DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: Ohren by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
(sich) senkrecht halten (fig.); kämpfen (fig.); (den) Kopf oben behalten (fig.); nicht den Mut verlieren; (sich) behaupten; (den) Mut nicht sinken lassen; (sich) nicht ins Bockshorn jagen lassen; (die) Stellung behaupten; (die) Hoffnung nicht aufgeben; (sich) nicht unterkriegen lassen (ugs.); (die) Ohren steif halten (ugs.); (sich) nicht kleinkriegen lassen (ugs.)
informiert werden; zu Gehör bekommen; (etwas) mitkriegen (ugs.); Bescheid bekommen; (jemandem) zu Ohren kommen; Kenntnis erlangen (von) (Amtsdeutsch); (von etwas) in Kenntnis gesetzt werden; herausbekommen; erfahren; sagen hören (ugs.)
explodieren; (jemandem) um die Ohren fliegen (ugs., auch figurativ); hochgehen (ugs.); platzen; detonieren
große Augen machen (ugs.); doof gucken (ugs.); Bauklötze staunen (Verstärkung) (ugs.); (erst einmal) nichts zu sagen wissen; (jemanden) anstarren wie ein Wesen vom anderen Stern (ugs., variabel); seinen Ohren nicht trauen (wollen); (jemanden) anstarren wie einen Marsmenschen (ugs.); mit offenem Mund dastehen; kaum glauben wollen (was man zu hören bekommt); staunen; angaffen; (den) Mund nicht mehr zubekommen (ugs.); bestaunen; kaum glauben wollen (was man sieht); (sich) wundern; nicht schlecht staunen (Verstärkung); Glotzaugen machen (ugs.); verwundert anstarren; (sehr) erstaunt sein; aus dem Staunen nicht mehr herauskommen; Kulleraugen machen (ugs.); bewundern; gucken wie ein Auto (ugs., veraltend); wer beschreibt mein Erstaunen (als) (geh., floskelhaft, literarisch, variabel, veraltend); seinen Augen nicht trauen (wollen)
(jemanden) schröpfen (fig.); Geld aus der Tasche ziehen (ugs., fig.); (jemandem) das Fell über die Ohren ziehen (ugs., fig.); (jemanden um etwas) prellen; abziehen (ugs.); abzocken (ugs.); (jemanden) erleichtern um; abkassieren (ugs.); (jemanden) ausnehmen; abcashen (ugs.); (jemanden) ausnehmen wie eine Weihnachtsgans
erstaunt sein (über); mit den Ohren schlackern (ugs.); (sich) wundern; vonne Socken sein (ugs., ruhrdt.); (ungläubig) den Kopf schütteln; (jemanden) mit großen Augen anschauen (ugs., variabel); (jemanden) ungläubig anschauen (ugs.); verdutzt sein; verdattert sein (ugs.); (sich) (verwundert) die Augen reiben
mit Haut und Haaren (ugs., fig.); sowas von (ugs., emotional); hundertprozentig; gänzlich; vollkommen; durchweg; mit Herz und Seele (ugs.); absolut; herzlich (ugs., emotional); bis über beide Ohren (ugs., fig.); rundweg; richtig; durchwegs (süddt., österr.); ganz und gar; jeder Zoll ein / eine ... (ugs.); in vollem Umfang; total; vollends; voll (ugs., jugendsprachlich); in jeder Hinsicht; völlig; rundum; ganz; vollumfänglich; vollauf; vollständig; durch und durch
lauschen; hinhören; ganz Ohr sein (ugs.); horchen; zuhören (Hauptform); (die) Ohren aufsperren; die Ohren spitzen (ugs.)
