DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
auch
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: auch by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
einverstanden (Hauptform); okey-dokey (ugs.); (ist) okay (ugs.); so machen wir's! (ugs.); d'accord (ugs., franz.); O. K. (ugs.); abgemacht; roger! (ugs., engl., selten); dein Wille geschehe (biblisch, veraltet, auch ironisch) (geh.); schön (ugs.); gut (ugs.); machen wir!; es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch, veraltet, auch ironisch) (geh.); (ist) gebongt! (ugs.); das ist ein Wort! (ugs.); so sei es! (geh., veraltet); ist recht! (ugs., regional); (geht) in Ordnung; (ist) gemacht! (ugs.); alles paletti! (ugs.); es sei! (geh., veraltet); akzeptiert; ist gut! (ugs.); genehmigt!; alles klar! (ugs.); schon überredet! (ugs.); geht klar (ugs.); da sage ich nicht nein; o. k. (ugs.); ich nehme dich beim Wort!; warum nicht?! (ugs.)
Zum Wohl!; Prosit! (ugs.); Runter damit! (ugs.); Prösterchen! (ugs.); Hoch die Tassen! (ugs.); Nich lang schnacken, Kopp in'n Nacken! (ugs., norddeutsch); Kippis! (ugs., finnisch); Wohl bekomm's!; Na denn Prost! (ugs., auch ironisch); Prost! (Hauptform); Stößchen! (ugs., regional)
Kategorie; Couleur (geh., franz.); Klasse; Spezies (fachspr., auch figurativ, biologisch); Genre; Sorte; Rubrik; Art; Taxon (fachspr., biologisch, griechisch); Format (fachspr., mediensprachlich); Typ; Gattung
(ein) klein bisschen (ugs.); (ein) Mü (ugs.); (ein) klein wenig; (ein) bissel (ugs.); etwas (ugs.); (eine) Kleinigkeit (ugs.); a Muggeseggele (ugs., schwäbisch); (ein) Tacken (ugs.); (ein) bisschen; (ein) büschen (ugs., norddeutsch); 'n bissken (ugs., ruhrdt.); ein wenig (geh.); (ein) bisserl (ugs., süddt.); wat (ugs., ruhrdt., salopp); (eine) Prise (auch figurativ); (ein) Hauch von (lit.) (geh.); (eine) kleine Menge; (eine) Idee; (ein) paar Brocken (von einer Fremdsprache) (ugs.); (ein) Fitzel(chen) (ugs.); (a) bissle (ugs., schwäbisch); (ein) Funken (ugs.); (ein) Quäntchen; (eine) geringe Menge; (ein) Spritzer (ugs.); (ein) Tick (ugs.); (eine) Spur; (ein) Schuss (ugs.); (ein) My (ugs.); (ein) kleines bisschen
abgehen (ugs.); beschleunigen (= schneller werden); an Fahrt gewinnen; ins Rollen kommen (fig.); auf Touren kommen (ugs., auch figurativ); Tempo aufnehmen; in Fahrt kommen (ugs., auch figurativ); schneller werden (Hauptform); Fahrt aufnehmen (auch figurativ); in Schwung kommen (ugs., auch figurativ)
Rohrkrepierer (ugs., fig.); Bauchlandung (fig.); Crash (ugs., engl., fig.); Fehlversuch; Rückschlag; Versagen; Reinfall (ugs.); Satz mit X (ugs.); (saftige) Klatsche (journal.) (ugs., fig.); Flop (ugs.); Bruchlandung (fig.); Schuss in den Ofen (ugs., fig.); Niederlage; Fehlschlag (Hauptform); Schiffbruch (erleiden) (fig.); schallende Ohrfeige (journal./polit.) (fig.); Misserfolg (Hauptform); Griff ins Klo (ugs., fig., salopp); Pleite (auch figurativ); Schlappe; Schlag ins Wasser (ugs., fig.)
Zeawas (ugs., Bregenzerwälderisch, vorarlbergerisch); hallöle! (ugs., schwäbisch); Zes (fachspr., Bregenzerwälderisch); hallöchen! (locker, leicht humorvoll) (ugs.); hi! (ugs., engl.); guten Tag; hallihallo! (ugs., scherzhaft); Tagchen (ugs.); Tach auch. (ugs., ruhrdt.); Tag! (pragmatisch) (ugs.); moin! (ugs., norddeutsch); hallo! (ugs.); hoi! (ugs., schweiz., österr.); Servus! (ugs., süddt.)
nebenbei behandeln; (Thema) kurz anfangen; erwähnen; (kurz) ansprechen; antönen (schweiz., österr.); anreißen; andeuten; (auch) Thema sein; (auch) zu sprechen kommen auf; (Thema) berühren; (Thema) streifen
Himmel, Arsch und Wolkenbruch! (ugs.); Schiet! (ugs., norddeutsch); gottverflucht (ugs., salopp); Scheibenhonig! (ugs., verhüllend); Mist! (ugs.); verdammt! (ugs.); Donner und Doria! (ugs., veraltend); Schitte! (derb, norddeutsch); Himmel Herrgott Sakra! (ugs.); Himmel, Gesäß und Nähgarn! (ugs., ironisch); Mensch! (ugs.); verdelli! (ugs., regional); Kruzitürken! (ugs.); Himmel nochmal!; Teufel noch eins! (ugs.); verdammte Scheiße! (derb); Verdammt nochmal! (ugs.); gottverdammmich (ugs., salopp); verdorri! (ugs., regional); Himmel Herrgott! (ugs.); Scheibenkleister! (ugs., verhüllend); verflixt und zugenäht! (ugs.); verdammter Mist! (ugs.); zum Teufel nochmal! (ugs.); Kacke! (derb); Mann! (ugs.); Fuck! (derb, engl.); gottverdammt (ugs., salopp); Teufel auch! (ugs.); Scheiße! (derb); Himmel, Arsch und Zwirn! (ugs.)
dogmatisch; ideologisch; keinen Widerspruch zulassend; die Wahrheit für sich gepachtet haben; rechthaberisch; apodiktisch; allein seligmachend (auch figurativ); einzig richtig; doktrinär; keinen Widerspruch duldend
arrogant; hochmütig; hochnäsig; sehr von sich (selbst) eingenommen; breitspurig (ugs.); kennt (auch) keine kleinen Leute mehr (ugs., scherzhaft-ironisch); anmaßend; blasiert (geh.); versnobt; dünkelhaft (veraltet); hält sich für was Besseres (ugs.); hält sich für den Größten (ugs., männl.); aufgeblasen (ugs.); trägt die Nase hoch (ugs., fig.); auf dem hohen Ross sitzen (Redensart, fig.); hält sich für sonst wen; hält sich für die Größte (ugs., weibl.); hybrid (geh.); hält sich für was Besonderes (ugs.); überheblich; hoffärtig (veraltet); eingebildet; hält sich für Gott weiß wen (ugs.); vermessen; stolz
Selbstvorwürfe; Schuldbewusstsein; Unrechtsbewusstsein (auch jur.); Gewissensbisse; Schuldgefühle
streitbar; angriffig [Schw.]; streitlustig; konfliktfreudig (auch ironisch, verhüllend); jeden Fehdehandschuh aufnehmen(d); keinem Streit aus dem Weg(e) gehen(d); kampfesfreudig; kampfesmutig; konfliktbereit; kämpferisch; offensiv; angreifend; auseinandersetzungsfreudig
(einen Pokal / Preis) holen (ugs.); mit dem Pokal nach Hause fahren (können) (auch figurativ, mediensprachlich); (einen Preis / eine Auszeichnung...) einheimsen; das Rennen machen (ugs.); den Sieg erlangen; (ein Rennen) für sich entscheiden; obsiegen (geh.); siegen (Hauptform); triumphieren; den Sieg erringen (geh.); erster werden; gewinnen (Hauptform); So sehen Sieger aus! (ugs., Spruch)
korrekt; im Lot (ugs., fig.); regelgerecht; im grünen Bereich (ugs., fig.); in Ordnung; seine Richtigkeit haben (mit); im Sollbereich (auch figurativ)
alles; die Gesamtheit; alles und jedes (ugs.); was auch immer
(jemanden) (herzlich) willkommen heißen; (jemanden) mit offenen Armen empfangen (auch figurativ)
untergeordnet; sekundär; ebenfalls; nachrangig; Neben...; unter ferner liefen (ugs.); beiläufig; nebensächlich; auch; zweitrangig; zweite Geige (ugs., fig.)
explodieren; (jemandem) um die Ohren fliegen (ugs., auch figurativ); hochgehen (ugs.); platzen; detonieren
Hatz; Treibjagd (auch figurativ); Verfolgung; Hetze; Jagd; Hetzjagd (auch figurativ); Gjaid (ugs., veraltend, österr.); Verfolgungsjagd; Kesseltreiben (auch figurativ)
unerschrocken; heldisch (geh., emphatisch); mannhaft; heldenmütig; heroisch; mutig; tapfer; kühn; heldenhaft; mit Todesverachtung (auch iron.)
wo man geht und steht; allenthalben; an jedem Ort; wohin ich auch blicke; allseits; allerseits; allüberall; auf Schritt und Tritt; allerorts; flächendeckend; wo (immer) man (auch) hingeht; wo man (auch) hinguckt (ugs., regional); überall; allerorten; an allen Ecken und Enden; landauf, landab (geh.)
