DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: dafür verantwortlich sein, dass by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
gesetzt den Fall, dass (geh.); soweit; im Falle, dass; für den Fall, dass; so (geh., veraltet); sofern; unter der Voraussetzung, dass; falls; sollte (... sich herausstellen, dass o.ä.) (geh.); vorausgesetzt, dass; angenommen, dass; wenn; solange; vorbehaltlich
ablehnend; unnahbar; abweisend (Person); passt auf, dass niemand ihm zu nahe kommt; distanziert; unfreundlich; lässt niemanden an sich heran
nachweislich; fest steht, dass (variabel); nachgewiesenermaßen; erwiesenermaßen
zügeln; mäßigen; dafür sorgen, dass jemand (wieder) Vernunft annimmt (variabel); mäßigend einwirken (auf jemanden); (jemanden) zur Vernunft bringen; zur Räson bringen; drosseln; (jemanden) zur Besinnung bringen
(und zwar) ein bisschen plötzlich! (ugs.); Leg mal 'nen Zahn zu! (ugs.); Beeilung! (ugs.); Aber zackig jetzt! (ugs.); los (los)! (ugs.); Drück auf die Tube! (ugs., veraltet); Jetzt aber dalli! (ugs., variabel); avanti! (ugs.); (ein) bisschen dalli! (ugs.); Wie wär's mit ein bisschen Beeilung? (ugs.); Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit! (ugs., Spruch); Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts. (ugs., Spruch, ironisch); Mach hinne! (ugs., regional); Heute noch? (ugs., ironisch); Gib Gummi! (ugs., salopp); hopp hopp! (ugs.); Mach hin! (ugs.); Was stehst du hier noch rum!? (ugs.); Schlaf nicht ein! (ugs., variabel); Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller? (ugs., variabel); Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf! (ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet); Pass auf, dass du nicht einschläfst! (ugs., variabel, übertreibend); zack zack! (ugs.); Dann mal ran! (ugs.); Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze! (ugs., Spruch, berlinerisch); Lass jucken, Kumpel! (ugs., veraltet); Lass gehen! (ugs.); Beweg deinen Arsch! (derb); (na) wird's bald? (ugs., Hauptform); Wird das heut(e) noch was? (ugs., ironisch); (mach) schnell! (ugs.); Nicht einschlafen! (ugs.); Mach zu! (ugs., norddeutsch); worauf wartest du? (ugs.); Lass was passieren! (ugs.); Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung? (ugs., variabel); Gib ihm! (ugs.); (na los) Bewegung! (ugs.); Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst. (ugs., übertreibend); Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd) (ugs., ironisch); Mach fix! (ugs.); Komm in die Gänge! (ugs.); Lass schnacken! (ugs.); Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.) (ugs.); Brauchst du (erst noch) ne Zeichnung? (ugs.); Hau rein! (ugs., salopp); Nichts wie ran! (ugs.)
Es ist leider so, dass ...; Ich fürchte, dass ...; Man muss ganz deutlich sehen, dass ...
vielleicht; im Falle, dass; gegebenenfalls (Hauptform); notfalls; mögen (Modalverb) (geh.); für den Fall der Fälle; potentiell; ggf. (Abkürzung); den Umständen entsprechend; eventuell; womöglich; möglicherweise; evtl. (Abkürzung); kann sein, kann nicht sein (ugs.); sollte (z.B. 'sich dies als notwendig erweisen') (geh.); u.U. (Abkürzung); je nachdem; potenziell; im Fall der Fälle; im gegebenen Moment (geh.); eventualiter [Schw.]; unter Umständen; für den Fall, dass; nicht ausgeschlossen, dass (...)
