DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
bekommen
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: bekommen
Word division: be·kom·men
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
gebacken bekommen (ugs.); geregelt kriegen (ugs.); fertigkriegen (ugs.); in den Griff bekommen (ugs.); stemmen (ugs.); meistern; auf die Reihe bekommen (ugs.); geregelt bekommen (ugs.); ins Lot bringen (fig.); bewältigen; hinbekommen (ugs.); packen (ugs.); rocken (ugs.); zu Wege bringen; zuwege bringen; wuppen (ugs.); zustande bringen; gebacken kriegen (ugs.); auf die Reihe kriegen (ugs.); (einer Sache) beikommen (geh.); getan kriegen (ugs.); (etwas) fertigbekommen (Hauptform); hinkriegen (ugs.); auf die Kette kriegen (ugs.); schaffen; schaukeln (ugs.); auf die Reihe bringen (ugs.); auf die Beine stellen (ugs., fig.); (einer Sache) Herr werden; bewerkstelligen; schultern (ugs.); fertig werden (mit) (ugs.)
entbinden; ein Kind in die Welt setzen (ugs.); (einem Kind) das Leben schenken (ugs.); gebären; (ein) Baby bekommen; auf die Welt bringen (ugs.); kreißen; zur Welt bringen; entbunden werden (von); in den Wehen liegen; niederkommen (mit)
übersiedeln; zügeln [Schw.]; eine neue Bleibe bekommen (Behörde o.ä.); (irgendwohin) gehen; umziehen; umsiedeln; den Wohnsitz wechseln; den Wohnort wechseln; dislozieren [Schw.]
schnappen; (jemanden) stellen; zu fassen bekommen; (jemanden) fangen; erwischen; haschen (ugs.)
informiert werden; zu Gehör bekommen; (etwas) mitkriegen (ugs.); Bescheid bekommen; (jemandem) zu Ohren kommen; Kenntnis erlangen (von) (Amtsdeutsch); (von etwas) in Kenntnis gesetzt werden; herausbekommen; erfahren; sagen hören (ugs.)
(sich) bräunen; (von der Sonne) braun werden lassen; in der Sonne baden; (sich) sonnenbaden; Farbe bekommen (ugs.); (sich) sonnen; ein Sonnenbad nehmen
für einen Apfel und ein Ei (ugs., fig.); billig zu haben; günstig; für wenig Geld zu haben; unschlagbar günstig (werbesprachlich); wohlfeil (geh., veraltet); zum Spottpreis; für kleines Geld (ugs.); preiswert; erschwinglich; fair (Preis) (ugs., werbesprachlich); bezahlbar; spottbillig; preisgünstig; billig (preiswert) (Hauptform); Billig...; zum kleinen Preis; zivile Preise (ugs., fig.); (etwas) nachgeschmissen bekommen (ugs.); humane Preise (ugs., fig.); unter(st)e Preiskategorie; zum Knallerpreis (ugs., werbesprachlich); (ein) ziviler Preis (ugs., fig.); (ein) humaner Preis (ugs., fig.); kostengünstig
durchkommen; eine Telefonverbindung bekommen
erbeben; (vor Angst) schlottern (ugs.); weiche Knie haben; (vor Kälte) bibbern; schauern; schaudern; (eine) Gänsehaut bekommen; zittern; erschauern; gebeutelt werden (ugs.); am ganzen Körper zittern; erschaudern; zittern wie Espenlaub (Verstärkung) (ugs.); schuckern (regional); erzittern; (jemandem) schlottern die Knie
absahnen (ugs.); (sich) einverleiben; (sich) vergreifen an; erjagen; (sich) greifen (ugs.); (einen) Fitsch machen (ugs., rheinisch); (sich) schnappen (ugs.); ergattern (ugs.); einstreichen (ugs.); (sich) gönnen (ugs.); einheimsen; (sich) (einfach) nehmen (ugs.); (sich) unter den Nagel reißen (ugs.); (sich) zueignen (juristisch); abstauben (u.a. Sport) (ugs.); (sich) grapschen (ugs.); zugespielt bekommen; kapern (fig.); (sich) grabschen (ugs.); (ungerechtfertigterweise) in seinen Besitz bringen; (sich) reinpfeifen (ugs.); mitgehen lassen (ugs.); an sich nehmen; (sich) an Land ziehen (ugs.); (sich an etwas) gesund stoßen (ugs.); (sich) reinziehen (ugs.); an sich bringen; erwischen (ugs.); abgreifen (ugs.); (einfach) mitnehmen; (sich) krallen (ugs.); erbeuten; einsacken (ugs.); (sich) (ungerechtfertigterweise) aneignen
an Mangelernährung leidend; (jemanden) bei schmaler Kost halten (geh., veraltet); schlecht ernährt; fehlernährt; vom Fleisch gefallen sein; zu wenig zu essen bekommen; nicht genug zu essen bekommen; mangelernährt; unterernährt
hören; erhaschen; es ist die Rede davon, dass (ugs.); mitkriegen; aufschnappen; erfahren; vernehmen; man erzählt sich, dass (ugs.); (etwas) läuten hören (fig.); (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache) (ugs.); mitbekommen; (von etwas) Wind bekommen (ugs.)