mitnichten; partout nicht; in keiner Weise; mitnichten und mit Neffen (ugs., scherzhaft); egal, wie man es betrachtet, nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; alles andere als; wie auch immer nicht; keinesfalls; nicht im Geringsten; ganz und gar nicht; bei weitem nicht; kein bisschen; überhaupt nicht; auf keinem Wege; nicht im Mindesten; nicht (Hauptform); i wo! (ugs., veraltend); nicht im Entferntesten; ganz und gar unmöglich; unter keinen Umständen; völlig ausgeschlossen; auf (gar) keinen Fall; in keiner Beziehung; um kein Haar; absolut nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; keineswegs; (daran ist) nicht zu denken; gar nicht; nicht um ein Haar; hinten und vorne nicht (ugs.); in keinerlei Hinsicht; durchaus nicht
selbst; sogar (Hauptform); auch
(und zwar) ein bisschen plötzlich! (ugs.); Leg mal 'nen Zahn zu! (ugs.); Beeilung! (ugs.); Aber zackig jetzt! (ugs.); los (los)! (ugs.); Drück auf die Tube! (ugs., veraltet); Jetzt aber dalli! (ugs., variabel); avanti! (ugs.); (ein) bisschen dalli! (ugs.); Wie wär's mit ein bisschen Beeilung? (ugs.); Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit! (ugs., Spruch); Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts. (ugs., Spruch, ironisch); Mach hinne! (ugs., regional); Heute noch? (ugs., ironisch); Gib Gummi! (ugs., salopp); hopp hopp! (ugs.); Mach hin! (ugs.); Was stehst du hier noch rum!? (ugs.); Schlaf nicht ein! (ugs., variabel); Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller? (ugs., variabel); Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf! (ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet); Pass auf, dass du nicht einschläfst! (ugs., variabel, übertreibend); zack zack! (ugs.); Dann mal ran! (ugs.); Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze! (ugs., Spruch, berlinerisch); Lass jucken, Kumpel! (ugs., veraltet); Lass gehen! (ugs.); Beweg deinen Arsch! (derb); (na) wird's bald? (ugs., Hauptform); Wird das heut(e) noch was? (ugs., ironisch); (mach) schnell! (ugs.); Nicht einschlafen! (ugs.); Mach zu! (ugs., norddeutsch); worauf wartest du? (ugs.); Lass was passieren! (ugs.); Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung? (ugs., variabel); Gib ihm! (ugs.); (na los) Bewegung! (ugs.); Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst. (ugs., übertreibend); Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd) (ugs., ironisch); Mach fix! (ugs.); Komm in die Gänge! (ugs.); Lass schnacken! (ugs.); Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.) (ugs.); Brauchst du (erst noch) ne Zeichnung? (ugs.); Hau rein! (ugs., salopp); Nichts wie ran! (ugs.)
erläutern; erzählen; schildern; (etwas) von sich geben; mitteilen; bemerken; (etwas) äußern; berichten; (eine) Äußerung tätigen (Amtsdeutsch); reden; sagen; vermerken; den Mund aufmachen (ugs., auch figurativ)
dennoch; auch wenn; obzwar (veraltend); trotzdem (ugs.); wennschon (geh., selten); bei alledem; wenngleich; bei alldem; obwohl (Hauptform); während; gleichwohl (geh.); obschon; obgleich; wiewohl
vorangehen; führen; (der) Chef sein (ugs., fig.); dominieren; (die) Kontrolle haben (über); (der) Chef von't Janze sein (ugs., berlinerisch); den Ton angeben; (den) Takt vorgeben (fig.); das Kommando haben (auch figurativ, militärisch); das Sagen haben (ugs.); das Heft in der Hand halten (fig.); die erste Geige spielen (ugs., fig.); das Heft in der Hand haben (fig.); leiten (Hauptform); sagen, wo es langgeht (ugs.); kontrollieren; führend sein; lenken; (die) Kontrolle behalten (über); was zu sagen haben (ugs.); die Richtschnur vorgeben (ugs.)
selbst wenn; sogar wenn; wenn auch
u. a.; zusätzlich; des Weiteren; unter anderem; im Übrigen; zugleich; ferner; auch; zumal; obendrein; darüber hinaus; hierneben; außerdem; über (...) hinaus; dazu; i. a. (geh., bildungssprachlich, lat., selten); inter alia (geh., bildungssprachlich, lat., selten); auch weil; ansonsten; ebenso; daneben; weiter; und; nicht zuletzt; zudem; weiterhin; weiters [Ös.]; überdies
maßgeschneidert (auch figurativ); angepasst; zugeschnitten (auf) (fig.); entsprechend den Wünschen hergerichtet; individuell; individualisiert (fachspr.)
im gleichen Sinne; gleichfalls; dito; sowie; fernerhin; gleichermaßen; sowohl als auch (ugs.); auch; ebenfalls; erst recht; genauso; ebenso
so leid es mir (auch) tut (aber) (floskelhaft); das Unglück wollte (dass); leider Gottes (ugs.); idiotischerweise (ugs.); ärgerlicherweise; sehr zum Pech (einer Person); zu meiner Schande; zu meinem Bedauern; zu meinem Unglück; zum (großen) Bedauern; blöderweise (ugs., salopp); ungünstigerweise; bedauerlicherweise; leider (Hauptform); unerfreulicherweise; unseligerweise; fatalerweise; unglücklicherweise; zu allem Unglück; dummerweise (ugs.); in unerfreulicher Weise; so sehr ich es (auch) bedaure (aber); zu meinem Leidwesen; (es) tut mir schrecklich leid (aber) (variabel)
Akt (fachspr., auch figurativ); Aufzug (fachspr.)
zur Hand; (direkt) neben mir (ugs., variabel); griffbereit; (schnell) bei der Hand (haben / liegen); bereit liegend; parat (haben) (geh., auch figurativ); in (unmittelbarer) Reichweite; bereit; (direkt) vor mir (ugs.)
Abschiedsakt; letzte Worte (auch figurativ); Abschied; Verabschiedung; Abschiednehmen
wie aus dem Bilderbuch; Paradebeispiel; Idealbild; wie gemalt; Modell; Prototyp; Musterbild; wie aus dem Lehrbuch; Musterbeispiel; Schulbeispiel; Bilderbuch-...; Idealtyp; Verkörperung; Klassiker (auch figurativ, auch ironisch); Präzedenzfall (fig.); Inbegriff
schlau; verschlagen (negativ); gerissen (oft abwertend); raffiniert; (es) faustdick hinter den Ohren haben (fig.); gewieft; (dem) machst du nichts vor (ugs., variabel); abgebrüht; (auch) kein Waisenknabe (sein) (ugs., fig.); mit allen Wassern gewaschen (fig.); ausgekocht; abgezockt (ugs.); ausgebufft (auch abwertend) (ugs.); abgefeimt; durchtrieben (negativ)
herausschießen; hervorkommen; hervorschießen; hervorbrechen; (sich) lösen; losbrechen; (sich) entzünden (auch übertragen: Streit .. an); herausbrechen; heraussprudeln; ausbrechen; sprießen; entbrennen (Streit); (sich) entladen
freigiebig; spendabel; in Geberlaune; großherzig; großzügig; hochherzig; Man muss auch gönnen können. (ugs., sprichwörtlich); gönnerhaft; großmütig; nobel (aus der Nehmerperspektive); freigebig; spendierfreudig; generös
sowie; ja; plus (ugs.); wie auch; und; nebst; zuzüglich (geh.); sowohl; sowohl ... als auch; ebenso wie; wie; ja sogar; neben; wie noch
Ekel erregend; eklig; degoutant (geh.); ekelhaft; ekelerregend; Brechreiz auslösend; ekelig; abscheulich; abstoßend; widerwärtig; unappetitlich (auch figurativ); ungustiös [Ös.]; unangenehm; widerlich (Hauptform)
Erzeuger (auch ironisch) (Amtsdeutsch); Senior (geh.); männlicher Elternteil; Papi (ugs.); alter Herr (geh.); Dad (ugs.); Paps (ugs.); der Alte (derb); Papa (ugs.); Kindsvater; Alter (ugs.); Vati (ugs.); Vater (Hauptform); Daddy (ugs.); Pa (ugs.)
anweisen; entscheiden; verordnen; anordnen; (über etwas) befinden; regeln; diktieren; festlegen; verfügen; das letzte Wort haben (ugs., auch figurativ); bestimmen; vorschreiben; vorgeben; (jemandem etwas) verpassen (ugs.); veranlassen; aufzwingen
schreiben (Hauptform); dokumentieren; aufschreiben; textlich erfassen; notieren; verfassen; aufs Papier bringen (ugs.); Protokoll schreiben; zu Protokoll bringen; zu Papier bringen (auch figurativ); abfassen; texten; protokollieren
Akkordarbeit; Akkord; Stückakkord; Fließbandarbeit (auch figurativ)
woher auch immer; von wo auch immer
Wende (auch figurativ, Hauptform); Kehre; Drehung um 180 Grad; Kehrtwendung (fig.); Umschlag; Umkehr; (das) Umschlagen; Wendung (auch figurativ); Kehrtwende (auch figurativ); Umschwung (auch figurativ); Verkehrung; Verkehrung ins Gegenteil
unabhängig davon; per se (geh.); davon abgesehen; (egal) wie man es (auch) dreht und wendet; ohnedem; ohnehin; eh (ugs.); sowieso; so oder so; ohnedies; auch so (schon); auch ohne das; allemal
Unterschrift (Hauptform); Namenszug; (sein) 'Kaiser Wilhelm' (ugs., scherzhaft); Incidit (fachspr.); Namenszeichen; Signum; (sein) 'Friedrich Wilhelm' (ugs., scherzhaft); Autogramm (auch figurativ); Signatur
Anregung; Inspiration; Einfall; Erleuchtung; Intuition; Anwandlung; Impuls; Idee; Eingebung (Hauptform); (plötzliche) Erkenntnis; Aha-Effekt (ugs.); Gedanke; (plötzliche) Einsicht; Offenbarungserlebnis; Offenbarung (für jemanden) (auch figurativ)
Doktrin; Glaubenssatz; Lehrmeinung; Dogma (auch figurativ); (ein) Evangelium (für jemanden) (ugs., fig.); Lehre
Mittelloser; Hungerleider (auch figurativ); Knochenrappler (ugs., selten); Bettler; armer Schlucker (ugs.); Armer; Habenichts
überdecken; zukleistern (auch figurativ); bedecken; verhüllen; übertünchen (auch figurativ); verkleistern (auch figurativ); verschleiern; verdecken; überkleistern (auch figurativ)
mit Todesverachtung (auch figurativ); riskant; vor nichts zurückschrecken; risikobereit; tolldreist; vermessen; tollkühn; draufgängerisch; waghalsig; alles auf eine Karte setzen (ugs.); todesmutig; Wer wagt, gewinnt. (ugs., Sprichwort); risikofreudig; verwegen
der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe (geflügeltes Wort) (geh.); wohl oder übel; zwangsweise; widerwillig; notgedrungen; nolens volens (geh., lat.); schweren Herzens (fig.); in den sauren Apfel beißen (müssen und) (ugs., fig.); (eine / diese) bittere Pille schlucken (müssen) (ugs., fig.); gezwungenermaßen; (auch) gegen ihren Willen; wider Willen; ob jemand will oder nicht; zwangsläufig; unfreiwillig; (auch) gegen seinen Willen; zähneknirschend (ugs., fig.); (eine / diese) Kröte schlucken (müssen) (ugs., fig.)
