DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
alles
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: Alles
Word division: al·les
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
einverstanden (Hauptform); d'accord [ugs.] (franz.); geht klar [ugs.]; o. k. [ugs.]; roger! [ugs.] (engl., selten); so sei es! [geh.] (veraltet); da sage ich nicht nein; (ist) gemacht! [ugs.]; abgemacht; (geht) in Ordnung; (ist) okay [ugs.]; okey-dokey [ugs.]; alles paletti! [ugs.]; ist gut! [ugs.]; dein Wille geschehe (biblisch) (veraltet, auch ironisch) [geh.]; es sei! [geh.] (veraltet); genehmigt!; alles klar! [ugs.]; ist recht! [ugs.] (regional); so machen wir das! [ugs.]; schön [ugs.]; so machen wir's! [ugs.]; machen wir!; (ist) gebongt! [ugs.]; warum nicht?! [ugs.]; es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch) (veraltet, auch ironisch) [geh.]; ich nehme dich beim Wort!; O. K. [ugs.]; akzeptiert; das ist ein Wort! [ugs.]; gut [ugs.]; schon überredet! [ugs.]
Alleskönner; Tausendsassa; Allzweckwaffe [ugs.] (fig., scherzhaft); Universalgenie; Generalist; Multitalent; Wunderwuzzi [ugs.] [Ös.]; kann alles, aber nichts richtig [ugs.] (sarkastisch); (unsere) Wunderwaffe [ugs.] (fig., scherzhaft); Allrounder; Allround-Dilettant (scherzh.-iron.) [ugs.]; Universaltalent; (unsere) Geheimwaffe [ugs.] (fig.); Tausendsasa; Hansdampf in allen Gassen [ugs.]
endlich; letzten Endes; im Endeffekt; schließlich; unterm Strich [ugs.]; in letzter Instanz; zum guten Schluss; insgesamt (gesehen); zu guter Letzt; alles in allem; demnach; mit allem Drum und Dran [ugs.]; im Ergebnis; nach allem; letztendlich (Hauptform); schlussendlich; unter dem Strich (fig.); letztlich; in letzter Konsequenz; (das) Ende vom Lied (war) [ugs.] (negativ); zuletzt; Ende gut, alles gut. [ugs.] (sprichwörtlich); schließlich und endlich; am Ende des Tages (fig.)
grundsätzlich; im Allgemeinen; im Großen und Ganzen; summa summarum (lat.); in der Regel; weitgehend; insgesamt gesehen; zusammenfassend; in Summe; alles in allem; generell; auf einen Nenner gebracht [ugs.]; weit gehend; im Grundsatz; in der Gesamtheit; insgesamt; im großen Ganzen; in der Summe; wenn man alles berücksichtigt
alles und jedes [ugs.]; alles; die Gesamtheit; was auch immer
großzügig; alles erlaubend; weitherzig
(es) geschafft haben [ugs.]; (ganz) oben angekommen (sein); triumphierend; arriviert [geh.]; siegreich; von Erfolg gekrönt; (ein) gemachter Mann (sein) (männl.); erfolgreich; alles erreicht haben; ein gemachter Mann (sein) [ugs.]
keinesfalls; auf keinem Wege; um kein Haar; ganz und gar nicht; mitnichten und mit Neffen [ugs.] (scherzhaft); in keinerlei Hinsicht; wie auch immer nicht; nicht um ein Haar; absolut nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; unter keinen Umständen; kein bisschen; (daran ist) nicht zu denken; nicht im Entferntesten; partout nicht; durchaus nicht; keineswegs; ganz und gar unmöglich; egal) (wie man es betrachtet, nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; alles andere als; völlig ausgeschlossen; mitnichten; nicht im Geringsten; bei weitem nicht; i wo! (ugs., veraltend); in keiner Weise; nicht im Mindesten; auf (gar) keinen Fall; nicht (Hauptform); gar nicht; in keiner Beziehung; überhaupt nicht; hinten und vorne nicht [ugs.]
