugs., süddt.); finanziell gut gestellt; mit richtig Geld (auf der Tasche) (ugs., regional); stinkreich; bemittelt; superreich; besitzend; gutbetucht; steinreich
großes Geschäft (ugs.); Verdauungsfinale (ugs.); Exkretion (fachspr.); Egestion (fachspr.); Defäkation (fachspr.); Stuhlgang; Stuhlentleerung
allgegenwärtig; omnipräsent; ubiquitär (geh.); weltumspannend; überall verbreitet; auf der ganzen Welt zu finden; überall anzutreffen; gibt es überall; überall auffindbar
gottlob; (es) ist ein Glück (dass); (Dem Herrn) sei's getrommelt und gepfiffen. (scherzhaft, variabel); glücklicherweise; zum Glück (Hauptform); Gott sei Dank (ugs.); dem Himmel sei Dank
herausfordern; (sich) entgegen stellen; die Stirn bieten (ugs.); es aufnehmen mit
wichtig (sein) (Hauptform); von Belang; Bedeutung haben; erheblich; von großer Bedeutung; zentral; zählen; gewichtig; großgeschrieben werden (fig.); von Gewicht; (einen) hohen Stellenwert haben; relevant; groß; von Bedeutung (Hauptform); hoch im Kurs stehen (fig.); ins Gewicht fallen(d); nicht zu unterschätzen; entscheidend; Gewicht haben (fig.); keine Kleinigkeit (sein); bedeutend; nicht zu vernachlässigen (sein); maßgeblich; von großer Wichtigkeit; von Relevanz; wesentlich; ankommen auf (es); bedeutsam; (einen) hohen Stellenwert genießen
weißes Blutkörperchen (veraltet); weiße Blutzelle; Leukozyt (fachspr.)
vermutlich; dürfte; aller Voraussicht nach; wahrscheinlich; voraussichtlich; so, wie es aussieht (ugs.)
Verschluss eines Blutgefäßes durch einen Blutpfropf; Thromboembolie (fachspr.)
klappen (ugs.); funktionieren; laufen (ugs.); funktionuckeln (ugs.); gehen (ugs.); funzen (ugs.); (es) tun (ugs.)
exemplarisch (Hauptform); beispielhaft; waschecht; vorbildhaft; beispielgebend; typisch; paradigmatisch; (ein ...) vor dem Herrn (ugs.); wie es (er/sie) im Buche steht (fig.)
(jemandem) deutlich die Meinung sagen (ugs.); (jemandem) zeigen, wo es langgeht (ugs., fig.); (jemandem) die Schuhe aufpumpen (ugs., fig.); (jemandem) den Kopf waschen (ugs., fig.); tadeln (Hauptform); (jemandem) die Leviten lesen; (jemanden) zusammenfalten (ugs.); (jemandem) eine (dicke) Zigarre verpassen (möglicherweise veraltend) (ugs.); (jemandem) aufs Dach steigen (ugs., fig.); (sich jemanden) vorknöpfen (ugs.); (jemandem) einen Verweis erteilen (Amtsdeutsch); zurechtstutzen (ugs., fig.); (jemandem) den Marsch blasen (ugs., veraltend); (jemandem) zeigen, wo der Hammer hängt (ugs., fig.); (jemandem) die Flötentöne beibringen (ugs., fig.); zurechtweisen; (jemandem) die Meinung geigen (ugs.); ausschelten; rügen; (jemanden) auf Vordermann bringen (ugs.); (jemandem etwas) ins Stammbuch schreiben (fig.); (jemanden) Mores lehren (geh.); (jemandem) den Arsch aufreißen (derb); (jemanden) lang machen (ugs.); zur Ordnung rufen; admonieren (geh., veraltet); (jemandem) Bescheid stoßen (ugs.); ermahnen; rüffeln; (jemandem) eins auf den Deckel geben (ugs.); (jemandem) heimleuchten; (jemanden) frisch machen (ugs., fig.); abmahnen (fachspr., juristisch); (jemandem) eine (deutliche) Ansage machen (ugs.); schelten; (jemandem) die Hammelbeine langziehen (ugs., fig.); (jemanden) auf Linie bringen (ugs.); (jemandem) eine harte Rückmeldung geben; ausschimpfen; (jemandem) zeigen, wo der Frosch die Locken hat (ugs., fig.); scharf kritisieren; zusammenstauchen (ugs., fig.); verwarnen
was ... anbelangt; bezogen auf; bzgl. (Abkürzung); bezüglich; soweit es ... betrifft; im Hinblick auf; hinsichtlich; was ... anlangt; in Betreff (einer Sache) (Amtsdeutsch, veraltet); in Sachen (ugs.); zum Thema; was (...) angeht; in ...fragen; wegen; soweit es ... angeht; ...technisch (ugs.); ...mäßig (ugs.); in Hinblick auf; von wegen (ugs.); in ...dingen; in puncto; betreffend; in ...angelegenheiten; mit Blick auf; zur Frage; in Bezug auf
Breitmaulnashorn; Weißes Nashorn
siegreich; alles erreicht haben; (es) geschafft haben (ugs.); arriviert (geh.); (ganz) oben angekommen (sein); (ein) gemachter Mann (sein) (männl.); von Erfolg gekrönt; triumphierend; ein gemachter Mann (sein) (ugs.); erfolgreich
nach menschlichem Ermessen; soweit erkennbar; mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit; wenn nicht (noch) ein Wunder geschieht (variabel); höchstwahrscheinlich; vermuten lassen (geh.); (es gibt) keine andere Erklärung; (es) spricht viel dafür (dass) (variabel); sehr wahrscheinlich; aller Voraussicht nach; (die) üblichen Verdächtigen (ugs., Redensart)
(es gibt) Entwicklungspotenzial; ausbaufähig; (es ist) (noch) mehr zu holen (ugs.); (es gibt) Entwicklungspotential; (es) geht (noch) mehr (ugs.); da geht noch was (ugs., Spruch); (da ist) mehr drin (ugs.); erweiterungsfähig; entwicklungsfähig; (noch) Luft nach oben (ugs., variabel)
naschen; schlecken; etwas Süßes essen; schnabulieren (ugs.); knuspern (ugs., regional); knabbern
mitnichten; partout nicht; in keiner Weise; mitnichten und mit Neffen (ugs., scherzhaft); egal, wie man es betrachtet, nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; alles andere als; wie auch immer nicht; keinesfalls; nicht im Geringsten; ganz und gar nicht; bei weitem nicht; kein bisschen; überhaupt nicht; auf keinem Wege; nicht im Mindesten; nicht (Hauptform); i wo! (ugs., veraltend); nicht im Entferntesten; ganz und gar unmöglich; unter keinen Umständen; völlig ausgeschlossen; auf (gar) keinen Fall; in keiner Beziehung; um kein Haar; absolut nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; keineswegs; (daran ist) nicht zu denken; gar nicht; nicht um ein Haar; hinten und vorne nicht (ugs.); in keinerlei Hinsicht; durchaus nicht
Großgrundbesitz; (großes) Landgut; Länderei(en); ausgedehntes Anwesen; Latifundium
(jemandes) Bedarf ist gedeckt (geh., Understatement); (die) Nase voll haben (von) (ugs., fig.); (es) ist gut (ugs.); zum Hals(e) raushängen (ugs., fig.); (den) Kaffee auf haben (ugs., fig.); (etwas) satt haben (ugs.); (jemandem) langen (ugs., regional); (jemandem) reichen (ugs.); (jemandem) bis hier stehen (+ Geste); (etwas) nicht mehr hören können (ugs., fig.); (von etwas) genug haben (ugs.); (jemandem) bis Oberkante Unterlippe stehen (ugs.); (die) Schnauze gestrichen voll haben (ugs., fig.); (einer Sache) überdrüssig sein (geh.); (einer Sache) müde (sein) (geh.); (etwas) überbekommen (ugs.); zum Hals(e) heraushängen (ugs., fig.); (die) Schnauze voll haben (ugs., fig.); etwas dicke haben (ugs.); (die) Faxen dicke haben (ugs.); (etwas) leid sein (Hauptform); (jemandem) zu dumm werden (ugs.); mit seiner Geduld am Ende sein; (jemandem) zu dumm sein (ugs.); (jemandem) bis da stehen (+ Geste) (ugs.); (jemandem) zu blöd werden (derb); (die) Nase gestrichen voll haben (ugs., fig.)
wenn du mich fragst (Floskel) (ugs.); ich persönlich; (ich) für meine Person; ich für meinen Teil; soweit es mich betrifft; um meinetwillen; (ich,) der ich (...) (geh.); was mich betrifft; für mich; von mir aus (ugs.); was mich angeht (Hauptform); was mich anbetrifft; ich meinerseits; meinerseits; soweit es mich angeht; meinereiner (ugs.); von meiner Seite
(sich) getrauen (veraltet); es wagen; (den) Arsch in der Hose haben (zu) (ugs.); die Stirn haben (zu) (geh., veraltend); (sich) trauen; (den) Mut haben (zu); (so) mutig sein (zu); (sich) zutrauen; (etwas) bringen (ugs.)
abstuhlen (fachspr.); (sich) erleichtern (geh.); abkoten (fachspr.); (ein) (großes) Geschäft machen (ugs., verhüllend); den Darm entleeren; (sich) entleeren (geh.); groß machen (ugs.); koten; Kaka machen (ugs., Kindersprache); einen abseilen (derb); Häufchen machen (ugs.); (ein) Ei legen (ugs., fig.); (sich) lösen (Hund, Katze) (geh.); wursten (derb); versäubern (Hund, Katze) (geh.); Aa machen (ugs., Kindersprache); scheißen (derb); defäkieren; abwursten (derb); (seine) Notdurft verrichten; Kot ausscheiden; kacken (derb); stuhlen
mangeln; fehlen; happern (bair., österr.); ausbleiben; (es) fehlt an; kranken an; mankieren (ugs., veraltet); (es) hapert an; (einer Sache) ermangeln (geh.)
Frankfurter Würstchen; Wiener Würstchen; heißes Würstchen; Frankfurter; warme Würstchen; Wiener; warmes Würstchen
kein böser Wille; ungewollt; versehentlich; (ein) Versehen; unabsichtlich; unbeabsichtigt; aus Versehen; ohne es zu wollen
keine Ursache; Schon gut (ugs.); (Das) geht (schon) in Ordnung. (ugs.); Aber gerne (doch)!; Lass stecken (ugs.); Aber bitte gerne!; Jederzeit!; (Ist) nicht der Rede wert (ugs.); Da nich(t) für. (ugs., norddeutsch); Gerne! (ugs., Hauptform); Lass (mal) gut sein (ugs.); Gerne wieder; immer wieder gerne!; Wofür? (ugs.); Wofür hat man (denn) Freunde! (ugs., Spruch, variabel); Ist okay (ugs.); bitte schön; Nichts zu danken; Passt schon (ugs., süddt.); Gern geschehen; Aber nicht doch! (höflich); kein Thema (ugs.); Es war mir ein Vergnügen! (geh.); kein Problem (ugs.); Komm schon (ugs.); bitte! (Reaktion auf 'danke!') (Hauptform); Bitte sehr; Das war (doch) (ganz) selbstverständlich.; Schon okay (ugs.); kein Ding (ugs.)
stehenden Fußes (geh.); auf der Stelle; auf dem Fuß folgend (ugs.); schnurstracks (ugs.); ohne Zeitverzug; prompt; ohne Umwege; augenblicklich; ungesäumt (geh., veraltend); umgehend; unmittelbar; instantan; sogleich; postwendend; geradewegs; am besten gestern (ugs.); stracks; alsbald (geh.); fristlos; schleunigst; (jetzt) gleich (ugs.); direkt; sofort; unverzüglich (Hauptform); stante pede (lat.)
zeitweise; zeitweilig; mitunter; hie und da (ugs.); streckenweise; ab und an; hin und wieder; zuzeiten; Gelegenheits...; sporadisch; (etwas kann) durchaus; fallweise; verschiedentlich; unregelmäßig; schonmal; von Zeit zu Zeit; dann und wann (ugs.); stellenweise; bisweilen; hier und da (ugs.); schon mal (ugs.); des Öfteren; manchmal (Hauptform); ab und zu; nicht immer, aber immer öfter (ugs., scherzhaft); des Öftern; okkasionell; zuweilen; gerne (ironisch); gelegentlich; vereinzelt; öfters (ugs.); (es) kommt durchaus vor
blitzeblank; blitzesauber; fleckenlos sauber; pieksauber (ugs.); spiegelblank; tipptopp; blitzsauber; picobello (ugs.); vor Sauberkeit strahlen (variabel); makellos sauber; proper; (es) blitzt und blinkt (ugs.); auf Hochglanz (poliert) (ugs., fig., variabel); schlierenfrei (werbesprachlich); wie geleckt (ugs.); rein; (da) könnte man vom Fußboden essen; strahlend sauber; blitzblank; porentief rein (werbesprachlich); sauber; hygienisch
abledern (ugs.); (es jemandem) so richtig geben (ugs.); (kräftig) austeilen (ugs.); (derbe) vom Leder ziehen; (Schlag) versetzen; harte Geschütze auffahren (fig., variabel); (sich) mit Kritik nicht zurückhalten; (jemandem) einen einschütten (ugs.)
Es ist leider so, dass ...; Ich fürchte, dass ...; Man muss ganz deutlich sehen, dass ...
(sich) elend fühlen; (sich) mies fühlen; (jemandem) geht es nicht gut
Impuls; der tiefere Sinn; im Hintergrund stehen; Stein des Anstoßes; Motiv; Initialzündung; Wirkursache; Beweggrund; Veranlassung; Stimulans; Anstoß; Anlass; Auslöser; Hintergrund; Ursache; Quelle; Anregung; Grund; Anreiz
kommt nicht in die Tüte (ugs., Spruch, fig.); denk nicht mal dran! (ugs., Spruch); da musst du früher aufstehen! (ugs., fig.); völlig ausgeschlossen; da könnte ja jeder kommen (und ...)! (ugs.); wo kämen wir (denn) da hin (,wenn ...)! (ugs., emotional); ausgeschlossen; kommt (überhaupt) nicht in Frage (ugs.); Ding der Unmöglichkeit (ugs.); wo denken Sie hin!; wo denkst du hin!; beim besten Willen nicht (ugs.); nicht mit mir! (ugs.); unmöglich; so haben wir nicht gewettet! (ugs.); da kannst du lange drauf warten (ugs.); daraus wird nix (ugs.); das kannst du dir abschminken (ugs., fig.); vergiss es! (ugs., Spruch); so gerne wie ich (etwas tun) würde, aber (geh.); vergessen Sie's! (ugs.); träum weiter! (ugs., Spruch); daraus wird nichts
(es ist) allerhöchste Zeit; vorrangig; vordringlich; (es ist) an der Zeit; Eile (ist) geboten (geh.); (die) Zeit drängt; (es ist) 5 vor 12 (fig.); eilig; bedrohlich nahekommen (Termin); höchste Zeit (ugs.); pressant; zeitkritisch (ugs.); brandeilig; es bleibt wenig Zeit; (es ist) allerhöchste Eisenbahn (ugs.); dringend; in engem Zeitrahmen zu erledigen; (es ist) fünf vor zwölf; höchste Eisenbahn (ugs.)
duhne (ugs., rheinisch); groggy (ugs.); schlapp; daneben (ugs.); alle (ugs.); (es .. einfach) nicht mehr gehen (ugs.); fix und foxi (ugs., scherzhaft, veraltet); down (ugs., veraltend); keine Energie mehr haben; matt; geschafft (ugs.); ohne Saft und Kraft (ugs.); ausgelutscht (ugs.); schlaff; lurig (ugs., rheinisch); kraftlos; saft- und kraftlos; abgeschlafft; ausgepowert (ugs.); nüntig (ugs., schweiz., selten, vorarlbergerisch); platt (ugs.); in den Seilen hängen (ugs.); lasch; kaputt (ugs.)
vorangehen; führen; (der) Chef sein (ugs., fig.); dominieren; (die) Kontrolle haben (über); (der) Chef von't Janze sein (ugs., berlinerisch); den Ton angeben; (den) Takt vorgeben (fig.); das Kommando haben (auch figurativ, militärisch); das Sagen haben (ugs.); das Heft in der Hand halten (fig.); die erste Geige spielen (ugs., fig.); das Heft in der Hand haben (fig.); leiten (Hauptform); sagen, wo es langgeht (ugs.); kontrollieren; führend sein; lenken; (die) Kontrolle behalten (über); was zu sagen haben (ugs.); die Richtschnur vorgeben (ugs.)
früher oder später; irgendwann (einmal); eines Tages (ugs.); nur eine Frage der Zeit (bis); am Tag X; über kurz oder lang (ugs.); (es) kommt wie es kommen muss; (es) kam wie es kommen musste; musste einfach so kommen
(es) wäre meine Aufgabe; ich müsste; ich hätte (eigentlich) zu (...); es wäre an mir; ich sollte
komme was (da) wolle; hundertpro (ugs.); (das ist) gar keine Frage; worauf du dich verlassen kannst! (ugs., Redensart); (so) sicher wie das Amen in der Kirche; sicher; zweifellos; in jedem Fall; unzweifelhaft; allemal (ugs.); (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache, Substandard) (ugs.); bombensicher (ugs.); sei versichert (dass) (geh.); unbedingt; ganz bestimmt; (das ist) keine Frage; apodiktisch (geh., bildungssprachlich); worauf du einen lassen kannst (ugs., scherzhaft); unter allen Umständen; auf jeden Fall (ugs.); unweigerlich; zweifelsohne; ohne Zweifel; partout (ugs.); jedenfalls (ugs.); ohne Frage; absolut; unumstößlich; bestimmt; auf alle Fälle (ugs.); unausweichlich; todsicher (ugs.); definitiv; mit Sicherheit; sicherlich (ugs., Hauptform); außer Zweifel; gewiss; wahrlich; fraglos; so gut wie sicher; es sei Ihnen versichert (dass) (geh.); seien Sie versichert (dass) (geh.); in jeder Hinsicht; mit Bestimmtheit
so leid es mir (auch) tut (aber) (floskelhaft); das Unglück wollte (dass); leider Gottes (ugs.); idiotischerweise (ugs.); ärgerlicherweise; sehr zum Pech (einer Person); zu meiner Schande; zu meinem Bedauern; zu meinem Unglück; zum (großen) Bedauern; blöderweise (ugs., salopp); ungünstigerweise; bedauerlicherweise; leider (Hauptform); unerfreulicherweise; unseligerweise; fatalerweise; unglücklicherweise; zu allem Unglück; dummerweise (ugs.); in unerfreulicher Weise; so sehr ich es (auch) bedaure (aber); zu meinem Leidwesen; (es) tut mir schrecklich leid (aber) (variabel)
nur dass (ugs.); höchstens dass (ugs.); außer; ausgenommen; es sei denn (ugs.); bis auf; wenn überhaupt (dann); abgesehen (von); höchstens; allerhöchstens
(es gibt) kein Halten mehr; total aus dem Häuschen (ugs.); hemmungslos; ungestüm; ungezügelt; bacchisch; überschwänglich; ausgelassen; ungezähmt; als ob es kein Morgen gäb(e) (ugs., Redensart); außer Rand und Band (ugs.); vom Teufel geritten (ugs.); orgiastisch; stürmisch; wild; übermütig; völlig aus dem Häuschen (ugs.); zügellos; überschäumend (fig.); mit Überschwang
plötzlicher Verschluss eines Blutgefäßes; Embolie (fachspr.)
höchstens; max.; allenfalls; im bestmöglichen Fall(e); äußerstenfalls; bestenfalls; höchstenfalls; maximal; wenn es hoch kommt (ugs.); günstigstenfalls; im besten Fall
unstrittig; unstreitig; keine Frage! (ugs.); unumstritten; nicht strittig; erwiesen; wahr; unangefochten; unbestritten; zutreffend; kein Vertun (es gibt da ...) (ugs.)