Kauderwelsch reden; unverständlich sein; nuscheln; radebrechen; ein (seltsames) Kauderwelsch sprechen; (sich) etwas in den Bart murmeln (ugs.); kaum zu verstehen sein; die Zähne nicht auseinander bekommen (ugs.); brabbeln; etwas daherbrabbeln (von) (ugs.)
(sich etwas) einstecken (ugs.); einsacken (ugs.); mitnehmen (ugs.); geschenkt bekommen; nicht Nein sagen; einstreichen; abstauben (ugs.); absahnen
hauchen; Luft bekommen; Luft holen; Luft kriegen (ugs.); atmen
fast umsonst; verbilligt; preisreduziert; fast geschenkt (ugs.); für einen Apfel und ein Ei (ugs.); runtergesetzt; unter Einstandspreis; nachgeschmissen bekommen (ugs., fig.); reduziert; zum Spottpreis; als Schnäppchen; zum (einmaligen) Sonderpreis; als Super-Schnäppchen (ugs.); praktisch für umsonst; als Sonderangebot; vom Grabbeltisch (ugs.); für ein Trinkgeld (ugs., fig.); zu Dumpingpreisen; von der Resterampe (ugs.); herabgesetzt; Aktionsware; aus dem 1-Euro-Laden; vom Wühltisch; unter Preis; zum Schleuderpreis; super-günstig (ugs.); günstig (ugs.); rabattiert; vom Schnäppchen-Markt; für ein Butterbrot (ugs.); besonders preisgünstig; hinterhergeworfen (bekommen) (fig., variabel); (im Preis) heruntergesetzt (Hauptform)
(ein) Kind bekommen (ugs.); im (1.-9.) Monat (schwanger); werdende Mutter (sein); (ein) Kind erwarten; gravid (fachspr.); (et)was Kleines (ist) unterwegs (ugs.); in Umständen; schwanger; (ein) Kind unter dem Herzen tragen; guter Hoffnung (geh., veraltet); (ein) Kind kriegen (ugs.); in gesegneten Umständen (geh.); (einen) Braten in der Röhre (haben) (ugs., fig., salopp); Zuwachs bekommen; trächtig (bei Säugetieren); in anderen Umständen
zu Gesicht bekommen; sehen; (visuell) wahrnehmen; erblicken; äugen (fachspr., Jägersprache)
in Schach halten (ugs.); unter Kontrolle haben; in den Griff bekommen; kontrollieren; im Griff haben; Kontrolle gewinnen über
einen geschossen bekommen (ugs.); einen geflust kriegen (ugs.); eine gewischt bekommen (ugs.); einen Stromschlag erleiden; einen Schlag bekommen; (sich) eine fangen (ugs.); eine gewischt kriegen (ugs.)
