DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: Händen by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
für; z. Hd.; zu Händen
urassen (ugs., österr.); verbuttern (ugs.); verjubeln (ugs.); mit Geld (nur so) um sich werfen (ugs.); verballern (ugs.); auf den Kopf hauen (ugs.); (sein Geld) unter die Leute bringen (ugs.); verschleudern (ugs.); verjuxen (ugs.); aasen (mit) (ugs.); wegwerfen (ugs.); zum Fenster hinauswerfen (ugs.); (nur so) raushauen (ugs.); durchbringen (Vermögen) (ugs.); auf neureich machen (ugs.); vergeuden; (sein Geld) mit vollen Händen ausgeben; verbraten (ugs.); Geld aus dem Fenster werfen (fig.); verprotzen (ugs.); verplempern (ugs.); rumaasen mit (ugs., rheinisch); wegschmeißen (ugs.); verjankern (ugs., österr.); verschwenderisch umgehen (mit); verzocken (ugs.); zum Fenster rauswerfen (ugs.); vertun (ugs.); (Das) Geld (mit beiden Händen) auf die Straße werfen (fig.); verschwenden (Hauptform); verpulvern (ugs.); verläppern (ugs.); verprassen
ungefährdet; behütet; gefeit; sicher; gehegt und gepflegt; beschützt; geborgen; wohlbehütet; im sicheren Hafen; (sicher wie) in Abrahams Schoß; warm und trocken (sitzen); in guten Händen; gesichert; geschützt
getraut; nicht mehr frei; gebunden; verheiratet; (mit jemandem) zusammen; vergeben; verehelicht; unter der Haube (ugs.); nicht mehr zu haben; vermählt; Mann und Frau (sein); in festen Händen (fig.)
(das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock; (eine) (ganz) klare Kiste (ugs.); (völlig) klarliegen (Fall); (es gibt) nichts zu diskutieren (ugs.); glasklar; völlig klar; klar wie Klärchen (ugs.); ohne jeden Zweifel; manifest (geh., bildungssprachlich); evident; klar zutage liegen; (so) klar wie eins und eins ist zwei (ugs.); offenkundig; offen zutage liegen; sonnenklar (ugs.); (ein) (ganz) klarer Fall (ugs.); eindeutig; klar wie Kloßbrühe (ugs.); offensichtlich; mit den Händen zu greifen; (klar) auf der Hand liegen (fig.)
(sich) körperlich zur Wehr setzen; (sich) nach Leibeskräften widersetzen; (sich) mit Händen und Füßen wehren (auch figurativ); (sich) erbittert wehren; (sich) vehement wehren; (sich) mit Zähnen und Klauen verteidigen (fig.)
nichts in den Händen haben; keine Handhabe haben (gegen); (etwas) nicht beweisen können
weggehen wie warme Semmeln (ugs.); reißenden Absatz finden; (jemandem) (buchstäblich / förmlich / nur so ...) aus den Händen gerissen werden; weggehen wie warme Brötchen (ugs.); (sich) verkaufen wie geschnitten Brot (ugs.)
(die) Sterne vom Himmel holen (für jemanden); (wie) auf Rosen gebettet sein; pampern (ugs.); auf (den) Händen tragen; verwöhnen; jeden Wunsch erfüllen (Hauptform); bis ans Ende der Welt gehen (für); jeden Wunsch von den Augen ablesen
mit den Händen reden; (sich) mit Zeichensprache verständigen (Hauptform); gestikulieren; (sich) durch Gesten verständlich machen; mit Händen und Füßen sprechen
lobhudeln; auf Händen tragen (fig.); verwöhnen; pampern (ugs.); auf Rosen betten (fig.)
jemandes Obhut anbefehlen (geh., veraltet); zu treuen Händen übergeben; bei jemandem in Obhut geben; jemandes Schutz anbefehlen (geh., veraltet); (jemandem) anheimgeben; jemandes Obhut unterstellen; (vertrauensvoll) in jemandes Hände legen; in jemandes Obhut geben; (jemandem) anvertrauen; (jemandem) überantworten; vertrauensvoll übergeben
an jemandes Händen klebt Blut (fig.); Blut an den Händen haben (fig.); (ein) Mörder sein; für den Tod (von ...) verantwortlich sein; Menschen umgebracht haben; Menschen(leben) auf dem Gewissen haben
(ein) großes Haus führen; (sein) Geld mit beiden Händen ausgeben (fig.); viel Geld ausgeben; (sein) Geld mit vollen Händen ausgeben; auf großem Fuß(e) leben (fig.); einen aufwendigen Lebensstil pflegen (variabel)
in Konsumlaune sein; (das) Geld locker sitzen haben (ugs.); (das) Geld sitzt locker (bei jemandem) (ugs.); (Geld) mit vollen Händen ausgeben (fig.); (viel) Geld ausgeben; in Kauflaune
(etwas) partout nicht wollen; (sich) mit Händen und Füßen wehren (gegen) (fig.); (sich) mit Händen und Füßen sträuben (gegen) (fig.); (etwas) auf keinen Fall wollen; da kriegen mich keine zehn Pferde hin (ugs., Redensart, fig.); (etwas) ums Verrecken nicht wollen (derb)
(der) Eigentümer sein; besitzen (Hauptform); (etwas) in Händen haben; haben (Hauptform); sein Eigen nennen (geh.); (der) Besitzer sein; zu seinen Besitzungen zählen (können) (geh.); in (seinem) Besitz haben; verfügen über; innehaben (geh.)
mit leeren Händen kommen (fig.); nichts anzubieten haben
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org