in Bausch und Bogen; allgemein; global; in einem großen Rundumschlag; pauschal; überhaupt; schlechthin; alles einschließend; undifferenziert; generalisierend; holzschnittartig; en bloc; verallgemeinernd; in großem Rundumschlag; vereinfachend; in jeder Hinsicht; allumfassend
sein letztes Hemd verlieren [ugs.]; am Ende ohne etwas dastehen [ugs.]; alles verlieren
in den Himmel heben (fig.); vergöttern [ugs.]; anschmachten; (jemandes) Ein und Alles (sein) [ugs.]; verklären; (sich) verzehren (nach) [geh.]; verschmachten (nach); schwärmerisch bewundern; schmachten (nach); (jemandem) zu Füßen liegen [ugs.] (fig.); höchste Bewunderung zollen [geh.]; verehren; anbeten [ugs.]; anhimmeln [ugs.]; idealisieren (fachspr.); jemand lebt nur noch für; Feuer und Flamme sein (für) [ugs.]
klugscheißerisch (derb); redet wie ein Alter; naseweis (veraltend); frühreif; keck; altklug; vorlaut; siebengescheit; weiß alles besser; neunmalklug (veraltend); vorwitzig [geh.]
alles ändern; keinen Stein auf dem anderen lassen (fig.)
(sich) auf die Hinterbeine stellen [ugs.] (fig.); (seine / ihre) ganze Energie einsetzen; (sich) dahinterklemmen [ugs.]; sein Bestes geben; powern [ugs.]; mit ganzem Herzen dabei sein; Engagement zeigen; (sich) (richtig) reinhängen; vollen Einsatz zeigen; reinklotzen [ugs.]; (sich) (echt) bemühen (um); (sich) ins Geschirr legen (fig.) (veraltend); Gas geben [ugs.]; (sich) (richtig) Mühe geben; (sich) in die Sielen legen [ugs.]; Einsatz zeigen; (sich) alle Mühe geben; (sich) voll reinhängen; alle Register ziehen; (sich) reinknien [ugs.]; tun) (was man kann [ugs.]; ranklotzen [ugs.]; Engagement erkennen lassen; alle Kräfte aufbieten; (sich) den Arsch aufreißen (derb); alle Kraft aufbieten; alles daransetzen; (sich) große Mühe geben; (sich) ins Zeug legen [ugs.]; (sich) anstrengen (Hauptform); (sich) Arme und Beine ausreißen [ugs.] (fig.)
das Letzte [ugs.]; kaum zu fassen [ugs.]; skandalträchtig; unverschämt; unmöglich [ugs.]; unerhört; (ein) dicker Hund [ugs.] (fig.); (da) bleibt einem die Spucke weg [ugs.] (fig.); das ist (ja wohl) die Höhe! [ugs.]; (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit [ugs.]; nichts für schwache Nerven (übertreibend); (da) hört sich doch alles auf! [ugs.]; (eine) Zumutung! [ugs.]; heftig! [ugs.]; nicht zu fassen [ugs.] (Hauptform); (eine) Unverschämtheit; ja gibt's denn sowas!? [ugs.]; (das) schlägt dem Fass den Boden aus! [ugs.]; (etwas) geht auf keine Kuhhaut [ugs.]; unsäglich; (eine) Frechheit; (ein) starkes Stück; (das) setzt dem ganzen die Krone auf! [ugs.]; hagebüchen (veraltet); (etwas) spottet jeder Beschreibung; (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht [ugs.] (salopp, scherzhaft-ironisch); unglaublich; man fasst es nicht! [ugs.]; dreist; haarsträubend; jeder Beschreibung spotten; hanebüchen; also so etwas! [ugs.]; das Allerletzte [ugs.]; bodenlos [ugs.]; (dazu) fällt einem nichts mehr ein [ugs.]