(einer unerwünschten Aktivität) einen Riegel vorschieben (fig.); (einem illegalen / fragwürdigen / finsteren ...) Treiben ein Ende machen; (einer unliebsamen Aktivität) ein Ende bereiten; unterbinden; inhibieren (fachspr.); dafür sorgen, dass etwas aufhört (ugs.); (einen) Sumpf trockenlegen (fig.); (einen) Sumpf austrocknen (fig.); (eine Handlung) stoppen; (jemandem) das Handwerk legen (fig.)
nichts Böses ahnen (floskelhaft); (sich) in Sicherheit wähnen; glauben, dass man in Sicherheit ist (ugs.); (sich) in (trügerischer) Sicherheit wiegen
wohl; wahrscheinlich; vielleicht; mutmaßlich; es heißt (dass) (geh.); davon ausgehen (können) dass; als wahrscheinlich gelten(d); zu vermuten stehen (es) (geh.); dürfte (+ Infinitiv Perfekt); angenommen werden (es); wie man sagt; anzunehmen sein; vermutlich (Hauptform); werden + Partizip 2 (= Futur 2)
knallig; farbenprächtig; sehr bunt; bonbonfarben; quietschbunt (ugs.); kreischend bunt (ugs., abwertend); knallebunt (ugs.); aufdringlich bunt (abwertend); verrückt bunt (ugs., regional); grellbunt; farbenfroh; so bunt, dass es in die Augen sticht; auffällig bunt; schreiend bunt (ugs., abwertend); fröhlich bunt; farbstark; knallbunt (ugs.)
sofern; solange wie; vorausgesetzt, dass
weswegen; aus welchem Grund; wie kommt es, dass... (ugs.); wieso; was (ugs., selten); weshalb; warum
hören; erhaschen; es ist die Rede davon, dass (ugs.); mitkriegen; aufschnappen; erfahren; vernehmen; man erzählt sich, dass (ugs.); (etwas) läuten hören (fig.); (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache) (ugs.); mitbekommen; (von etwas) Wind bekommen (ugs.)
unglaubhaft; ohne Wahrheitsgehalt; darf man bezweifeln; nicht einleuchtend; zweifelhaft; weder Hand noch Fuß haben (fig.); das kann mir (doch) keiner erzählen(, dass ...)! (ugs., Spruch); unglaubwürdig (Hauptform); nichts dran (ugs.); unplausibel; unglaublich; kann bezweifelt werden; fragwürdig; fraglich
selten dämlich (Verstärkung) (ugs.); strunzendumm (ugs.); geistig nicht (mehr) auf der Höhe; hirnig (ugs.); dumm wie Schifferscheiße (derb); naturblöd (ugs.); (ein) Spatzenhirn haben (ugs.); schwachköpfig; (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben (ugs.); belämmert (ugs.); (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen (derb); beknackt (ugs.); Stroh im Kopf (haben) (fig.); doof (ugs.); irrsinnig; (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben (ugs.); talentfrei (ironisch); (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen (ugs.); saublöd (ugs.); idiotisch; birnig (ugs.); blöd; merkbefreit (ugs.); grenzdebil (derb); weiß nicht (mehr), was er sagt; (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp (ugs., Spruch); nicht bis drei zählen können (ugs.); dumm (Hauptform); deppert (ugs., süddt.); unterbelichtet (ugs.); (so) dumm wie 10 Meter Feldweg (ugs.); dümmer als die Polizei erlaubt (ugs.); blöde; von allen guten Geistern verlassen (ugs.); besemmelt (ugs.); stupide; nicht besonders helle; nicht (ganz) bei Trost (ugs.); unintelligent; nicht gerade helle; hohl (ugs.); (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen (ugs.); ballaballa (ugs.); (voll) panne (ugs.); bescheuert (ugs.); keinen Grips im Kopf (haben); saudoof (ugs.); stupid; bestusst (ugs.); (total) Banane (sein) (ugs.); bedeppert (ugs.); strunzdumm (ugs.); saudumm (ugs.); strohdumm; nicht ganz dicht (ugs.); (das) Pulver nicht erfunden haben (ugs.); (so) dumm wie Bohnenstroh (ugs.); dämlich; (geistig) minderbemittelt; behämmert (ugs.); bekloppt (ugs.); strunzdoof (ugs.); weiß nicht (mehr), was er tut; dumm wie Brot (ugs.); (geistig) beschränkt; stockdumm; gehirnamputiert (derb); beschruppt (ugs.)