aburteilen; Strafe verhängen; für schuldig erklären; verurteilen (zu); schuldig sprechen; bestrafen; verknurren (zu) [Schw.]; verdonnern (zu) (ugs.); bekommen (ugs.); mit Strafe belegen
nur einen feuchten Händedruck bekommen (ugs.); nur einen warmen Händedruck bekommen (ugs.); nicht angemessen honoriert werden
überrascht sein; etwas Ansprechendes sehen; Stielaugen bekommen (ugs.)
wütend sein; (sich) ärgern (Hauptform); zürnen (geh.); genervt sein (ugs.); verrückt werden (ugs.); (jemandem) reißt der Geduldsfaden (ugs.); keine Geduld mehr haben; mit der Geduld am Ende sein (ugs.); vor Wut kochen (fig.); sauer sein (ugs.); (die) Geduld verlieren; Wut im Bauch haben (ugs.); Schnappatmung bekommen (ugs., fig.); so eine Krawatte kriegen (ugs., norddeutsch); (sich) aufregen; so einen Hals kriegen (ugs.); Wut haben; (sich) grämen (geh., veraltend); einen dicken Hals kriegen (ugs., fig.); Überdruss empfinden; einen Föhn kriegen (ugs., fig.)
(ein) Schnäppchen machen; Schnäppchen machen; für ein Butterbrot bekommen (ugs.); für einen Apfel und ein Ei kaufen (ugs.); günstig bekommen; für wenig Geld kaufen
das Leben geschenkt bekommen; Akt des Geborenwerdens; ankommen (ugs.); zur Welt kommen; geboren werden; auf die Welt kommen; das Licht der Welt erblicken
bekommen; abbekommen (ugs.); kriegen (ugs.); erlangen; (jemandem) zuteil werden; beziehen; erhalten
(etwas) aufnehmen; in den Kasten bekommen; (etwas) fotografieren (Hauptform); abfotografieren; (etwas) knipsen (ugs.); auf Zelluloid bannen (veraltend); ablichten; (eine Situation o.ä.) einfangen; (etwas) festhalten; (etwas) bildlich dokumentieren; (ein) Bild einfangen
(jemandem) zu heiß werden; kalte Füße bekommen (bei) (fig.); (ein) mulmiges Gefühl bekommen bei; (jemandem) wird der Boden zu heiß (fig.); (jemandem) nicht mehr geheuer sein
das große Los ziehen (ugs.); (so richtig) abräumen (ugs.); (einen) Fitsch machen (ugs.); (den) Hauptgewinn bekommen (ugs., auch figurativ); viel Glück haben
(von jemandem) etwas zu hören bekommen (ugs.); (sich von jemandem) die Leviten lesen lassen; (etwas) über sich ergehen lassen müssen; (sich) (einiges) Unangenehmes sagen lassen müssen; (einen) Verweis erhalten; gerügt werden; (sich) unfreundliche Worte anhören müssen; zur Sau gemacht werden (derb); von jemandem die Leviten gelesen bekommen; verwarnt werden; zurechtgewiesen werden; ausgescholten werden; (sich) Kritik gefallen lassen müssen; (sich) einiges (Unangenehmes) anhören müssen; zur Ordnung gerufen werden; eins auf den Deckel kriegen (ugs.); (einen) eingestielt bekommen (ugs., salopp)
Wat nehm' wer? (ruhrdt.); Was bekommen Sie?; Was darf es sein?; Was möchten Sie?; Womit kann ich dienen?; Sie wünschen?
(eine Frau) ins Bett bekommen; (eine Frau) rumkriegen (ugs.); (eine Frau) aufreißen (ugs.); (eine Frau) abschleppen (ugs.)
überfordert sein (mit); nicht mehr mitkommen (ugs.); eine Nummer zu groß (ugs.); (einer Sache) nicht gewachsen sein; im Chaos versinken (fig.); (jemandem) über den Kopf wachsen (fig., Hauptform); nicht klarkommen mit (ugs.); nicht schaffen; (jemanden) überfordern; zu viel kriegen (ugs.); ein paar Nummern zu groß sein (ugs.); zu viel sein (ugs.); (jemandem) zu viel werden (ugs.); (etwas) nicht in den Griff bekommen (fig.); nicht bewältigen
was auf die Schnauze kriegen (ugs.); Schläge ins Gesicht bekommen; eins in die Fresse kriegen (ugs.); ein paar in die Fresse kriegen (ugs.); eins in die Schnauze kriegen (ugs.); einen Schlag ins Gesicht bekommen; ein paar in die Schnauze kriegen (ugs.)