schlau; verschlagen (negativ); gerissen (oft abwertend); raffiniert; (es) faustdick hinter den Ohren haben (fig.); gewieft; (dem) machst du nichts vor (ugs., variabel); abgebrüht; (auch) kein Waisenknabe (sein) (ugs., fig.); mit allen Wassern gewaschen (fig.); ausgekocht; abgezockt (ugs.); ausgebufft (auch abwertend) (ugs.); abgefeimt; durchtrieben (negativ)
die Ohren hängen lassen (ugs.); die Flügel hängen lassen (ugs.); entmutigt sein; mutlos sein; kraftlos
Dresche (ugs.); (die) Jacke voll (ugs.); es setzt Prügel; (es gibt) was hinter die Ohren (ugs.); Keile kriegen (ugs.); Haue (ugs.); Senge (ugs.); Schläge; (eine) Wucht (ugs., regional); es setzt was; (es gibt) was hinter die Löffel (ugs.); Prügel; langen Hafer kriegen (ugs.); Kloppe (ugs.); es setzt was mit dem Rohrstock; Hiebe; Körperstrafe; den Arsch voll kriegen (derb); (es gibt) langen Hafer (ugs.); Abreibung (ugs.); Züchtigung; Tracht Prügel
Obacht geben (ugs.); aufhorchen; aufmerken; die Ohren spitzen (ugs.); aufmerksam werden; aufpassen
unbedarft; unbeleckt (ugs.); jung; noch feucht hinter den Ohren (ugs., fig.); jungsch (ugs., berlinerisch); unerfahren (Hauptform); (noch) ein (kleines) Kind (fig.); unbewandert; grün hinter den Ohren (ugs., fig.); unbeschlagen (ugs.); frisch; neu; muss sich noch die Hörner abstoßen (ugs., fig.)
hin und weg (ugs.); Flugzeuge im Bauch (haben) (ugs., fig.); in Liebe entbrannt; verrückt (nach); weiche Knie (haben) (ugs.); Frühlingsgefühle haben (ugs., fig.); liebestoll; hingerissen; verschossen (ugs.); liebeskrank; schrecklich verliebt; von Amors Pfeil getroffen (fig.); Feuer und Flamme (für); Schmetterlinge im Bauch (haben) (ugs., fig.); heillos verliebt; in Flammen stehen (fig.); vernarrt (in); im siebten Himmel (ugs.); unsterblich verliebt; liebestrunken; in hellen Flammen stehen (fig.); auf Wolke sieben (ugs.); (voll) entflammt (für jemanden); bis über beide Ohren verliebt (ugs.); betört (geh.); verknallt (ugs.); schwer verliebt (ugs.); verliebt (Hauptform); rettungslos verliebt
bis zum Umfallen (ugs., fig.); bis der Arzt kommt (ugs., fig.); bis zum Tezett (ugs., veraltend); bis zum Erbrechen (ugs., fig.); ohne Ende (ugs.); bis zum Gehtnichtmehr (ugs.); bis zum Überdruss; ad nauseam (geh., lat.); bis zur Vergasung (derb, fig., veraltend); bis die Haare bluten (ugs., fig.); bis jemand schwarz wird (ugs., fig.); bis zum Abwinken (ugs., fig.); bis es jemandem zu den Ohren wieder herauskommt (ugs.); bis zum tz (ugs., veraltend)
Kugelhagel; Gewehrfeuer; Feuergefecht; Geballer (ugs.); Geschieße (ugs.); Ballerei (ugs.); Schießerei (Hauptform); Beschuss; Schusswechsel (Hauptform); Kugelwechsel; Kugelregen; (die) Kugeln pfeifen (jemandem) um die Ohren (ugs.)
Segelohren (ugs.); abstehende Ohren
ungehört verhallen; (jemandem) wird nicht zugehört; niemand hört jemandem zu; auf taube Ohren stoßen; ignoriert werden; kein Gehör finden
angehört werden; auf offene Ohren stoßen
vertraulich; privatim (geh., veraltend); unter der Rose (gesagt) (geh., selten); sub rosa (dictum) (geh., bildungssprachlich, lat., selten); im Vertrauen (sagen); unter dem Siegel der Verschwiegenheit; sehr persönlich; nicht für andere (fremde Ohren) bestimmt
jetzt kommt's! (ugs.); die Ohren gespitzt! (ugs.); wohl aufgemerkt! (geh., veraltet); spitzt die Ohren! (ugs.); (gut) aufgepasst! (ugs., Hauptform); zuhören! (ugs.); ganz wichtig (jetzt): (ugs.)