(sich) halten für; wähnen; vermeinen (geh.); halten für; in dem Wahn leben, dass; (fälschlicherweise) denken, dass; (sich etwas) einbilden; (sich) wähnen; (irrigerweise) annehmen
unvergleichbar; sondergleichen; gab es noch nie (ugs.); präzedenzlos; (ist) das erste Mal (überhaupt) dass (ugs.); ohne Beispiel; beispiellos; ohne Präzedenzfall (fig.); ohnegleichen
dadurch, dass; indem; so, dass; auf die Weise, dass
in den Sinn kommen; auf etwas kommen (ugs.); (sich) bemüßigt fühlen (zu) (geh., ironisierend); auf die glorreiche Idee kommen (zu) (ugs., ironisch); (sich etwas) denken (bei) (ugs.); (jemandem) belieben zu (es) (geh.); auf die Idee kommen (zu); (sich) (etwas) überlegen; (den) Einfall haben (...) (ugs.); auf den Gedanken verfallen (zu); (sich) einfallen lassen; verfallen auf (geh.); (auf einmal) ankommen mit (ugs.); es für eine gute Idee halten (zu / dass) (ugs., ironisch); (plötzlich) die Idee haben (...) (ugs.); (jemanden) anwandeln (geh.); um die Ecke kommen mit (ugs., fig.); (jemanden) überkommen (es) (geh.); (jemandem) kommt der Gedanke; (es sich) nicht verkneifen können (zu); (jemandem) einfallen; (jemanden) anwehen (geh.); (einen) Rappel kriegen (und...) (ugs.)
dafür sorgen, dass jemand den Mund hält (ugs.); (jemandem) das Maul stopfen; zum Schweigen bringen; mundtot machen
nehmen Sie's mir nicht übel (aber); wenn ich (so) ehrlich sein darf; ich will ja nix sagen, aber (...) (ugs.); mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis (geh.); mit Verlaub (geh.); Sie werden gestatten, dass (...) (geh.); wenn Sie gestatten; Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...) (ugs., Spruch); Tschuldigung, aber (...) (ugs.); halten zu Gnaden (veraltet, heute ironisierend) (geh.); wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf (variabel); wenn's recht ist (ugs.); in aller Bescheidenheit (adverbial); wenn Sie nichts dagegen haben; Sie werden entschuldigen, aber (...); bei allem Respekt (, aber) (geh.); sit venia verbo (geh., lat.); wenn Sie erlauben (Hauptform); ich bin so frei
in Alarmbereitschaft; parat stehen; Gewehr bei Fuß (stehen) (ugs., fig., militärisch); bereitstehen; (sich) bereithalten; auf seinen Einsatz warten; am Start (sein); einsatzbereit; darauf warten, dass es losgeht; auf ihren Einsatz warten; in den Startlöchern stehen (fig.)
(auf etwas) gut verzichten können; (etwas ist) kein großer Verlust (ugs.); heilfroh sein (dass); drei Kreuze machen (ugs., fig.); (bestimmt) nicht traurig sein (dass / wenn) (ugs.); (einer Sache) keine Träne nachweinen; froh sein, dass etwas vorbei ist
nicht abgeneigt sein; (sich) (durchaus) vorstellen können (zu / dass); Sympathien zeigen (für); (sich für etwas) erwärmen können (ugs.); (sich) daran gewöhnen können (ugs.); (dahin) tendieren (zu) (geh.)