Stillgeburt (Neologismus); stille Geburt; tot geborenes Kind (auch figurativ); Totgeburt; Fehlgeburt
gefangen nehmen; in Gewahrsam nehmen; dingfest machen; inhaftieren; (die) Handschellen klicken lassen (ugs., auch figurativ); vorläufig festnehmen; einkassieren (ugs.); festnehmen (Hauptform); aus dem Verkehr ziehen (fig.); verhaften; in Haft nehmen; arretieren (geh., veraltet)
ohne explizit sexuelles Material; um unsittliche Passagen bereinigt; jugendfrei (ugs., Hauptform); (auch) kindertauglich; stubenrein (ugs.); ad usum Delphini (geh., historisch, lat.)
unentschlossen; unentschieden; unschlüssig; ratlos; (auch) nicht wissen, wie es weitergeht (ugs.); (sich) nicht sicher
nicht nur (...) sondern auch; sowohl ... als auch; so und auch so; das eine und auch das andere; (der ...) ebenso wie (der ...); zum einen, zum anderen; neben; beides; erstens ..., zweitens
lassen Sie es mich anders formulieren (floskelhaft); anders gesagt; anders ausgedrückt; mit anderen Worten; besser gesagt; man könnte auch sagen; man könnte geradezu von ... sprechen (geh.)
die Kirche ums Dorf tragen (ugs., fig.); schwer machen; verkomplizieren; mit der Kirche ums Dorf fahren (ugs., fig.); Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht! (ugs., Spruch); etwas von hinten durch die Brust und durchs / ins Auge machen (sprichwörtlich); (unnötig) kompliziert machen; das wäre (ja auch) zu einfach gewesen (ugs., Spruch, ironisch); schwermachen; erschweren
(etwas) sagen zu (ugs.); (sich) artikulieren; (seine) Meinung sagen (Hauptform); (seinen) Senf dazugeben (ugs., fig.); (etwas) kommentieren; (seine Meinung) zum Ausdruck bringen; (den) Mund aufmachen (ugs., auch figurativ)
Prügelorgie; Schlägerei (Hauptform); Keilerei (ugs.); Ringkampf; Prügelei; Klopperei (ugs.); Raufhandel (geh., veraltend); tätliche Auseinandersetzung; Rauferei; Tätlichkeiten; Schlagabtausch (meist fig.) (auch figurativ); handfeste Auseinandersetzung(en); Raufhändel (geh., veraltend)
hergeben; (jemandem etwas) überlassen (auch figurativ); abgeben (auch figurativ); rausrücken (ugs.); herausrücken (ugs.); aus der Hand geben (auch figurativ)
(sich) exponieren; (sich) profilieren; ins Rampenlicht treten (auch figurativ); (sich) aus dem Fenster hängen (fig.); (sich) hervortun; (sich) hervorwagen
abgesehen davon; davon ab (ugs.); zumindest; wenigstens; nichtsdestoweniger; sicher; indessen; ungeachtet dessen; allein (geh.); gewiss; trotz und allem; freilich; abseits dessen (geh.); wie auch immer; zugegeben; indes (geh.); dies sei zugestanden (geh.); allerdings (Hauptform); jedenfalls; sicherlich; schließlich; gleichwohl; trotz alledem; immerhin; trotzdem; aber; dessen ungeachtet; nichtsdestotrotz; nichtsdestominder; zugegebenermaßen; jedoch
noch dazu; (und) auch; mehr noch; obendrein; ein Übriges tun; zusätzlich; und; zu allem Überfluss; zum Überfluss; überdies; darüber hinaus; außerdem (Hauptform); und dazu
auch; gemeinhin genannt; aka (ugs., Jargon); in einfachen Worten; auch bekannt unter (dem Namen / Begriff); vulgo (geh., lat.); einfach ausgedrückt; alias; bekannt als
(dastehen / aussehen) wie eine Kuh wenn's donnert (ugs.); ratlos sein (Hauptform); mit seinem Latein am Ende (sein) (ugs., fig.); (sich) nicht mehr zu helfen wissen; keine Antwort(en) haben auf (fig.); nicht wissen, was zu tun ist; und da(nn) verließen sie ihn (ugs., Spruch); und jetzt? (ugs., variabel); (zu etwas) fällt einem nichts (mehr) ein (ugs.); nackt in den Erbsen stehen (ugs., fig.); kein Patentrezept haben (ugs., fig.); (es ist) keine Lösung in Sicht (für); keine Lösung (parat) haben; mit seiner Weisheit am Ende sein; nicht wissen, was man machen soll; (auch) nicht (mehr) weiterwissen; sein Pulver verschossen haben (ugs., fig.); passen müssen; (sich) keinen Rat wissen; (Da) ist guter Rat teuer. (sprichwörtlich); (sich) die Haare raufen (ugs., fig.); Was tun, sprach Zeus. (ugs., Spruch)
auf den letzten Drücker (ugs.); im letzten Moment; in der letzten Sekunde (auch figurativ); im letzten Augenblick; in letzter Sekunde (auch figurativ); kurz vor knapp (ugs.); (zeitlich) knapp
Verirrung (geh.); (die) Irre (geh.); Irrweg; falscher Weg (auch figurativ, Hauptform); Abweg; Holzweg (fig.)
gründlich aufräumen; (einen) Augiasstall ausmisten (ugs., auch figurativ)
so unglaublich das auch klingt; ungelogen (ugs.); tatsächlich; echt (ugs.); sage und schreibe (ugs., Hauptform); man glaubt es kaum, aber
Jan und Jedermann (ugs.); jeder beliebige; alle Welt; Krethi und Plethi; Hinz und Kunz (ugs.); jeder; jeder x-beliebige; wer auch immer; egal wer; jeder dahergelaufene; sonst wer; jedermann; alle; wer immer (...)
kosmetische Operation (auch figurativ); Schönheitsoperation; Schönheits-OP
Begonnenes muss man fortsetzen; Wer A sagt, muss auch B sagen (ugs.); Aufforderung zu konsequentem Handeln
nicht das Eine und (auch) nicht das Andere; gar nicht; weder noch; nicht so und (auch) nicht anders; keiner
unfehlbar; infallibel (geh.); ex cathedra (Adv.) (geh., auch figurativ, lat.); Irrtum ausgeschlossen. (ugs., Spruch)
(sich) körperlich zur Wehr setzen; (sich) nach Leibeskräften widersetzen; (sich) mit Händen und Füßen wehren (auch figurativ); (sich) erbittert wehren; (sich) vehement wehren; (sich) mit Zähnen und Klauen verteidigen (fig.)
Turteltauben (ugs., auch ironisch, fig.); Turteltäubchen (ugs.); Pärchen; Liebespaar; (die beiden) Verliebten; Paar; verliebtes Paar
mit Gewalt (auch figurativ); auf Biegen und Brechen (ugs.); partout; unter allen Umständen; komme was (da) wolle (ugs.); zum Äußersten entschlossen; ohne Rücksicht auf Verluste; und sei es mit Gewalt; wild entschlossen (ugs.); zu allem entschlossen; unbedingt; um jeden Preis; koste es, was es wolle; auf Teufel komm raus (ugs.); mit aller Gewalt; auf Gedeih und Verderb (ugs.)
neben; über ... hinaus; zusätzlich (zu); obendrein; hinzukommen; zudem; nebst; auch (noch); extra; außerdem; darüber hinaus; dazukommen; nebendem; abgesehen von
Anrüchigkeit; riechen nach (ugs., auch figurativ); Ruch (von); (...) Beigeschmack (auch figurativ); Gschmäckle (schwäbisch); Hautgout (geh., fig., franz.)
wie (die) Sardinen in der Büchse (fig., variabel); dichtauf; auf Tuchfühlung; drangvolle Enge (geh., variabel); Stoßstange an Stoßstange (Straßenverkehr); zusammengezwängt; zusammengequetscht; zusammengepfercht; (dicht) gedrängt; eng zusammen; (eng) aneinandergedrängt; zusammengedrängt; Schulter an Schulter (auch figurativ); eng beieinander; beengt; dicht an dicht
also gut (ugs.); nun; sei es wie es sei (geh.); alles gut und schön (aber) ... (ugs.); sei's drum (ugs.); wie dem auch sei; wie es auch sei; schön und gut (aber) ... (ugs.); na schön (ugs.); nun ja (ugs.); nun denn; na egal (jedenfalls) (ugs., salopp); na ja (ugs.); nun gut (ugs.); wie auch immer (ugs.); jedenfalls (resümierend); je nun (ugs., veraltet); aber na ja (ugs.)
nicht übel (ugs.); schön und gut (aber) (ugs.); gut und schön (aber) (ugs.); (ist) auch schön! (ugs., ironisierend); annehmbar; brauchbar; leidlich gelungen (geh.); hinreichend; (da) kann man nichts sagen (ugs.); ganz ordentlich (ugs.); schon in Ordnung (ugs.); passt schon (ugs., süddt.); kann angehen (ugs.); reicht (aus); nicht schlecht (ugs.); kann sich sehen lassen (ugs.); (ganz) akzeptabel (ugs.); könnte schlimmer sein (ugs., ironisch); guter Durchschnitt; (da) gibt's nichts zu meckern (ugs.); keine Offenbarung (aber ...) (ugs.); schon okay (ugs.); ausreichend; (ganz) anständig; (da) kann man nicht meckern (ugs.)
