DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
denken
Denken
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: Denken
Word division: Den·ken
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
nicht vergessen; bedenken; (etwas) im Hinterkopf behalten (ugs.); (sich etwas) bewusst halten; an etwas denken; (sich) etwas merken
dümmlich; einfach gestrickt (fig.); (sehr) einfach gestrickt (verhüllend); einfältig; (im Denken) schwerfällig; dusselig (ugs.); unbedarft; verständnislos; (ein) Schäfchen (ugs., fig.); (ein) Gimpel; stumpfsinnig; (ein) Mondkalb; (ein) Einfaltspinsel; (ein) Schaf (fig.); töricht; von schlichter Denkungsart; (ein) schlichtes Gemüt; nicht scharfsinnig; dusslig (ugs.); (ein) Simpel (sein)
entsprechen; beachten; berücksichtigen; (einer Sache) genügen; Genüge tun; respektieren; Rechnung tragen; denken (an); sicherstellen; achten
meinen; (von etwas) ausgehen; vermuten; zu wissen glauben (geh.); annehmen; mutmaßen; schätzen (ugs.); glauben; tippen auf (fig.); erwarten; denken
schon immer; von alters her (geh.); seit je; von den frühesten Anfängen an; so lange (wie) jemand zurückdenken kann; von jeher; seit jeher; seit Adam und Eva; so lange (wie) man denken kann (ugs.); seit Anbeginn; von Anfang an; seit Jahr und Tag; seit Adams Zeiten; seit Menschengedenken; seit Urzeiten; seit alters; seit eh und je; seit den frühesten Anfängen; seit ewigen Zeiten
mitnichten; partout nicht; in keiner Weise; mitnichten und mit Neffen (ugs., scherzhaft); egal, wie man es betrachtet, nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; alles andere als; wie auch immer nicht; keinesfalls; nicht im Geringsten; ganz und gar nicht; bei weitem nicht; kein bisschen; überhaupt nicht; auf keinem Wege; nicht im Mindesten; nicht (Hauptform); i wo! (ugs., veraltend); nicht im Entferntesten; ganz und gar unmöglich; unter keinen Umständen; völlig ausgeschlossen; auf (gar) keinen Fall; in keiner Beziehung; um kein Haar; absolut nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; keineswegs; (daran ist) nicht zu denken; gar nicht; nicht um ein Haar; hinten und vorne nicht (ugs.); in keinerlei Hinsicht; durchaus nicht
kommt nicht in die Tüte (ugs., Spruch, fig.); denk nicht mal dran! (ugs., Spruch); da musst du früher aufstehen! (ugs., fig.); völlig ausgeschlossen; da könnte ja jeder kommen (und ...)! (ugs.); wo kämen wir (denn) da hin (,wenn ...)! (ugs., emotional); ausgeschlossen; kommt (überhaupt) nicht in Frage (ugs.); Ding der Unmöglichkeit (ugs.); wo denken Sie hin!; wo denkst du hin!; beim besten Willen nicht (ugs.); nicht mit mir! (ugs.); unmöglich; so haben wir nicht gewettet! (ugs.); da kannst du lange drauf warten (ugs.); daraus wird nix (ugs.); das kannst du dir abschminken (ugs., fig.); vergiss es! (ugs., Spruch); so gerne wie ich (etwas tun) würde, aber (geh.); vergessen Sie's! (ugs.); träum weiter! (ugs., Spruch); daraus wird nichts
(sich) halten für; wähnen; vermeinen (geh.); halten für; in dem Wahn leben, dass; (fälschlicherweise) denken, dass; (sich etwas) einbilden; (sich) wähnen; (irrigerweise) annehmen
Denkungsart; Denke (ugs.); Denkmuster; Denkweise; Beispiel; Muster; Vorbild; Paradigma; Sichtweise; Leitvorstellung; Art, zu denken
Zuversichtlichkeit; Lebensbejahung; positives Denken; Optimismus; Zuversicht
nachdenken; überlegen; (seinen) Verstand benutzen; (seine) Gehirnzellen anstrengen (ugs.); denken
aus den Augen verlieren (ugs.); nicht denken an; verbummeln (ugs.); (jemandem) entfallen (sein) (geh.); (jemandem) nicht erinnerlich (sein) (geh.); vergessen; verschwitzen (ugs.); (sich) nicht erinnern (an); (sich einer Sache) nicht entsinnen können (geh.)