mit dem Ziel, dass; damit; auf dass (veraltet)
so laut, dass jeder (...) es mitbekommt (ugs., variabel); in Megaphonlautstärke; aus voller Brust; so laut, dass man es bis (...) hört (ugs.); aus Leibeskräften; mit großem Getöse (fig.); lauthals; laut genug, dass man es bis (...) hören kann (ugs.); mit lauter Stimme; lautstark; stimmgewaltig; dass es nur so eine Art hat(te) (veraltend); aus voller Kehle; so laut jemand kann (variabel); schallend
in einer Wunschwelt leben; von etwas nicht abzubringen sein; (sich) in etwas verrannt haben (ugs.); an der Wahnvorstellung leiden, dass; der Wahnvorstellung ausgesetzt sein, dass; in dem Wahn leben, dass; eine fixe Idee haben; an einer Wahnvorstellung leiden
ich hoffe, dass; hoffentlich; (es) bleibt zu hoffen, dass
von Vorteil; besser; es ist vorzuziehen, dass
unverdienterweise; ohne, dass es gerechtfertigt wäre; ohne es (wirklich / eigentlich) verdient zu haben; ungerechtfertigterweise; unverdientermaßen (Hauptform)
Hau ab! (ugs.); Verschwinde! (ugs.); Fahr zur Hölle! (aggressiv) (derb); Sieh zu, dass du Land gewinnst! (ugs.); Mach, dass du wegkommst! (ugs.); Geh mit Gott, aber geh! (Redensart); Verzieh dich! (ugs.); Schieß in'n Wind! (ugs.); Da ist die Tür! (ugs.); Schleich di! (ugs., süddt.); Mach die Fliege! (ugs.); Abmarsch! (ugs.); Zisch ab! (ugs.); Raus (mit dir)! (ugs.); Zieh Leine! (ugs.); Mach 'n Abgang! (ugs.); Wegtreten! (militärisch); Schieb ab! (ugs.); Scher dich zum Teufel! (ugs., veraltend); Geh sterben! (vulg.); Schleich dich! (ugs.); Pack dich! (ugs.); Scher dich fort! (ugs., veraltend); Mach 'ne Fliege! (ugs.); Abflug!; Geh weg! (ugs.); Verpiss dich! (derb); Fort mit dir! (veraltet); Geh!; Scher dich weg! (ugs., veraltend); Geh mir aus den Augen! (ugs.); Mach Meter! (ugs., österr.); Geh mir vom Acker! (ugs.); Schwirr ab! (ugs.)
(sich) (am Telefon) verleugnen lassen (Hauptform); ausrichten lassen, dass man nicht da ist; (für jemanden) nicht zu sprechen sein
mach's mal gut!; lass dich nicht hängen!; halt dich senkrecht! (ugs.); pass (gut) auf dich auf!; mach's ganz gut! (im Tonfall der 'neuen Empfindsamkeit'); lass dich nicht unterkriegen!; halt die Ohren steif! (ugs.); bleib sauber! (ugs.); pass auf, dass du nicht unter die Räder kommst! (ugs.); hau rein! (ugs.); mach's gut!; komm nicht unter die Räder! (ugs.); machs gut, aber nicht so oft! (ugs., Spruch, scherzhaft); gehab dich wohl! (scherzhaft, veraltet)
Hab ich's nicht gleich gesagt? (ugs.); Ich wusste es. (ugs.); Wusst(e) ich's doch! (ugs.); Das war ja (von vornherein) klar (...) (ugs.); kein Wunder (dass ...) (ugs.); ich hab(e) es ja gleich gesagt (ugs.); Ich wusste, dass es so kommen würde. (ugs.); Ich hab's gewusst. (ugs.); das hab(e) ich (ja) kommen sehen (ugs.); Als wenn ich es geahnt hätte (...) (ugs.); Also doch! (ugs.); Das musste ja so kommen.
wohl wissend (dass); (sich dessen) bewusst; im vollen Bewusstsein (dessen, dass)
(sich) gerieren als; markieren (ugs., salopp); machen auf (ugs., salopp); geben (ugs.); sagen, dass man (...) ist; (den) Anschein erwecken; (jemanden) mimen (ugs., salopp)
hungrige Mäuler stopfen (veraltend); (für jemandes) Unterhalt aufkommen; (jemanden) versorgen; (jemanden) durchbringen; dafür sorgen, dass Geld reinkommt; (jemanden) unterhalten; (jemanden) aushalten; am Kacken halten (vulg.); (sich) krummlegen (für) (ugs.)