Vier-Sterne-Koch; Drei-Sterne-Koch; Jahrhundertkoch; ein (wahrer) Bocuse (auch ironisch); Ausnahmekoch; Meisterkoch; Kochgenie
ernten; (die) Ernte einfahren (auch figurativ)
verkauft werden; (sich) verkaufen lassen; (den) Besitzer wechseln; Absatz finden; über den Ladentisch gehen (auch figurativ); (einen) Käufer finden; über die Ladentheke gehen (ugs.); (einen) Abnehmer finden; weggehen
das große Los ziehen (ugs.); (so richtig) abräumen (ugs.); (einen) Fitsch machen (ugs.); (den) Hauptgewinn bekommen (ugs., auch figurativ); viel Glück haben
unglaublich! (ugs.); do legst di nieda (ugs., bair.); mein lieber Herr Gesangsverein! (ugs., veraltet); nicht zu fassen! (ugs.); ich glaub's ja nicht! (ugs.); sapperment! (ugs., veraltet); Donnerwetter! (ugs.); verdammt juchhe! (ugs.); lecko mio! (ugs.); jetzt hör sich das einer an! (ugs.); (ich glaub') mich trifft der Schlag! (ugs., Spruch); verdammt nochmal! (ugs.); Herrschaftszeiten! (ugs.); ich glaub es nicht! (ugs.); sieh mal (einer) an! (ugs.); nicht zu glauben! (ugs.); ach was! (ugs.); leckofanni! (ugs.); ach ja? (ugs.); ach du grüne Neune! (ugs.); alter Schwede! (ugs.); oha! (ugs.); Donnerlittchen! (ugs., regional); (ja) ist das denn die Möglichkeit!? (ugs.); heilig's Blechle! (ugs., schwäbisch); mein lieber Scholli! (ugs., ruhrdt.); caramba! (ugs.); da bleibt einem (ja) die Spucke weg! (ugs., fig., sprichwörtlich); da bin ich platt! (ugs.); Mensch Meier! (ugs.); gütiger Himmel! (ugs.); irre! (ugs.); (ich bin) überrascht (Hauptform); heiliges Kanonenrohr! (ugs., veraltet); hasse (noch) Töne?! (ugs., ruhrdt.); mein lieber Schwan! (ugs.); sowas aber auch! (ugs.); potz Blitz (ugs., veraltet); Menschenskinder! (ugs.); hört, hört! (ugs., veraltend); jetzt hört sich aber alles auf! (ugs.); Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. (Zitat) (ugs., Spruch); nein sowas! (ugs.); fuck! (bewundernd) (ugs., salopp); ich kann dir sagen! (ugs.); da bin ich (aber) sprachlos! (ugs.); potztausend! (ugs., veraltet); Mann Mann Mann! (ugs.); voll krass! (ugs.); da hört sich doch alles auf! (ugs., Spruch); Teufel auch! (ugs.); also sowas! (ugs.); ei der Daus! (ugs., veraltet); sackerment! (ugs., veraltet); holla, die Waldfee! (ugs.); ich werd' verrückt! (ugs.); leck mich fett! (ugs.); krass! (ugs.); oho! (ugs.); nun schau sich das einer an! (ugs., Spruch); schau mal (einer) an! (ugs.); Wahnsinn! (ugs.); sapperlot! (ugs., regional, veraltet); potzblitz! (ugs., veraltet); sackerlot! (ugs., veraltet); Mannomann! (ugs.); wo sind wir denn hier!? (ugs.)
Dresscode (engl.); Kleiderordnung (auch figurativ); Dress-Code; Kleidervorschrift; Bekleidungsvorschrift(en); Anzugsordnung (fachspr., militärisch)
(körperlich) fit; fit wie ein Turnschuh (ugs.); athletisch; nur aus Muskeln bestehend; trainiert; durchtrainiert; sportlich; sportiv (auch iron.) (geh.)
komm mir nicht (wieder) mit (...) (ugs.); am Arsch hängt der Hammer (derb, Spruch); ja nee, ist klar! (ugs., Spruch); (ja ja,) schon klar ... (ugs.); das kannst du deinem Frisör erzählen! (ugs., Spruch); das kannst du einem Dummen erzählen! (ugs., variabel); das kannst du deiner Oma erzählen! (ugs., Spruch); (jemand) erzählt viel, wenn der Tag lang ist (ugs., Spruch); wer's glaubt, wird selig (ugs., sprichwörtlich); ich glaub(e) dir kein Wort; das kannst du deiner Großmutter erzählen! (ugs.); das kannst du mir nicht erzählen! (ugs.); das kannst du einem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht (ugs., Spruch, variabel); (jemandem) kommen erhebliche Zweifel; komm mir nicht so! (ugs.); ich glaube dir (das) nicht (Hauptform); du kannst mir viel erzählen! (ugs., Spruch, variabel); verarschen kann ich mich auch alleine! (derb, Spruch); alles klar! (ugs., Spruch, ironisch); das glaubst du (doch) selbst nicht! (ugs.); erspar(e) mir deine (...)
Dreigestirn (auch ironisch); Dreierspitze; Troika; Dreiergremium; Dreigespann (fig.); Triumvirat; Dreiergespann (fig.)
Ist das klar? (ugs.); Hab ich mich klar ausgedrückt? (ugs.); Ist das (bei dir) angekommen? (ugs.); Hast du das (auch wirklich) verstanden? (ugs.); War das deutlich genug? (ugs.)
auch das noch (ugs.); ich werd' nicht mehr! (ugs.); Ach Gottchen! (ugs.); da schau her! (ugs.); oh jemine! (ugs., veraltet); nein, sowas! (ugs.); Ach du meine Nase! (ugs.); ich glaub' ich steh im Wald! (ugs.); Ach herrjemine! (ugs.); oh je! (ugs.); nein, so was! (ugs.); ach herrje! (ugs.); ich glaub' mein Schwein pfeift! (ugs.); Ach du dickes Ei! (ugs.); (nein) sag bloß! (ugs.); (ach du) heiliger Strohsack! (ugs.); (es ist) nicht zu fassen! (ugs.); Ach du Scheiße! (derb); Schreck lass nach! (ugs.); oh là là (ugs., franz.); Ach du liebes Herrgöttle! (ugs.); da legst di nieda! (ugs., bair.); heilig's Blechle! (ugs., schwäbisch); man glaubt es nicht!; Schockschwerenot! (ugs., veraltet); ach du lieber Gott! (ugs.); Das haut einen glatt vom Stuhl (ugs.); nein, so etwas! (ugs.); Ach du liebes Lieschen! (ugs.); ach was! (ugs.); (ach du) heiliger Bimbam! (ugs.); (na) sieh mal einer guck! (ugs.); ich glaub' es nicht!; Oh Gottogott! (ugs.); unglaublich! (ugs., Hauptform); das hat (mir) gerade noch gefehlt (ugs.); Ach, du Schreck! (ugs.); Ach Gott! (ugs.); Wahnsinn! (ugs.); ist nicht wahr! (ugs.); Ach du liebes bisschen! (ugs.); (es ist) nicht zu glauben! (ugs.); Oh Gott! (ugs.); ach du grüne Neune! (ugs.); (ach) du lieber Himmel! (ugs.); Teufel auch! (ugs., variabel); ich krieg' zu viel! (ugs.); das darf (doch) nicht wahr sein! (ugs.); mein lieber Mann! (ugs.)
wohin ich auch blicke; drumherum (ugs.); um sich herum; rundherum; ringsum; ringsherum; wo man (auch) hinguckt (ugs., regional); im Umkreis; rings; ringsumher
Außendienstler; Handelsvertreter (fachspr.); Vertreter (ugs.); Reisender (fachspr., auch figurativ); Commis-Voyageur (geh., franz., veraltet); Handlungsreisender (fachspr., auch figurativ, veraltend); Außendienstmitarbeiter; Mitarbeiter im Außendienst
wie vom Blitz getroffen; unversehens; auf einmal (ugs.); aus heiterem Himmel (fig.); urplötzlich; über Nacht (auch figurativ); miteins (lit.) (geh., veraltet); mit einem Mal; plötzlich und unerwartet (floskelhaft); schlagartig; abrupt; jäh; jählings (geh., veraltend); unvermittelt; plötzlich (Hauptform); mit einem Schlag (fig.); übergangslos; ohne Überleitung; ohne Übergang
Rächer (Hauptform); Rachebringender; Racheengel (auch figurativ)
zu jedem beliebigen Zeitpunkt; wann auch immer; wann immer; egal wann; jederzeit; ganz gleich, wann
(noch) von keines Menschen Fuß betreten; Neuland (auch figurativ); (dahin hat sich noch) keines Menschen Fuß verirrt (geh.); noch nicht entdeckt; unbekanntes Terrain (auch figurativ); unerforscht; weißer Fleck auf der Landkarte (auch figurativ); (noch) nicht erschlossen; (eine) Terra incognita (geh., lat.); (noch) nicht erforscht; unerschlossen; unbekannt; (noch) unentdeckt; noch viel zu entdecken; (noch) nicht betreten; unbetreten
überfällig; in Verzug; hätte schon längst (...); sollte längst (...); spät kommt ihr, doch ihr kommt (geh., Zitat, variabel); längst fällig; müsste längst (...); das wurde (auch) Zeit! (ugs.)