(der) Meinung sein; meinen (dass); dafürhalten (geh.); der Überzeugung sein; der Ansicht sein; (es) für richtig halten; glauben (dass); überzeugt (sein); (die) Auffassung vertreten (geh.)
wohl; wahrscheinlich; vielleicht; mutmaßlich; es heißt (dass) (geh.); davon ausgehen (können) dass; als wahrscheinlich gelten(d); zu vermuten stehen (es) (geh.); dürfte (+ Infinitiv Perfekt); angenommen werden (es); wie man sagt; anzunehmen sein; vermutlich (Hauptform); werden + Partizip 2 (= Futur 2)
(etwas) spottet jeder Beschreibung; ja gibt's denn sowas!? (ugs.); das Allerletzte (ugs.); nichts für schwache Nerven (übertreibend); man fasst es nicht! (ugs.); (ein) dicker Hund (ugs., fig.); unerhört; (das) setzt dem ganzen die Krone auf! (ugs.); (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit (ugs.); unverschämt; hanebüchen; (ein) starkes Stück; unmöglich (ugs.); das Letzte (ugs.); (da) bleibt einem die Spucke weg (ugs., fig.); bodenlos (ugs.); (eine) Zumutung! (ugs.); nicht zu fassen (ugs., Hauptform); dreist; heftig! (ugs.); (eine) Frechheit; (da) hört sich doch alles auf! (ugs.); haarsträubend; unsäglich; also so etwas! (ugs.); das ist (ja wohl) die Höhe! (ugs.); (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht (ugs., salopp, scherzhaft-ironisch); (eine) Unverschämtheit; hagebüchen; (dazu) fällt einem nichts mehr ein (ugs.); (etwas) geht auf keine Kuhhaut (ugs.); kaum zu fassen (ugs.); skandalträchtig; unglaublich; (das) schlägt dem Fass den Boden aus! (ugs.); jeder Beschreibung spotten
Zuspruch finden; (es gibt) (viel) Beifall für; (jemandem) konvenieren (geh.); (jemandem) sympathisch sein; auf Resonanz stoßen (bei); nach jemandes Geschmack sein; gut ankommen (bei) (ugs.); Anklang finden (bei); (jemandem) angenehm (sein); freundlich aufgenommen werden; (gut) angenommen werden; auf fruchtbaren Boden fallen (Vorschlag, Idee) (fig.); auf Zustimmung treffen; positiv aufgenommen werden; (jemandem) passen; zusagen; auf Gegenliebe stoßen; Gefallen finden (an); (jemandem) gefallen; (jemandem) behagen; Zuspruch erfahren; akzeptiert werden; auf Sympathie stoßen; begrüßt werden
knallig; farbenprächtig; sehr bunt; bonbonfarben; quietschbunt (ugs.); kreischend bunt (ugs., abwertend); knallebunt (ugs.); aufdringlich bunt (abwertend); verrückt bunt (ugs., regional); grellbunt; farbenfroh; so bunt, dass es in die Augen sticht; auffällig bunt; schreiend bunt (ugs., abwertend); fröhlich bunt; farbstark; knallbunt (ugs.)
Beifallssturm; Beifallsorkan; Klatschen; Standing Ovations; Beifallsäußerung; Handgeklapper; Beifallsbezeugung (geh.); Beifall; Beifallsbekundung (geh.); Beifallsbezeigung; tosender Beifall; Ovation; Akklamation; Applaus; Jubel; stehende Ovationen (es gibt ...); Beifallklatschen; Beifallsrauschen
(eine) XXL-Ausgabe (ugs., scherzhaft); Hüne; Kerl wie ein Baum (ugs.); Riesenkerl; (so eine) Kante (mit Geste) (ugs.); Goliath; Bulle (ugs.); Zweimetermann; Hünengestalt; Kleiderschrank (ugs., fig.); Koloss; Schrank (ugs., fig.); Riese (Hauptform); wenn (d)er im Türrahmen steht, wird es dunkel (ugs., Spruch); (ein) Trumm von einem Mann
(es jemandem) vorne und hinten hereinstecken (derb, fig.); betüddeln (ugs., norddeutsch); betuddeln (ugs., norddeutsch); verhätscheln; in Watte packen (fig.); hätscheln und tätscheln; (jemandem) den (eigenen) Hintern hinterhertragen (ugs.); betutteln (ugs., norddeutsch); verpäppeln; von vorne bis hinten bedienen; (jemandem) Zucker in den Arsch blasen (derb, fig.); (jemandem) den Arsch nachtragen (derb, fig., variabel); verweichlichen; verziehen; (jemandem) den Arsch pudern (derb, fig.); verzärteln; verwöhnen; (immer nur) mit Samthandschuhen anfassen (ugs., fig.); verpimpeln (ugs., regional); überbehüten; betütern (ugs., norddeutsch); (jemandem) jede Arbeit abnehmen
übersteigern; das Kind mit dem Bade ausschütten (ugs., fig.); den Bogen überspannen (ugs., fig.); des Guten zu viel tun; mehr tun, als richtig ist; exorbitieren (geh., veraltet); (es) zu toll treiben (ugs.); mehr tun als gut wäre; ins Aschgraue gehen (ugs.); (es) auf die Spitze treiben; über das Ziel hinausschießen (ugs., fig.); zu weit gehen (ugs.); überziehen; nicht mehr feierlich sein (ugs.); übereifern; (sich) reinsteigern (ugs.); mit Kanonen auf Spatzen schießen (ugs., fig.); (es) übertreiben; (jemandes) Temperament geht mit ihm durch
(ein) Buch mit sieben Siegeln (fig.); (jemandem) unerfindlich (geh.); nicht nachvollziehbar; aus unbegreiflichen Gründen; (es gibt) keine Erklärung (für); unklar; (jemandem) unerklärlich; schleierhaft; (jemandem) unbegreiflich; schwer verständlich; schwer nachzuvollziehen; (jemandem) ein Rätsel; keine Erklärung haben (für); unverständlich
ausgleiten; abrutschen; ausrutschen; (jemandem) die Beine wegziehen (es) (ugs.); wegrutschen
stromlos; nicht stromführend; tot (ugs.); (es ist) kein Saft (auf) (ugs.)
der Zufall wollte (dass) (Floskel); zufälligerweise; durch Zufall; aleatorisch (geh.); zufällig; wie das Leben so spielt (Redensart); es traf sich (dass) (geh., literarisch)
(etwas) auf Eis legen (fig.); (zeitlich) nach hinten schieben; retardieren; zurückhalten; verdrängen; verschieben; verzögern; prokrastinieren (fachspr.); auf den letzten Drücker erledigen; hinausschieben; Zeit verstreichen lassen; aufschieben; (etwas) (sehr) ruhig angehen lassen (ugs.); verschleppen; hintanstellen (geh.); (es) nicht eilig haben (mit); (etwas) liegen lassen (fig.); auf die lange Bank schieben (ugs., fig.); vor sich herschieben (ugs., fig., Hauptform)
schlau; verschlagen (negativ); gerissen (oft abwertend); raffiniert; (es) faustdick hinter den Ohren haben (fig.); gewieft; (dem) machst du nichts vor (ugs., variabel); abgebrüht; (auch) kein Waisenknabe (sein) (ugs., fig.); mit allen Wassern gewaschen (fig.); ausgekocht; abgezockt (ugs.); ausgebufft (auch abwertend) (ugs.); abgefeimt; durchtrieben (negativ)
(sich) ereignen; vorfallen; ausbrechen; auftreten; (sich) entwickeln; eintreten; kommen zu (es); entstehen; aufkommen; (sich) einstellen; einsetzen; (sich) ausprägen
(sich) konzentrieren (auf); beabsichtigen; es anlegen auf; intendieren; anstreben; anvisieren; (sich etwas) zum Ziel setzen; im Sinne haben; (sich etwas) fest vornehmen; (auf etwas) aus sein; anpeilen; (sich etwas) in den Kopf setzen; hinter etwas her sein (ugs.); bezwecken; alles tun, um zu; trachten (nach) (geh., veraltend); abzielen (auf); gewillt sein; (sich) auf die Fahnen geschrieben haben (fig.); willens sein (geh.); (zu tun) gedenken; hinarbeiten (auf); das Ziel verfolgen (zu); (die) Absicht hegen (etwas zu tun); sinnen (auf) (geh., veraltend); es abgesehen haben auf; (erreichen) wollen (Hauptform); streben nach; ringen um; (etwas) in den Blick nehmen; vorhaben; (sich etwas) zum Programm gemacht haben; erstreben
bestehen; da sein (ugs.); vorliegen; geben (es gibt / es gab ...); lauern (Gefahren) (fig.); sich befinden; existieren; vorhanden sein; sein; vorkommen
alleinig; schlicht und einfach; einzig; allein; aus dem einzigen Grund (dass); schlicht und ergreifend; schier; bloß; ausschließlich; und sei es nur; nichts als; nichts weiter als; lediglich; einzig und allein; nur (Hauptform)
(die) Puppen tanzen lassen; ausgelassen feiern; (die) Sau rauslassen (ugs.); steil gehen (jugendsprachl.) (ugs.); kräftig feiern; (so richtig) einen draufmachen (ugs.); es krachen lassen (ugs.); auf die Pauke hauen (ugs.); die Korken knallen lassen (ugs.); auf den Putz hauen (ugs.); (sich) austoben (ugs., fig.)
vorbei; rum (ugs.); aus (sein) mit (ugs.); vorbei (sein) mit; das war (ein)mal (ugs.); passee (alte Schreibung bis 2017); tot und begraben (z.B. Hoffnungen) (fig.); vorüber; aus und vorbei (ugs.); gewesen; vergangen; dahin (geh.); beendet; verflossen (ugs.); Essig (sein) mit (ugs.); es war einmal (und ist nicht mehr); passé; abgelaufen; gelaufen; herum
ergehen; (sich) abspielen; geschehen; nicht ausbleiben; (sich) begeben (es) (geh.); erfolgen (förmlich); (sich) tun (ugs.); (sich) ereignen; (sich) zutragen; passieren; kommen zu (es); vorfallen
im (absoluten) Notfall; wenn alle Stricke reißen (fig.); notfalls; wenn es (gar) nicht anders geht; im äußersten Notfall; im Ausnahmefall; zur Not; als letzte Möglichkeit
huren; (sein) Geld als Sexarbeiter(in) verdienen (variabel); (sich) prostituieren (Hauptform); es für Geld tun (ugs.); (sich) öffentlich preisgeben; anschaffen (gehen) (ugs.); Liebesdienste leisten; auf den Strich gehen; (seinen) Körper verkaufen; (sein) Geld auf der Straße verdienen (verhüllend)
(sich) wagen (an); (sich) auf dünnem Eis bewegen (fig.); mit dem Feuer spielen (fig.); (etwas) riskieren; es wissen wollen; (sein) Schicksal herausfordern; es darauf ankommen lassen (ugs.); (ein) Risiko eingehen (Hauptform); (sein) Glück herausfordern; Risiken eingehen; (sich) aus dem Fenster lehnen (ugs., fig.); mutig sein; es auf einen Versuch ankommen lassen; (etwas) wagen; ganz schön mutig sein (ugs.); auf schmalem Grat wandern (fig.); (ein) Risiko auf sich nehmen; (sich) trauen; (ein) Wagnis eingehen
knistern im Gebälk (es); näher rücken; (sich) anbahnen; drohen; (die) Zeichen stehen auf (...) (geh., variabel); ins Haus stehen; herannahen; aussehen nach; (sich) abzeichnen; in der Luft liegen; erwarten lassen; (sich) ankündigen; (auf jemanden) zukommen; im Verzug sein; heraufziehen; heranrücken; seine Schatten vorauswerfen; heranziehen; abzusehen sein; heraufdämmern (geh.); im Anmarsch sein (fig.); (etwas) ist im Busch (ugs., fig.); zu erwarten stehen; im Anzug sein; (sich) andeuten; nahen
weswegen; aus welchem Grund; wie kommt es, dass... (ugs.); wieso; was (ugs., selten); weshalb; warum
man sagt (ugs.); man munkelt (ugs.); es heißt (ugs.); es gibt Gerüchte (wonach...); ich habe gehört (ugs.)
nach sich ziehen; verursachen; (durch etwas) kommt es zu; führen (zu); hervorrufen; (etwas) bewirken (Hauptform); erwecken; auslösen; sorgen (für)
bummeln; (sich) lange aufhalten mit (ugs.); (he)rumtrödeln (ugs.); vor sich hin trödeln (variabel); klüngeln (ugs., rheinisch, veraltend); die Mühlen der (Justiz/Bürokratie/...) mahlen langsam; zögern; langsam sein; trödeln; (sich) Zeit lassen; (es) langsam angehen lassen; (Zeit) vertrödeln; vertändeln
hören; erhaschen; es ist die Rede davon, dass (ugs.); mitkriegen; aufschnappen; erfahren; vernehmen; man erzählt sich, dass (ugs.); (etwas) läuten hören (fig.); (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache) (ugs.); mitbekommen; (von etwas) Wind bekommen (ugs.)
wichsen (ugs.); (sich) einen runterholen (ugs.); es sich selbst machen (ugs.); (sich) einen von der Palme wedeln (ugs.); (sich) selbst befriedigen; (sich) einen keulen (ugs.); onanieren; (sich) einen rubbeln (ugs.); es (sich/jemandem) mit der Hand machen (ugs.); masturbieren
in Erscheinung treten; nicht ausbleiben; (sich) zeigen; kommen zu (es); entstehen (im weiteren Sinne); hervortreten; sichtbar werden; (sich) bilden; zu sehen sein; auftreten; (es) gibt
perivaskulär (fachspr.); in Umgebung eines Gefäßes
von uns gegangen (fig., verhüllend); nicht mehr unter den Lebenden; verschieden; seligen Gedenkens (nachgestellt); verblichen (geh.); dahingegangen; verstorben; gehimmelt (ugs.); tot; selig (nachgestellt) (veraltet); (jemand) hat es hinter sich (derb); tot und begraben (Verstärkung); gestorben; aus dem Leben geschieden; mausetot (ugs.); hat uns verlassen (fig., verhüllend); nicht mehr unter uns (weilen); nicht mehr sein; dahingeschieden; draußen geblieben (militärisch); gefallen (militärisch); unterm Torf (ugs., fig., salopp); seligen Angedenkens (nachgestellt); (seinen Verletzungen) erlegen; draufgegangen (bei) (ugs.); weg vom Fenster (ugs., fig.); mit jemandem ist es aus
prächtig; glänzend; brillant; famos; splendid; wunderbar; Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen! (ugs., Spruch); dass es eine (rechte) Freude ist (literarisch); wundervoll; ein Gedicht (emphatisch); genial; herrlich; (eine) wahre Wonne (ugs.)
(so) wie es für dich am besten ist (ugs.); dir überlassen (sein); beliebig (Adverb); (so) wie es einem gerade (in den Kram) passt (ugs.); nach (eigenem) Ermessen; ad libitum (geh., lat.); frei nach Schnauze (ugs.); (so) wie du es für richtig hältst (ugs.); nach Lust und Laune; dir überlassen (bleiben) (ugs.); willkürlich; nach Gutdünken; nach Belieben; (ganz) nach (eigenem) Gusto (geh.); Ihrem Ermessen überlassen (bleiben) (geh.)
Zuckerzeug (ugs.); Naschwerk (ugs.); Leckerchen (ugs.); Leckerli (ugs.); Süßkram (leicht abwertend) (ugs.); Zuckerwaren; Süßwaren; Naschkram (ugs.); Schleckerei (ugs.); Leckerei; Naschereien (ugs.); süßes Zeug (ugs.); Süßigkeiten; Süßes (ugs.)
ist (schon) in Ordnung (ugs.); mir soll's recht sein (ugs.); geht (schon) in Ordnung (ugs.); wie du meinst; wie Sie meinen; wenn es denn sein muss; wie du willst; soll sie doch ... (ugs.); wenn du meinst ... (ugs.); ruhig (ugs.); in Gottes Namen (ugs.); na schön (ugs.); soll er (ruhig) machen ... (ugs.); wenn Sie meinen ... (ugs.); von mir aus (ugs.); soll er doch ... (ugs.); (es) soll mir recht sein (ugs.); meinethalben; schon okay (ugs.); meinetwegen (halbherzig zustimmend) (Hauptform)
kohabitieren (geh.); schnackseln (ugs.); (es) treiben (mit) (ugs.); (sich) lieben; einen wegstecken (ugs.); (den) Lachs buttern (derb); erkennen (biblisch); bumsen (ugs.); Geschlechtsverkehr haben; verkehren; pimpern (derb); ficken (vulg.); (jemanden) vernaschen (ugs.); Sex machen (ugs.); (seinen) ehelichen Pflichten nachkommen; Verkehr haben; Sex haben (Hauptform); (ein) Rohr verlegen (derb); nageln (derb); kopulieren (fachspr.); mit jemandem schlafen (verhüllend); poppen (ugs.); den Beischlaf vollführen (Amtsdeutsch); (jemanden) flachlegen (ugs.); es kommt zum Geschlechtsverkehr (Amtsdeutsch); koitieren (geh.); pudern (ugs., österr.); (eine) Nummer schieben (ugs.); vögeln (ugs.); Liebe machen (ugs.); rammeln (ugs.); (mit jemandem) intim werden (verhüllend); knattern (ugs.); begatten (fachspr.); bimsen (derb)
unabhängig davon; per se (geh.); davon abgesehen; (egal) wie man es (auch) dreht und wendet; ohnedem; ohnehin; eh (ugs.); sowieso; so oder so; ohnedies; auch so (schon); auch ohne das; allemal
es tun (ugs.); mehr braucht jemand nicht; ausreichen; auskommen mit; (schon) hinkommen (mit) (ugs.); (jemandem) reichen; langen (ugs.); (jemandem) genügen; (gut) genug sein
es vergeht kein Tag ohne (dass); jeden Tag; Tag für Tag; pro Tag; täglich; alle Tage; an jedem Tag; tagein, tagaus; kein Tag vergeht ohne (dass); tagtäglich; an allen Tagen
gar (ugs., bair., fränk.); alle (ugs.); nichts mehr da an (ugs.); nicht mehr da; aufgebraucht; zur Neige gegangen (geh.); ist kein (...) mehr da (ugs.); aus (ugs.); es hat kein (...) mehr (ugs., süddt.); leer; zu Ende gegangen; es gibt kein (...) mehr (ugs.)