(jemanden) unter die Erde bringen; dafür sorgen, dass jemand nicht (zu) lange lebt; für jemandes Tod verantwortlich sein; (der) Nagel zu jemandes Sarg sein
nichts tun; (sich) zu nichts aufraffen (können); darauf warten, dass die Zeit vergeht; darauf warten dass ein Wunder geschieht; (sich) hängenlassen; (irgendwie) die Zeit rumkriegen (ugs.)
heimlich, still und leise aus dem Verkehr ziehen; insgeheim wieder einkassieren; dafür sorgen, dass nicht mehr darüber gesprochen wird; in der Versenkung verschwinden lassen; klammheimlich vom Markt nehmen
halt dich nicht lange damit auf; wirf es weg (Hauptform); hau weg den Scheiß (gespielt prollig) (ugs.); reif für die Tonne (ugs.); schmeiß es weg (ugs.); (das) ist gut für die Tonne (ugs.); (etwas) kann (zum Müll o.ä.) (ugs., variabel); (nur) weg damit (ugs.); immer weg damit (ugs.); sieh zu, dass das wegkommt (ugs.); (das) kann weg (ugs.)
(das ist) gut zu wissen; wieso sagst du das erst jetzt?; schön, das von dir zu hören (ugs.); schön, dass ich das (jetzt) auch mal erfahre! (ugs.)
anscheinend; es scheint sich so zu verhalten dass; nach allem was man hört; es scheint an dem zu sein, dass; so scheint's (Einschub); es scheint (so zu sein) dass; so scheint es
nach ihren (eigenen) Worten; nach seinen (eigenen) Worten; ihren (eigenen) Worten zufolge; seinen (eigenen) Worten zufolge; erklärtermaßen; erklärt haben, dass
ich möchte betonen dass; ich erkläre hiermit (ausdrücklich) dass; ich sage ganz bewusst; ich sage (hier) ausdrücklich; auch wenn ich mich wiederhole; (und) das sagte ich bereits (Einschub); ich lege Wert auf die Feststellung; und ich sage (es) noch einmal; und das sage ich ganz bewusst (Einschub)
(da) hat es gerade noch gefehlt, dass (ugs.); zu allem Überfluss; das hat gerade noch gefehlt (ugs.); als wenn das nicht schon genug wäre; nicht genug (damit), dass (... auch / sogar ...) (geh., Hauptform); um das Maß voll zu machen (... auch) (ugs.)
(jemanden) Lügen strafen; (seinen Kritikern) das Maul stopfen; (jemanden) eines Besseren belehren; es jemandem zeigen; (jemandem) das Gegenteil beweisen; (jemandem) zeigen, dass man es besser kann
(jemanden) Lügen strafen; beweisen, dass jemand die Unwahrheit sagt; (jemanden) der Lüge überführen
Taten sehen wollen; genug der Worte; Der Worte sind genug gewechselt. (sprichwörtlich); wollen, dass (endlich) etwas passiert
nichts tun dürfen (in einer Sache); (sich) nicht wehren können; keine Handhabe haben, um gegen etwas anzugehen; tatenlos zusehen müssen; nichts unternehmen dürfen (in); (jemandem) sind die Hände gebunden (fig.); (aber) gut, dass wir (mal) d(a)rüber gesprochen haben (ugs., Spruch, zynisch); nicht handlungsfähig sein; nichts in der Hand haben (gegen) (fig.); nichts machen können
dafür sorgen dass etwas in jemandes Hände gelangt; dafür sorgen, dass jemand etwas erfährt; (jemandem etwas) in die Hände spielen; (jemandem etwas) zuspielen
zu erwarten sein; was Wunder, dass (...); nicht überraschen; nicht wirklich eine Überraschung sein (ugs.); wenig überraschend kommen; (sich) (an drei Fingern) ausrechnen (können) (ugs., variabel); (etwas ist) kein Wunder; wen wundert's! (Spruch); (schon) gerechnet haben mit; abzusehen sein; nicht weiter verwunderlich sein; vorauszusehen sein
