DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: aufs by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
aufs falsche Pferd setzen [ugs.]; auf die falsche Karte setzen [ugs.]
große Reden schwingen; große Töne spucken [ugs.]; (sich) wichtig machen [ugs.]; (den) Lauten machen [ugs.]; (die) (große) Welle reißen [ugs.]; (eine) große Fresse haben (derb); auf den Putz hauen [ugs.] (fig.); (sich) aufplustern; wichtigtun [ugs.]; dicketun [ugs.]; einen auf (...) machen [ugs.]; auf die Pauke hauen [ugs.] (fig.); (sich) aufpupsen (derb); (einen) auf großer Zampano machen [ugs.]; auf die Kacke hauen (derb) (fig.); laut werden; (den) Dicken markieren [ugs.]; (den) Mund zu voll nehmen [ugs.]; (die) Welle machen [ugs.]; (sich) aufmandeln [ugs.] (bair.); (sich) in die Brust werfen [geh.]; auf die Pferde hauen [ugs.] (fig.); (groß) herumtönen [ugs.]; (eine) Schau machen; (den) Mund (sehr) voll nehmen [ugs.] (fig.); (eine) (dicke) Lippe riskieren [ugs.]; dicke Backen machen [ugs.]; (den) Larry machen [ugs.]; Eindruck schinden; (den) dicken Mann markieren [ugs.]; (sich) aufblasen; (eine) große Schnauze haben [ugs.]; (die) Schnauze aufreißen [ugs.] (fig.); (gewaltig) das Maul aufreißen [ugs.]; (sich) aufs hohe Ross setzen (fig.); (den) dicken Max markieren [ugs.]; (die) Backen aufblasen [ugs.]; (sich) aufspielen (Hauptform); (den) Hermann machen [ugs.]; groß rumtönen [ugs.]; (den) (großen) Zampano machen [ugs.]; herumblärzen [ugs.] (regional); (einen) auf dicke Hose machen (derb); (eine) Show abziehen [ugs.]; strunzen [ugs.] (regional); blärzen [ugs.] (regional); (sich) aufführen wie der große Zampano; (das) große Wort führen; pranzen [ugs.]; (den) Molli machen [ugs.] (regional); (eine) große Klappe haben [ugs.]; Sprüche klopfen [ugs.]; den (...) raushängen lassen [ugs.]; dicktun [ugs.]; (sich) auf die Brust klopfen (fig.); (den) dicken Max machen [ugs.]; (sich) großtun (mit) [ugs.]
eigensinnig; respektlos; widersetzlich; trotzig; zickig [ugs.]; renitent; unartig; ungehorsam; dickköpfig; aufmüpfig; aufsässig; unbotmäßig
(jemandem) Bescheid stoßen [ugs.]; verwarnen; (jemandem) zeigen) (wo es langgeht (ugs., fig.); abmahnen (fachspr.) (juristisch); (jemandem) heimleuchten; schelten; rüffeln; (jemandem) die Hammelbeine langziehen [ugs.] (fig.); (jemandem) eine (dicke) Zigarre verpassen (möglicherweise veraltend) [ugs.]; (jemandem) eine (deutliche) Ansage machen [ugs.]; (jemanden) auf Vordermann bringen [ugs.]; admonieren [geh.] (veraltet); (jemandem) die Schuhe aufpumpen [ugs.] (fig.); zusammenstauchen [ugs.] (fig.); (jemandem) zeigen) (wo der Hammer hängt (ugs., fig.); (jemandem) deutlich die Meinung sagen [ugs.]; (jemandem) die Meinung geigen [ugs.]; (jemanden) frisch machen [ugs.] (fig.); ausschimpfen; ausschelten; rügen; tadeln (Hauptform); (jemandem etwas) ins Stammbuch schreiben (fig.); (jemanden) auf Linie bringen [ugs.]; (jemandem) die Leviten lesen; zurechtstutzen [ugs.] (fig.); (jemandem) aufs Dach steigen [ugs.] (fig.); (jemandem) eins auf den Deckel geben [ugs.]; (jemandem) den Kopf waschen [ugs.] (fig.); (jemanden) zusammenfalten [ugs.]; (jemandem) den Marsch blasen [ugs.] (veraltend); (jemandem) den Arsch aufreißen (derb); (jemanden) lang machen [ugs.]; scharf kritisieren; ermahnen; (jemandem) einen Verweis erteilen (Amtsdeutsch); (jemandem) eine harte Rückmeldung geben; zur Ordnung rufen; (sich jemanden) vorknöpfen [ugs.]; zurechtweisen; (jemandem) zeigen) (wo der Frosch die Locken hat (ugs., fig.); (jemanden) Mores lehren [geh.]; (jemandem) die Flötentöne beibringen [ugs.] (fig.)