(sich) lohnen (Hauptform); Früchte tragen (ugs.); (sich) auszahlen; (sich) bezahlt machen; (sich) rentieren; (sich) rechnen; lohnenswert (sein); (es) zeigen sich Erfolge
schwanzlutschen (vulg.); blasen (vulg.); lecken (vulg.); es (jemandem) mit dem Mund besorgen (vulg.); oral befriedigen
(eine) Lolita; Unschuldsengel; Nymphe (geh., bildungssprachlich); süßes Früchtchen (fig.); Kindfrau; Nymphchen (geh.)
(einen) Versuch wagen; auf einen Versuch ankommen; erproben; (sich) wagen (an); die Probe aufs Exempel machen (Redensart); sein Glück versuchen (ugs.); es auf einen Versuch ankommen lassen; testen; (sich) herantrauen (an); es versuchen mit; auf die Probe stellen; versuchen (Hauptform); antesten; (einen) Test machen; probieren; hineinschnuppern; ausprobieren
Maus (ugs.); Traumprinz (ugs.); Bienchen (ugs.); Puschibär (ugs.); Hasipupsi (ugs.); Herzchen (ugs.); Schnuckelmausi (ugs.); Schnucke (ugs.); Schätzelein (ugs.); Beauty (ugs., engl.); Schatz (ugs.); Engelsschein (ugs.); Herzbube (ugs.); Mäusle (ugs.); Liebste(r); Hase (ugs.); Hasibär (ugs.); Knuddelbär (ugs.); Engelchen (ugs.); Kuschelhase (ugs.); Schatzi (ugs.); Baby (ugs.); Knuffelchen (ugs.); Kätzchen (ugs.); Bunny (ugs., engl.); Hübsche (ugs.); Zuckerschnecke (ugs.); Darling (engl.); Flamme (ugs.); Schönheit (ugs.); Spätzchen (ugs.); Zuckerschnute (ugs.); Herzblatt; Schatzimausi (ugs.); Süße (ugs.); Puschi (ugs.); Liebchen (ugs.); Knuddelmaus (ugs.); Liebesgöttin (ugs.); Engel (ugs.); Knuffelschatzi (ugs.); Gummibärchen (ugs.); Mäuschen (ugs.); Kuschelmäuschen (ugs.); Bärchen (ugs.); Schöne (ugs.); Schnuckiputzi (ugs.); Mausi (ugs.); Püppchen (ugs.); Zuckerpuppe (ugs.); Engelmaus (ugs.); Zuckerpüppchen (ugs.); Kleines (ugs.); Kuscheltiger (ugs.); Mausbär (ugs.); Traummann (ugs.); Babe (ugs., engl.); Schätzchen (ugs.); Kuschelbärchen (ugs.); Kuschelmaus (ugs.); Kuschelbär (ugs.); Knufelbär (ugs.); Schnucki (ugs.); Augenstern (ugs.); Teufelchen (ugs.); (du) Traum meiner schlaflosen Nächte (ugs., ironisch); Kleiner (ugs.); Püppi (ugs.); Zuckerwürfel (ugs.); Hasibärchen (ugs.); Süßes (ugs.); Schatzimaus (ugs.); Kuschelschnuppe (ugs.); Kuschli (ugs.); Biene (ugs.); Hasimaus (ugs.); Liebling (ugs., Hauptform); Sonnenschein (ugs.); Hasi (ugs.); Herzallerliebster; Perlchen (ugs.); Schnubbi (ugs.); Zuckertäubchen (ugs.); Liebesperle (ugs.); Hasili (ugs.); Kleine (ugs.); Knuffel (ugs.); Schnuckel (ugs.); Spatz (ugs.); Schnuckelchen (ugs.); Honey (ugs., engl.)
unvergleichbar; sondergleichen; gab es noch nie (ugs.); präzedenzlos; (ist) das erste Mal (überhaupt) dass (ugs.); ohne Beispiel; beispiellos; ohne Präzedenzfall (fig.); ohnegleichen
(so) (steht es) im Original; wirklich so; so; sic (sic!) (geh., Hauptform)
Dresche (ugs.); (die) Jacke voll (ugs.); es setzt Prügel; (es gibt) was hinter die Ohren (ugs.); Keile kriegen (ugs.); Haue (ugs.); Senge (ugs.); Schläge; (eine) Wucht (ugs., regional); es setzt was; (es gibt) was hinter die Löffel (ugs.); Prügel; langen Hafer kriegen (ugs.); Kloppe (ugs.); es setzt was mit dem Rohrstock; Hiebe; Körperstrafe; den Arsch voll kriegen (derb); (es gibt) langen Hafer (ugs.); Abreibung (ugs.); Züchtigung; Tracht Prügel
verzagen; (sich) verlorengeben; (sich) aufgeben; nicht mehr an sich glauben; verzweifeln; schwarzsehen (ugs.); den Mut verlieren; hoffnungslos sein; aufgeben; den Schwanz einziehen (ugs., fig.); klein beigeben; (es) aufstecken; den Kopf hängen lassen (ugs., fig.); den Mut sinken lassen; (die) Hoffnung verlieren
bringen (ugs.); (es) verstehen zu; können; wissen zu (ältere Sprache); schaffen
Bindfäden regnen (es) (ugs.); wie aus Eimern gießen (es) (ugs.); pladdern (es) (ugs., norddeutsch); schiffen (es) (ugs.); ordentlich was runterkommen (es) (ugs.); wie aus Eimern schütten (es) (ugs.); schütten (es) (ugs.); (heftig) regnen (es); plästern (es) (ugs., ruhrdt.); wie aus Kübeln schütten (es) (ugs.); gießen (es) (ugs.); in Strömen regnen (es); wie aus Kübeln gießen (es) (ugs.)
Sturm im Wasserglas (ugs.); Aufsehen; (großes) Trara (ugs.); (einen) ganz großen Bahnhof (machen) (fig.); Buhei (ugs.); Theater (ugs.); Aufregung; Aufruhr (fig.); Gehabe (ugs.); Theaterdonner; Bohei (ugs.); Gemach(e) (ugs.); Rummel (ugs.); Furore (machen) (geh.); (großes) Tamtam; Haupt- und Staatsaktion (geh.); viel Lärm um nichts; Gesums; Hype; Geschiss (derb); Aufgeregtheit; Aufriss (ugs.); Getue; Federlesen(s); Wirbel; Getrommel (ugs.); Schaumschlägerei; Hysterie (fig.); (großes) Getöse; Aufhebens
Kunstwerk; Meisterwerk; Opus magnum (geh., lat.); großes Werk (eines Künstlers); Opus
Speisesalz; Tafelsalz; weißes Gold (ugs.); Salz; NaCl; Kochsalz; Natriumchlorid
nach meinem Befinden (geh., veraltet); soweit ich erkennen kann; für mein Dafürhalten; für mein Gefühl; wenn du mich fragst (ugs.); meines Ermessens; meiner Einschätzung nach; so wie ich es sehe; von meiner Warte; für mein Empfinden; nach meinem Eindruck; meines Erachtens (geh.); in my opinion (imo) (engl.); nach meinem Empfinden; ich denke mal (...) (ugs.); nach meinem Verständnis; meiner bescheidenen Meinung nach; meiner Ansicht nach; in meinen Augen; nach meinem Ermessen; von meinem Standpunkt aus; MMN (ugs., Abkürzung); nach meiner unmaßgeblichen Meinung; nach meiner Meinung; meiner Meinung nach (Hauptform); m. E.; aus meiner Sicht; IMHO (ugs., Abkürzung, Jargon, engl.); m.E.; wenn Sie mich fragen; soweit ich sehe; wegen mir (ugs.); von meinem Standpunkt (aus gesehen); so wie ich die Dinge sehe; meiner ehrlichen Meinung nach; soweit ich das beurteilen kann; für meine Begriffe; nach meinem Dafürhalten (geh.); in my humble opinion (engl.); meiner Auffassung nach
zu etwas werden; befördert werden; aufsteigen; höher steigen; emporsteigen; (sich) verbessern (ugs., fig.); Karriere machen; aufrücken; es zu etwas bringen; arrivieren (geh.); avancieren (geh., franz.); emporkommen; vorwärtskommen
es sieht so aus (ugs.); es scheint
von mir aus; meiner Auffassung nach; nach meiner Meinung; für meine Begriffe; in meinen Augen; wenn es nach mir geht; wie ich denke
unentschlossen; unentschieden; unschlüssig; ratlos; (auch) nicht wissen, wie es weitergeht (ugs.); (sich) nicht sicher
(genüsslich) essen (ugs.); (es sich) schmecken lassen; schlemmen; schwelgen; auf der Zunge zergehen lassen (ugs.); schmausen (geh.)
faulenzen; chillen (ugs.); abschalten (ugs.); rumlungern (ugs.); (es sich) bequem machen; absicken (jugendsprachlich) (ugs.); flohnen (ugs., schweiz.); (sich) entspannen; rumfaulenzen (ugs.); (sich) einen (faulen) Lenz machen; (sich) erholen; (sich) festhalten an (ugs., scherzhaft-ironisch); (die) Füße hochlegen (fig.); rumgammeln (ugs.); Däumchen drehen (ugs., fig.); abchillen (ugs., jugendsprachlich); nichts tun; abhängen (ugs.); herumlungern; (sich) auf die faule Haut legen (ugs.); lungern (ugs.); nichts zu tun haben (ugs.); abflacken (ugs.); herumgammeln (ugs.); gammeln (ugs.); abschimmeln (derb); untätig sein; ausruhen; ablockern (ugs.); herumhängen (ugs.); (ein) Lotterleben (führen) (scherzhaft)
wahrhaft; wirklich; ehrlich (ugs.); tatsächlich; real; lebensecht; eigentlich; gelebt; so wie es sein soll; effektiv; echt; wahrhaftig; ohne Scheiß (ugs.)
fortlaufen; davonrennen; enteilen (lit.) (geh.); es (auf einmal) (sehr) eilig haben; (die) Beine in die Hand nehmen (ugs., fig., variabel); wegrennen (Hauptform); davonlaufen; (sich) fluchtartig entfernen; (die) Beine untern Arm nehmen (ugs., fig., variabel); Hackengas geben (ugs.); (einen) flotten Schuh machen (ugs.); davonstieben (geh.); fortrennen; laufen gehen; weglaufen
lass es dir schmecken; gesegnete Mahlzeit; lasst es euch schmecken; guten Hunger (ugs.); guten Appetit; Mahlzeit; hau(t) rein (ugs.); 'n guten! (ugs.)
lassen Sie es mich anders formulieren (floskelhaft); anders gesagt; anders ausgedrückt; mit anderen Worten; besser gesagt; man könnte auch sagen; man könnte geradezu von ... sprechen (geh.)
die Kirche ums Dorf tragen (ugs., fig.); schwer machen; verkomplizieren; mit der Kirche ums Dorf fahren (ugs., fig.); Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht! (ugs., Spruch); etwas von hinten durch die Brust und durchs / ins Auge machen (sprichwörtlich); (unnötig) kompliziert machen; das wäre (ja auch) zu einfach gewesen (ugs., Spruch, ironisch); schwermachen; erschweren
(sich) erweisen (als); (sich) herausstellen (als); (sich) entpuppen (negativ); offenbar werden; klar werden (es); sein (ugs.); (sich) zeigen; deutlich werden (es); (sich) offenbaren; (sich) herauskristallisieren
bis zum Umfallen (ugs., fig.); bis der Arzt kommt (ugs., fig.); bis zum Tezett (ugs., veraltend); bis zum Erbrechen (ugs., fig.); ohne Ende (ugs.); bis zum Gehtnichtmehr (ugs.); bis zum Überdruss; ad nauseam (geh., lat.); bis zur Vergasung (derb, fig., veraltend); bis die Haare bluten (ugs., fig.); bis jemand schwarz wird (ugs., fig.); bis zum Abwinken (ugs., fig.); bis es jemandem zu den Ohren wieder herauskommt (ugs.); bis zum tz (ugs., veraltend)
im Extremfall; wenn es hart auf hart kommt; sollte es wirklich kritisch werden; sollte es wirklich eng werden; im äußersten Fall; schlimmstenfalls; im übelsten Fall (ugs.); wenn es hart auf hart geht; im (aller)schlimmsten Fall; sollte es zum Äußersten kommen (geh.); sollte es hart auf hart kommen
zu Herzen gehend; erschütternd; mitleiderregend; anrührend (geh.); aufwühlend; berührend; das Herz berührend; ergreifend; herzergreifend; rührend; bewegend; herzbewegend; großes Gefühlskino (ugs., fig.); herzzerreißend
aufhören; unterlassen (Hauptform); (es) gut sein lassen (ugs.); bleiben lassen (ugs.); (sich etwas) abschminken (ugs., fig.); (sich) verabschieden (von etwas) (ugs.); nicht machen; (sich etwas) von der Backe putzen (ugs., fig.); (von etwas) die Finger lassen (ugs.); Abstand nehmen (von etwas); sausen lassen (ugs.); (sich etwas) ersparen; (etwas) drangeben (ugs.); (sich etwas) verkneifen (ugs.); (sich) beherrschen (etwas zu tun); sein lassen (ugs.); (darauf) verzichten, etwas zu tun; nicht tun; absehen (von); (sich etwas) schenken (ugs.); (sich etwas) sparen (ugs.); gar nicht erst versuchen (ugs.); (sich) die Mühe sparen (können) (ugs.); lassen (ugs.); (es) dabei belassen; bleibenlassen
(seinem) Herzen einen Stoß geben; (es) schaffen (zu); (sich) überwinden; (es) über sich bringen; (sich) ein Herz fassen; wagen; (sich) ermannen (altertümelnd); (sich) einen Ruck geben (und); (sich) trauen; über seinen (eigenen) Schatten springen (fig.); (etwas) übers Herz bringen; (all) seinen Mut zusammennehmen; (sich) ein Herz nehmen (und)
weitestmöglich; so gut es eben geht; soweit möglich; bestmöglich; so gut wie möglich; nach besten Kräften; möglichst optimal
(etwas) geht nicht anders (Hauptform); es gibt keine Alternative (zu); nicht d(a)rum herumkommen (ugs.); (an etwas) führt kein Weg vorbei (fig.); als einzige Möglichkeit (bleiben); es gibt keine andere Möglichkeit; es muss sein; keine andere Möglichkeit sehen; (an etwas) geht kein Weg vorbei. (fig.); alternativlos (sein); es sich nicht (immer) aussuchen können (Spruch); (sich) nicht vermeiden lassen; das einzige sein, was geht; (es gibt) keinen anderen Ausweg; Wat mutt, dat mutt. (ugs., Sprichwort, norddeutsch); nicht umhinkönnen (um); anders geht's (nun mal) nicht (ugs.); alternativlos sein; nichts anderes tun können (als); keinen (anderen) Ausweg finden; (es gibt) keine andere Möglichkeit; die einzige Möglichkeit sein; nicht umhinkommen (zu); nicht anders können (und); Es muss (einfach). (ugs., Spruch); In der Not frisst der Teufel Fliegen. (Sprichwort); unvermeidbar sein
(süßes) Nichtstun; (das) dolce far niente (geh., ital.); Muße; Müßiggang; Dolcefarniente (geh., ital.)
in pekuniärer Verlegenheit (geh.); auf dem Trockenen Sitzen (ugs., Redensart); gerade nicht zahlen können; (einen) finanziellen Engpass haben; knapp bei Kasse (ugs.); in finanzieller Verlegenheit (sein); Geldsorgen haben; bei jemandem sieht es finanziell (momentan) nicht so rosig aus (ugs., variabel); (bei jemandem ist) Ebbe in der Kasse (fig.); klamm; in Geldnot; finanziell in der Klemme sitzen; knapp dran (ugs.); gerade kein Geld haben (variabel); (es) gerade nicht klein haben (ugs., ironisch)
(sich) uneinig (sein); (es) herrscht keine Einigkeit; unterschiedlicher Meinung (sein); verschiedener Meinung (sein) (Hauptform); sich nicht einig (sein); (die) Meinungen gehen (weit) auseinander; (es gibt) erhebliche Meinungsunterschiede; unterschiedliche Auffassungen haben; uneins (sein); (es gibt) gegensätzliche Auffassungen; (daran) scheiden sich die Geister; (darüber) streiten sich die Gelehrten (fig.)
hervorstechen; (sich) auszeichnen (durch); hervorragen; Ausnahme... (+ Nomen) (sein); (wie es/ihn/sie) die Welt noch nicht gesehen hat; (noch) nie dagewesen; beispiellos (sein); einmalig (sein); (ein) Jahrhundert... (sein); seinesgleichen suchen; ohne Beispiel (sein); einzigartig (sein)
(es sich) anders überlegen; (sich etwas) aus dem Kopf schlagen (ugs., fig.); (einen Plan) verwerfen; (sich etwas) abschminken (ugs., fig.)
jeder(mann) weiß; wie jeder weiß; es steht fest; allgemein bekannt (sein); klar sein (ugs.); kein Geheimnis (sein); ich verrate kein Geheimnis (wenn) (variabel)
ungeplant; ausnahmsweise (Hauptform); außer der Reihe; (nur) dieses eine Mal; unüblicherweise; unplanmäßig; aufgrund der außerordentlichen Umstände; (nur) weil du es bist (ugs.); im Gegensatz zu sonst
in den Sinn kommen; auf etwas kommen (ugs.); (sich) bemüßigt fühlen (zu) (geh., ironisierend); auf die glorreiche Idee kommen (zu) (ugs., ironisch); (sich etwas) denken (bei) (ugs.); (jemandem) belieben zu (es) (geh.); auf die Idee kommen (zu); (sich) (etwas) überlegen; (den) Einfall haben (...) (ugs.); auf den Gedanken verfallen (zu); (sich) einfallen lassen; verfallen auf (geh.); (auf einmal) ankommen mit (ugs.); es für eine gute Idee halten (zu / dass) (ugs., ironisch); (plötzlich) die Idee haben (...) (ugs.); (jemanden) anwandeln (geh.); um die Ecke kommen mit (ugs., fig.); (jemanden) überkommen (es) (geh.); (jemandem) kommt der Gedanke; (es sich) nicht verkneifen können (zu); (jemandem) einfallen; (jemanden) anwehen (geh.); (einen) Rappel kriegen (und...) (ugs.)