des Inhalts, dass (geh., Amtsdeutsch, juristisch); mit dem Inhalt, dass; besagend, dass; mit der Aussage, dass
in dieser Weise; derart; in einer Weise, dass; so; dahingehend
wie behauptet wird; Berichten zufolge; angeblich; ach so (Einschub vor Adjektiv) (ugs.); es heißt, dass (geh.); wie man sagt; sollen (geh.); wie man nicht müde wird zu betonen (floskelhaft, variabel)
hoffen, dass sich etwas von selbst erledigt (variabel); (abwarten bis) Gras über etwas gewachsen ist; aussitzen (wollen); darauf spekulieren, dass etwas (mit der Zeit) vergessen wird; Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (sprichwörtlich, variabel)
unter der Annahme, dass; nehmen wir an, dass; vorausgesetzt, dass; gesetzt den Fall; (nur) mal angenommen (ugs.); gegeben sei (dass) (fachspr., Jargon); (einmal) unterstellt (dass); (einmal) angenommen
unterstellen; (probeweise) annehmen; (versuchsweise) davon ausgehen, dass
ich fass(e) es nicht!; welcher Teufel hat dich geritten, dass (...) (ugs.); (das) kann nicht wahr sein!; das darf (einfach) nicht wahr sein!; wie konntest du nur! (ugs.); wie kann man nur! (ugs.)
den (ganzen) Verkehr aufhalten (fig.); dafür verantwortlich sein, dass es nicht vorangeht (variabel); derjenige sein, wegen dem (hier) nichts weitergeht
(jemandem) (wieder) auf die Beine helfen (wirtschaftlich) (fig.); dafür sorgen, dass jemand wieder alleine für sich sorgen kann (variabel)
es sei denn (dass); ausgenommen (dass); außer wenn; mit der Ausnahme, dass; (Konjunktiv II +) denn (nachgestellt) (geh., altertümelnd)
das hast du (aber) nicht von mir!; erzähl niemandem, dass ich dir das gesagt habe (variabel)
wenn Sie mich fragen: nein; (das) müsste ich wissen; soweit ich weiß, nicht; nach meiner Kenntnis nicht; soweit es mich angeht, nicht; nicht, dass ich wüsste; wenn du mich fragst: nein; von mir aus nicht
mach, dass; sieh zu, dass; schau, dass [Süddt.]
sollte (jetzt / in allernächster Zeit); an der Zeit (sein, dass)
(sich) sein(en) Teil denken (bei); (sich) im Stillen denken, dass (...); nichts sagen (zu)
dieselbe Meinung vertreten; (etwas ist) auch meine Meinung; die Meinung teilen, dass (variabel); (etwas) auch so sehen (ugs., fig.); (jemandes) Meinung teilen (variabel); derselben Meinung sein; (etwas) genau so sehen (ugs., fig.); derselben Ansicht sein; derselben Auffassung sein; der gleichen Meinung sein
lange nicht fertig werden mit (Hauptform); (jemandem) sehr zusetzen; schwer daran zu tragen haben, dass; (für jemanden) ein langer Kampf sein, bis; kaum hinwegkommen über (variabel); (etwas ist für jemanden) ein schwerer Schlag; (lange) zu knapsen haben (an) (ugs.); sehr damit zu kämpfen haben, dass; nur schwer verwinden (können); (sich) lange herumquälen (mit)
(die) Initiative ergreifen; aktiv werden; (etwas) in die Hand nehmen (fig.); nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut (variabel); (selbst) das Heft in die Hand nehmen (fig.); (die) Zügel in die Hand nehmen (fig.)