(der) Schreck fährt jemandem in die Glieder; (sich) erschrecken; (einen) Schreck bekommen
in die Wüste geschickt werden; vor die Tür gesetzt werden; weggeschickt werden; abserviert werden; (den) Laufpass bekommen; an die frische Luft gesetzt werden
auf Widerstand treffen; Wind von vorne bekommen (fig.); mit Widrigkeiten zu kämpfen haben; (jemandem) bläst der Wind ins Gesicht (fig.); auf Widerstand stoßen
mit den Zähnen klappern; frösteln; frieren wie ein Schneider (ugs.); schuckern (ugs., regional); (jemandem) kalt sein; (vor Kälte) schlottern; (eine) Gänsehaut bekommen; frieren; bibbern (ugs.); vor Kälte zittern; (jemandem) kalt werden; schnattern (ugs.)
(eine) Runde schmeißen (ugs.); (jemanden) freihalten; das geht auf mich (ugs.); aufs Haus gehen; (eine) Runde ausgeben; (die) Zeche zahlen (für jemanden); das geht auf meinen Deckel (ugs.); einen ausgeben (ugs.); (etwas) spendieren (Hauptform); (die) Runde geht auf (...); frei saufen haben (derb); (jemandem) (ein) Getränk spendieren; (einen) ausgegeben bekommen
(irgendwie) zurande kommen; (sich) (irgendwie) durchwurschteln; (irgendwie) auf die Reihe kriegen (ugs.); (irgendwie) auf die Reihe bekommen; (sich) behelfen; improvisieren; (irgendwie) geregelt kriegen; (sich) durchlavieren; (es) (irgendwie) hinkriegen (ugs.); (irgendwie) zurechtkommen; (irgendwie) zu Rande kommen
starr vor Angst (sein); (jemanden) überläuft es (heiß und) kalt; Angst bekommen; (das) kalte Grausen bekommen; unheimlich werden (jemandem wird etwas ...); (jemandem) gefriert das Blut in den Adern (fig.); mulmig zumute werden (jemandem wird ...); (jemandem) wird angst und bange; (eine) Gänsehaut bekommen; (jemandem) (das) Blut in den Adern gefrieren lassen (geh., fig.); (jemandem) gerinnt das Blut in den Adern (fig.); kalte Füße bekommen (ugs., fig.); (es) mit der Angst zu tun bekommen; (jemandem) läuft es eiskalt den Rücken hinunter (fig.); (jemandem) stockt das Blut in den Adern (fig.); (jemandem) erstarrt das Blut in den Adern (geh.)
in eine äußerst ungemütliche Lage geraten; größte Schwierigkeiten bekommen (ugs.); in Teufels Küche geraten; ernste Probleme bekommen; in Teufels Küche kommen; in arge Bedrängnis geraten
(sein) Fett weg haben (ugs.); genug bestraft sein; (die) verdiente Strafe bekommen (haben); bekommen (haben) was man verdient
(sich) in die Wolle kriegen (ugs., fig.); (einen) Streit vom Zaun brechen (fig.); (sich) in die Wolle geraten (fig.); Streit anfangen; in Streit geraten (mit); (einen) Streit beginnen; Krach kriegen (ugs.); (sich) in die Haare kriegen (ugs., fig.); Streit bekommen; (sich) anne Köppe kriegen (ugs., ruhrdt.); zusammenknallen (ugs., fig.); aneinandergeraten
(viel) gelobt werden; nur Gutes hören (von); (die) Lorbeeren ernten; (eine) gute Bewertung bekommen
erhältlich; ist da; im Angebot; lieferbar; haben wir da (ugs.); zu haben; (bei uns) zu bekommen; zu kaufen; vorrätig; im Bestand; am Lager (fachspr., Jargon, kaufmännisch); käuflich zu erwerben; vorhanden; auf Lager; verfügbar; liegt vor
angeschrieben werden; Post bekommen
Infusionen bekommen; am Tropf hängen (ugs.); infundiert werden (med.) (fachspr.)