(überhaupt) nicht zu vergleichen (sein) (ugs.); was ganz anderes (ugs.); (ein) Unterschied wie Tag und Nacht; in keiner Weise vergleichbar; auf einem anderen Blatt stehen (fig.); nicht vergleichbar; (es) liegen Welten zwischen (... und ...); ganz anders; grundverschieden; ganz was anderes (ugs.); (ein) anderes Paar Schuhe (sein) (ugs., fig.); weitaus besser (geh., variabel); ganz was anderes (sein) (ugs.); etwas ganz anderes; sehr viel angenehmer (variabel); nicht zu vergleichen; etwas anderes (Hauptform); (es) liegen Welten dazwischen; was anderes (ugs.); (das ist) kein Vergleich (ugs.); (eine) ganz andere Sache sein; (eine) andere Geschichte (ugs.); etwas völlig anderes
außer Kontrolle geraten; aus dem Ruder laufen (ugs.); überhandnehmen; entgleisen (ugs.); es gibt kein Halten mehr; ausufern; ins Kraut schießen (ugs.)
auf Granit beißen (ugs., fig.); es kommt nichts dabei heraus; (sich) vergeblich abmühen; (sich) die Zähne ausbeißen (ugs., fig.); keinen Fuß auf die Erde kriegen (ugs., fig.); kein Bein auf die Erde kriegen (ugs., fig.); keine Chance haben (gegen); (sich) umsonst anstrengen; auf keinen grünen Zweig kommen (ugs., fig.)
todgeweiht; am Abnibbeln (ugs.); todkrank; am Abnippeln (ugs.); schwer darniederliegen (geh., veraltet); sterbenskrank; es bald hinter sich haben (sarkastisch); schwer krank; es nicht mehr lange machen (derb); unheilbar krank; schwerkrank (Hauptform)
im Ganzen; kurz; insgesamt; kurz gesagt (Hauptform); summa summarum (lat.); kurz und gut; in einem Wort; alles in allem; kann man sagen (häufige Erweiterung); fassen wir zusammen; um es kurz zu machen; insgesamt gesehen; zusammengenommen; in aller Kürze; summarisch; alles eingerechnet; zusammengefasst; im Ganzen gesehen; kurzum; aufs Ganze gesehen; der langen Rede kurzer Sinn (ugs., Redensart)
(dastehen / aussehen) wie eine Kuh wenn's donnert (ugs.); ratlos sein (Hauptform); mit seinem Latein am Ende (sein) (ugs., fig.); (sich) nicht mehr zu helfen wissen; keine Antwort(en) haben auf (fig.); nicht wissen, was zu tun ist; und da(nn) verließen sie ihn (ugs., Spruch); und jetzt? (ugs., variabel); (zu etwas) fällt einem nichts (mehr) ein (ugs.); nackt in den Erbsen stehen (ugs., fig.); kein Patentrezept haben (ugs., fig.); (es ist) keine Lösung in Sicht (für); keine Lösung (parat) haben; mit seiner Weisheit am Ende sein; nicht wissen, was man machen soll; (auch) nicht (mehr) weiterwissen; sein Pulver verschossen haben (ugs., fig.); passen müssen; (sich) keinen Rat wissen; (Da) ist guter Rat teuer. (sprichwörtlich); (sich) die Haare raufen (ugs., fig.); Was tun, sprach Zeus. (ugs., Spruch)
man wagt kaum, es auszusprechen (Einschub); furchtbar, dies sagen zu müssen; horribile dictu (geh., bildungssprachlich, lat.)
(das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock; (eine) (ganz) klare Kiste (ugs.); (völlig) klarliegen (Fall); (es gibt) nichts zu diskutieren (ugs.); glasklar; völlig klar; klar wie Klärchen (ugs.); ohne jeden Zweifel; manifest (geh., bildungssprachlich); evident; klar zutage liegen; (so) klar wie eins und eins ist zwei (ugs.); offenkundig; offen zutage liegen; sonnenklar (ugs.); (ein) (ganz) klarer Fall (ugs.); eindeutig; klar wie Kloßbrühe (ugs.); offensichtlich; mit den Händen zu greifen; (klar) auf der Hand liegen (fig.)
Schluss, aus, Ende! (ugs.); Thema durch. (ugs.); Halt ein! (geh., veraltet); genug davon (ugs.); Jetzt ist (bei mir) Sense! (ugs.); Mehr habe ich dem nicht hinzuzufügen. (geh.); Ende, aus, Nikolaus. (ugs.); Stopp! (ugs.); genug jetzt!; es reicht (jetzt langsam)! (ugs.); Ende; genug! (geh.); aus! (ugs.); Das reicht! (ugs.); Ende der Durchsage! (ugs.); genug ist genug!; Ende und aus! (ugs.); Rien ne va plus. (geh., franz.); (und damit) basta (ugs.); Es langt! (ugs., regional); es reicht (jetzt) (ugs., Hauptform); Schluss mit lustig! (ugs.); genug damit (ugs.); (dann ist bei mir) Feierabend! (ugs.); Kein Kommentar! (ugs.); Punktum; Ende im Gelände! (ugs.); Aus die Maus. (ugs.); Punkt. Aus. Ende. (ugs.); Jetzt reicht's! (ugs.); und damit hat sich's (ugs.); Ende, aus, Mickymaus. (ugs.); Klappe zu, Affe tot. (ugs.); Aufhören! (ugs.); Schluss
in Alarmbereitschaft; parat stehen; Gewehr bei Fuß (stehen) (ugs., fig., militärisch); bereitstehen; (sich) bereithalten; auf seinen Einsatz warten; am Start (sein); einsatzbereit; darauf warten, dass es losgeht; auf ihren Einsatz warten; in den Startlöchern stehen (fig.)
Karfreitagsbeben; Großes Alaska-Beben
im Bau (befindlich); es wird (noch) gearbeitet an (ugs.); im Aufbau (begriffen); in der (ersten) Bauphase (variabel); (noch) eine Baustelle (sein) (ugs.)
in letzter Minute (ugs.); auf den letzten Peng (ugs.); um Haaresbreite fast noch verpasst (ugs.); im allerletzten Moment; kurz vor knapp (ugs.); soeben noch; mit hängender Zunge (ugs., fig.); eigentlich schon verpasst (haben), aber (ugs.); so grade noch die Kurve gekriegt (ugs., fig.); unmittelbar vor Fristablauf; (gerade) noch rechtzeitig; kurz vor Toresschluss (fig.); auf den letzten Pfiff (ugs.); so grade eben noch (ugs.); als es beinahe schon zu spät war (... doch noch) (ugs.); in letzter Sekunde (ugs.); um Haaresbreite doch noch geschafft (ugs.)
Schimmel; weißes Pferd
Öschi (ugs.); Monstrum; Ömmes (ugs.); Mordsteil (ugs.); Riesen...; Riesenteil (ugs.); Oschi (ugs.); fettes Teil (ugs., jugendsprachlich); Brocken; dickes Ding (ugs.); Monster...; (ein) Trumm (von); Ömmel (ugs.); Apparillo (ugs., rheinisch); großes Ding; Kaventsmann; Riesending (ugs.); (ein) Ungetüm (von) (ugs.); dicker Brummer (fig.)
Full Speed (ugs.); alles was (...) hergibt (ugs.); (mit) Vollgas; mit Höchstgeschwindigkeit; Höchsttempo; (mit) Bleifuß (ugs.); Höchstgeschwindigkeit; volle Kanne (ugs.); so schnell (wie) er konnte; unter Höchstgeschwindigkeit; Affenzahn (ugs.); so schnell (wie) es (irgend) ging; volle Kraft voraus; wie eine gesengte Sau (ugs.); (stark) überhöhte Geschwindigkeit; wie ein Henker (fahren) (ugs.); mörderisches Tempo (ugs.); wie ein Geisteskranker (ugs.); voll Stoff (ugs.); in Höchstgeschwindigkeit
gut aussehen (ugs.); gut einschlagen (ugs.); laufen (es) (ugs.); gut laufen (ugs.); (einen) guten Lauf haben; gut verlaufen; (sich) gut machen (ugs.); gut dastehen; (sich) machen (ugs.); (sich) gut entwickeln
erfolgreich sein; eine glückliche Hand haben (ugs.); geschickt sein; es gut beieinander haben (ugs.)
wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist (ugs., fig.); wenn der Schaden bereits eingetreten ist; wenn der Käse schon gegessen ist (ugs., fig.); wenn es (bereits) zu spät ist; wenn das Unglück bereits geschehen ist
so unglaublich das auch klingt; ungelogen (ugs.); tatsächlich; echt (ugs.); sage und schreibe (ugs., Hauptform); man glaubt es kaum, aber
los (ugs.); (es) kann losgehen (ugs.); wohlan (geh., veraltend); auf auf! (ugs.); also los! (ugs.); ran an den Speck! (ugs.); dann wollen wir mal (ugs.); auf geht's! (ugs., Hauptform); Leinen los (fig.); (na) denn man tau (ugs., plattdeutsch); auf gehts (ugs.); aufi! (ugs., süddt.); los!; (und) ab geht's (ugs.); und dann los; frisch ans Werk! (ugs.); dann lass uns! (ugs.); wir können! (ugs.); (na dann) rauf auf die Mutter (derb, salopp); (jetzt aber) ran an die Buletten! (ugs.); und dann gib ihm!; (na) denn man to (ugs., plattdeutsch); Auf zu neuen Taten! (Spruch); und ab! (ugs.); und ab die Post (ugs.); dann (mal) los! (ugs.); an die Gewehre! (fig.); an die Arbeit!; frischauf (geh., veraltend); (auf,) auf zum fröhlichen Jagen (ugs., Zitat); gemma! (ugs., bair.); auf zu; ab dafür! (ugs.)
es jemandem leicht machen; verlockend anbieten; jemandem etwas auf dem Silbertablett servieren (ugs.); verlockend präsentieren
par excellence (geh., franz.); durch und durch; waschecht; schlechthin; in ausgeprägter Weise; wie es (er/sie) im Buche steht (fig.); in (höchster) Vollendung; reinsten Wassers (geh., fig.); in reinster Form; in Reinkultur; ausgesprochen
Abendländisches Schisma; Großes Abendländisches Schisma; Großes Schisma
Morgenländisches Schisma; Großes Schisma; Griechisches Schisma
Weißmeer; Weißes Meer
Schneewittchensarg (ugs.); Volvo P1800 ES
gegebenenfalls; im Zweifel (floskelhaft); im Ernstfall; im Fall der Fälle; sollte es (zu etwas) kommen; im Zweifelsfall (floskelhaft)
in jemandes Fußstapfen treten; (jemandem) nacheifern; (es jemandem) gleichtun; (sich) (ein) Beispiel nehmen an; (es jemandem) nachtun (geh.); (sich) eine Scheibe abschneiden (von) (ugs., fig.); (sich jemanden) zum Beispiel nehmen; (jemanden) als Vorbild nehmen; (sich jemanden) zum Vorbild nehmen
damit ist das Thema erledigt; damit ist es gut (ugs.); damit ist es getan (ugs.)
Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. (ugs., Sprichwort); Davon geht die Welt nicht unter. (ugs.); halb so kalt (ugs., regional); nicht der Untergang des Abendlandes (ugs., fig.); nicht so wild (ugs.); davon stirbt man nicht (ugs., fig., variabel); halb so schlimm (ugs.); kein Weltuntergang (ugs., fig.); kein Beinbruch (ugs., fig.); halb so wild (ugs.); nicht so schlimm; das wird schon wieder (ugs.)
leck mich (doch einer) am Arsch! (derb); dit hammwa jerne! (ugs., berlinerisch, ironisch); na sieh mal an! (ugs.); ach nee! (ugs.); na sowas! (ugs.); sieh (mal) einer an! (ugs.); nicht zu fassen! (ugs.); da schau her! (ugs., süddt.); ich glaub's nicht! (ugs.); man glaubt es nicht! (ugs.)
so laut, dass jeder (...) es mitbekommt (ugs., variabel); in Megaphonlautstärke; aus voller Brust; so laut, dass man es bis (...) hört (ugs.); aus Leibeskräften; mit großem Getöse (fig.); lauthals; laut genug, dass man es bis (...) hören kann (ugs.); mit lauter Stimme; lautstark; stimmgewaltig; dass es nur so eine Art hat(te) (veraltend); aus voller Kehle; so laut jemand kann (variabel); schallend
(so) wie es einem (in den Kram) passt (ugs.); (so) wie jemand (gerade) lustig ist (ugs.); nach Herzenslust (ugs.); (so) wie jemand (gerade) Lust (darauf) hat (ugs.); nach dem Lustprinzip; nach Lust und Laune (ugs.); ganz wie es (...) gefällt
Kurzschwanzwiesel; Hermelin; Mustela erminea (fachspr., lat.); Großes Wiesel
von vornherein unterbinden; den Anfängen wehren (lit.) (geh.); (etwas) vereiteln; (etwas) schon im Ansatz unterdrücken; (etwas) noch vor seiner Entstehung verhindern; im Keim ersticken (fig., Hauptform); (etwas) schon im Vorfeld abblocken; (etwas) bekämpfen, bevor es entsteht; (gar) nicht (erst) aufkommen lassen; (gar) nicht (erst) einreißen lassen
die falsche Frau sein (für/um zu); es nicht verstehen (zu); unfähig sein (zu); es nicht schaffen (zu); kein Händchen dafür haben (zu) (ugs.); es nicht übers Herz bringen (zu); es nicht bringen (zu); nicht in der Lage sein (zu); nicht dazu im Stande sein (zu); (sich) außer Stande sehen (zu); nicht können; der falsche Mann sein (für/um zu); es nicht vollbringen (zu) (lit.) (geh.); (jemandem) ist es nicht gegeben (zu) (geh.)
ich hoffe, dass; hoffentlich; (es) bleibt zu hoffen, dass
mit Gewalt (auch figurativ); auf Biegen und Brechen (ugs.); partout; unter allen Umständen; komme was (da) wolle (ugs.); zum Äußersten entschlossen; ohne Rücksicht auf Verluste; und sei es mit Gewalt; wild entschlossen (ugs.); zu allem entschlossen; unbedingt; um jeden Preis; koste es, was es wolle; auf Teufel komm raus (ugs.); mit aller Gewalt; auf Gedeih und Verderb (ugs.)
herumerzählen (Hauptform); (etwas) an die große Glocke hängen (ugs., fig.); rausposaunen (ugs., fig.); (mit etwas) hausieren gehen (ugs., fig.); jedem erzählen, der es hören will oder nicht; allen erzählen, die es hören wollen oder nicht; ausposaunen (ugs., fig.); herausposaunen (ugs., fig.); hinausposaunen (ugs., fig.)
allgemein bekannt sein; (etwas) weiß (doch) jeder (ugs.); (die) Spatzen pfeifen es von den Dächern (ugs., fig., sprichwörtlich, variabel); von Mund zu Mund gehen (ugs.); stadtbekannt sein; sich wie ein Lauffeuer verbreiten; Stadtgespräch sein; in der Zeitung gestanden haben; in aller Munde sein (ugs.); die Runde machen (Geschichte) (ugs.)
(es wird) wild durcheinandergevögelt (derb, variabel); Gruppensex; (es) geht drunter und drüber (fig., veraltet, verhüllend); jede treibt es mit jedem (ugs.); Gangbang; Rudelbums (ugs.)
nützlich sein; von Nutzen sein; (etwas) bringen (ugs.); (eine) gute Hilfe sein; weiterhelfen; hilfreich sein; (es) bringen (ugs.)
(jemandem) etwas wollen; (jemandem) was wollen (ugs.); (jemanden) auf dem Kieker haben (ugs.); (es auf jemanden) abgesehen haben (ugs.)
aut ... aut ... (geh., lat.); sei es ..., sei es ...; entweder ... oder ...; entweder
also gut (ugs.); nun; sei es wie es sei (geh.); alles gut und schön (aber) ... (ugs.); sei's drum (ugs.); wie dem auch sei; wie es auch sei; schön und gut (aber) ... (ugs.); na schön (ugs.); nun ja (ugs.); nun denn; na egal (jedenfalls) (ugs., salopp); na ja (ugs.); nun gut (ugs.); wie auch immer (ugs.); jedenfalls (resümierend); je nun (ugs., veraltet); aber na ja (ugs.)
einfahren (journal.) (fig.); an etwas gelangen; erreichen (Hauptform); schaffen; zu etwas kommen; erlangen; gewinnen; erringen; erzielen; es bringen zu
einer, der es zu nichts gebracht hat; Pleitier; verkrachte Existenz
alles in (bester) Butter (ugs., sprichwörtlich); alles in Ordnung; alles gut; alles roger (ugs.); (es) könnte nicht besser sein; alles paletti (ugs.); Läuft. (ugs., Jargon); alles okay; alles im grünen Bereich (ugs.); alles bestens; alles takko (ugs., salopp); (ich sehe) keine Probleme (ugs., variabel)
(das) kann man (echt / wirklich) (jedem) empfehlen; (echt) der Hammer sein (ugs.); es (echt / voll) bringen (ugs.); (das) musst du (muss man) gesehen haben (ugs.); unbedingt zu empfehlen sein; sein Geld wert sein; (sich) (echt / wirklich / voll) lohnen; (sich) bezahlt machen; (etwas) kommt gut (ugs.)
da hört sich doch alles auf! (ugs.); ich muss doch (sehr) bitten! (ugs.); das ist (ja wohl) das Allerletzte! (ugs.); (das ist) eine (bodenlose) Frechheit! (ugs.); Frechheit! (ugs.); das ist (ja wohl) (die) unterste Schublade! (ugs., fig., sprichwörtlich); wie reden Sie mit mir!? (ugs.); da bleibt einem (ja) die Spucke weg! (ugs., fig., sprichwörtlich); das wäre ja noch schöner! (ugs.); Unverschämtheit! (ugs.); wo gibt es denn so etwas! (ugs.)
geziemen; gebietet der Anstand; es gehört sich
Windstille (Hauptform); Kalme (fachspr.); keine Luftbewegung; (die) Luft steht; Flaute; kein Lüftchen (es geht ...) (ugs.); (es geht) kein Hauch (geh.)
etwas hinausposaunen (ugs.); das Herz auf der Zunge tragen (ugs.); mit etwas nicht hinter dem Berg halten (ugs.); mit etwas hausieren gehen; aus seinem Herzen keine Mördergrube machen (ugs.); (etwas) jedem erzählen, egal ob er es hören will oder nicht; (etwas) offen aussprechen; offen seine Meinung sagen; reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist (ugs.)
lass es besser (sein); lass das (ugs., Hauptform); aber, aber!; bitte nein! (ugs.); Du kannst es ja mal versuchen. (herausfordernd oder resignierend) (ugs.); nicht schon wieder! (ugs.); hör auf damit (ugs.); Ich würd's gar nicht erst versuchen. (ugs.); (das ist) keine gute Idee (ugs.); nicht doch! (höflich); lass es einfach! (ugs.); muss das sein? (ugs.); ich würd's lassen (ugs.)
unglaublich! (ugs.); do legst di nieda (ugs., bair.); mein lieber Herr Gesangsverein! (ugs., veraltet); nicht zu fassen! (ugs.); ich glaub's ja nicht! (ugs.); sapperment! (ugs., veraltet); Donnerwetter! (ugs.); verdammt juchhe! (ugs.); lecko mio! (ugs.); jetzt hör sich das einer an! (ugs.); (ich glaub') mich trifft der Schlag! (ugs., Spruch); verdammt nochmal! (ugs.); Herrschaftszeiten! (ugs.); ich glaub es nicht! (ugs.); sieh mal (einer) an! (ugs.); nicht zu glauben! (ugs.); ach was! (ugs.); leckofanni! (ugs.); ach ja? (ugs.); ach du grüne Neune! (ugs.); alter Schwede! (ugs.); oha! (ugs.); Donnerlittchen! (ugs., regional); (ja) ist das denn die Möglichkeit!? (ugs.); heilig's Blechle! (ugs., schwäbisch); mein lieber Scholli! (ugs., ruhrdt.); caramba! (ugs.); da bleibt einem (ja) die Spucke weg! (ugs., fig., sprichwörtlich); da bin ich platt! (ugs.); Mensch Meier! (ugs.); gütiger Himmel! (ugs.); irre! (ugs.); (ich bin) überrascht (Hauptform); heiliges Kanonenrohr! (ugs., veraltet); hasse (noch) Töne?! (ugs., ruhrdt.); mein lieber Schwan! (ugs.); sowas aber auch! (ugs.); potz Blitz (ugs., veraltet); Menschenskinder! (ugs.); hört, hört! (ugs., veraltend); jetzt hört sich aber alles auf! (ugs.); Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. (Zitat) (ugs., Spruch); nein sowas! (ugs.); fuck! (bewundernd) (ugs., salopp); ich kann dir sagen! (ugs.); da bin ich (aber) sprachlos! (ugs.); potztausend! (ugs., veraltet); Mann Mann Mann! (ugs.); voll krass! (ugs.); da hört sich doch alles auf! (ugs., Spruch); Teufel auch! (ugs.); also sowas! (ugs.); ei der Daus! (ugs., veraltet); sackerment! (ugs., veraltet); holla, die Waldfee! (ugs.); ich werd' verrückt! (ugs.); leck mich fett! (ugs.); krass! (ugs.); oho! (ugs.); nun schau sich das einer an! (ugs., Spruch); schau mal (einer) an! (ugs.); Wahnsinn! (ugs.); sapperlot! (ugs., regional, veraltet); potzblitz! (ugs., veraltet); sackerlot! (ugs., veraltet); Mannomann! (ugs.); wo sind wir denn hier!? (ugs.)
heißes Eisen (ugs., fig.); brisantes Thema
Australisches Bergland; Großes Australisches Scheidegebirge; Australische Kordillere
Wat nehm' wer? (ruhrdt.); Was bekommen Sie?; Was darf es sein?; Was möchten Sie?; Womit kann ich dienen?; Sie wünschen?