man sollte nicht übersehen (dass); andersrum (gesehen); anderseits; zum anderen; zum andern; auf der anderen Seite; man muss auch sehen (dass) (ugs., floskelhaft); andererseits; andrerseits
weder ... noch; nicht ... und auch nicht; kein ... und auch kein
warum nicht!? (ugs.); warum auch nicht; soll er doch! (ugs.); wenn's denn hilft ... (ugs.)
erfolgreiches Zwischenergebnis; Teilerfolg; Etappensieg (auch figurativ); Zwischenerfolg
nicht besiedelt; unbebaut; nicht erschlossen; unbesiedelt; grüne Wiese (auch figurativ)
überallhin; wohin man auch geht; auf Schritt und Tritt
heimisch werden; (irgendwohin) gehen, um zu bleiben; (es sich) gemütlich machen (ugs., auch figurativ); (sich) ansiedeln; (sich) häuslich niederlassen; (irgendwohin) ziehen; ansässig werden; (sich) breitmachen (abwertend); festen Fuß fassen; (sich) niederlassen; (sich) häuslich einrichten; einwurzeln; seine Zelte aufschlagen (fig.); kommen um zu bleiben; (seine) Heimat finden (auch figurativ)
anheuern (bei) (fachspr., auch figurativ, seemännisch); (einen) Arbeitsvertrag abschließen; (einen) Arbeitsvertrag unterschreiben; (sich) verdingen (veraltet); (eine) Arbeit annehmen
gesundbeten (auch figurativ); (Warzen o.ä.) besprechen
langjährig erfahren (in); erfahren; lange im Geschäft (auch figurativ); altgedient; routiniert; gut eingearbeitet; kein unbeschriebenes Blatt; bewährt
Gott ja (ugs.); wenn Sie (unbedingt) darauf bestehen; wenn du das sagst ... (ugs.); na dann ... (ugs.); (...) aber bitte!; na denn ... (ugs.); (das ist) deine Entscheidung! (ugs.); warum auch nicht; wie auch immer ...; wenn Sie meinen; wenn du (unbedingt) meinst ...; das musst du selbst wissen (ugs.)
sag ich doch (ugs.); genau was ich sage; sag ich's doch; (das) hab ich (doch) immer schon gesagt; hab ich's nicht gesagt?; (genau) meine Rede; wollte ich auch g(e)rade sagen (ugs.)
sowas aber auch! (ugs., ironisierend); tatsächlich?; ach was! (ugs., ironisch); stell dir vor! (ugs.); wirklich?; du ahnst es nicht! (ugs.); was Sie nicht sagen! (ugs., ironisierend); sag bloß! (ugs., ironisierend); soso (ugs.); (jetzt) mach keine Sachen! (ugs., ironisch); (ja) allerhand (ugs., ironisierend); nein sowas! (ugs.); was du nicht sagst! (ugs., ironisierend)
um sich schlagen (auch figurativ); nach allen Seiten austeilen; in der Wahl seiner Mittel nicht zimperlich sein
Glanzrolle; wie geschaffen für (Rolle); größter Bühnenerfolg (Rolle); größter Kinoerfolg (Rolle); (jemandem) auf den Leib geschrieben; Paraderolle (auch figurativ)
verdünnen; versetzen mit; verwässern (auch figurativ)
(das ist) auch eine Möglichkeit; oder so. (ugs.); auch 'ne Möglichkeit (ugs.)
Shutdown (auch figurativ, engl.); (das) Herunterfahren; (das) Abschalten
Seelenverwandter (männl.); Seelenverwandte (weibl.); Schwester im Geiste (weibl.); Bruder im Geiste (auch figurativ, männl.); (jemandes) Alter Ego
Sahnestückchen; (die) besten Stücke; (das) Beste; Filetstück (auch figurativ); begehrtestes Teil (variabel); (die) Rosinen vom Kuchen (ugs., fig.)
(jemanden) anfixen (ugs., auch figurativ); (jemandes) Interesse wecken; (jemanden) ködern (fig.); antörnen; (jemanden) anfüttern (ugs., fig.); (jemanden) heißmachen (ugs.); (jemanden) neugierig machen (Hauptform)
stand auf Seite eins (auch figurativ); ging durch die Presse; ging durch alle Zeitungen; ging über alle Sender; war die Schlagzeile
(den) Erwartungen nicht mehr gewachsen sein; auch nicht mehr der sein, der man früher mal war; (schwer) nachgelassen haben; (ganz schön) abgebaut haben
irgendwann muss (auch) (mal) gut sein; einmal muss Schluss sein
Waidmanns Heil!; gutes Gelingen!; Petri Heil!; gute Verrichtung! (auch humor.); gut Holz!; viel Glück!; Maseltov! (jiddisch); viel Erfolg! (Hauptform); alles Gute (für ...)!; toi toi toi! (ugs.); Hals- und Beinbruch!
(eine) andere Geschichte; nichts zur Sache tun; nicht zum Thema gehören; (ein) Kapitel für sich (sein); (ein) anderes Thema (sein); (jetzt / hier) nicht der Punkt sein; eine andere Baustelle (sein) (ugs.); auch so eine Geschichte (sein) (ugs.); um etwas anderes gehen (es); nichts zu tun haben mit
nichts Außergewöhnliches; wie gewohnt; unverändert; wie üblich; wie gewöhnlich; wie sonst auch; wie gehabt (ugs.); alles beim Alten; das Übliche; wie zuvor (auch); wie eh und je; (etwas ist / war) nicht ungewöhnlich; weiter wie bisher; wie (schon) immer
interessehalber; aus Neugier; wegen des bestehenden Interesses; da es auch andere interessiert
jein; nicht ja und nicht nein; (etwas) lässt sich nicht mit einem klaren Ja (oder Nein) beantworten; ein entschlossenes Sowohl-als-Auch (ironisch); ja und nein
wie sagt man so schön; wie heißt es so schön; man sagt ja (auch); wie sagt man noch gleich; wie heißt es noch gleich bei (Goethe o.ä.) (variabel)
darstellen (Theater, Film) (Hauptform); zu sehen sein als; hinlegen (ugs.); verkörpern; in der Rolle (...) zu sehen sein; in der Rolle (...) auf der Bühne stehen; mimen; figurieren (als); gestalten; auftreten in der Rolle (des ...); sein; spielen (Theat., Film); (jemanden) abgeben (auch figurativ); (jemanden) geben (Rolle); auftreten als; performen (fachspr., Jargon, engl.)
fait accompli (geh., franz.); nicht mehr aus der Welt zu schaffen; nun mal geschehen; vollendete Tatsache; (jetzt auch) nicht mehr zu ändern (ugs.)
das kannst du laut sagen! (ugs.); völlig richtig; genau richtig; absolut! (ugs.); vollkommen richtig; Wo er recht hat, hat er recht! (ugs., Spruch); (das) sehe ich auch so; (da) bin ich (ganz) bei Ihnen; stimmt genau; sehr richtig; und ob das so ist! (ugs.); wie wahr! (geh.); absolut richtig; (ich bin) ganz deiner Meinung (variabel); (das) sehe ich ganz genau so; richtig so; das kann man wohl sagen! (ugs.); (auch) meine Meinung (sein); (an dem Punkt) bin ich (ganz) bei dir; ganz richtig
wenn auch nur die leiseste Möglichkeit besteht; falls irgend möglich; möglichst; wenn irgend möglich (geh.); egal wie wenig wahrscheinlich (etwas) ist; sofern auch nur die leiseste Chance besteht
Gemischtwarenhandlung; Gemischtwarenladen (auch figurativ)
schnipseln (auch abwertend) (ugs.); säbeln (humor. oder abwertend); schnippeln (auch abwertend) (ugs.); scheren; schneiden; schnibbeln (ugs., norddeutsch)
kann sich (auch) irren (ugs.); fallibel (geh.); fehlbar
(irgendwo) festsitzen (auch figurativ); hängen bleiben (fig.); hängenbleiben (fig.); nicht wieder wegkommen; kleben bleiben; nicht weiterkommen
ehrlich nicht; bei aller Liebe nicht; beim besten Willen nicht (Hauptform); auch wenn ich mir noch so viel Mühe gebe nicht; wirklich nicht; auch wenn ich mich noch so sehr anstrenge nicht; (etwas) geht einfach nicht (ugs.)
mobiles Einsatzkommando (auch figurativ); Rollkommando (fig.)
zu jemandes Entschuldigung berücksichtigen; (jemandem) zugutehalten; einräumen; (strafmildernd) berücksichtigen; anerkennen; auch sehen (ugs.)