(sich) zuziehen (Krankheit); bekommen (Krankheit); (sich) einhandeln (ugs.); (sich was) einfangen (ugs., salopp); (sich was) wegholen (ugs., salopp); erkranken (an); krank werden; (sich) holen (Krankheit) (ugs.); (sich) den Tod holen (ugs., übertreibend)
keine Luft mehr bekommen; (jemandem) stockt der Atem; Schnappatmung bekommen (auch figurativ)
sein Fett wegbekommen (ugs.); zur Rechenschaft gezogen werden; bekommen, was man verdient; sein Fett wegkriegen (ugs.); (jemandem) sein Fett geben (ugs.); sein Fett abbekommen (ugs., variabel); (das) Passende zurückbekommen (fig.); (das) kriegen, was man verdient (ugs.); (die) Quittung bekommen (für) (fig.)
(jemandem) durch und durch gehen; weiche Knie bekommen; (jemandem) wird ganz anders (bei)
(Unangenehmes) nach sich ziehen; (negative) Konsequenzen haben; (die) Quittung bekommen (für) (fig.); (negative) Folgen haben; (sich) rächen; (sich) negativ auswirken; (etwas wird) ein Nachspiel haben
an die Strippe bekommen (ugs.); (telefonisch) erreichen
(sich) bestätigt fühlen; (wieder) Oberwasser bekommen; (sich) bestätigt sehen
abfeiern (Überstunden); Freizeitausgleich bekommen; Freizeitausgleich nehmen
loswerden; abverkaufen; verkauft bekommen
gute Noten bekommen (fig.); gut bewertet werden; gut wegkommen (bei einer Bewertung, Umfrage o.ä.)
Oberwasser bekommen; (ein Spiel) drehen; (jetzt) die stärkere Mannschaft sein; aus einem Rückstand einen Vorsprung machen; (die) Führung übernehmen; (das) Spiel machen (nach schwachem Auftakt); (ein Spiel) kehren [Schw.]; (jetzt) überlegen sein
(mit etwas) nicht fertig werden; (etwas) nicht geregelt bekommen; (etwas) nicht erledigt bekommen; (etwas) nicht vom Tisch bekommen; nicht zu Potte kommen (mit)
loskriegen (ugs.); losbekommen; gelöst kriegen (ugs.); abbekommen; gelöst bekommen; wegkriegen (ugs.); abkriegen (ugs.)
verwöhnt werden; (es) vorne und hinten hereingesteckt bekommen (derb)
es setzt was (ugs.); eine gelangt kriegen (ugs.); eine geschmiert kriegen (ugs.); eine gescheuert kriegen (ugs.); (jemandem) rutscht die Hand aus (ugs., fig.); ein paar kriegen (ugs.); abgewatscht werden (ugs.); (sich) eine fangen (ugs.); Du kriegst gleich eine! (ugs.); eine Ohrfeige bekommen (variabel); (es gibt) was hinter die Löffel (ugs., variabel); (etwas) auf die Ohren kriegen (ugs.); was kriegen (ugs.)
im Programm haben (ugs., Jargon); verkaufen (können); (etwas) bekommen Sie (bei uns) (variabel); liefern (können); (jemandem) anbieten können; vorrätig haben; im Angebot haben; im Sortiment haben (auch figurativ, Hauptform); (bei uns) zu bekommen sein; führen
zu fassen kriegen (ugs.); (jemandem) zwischen die Finger geraten (ugs.); in die Hand bekommen; zu greifen bekommen; erwischen; herankommen an
zu neuen Ehren kommen (fig.); Wiederauferstehung feiern (als ...); eine neue (kreative) Verwendung bekommen
(das) heulende Elend bekommen (ugs.); (jemandem) schießen (die) Tränen in die Augen; (plötzlich) weinen müssen
(etwas) für sein Geld bekommen; (eine) angemessene Gegenleistung erhalten; zufriedengestellt werden; auf seine Kosten kommen; (etwas) haben von (ugs.)
nicht alles in den Schoß gelegt bekommen (fig.); im Rahmen seiner Möglichkeiten (bleiben); (sich) nach der Decke strecken (müssen) (fig.)