Aufsässigkeit; rebellische Gesinnung
in Ruhestand gehen; (sich) aufs Altenteil setzen (fig.); seine aktive Zeit beenden; aus dem Erwerbsleben ausscheiden (statist.) (fachspr.); aufhören zu arbeiten; aufhören [ugs.]; in den Ruhestand treten; (sich) zur Ruhe setzen; in Pension gehen; aufs Altenteil gehen (fig.); in Rente gehen; (sich) aufs Altenteil zurückziehen (fig.)
detailversessen; hyperkorrekt [ugs.]; überpenibel; pedantisch; buchhalterisch (fig.); minutiös; aufs Sogfältigste; bis ins letzte Detail; übergenau; kleinlich [pej.]; peinlich genau; aufs Gewissenhafteste; detailverliebt; minuziös; bis zur (aller)letzten Kleinigkeit; akribisch; perfektionistisch; aufs Genaueste; pinselig; penibel; detailbesessen; pingelig [ugs.]; päpstlicher als der Papst (sprichwörtlich); kleinkariert [pej.]; mit äußerster Sorgfalt
zum wiederholten Male; ein weiteres Mal; nochmalig; erneut; neuerlich; aufs Neue; noch mal; nochmals; wiederholt; zum wiederholten Mal; wiederum; einmal mehr [geh.]; wieder einmal; noch einmal; nochmal; wieder; abermals; wiederkehrend; wie gehabt; nicht zum ersten Mal; schon wieder; von Neuem
aufsässig; widerborstig; renitent; widerspenstig
(jemandem etwas) ans Bein binden [ugs.] (fig.); aufdrücken; (jemandem etwas) verpassen [ugs.]; aufoktroyieren; aufbürden; oktroyieren [geh.]; aufzwingen; zwangsbeglücken (mit) [ugs.]; aufhalsen [ugs.]; auferlegen; (jemandem etwas) an den Hals hängen [ugs.] (fig.); (jemandem etwas) aufs Auge drücken [ugs.]; aufbrummen [ugs.]; aufnötigen
aufs Rad geflochten werden; gerädert werden
riskieren; gefährden; aufs Spiel setzen
Vorhaltungen machen; (jemandem etwas) vorwerfen (Hauptform); (jemandem etwas) vorhalten; (jemanden) beschuldigen; anschuldigen; zum Vorwurf machen; Vorwürfe machen; (jemandem etwas) aufs Brot schmieren [ugs.] (fig., variabel); (jemandem etwas) unter die Nase reiben (fig.)
