DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
arm
Arm
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: arm by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
arm; armselig; dürftig; schmucklos
(der) Arm des Gesetzes (ugs., fig.); Gesetzeshüter; Bulle (ugs.); Polizist (Hauptform); Sheriff (ugs., fig.); (dein) Freund und Helfer (veraltend); Cop (ugs., engl.); Schutzmann; Wachtmeister; Polizeibeamter; Herr in Grün (ugs.); Schutzpolizist (veraltet); Gendarm [Ös.]; Schupo (ugs., veraltet); Ordnungshüter; Polyp (derb); Kiberer (ugs., österr.)
abmelken (ugs.); arm machen; ausnutzen; um Hab und Gut bringen; zur Ader lassen; ausbeuten; melken (ugs.); exploitieren; ausnützen; schröpfen
Freund und Feind (ugs.); allesamt; ganz; die Gesamtheit; Alt und Jung; alle; sämtliche; Arm und Reich
rechtssprechende Gewalt (fachspr.); (Frau) Justitia (Allegorie); (die) Mühlen der Justiz (fig.); (die) Gerichte; dritte Gewalt; Justizgewalt; (der) (lange) Arm des Gesetzes (fig.); Judikative; Gerichtsbarkeit; Rechtsprechung; Justiz
ohne das Nötigste; finanzschwach; auf öffentliche Unterstützung angewiesen; verarmt; hilfebedürftig; notleidend; dürftig; unvermögend; sozial schwach; arm; mittellos; prekär; ärmlich; bedürftig
armer Kerl; armes Schwein (ugs.); beklagenswert; bedauernswert (Hauptform); armer Teufel (ugs.); Mitleid erregend; letztklassig (ugs., österr.); heruntergekommen; erbarmungswürdig (geh.); bejammernswert (fachspr.); arme Sau (derb); arm; bemitleidenswert; hoffnungslos; jämmerlich; armer Tropf (veraltend); kläglich; zu bedauern (sein); jammervoll; armselig; arm dran (ugs., ruhrdt.); miserabel (geh.); erbärmlich; unglücklich
hängen lassen (ugs.); seinem Schicksal überlassen; im Stich lassen (ugs.); nicht helfen; (die) Hilfe verweigern; im Regen stehen lassen (ugs., fig.); am ausgestreckten Arm verhungern lassen (ugs., fig.)
verkohlen (ugs.); auf den Arm nehmen (ugs., fig.); verarschen (derb); täuschen; (jemandem) ein X für ein U vormachen; auf die Schippe nehmen (ugs.); zum Besten haben; verdummdeubeln (ugs.); verdummbeuteln (ugs.); vernatzen (ugs., regional); anführen (ugs.); verkaspern (ugs.); aufziehen (ugs.); vergackeiern (ugs.); an der Nase herumführen (ugs.); anschmieren (ugs.); hopsnehmen (ugs.); zum Narren halten; verschaukeln (ugs.); verladen (ugs.); verscheißern (derb); (mit jemandem) sein(e) Spielchen treiben (ugs.); hochnehmen (ugs.); für dumm verkaufen (ugs.); (jemandem etwas) weismachen (ugs.); anmeiern (ugs.); narren; zum Besten halten; (jemanden etwas) glauben machen (Hauptform); veräppeln (ugs.); nasführen; (jemandem) einen Bären aufbinden (ugs.); foppen; einseifen (ugs.); auf die Rolle nehmen (ugs.)
Arm; obere Extremität
fortlaufen; davonrennen; enteilen (lit.) (geh.); es (auf einmal) (sehr) eilig haben; (die) Beine in die Hand nehmen (ugs., fig., variabel); wegrennen (Hauptform); davonlaufen; (sich) fluchtartig entfernen; (die) Beine untern Arm nehmen (ugs., fig., variabel); Hackengas geben (ugs.); (einen) flotten Schuh machen (ugs.); davonstieben (geh.); fortrennen; laufen gehen; weglaufen
jemanden auf die Rolle nehmen (ugs.); jemanden auf den Arm nehmen (ugs., fig.)