(etwas) ohne Gegenleistung bekommen; (etwas) in den Arsch geschoben bekommen (derb, fig.)
(einen) roten Kopf bekommen (Hauptform); (so) eine Bombe kriegen (mit Geste) (ugs.); rot anlaufen
(es heißt) Zahlemann und Söhne (für jemanden) (ugs., variabel); (die) Rechnung präsentiert bekommen; (die) Zeche zahlen (müssen); (eine Sache) in Ordnung bringen (ugs., fig.); (alles) bezahlen (dürfen / müssen); zur Kasse gebeten werden; aufkommen (müssen für)
die Hucke vollkriegen (ugs.); (et)was auf die Schnauze bekommen (ugs.); die Hucke vollbekommen (ugs.); verprügelt werden; aufs Maul kriegen (derb); Prügel beziehen; Prügel einstecken
gestreichelt werden; (seine) Streicheleinheiten bekommen
leicht ergraut; grau meliert; anfangen, grau zu werden (Haare); graumeliert; angegraut; von Silberfäden durchzogen; (langsam) graue Haare bekommen; von grauen Fäden durchzogen; von grauen Strähnen durchzogen; einzelne graue Haare haben
alles dreht sich um (jemanden) (ugs.); im Mittelpunkt stehen (Person); (die meiste) Aufmerksamkeit bekommen
nicht(s) geschenkt bekommen (haben); hart arbeiten müssen (für); (sich etwas) hart erarbeiten (müssen); Ohne Fleiß kein Preis. (Sprichwort); (jemandem) nicht in den Schoß gefallen (sein); Von nichts kommt nichts. (Sprichwort)
(die) Strafe zur Bewährung aussetzen; (eine) Bewährungsstrafe bekommen (ugs.); (jemanden) auf Bewährung (wieder) laufen lassen (ugs.); (die) Reststrafe zur Bewährung aussetzen; auf Bewährung (früher) rauskommen (ugs.)
auf die Hand bekommen (fig.); am Ende (noch) sehen (ugs., fig.); rausbekommen (ugs.); ausgezahlt bekommen; (netto) übrigbleiben (ugs.); aufs Konto überwiesen bekommen; netto bekommen (ugs.)
bezwingbar; beherrschbar; niederzuzwingen; bewältigbar; besiegbar; überwindbar; in den Griff zu bekommen; niederzuringen,
(jemandem) (körperlich) unangenehm sein (Hauptform); nicht stillhalten können bei; (eine) Gänsehaut bekommen (wenn) (auch figurativ); (etwas) nicht mögen; (etwas) nicht haben können (ugs., variabel); (jemandem) rollen sich die Fußnägel auf (bei / ,wenn ...) (ugs., fig., floskelhaft)
(wieder) auf einen aufsteigenden Ast kommen (fig.); (ein) Spiel drehen (Fußball o.ä.) (fig.); wieder Oberwasser bekommen (fig.); (das) Blatt wenden (fig.)
sein Recht durchsetzen; zu seinem Recht kommen; sein Recht bekommen
(jemanden) an den Wickel bekommen (ugs.); (jemanden) am Arsch kriegen (derb); (jemanden) zu fassen kriegen (ugs.); (jemandem) beikommen; (jemanden) an den Hammelbeinen kriegen (ugs., fig.); (jemanden) an den Wickel kriegen (ugs., salopp); (jemanden) belangen; (jemanden) zu fassen bekommen; (jemanden) drankriegen (ugs.)