(etwas/jemanden) aufs Korn nehmen [ugs.]; tadeln; (jemanden) zusammenfalten [ugs.]; kritisch betrachten; bekritteln [ugs.]; bemängeln; bemäkeln [ugs.]; kritisieren; auseinandernehmen [ugs.]; schelten [geh.] (veraltet)
Experiment; Versuchsballon (fig.); Versuch; Studie; Probelauf; Test; Trockenlauf; Trockentest; Testballon (fig.); (die) Probe aufs Exempel; Testlauf
verfassen; texten; zu Papier bringen (auch figurativ); aufs Papier bringen [ugs.] (auch figurativ); aufschreiben; abfassen; ausstellen (amtliches Dokument); protokollieren; schreiben (Hauptform); dokumentieren; textlich erfassen; notieren; Protokoll schreiben; zu Protokoll bringen
auf Verdacht [ugs.]; nach dem Prinzip Hoffnung; auf gut Glück; nach dem Prinzip "wird schon gutgehen"; aufs Geratewohl
schmucklos; schnörkellos; gerafft; in groben Zügen; ohne Umschweife; mit knappen Worten; kurz gefasst (Hauptform); stichpunktartig; stichwortartig; in komprimierter Form; im Überblick; kurz und knapp; lakonisch; in geballter Form; mit dürren Worten; in konzentrierter Form; kurzgefasst; summarisch; konzis [geh.]; mit wenigen Worten; in Kurzfassung; im Telegrammstil; kurz zusammengefasst; kurz und bündig; überblicksartig; zusammengefasst; lapidar; kurz gehalten; aufs Wesentliche konzentriert
testen; versuchen (Hauptform); hineinschnuppern; die Probe aufs Exempel machen (Redensart); probieren; erproben; auf die Probe stellen; (einen) Test machen; (einen) Versuch wagen; (sich) herantrauen (an); (sich) wagen (an); ausprobieren; antesten; auf einen Versuch ankommen; es versuchen mit; sein Glück versuchen [ugs.]; es auf einen Versuch ankommen lassen
pofen gehen; in die Pofe gehen [ugs.]; (sich) in Morpheus' Arme begeben [geh.]; (sich) hinhauen [ugs.] (salopp); (sich) aufs Ohr legen [ugs.] (Redensart); schlafen gehen (Hauptform); in Morpheus' Arme sinken [geh.] (fig.); (sich) zur (nächtlichen) Ruhe begeben; in die Heia gehen (Kindersprache); (sich) hinlegen [ugs.]; (sein) Haupt betten; in die Kiste steigen [ugs.]; ins Bett gehen; (sich) betten; zu Bett gehen; heia machen (Kindersprache); (sich) zum Schlafen niederlassen; ins Bett kommen; (sich) zur Nachtruhe zurückziehen; (sich) ins Schlafzimmer zurückziehen; (sich) zum Schlafen zurückziehen; (sich) schlafen legen; (sich) aufs Ohr hauen [ugs.] (Redensart)
triezen; kujonieren [geh.]; aufs Korn nehmen [ugs.]; schikanieren (Hauptform); schurigeln [ugs.]; mobben; fertigmachen [ugs.]; zur Sau machen (derb) (fig.); piesacken
zur Sprache bringen; eingehen auf; aufs Tapet bringen [ugs.]; (etwas) ansprechen; behandeln; zur Diskussion stellen; thematisieren (Hauptform); zu sprechen kommen auf; (etwas) anschneiden; (etwas) benennen; (sich) befassen mit; zum Thema machen
summa summarum (lat.); der langen Rede kurzer Sinn [ugs.] (Redensart); zusammengefasst; in aller Kürze; kurz und gut; kurz gesagt (Hauptform); kann man sagen (häufige Erweiterung); in einem Wort; zusammengenommen; kurz; aufs Ganze gesehen; alles in allem; im Ganzen gesehen; kurzum; insgesamt gesehen; insgesamt; im Ganzen; fassen wir zusammen; um es kurz zu machen; alles eingerechnet; summarisch
in See stechen; ablegen; auf große Fahrt gehen; aufs Meer hinausfahren
Probe aufs Exempel [ugs.]; Ausprobieren; Überprüfung
Hand aufs Herz und ehrlich gelogen! [ugs.] (Spruch, scherzhaft); lüg mich nicht an!; Hand aufs Herz [ugs.]; sei ehrlich [ugs.]; seien Sie aufrichtig [ugs.]; sag die Wahrheit
aufs; auf das
nicht aufgehen (Rechnung) (Kalkül) (fig.); (sich) verzocken [ugs.] (fig.); (sich) verkalkulieren; (sich) verspekulieren; (sich) verrechnen; aufs falsche Pferd setzen [ugs.] (fig.); (seine) Rechnung ohne den Wirt gemacht haben (fig.); falsch gedacht (haben) [ugs.]; zu hoch pokern (fig.)