nichts riskieren; sicher sein können; kein Risiko eingehen; (die) Sicherheit haben, dass; auf der sicheren Seite sein (mit)
bis vor kurzem (Hauptform); bis in die (aller)jüngste Vergangenheit; bis neulich; bis kürzlich; es ist noch nicht lange her, dass; es ist noch gar nicht (so) lange her, dass; es ist noch nicht allzu lange her, dass; bis vor nicht allzu langer Zeit; bis vor kurzer Zeit; bis letztens; bis vor gar nicht langer Zeit
es ehrt dich, dass; (jemandem) zur Ehre gereichen (geh.); (jemandem) alle Ehre machen; für jemanden sprechen; (etwas) ehrt jemanden; es ehrt dich, wenn; (mit etwas) gut dastehen vor (ugs.); (etwas) spricht für (jemanden); (jemandem) hoch anzurechnen sein; (jemandem) nicht hoch genug angerechnet werden können
dummerweise; zu blöd, dass (ugs.); dummer Zufall (ugs.); fatalerweise; dumm (nur), dass; was für ein Pech!; ironischerweise; Pech (dass); so ein Pech! (ironisch); Ironie des Schicksals (geh., Hauptform); nur blöd, dass (ugs.); nur dumm, dass (ugs.)
(jemandem etwas) schonend beibringen; (jemanden) vorsichtig in Kenntnis setzen (von); (jemanden) so behutsam wie möglich davon unterrichten, dass
(jemandem) den Mund verbieten; (jemandem) sagen, dass er den Mund halten soll; (jemandem) sagen, dass er still sein soll; (jemandem) sagen, dass er sich geschlossen halten soll
wer hat (denn) vom Kuchen gesprochen, dass du Krümel dich meldest? (ugs.); (seit wann) hast du (hier) auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch); hast du auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch, variabel); wer hat dich denn gefragt? (ugs.)
(jetzt ist) der richtige Zeitpunkt; (jetzt wäre) der richtige Zeitpunkt; Zeit zu (...) (ugs.); an der Zeit sein zu (...); an der Zeit sein, dass (...)
wenig herauskommen (bei); (ehh,) was war das jetzt?; was sollte das jetzt?; schön, dass wir (mal) darüber gesprochen haben
davon ausgehen, dass jemand/etwas (...) ist; (jemanden/etwas) halten für
Ich sage nicht, dass Sie lügen (nur); nicht anzweifeln (wollen); so stehenlassen; ich will Ihnen gerne glauben (allerdings) (floskelhaft, Hauptform)
(sich) absolut sicher sein (in/dass); nicht den kleinsten Zweifel haben (an); Stein und Bein schwören (können); ich könnte schwören, dass; nicht den Schatten eines Zweifels haben (dass); felsenfest überzeugt sein von; nicht den geringsten Zweifel haben (an/dass); nicht den mindesten Zweifel hegen (an)
nur die halbe Wahrheit (sein); damit unterschlägt man, dass; nur die eine Seite der Medaille (sein) (fig.)
verhindern, dass jemand zum Zuge kommt; (jemanden) ausbremsen (fig.); (jemandem) den Weg verstellen (fig.)
denken, dass einem das Herz stehenbleibt (ugs.); (sich) zu Tode erschrecken; zu Tode erschrocken (sein); (einen) Riesenschreck bekommen (haben); (sich) sehr erschrecken
nicht nur Nachteile haben; (nur) die eine Seite (der Medaille); (nur) die halbe Wahrheit; einseitig; man muss (aber) auch sehen, dass; nicht nur Vorteile bieten; wer (...) sagt, verschweigt (dass)
(sich) bemüßigt sehen; finden, dass es an der Zeit ist (zu); (sich) gedrängt fühlen (zu); es drängt jemanden (zu); (sich) aufgefordert fühlen (zu)
(ich) möchte nicht an seiner Stelle sein; (jemand ist) nicht zu beneiden; seine liebe Last haben mit; (ich) möchte nicht mit ihm tauschen; (jemand) hat es schwer; sei froh, dass du nicht an seiner Stelle bist (variabel)
ich fress(e) einen Besen, wenn (ugs.); mit Sicherheit davon ausgehen, dass; dann heiß(e) ich Meier! (ugs., ironisch, variabel); ich will Meier heißen, wenn (ugs., ironisch); dann kannst du Meier zu mir sagen (ugs.); zu 100 Prozent davon ausgehen, dass; darauf verwette ich meinen Kopf (ugs., veraltend); darauf verwette ich meinen Arsch (ugs.)