(sich) nicht (frei) äußern dürfen; (einen) Maulkorb (verpasst) bekommen
nasse Augen bekommen; (sich) eine Träne aus dem Augenwinkel wischen; dem Weinen nahe sein (Hauptform); feuchte Augen bekommen; Pipi in die Augen bekommen (derb)
seinen Teil bekommen; (etwas) abbekommen; (etwas) abhaben können (von) (ugs., variabel); sein Teil bekommen; (etwas) abkriegen (von) (ugs.)
gibt es nicht (für Geld) zu kaufen (ugs., variabel); für Geld nicht zu bekommen; nicht mit Geld zu bezahlen; für Geld nicht zu haben; mit Geld nicht zu bezahlen
denken, dass einem das Herz stehenbleibt (ugs.); (sich) zu Tode erschrecken; zu Tode erschrocken (sein); (einen) Riesenschreck bekommen (haben); (sich) sehr erschrecken
schlecht bezahlt werden (Hauptform); (sich) mit (...) Euro begnügen müssen; (nur) den Mindestlohn bekommen; mit (...) Euro abgespeist werden; (sehr) wenig verdienen; für einen Hungerlohn arbeiten
(jemanden) abspeisen mit; nur (...) bekommen (variabel); stiefmütterlich behandeln (und...); (jemandem) nur wenig (...) geben (variabel); (jemanden) kurzhalten; (nur) notdürftig versorgen mit
(etwas) bekommen für; (jemanden) bezahlen für; (etwas) kriegen für (ugs.); (etwas) nicht umsonst machen müssen
alles (bekommen); (das) volle Programm
gebären; kalben (Kuh, Wal, Elefant ...); werfen (Säugetier); (ein) Junges bekommen; jungen; Junge bekommen (Hauptform)
bekommen (Hauptform, negativ); abbekommen; (ab)kriegen (ugs.); kassieren; einstecken müssen (ugs.)
leiden (an); erkrankt sein (an); krank (sein); bekommen haben (ugs.); auf der Plauze liegen (derb); haben (Krankheit / Symptom) (ugs.)
ins Stottern geraten; sich verhaspeln; immer wieder hängenbleiben (bei); (einen) Knoten in die Zunge bekommen
(etwas) offen haben (bei); (jemandem) Geld schulden; Schulden haben (bei); (einen / diverse) Posten offen haben (bei); in der Kreide stehen (bei); Verbindlichkeiten haben (bei / gegenüber); (noch) Geld zu bekommen haben (von)
Probleme kriegen (ugs., salopp); in Nöte geraten; in die Bredouille kommen (variabel); in Schwulitäten kommen (selten, variabel); in eine missliche Lage geraten (geh., variabel); Ärger kriegen (ugs.); Trouble bekommen (ugs., variabel, veraltet); in Schwierigkeiten geraten; in einen Schlamassel geraten (ugs.); unter Druck geraten; in Schwulibus geraten (ugs., scherzhaft); in Schwierigkeiten kommen; in Bedrängnis geraten (mit) (variabel); in Verdrückung geraten (variabel); Probleme bekommen (ugs.)
nicht(s) mehr veröffentlichen dürfen; (einen) Maulkorb umgehängt bekommen; mit einem Veröffentlichungsverbot belegen; (jemandem) einen Maulkorb verpassen (fig.); (jemandem) einen Maulkorb umhängen (fig.)
(sich) eine Abfuhr holen; (sich) einen Korb holen; einen Korb bekommen; zurückgewiesen werden (beim Flirt etc.)
nicht alles bekommen (können); Verzicht üben (geh.); nicht alles haben (können) (ugs.); verzichten (müssen); zurückstecken (müssen); (sich) (mit weniger) bescheiden; (jemand anderem) den Vortritt lassen (fig.); auf manches verzichten (müssen)
(etwas) nicht aus dem Kopf bekommen; Zwangsgedanken haben (fachspr., medizinisch); ständig an etwas denken müssen; von dem Gedanken nicht loskommen (dass / zu); immer wieder denken müssen (an)
(sich etwas) bildlich vorstellen (können); (sich) etwas vorstellen (können); (sich ein) Bild von etwas machen (können); (eine) Vorstellung bekommen (von); (sich eine) Vorstellung von etwas machen (können)
(die) Firmung bekommen; gefirmt werden
(jemanden/etwas) zu Gesicht bekommen (Hauptform); (jemanden/etwas) zu sehen bekommen; (jemandes/einer Sache) ansichtig werden (geh.)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org