(einen) hohen Preis bezahlen (für) (auch figurativ); (für jemanden) mit erheblichen Nachteilen verbunden sein; (jemanden) teuer zu stehen kommen (auch figurativ)
mit viel nackter Haut; mit vollem Körpereinsatz (verhüllend); (es gibt) ordentlich was zu sehen (ugs.); (auch) in Nacktszenen; nicht prüde
keine Luft mehr bekommen; (jemandem) stockt der Atem; Schnappatmung bekommen (auch figurativ)
nicht benutzt werden; ungenutzt herumliegen; verstauben; Staub ansetzen (auch figurativ)
keine Erklärung haben (für); ungewollt; ohne eigenes Zutun; wie die Jungfrau zum Kind(e) (ugs.); warum auch immer; und wusste nicht, wie (mir geschah); unerklärlicherweise; unverhofft
nicht zuletzt aufgrund; (eine) zusätzliche Erklärung; (eine) zusätzliche Erklärungsmöglichkeit; (ein) weiterer Grund; auch aus diesem Grund; auch deshalb; mit ein Grund (warum / weshalb); ein Grund mehr (für / zu / um zu); nicht zuletzt aus diesem Grund; nicht zuletzt wegen
(das ist) gut zu wissen; wieso sagst du das erst jetzt?; schön, das von dir zu hören (ugs.); schön, dass ich das (jetzt) auch mal erfahre! (ugs.)
ich möchte betonen dass; ich erkläre hiermit (ausdrücklich) dass; ich sage ganz bewusst; ich sage (hier) ausdrücklich; auch wenn ich mich wiederhole; (und) das sagte ich bereits (Einschub); ich lege Wert auf die Feststellung; und ich sage (es) noch einmal; und das sage ich ganz bewusst (Einschub)
(seine) Ausbildung abgeschlossen haben; ausgelernt haben (auch figurativ); (seine) Lehrzeit beendet haben; mit der Ausbildung fertig sein; nichts mehr dazulernen können
Schauergeschichte; Schauermärchen (oft fig.) (auch figurativ)
Bühne frei für (...) (auch figurativ); jetzt kommt (...); Manege frei (für); freuen Sie sich auf (...); hier ist (...)
davon hab ich nichts; dafür kann ich mir nichts kaufen; (das) macht mich (jetzt auch) nicht schlauer; das bringt mich (auch) nicht weiter; damit kann ich (auch) nichts anfangen
wie sollte es (auch) anders sein!?; wie sollte es (auch) anders gehen?; wie denn auch (nicht)?
in Festtagsgala; in vollem Ornat; in Galauniform; schwer in Schale (ugs.); in Galakleidung; in voller Kluft; ausstaffiert wie Graf Koks von der Gasanstalt (ugs.); in vollem Wichs (auch figurativ); in großer Toilette (geh., veraltend); geschmückt wie ein Pfingstochse (ugs.); in Festkleidung (Hauptform)
(etwas) nicht glauben können; Das wage ich zu bezweifeln.; (jemandem) kommen (erhebliche) Zweifel; Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. (Zitat) (geh.); Wer's glaubt, wird selig. (ugs., Redensart); (etwas) bezweifeln; ich hab (da so) meine Zweifel (ugs.); wer weiß, ob das stimmt... (ugs.); Ich will dir nicht zu nahe treten (aber ...) (ugs., floskelhaft); (auch) auf die Gefahr hin, Ihnen zu nahe zu treten, (möchte ich dennoch sagen ...) (geh., variabel); (das) kann zutreffen, oder auch nicht (ugs., variabel)
(da) hat es gerade noch gefehlt, dass (ugs.); zu allem Überfluss; das hat gerade noch gefehlt (ugs.); als wenn das nicht schon genug wäre; nicht genug (damit), dass (... auch / sogar ...) (geh., Hauptform); um das Maß voll zu machen (... auch) (ugs.)
keine Ausnahme (sein); auch gelten für
(dasselbe) wollte ich auch gerade sagen; zwei Dumme, ein Gedanke (ugs.)
ob du es glaubst oder nicht (aber); ob Sie es glauben oder nicht (aber); stell dir vor (...); das errätst du nie!; Sie werden lachen, aber; du wirst lachen, aber; so unglaublich das auch klingt (aber); da muss man erst mal drauf kommen! (ugs., Spruch); du wirst es nicht glauben (aber); rate(t) mal, wer (was ...) (ugs.)
(nur) wenn es (auch) geht; (nur) wenn es (auch) machbar ist; nicht um jeden Preis; nicht mit aller Gewalt
klar zum Gefecht (auch figurativ); einsatzbereit; gefechtsbereit
Verjüngungskur (fig.); umfassende Sanierung; vollständige Umarbeitung; Sanierung (von Grund auf); Runderneuerung (Autoreifen) (auch figurativ); Totalrevision (juristisch, schweiz.); komplette Überarbeitung; (optische) Verjüngung; Frischzellenkur (fig., veraltend); Generalüberholung (auch figurativ)
jetzt bleib mal (schön) auf dem Teppich! (ugs., fig.); geht's auch (ei)ne Nummer kleiner? (ugs., Spruch, fig., variabel); musst du gleich wieder übertreiben?
(mit etwas) ist (auch) keinem geholfen; (es) kommt nichts (Gescheites) heraus (bei) (ugs.); nichts bringen (ugs., salopp); nicht (richtig) weiterhelfen (ugs.); (auch) verzichten können auf (ugs.); nicht viel bringen (ugs.); wirkungslos verpuffen; (den) Kohl (auch) nicht fett machen (ugs.)
(jemanden) zu Boden bringen (geh.); (jemanden) ausknocken (ugs.); (jemanden) flachlegen (ugs., ironisch); (jemanden) auf die Matte schicken (ugs., auch figurativ); (jemanden) auf die Matte werfen (auch figurativ, variabel); niederstrecken; bewusstlos schlagen; zu Boden strecken; k.o. schlagen; zusammenschlagen; niederschlagen; zu Boden schlagen; (jemanden) umhauen (ugs.)
ich werde (auch noch) woanders gebraucht; die Pflicht ruft; ich muss!; ich hab(e) zu tun; die Arbeit ruft (ugs.)
das weiß ich auch! (ugs.); da sagen Sie mir nichts Neues; man kennt das (ugs.); kennen wir (ugs.); Wem sagen Sie das!; (aber) natürlich! (ugs.); (aber) selbstverständlich!; Sie sagen es!; (das) versteht sich (von selbst); da sagst du mir nichts Neues; Wem sagst du das!; (ja na) sicher! (ugs.); das weiß ich selbst!
bis aufs Messer kämpfen; (sich) gnadenlos bekämpfen; (sich) bis aufs Messer bekämpfen (auch figurativ); erbittert kämpfen
nicht gehen können nach (ugs.); nicht sicher (sein); unsicher (sein); nicht stimmen müssen (ugs.); nicht unbedingt zutreffen (müssen); auch anders (kommen können) (ugs., variabel); ungewiss (sein); nicht gesagt (sein) (ugs.)
du mich auch! (derb); jaja; nerv mich nicht; schon gut; ist ja gut
alle Hindernisse beiseiteräumen (auch figurativ); (den) Weg ebnen (fig.); (die) Bahn freimachen; alles vorbereiten; alles klar machen (für); (die) Voraussetzungen schaffen
in Kurzem; binnen kurzem; in allernächster Zeit; in naher Zukunft; jetzt allmählich; nicht mehr lange (dauern); in Bälde (auch humor.) (geh.); in Kürze; in nächster Zeit; bald; kurzfristig; nicht mehr lang hin (sein); schnellstmöglich (ugs.); zeitnah; in der nächsten Zeit; in absehbarer Zeit; jetzt bald
immer wenn; wann (auch) immer; jedes Mal wenn; sooft
eine strategische Allianz bilden (auch figurativ); (trotz gegensätzlicher Interessen) gemeinsame Ziele verfolgen; Getrennt marschieren, vereint schlagen. (sprichwörtlich)
(ein ständiges) Hin und Her; (jemand) weiß (auch) nicht, was er will (ugs.); (jemand) weiß (auch) nicht, ob er warm oder kalt ist (ugs., Redensart); mal hü(h) und mal hott sagen (ugs., Spruch, variabel); mal so, mal so (ugs.); (wieder) Kommando zurück; rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln (ugs., Spruch, variabel); heute so (und) morgen so
es war nicht alles schlecht (Spruch); (etwas) hat(te) vielleicht auch etwas Gutes; wer weiß, wofür es gut ist (Spruch, variabel)
im Programm haben (ugs., Jargon); verkaufen (können); (etwas) bekommen Sie (bei uns) (variabel); liefern (können); (jemandem) anbieten können; vorrätig haben; im Angebot haben; im Sortiment haben (auch figurativ, Hauptform); (bei uns) zu bekommen sein; führen
Man muss (es) nur wollen. (variabel); Wo ein Wille ist, (da) ist auch ein Weg. (Sprichwort)
mit (roher) Gewalt; auf die harte Tour (ugs., salopp); gewaltsam; unter Einsatz von Gewalt; gewalthaft (geh., auch figurativ); mit dem Holzhammer (ugs., fig.); brachial; mit der Brechstange (fig.); im Holzfäller-Stil (ugs., fig.); mit brachialen Methoden
(einen Erfolg) perfekt machen; für den krönenden Abschluss sorgen; (dem Ganzen) die Krone aufsetzen (auch ironisch)
Ansichtssache sein; je nachdem, wie man es betrachtet (variabel); Für die einen ist es (...) und für andere (...). (variabel); (eine) Frage der Definition (sein); (eine) Frage der persönlichen Haltung (sein); Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall. (ugs., plattdeutsch, sprichwörtlich, variabel); Auffassungssache sein; (eine) Frage des persönlichen Standpunkts (sein); (es) kommt darauf an, wie man es sieht (variabel); (eine) Frage der Sichtweise (sein); (eine) Frage der Betrachtungsweise (sein); (etwas) kann man auch so sehen (ugs.); je nach Betrachtungsweise; (es) kommt auf den Blickwinkel an; wenn man so will (variabel); (etwas) kann man so und so sehen (ugs., variabel)
(...) von denen (ugs.); deren ('partitiv' vor Zahlangaben, auch indefinit) (geh.); (...) von ihnen; ihrer (geh., veraltend); (...) davon (ugs.)
man glaubt es kaum; du wirst es kaum für möglich halten; tataa! (ugs.); und jetzt halt dich fest: ... (ugs.); du wirst es kaum glauben; so unglaublich es auch klingt; ob du es glaubst oder nicht; du machst dir (ja) keine Vorstellung! (ugs.)
Man kann nicht alles haben. (Spruch); Man muss (auch) Kompromisse machen (können).; Man muss auch (irgendwo) Abstriche machen (können).