Halbarm...; mit kurzem Arm; Kurzarm...; mit halbem Arm; kurzärm(e)lig
arm sein; (den) Kitt aus den Fenstern fressen (müssen) (derb, fig.); am Hungertuch nagen (ugs.); (bei jemandem) ist Schmalhans Küchenmeister (ugs.); nichts zu beißen haben (ugs.); (sich) nichts zu essen kaufen können
großen Einfluss besitzen; langen Arm haben (ugs.)
bettelarm; arm wie eine Kirchenmaus (ugs.); (sehr) arm; bitterarm
machst du Witze? (ugs.); (wohl) (ein) schlechter Witz (ugs.); das ist jetzt ein Witz (nicht wahr?) (ugs.); du hast sie wohl nicht (mehr) alle! (derb); im Ernst?; bist du noch ganz bei Trost? (ugs.); (sag mal,) spinnst du? (ugs.); willst du mich auf den Arm nehmen? (ugs., fig.); ich halte das für einen schlechten Scherz; wie bitte?? (ugs.); das kann nicht Ihr Ernst gewesen sein! (ugs.); wie jetzt!? (ugs.); hast du sie noch alle? (derb); ist das Ihr Ernst?; tickst du noch richtig? (derb, variabel); wollen Sie mich verarschen? (derb); das meinst du (doch) nicht ernst!? (ugs.); bist du noch ganz sauber? (ugs., salopp); das soll wohl ein Witz sein! (ugs.); meinen Sie das ernst?; das ist nicht dein Ernst! (ugs.); das sollte (doch) wohl ein Scherz (gewesen) sein! (ugs.); was erzählst du da!? (ungläubig) (ugs.); sag das nochmal! (herausfordernd) (ugs.); in echt oder aus Scheiß? (derb); komm mal klar! (ugs., jugendsprachlich); (ich glaube,) ich hab mich (da) wohl verhört! (ugs.); meinst du das etwa ernst? (ugs.); wie war das (eben)? (drohend) (ugs.); (das ist) hoffentlich nicht ernst gemeint; bist du noch (ganz) zu retten? (ugs.); soll das ein Witz sein? (ugs., ironisch); können Sie das bitte noch einmal wiederholen?; was war das eben? (drohend) (ugs.)
an den Schalthebeln der Macht (sitzen) (ugs.); (einen) langen Arm haben (ugs., fig.); (die) Schalthebel der Macht bedienen; am Drücker (sein) (ugs.); Einfluss haben; (alle) Fäden in der Hand haben (ugs., fig.); (die) Strippen ziehen (fig.)
Schere zwischen Arm und Reich (floskelhaft); (soziale) Ungleichheit; Kluft; Einkommensunterschiede
Arm in Arm; (sich) einhängen; untergehakt; einander den Arm geben; (sich) einhenkeln (ugs.); einhaken
nicht irgendwer sein; (jemandes) Arm reicht weit (fig.); (ein) Entscheider; (eine) einflussreiche Persönlichkeit (sein); (ein) Faktor; (eine) Persönlichkeit (sein); (ein) Mann mit Einfluss; (eine) wichtige Person (sein); einen Namen haben; (sein) Wort hat Gewicht; (eine) große Nummer (sein) (ugs.); (eine) Instanz (sein)
ein Problem haben; (einfach) Pech gehabt haben; in den Arsch gekniffen sein (ugs.); arm dran sein (ugs.); in (echten) Schwierigkeiten sein
in Armut fallen; alles verlieren; arm werden; in Armut geraten (Hauptform); verarmen
um Hab und Gut bringen; an den Bettelstab bringen (fig., veraltend); verarmen lassen; zum Bettler werden lassen; arm machen (Hauptform); (sein) Vermögen verlieren; (jemandem) sein Vermögen nehmen; zum Bettler machen; ruinieren
in Armut gesunken (geh.); auf den Hund gekommen; heruntergekommen; arm geworden; (schon) bessere Tage gesehen haben; verarmt; verelendet; prekarisiert (fachspr., Jargon); an den Bettelstab gekommen; ruiniert; abgewirtschaftet; in Armut abgesunken (geh.)
Hör(e) ich da ein leises "Mama"? (ugs., Spruch, ironisch, variabel); Heul doch! (ugs., spöttisch); (Du bist vielleicht ein) Waschlappen! (variabel); Brauchst du ein Taschentuch? (ugs., ironisch); Jammer hier nicht rum! (ugs.); Willst du auf den Arm? (ugs., ironisch)
(sich) auf den Arm genommen fühlen; (etwas) als blanken Hohn empfinden; (sich) nicht ernst genommen fühlen; (sich) verarscht vorkommen (derb)
(der) verlängerte Arm (fig.); (die) fünfte Kolonne (fig.)
Einkommen verschleiern; Einkommen verstecken (vor) (variabel); Einkünfte verschleiern; (sich) arm rechnen
langärm(e)lig; mit langem Arm; Langarm...
(jemandem) die Haare vom Kopf (fr)essen; zu hohe Kosten verursachen; (jemanden) arm machen
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org