(das) macht keinen (großen) Unterschied; keinen Unterschied machen; ein und dasselbe sein; auf dasselbe hinauskommen; (sich) nichts nehmen [ugs.]; aufs Gleiche hinauslaufen; aufs selbe rauskommen [ugs.]; auf eins rauskommen [ugs.]; egal sein; Jacke wie Hose (sein) [ugs.] (fig.); auf dasselbe rauskommen; gehupft wie gesprungen sein [ugs.] (regional); gehopst wie gesprungen (sein) [ugs.] (regional); gehubbst wie gehickelt [ugs.] (pfälzisch); Das kannst du so oder so halten. [ugs.]; auf das Gleiche hinauslaufen; dasselbe sein; Das kannst du halten wie ein Dachdecker. [ugs.] (Spruch)
anspruchslos; aufs Notwendigste reduziert; in reinster Funktionalität; aufs (absolut) Wesentliche reduziert; asketisch; puristisch; sparsam (ausgestattet); nur mit dem Allernotwendigsten ausgestattet; spartanisch; nur mit dem Allernotwendigsten versehen; puritanisch; Einfachst- (Wortzusatz); streng (reduziert) (zurückgenommen o.ä.)
aufs Ganze gehen; Gott versuchen (relig.); alles aufs Spiel setzen; (es) wissen wollen [ugs.]; alles verlieren können [ugs.]; (sein/das) Schicksal herausfordern; (es) darauf ankommen lassen; volles Risiko fahren [ugs.]; alles auf eine Karte setzen; alles riskieren [ugs.]
Aufs und Abs [ugs.]; Schwankungen; Wechsel
(sich) im Ton vergreifen; (jemandem) blöd kommen [ugs.]; Streit suchen; rumpöbeln [ugs.]; im Ton danebengreifen; unverschämt werden; beleidigen; aufsässig sein; (sich) Unverschämtheiten herausnehmen; frech werden [ugs.]; anpöbeln; (jemandem) frech kommen; (sich) Frechheiten herausnehmen; (jemanden) provozieren; herumpöbeln; ausfallend werden (Hauptform); (jemandem) dumm kommen [ugs.]; es an (dem nötigen) Respekt fehlen lassen
im Büßergewand herumlaufen (fig.); Reue zeigen; Asche auf sein Haupt streuen (fig.); (sich) in Zerknirschung üben [geh.] (ironisierend); bereuen; (jemandem) leidtun; (jemanden) reuen [geh.] (veraltet); im Büßerhemd gehen (fig.); (sich) Asche aufs Haupt streuen (fig.); in Sack und Asche gehen (fig.) (variabel); (sich seiner) Schuld bewusst sein; (sich) in Selbstkritik üben
(mal) zur Toilette (gehen) müssen; (etwas) Dringendes zu erledigen haben (fig.) (verhüllend); Stuhldrang haben; aufs Klo müssen [ugs.]; (mal) müssen [ugs.]; groß müssen; (ein) menschliches Rühren verspüren [ugs.] (verhüllend); (die) Toilette benutzen (wollen); (mal) verschwinden müssen; (mal) auf die Toilette (gehen) müssen; (mal) wohin müssen; (ein) dringendes Bedürfnis verspüren
zur Sprache kommen; angesprochen werden (Thema); erwähnt werden; aufs Tapet kommen
(sich) verzetteln; vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen [ugs.]; den Faden verlieren (fig.); abschweifen; von Punkt zu Punkt springen; unüberlegt drauflosreden; nicht bei der Sache bleiben; (sich) in Details verlieren; vom (eigentlichen) Thema abkommen; vom Hundertsten ins Tausendste kommen; den Überblick verlieren; nicht auf den Punkt kommen; (zu) sehr in die Einzelheiten gehen
(jemandem) fehlt der Blick aufs Ganze; (jemand) sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht (mehr); (seine) Zeit verplempern mit; (sich) nicht aufs Wesentliche konzentrieren; (sich) verzetteln; (sich) verlieren (in); (sich) mit Nebensächlichkeiten aufhalten; nicht zum Wesentlichen kommen
(eine) Runde ausgeben; (die) Runde geht auf (...); (eine) Runde schmeißen [ugs.]; (jemanden) freihalten; frei saufen haben (derb); (jemandem) (ein) Getränk spendieren; (einen) ausgegeben bekommen; das geht auf meinen Deckel [ugs.]; einen ausgeben [ugs.]; das geht auf mich [ugs.]; (etwas) spendieren (Hauptform); aufs Haus gehen; (die) Zeche zahlen (für jemanden)
(jemandem) die Fresse polieren (derb); (jemandem) (einen) Kinnhaken verpassen; (jemandem) eins auf die Zwölf geben [ugs.]; (jemandem) (einen) Schlag (ins Gesicht) geben; zuschlagen; (die) Zähne einschlagen [ugs.]; (jemandem) eine reinhauen [ugs.]; (jemandem) (einen) Schlag (ins Gesicht) versetzen; (jemandem) ins Gesicht schlagen; (die) Fresse einschlagen (derb); (jemandem) einen auf die Zwölf verpassen [ugs.]; (jemandem) aufs Maul hauen [ugs.]