betrachten; ausklügeln (ugs.); nachdenken; erwägen; überlegen; bedenken; überdenken; studieren; denken; ventilieren; reflektieren; durchdenken
in den Sinn kommen; auf etwas kommen (ugs.); (sich) bemüßigt fühlen (zu) (geh., ironisierend); auf die glorreiche Idee kommen (zu) (ugs., ironisch); (sich etwas) denken (bei) (ugs.); (jemandem) belieben zu (es) (geh.); auf die Idee kommen (zu); (sich) (etwas) überlegen; (den) Einfall haben (...) (ugs.); auf den Gedanken verfallen (zu); (sich) einfallen lassen; verfallen auf (geh.); (auf einmal) ankommen mit (ugs.); es für eine gute Idee halten (zu / dass) (ugs., ironisch); (plötzlich) die Idee haben (...) (ugs.); (jemanden) anwandeln (geh.); um die Ecke kommen mit (ugs., fig.); (jemanden) überkommen (es) (geh.); (jemandem) kommt der Gedanke; (es sich) nicht verkneifen können (zu); (jemandem) einfallen; (jemanden) anwehen (geh.); (einen) Rappel kriegen (und...) (ugs.)
darüber nachdenken (zu); (etwas) erwägen; daran denken (zu); liebäugeln mit; (sich) mit dem Gedanken tragen (ugs.); (etwas) mit sich herumtragen; denken an; (sich etwas) vorstellen können; in Erwägung ziehen; (etwas / jemanden) im Auge haben (bei) (fig.); mit dem Gedanken spielen (ugs.); schwanger gehen mit (geh.)
ehrpusslig; ehrpusselig; kleinlich auf seinen (guten) Ruf bedacht; nach dem Motto 'was sollen (bloß) die Leute denken'
nicht vergessen können; (jemandem) nicht aus dem Sinn gehen; (jemanden) verfolgen (fig.); (jemandem) nicht aus dem Kopf gehen (ugs.); dauernd denken müssen an
Schwarzweißmalerei (sein); Schwarz-Weiß-Malerei (betreiben); nur gut und schlecht kennen; keine Zwischentöne zulassen; nur gut und böse kennen; grob vereinfachen; nicht differenzieren; nicht unterscheiden; schwarz-weiß denken (ugs.); gröblich vereinfachen (geh.)
anders denken; um die Ecke denken (ugs.); gegen den Strich denken (ugs.)
an nichts Böses denken; arglos sein
Hauptsache ich! (ugs.); an sich selbst zuerst denken; Selbstbedienungsmentalität
(jemandem) bewusst sein; an etwas denken (ugs.); (jemandem) (klar) vor Augen stehen; (etwas) nicht vergessen haben (ugs.); (etwas) mitdenken; (jemandem) gegenwärtig (sein); (jemanden/etwas) auf dem Schirm haben (ugs.); (etwas) im Kopf haben; (jemandem) präsent sein; (etwas) präsent haben; (sich) über etwas im Klaren sein
Sexmaniac; Erotomane (geh.); Sexsüchtiger; geiler Bock (derb); Lüstling; immer nur das eine wollen (ugs.); Sex-Maniac; immer nur an das eine denken (ugs.); Satyr (geh.); Sexverrückter; Lustmolch (ugs.); Sexbesessener
nur mal eben so (ugs.); ohne sich etwas dabei zu denken; aus Jux und Tollerei (ugs.); hetzhalber (ugs., österr.); ohne (dabei) nachzudenken; ohne Sinn und Verstand; just for fun (engl.); scherzeshalber; scherzweise; sollte ein Scherz sein; aus Spaß an der Freud(e); nur so; aus Jux (ugs.); im Scherz; (nur so) zum Spaß (ugs.); aus Daffke (ugs., berlinerisch); einfach so (ugs.); aus Übermut (Hauptform); aus Scheiß (ugs.); mal eben so (ugs.); aus Spaß (ugs.); (in seinem) jugendlichen Leichtsinn (ugs., Spruch, scherzhaft, variabel); aus Flachs (ugs.); spaßeshalber; nicht ernst gemeint
(jemandem) vorschweben; im Sinn haben; denken an; (sich) vorstellen
noch nicht in Rente gehen wollen; nicht ans Aufhören denken (journ. Floskel); weitermachen wollen
überdenken; umdenken; (die Dinge) anders sehen; in eine andere Richtung denken; neu ansetzen; eine neue Sichtweise entwickeln; neu durchdenken
denken und handeln; Einstellung haben; (irgendwie) gepolt sein (ugs.); drauf sein (ugs.); (irgendwie) eingestellt sein; ticken (ugs.)