Handlanger; Unterstützer; Adlatus; Gehilfe; Helfer; (jemandes) rechte Hand; Assistent (Hauptform); Beistand; Mädchen für alles [ugs.]; (persönlicher) Referent [geh.]; Adjutant; Hilfskraft
streben nach; (auf etwas) aus sein; intendieren; gewillt sein; (sich etwas) zum Programm gemacht haben; (sich etwas) fest vornehmen; (etwas) in den Blick nehmen; (zu tun) gedenken; (sich etwas) zum Ziel setzen; willens sein [geh.]; es anlegen auf; ringen um; anpeilen; beabsichtigen; (sich) konzentrieren (auf); es abgesehen haben auf; anstreben; sinnen (auf) [geh.] (veraltend); vorhaben; (erreichen) wollen (Hauptform); (sich etwas) in den Kopf setzen; anvisieren; hinter etwas her sein [ugs.]; bezwecken; erstreben; im Sinne haben; (sich) auf die Fahnen geschrieben haben (fig.); (die) Absicht hegen (etwas zu tun); alles tun) (um zu; hinarbeiten (auf); abzielen (auf); trachten (nach) [geh.] (veraltend); das Ziel verfolgen (zu)
Viehzeug (derb) [pej.]; (alles) was da kreucht und fleucht [ugs.] (Spruch); Getier [geh.]; Fauna; Tiere [ugs.]; Viecher (derb) [pej.]; Tierwelt
vermutlich; anscheinend; möglicherweise; offenbar; offenkundig; aussehen nach; (alles) spricht für (variabel); hindeuten (auf); offensichtlich; scheinbar [ugs.]; scheinen zu; womöglich; wohl; ich könnte mir vorstellen (dass ...) (floskelhaft); wahrscheinlich
leichtgläubig; nimmt alles für bare Münze; undistanziert; naiv; treuherzig; in gutem Glauben; harmlos; im guten Glauben, dass; treudoof (ironisierend); gutgläubig; fromm (Wunsch); vertrauensselig; kindsköpfig; arglos
scheißegal (derb); ganz gleich [ugs.]; schnurzpiepegal [ugs.]; eine wie die andere; pupsegal (derb); gleichgültig; egal (sein); schnuppe [ugs.]; einer wie der andere; eins wie das andere; wumpe [ugs.]; dasselbe in Grün; (alles) ein- und dasselbe; schnurzegal [ugs.]; so oder so; schnurz [ugs.]; keine Rolle spielen; gleich [ugs.]; piepegal [ugs.]; schittegal [ugs.]; einerlei (sein) (Hauptform); wurscht [ugs.]; furzegal (derb); schiskojenno [ugs.] (berlinerisch, norddeutsch); (alles) dasselbe; schnurzpiepe [ugs.]
(sich) lösen; verlassen; alles hinter sich lassen; goodbye sagen; (seine) Zelte abbrechen (fig.); fortgehen; (sich) abwenden; auf Wiedersehen sagen (fig.); weggehen; (sich) lossagen; (einer Sache) den Rücken kehren (fig.); fortziehen
nüchtern; trocken; keinen Spaß verstehen; (einen) Stock im Arsch (haben) (derb); humorfrei; ernst; (aussehen) als hätte jemand einen Besenstiel verschluckt; alles (viel zu) ernst nehmen; ernsthaft; humorlos; keinen Spaß vertragen
vor nichts zurückschrecken; draufgängerisch; waghalsig; risikobereit; risikofreudig; riskant; verwegen; todesmutig; vermessen; tolldreist; mit Todesverachtung (auch figurativ); tollkühn; alles auf eine Karte setzen [ugs.]; Wer wagt) (gewinnt. (ugs., Sprichwort)
nicht besonders gut; beschissen ist noch gestrunzt [ugs.] (Spruch, regional, scherzhaft-ironisch); geht so [ugs.]; na ja okay [ugs.]; ich kann nicht besser klagen [ugs.] (scherzhaft-ironisch); ging so [ugs.]; so so [ugs.]; Alles Scheiße) (deine Elli. (ugs., Spruch, variabel)
(eine) Schwäche haben für; minnen (veraltet); (an jemandem) einen Narren gefressen haben [ugs.]; anbeten; sein Herz verloren haben (fig.); ins Herz geschlossen haben; vernarrt sein; verliebt sein (in); (jemandes) Ein und Alles sein; (sehr) sympathisch finden; anhimmeln [ugs.]; (von jemandem) eingenommen sein; vergöttern; Gefallen finden an; zugetan sein; sein Herz gehängt haben (an) (fig.); (sich) hingezogen fühlen (zu); verehren; gefallen; gernhaben; (sehr) mögen; auf jemanden stehen [ugs.]; lieben
ausnutzen; alles rausholen [ugs.]; ausschöpfen; ausreizen; auslasten; in vollem Umfang nutzen
undifferenziert betrachten; (miteinander) vermengen; über denselben Leisten schlagen; über einen Leisten schlagen; über einen Kamm scheren [ugs.]; (alles miteinander) gleichsetzen; in einen Topf werfen [ugs.] (fig.); durcheinanderwerfen [ugs.]; (zu stark) verallgemeinern; (fälschlich) gleichsetzen; pauschalisieren; (miteinander) vermischen
unerlässliche Bedingung; notwendige Bedingung; damit steht und fällt alles [ugs.]; Conditio sine qua non; ohne dem geht gar nichts [ugs.]