zum alten Eisen werfen; zwangsverrenten; aufs Altenteil schicken; in (die) Rente schicken; verrenten; in den Ruhestand schicken; in den Ruhestand versetzen; aufs Altenteil abschieben
Erzrivale; bis aufs Blut verfeindet; Erzfeind; Todfeind
(eine) Schüppe Kohlen drauflegen [ugs.] (ruhrdt.); reinhauen [ugs.]; Kette geben [ugs.]; Gas geben [ugs.]; (Tempo) anziehen [ugs.]; (mehr) Tempo machen [ugs.]; (die) Geschwindigkeit erhöhen (Hauptform); Gummi geben [ugs.]; schneller machen [ugs.]; (einen) Schritt zulegen; auf die Tube drücken [ugs.] (veraltend); (einen) Zahn zulegen [ugs.]; aufs Tempo drücken [ugs.]; (eine) Schippe zulegen [ugs.]; (die) Schlagzahl erhöhen [ugs.]; beschleunigen (aktiv); volle Kraft voraus fahren; (einen) Schlag zulegen [ugs.]
(jemandem) nicht schnell genug gehen können; zur Eile drängen [geh.]; Druck machen; (es) eilig haben; aufs Tempo drücken [ugs.] (fig.)
flach liegen [ugs.]; bettlägerig (sein); (jemanden) ans Bett fesseln (fig.); (schwer) darniederliegen [geh.]; mit (...) im Bett liegen; nicht aufstehen (können); (jemanden) niederstrecken [geh.]; das Bett hüten (müssen); nicht aufstehen (dürfen); ans Bett gefesselt sein (fig.); (jemanden) aufs Lager werfen [geh.] (fig., veraltend); (jemanden) aufs Krankenlager werfen [geh.] (fig., literarisch, veraltet); (jemanden) aufs Krankenbett werfen [geh.] (fig., literarisch, veraltet); (jemandem wurde) Bettruhe verordnet
anlegen (auf); die Waffe richten (auf); ins Visier nehmen; aufs Korn nehmen
aufs Geratewohl; ins Blaue hinein; ohne festes Ziel; immer der Nase nach
(jemandem) zu schaffen machen; aus dem (seelischen) Gleichgewicht bringen; (jemanden) belasten; (jemandem) an die Nieren gehen [ugs.] (fig.); nicht spurlos vorbeigehen (an jemandem) [ugs.] (fig.); (jemandem) aufs Gemüt schlagen [ugs.]; (eine) Belastung darstellen (für); (jemanden) mitnehmen [ugs.]; (jemandem) nicht in den Kleidern hängenbleiben [ugs.] (fig.); (jemandem) unter die Haut gehen [ugs.] (fig.); erschüttern; (jemandem) zusetzen; (sehr) betroffen machen; an etwas zu knacken haben [ugs.]; (jemanden) nicht kaltlassen [ugs.]; (jemanden) aufwühlen; aus der Ruhe bringen
ins Spiel bringen; in die Runde werfen (fig.); aufwerfen; aufbringen (Thema); (neu) in den Raum stellen (fig.); (in die Diskussion) einbringen; aufs Tapet bringen; in den Raum werfen (fig.)