(etwas) mit anderen Augen sehen; umschwenken; (seinen) Standpunkt wechseln; in seiner Meinung umschwenken; (seine) Meinung ändern (Hauptform); (jetzt) anders denken über; (seine) Einstellung ändern; (etwas) (jetzt) anders sehen; (sich) auf einen anderen Standpunkt stellen; zu einer anderen Auffassung gelangen; sich anders besinnen
vergessen; nicht denken an; hängen lassen (ugs.); zurücklassen; sich nicht kümmern (um)
(sich) etwas denken können; eins und eins zusammenzählen können; (sich) etwas zusammenreimen; von alleine draufkommen (ugs.)
lässt denken an; hat etwas von; verströmt den Charme (von ...); erinnert an
einer Sache müde sein (geh., veraltet); nicht mehr wollen; aufhören wollen; ans Aufhören denken
(in jemandem) aufsteigen (Bilder / Erinnerungen) (lit.) (geh.); in Erinnerung rufen; gemahnen (an) (geh.); denken lassen an; (...) lässt grüßen; evozieren; Erinnerungen wachrufen; erinnern an; zu neuem Leben erwecken (Erinnerungen); (wieder) ins Gedächtnis rufen; (in jemandem) entstehen lassen (Vorstellungen / Bilder)
nicht vergessen; (sich) etwas (gut) merken; (sich) etwas hinter die Löffel schreiben (ugs., fig., salopp); immer (schön) daran denken (ugs., floskelhaft); Lehre annehmen (veraltend); (sich) etwas gesagt sein lassen; gut aufpassen (fig.); (sich) etwas hinter die Ohren schreiben (fig.)
denken an; (sich) merken; nicht vergessen
(das) steckt nichts (weiter) dahinter; (da) musst du dir nichts bei denken; (das) hat nichts zu sagen
lass dir das gesagt sein (Spruch); vergiss das nie!; denk an meine Worte! (Spruch); du wirst noch an mich denken (Spruch)
Sie werden (hier) nicht fürs Denken bezahlt. (Spruch); Das Denken soll man den Pferden überlassen, die haben die größeren Köpfe. (Spruch, variabel); Denken ist Glückssache (und Glück hat man selten). (Spruch)
(sich) sein(en) Teil denken (bei); (sich) im Stillen denken, dass (...); nichts sagen (zu)
dachten Sie etwa (...)?; wo leben Sie denn! (Spruch); (ja) was denn sonst!?; (ja) was denkst du denn!; (oder) etwa nicht?; ja watt'denn! (ugs., rheinisch); was dachten Sie denn!; (ja) was denken Sie (denn)!
nur ans Geld denken; nur das Geld sehen; Dollars in den Augen (haben) (ugs., fig., salopp)
Was sollen die Leute denken?; Wie sieht das denn aus, wenn (...); Das könnt ihr doch nicht (mit mir / uns) machen!; Wie stehe ich (denn) jetzt (vor meinen Leuten) da!?
denken, dass einem das Herz stehenbleibt (ugs.); (sich) zu Tode erschrecken; zu Tode erschrocken (sein); (einen) Riesenschreck bekommen (haben); (sich) sehr erschrecken
(jemanden) nachdenklich machen; (jemandem) zu denken geben; Besorgnis(se) auslösen (bei)
(oft) denken an; unvergessen (sein) (Hauptform); hat sich (tief) eingeprägt
schnell im Denken; geistig beweglich
denken "Wo bin ich hier (gelandet)?" (ugs.); denken "Das darf doch alles / einfach nicht wahr sein!" (ugs.); (sich fühlen wie) im falschen Film (ugs., variabel); seinen Augen nicht trauen (wollen)
(etwas) nicht aus dem Kopf bekommen; Zwangsgedanken haben (fachspr., medizinisch); ständig an etwas denken müssen; von dem Gedanken nicht loskommen (dass / zu); immer wieder denken müssen (an)
nicht denken an; (sich) keine Gedanken machen (um); keinen Gedanken verschwenden (an); (etwas) nicht auf dem Schirm haben (fig.); (etwas) ausblenden
fast sieht es so aus, als wenn; man könnte meinen; man könnte glatt denken (ugs.)
denken, dass man (selbst) gemeint ist; sich angesprochen fühlen
Manchmal ist es besser, nichts zu sagen. (variabel); Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. (Sprichwort); Einfach mal die Fresse halten. (derb); (sich) seinen Teil denken (Redensart)
denken man ist der Größte (ugs., variabel); (sehr) von sich eingenommen sein; (sich) für den Nabel der Welt halten (fig.); (sich) für Gott weiß wen halten (ugs.); (für jemanden) dreht sich alles nur um ihn selbst (ugs.); (sich) für den Mittelpunkt der Welt halten (fig.); (sich) für wichtig halten
(etwas) erwägen; (sich) überlegen; denken (an); Überlegungen anstellen (+ indirekte Frage / + zu + Infinitiv); (etwas) in Erwägung ziehen; nachdenken (über)
(sich etwas) an einer Hand abzählen können (ugs., fig.); davon ausgehen können; nicht schwer vorauszusagen (sein); (sich etwas) denken können; nicht schwer zu erraten (sein)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org