mach's mal gut!; lass dich nicht hängen!; halt dich senkrecht! (ugs.); pass (gut) auf dich auf!; mach's ganz gut! (im Tonfall der 'neuen Empfindsamkeit'); lass dich nicht unterkriegen!; halt die Ohren steif! (ugs.); bleib sauber! (ugs.); pass auf, dass du nicht unter die Räder kommst! (ugs.); hau rein! (ugs.); mach's gut!; komm nicht unter die Räder! (ugs.); machs gut, aber nicht so oft! (ugs., Spruch, scherzhaft); gehab dich wohl! (scherzhaft, veraltet)
(jemandem) einen Knopf an die Backe labern (ugs., fig.); (jemanden) zutexten (ugs.); (wie) wild einreden auf (Verstärkung) (ugs.); (jemandem) die Hucke volllabern (ugs., salopp); (jemandem) die Ohren vollblasen (ugs.); (jemandem) in den Ohren liegen (mit) (ugs.); (jemandem) ein Ohr abknabbern (ugs., fig.); (jemanden) zuschwallen (ugs.); (jemanden) volllabern (ugs.); (jemandem) die Ohren vollquatschen (ugs.); einreden (auf); (jemandem) ein Ohr abkauen (ugs., fig.); (jemandem) die Ohren volllabern (ugs.); (jemanden) vollsülzen (ugs., abwertend); (jemanden) zuquasseln (ugs.); (jemanden) vollquatschen (ugs.); (jemandem) die Ohren vollsülzen (ugs.); (jemanden) totquatschen (ugs., fig.)
rumkriegen (wollen) (ugs.); (jemanden) bereden (geh., veraltet); immer wieder ankommen mit (ugs.); (sich) den Mund fusselig reden (ugs., sprichwörtlich); (auf jemanden) einwirken; besabbeln (ugs.); (jemanden) traktieren; bequatschen (ugs.); (sich) Fransen an den Mund reden (ugs., sprichwörtlich); (jemanden) beschwatzen (ugs.); herumkriegen wollen (ugs.); überreden (wollen) (ugs.); (jemandem) zureden wie einem kranken Gaul (ugs.); bearbeiten (ugs.); (auf jemanden) mit Engelszungen einreden (fig., variabel); breitschlagen (wollen) (ugs., fig.); beackern (ugs.); (jemanden) beschwätzen (ugs., süddt.); einreden (auf jemanden); immer wieder anfangen von (ugs.); (so lange) belatschern (bis) (ugs.); (jemandem) in den Ohren liegen (mit) (ugs.); beknien (ugs., fig.); (jemandem) gut zureden; zu überreden versuchen (Hauptform)
(die) Ohren offen halten (ugs.); (sich) schlaumachen (ugs.); Erkundigungen einziehen; (sich) umhören; herumfragen; sondieren (fig.); Informationen einholen; ausloten (fig.); herumhorchen (ugs.); abklopfen (fig.); nachhorchen
die Nacht durchwachen; (eine) Nachtschicht einlegen (ugs., fig.); die Nacht zum Tage machen; (sich) die Nacht um die Ohren hauen (ugs., salopp); aufbleiben (ugs.); durch...; wachbleiben (ugs.); (sich) die Nacht um die Ohren schlagen (ugs.); durchmachen (ugs.)
Affenarsch (derb); blöder Arsch (derb); Idiotin (weibl.); Blödmann (derb); Arschgeige (derb); blöde Kuh (derb); Arsch mit Ohren (derb); Idiot (männl.)