(sich) um seinen Kram kümmern (ugs.); (es) besser lassen (ugs.); (sich) um seine (eigenen) Sachen kümmern; (sich) raushalten (ugs.)
(bloßes) Vollzugsorgan; (lediglich) ausführende Instanz
in Bedrängnis geraten; (die) Zeit läuft (jemandem) davon; eng werden (für jemanden, es); knapp werden
wir schreiben den ersten Januar; heute haben wir den ersten Januar; es ist der erste Januar; wir haben den ersten Januar; heute ist der erste Januar
(es) darauf ankommen lassen; (sein/das) Schicksal herausfordern; alles auf eine Karte setzen; alles riskieren (ugs.); alles aufs Spiel setzen; (es) wissen wollen (ugs.); Gott versuchen (relig.); alles verlieren können (ugs.); aufs Ganze gehen
aufhören; Feierabend machen; für heute war's das (Spruch); (es ist) Schicht im Schacht (ugs., Spruch); Schluss machen; (den) Griffel fallen lassen (fig.)
(den) Weg des geringsten Widerstandes gehen; dünne Bretter bohren (ugs., fig.); (es sich) bequem machen; (sich) ausruhen; (sich) nicht anstrengen
regelgerecht; rechtlich einwandfrei; ordnungsmäßig (fachspr., Jargon); regelkonform; wie es sich gehört (ugs.); den Regeln entsprechend; ordnungsgemäß; vorschriftsmäßig; korrekt; sauber (ugs.)
c'est la vie (ugs., franz.); (das ist) der Lauf der Welt; so ist nun mal das Leben; nicht zu ändern sein; ist doch so! (ugs.); da machste nix (dran) (ugs.); es ist, wie es ist (ugs.); da kann man (eh) nichts machen (ugs.); ist so! (ugs.); (das) ist halt so (ugs.); (es) ist nun mal so (ugs.); so ist das Leben (eben); (das) ist einfach so; so läuft das heute; Et kütt wie et kütt. (ugs., kölsch); so ist das nun mal; kann passieren (ugs.)
nicht gefragt sein; (sich) schwer verkaufen lassen; (es existiert) keine Nachfrage (nach); schwer verkäuflich sein; wie Blei in den Regalen liegen (ugs.)
(jemandem) blöd kommen (ugs.); rumpöbeln (ugs.); (jemandem) dumm kommen (ugs.); unverschämt werden; (jemandem) frech kommen; (jemanden) provozieren; im Ton danebengreifen; (sich) Frechheiten herausnehmen; beleidigen; aufsässig sein; anpöbeln; herumpöbeln; ausfallend werden (Hauptform); frech werden (ugs.); (sich) im Ton vergreifen; (sich) Unverschämtheiten herausnehmen; Streit suchen; es an (dem nötigen) Respekt fehlen lassen
(etwas) kommt zu spät; (jemand) hatte seine Chance; der Zug ist abgefahren (ugs., fig.); (etwas / jemand) ist Geschichte; den Zeitpunkt verpasst haben; (etwas) ist Vergangenheit; es ist zu spät (für etwas)
von Vorteil; besser; es ist vorzuziehen, dass
unverdienterweise; ohne, dass es gerechtfertigt wäre; ohne es (wirklich / eigentlich) verdient zu haben; ungerechtfertigterweise; unverdientermaßen (Hauptform)
mit dem Tode kämpfen; es bald hinter sich haben; (bald) gehen; (jemandem) wachsen schon Flügel; in den letzten Zügen liegen; im Sterben liegen (Hauptform); (es) geht zu Ende (mit jemandem); (jemandes) Tage sind gezählt; es nicht mehr lange machen (derb)
(jemandem) fehlen die Worte; (jemand) weiß nichts mehr zu sagen; nichts mehr einfallen (zu); (jemandem) bleibt (da) die Spucke weg (ugs., fig.); jemand sagt nichts mehr (zu); verstummen; (jemandem hat es) die Sprache verschlagen; sprachlos sein; (jemandem) verschlägt es die Sprache
(sich) mit Kommentaren zurückhalten; keinen Kommentar abgeben (wollen) (zu); (etwas) unkommentiert lassen; (sich) einer Stellungnahme enthalten (variabel); (zu etwas) gibt es von unserer Seite nichts zu sagen.; (das) Maul nicht aufkriegen (derb); (sich) bedeckt halten; (sich) in Schweigen hüllen; da(rüber) schweigt des Sängers Höflichkeit (geh., Redensart); nichts sagen (zu etwas); nicht kommentieren; (über etwas) nicht sprechen (wollen); (über / zu etwas) keine Auskunft geben können; nichts zu sagen haben (zu); Kein Kommentar.; nicht Stellung nehmen (wollen) (zu); keine Stellungnahme abgeben (wollen) (zu); mit etwas hinter dem Berg(e) halten (ugs.); (sich) nicht äußern zu (Hauptform); (die) Schnauze halten (derb); niemandem zu nahetreten wollen (geh., floskelhaft, formell); nichts Falsches sagen wollen; (zu etwas) nichts sagen (wollen); die Schnauze nicht aufmachen (ugs.)
auch das noch (ugs.); ich werd' nicht mehr! (ugs.); Ach Gottchen! (ugs.); da schau her! (ugs.); oh jemine! (ugs., veraltet); nein, sowas! (ugs.); Ach du meine Nase! (ugs.); ich glaub' ich steh im Wald! (ugs.); Ach herrjemine! (ugs.); oh je! (ugs.); nein, so was! (ugs.); ach herrje! (ugs.); ich glaub' mein Schwein pfeift! (ugs.); Ach du dickes Ei! (ugs.); (nein) sag bloß! (ugs.); (ach du) heiliger Strohsack! (ugs.); (es ist) nicht zu fassen! (ugs.); Ach du Scheiße! (derb); Schreck lass nach! (ugs.); oh là là (ugs., franz.); Ach du liebes Herrgöttle! (ugs.); da legst di nieda! (ugs., bair.); heilig's Blechle! (ugs., schwäbisch); man glaubt es nicht!; Schockschwerenot! (ugs., veraltet); ach du lieber Gott! (ugs.); Das haut einen glatt vom Stuhl (ugs.); nein, so etwas! (ugs.); Ach du liebes Lieschen! (ugs.); ach was! (ugs.); (ach du) heiliger Bimbam! (ugs.); (na) sieh mal einer guck! (ugs.); ich glaub' es nicht!; Oh Gottogott! (ugs.); unglaublich! (ugs., Hauptform); das hat (mir) gerade noch gefehlt (ugs.); Ach, du Schreck! (ugs.); Ach Gott! (ugs.); Wahnsinn! (ugs.); ist nicht wahr! (ugs.); Ach du liebes bisschen! (ugs.); (es ist) nicht zu glauben! (ugs.); Oh Gott! (ugs.); ach du grüne Neune! (ugs.); (ach) du lieber Himmel! (ugs.); Teufel auch! (ugs., variabel); ich krieg' zu viel! (ugs.); das darf (doch) nicht wahr sein! (ugs.); mein lieber Mann! (ugs.)
wenn es; wenns (ugs.); wenn's (ugs.)
Liebe auf den ersten Blick; der Funke springt zwischen ihnen über (ugs.); (sich) auf den ersten Blick in jemanden verlieben; von etwas auf den ersten Blick begeistert sein; es hat zwischen ihnen gefunkt (ugs.); es hat bei ihnen gefunkt (ugs.); (sich) auf Anhieb in jemanden verlieben
alle Fäden in der Hand haben (fig.); die Fäden in der Hand haben (fig.); sagen, was zu tun ist; alles unter Kontrolle haben; Herr des Verfahrens (sein); die Fäden in der Hand halten (fig.); sagen, wo es langgeht (ugs.); alle Fäden in der Hand halten (fig.); alles im Griff haben (ugs.); alles fest im Griff haben (ugs.)
(das ist ja) (ein) dolles Ding (ugs.); ich werd' zum Elch! (ugs., Spruch); jetzt brat mir (aber) einer einen Storch! (ugs., Spruch); wie isset denn möglich?! (ugs.); Jetzt wird (aber) der Hund in der Pfanne verrückt! (ugs., Spruch, variabel); du kriegst die Motten! (ugs., Spruch); man glaubt es nicht! (ugs.); ich werd' verrückt! (ugs.); ich krieg die Motten! (ugs., Spruch); das kann doch einfach nicht wahr sein! (ugs.); das kann doch wohl nicht wahr sein! (ugs.); ich glaub ich werd zum Elch (ugs., Spruch); Mich laust der Affe! (ugs., Spruch); ja isset denn möglich!? (ugs.); ich glaub, es geht los! (ugs., Spruch); du glaubst es nicht! (ugs.); das gibt's doch nicht! (ugs.); (ja) ist denn das die Möglichkeit!? (ugs.); wie (...) ist das denn!? (ugs., jugendsprachlich); das darf nicht wahr sein! (ugs.); ich glaub, mich holn'se ab! (ugs.); ich glaub, ich steh im Wald! (ugs., Spruch); jetzt brat mir einer 'en Storch (ugs., veraltet); Ist nicht wahr! (ugs., Spruch, salopp); ich fress 'en Besen! (ugs., Spruch)
Anstoß nehmen (an); (sich) künstlich aufregen (über); künstlich aufbauschen; (es gibt) viel Geschrei wegen (ugs.); skandalisieren; zum Skandal machen; einen Skandal (aus etwas) machen; großen Wirbel um etwas machen
mit einem blauen Auge davonkommen (fig.); (wohl) einen Schutzengel gehabt haben; keinen größeren Schaden nehmen; glimpflich davonkommen; glimpflich ausgehen; (es) hätte nicht viel gefehlt (und ...); noch einmal Glück gehabt haben (ugs.); Glück im Unglück haben
geht's (ugs.); gehts (ugs.); geht es
wiederholt; immer wieder (Hauptform); (und) täglich grüßt das Murmeltier (Spruch); endlos; laufend; ewig (ugs.); immer wiederkehrend; wieder und wieder; dauernd (ugs.); ein(s) ums andere Mal (ugs.); turnusmäßig; immer wieder mal; (es ist) immer wieder das Gleiche (ugs.); zum wiederholten Male; andauernd; ständig (ugs.); immer und ewig (ugs.); immer wieder das gleiche Spiel (ugs.); immer wieder einmal; in regelmäßigen Abständen; aber und abermals (geh., veraltet); wiederholte Male
man munkelt; Gerüchten zufolge (...); man flüstert sich zu; es geht das Gerücht; (etwas) läuten hören; der Legende nach; man raunt sich zu; die Legende will (geh.); es geht die Sage; gerüchteweise hören; (die) Leute erzählen (dass) (ugs., Hauptform); eine (alte) Legende sagt; man erzählt sich; so will es die Legende (Einschub, variabel)
Blankett; weißes Ragout
(...) und es gibt noch eine Steigerung!: (...); als wenn das nicht genug wäre; das ist (aber) noch nicht alles; (und) da ist noch etwas; hinzu kommt (dass); damit nicht genug; und außerdem; als wenn das nicht (schon) reichen würde; das ist nicht alles; (und) da wäre noch etwas; als wenn das nicht gereicht hätte; mehr als das; (...) und es kommt (gleich) noch doller: (...) (ugs., variabel); (es) kommt hinzu (dass)
(ein) Mordstheater machen; (ein) großes Geschrei veranstalten (ugs.); (ein) (großes) Trara machen um (ugs.); Wind machen (wegen, für) (ugs.); (großes / viel) Geschrei machen (um) (ugs.)
(jemandem) zugedacht sein (geh.); (etwas tun) dürfen (ugs., ironisch); (etwas tun) müssen; verpflichtet sein (etwas zu tun); an jemandem sein, etwas zu tun (geh.); (etwas tun) sollen; gehalten sein (etwas zu tun) (geh.); (die) Verpflichtung haben (etwas zu tun); (sich) gehalten sehen (zu) (geh.); dafür zuständig sein (etwas zu tun); (jemandem) obliegen (etwas zu tun); (jemandes) (verdammte) Pflicht und Schuldigkeit sein (ugs.); (jemandes) Pflicht sein (etwas zu tun); (es) für seine Pflicht halten (etwas zu tun); (etwas tun) können (ugs., ironisch); es ist an dir (zu)
die Zeit ist reif; es ist so weit; die Zeit (für ...) ist gekommen
alles im Lack? (ugs., salopp); wie sieht's aus?; alles fit im Schritt? (ugs., salopp); wie geht's, wie steht's?; wie geht's?; wie läuft's bei dir (so)? (ugs.); was macht die Kunst? (ugs., Spruch, veraltend); wie geht es Ihnen?; wie ist das werte Befinden? (geh.); alles gut (bei dir)? (ugs.); wie stehen die Aktien? (ugs., fig., veraltend); alles klar bei euch? (ugs.); alles klar bei dir? (ugs.)
(absolute) Priorität haben; äußerst wichtig; unter den Nägeln brennen (fig.); (absoluten) Vorrang haben; höchste Priorität haben; brennend (wichtig); von äußerster Wichtigkeit; auf den Nägeln brennen (fig.); (es) muss eine (schnelle) Lösung her (ugs.); von höchster Dringlichkeit (geh.); (jemandem) unter den Sohlen brennen (fig.); Chefsache (fig.); keinen Aufschub dulden; von größter Wichtigkeit; keinen Aufschub vertragen; äußerst dringlich; hochnotwichtig (geh.)
abschreckendes Beispiel; Negativbeispiel; Beispiel dafür, wie man es (eigentlich) nicht machen soll; Horror-Beispiel
heimisch werden; (irgendwohin) gehen, um zu bleiben; (es sich) gemütlich machen (ugs., auch figurativ); (sich) ansiedeln; (sich) häuslich niederlassen; (irgendwohin) ziehen; ansässig werden; (sich) breitmachen (abwertend); festen Fuß fassen; (sich) niederlassen; (sich) häuslich einrichten; einwurzeln; seine Zelte aufschlagen (fig.); kommen um zu bleiben; (seine) Heimat finden (auch figurativ)
nicht aufzuhalten; nicht zu bremsen; (nur) eine Frage der Zeit; unaufhaltsam; (es gibt) keine Stopptaste (ugs., fig., scherzhaft); nicht zu stoppen
kann nicht aufhören; kann (etwas) nicht abstellen; zwanghaft; kann (es) nicht lassen; (jemand) findet die Stopptaste nicht (ugs., scherzhaft)
mach es nicht noch schlimmer! (scherzhaft-ironisch); sag jetzt nichts Falsches! (ugs., Spruch); überleg erst, bevor du etwas sagst!; überleg dir (jetzt) gut, was du (als nächstes) sagst (ugs.)