dafür sorgen, dass; dafür Sorge tragen, dass; sicherstellen (dass); sorgen für
einen großen Bogen machen um (auch figurativ); einen Bogen schlagen (um); aufpassen, dass man jemandem/einer Sache nicht zu nahe kommt
sagen, dass sich jemand ein Beispiel nehmen soll (an) (variabel); (jemandem jemanden) als Beispiel vorhalten; (jemandem jemanden) als Muster vorhalten
(sich) unfair verhalten (nach einer Niederlage); (seine) Niederlage nicht akzeptieren (wollen); nicht akzeptieren, dass man verloren hat; (ein) schlechter Verlierer (sein) (Hauptform)
(jemandem etwas) austreiben; (jemandem etwas) abgewöhnen; (jemandem etwas) aberziehen; dafür sorgen, dass jemand etwas (in Zukunft) unterlässt
(sich) um alles kümmern; dafür sorgen, dass der Laden (gut) läuft; (den) Laden schmeißen; (sozusagen) der Chef sein (ugs.)
korrigieren Sie mich bitte (, wenn ...) (floskelhaft); habe ich Sie (da) richtig verstanden (, dass ...)? (floskelhaft)
immer unter der Voraussetzung, dass; immer vorausgesetzt; außer, wenn (...) nicht (ugs.); aber nur, solange (ugs.); aber nur, soweit (ugs.)
(es) mag sein, dass ... jedoch ...; wie ... auch immer ..., (dennoch / doch) ...; mag es auch noch so ..., (so ... doch ...); auch wenn ..., so ... (doch) ...; es trifft zu, dass ..., nur ...
lügen, dass sich die Balken biegen; Märchen erzählen; das Blaue vom Himmel herunterlügen; lügen wie gedruckt; (jemandem) die Hucke volllügen (ugs., regional)
warten (auf); (darauf) warten, dass jemand/etwas kommt; (darauf) warten, dass (etwas geschieht)
denken, dass man (selbst) gemeint ist; sich angesprochen fühlen
Das hat (mir) gerade noch gefehlt!; oh je! (ugs.); Nein!; Schreck lass nach!; Himmel, nein!; Ach du Scheiße! (derb); Sag, dass das nicht wahr ist!; Allmächtiger! (veraltend)
ausgebrannt (fachspr., Jargon); ausgefressen (fachspr., Jargon); zeichnungsfrei (auf Foto) (fachspr.); (so über-hell, dass) keine Details erkennbar (sind)
mutmaßlich (Adjektiv) (Hauptform); von dem man vermutet, dass; präsumtiv (geh., bildungssprachlich); als wahrscheinlich geltend
nicht müssen (+ Infinitiv); nicht brauchen (+ Infinitv) (ugs.); nicht nötig sein (es ... dass); nicht brauchen (+ zu + Infinitiv)
(jemandem) eine Erfahrung (fürs Leben); (eine) Erfahrung machen; (ein) Erlebnis haben; die Erfahrung machen, dass; am eigenen Leib erfahren; durch eigenes Erleben erfahren; Erfahrungen machen; selbst erleben (dass)
auf einen günstigen Moment warten; auf den Moment warten (wo / in dem / dass ...); auf seine Chance warten; auf eine günstige Gelegenheit warten
dafür sorgen, dass (etwas) ein Ende hat; (mit etwas) Schluss machen; (einer Sache) ein Ende setzen
angekündigt; (bereits) im Vorhinein klar (ugs.); prognostiziert; vorausgesagt; mit Ansage (ugs.); von vornherein (feststehen, dass)
Search further for "dafür verantwortlich sein, dass":
Example sentences | Synonyms | Proverbs, aphorisms, quotations | Wikipedia | Google: Web search
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org