(auch) keine Lösung sein; (mit einer Sache) ist niemandem gedient (floskelhaft); (auch) nicht weiterführen; (auch) nicht weiterhelfen; (jemandem) (auch) nichts nutzen (ugs., variabel); (jemandem) (auch) nicht helfen; (auch) nicht weiterkommen mit
aus berufenem Mund(e) (geh.); von kompetenter Seite; von einem, der sich auskennt (ugs.); von einem, der weiß, wovon er spricht; von jemandem, der es wissen muss (ugs.); von einem, der das (auch) beurteilen kann
mehr werden; (sich) ansammeln (bei) (auch figurativ); (etwas) zusammenkommen
(Geld) zusammenkommen; Kleinvieh macht auch Mist! (ugs., sprichwörtlich); (sich) läppern (ugs.); (da) kommt ganz schön was zusammen (ugs., Spruch); Die Masse macht's. (ugs., Spruch); (sich) summieren; (sich) zusammenläppern (ugs.); (sich) ansammeln
sprachlos sein; keine Worte finden (zu); (darauf) nichts zu sagen wissen (geh.); keine Antwort haben (auch figurativ); (etwas) bleibt jemandes Geheimnis (fig., ironisierend); (jemandem) fällt nichts ein (zu); (darauf) nichts erwidern; (die) Antwort schuldig bleiben; nicht antworten; (darauf) nichts sagen
Sagenwelt; Saga (auch figurativ); Sagen-Universum
ich hab ja auch sonst nichts zu tun! (ugs., ironisch); (also) ich komme hier nicht vor Langeweile um (falls du das meinst) (ugs., ironisierend); du denkst wohl, ich dreh hier den ganzen Tag Däumchen!? (ugs.)
(das) hätte ich euch (auch) vorher sagen können!; (das) hab ich (euch) doch gleich gesagt!; du wolltest ja nicht (auf mich) hören (und das hast du nun davon); auf mich hört ja keiner!
Bruchpilot (abwertend, auch figurativ); schlechter Pilot
(auch) keine achtzehn mehr; (sich) die Hörner abgestoßen haben (ugs., fig.); nicht erst seit gestern auf der Welt; nicht mehr grün hinter den Ohren (fig.); (seine) Sturm- und Drangjahre hinter sich haben (fig., variabel); (schon) etwas älter
(jemandem ist) jedes Mittel recht (Hauptform); (sich) auch von (...) nicht aufhalten lassen; keine Skrupel kennen; (sich) von niemandem aufhalten lassen; bis zu (...) gehen (um zu); (auch) nicht Halt machen vor; in der Wahl seiner Mittel nicht zimperlich (sein); vor nichts zurückschrecken; keine Verwandten (mehr) kennen (ugs., fig.); vor nichts haltmachen; auch vor (...) nicht zurückschrecken; (sich) von nichts aufhalten lassen; nichts kennen (ugs., fig., variabel); (jemandem ist) nichts heilig (ugs., fig.)
das große Los gezogen haben (fig.); so ein Glück möchte ich auch mal haben (ugs.); heute ist dein Glückstag (Spruch); unverschämtes Glück haben
das wurde aber auch Zeit!; jetzetle! (ugs., schwäbisch); na endlich! (Hauptform)
entbehrt nicht einer gewissen Komik (floskelhaft); durchaus komisch (zu nennen); ist auch als komisch zu bezeichnen; hat auch seine komischen Seiten; kann man (durchaus) als komisch bezeichnen (variabel)
besser hätte ein anderer es auch nicht machen können (variabel); alles richtig machen; keine(n) Fehler machen
(wir) wolln's mal hoffen; das will ich (aber) auch hoffen! (ugs.); na hoffentlich! (ugs.); das will ich (doch) hoffen!; das will ich (auch) schwer hoffen! (ugs.); das erwarte ich (auch)!; (wir) wolln's hoffen
dieselbe Meinung vertreten; (etwas ist) auch meine Meinung; die Meinung teilen, dass (variabel); (etwas) auch so sehen (ugs., fig.); (jemandes) Meinung teilen (variabel); derselben Meinung sein; (etwas) genau so sehen (ugs., fig.); derselben Ansicht sein; derselben Auffassung sein; der gleichen Meinung sein
(jemandem) einen Schlag versetzen (auch figurativ); (jemandem) ein Ding verpassen (ugs.); (jemandem) einen auf die Nase geben (ugs., variabel); (jemandem) einen Schlag verpassen; (jemandem) eins überbraten (ugs.); (jemandem) eine verpassen (ugs.); (jemandem) einen mitgeben (ugs., auch figurativ)
nicht treffen; (das) Ziel verfehlen; danebengehen; Knapp daneben ist auch vorbei. (scherzhaft-ironisch, sprichwörtlich); danebenschießen; danebenzielen
(die) Hosen herunterlassen (Kartenspiel) (Jargon, fig.); sein Blatt zeigen; (die) Karten auf den Tisch legen (auch figurativ); zeigen, was man auf der Hand hat; seine Karten zeigen
(Versprechen, Termin) halten (auch figurativ); (Zusage, Termin) einhalten
so oder so (ugs.); wie man es auch macht; in jedem Fall; (ganz) egal wie man's macht
nicht bearbeitet werden; brachliegen (auch figurativ); nicht beackert werden (auch figurativ)
ungenutzt bleiben; brachliegen (auch figurativ); nicht genutzt werden
(jemandem) sein Leid klagen; (seine Sorgen) abladen bei (fig., variabel); (jemandem) die Ohren volljammern (ugs.); (seinen Frust) rauslassen bei (ugs., variabel); (sich) ausweinen bei (auch figurativ); (sich) auskotzen (derb, fig.); (jemandem) sein Herz ausschütten; (jemanden) behelligen mit
lammfromm sein (fig.); ganz lieb sein; (jemandem) aus der Hand fressen (auch figurativ); ein ganz Lieber sein; eine ganz Liebe sein
frei schweifend (geh., auch figurativ); streunend; herrenlos (Tier)
(jemandem) (körperlich) unangenehm sein (Hauptform); nicht stillhalten können bei; (eine) Gänsehaut bekommen (wenn) (auch figurativ); (etwas) nicht mögen; (etwas) nicht haben können (ugs., variabel); (jemandem) rollen sich die Fußnägel auf (bei / ,wenn ...) (ugs., fig., floskelhaft)
Alles in Ordnung mit dir? (ugs.); Geht's dir (auch wirklich) gut? (ugs.)
(kurz) den Kopf zur Tür hereinstecken (um etwas zu fragen); kurz hereinschauen; den Kopf hereinstecken; den Kopf durch die Tür stecken (auch figurativ); kurz reinschauen (ugs.); den Kopf reinstecken (ugs.)
Kurs nehmen auf; (eine) Route nehmen; (einen) Weg einschlagen (nach) (auch figurativ); (einen) Weg nehmen (nach)
Kämpfer gegen die Ungerechtigkeit der Welt (übertreibend); (ein) Robin-Hood (fig.); Anwalt der kleinen Leute (auch figurativ); Rächer der Enterbten (fig., scherzhaft-ironisch)
da hast du einfach Pech gehabt (ugs.); so'n Pech aber auch! (ugs.); Pech gehabt!; shit happens (engl.); Scheißspiel! (ugs.); dumm gelaufen (ugs.); kann passieren; (das war) (einfach) Pech!
keine Gefangenen (mehr) machen (auch figurativ); alle Feinde töten; einen Vernichtungskampf führen (auch figurativ)
(sich) durchzwängen; (sich) einen Weg bahnen; (sich) nach vorne dränge(l)n; (sich) (gewaltsam) schieben durch; (sich) nach vorne kämpfen (auch figurativ); (sich) durchquetschen; (seine) Ell(en)bogen benutzen (auch figurativ, variabel); (sich) dränge(l)n durch; (sich) durchkämpfen; (sich) durcharbeiten; (sich) keilen durch; (sich) rücksichtslos nach vorne drängen; (sich) quetschen durch; (sich) zwängen durch
für den einfachen Bedarf; wenn man keine Ansprüche stellt (variabel); für den Hausgebrauch (reichen) (ugs., auch figurativ)
nicht einsehbarer (separater) Raum; Hinterzimmer (auch figurativ, Hauptform); (weiter) hinten liegender Raum; Zimmer nach hinten (he)raus
schlecht dastehen lassen; eine Schande sein (für) (ugs.); (ein) schlechtes Licht werfen auf; die (ganze) Innung blamieren (auch figurativ)
Pappkamerad (auch figurativ); menschliche Silhouette aus Pappe; Schützenscheibe (fachspr.); Schießbudenfigur
(sich) einigeln (auch figurativ); (sich) verschanzen (auch figurativ); (sich) eingraben; schanzen (fachspr., militärisch, veraltend); (eine) Schanze anlegen (variabel)
Wir können auch anders! (ugs.); Ich kann auch anders! (ugs.); (jetzt) ist Schluss mit lustig (Spruch); (von nun an) weht ein anderer Wind (Redensart); (jetzt) andere Saiten aufziehen (fig.)
wer hat (denn) vom Kuchen gesprochen, dass du Krümel dich meldest? (ugs.); (seit wann) hast du (hier) auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch); hast du auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch, variabel); wer hat dich denn gefragt? (ugs.)