(sich) (etwas) leidsehen; (sich) (etwas) leidgesehen haben; es müde sein (immer wieder) zu sehen; (etwas) nicht mehr sehen können
da ist mächtig was los; und ab geht die Luzie (ugs.); da steppt der Bär (ugs.); da geht die Post ab (ugs.); (da) ist die Hölle los (ugs.); da ist echt was los (ugs.); da geht's (richtig) ab (ugs.); da geht's richtig zur Sache (ugs.); da boxt der Papst (im Kettenhemd) (ugs.); da ist ordentlich was los; (es) geht rund (ugs.)
getötet werden; ums Leben kommen; dahingerafft werden (geh.); (den) Tod finden; (jemanden) dahinraffen (geh.); vor die Hunde gehen (ugs., sprichwörtlich); hopsgehen (ugs., salopp); umkommen; draufgehen (ugs., salopp); über den Jordan gehen (ugs., salopp); zu Tode kommen (Hauptform); über den Deister gehen (ugs., norddeutsch, salopp); tödlich verunglücken; (jemanden) das Leben kosten; draußen bleiben (historisch, veraltend); (ein) Opfer (des / der ...) werden; es gibt (...) Tote; über die Wupper gehen (ugs., regional, salopp); (sein) Leben verlieren; tot bleiben (ugs., regional, veraltet); (sein) Leben lassen
nicht mehr aufzuhalten sein; es gibt kein Halten mehr; (der) Damm ist gebrochen (fig.)
beachtlich; nicht unerheblich; respektabel; nicht wenige; achtbar; nicht wenig; beträchtlich; erklecklich; (ein) hübsch(es Sümmchen) (ugs.); ziemlich groß; erfreulich; anerkennenswert; signifikant; stattlich; kann sich sehen lassen; das ist schon was! (ugs., Redensart); beachtenswert; ordentlich; ziemlich (ugs.); ansehnlich; (ganz) schön; recht groß; (ganz) anständig; nennenswert
(es) herrscht höchste Alarmbereitschaft (bei); (die) Alarmglocken schrillen (bei) (fig.); (die) Alarmglocken klingeln (bei) (fig.); (die) Alarmglocken läuten (bei) (fig.); gewarnt sein
Profi; (dem) machst du nichts vor (ugs.); (jemand) weiß, wovon er spricht (ugs.); mit allen Wassern gewaschen (ugs., fig.); schon lange im Geschäft; weiß wo's langgeht (ugs.); weiß wie es läuft (ugs.); alter Hase (ugs., fig.); lange genug dabei (ugs.); kennt sich aus
mit voller Wucht; so fest(e) wie möglich (ugs.); mit voller Kraft; stark; dass es nur so eine Art hat(te) (veraltend); mit aller Gewalt; kräftig; mit maximaler Stärke; volle Pulle (ugs.); dass es nur so (...)
nicht mehr laufen; (sich) verabschieden (ugs., fig.); (den) Geist aufgeben (fig.); nicht mehr funktionieren (Hauptform); es nicht mehr tun; nicht mehr gehen; nicht mehr wollen; ausfallen; (die) Grätsche machen (ugs., fig.)
ausgeprägtes Interesse; starkes Interesse; großes Interesse; Leidenschaft (für)
feststecken; auf der Stelle treten (fig.); (es ist) kein Fortschritt erkennbar; an einem toten Punkt sein (fig.); (sich) im Kreis drehen (fig.); in der Sackgasse stecken (fig.); festhängen; nicht vorankommen; in einer Sackgasse gelandet sein (mit) (fig.); nicht von der Stelle kommen; nicht weiterkommen; nicht vom Fleck kommen; es gibt kein Weiterkommen; es gibt kein Vorwärtskommen; nicht vorwärtskommen
augenscheinlich; nach allem Anschein; offensichtlich; offenbar; allem Anschein nach; dem äußeren Anschein nach zu urteilen; äußerlich betrachtet; so wie es aussieht; wie es schien; dem Augenschein nach; wie es scheint
(sich) wie zu Hause fühlen; (sich) keinen Zwang antun; es sich gemütlich machen
im Überfluss vorhanden (sein); an nichts fehlen (es); für alles gesorgt (sein)
(etwas) (noch) vor sich sehen (ugs.); ich weiß es noch wie heute (...) (formelhafter Ausdruck); (sich) (ganz) genau erinnern; (jemandem) (noch) lebendig vor Augen stehen (geh.)
(einer Sache) nicht weiter nachgehen; (darauf) verzichten (zu); auf sich beruhen lassen; (es) belassen bei; (es) bewenden lassen (mit); nicht weiterverfolgen
kein Baum kein Strauch; ohne (jede) Vegetation; kahl; vegetationslos; nicht bewachsen; (es gibt) weder Baum noch Busch
(ein) gutes Ende finden; (ein) gutes Ende nehmen; gut werden (es); (sich) zum Guten wenden (variabel); Was lange währt, wird endlich gut. (Sprichwort); gut ausgehen
ad hoc (geh., lat.); ohne Vorbereitung; aus dem Stegreif; unvorbereitet; aus dem hohlen Bauch heraus (ugs.); improvisiert; ungeprobt; ohne es vorher geübt zu haben; aus dem Handgelenk (ugs.); auf Zuruf; aus dem Stand (Hauptform); aus der Lamäng (ugs.); ex tempore (geh.); ohne Probe
(es) bewenden lassen (bei); nicht weitermachen; es gut sein lassen; genug geschafft (haben)
(es) menschelt; (es) geht menschlich miteinander zu
dies und das; alles Mögliche und Unmögliche (ugs., scherzhaft); etliches; (sich über) Gott und die Welt (unterhalten); Diverses; (so) manches; Verschiedenes; viel(es); einiges (Hauptform); dieses und jenes; alles Mögliche; dies und das und jenes (ugs., scherzhaft); nichts Bestimmtes; dies und jenes; alles und nichts (ugs.)
(allgemein) akzeptiert (sein); Konsens (sein); (sich) (darin) einig (sein); unbestritten (sein); (darin) übereinstimmen; unstrittig (sein); (es) herrscht Einigkeit; übereinkommen
oben ankommen; viel aus sich machen; seinen Weg machen; es weit bringen; (im Leben) weiterkommen (ugs., fig.); weit kommen (fig.); viel erreichen (im Leben); zu etwas kommen (ugs.); (etwas) erreichen; es zu etwas bringen; (etwas) aus sich machen (ugs.); Erfolg haben
Fügung des Schicksals; Güte des Schicksals; (ein) Gottesgeschenk; (ein) unverdientes Glück; Glücksfall; glückliche Fügung; (etwas) hätte nicht besser sein können; (ein) Glück; glücklicher Zufall; günstige Umstände; Segen; (jemand) hätte es nicht besser treffen können; (eine) Gnade; glückliche Umstände; (etwas) hätte nicht besser laufen können (variabel); Geschenk des Himmels (ugs.); glücklicher Umstand; (eine) wundersame Fügung
sowas aber auch! (ugs., ironisierend); tatsächlich?; ach was! (ugs., ironisch); stell dir vor! (ugs.); wirklich?; du ahnst es nicht! (ugs.); was Sie nicht sagen! (ugs., ironisierend); sag bloß! (ugs., ironisierend); soso (ugs.); (jetzt) mach keine Sachen! (ugs., ironisch); (ja) allerhand (ugs., ironisierend); nein sowas! (ugs.); was du nicht sagst! (ugs., ironisierend)
in die Kritik geraten; ins Kreuzfeuer der Kritik geraten (sein); es hagelt Kritik; am Pranger stehen (fig.); kritisiert werden; unter Beschuss genommen werden (fig.); im Kreuzfeuer der Kritik stehen; unter Beschuss stehen (fig.); heftig kritisiert werden; von allen Seiten angegriffen werden
(es) geht (wieder) seinen gewohnten Gang; zur Tagesordnung übergehen; (wieder) zum Alltag zurückkehren; (es) kehrt wieder Normalität ein; (es gibt) (wieder) business as usual (engl.)
unter jemandes Würde (sein); abgeklärt (sein); Was juckt es die deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr reibt. (Sprichwort, variabel); kann nichts (mehr) erschüttern; nicht (so) leicht zu beeindrucken; erhaben sein (über); über den Dingen stehen; cool (sein) (ugs.); drüber stehen (ugs.); in sich ruhen (fig.)
(es) pressiert [Süddt.]; (sehr) in Eile (sein); mir pressiert's (sehr); (jemandem) auf den Nägeln brennen (fig.); (jemandem) unter den Nägeln brennen (fig.); (sehr) knapp dran sein; wenig Zeit haben; es eilig haben (Hauptform); (sich) sputen müssen; (sich) beeilen müssen; eilig (sein)
Hab ich's nicht gleich gesagt? (ugs.); Ich wusste es. (ugs.); Wusst(e) ich's doch! (ugs.); Das war ja (von vornherein) klar (...) (ugs.); kein Wunder (dass ...) (ugs.); ich hab(e) es ja gleich gesagt (ugs.); Ich wusste, dass es so kommen würde. (ugs.); Ich hab's gewusst. (ugs.); das hab(e) ich (ja) kommen sehen (ugs.); Als wenn ich es geahnt hätte (...) (ugs.); Also doch! (ugs.); Das musste ja so kommen.
passabel; (ziemlich) bescheiden; einigermaßen (ugs.); nicht so dolle (ugs.); durchwachsen; nicht so toll (ugs.); mäßig (geh., Hauptform); so lala (ugs.); (es ist) nicht weit her (mit); mittelmäßig; den Umständen entsprechend; (sich) in Grenzen halten; (so) einigermaßen (ugs.); nicht so prickelnd (ugs., fig., variabel); geht so (ugs.); nicht besonders (ugs.); mäßig bis saumäßig (ugs., sarkastisch); na ja (ugs.); nicht (so) berauschend (ugs.); durchschnittlich; mittelprächtig (ugs.); medioker (geh., bildungssprachlich); nicht (so) berühmt (ugs.)
(es) (sich) (zu) einfach machen; (dem) Affen Zucker geben; in dieselbe Kerbe hauen
auftragen (Kleidungsstück); so lange tragen bis es auseinanderfällt
(irgendwie) zurande kommen; (sich) (irgendwie) durchwurschteln; (irgendwie) auf die Reihe kriegen (ugs.); (irgendwie) auf die Reihe bekommen; (sich) behelfen; improvisieren; (irgendwie) geregelt kriegen; (sich) durchlavieren; (es) (irgendwie) hinkriegen (ugs.); (irgendwie) zurechtkommen; (irgendwie) zu Rande kommen
unproportional (viel); nicht in der (richtigen) Proportion; nicht in Balance; ...lastig; unverhältnismäßig (viel); unausgeglichen; (zu) ...betont; nicht im Verhältnis; nicht im (richtigen) Verhältnis stehen (variabel); unausgewogen; in Schieflage (fig.); (mit / es gibt) zu wenig (...); (mit / es gibt) zu viel (...); nicht ausbalanciert
ich glaub' es geht los! (ugs.); ich glaube es hackt! (ugs.)
dass ich das noch erleben durfte (ugs., Spruch); jetzt schlägt's dreizehn (ugs., Spruch); es geschehen noch Zeichen und Wunder (ugs., sprichwörtlich)
starr vor Angst (sein); (jemanden) überläuft es (heiß und) kalt; Angst bekommen; (das) kalte Grausen bekommen; unheimlich werden (jemandem wird etwas ...); (jemandem) gefriert das Blut in den Adern (fig.); mulmig zumute werden (jemandem wird ...); (jemandem) wird angst und bange; (eine) Gänsehaut bekommen; (jemandem) (das) Blut in den Adern gefrieren lassen (geh., fig.); (jemandem) gerinnt das Blut in den Adern (fig.); kalte Füße bekommen (ugs., fig.); (es) mit der Angst zu tun bekommen; (jemandem) läuft es eiskalt den Rücken hinunter (fig.); (jemandem) stockt das Blut in den Adern (fig.); (jemandem) erstarrt das Blut in den Adern (geh.)
(etwas) auf dem Kasten haben (ugs.); (eine Sache) beherrschen; was können (ugs.); (es) (einfach) draufhaben (ugs.); (schwer) was drauf haben (ugs.); viel auf dem Kasten haben (ugs.); Fähigkeiten haben; das Zeug dazu haben (ugs.); im Griff haben (ugs.)
nichts dabei finden (ugs.); als wäre es die natürlichste Sache der Welt; (jemandem) nicht unangenehm sein; ganz normal sein (für) (ugs.); kein Problem haben (mit) (ugs.); (sich) nicht genieren; nichts dabei sein (ugs.); (jemandem) nicht peinlich sein
(sich) anschließen (fig.); nachziehen (fig.); (sich) einreihen (fig.); (einem) Beispiel folgen; mitziehen; (sich) ein Beispiel nehmen an (ugs.); es genauso machen
viele Ausnahmen (haben); löchrig wie ein Schweizer Käse (sein) (ugs., fig.); (es gibt) (zu) viele Ausnahmeregelungen; viele Schlupflöcher (bieten); (es gibt) (zu) viele Ausnahmeregeln
(den) Erwartungen entsprechen; in der Natur der Sache liegen; ist einfach so (ugs.); wenig überraschend kommen; das ist (nun mal) so bei (ugs.); ins Bild passen; nicht anders zu erwarten (sein); kommen, wie es kommen muss (ugs.); (ganz) normal (sein); nicht ungewöhnlich; nicht überraschen; nicht wundernehmen dass; typisch sein; nicht wundern dass; den bisherigen Erfahrungen entsprechen; wenig überraschen; (so) an sich haben (ugs.)
alle können dabei zusehen; allen (neugierigen) Blicken ausgesetzt; auf dem Präsentierteller (fig.); den Blicken aller ausgesetzt; alle können es sehen
man mag (es) sich (gar) nicht vorstellen (variabel); nicht auszudenken sein
nicht zu erklären; (es gibt) keinen vernünftigen Grund; (jemandem) nicht zu vermitteln; nicht darstellbar; nicht darzustellen
was ist der Grund (für Ihren Besuch)?; was verschafft mir die Ehre? (geh.); was führt dich her? (geh.); gibt es einen besonderen Anlass (für Ihren Besuch)?; was ist der Grund Ihres Kommens? (floskelhaft); was willst du? (unfreundlich) (ugs.); was hast du hier verloren? (ablehnend) (ugs.); was hast du hier zu suchen? (drohend) (ugs.); warum bist du (her) gekommen?
schwer wiegen; ernst zu nehmen sein; von Gewicht sein; großes Gewicht haben
im Argen liegen; es ist schlecht bestellt (um); zu Sorgen Anlass geben; (die Situation ist) schlimm
alle Jahre wiederkehren; jährlich wiederkehren; (sich) jährlich wiederholen; (am ...) ist es wieder so weit; (sich) jähren
(jetzt) mach (aber) mal halblang! (ugs.); (jetzt) mach (aber) mal einen Punkt! (ugs.); lassen Sie es gut sein (ugs.); (jetzt) beruhige dich (erst mal)! (ugs.); (so) beruhigen Sie sich (doch)!; lass (es) gut sein! (ugs.); (jetzt) mach (hier) nicht so'n Wind! (ugs.); jetzt bleib (aber) mal auf dem Teppich! (ugs.); ist gut jetzt! (ugs.); nun lass (aber) mal die Kirche im Dorf! (ugs., variabel); es reicht (allmählich) (ugs.); hör auf damit! (ugs.); schon gut! (abwehrend) (ugs.); hör auf jetzt! (ugs.); jetzt hör schon auf! (ugs.)
niemand widerspricht; es regt sich kein Widerspruch; es gibt keinen Widerspruch
Vergleichbares; Dementsprechendes; Entsprechendes; Sinngemäßes; Ähnliches
was ist mit dir?; worum geht's? (Hauptform); um was geht es (denn)?; was ist los mit dir?; was liegt dir auf dem Herzen? (ugs.); was liegt an?; was hast du?; was ficht dich an? (ugs., altertümelnd, scherzhaft); wo drückt der Schuh? (ugs., veraltend); was ist das Problem?; wo brennt's? (ugs.)
Schlaraffenland (fig.); Land wo Milch und Honig fließen (fig.); (es herrschen) paradiesische Zustände; Überflussgesellschaft
Hochachtungsvoll; Freundliche Grüße (sendet Ihnen); Es grüßt Sie; Mit vorzüglicher Hochachtung; Mit freundlichem Gruß (förmlich); Freundlich grüßt; Es grüßt; Mit freundlichen Grüßen (förmlich); MfG; Freundlich grüßt Sie
es nicht unter (...) machen; es muss mindestens (...) sein
über drei Ecken erfahren haben (ugs.); (etwas) aus (un)sicherer Quelle haben; (etwas) wurde mir zugetragen; (etwas) wurde mir erzählt; nicht selbst gesehen haben; so heißt es (Einschub); sollen; über zig Ecken erfahren haben (ugs.); (etwas) so gehört haben; (etwas) aus (un)sicherer Quelle wissen; (sich von etwas) nicht persönlich überzeugt haben; (nur) vom Hörensagen (wissen); nicht aus eigener Anschauung (wissen); (etwas) hat man mir erzählt; so erzählt man (sich) (Einschub)
geht nicht (bei jemandem) (ugs.); hat sich was mit (ugs.); is nich (ugs., norddeutsch); (es) wird nichts (mit etwas) (ugs.); kommt nicht in Frage; (es) wird nichts (aus etwas) (ugs.); ist nicht (ugs.); hat sich nix mit (ugs.)
aber ja!; exakt; stimmt; Sie sagen es! (ugs.); roger! (fachspr., Jargon, engl.); positiv (fachspr., Jargon); stimmt genau; genau; ja (Hauptform); ja genau (ugs.); du sagst es! (ugs.); aber sicher! (ugs.); Word! (ugs., engl.); absolut! (ugs.); definitiv! (ugs.); korrekt; hundertprozentig!; da sagst du was! (ugs.); yep (szenesprachl.) (ugs.)
(jemandem) nichts Böses wollen; auf jemandes Seite stehen; (es) gut meinen (mit); einer von den Guten sein (ugs., scherzhaft); (jemandem) nichts wollen (ugs.); (jemandem) gewogen sein; (jemandem) nichts tun wollen; zu den Guten gehören (ugs., scherzhaft); nichts (gegen jemanden) haben (ugs.)
(jemandes) Loblied singen; in den höchsten Tönen loben; voll des Lobes (sein) (geh.); (jemandem) hohes Lob zollen (geh.); (sich) in Lobeshymnen ergehen; über den grünen Klee loben (ugs.); (jemandem einen) Lorbeerkranz flechten (geh., fig.); in den höchsten Tönen reden (von); (sich) in Lobestiraden ergehen (geh., abwertend); (jemandem) Lorbeerkränze flechten (geh., fig.); (einer Sache / jemandem) Weihrauch spenden (geh., fig.); (ein) dickes Lob aussprechen; hymnisch loben (geh.); (ein) Loblied anstimmen (auf); lobpreisen; (jemandem) großes Lob spenden; (jemandem) ein großes Lob aussprechen; (sehr) rühmen; in den Himmel heben; (sich) in Lobtiraden ergehen (abwertend); des Lobes voll (sein) (geh.); sehr loben (Hauptform); (jemandes) Lob singen
(dazu) könnte man (jetzt) viel sagen; (ein) Kapitel für sich (ugs., fig.); (es) gäbe (da) einiges zu erzählen; (ein) eigenes Kapitel (fig.); (ein) eigenes Ding (sein) (mit / um); (ein) Fall für sich
(eine) andere Geschichte; nichts zur Sache tun; nicht zum Thema gehören; (ein) Kapitel für sich (sein); (ein) anderes Thema (sein); (jetzt / hier) nicht der Punkt sein; eine andere Baustelle (sein) (ugs.); auch so eine Geschichte (sein) (ugs.); um etwas anderes gehen (es); nichts zu tun haben mit
wenn es ganz schlimm kommen sollte; am Ende; schlimmstenfalls; nachher; womöglich
wie der Zufall (so) spielt; wie es der Zufall will (...); der Zufall will; es trifft sich (dass)
(schon) nicht mehr feierlich; schwer erträglich (geh.); so langsam reicht es (wirklich) (ugs.); kaum mit anzusehen; darf eigentlich nicht sein; (schon) nicht mehr schön
Das Maß ist (jetzt) langsam voll.; (so) langsam hab ich die Faxen dicke (ugs.); Genug ist genug!; das ist (jetzt) allmählich nicht mehr feierlich (ugs.); (so) langsam reicht's (mir)! (ugs.); allmählich hab ich die Schnauze voll! (ugs.); (so) langsam reicht es (ugs.); mir langt's allmählich (mit) (ugs.); allmählich reicht es; jetzt hört's aber auf! (ugs.)