begaunern; linken [ugs.]; über den Tisch ziehen [ugs.] (fig.); hereinlegen; betrügen (Hauptform); über den Löffel balbieren; bescheißen (derb); lackmeiern [ugs.]; über den Löffel barbieren; hinters Licht führen; übers Ohr hauen [ugs.]; aufs Kreuz legen [ugs.] (fig.); anschmieren (Abschwächung) [ugs.]; leimen [ugs.]
nicht drinsitzen [ugs.]; (sich) (etwas) nicht leisten können; sein Geld zusammenhalten (müssen); (sich) nach der Decke strecken (müssen) (fig.); haushalten müssen; es nicht so dicke haben [ugs.]; aufs Geld gucken müssen [ugs.]; jeden Cent zwei mal umdrehen (müssen) [ugs.]; (sich) nichts erlauben können; keine großen Sprünge machen können (fig.); (sich) nichts leisten können; nichts zu verschenken haben [ugs.]; (nur) wenig Geld (zur Verfügung) haben; (sehr) aufs Geld achten müssen
einen Ruf zu verlieren haben; (seinen ) Ruf nicht aufs Spiel setzten (wollen)
bis aufs Messer kämpfen; (sich) bis aufs Messer bekämpfen (auch figurativ); erbittert kämpfen; (sich) gnadenlos bekämpfen
Konzentration aufs Materielle; materialistische Lebenseinstellung; Materialismus (Hauptform)
auf die Barrikaden gehen (gegen) (fig.); Sturm laufen (gegen) (fig.); (den) Aufstand proben (fig.); (es) kommt zu heftigen Protestaktionen; aufs Schärfste protestieren (variabel)
mit seinem Arbeitsplatz spielen [ugs.]; Kopf und Kragen riskieren (fig.); seine berufliche Existenz aufs Spiel setzen
(ein) großes Risiko eingehen; (sich) in Gefahr begeben; Kopf und Kragen riskieren (fig.); auf volles Risiko gehen [ugs.]; alles riskieren; volles Risiko fahren [ugs.] (Jargon); alles aufs Spiel setzen
geschäftlich werden; aufs eigentliche Thema kommen; sagen, worum es (eigentlich) geht; zur Sache kommen
(sich) frisch machen (verhüllend); auf die Toilette gehen; aufs Klo gehen; scheißen gehen (derb)
Prügel einstecken; die Hucke vollkriegen [ugs.]; (et)was auf die Schnauze bekommen [ugs.]; aufs Maul kriegen (derb); Prügel beziehen; verprügelt werden; die Hucke vollbekommen [ugs.]
(sich) nicht zu unvorsichtigen Äußerungen hinreißen lassen; (sich) nicht aufs Glatteis führen lassen
(jemandem) alles wegnehmen [ugs.]; (jemanden) ohne einen Cent dastehen lassen; (jemandem) alles abnehmen [ugs.]; (jemanden) schröpfen (fig.); (jemanden) bis aufs Hemd ausziehen (fig.); (jemandem) das letzte (bisschen) Geld aus der Tasche ziehen (fig.) (Hauptform); (jemandem) das letzte Hemd ausziehen [ugs.] (fig.); (jemandem) nichts lassen; (jemanden) ausplündern; (jemanden) ausnehmen wie eine Weihnachtsgans [ugs.]
netto bekommen [ugs.]; aufs Konto überwiesen bekommen; (netto) übrigbleiben [ugs.]; auf die Hand bekommen (fig.); am Ende (noch) sehen [ugs.] (fig.); ausgezahlt bekommen; rausbekommen [ugs.]
(jemanden) kaltstellen (fig.); (jemanden) ausschalten (fig.); (jemanden) aufs Abstellgleis schieben (fig.) (variabel)
was wir machen, machen wir richtig (Spruch); aufs Ganze gehen (Redensart); Nägel mit Köpfen machen (Redensart) (fig.); wenn schon, denn schon! (Spruch); keine halben Sachen
aufs Spielfeld laufen; auf den Platz laufen; einlaufen (Fußball o.ä.)
die Probe aufs Exempel machen; (etwas) ausprobieren; (genau) wissen wollen
(jemanden) vorantreiben; (jemanden) treiben; (jemanden) antreiben; (jemanden) vorwärtstreiben; zur Eile treiben; aufs Tempo drücken (bei)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org