(da) wartet Arbeit (auf jemanden) (ugs.); von morgens bis abends nur damit beschäftigt sein (zu); (voll) ausgelastet (sein); reichlich zu tun haben; viel zu tun haben; bis zum Hals in Arbeit stecken; keine freie Minute haben; viel Arbeit haben; viel um die Ohren haben (fig.); sehr beschäftigt (sein); alle Hände voll zu tun haben
(das) klingt gut (ugs., Spruch); (das) hört sich gut an (floskelhaft); gerne hören (Hauptform); (jemandem) guttun; Ich könnte dir stundenlang zuhören. (Spruch, ironisierend); (jemandem) schmeicheln; Balsam für jemandes Seele sein; (jemandem) runtergehen wie Öl (ugs.); Musik in jemandes Ohren (sein)
Ohrenarzt; Otorhinolaryngologe (fachspr.); Hals-Nasen-Ohren-Arzt
(sich) eine Zitate(n)schlacht liefern; (sich gegenseitig) Zitate um die Ohren hauen (ugs.); (sich gegenseitig) mit Zitaten (nur so) bombardieren; (sich) Zitate nur so um die Ohren hauen (ugs.)
nicht vergessen; (sich) etwas (gut) merken; (sich) etwas hinter die Löffel schreiben (ugs., fig., salopp); immer (schön) daran denken (ugs., floskelhaft); Lehre annehmen (veraltend); (sich) etwas gesagt sein lassen; gut aufpassen (fig.); (sich) etwas hinter die Ohren schreiben (fig.)
es setzt was (ugs.); eine gelangt kriegen (ugs.); eine geschmiert kriegen (ugs.); eine gescheuert kriegen (ugs.); (jemandem) rutscht die Hand aus (ugs., fig.); ein paar kriegen (ugs.); abgewatscht werden (ugs.); (sich) eine fangen (ugs.); Du kriegst gleich eine! (ugs.); eine Ohrfeige bekommen (variabel); (es gibt) was hinter die Löffel (ugs., variabel); (etwas) auf die Ohren kriegen (ugs.); was kriegen (ugs.)
niedergeschlagen; (die) Ohren hängen lassen; depri; (den) Moralischen haben; im Stimmungstief; down; bedrückt; deprimiert; (ein) Tief haben; (das) heulende Elend haben (ugs.)
(auch) keine achtzehn mehr; (sich) die Hörner abgestoßen haben (ugs., fig.); nicht erst seit gestern auf der Welt; nicht mehr grün hinter den Ohren (fig.); (seine) Sturm- und Drangjahre hinter sich haben (fig., variabel); (schon) etwas älter
jammern und picheln (ugs., Spruch); die Ohren hängen lassen (ugs., fig.); herumjammern (ugs., Hauptform); (sich) hängen lassen; (sich) in Selbstmitleid ergehen (variabel)
(jemandem) sein Leid klagen; (seine Sorgen) abladen bei (fig., variabel); (jemandem) die Ohren volljammern (ugs.); (seinen Frust) rauslassen bei (ugs., variabel); (sich) ausweinen bei (auch figurativ); (sich) auskotzen (derb, fig.); (jemandem) sein Herz ausschütten; (jemanden) behelligen mit
(jemandem) klingeln die Ohren; (jemandem) in den Ohren scheppern
viel am Hals haben (ugs., Redensart, fig.); (für anderes) kaum Zeit haben; (beruflich) stark gefordert (sein) (verhüllend); (sehr) eingespannt (sein) (Hauptform); (voll) ausgelastet (mit seiner Arbeit) (variabel); nur noch für die Arbeit leben; (sehr) viel um die Ohren haben (Redensart, fig.); (sein) Leben besteht nur aus Arbeit
wir haben Musik für euch (Radio); (es gibt) was auf die Ohren (fig.)
(wie) gegen eine Wand (an)reden (variabel); die Ohren auf Durchzug schalten (fig.); die Ohren auf Durchzug geschaltet haben (fig.); (sich) taub stellen; (etwas) nicht hören wollen; (bewusst) weghören; nichts hören wollen (von)
nicht zuhören; Bohnen in den Ohren haben (ugs., fig., variabel); nicht hören; auf den Ohren sitzen (ugs., fig.)
hast du Bohnen in den Ohren? (ugs.); hörst du schlecht?; hast du was an den Ohren? (ironisch); hören Sie schlecht?; brauchst du 'ne (extra) Zeichnung? (ugs.)
Feind hört mit! (Zitat); die Wände haben Ohren (Spruch, variabel)
(sich Zeit) um die Ohren schlagen; (seine) Zeit opfern
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org