(das) kann es nicht sein; (das) darf nicht sein
Wer hat etwas davon?; Cui bono? (lat.); Wem nützt es?
Großes Alpenglöckchen [Schw.]; Alpen-Soldanelle; Alpentroddelblume; Gewöhnliches Alpenglöckchen
interessehalber; aus Neugier; wegen des bestehenden Interesses; da es auch andere interessiert
vermissen lassen; nicht verfügen über; kranken an (geh.); (jemandem) abgehen; (jemandem) fehlen; (einer Sache) gebrechen (geh., veraltet); (es) fehlen lassen (an); (jemandem) nicht zu Gebote stehen (geh.); (einer Sache) ermangeln (geh.)
(es) zieht wie Hechtsuppe (ugs.); zugig; (es) zieht; (es gibt) Durchzug
(gibt es) Wünsche, Anregungen, Kritik; habt ihr noch was?
bekannt werden; es heißt; es hieß; verlautbaren (geh.); verlautbart werden (geh.); zu erfahren sein
es muss(te) alles sehr schnell gehen; es sehr eilig haben; es konnte (jemandem) nicht schnell genug gehen; es kann (jemandem) nicht schnell genug gehen
(sich) erfreulich entwickeln; wachsen, blühen und gedeihen; wächst, blüht und gedeiht; (sich) gut entwickeln; gut gehen (Geschäfte); (gut) vorankommen; es geht aufwärts (mit); gut laufen (es); aufwärts; gedeihen; florieren; prosperieren
das kommt davon (wenn) (ugs., Spruch); das hat er jetzt davon! (ugs.); seine eigene Schuld (ugs.); (etwas) verdient haben; (jemandem) recht geschehen; (etwas) nicht anders verdient haben (ugs.); (sich) selbst zuzuschreiben haben; (das) gönne ich (jemandem); Wer nicht hören kann, muss fühlen. (ugs., Spruch); selbst schuld (sein) (ugs.); selber schuld (ugs.); (So viel) Dummheit muss bestraft werden. (ugs., sprichwörtlich); (es) nicht anders wollen (ugs.); (seine) gerechte Strafe erhalten (variabel); seine eigene Dummheit (ugs.); (es) nicht anders gewollt haben (ugs.)
Ich versprech's! (ugs.); Verlass dich drauf.; Großes Indianer-Ehrenwort! (kindersprachlich) (ugs.); Versprochen! (ugs.); Du kannst dich darauf verlassen.; Dickes Ehrenwort! (ugs.)
es tut sich was (ugs.); es passiert (et)was; es geschieht etwas; in Bewegung kommen (fig.); (es) kommt Bewegung in (eine Sache)
und sei es nur (dass / weil / wegen ...); schon allein
und seien es nur (geh.); angefangen bei; angefangen mit; schon allein; und sei es nur (dass / weil / wegen ...) (geh.)
spürbar; fühlbar; wahrnehmbar; zu erahnen; zu spüren sein; man kann es förmlich spüren (floskelhaft); in der Luft liegen
es auf (...) Jahre bringen; (...) geboren sein; (...) sein; (...) Jahre jung sein; (...) Lenze zählen (lit. oder veraltet); (...) Jahre auf dem Buckel haben (ugs.); (...) Jahre zählen (veraltet); Jahrgang (...) sein; (...) Jahre alt sein (Hauptform); im Jahr(e) (...) geboren sein
(etwas) verkniffen sehen (ugs.); (sich) kleinlich anstellen; auf Kleinigkeiten herumreiten; (etwas) eng sehen (ugs.); (es) genau nehmen (mit)
(es) genau nehmen (mit); (etwas) genau nehmen; (etwas) ernst nehmen; (es mit etwas) ernst meinen; keinen Spaß verstehen (mit / bei)
kein Spiel (sein); (eine) ernste Sache (sein); (mit etwas ist) nicht zu spaßen; blutiger Ernst (sein); Ernst sein (mit) (jemandem ist es Ernst mit)
wie sagt man so schön; wie heißt es so schön; man sagt ja (auch); wie sagt man noch gleich; wie heißt es noch gleich bei (Goethe o.ä.) (variabel)
es kommt häufig zu Streit; häufig Ärger haben (mit); (seinen) geregelten Ärger haben; oft Stress haben; (es gibt) immer wieder Probleme
verregnet; (es gibt) zu viel Regen
essentiell sein (geh.); (allein) ankommen auf (es); (alles) abhängen von; steht und fällt (mit) (fig.); essenziell sein (geh.); vollständig abhängen von; auf Gedeih und Verderb abhängen von (geh.)
fisseln (es) (ugs.); fieseln (es) (ugs.); nieseln (es)
sich hängen lassen; sich hängenlassen; sich nicht im Griff haben; es an Selbstdisziplin fehlen lassen
leben wie ein Fürst; aus dem Vollen leben; (es sich) gut gehen lassen; herrlich und in Freuden leben; leben wie die Made im Speck (ugs.); leben wie Gott in Frankreich (ugs.); leben wie die Fürsten; (das) Leben genießen
scheppern (es); (einen) Unfall geben (es); rumsen (es) (ugs.); knallen (es) (Autounfall o.ä.); rumms machen (es) (ugs.); rums machen (es) (ugs.); krachen (es) (ugs.)
(die) Zeit läuft; (die) Zeit wird knapp; (die) Uhr tickt (fig.); (jemandem) läuft die Zeit davon; (es) muss (et)was passieren
(die) absolute Obergrenze sein; am oberen Limit (sein); alles ausgereizt haben (ugs.); mehr ist nicht zu holen; mehr ist nicht drin; das war mein letztes Wort; besser geht es nicht; das höchste der Gefühle (sein) (ugs.); nichts mehr zu holen; mehr gibt es nicht; mehr sitzt nicht drin; (das) Ende der Fahnenstange sein (fig.); (bereits) am (oberen) Anschlag; (da) ist Feierabend; (das) Äußerste sein; das Maximum (darstellen); voll ausgereizt sein (ugs.); (es ist) alles ausgereizt (ugs.); mehr geht (einfach) nicht (ugs., Hauptform)
es empfiehlt sich (geh.); gut beraten sein; (jemand) sollte (besser); am besten (+ Imperativ) (ugs.)
echt stark (ugs.); (das) bringt's (voll) (ugs.); nicht ohne (ugs.); (es) in sich haben; (das) hat was (ugs.); echt interessant (ugs.); nicht schlecht, Herr Specht! (ugs.); (gar) nicht übel (ugs.); schon was (sein)
irgendetwas ist (mit jemandem) (ugs.); etwas stimmt nicht (mit); (es) stimmt was nicht (mit); irgendwas ist (mit jemandem) (ugs.); was haben (ugs.); etwas haben; (etwas) ist im Busch (bei) (ugs., fig.)
Schwadronade; (großes) Palaver; Hin-und-her-Gerede; Heckmeck (ugs.); Schwafelei (ugs.); Hickhack (ugs.); (endloses) Gerede; (sinnloses) Gelaber (ugs.); Blabla (ugs.)
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. (ugs., Sprichwort); Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. (ugs., Sprichwort)
dem Trunke hold (sein) (geh.); nicht ins Glas spucken (ugs.); (bei alkoholischen Getränken) nicht nein sagen; gerne Alkohol trinken (Hauptform); gerne dem Alkohol zusprechen; mit dabei sein wenn es was zu trinken gibt; (dem Alkohol) zugetan; (sich) gerne (schon mal) einen trinken
(es) geht nicht mehr (weiter); (jemandem) geht die Puste aus (ugs.); kann nicht mehr (weiter); nichts geht mehr; (es) ging nicht mehr (weiter); (jemanden) verlassen die Kräfte; keine Kraft mehr haben
(es) eilig haben; zur Eile drängen (geh.); (jemandem) nicht schnell genug gehen können; aufs Tempo drücken (ugs., fig.); Druck machen
der Star sein; (es wird) rote Rosen regnen (für)
es ist; es herrscht; wir haben; es gibt; (etwas) ist eingetreten; (etwas) ist da
(es) stellt sich die Frage; Fragen aufwerfen; (es) stellen sich Fragen
(eine) conditio sine qua non (geh., bildungssprachlich); (es) geht nicht ohne (ugs.); unabdingbare Voraussetzung; (etwas) muss sein (ugs.)
es ist vollbracht! (pathetisch); Mission erfüllt.; (das wäre) geschafft!; fertig!
Sachen gibt's (, die gibt's gar nicht)! (ugs.); Man hat schon Pferde kotzen sehen (, direkt vor der Apotheke). (ugs.); man will es kaum glauben; man glaubt es nicht (aber); was sagt man dazu!? (ugs.); kaum zu glauben, aber wahr (ugs.); unglaublich (aber)
am Leben bleiben; (es) schaffen; durchkommen; (etwas) überstehen; überleben
schnauzen (ugs.); rumschreien (ugs.); geifern; (ein) Geschrei erheben; (die) Welle machen (ugs.); ein großes Palaver veranstalten; wettern (ugs.); keifen wie ein Fischweib (ugs.); (einen) Riesenaufstand machen (ugs.); herumzetern (ugs.); fluchen wie ein Fischweib (ugs.); Unmut äußern; nicht zu beruhigen sein; Zorn äußern; lautstark protestieren; keifen; herumschreien; (he)rumpalavern (ugs.); Krawall machen; (mächtig) auf den Putz hauen (ugs.); (einen) Zwergenaufstand veranstalten (ugs.); poltern; schimpfen wie ein Rohrspatz (ugs.); (eine) Szene machen (ugs.); (einen) (mächtigen) Wirbel veranstalten (ugs.); zetern; fluchen; schimpfen; fluchen wie ein Droschkenkutscher (ugs.); fluchen wie ein Bierkutscher (ugs.); motzen (ugs.); schimpfen wie ein Fischweib (ugs.); Randale machen
nichts von sich hören lassen; man hört und sieht nichts mehr (von jemandem) (ugs.); (sich) nicht melden; nicht Laut geben (ugs., scherzhaft); (es gibt) kein Lebenszeichen (von)
reichlich was (an) (ugs.); einiges an; recht viel; nicht unbeträchtlich; ein(e) ziemlich(er / -e / -es) (ugs.); einig(er / -e / -es); ziemlich was (an) (ugs.)
meine Rede! (ugs.); du sagst es! (ugs.); das hab ich (dir) doch gleich gesagt! (ugs.); eben! (ugs.); ja genau! (ugs.); ebent! (ugs.); hab ich (dir) das nicht gleich gesagt? (ugs.); sag ich doch! (ugs.); genau das meine ich!; das ist es ja gerade! (ugs.)
es droht Gefahr; Gefahr ist im Verzug
(es ist) alles voll von (ugs.); wimmeln vor; wimmeln von; es gibt (hier) Tausende von (...) (variabel)
mächtig; erheblich; tüchtig (ugs.); intensiv; sehr (vor Verben oder Partizipien 2); eingehend; ausgiebig; dass es nur so (...) (ugs., variabel); durchdringend; stark; dramatisch (journal.); heftig; deutlich; kräftig
(es wird) (dringend) Hilfe gebraucht; (es ist) Not am Mann (ugs.)
übermütig werden; von allen guten Geistern verlassen sein; (jemanden) reitet der Teufel; (jemanden) sticht der Hafer; (jemandem) geht es zu gut
(der) Punkt ist:; die Sache ist die:; es geht um Folgendes:; es verhält sich folgendermaßen:; es ist so:; Folgendes:
Zeit ins Bett zu gehen; Zeit schlafen zu gehen; (jetzt ist) Nachtruhe; (jetzt ist) Schlafenszeit; (es ist) Zapfenstreich (fig.)
keine Oper(n) quatschen (ugs.); (es) kurz machen; keine Romane erzählen (ugs.); nicht viele Worte verlieren (über); nicht viel sagen (zu); (sich) kurzfassen; (sich) kurz halten
mit viel nackter Haut; mit vollem Körpereinsatz (verhüllend); (es gibt) ordentlich was zu sehen (ugs.); (auch) in Nacktszenen; nicht prüde
und siehe da (ugs.); und siehe (geh., biblisch, ironisch); und soll ich dir was sagen (ugs.); ob du es (nun) glaubst oder nicht (ugs.)
frei nach Schnauze (ugs.); improvisiert; wie es gerade kommt
das musst ausgerechnet du sagen! (ugs.); Wer im Glashaus sitzt, (der) sollte nicht mit Steinen werfen. (Sprichwort); das musst du gerade sagen! (ugs.); du hast es (gerade) nötig! (ugs.); das sagt der Richtige! (ugs.); du kannst grad ruhig sein! (regional); das sagst ausgerechnet du!; das sagt die Richtige! (ugs.)
(großes) Gebäude; Klotz (ugs.); (unansehnliches, großes) Bauwerk; Koloss
mehr als du glaubst; mehr als du denkst; (es gibt) mehr (Dinge zwischen Himmel und Erde) als deine Schulweisheit sich träumen lässt
nicht zur Ruhe kommen; es gibt (weiterhin) Unruhe
der Rest ist Schweigen (Zitat); (es herrscht) Schweigen im Walde; niemand sagt einen Ton; es herrscht Ruhe; alles ist ruhig; still ruht der See (Zitat); niemand sagt etwas
(ein) Engel fliegt durchs Zimmer; auf einmal wird es still (im Raum); plötzlich tritt Stille ein
ertrinken in (fig.); waschkörbeweise (eingehen) (variabel); zugeschüttet werden (mit) (fig.); es gibt (viel) zu viel(e); nicht (mehr) ankommen gegen; einer Sache nicht (mehr) Herr werden; (sich) nicht mehr zu retten wissen (vor lauter); zugeschissen werden (mit) (derb, fig.)
(jemandem) gelten; (um jemanden) gehen (es); für jemanden gedacht sein; für jemanden bestimmt sein; (jemanden) betreffen; (jemanden etwas) angehen; (sich) auf jemanden beziehen; (auf jemanden) gemünzt sein; (mit jemandem) zu tun haben
in welcher Angelegenheit (wollen Sie mich sprechen)?; was ist der Anlass (ihres Besuches)?; worum geht es; um was geht es?
(jemandem) wieder vor die Füße fallen; (jemanden) wieder einholen (Problem); (etwas) wird jemand nie (ganz) ad acta legen können; immer wieder konfrontiert sein (mit); es gibt (dafür) keine endgültige Lösung
(sich) nichts schenken (fig.); (Kampf) mit harten Bandagen (fig., variabel); Hauen und Stechen (fig.); (sich) einen harten Schlagabtausch liefern (variabel); es geht hart auf hart (Redensart)
es geht (richtig) zur Sache; Stimmung in der Bude; (die) Puppen tanzen lassen (fig.); (es ist) richtig was los; hoch hergehen
Cliffhanger (Jargon, engl.); aufhören, wenn es (gerade) am spannendsten ist (ugs.); Handlungsunterbrechung an der spannendsten Stelle
(die) Zeit finden; (die) Zeit haben; (sich) (einen) Termin freihalten (für); es (zeitlich) einrichten können; (sich) die Zeit nehmen (zu); (jemandes) (andere) zeitliche Verpflichtungen lassen es zu; (es) terminlich hinbekommen (ugs.)
viel zu verlieren haben; (es) steht viel auf dem Spiel (für jemanden)
halt dich nicht lange damit auf; wirf es weg (Hauptform); hau weg den Scheiß (gespielt prollig) (ugs.); reif für die Tonne (ugs.); schmeiß es weg (ugs.); (das) ist gut für die Tonne (ugs.); (etwas) kann (zum Müll o.ä.) (ugs., variabel); (nur) weg damit (ugs.); immer weg damit (ugs.); sieh zu, dass das wegkommt (ugs.); (das) kann weg (ugs.)
(jemandem) wird schwind(e)lig; es schwindelt jemanden (selten); (jemandem) vergeht Hören und Sehen (ugs.); es schwindelt (jemandem)
nicht verwechseln dürfen; nicht dasselbe sein; (einen) Unterschied darstellen; unterscheiden müssen; nichts miteinander zu tun haben; (einen) Unterschied machen (es macht ...); auseinanderhalten müssen; auseinanderzuhalten sein; (voneinander) getrennt halten müssen
Interne-Zinsfuß-Methode; Interne-Zinssatz-Methode; Methode des internen Zinsfußes; Methode des internen Zinssatzes
(für jemanden) nichts Neues sein; von etwas wissen; (jemandem) nicht neu sein; (etwas) wissen (Hauptform); (über etwas) informiert sein; (es) liegen Erkenntnisse vor (über); (jemandem) bekannt sein; Kenntnis haben (von); Erkenntnisse haben (über)
anscheinend; es scheint sich so zu verhalten dass; nach allem was man hört; es scheint an dem zu sein, dass; so scheint's (Einschub); es scheint (so zu sein) dass; so scheint es
ich möchte betonen dass; ich erkläre hiermit (ausdrücklich) dass; ich sage ganz bewusst; ich sage (hier) ausdrücklich; auch wenn ich mich wiederhole; (und) das sagte ich bereits (Einschub); ich lege Wert auf die Feststellung; und ich sage (es) noch einmal; und das sage ich ganz bewusst (Einschub)
(es) fehlen keine Teile; (es ist) noch alles dran
(irgendwo) ist kein Zug drin (ugs.); drunter und drüber gehen (es) (ugs.); die Zügel schleifen lassen (fig.); nicht für Ordnung sorgen; keinen Zug haben (in) (ugs.)
unfähig; untüchtig; kann es (einfach) nicht; nicht geeignet
(der) Laden läuft; (es gibt) keine Probleme; (es) läuft alles wie geschmiert; Läuft. (ugs., Jargon)
um sich werfen (mit) (ugs.); (es) nicht fehlen lassen (an); großzügig austeilen; (nur so) um sich schmeißen (mit) (ugs.); es hagelt (nur so) (fig.); nicht sparen mit; nicht sparen an
verdächtig ruhig; verdächtig still; (die) Ruhe vor dem Sturm (fig.); (es herrscht) verdächtige Ruhe; ungewöhnlich ruhig
nicht anders sein können (es); kommen wie es kommen muss; wie konnte es anders sein; vorherzusehen sein; abzusehen sein; (einfach / ja) so kommen müssen (ugs.)
sollte es erneut zu (...) kommen; bei einem Rückfall; bei erneutem Auftreten; im Wiederholungsfall
der Vollständigkeit halber; (nur) fürs Protokoll; um es gesagt zu haben
nicht auf den ersten Blick zu sehen (sein); manche Überraschung bieten; es in sich haben; (da) steckt mehr dahinter (als gedacht)
sich wohl befinden (geh.); (jemandem) gut gehen (es)
wir befinden uns im Jahr(e); wir sind im Jahr(e); es war im Jahr(e) (..., als); wir schreiben das Jahr; die Welt schreibt das Jahr; es ist das Jahr; man schreibt das Jahr
großes Geschrei; Gezeter
wie sollte es (auch) anders sein!?; wie sollte es (auch) anders gehen?; wie denn auch (nicht)?
jetzt wo du es sagst ... (Spruch, ironisch); (das) war mir (noch) gar nicht aufgefallen!; darauf wäre ich (gar) nicht gekommen!; wenn ich's mir recht überlege ...
hat sich (genau) so zugetragen; hat sich wirklich so abgespielt; so war es
(reine) Spekulation; (lediglich) vermutet; (nur) eine Vermutung; durch die Tatsachen nicht gedeckt (sein); (es gibt) keine Anhaltspunkte (für); nicht beweisbar; ohne gesicherte Datenbasis; nicht belegbar
haushalten müssen; (sich) nach der Decke strecken (müssen) (fig.); keine großen Sprünge machen können (fig.); es nicht so dicke haben (ugs.); (sich) (etwas) nicht leisten können; (sehr) aufs Geld achten müssen; sein Geld zusammenhalten (müssen); nicht drinsitzen (ugs.); (nur) wenig Geld (zur Verfügung) haben; aufs Geld gucken müssen (ugs.); jeden Cent zwei mal umdrehen (müssen) (ugs.); nichts zu verschenken haben (ugs.); (sich) nichts leisten können; (sich) nichts erlauben können
wach geworden (fig.); aufgeschreckt (fig.); unsanft geweckt (fig.); (es gibt ein) böses Erwachen
(es) wird schon werden; (etwas) wird sich finden; (etwas) wird sich ergeben
(es) gibt viel zu tun; (es) ist der Teufel los; (es) ist viel Betrieb; (es) ist Hochbetrieb; (es) herrscht(e) Hochbetrieb
wie heißt es noch gleich so schön - ...; wie es so schön heißt; wie sagt man noch gleich - ...