nicht unterschreiben (auch figurativ); (seine) Zustimmung verweigern
(die) Phalanx (geh., auch figurativ); geschlossene Front (auch figurativ); geschlossene Formation (auch figurativ)
(sich) ausweinen (bei jemandem) (auch figurativ); (sich) ausheulen (bei jemandem) (ugs., auch figurativ)
herausgeputzt (auch figurativ); ausstaffiert; zurechtgemacht; fein gemacht; hergerichtet
ich freue mich, Ihre Bekanntschaft zu machen (förmlich); freut mich, Sie kennenzulernen (förmlich); dass ich Sie auch mal kennenlerne! (ugs., salopp, variabel); sehr erfreut (beim Sich-Vorstellen) (förmlich); angenehm (beim Sich-Vorstellen) (förmlich)
(sich) enttäuscht zeigen; (es gibt) lange Gesichter (bei); (die) Enttäuschung ist (jemandem) (deutlich) anzusehen; (ein) langes Gesicht machen; (den) Kopf hängen lassen (auch figurativ, variabel)
(das sind) keine leeren Worte; seinen Worten (auch) Taten folgen lassen; (etwas) wahrmachen; keine leeren Versprechungen machen
(anderen) auch etwas gönnen (ugs.); verzichten können; nicht alles für sich haben wollen; teilen können
ich will dir mal was sagen (floskelhaft); ob es dir (nun) gefällt oder nicht; lassen Sie sich das eine gesagt sein (floskelhaft); auch wenn du es nicht gerne hörst; eins lass dir gesagt sein
entheiligen; profanisieren; entweihen (auch figurativ); vom Sockel holen (ugs., fig.); in die Niederungen der (Alltäglichkeit) herabziehen (variabel)
scharfer Knick; scharfe Kurve (auch figurativ); (eine) scharfe Wendung (nehmen) (fig., variabel); enge Kurve
egal, was Sie davon halten (mögen); was auch immer Sie davon halten (mögen); auch wenn es Ihnen (jetzt) nicht gefallen mag; ob es Ihnen nun passt oder nicht (ugs.); auch wenn es Ihnen nicht gefällt; das wird Ihnen jetzt nicht gefallen (aber); auch wenn es Ihnen nicht gefallen wird
(es) kommt knüppeldick; wenn es kommt, dann aber richtig! (Spruch, variabel); es kommt (ganz) dick (ugs.); es kommt (ganz) dicke (ugs.); Zuerst hatten wir kein Glück, (und) dann kam auch noch Pech dazu. (ugs., Zitat, scherzhaft); Ein Unglück kommt selten allein. (Sprichwort)
in gewisser Weise (Hauptform); irgendwo (ugs., Jargon, veraltend); auf eine gewisse Art; schon (auch); in einer Art (ugs.)
nicht nur Nachteile haben; (nur) die eine Seite (der Medaille); (nur) die halbe Wahrheit; einseitig; man muss (aber) auch sehen, dass; nicht nur Vorteile bieten; wer (...) sagt, verschweigt (dass)
das Maul aufmachen (derb); die Schnauze aufmachen (derb); endlich etwas sagen; reden (mit); den Mund aufmachen (auch figurativ)
a fortiori (fachspr., bildungssprachlich, lat.); erst recht; nun gar (geh.); vor allem (auch); umso mehr
einen großen Bogen machen um (auch figurativ); einen Bogen schlagen (um); aufpassen, dass man jemandem/einer Sache nicht zu nahe kommt
(optisch) nicht viel hermachen; keinen Schönheitspreis holen (ugs., fig.); unelegant daherkommen (auch figurativ); keinen Schönheitspreis gewinnen (mit) (fig.); nicht gut aussehen; keine gute Figur machen (bei)
Umsonst ist (nur) der Tod (, und der kostet das Leben). (Spruch, ironisch); Man gönnt sich ja sonst nichts. (Redensart); Was nichts kostet, ist (auch) nichts wert. (variabel); (Echte / Wahre) Qualität hat ihren Preis.; Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. (sprichwörtlich); Was nix kostet, ist nix. (ugs., variabel)
weiter mit sich herumschleppen (auch figurativ); nicht loslassen können (fig.); weiter mit sich herumtragen
nicht sterben lassen; künstlich am Leben erhalten (auch figurativ); den Tod (künstlich) hinauszögern
aus allen Rohren schießen (gegen) (auch figurativ); (sich) mit allen Mitteln wehren; erbitterten Widerstand leisten
(sich) ins Ziel schleppen; (sich) über die Runden quälen (auch figurativ)
ordnen; aufräumen (Hauptform); klar Schiff machen (fig.); (die Dinge) in Ordnung bringen (auch figurativ); Ordnung schaffen (Hauptform); auf Vordermann bringen (fig.); aufklaren (fachspr., Jargon, seemännisch)
(etwas) trägt nicht entscheidend zur Verbesserung bei; darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an; (etwas) lohnt sich nicht (wirklich); (etwas) macht keinen groß(artig)en Unterschied; das macht den Kohl (auch) nicht fett (fig.)
eine(r) von vielen (...) (variabel); zum Beispiel; eine(r) seiner vielen (...) (variabel); unter anderem (Hauptform); u. a. (Hauptform); neben anderem; neben Verschiedenem (geh., selten); so auch
Stehsatz (fachspr., auch figurativ); Textbaustein; Standardformulierung
DM (auch D.M., Doctor of Metaphysics = klerikaler Gelehrter im Evangelikalismus der USA); Reverend (fachspr., religiös); Theologe (fachspr., religiös)
so sehr man sich auch freuen mag; bei aller Freude; so schön das auch (gewesen) sein mag; da darf man auch ruhig mal fröhlich sein, nur ... (ugs.); so schön das auch ist
(es) fällt kein böses Wort (über) (fig.); (sich) mit Kritik zurückhalten (an); freundlich umgehen (mit) (auch figurativ); kein böses Wort verlieren (über)
als wenn ich nicht so schon genug Probleme hätte!; (das) hat mir gerade noch gefehlt!; auch das noch! (ugs., Spruch); Ein Unglück kommt selten allein! (Sprichwort); das fehlt(e) mir noch zu meinem Glück (Spruch, variabel)
(da kannst du) ein Ei drüber schlagen (ugs.); (da kannst du) ein Ei drüber hauen (ugs., salopp, variabel); vergiss es einfach (ugs.); (das) ist jetzt auch egal (ugs., Hauptform); darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an (ugs.)
Alltagsessen; einfache Küche; Hausmannskost (auch figurativ)
nicht eindeutig (Beurteilung); zwiespältig; nicht gut, aber auch nicht richtig schlecht; nicht gut und nicht schlecht
egal was; was immer; ganz gleich, was; was auch immer
egal warum; warum auch immer; ganz gleich, warum
egal (+ Fragewort); (Fragewort +) auch immer; ganz gleich (+ Fragewort)
nicht alles schaffen (ugs.); Ich habe auch nur zwei Hände. (ugs., Redensart); nicht hexen können; Ich kann auch nicht mehr als arbeiten. (ugs., Spruch, floskelhaft); nicht Supermann (sein) (ugs., fig.); auch nur ein Mensch (sein)
man darf (hier / da) nicht (so) zimperlich sein; Wo gehobelt wird, (da) fallen (auch) Späne. (Sprichwort)
(jemandem) in den Arsch treten (ugs., auch figurativ); (jemandem) einen Tritt in den Arsch geben (ugs., auch figurativ); (jemanden) hinten reintreten (ugs.); (jemandem) einen Tritt in den Hintern geben (ugs.); (jemandem) einen Arschtritt verpassen (ugs.)
bei Fuß! (Hundekommando) (auch figurativ); herkommen!; hierher!; kommst du wohl her! (ugs.); komm her!
Magenbeschwerden haben; (jemandem) auf den Magen schlagen (auch figurativ); (sich) den Magen verderben; (sich) den Magen verkorksen (ugs.)
(eigentlich) keine (so) schlechte Idee; auch nicht schlecht!
(es) mag sein, dass ... jedoch ...; wie ... auch immer ..., (dennoch / doch) ...; mag es auch noch so ..., (so ... doch ...); auch wenn ..., so ... (doch) ...; es trifft zu, dass ..., nur ...
wehrhaft (geh., auch figurativ); befestigt; trutzig (geh.); nicht leicht zu bezwingen; verteidigungsbereit
(die) Kirche leerpredigen (auch figurativ); (jemandem) laufen die Leute davon; (jemandem) gehen die Leute von der Fahne (fig.); (die Leute) kommen nicht mehr (ugs.)
auch mit der Gegenseite kooperieren; (ein) doppeltes Spiel spielen
kleckerweise (ugs., negativ); nicht alle(s) auf einmal; hier ein bisschen, da ein bisschen (ugs.); (in) Salamitaktik (fig.); tropfenweise (auch figurativ); häppchenweise; in kleinen Häppchen; scheibchenweise (ugs.); tröpfchenweise (auch figurativ)
(etwas) kennt man sonst gar nicht (von); sonst ist sie doch auch (...); (jemandem) nicht ähnlich sehen; sonst ist er doch auch (...)
Passiv (auch subjektlos) (ugs.); die (Plural) (ugs.); sie (Plural)
(etwas) für unter seiner Würde halten; (schließlich) auch seinen Stolz haben (ugs.); (sich) zu schade sein (für) (ugs.)
nicht nur schlecht sein; (etwas) für sich haben; (auch) sein Gutes haben
verbauen (auch figurativ); bebauen; zubauen
einsteigen (Hauptform); boarden (Flugzeug, manchmal auch Schiff / Fähre) (fachspr., Jargon); in ein Fahrzeug (ein)steigen; entern (als Gruppe) (ugs., fig., scherzhaft); (ein Fahrzeug) besteigen; an Bord gehen (Schiff, Flugzeug); zusteigen
Besser kann man es nicht treffen.; Es geht doch nichts über (...) (auch ironisch); (etwas ist) nicht zu toppen; Besser kann man es (einfach) nicht haben.
selbsttragend (auch figurativ); freitragend; ungestützt
eingerostet (fig.); nicht (mehr) im Training (auch figurativ); ungeübt; aus der Übung (gekommen) (Hauptform)
in Übung bleiben; im Training bleiben (auch figurativ); in Form bleiben
warten müssen, bis man an der Reihe ist; (sich) hinten anstellen müssen (auch figurativ); noch lange nicht dran sein (ugs.); als letzter bedient werden; als letzter drankommen (ugs.)
(noch) einen draufsetzen; krönen (fig.); toppen (ugs., Hauptform); die Krönung sein (auch ironisch)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org