(jemanden) frei entscheiden lassen; (jemandem etwas) anheimstellen; (es) sich aussuchen können; (jemandem) die Entscheidung überlassen; entscheiden dürfen; (jemanden) selbst entscheiden lassen; (jemandem) bleibt etwas selbst überlassen; (etwas) in jemandes Ermessen stellen (geh.); (jemandem) freie Wahl lassen; wählen können; (jemandem) bleibt es selbst überlassen, ob (...)
(da) hat es gerade noch gefehlt, dass (ugs.); zu allem Überfluss; das hat gerade noch gefehlt (ugs.); als wenn das nicht schon genug wäre; nicht genug (damit), dass (... auch / sogar ...) (geh., Hauptform); um das Maß voll zu machen (... auch) (ugs.)
entschleunigen (fig.); Druck herausnehmen (fig.); (es) langsam gehen lassen; einen Gang herunterschalten (fig.)
(es) gut haben; (es) gut getroffen haben; gut dran sein; (es) gepackt haben (ugs.); sein Glück gemacht haben; fein raus sein
überstanden sein; durch sein mit (ugs.); (das) Schlimmste überstanden haben; (es) geschafft haben; über den Berg sein (fig.); hinter sich haben; fein raus sein; aus dem Gröbsten heraus sein; (es) gepackt haben; (noch einmal) (die) Kurve gekriegt haben (fig.); (es) überstanden haben; aus dem Schneider sein
(jemand) muss (einfach) raus; (jemandem) fällt die Decke auf den Kopf (fig.); (jemand) hält es zu Hause nicht (mehr) aus; (jemand) muss unter Menschen; (jemand) muss unter Leute
(jemand) könnte es nicht besser ausdrücken; (jemandem) das Wort aus dem Mund nehmen; (jemand) könnte es nicht treffender formulieren
aus sein auf; (etwas) provozieren; (etwas) wollen; (Streit) vom Zaun brechen (fig., variabel); (es) abgesehen haben auf; suchen (Streit / die Konfrontation); (etwas) nicht anders wollen (ugs.); es anlegen auf (es angelegt haben auf) (Hauptform)
Es war einmal (...); In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, (lebte ...)
(es) kann gar nicht genug sein; immer her damit
Was kümmert es die stolze Eiche, wenn sich ein Eber daran reibt. (variabel); Was kümmert es den Mond, wenn ihn ein Hund anbellt.; Die Hunde bellen, (und) die Karawane zieht weiter. (Sprichwort)
(jemanden) Lügen strafen; (seinen Kritikern) das Maul stopfen; (jemanden) eines Besseren belehren; es jemandem zeigen; (jemandem) das Gegenteil beweisen; (jemandem) zeigen, dass man es besser kann
nicht in Geld schwimmen (ugs., fig.); nicht Rockefeller sein; (es) nicht (so) dicke haben; (sein) Geld nicht scheißen können (derb, fig.); nicht auf Rosen gebettet (sein) (fig.)
Rückenschmerzen (haben); es im Kreuz haben; Kreuzschmerzen (haben); Rücken (haben) (ugs., Spruch, scherzhaft); es im Rücken haben
ob du es glaubst oder nicht (aber); ob Sie es glauben oder nicht (aber); stell dir vor (...); das errätst du nie!; Sie werden lachen, aber; du wirst lachen, aber; so unglaublich das auch klingt (aber); da muss man erst mal drauf kommen! (ugs., Spruch); du wirst es nicht glauben (aber); rate(t) mal, wer (was ...) (ugs.)
(es) läuft wieder genau so; (es ist) wieder derselbe Ablauf; (es ist) dasselbe Spielchen (ugs., variabel); (es ist) dasselbe Spiel (variabel)
(die) Hoffnung aufgeben, etwas wiederzufinden; verloren geben; als Verlust verbuchen; (jemanden / etwas) abschreiben; auf die Verlustliste setzen; nicht länger suchen (nach) (Hauptform); (es) aufgeben zu suchen; aufhören zu suchen; nicht weiter suchen (nach); auf die Vermisstenliste setzen
in dieser Beziehung; insofern; was das angeht; in der Beziehung (ugs.); insoweit; was das anbelangt; in diesem Punkt; was das betrifft; in dieser Hinsicht; in dem Punkt (ugs.); diesbezüglich (Amtsdeutsch); soweit es (dies) betrifft
(nur) wenn es (auch) geht; (nur) wenn es (auch) machbar ist; nicht um jeden Preis; nicht mit aller Gewalt
(es gibt) Alkohol im Überfluss; mit reichlich Alkohol; Alkohol fließt in Strömen (fig.); feuchtfröhlich (Party, Abend, Runde) (Hauptform)
es kann losgehen (Spruch); ich wär(e) dann soweit (ugs.); wir wären dann soweit (ugs.); fertig sein; wir können. (ugs., Jargon); soweit sein (ugs.)
(es herrscht) Ebbe in der Kasse (fig.); nicht flüssig sein (fig.); Woher nehmen, wenn nicht stehlen? (ugs., Spruch); Woher nehmen und nicht stehlen!? (ugs., Spruch); keinen (roten) Heller in der Tasche haben (fig., veraltet); kein Geld in der Tasche haben; (das) Geld ist weg; kein Geld haben
(dicker) Pott (ugs.); großes Schiff; Großschiff
(es ist) Land unter; abgesoffen sein (ugs., fig.); vollgelaufen sein; überschwemmt sein; (es gibt) Überschwemmung (ugs.); überspült sein; unter Wasser stehen; überflutet sein
(mit etwas) ist (auch) keinem geholfen; (es) kommt nichts (Gescheites) heraus (bei) (ugs.); nichts bringen (ugs., salopp); nicht (richtig) weiterhelfen (ugs.); (auch) verzichten können auf (ugs.); nicht viel bringen (ugs.); wirkungslos verpuffen; (den) Kohl (auch) nicht fett machen (ugs.)
(so) weitergehen (es); bleiben; (sich) fortsetzen
(wie) sieht die Zukunft aus; (welche) Zukunft hat (etwas / jemand); als Nächstes kommen; (wie) weitergehen (es)
übertrieben heftig reagieren; in Hysterie verfallen (geh., fig.); übertrieben reagieren; (bei jemandem) zu einer Überreaktion kommen (es); schrille Töne anschlagen (fig.); überreagieren; in eine schrille Tonlage verfallen (fig.); hysterisch werden (fig.); zu heftig reagieren; es übertreiben
(sich) entscheiden (müssen); (sich) fragen, wie es weitergehen (soll); am Scheideweg (stehen)
noch besser werden (müssen); (es besteht) Nachholbedarf
(jemandem) eine Steilvorlage liefern (fig.); (jemandem etwas) auf einem silbernen Tablett servieren (fig.); (den) willkommenen Anlass bieten (zu); (jemandem etwas) auf dem Silbertablett servieren (fig.); (es jemandem) leicht machen (zu)
warte (mal) kurz!; Augenblick bitte!; (es) kann sich nur um (ein paar) Minuten handeln; Moment(chen); (es) dauert einen Moment; warte (mal) einen Augenblick!; gleich; in ein paar Minuten; Sekunde (ugs., fig.); Momentchen (ugs.); nur eine Sekunde (fig.); (es) kann einen Moment dauern; in einigen Minuten; nachher; in wenigen Minuten; (es) kann sich nur noch um Stunden handeln (ugs., Spruch, ironisch, variabel)
nicht kapieren (ugs., variabel); nicht folgen können (fig.); nicht dahinterkommen (fig.); nicht durchsteigen (ugs., fig.); (geistig) nicht mitkommen (fig.); (es) nicht blicken (ugs., fig., jugendsprachlich); (für jemanden) böhmische Dörfer (sein) (fig.); vor lauter Bäumen den Wald nicht (mehr) sehen (Redensart); (jemandem) zu hoch sein (ugs., fig.); (etwas) nicht verstehen (Hauptform); (für jemanden) ein Buch mit sieben Siegeln sein (ugs., Redensart); nicht durchblicken (ugs., fig.)
Mist bauen (ugs.); (einen) entscheidenden Fehler machen; (etwas) verbrechen (ugs.); Mist machen (ugs.); Scheiße bauen (derb); (sich) in die Scheiße reiten (derb); (es) versauen (derb); (es) vermasseln (ugs.)
vergiss es (einfach); tu's nicht; lass die Finger davon (fig.)
das weiß ich auch! (ugs.); da sagen Sie mir nichts Neues; man kennt das (ugs.); kennen wir (ugs.); Wem sagen Sie das!; (aber) natürlich! (ugs.); (aber) selbstverständlich!; Sie sagen es!; (das) versteht sich (von selbst); da sagst du mir nichts Neues; Wem sagst du das!; (ja na) sicher! (ugs.); das weiß ich selbst!
verwöhnt werden; (es) vorne und hinten hereingesteckt bekommen (derb)
nicht von der Hand zu weisen sein (geh.); zu vermuten sein (Hauptform); vermutet werden dürfen; (es) spricht einiges für die Annahme (dass); (jemanden) zu der Annahme berechtigen (dass); scheinen (dass); zu vermuten stehen (geh.); annehmen dürfen; (die) Annahme ist berechtigt; (es) spricht einiges dafür
(der) Haussegen hängt schief (Redensart); es gibt Stunk zu Hause (ugs., variabel)
es gibt nicht nur eine Lösung; Viele Wege führen nach Rom. (sprichwörtlich)
versuchen, freundlich rüberzukommen (ugs.); (eine) Charmeoffensive (starten); es auf die nette Tour versuchen (ugs.)
(irgendwie) verfahren (mit); (irgendwie) umgehen mit; (irgendwie) laufen (es) (ugs.); (etwas) (irgendwie) handhaben
hat es vorher schon gegeben; Präzedenzfall (fig.); (ein) vorheriger Fall
sollte besser nicht; (etwas wäre) nicht anzuraten (geh.); sollte lieber nicht; (jemand wäre) schlecht beraten (wenn); (es wäre) unvernünftig (von jemandem); (es wäre) unklug (von jemandem)
lieber wollen; lieber mögen; besser finden; (etwas) vorziehen; (einer Sache) den Vorzug geben; (da) lobe ich mir (doch); favorisieren; präferieren; (da) loben wir uns (doch); es vorziehen zu
diebisch; es mit Mein und Dein nicht so genau nehmen (verhüllend); langfingrig (fig.); kleptomanisch veranlagt; (etwas) gut gebrauchen können (ironisch, verhüllend); (ein) einnehmendes Wesen haben (ironisch, verhüllend); (schon mal ganz) gerne was mitgehen lassen (ugs.)
es setzt was (ugs.); eine gelangt kriegen (ugs.); eine geschmiert kriegen (ugs.); eine gescheuert kriegen (ugs.); (jemandem) rutscht die Hand aus (ugs., fig.); ein paar kriegen (ugs.); abgewatscht werden (ugs.); (sich) eine fangen (ugs.); Du kriegst gleich eine! (ugs.); eine Ohrfeige bekommen (variabel); (es gibt) was hinter die Löffel (ugs., variabel); (etwas) auf die Ohren kriegen (ugs.); was kriegen (ugs.)
(es) fehlte nicht viel (und); nahe daran sein (zu); beinahe; fast; (es) hätte nicht viel gefehlt (und); um ein Haar; nicht weit davon entfernt sein (zu)
es gibt keine Probleme (mit) (ugs.); gut fahren (mit); gute Erfahrungen machen (mit) (Hauptform); keine Probleme haben (mit) (ugs.); (sich) bewähren
den Bogen (he)raushaben (ugs., fig., Hauptform); wissen, wie es geht; wissen, wie es gemacht wird; (sein) Handwerk verstehen (fig.); Gelernt ist gelernt! (ugs., sprichwörtlich)
kann es nicht ertragen, kritisiert zu werden; kann Kritik (an seiner Person) nicht ertragen; kann nicht mit Kritik umgehen (ugs.); schnell eingeschnappt; kommt mit Kritik nicht (gut) klar (ugs.); nicht kritikfähig (Hauptform)
auf jemanden niedergehen; auf jemanden einprasseln; es gibt jede Menge (...); auf jemanden niederprasseln; auf jemanden einstürmen; es hagelt(e) (...); über jemanden hereinbrechen
um es (einmal) klar auszusprechen; um es geradeheraus zu sagen; um das Kind beim Namen zu nennen (fig.)
ans Eingemachte gehen (es); kein Kinderspiel (mehr) sein; ernst werden (es)
großes Hallo; laute Begrüßung
böse Blicke ernten (variabel); unerwünscht sein; nicht gern gesehen werden; (es gibt) böse Blicke (variabel)
es war nicht alles schlecht (Spruch); (etwas) hat(te) vielleicht auch etwas Gutes; wer weiß, wofür es gut ist (Spruch, variabel)
(der) lang erwartete Moment (ist da); (es ist) Zeit für den großen Auftritt
(einen) wunden Punkt berühren (fig.); alte Wunden aufreißen (fig.); (ein) heißes Eisen anfassen (fig.); in ein Wespennest stechen (fig.); (einen) Nerv treffen (fig.)
wie behauptet wird; Berichten zufolge; angeblich; ach so (Einschub vor Adjektiv) (ugs.); es heißt, dass (geh.); wie man sagt; sollen (geh.); wie man nicht müde wird zu betonen (floskelhaft, variabel)
Man muss (es) nur wollen. (variabel); Wo ein Wille ist, (da) ist auch ein Weg. (Sprichwort)
lassen Sie es mich so sagen; lass es mich dir so erklären; ich möchte es (einmal) so sagen; wir wollen mal sagen; ich sag' mal so (ugs.); ich möchte es (einmal) so formulieren; sagen wir mal so (ugs.); lassen Sie es mich so ausdrücken; ich will es mal so sagen (Hauptform); ich würde es vielleicht so ausdrücken (variabel)
(sich) gut entwickeln; aufblühen (Mensch) (fig.); (jemandem) geht es prächtig; gedeihen; gut wachsen; (jemandem) geht es gut
durch alle Hände gehen; jeder hat es einmal (in der Hand) (gehabt) (variabel)
es jemandem gegeben haben; es jemandem gezeigt haben; gesessen haben; (jemandem) die passende Antwort gegeben haben
(den) Boden unter den Füßen verlieren; (den) Halt verlieren; (jemandem) zieht es die Beine weg; in einen instabilen Zustand geraten (scherzhaft); (jemanden) umhauen (ugs.); (das) Gleichgewicht verlieren
fehlen (inhaltlich); auf sich warten lassen (fig.); mit der Lupe zu suchen sein (fig.); Mangelware sein (fig.); es fehlt an; zu kurz kommen
ungelöst (im Raum stehen) lassen; (alles) so lassen, wie es ist (ugs.); nicht angehen (Problem)
man muss immer wieder daran erinnern (dass); wir wollen niemals vergessen (dass); man kann gar nicht oft genug wiederholen (dass); man kann es nicht oft genug sagen
(es) geht knallhart zur Sache (ugs.); (irgendwo) nicht mit Wattebäuschchen werfen (ugs., fig.); (etwas ist) kein Mädchenpensionat (ugs., fig.); (irgendwo) nicht zimperlich sein; mit harten Bandagen kämpfen (fig.)
wenn ich es dir (doch) sage! (ugs.); du kannst mir (das) ruhig glauben (variabel)
ich dachte, ich hö(e) nicht richtig; ich musste mich da wohl verhört haben; ich wollte es (erst) nicht glauben
so sieht's aus; sieht (ganz) danach aus; so sieht es (jedenfalls) aus; (so) wie es aussieht (...); scheint so
es gibt nichts zu vermelden; (hier ist) alles ruhig; (es gibt) keine besonderen Vorkommnisse (floskelhaft); (hier) ist nichts weiter los (ugs.)
es ist nichts los; (es ist) tote Hose; es passiert nichts; es tut sich nichts; nichts passiert
nicht wissen, wie die Dinge (heutzutage) laufen; nicht wissen, was angesagt ist; nicht wissen, wie es im Leben (heute) zugeht; hinter dem Mond leben (fig.)
aufs Schärfste protestieren (variabel); (es) kommt zu heftigen Protestaktionen; (den) Aufstand proben (fig.); auf die Barrikaden gehen (gegen) (fig.); Sturm laufen (gegen) (fig.)
schon gut; (das) kannst du dir schenken (ugs.); spar die (das) (ugs.); lass (es) gut sein; gib dir keine Mühe; verschone mich mit (...); geh mir weg! (ugs., ruhrdt.); ah geh (ugs., bair.); hör mir (bloß) uff (mit ...) (ugs., berlinerisch); bemüh dich nicht weiter; hör mir auf (mit ...) (ugs.); lass stecken! (ugs., salopp)
gut sortiert (sein) (kaufmännisch); (es) bleiben keine Wünsche offen (variabel); alle Wünsche; was (immer) man sich wünschen mag (geh.); jeder Wunsch; (alles) was das Herz begehrt; keine Wünsche offen lassen
(sich) in Gefahr begeben; auf volles Risiko gehen (ugs.); (ein) großes Risiko eingehen; alles riskieren; alles aufs Spiel setzen; volles Risiko fahren (ugs., Jargon); Kopf und Kragen riskieren (fig.)
es geht um Kopf und Kragen; es geht um die Existenz
Ansichtssache sein; je nachdem, wie man es betrachtet (variabel); Für die einen ist es (...) und für andere (...). (variabel); (eine) Frage der Definition (sein); (eine) Frage der persönlichen Haltung (sein); Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall. (ugs., plattdeutsch, sprichwörtlich, variabel);