summa summarum (lat.); der langen Rede kurzer Sinn [ugs.] (Redensart); zusammengefasst; in aller Kürze; kurz und gut; kurz gesagt (Hauptform); kann man sagen (häufige Erweiterung); in einem Wort; zusammengenommen; kurz; aufs Ganze gesehen; alles in allem; im Ganzen gesehen; kurzum; insgesamt gesehen; insgesamt; im Ganzen; fassen wir zusammen; um es kurz zu machen; alles eingerechnet; summarisch
(mit) Bleifuß [ugs.]; volle Kraft voraus; (stark) überhöhte Geschwindigkeit; Höchsttempo; mörderisches Tempo [ugs.]; wie eine gesengte Sau [ugs.]; in Höchstgeschwindigkeit; Affenzahn [ugs.]; unter Höchstgeschwindigkeit; alles was (...) hergibt [ugs.]; wie ein Geisteskranker [ugs.]; Höchstgeschwindigkeit; so schnell (wie) es (irgend) ging; mit Höchstgeschwindigkeit; (mit) Vollgas; full speed [ugs.] (engl.); volle Kanne [ugs.]; voll Stoff [ugs.]; wie ein Henker (fahren) [ugs.]; so schnell (wie) er konnte
alles geht seinen Gang; Tagesgeschäft; nach dem üblichen Verfahren; business as usual (engl.); seinen gewohnten Gang gehen; alles wie gewohnt; das Übliche
alle Mittel ausschöpfen; alle verfügbaren Mittel einsetzen; alles Mögliche tun; alle Register ziehen [ugs.]
um alles; um die Wurst [ugs.]
abgekartet; ausgekungelt; insgeheim verabredet; (alles vorher) abgesprochen; (im Vorhinein) abgestimmt; heimlich vereinbart
alles verschlingende Macht; Moloch
den lieben Gott 'en guten Mann sein lassen [ugs.]; nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen [ugs.]; wir wollen mal nicht so sein [ugs.] (Spruch, regional, variabel); (sich) nicht (so kleinlich) anstellen [ugs.]; nicht alles auf die Goldwaage legen (fig.); (alle) fünf gerade sein lassen [ugs.]; (etwas) nicht (so) genau nehmen; nicht päpstlicher als der Papst sein (wollen) [ugs.]
(sich einer Sache) weihen (veraltend); (sich einer Sache) widmen (Hauptform); aufgehen (in); (jemandes) Ein und Alles sein [ugs.]; (sich) versenken (in); (jemandes) Leben sein; sein (ganzes) Herzblut hineinstecken; (einer Sache) leben [geh.] (altertümelnd); (sich einer Sache) hingeben [geh.]; sein Leben (einer Sache) weihen; (sich einer Sache) verschreiben; (einer Sache) frönen; (sich) in den Dienst (einer Sache) stellen; (sich einer Sache) anheimgeben [geh.]; (sein) Herz hängen an
fatalistisch; gottergeben; schicksalsergeben; auf alles gefasst [ugs.]; dem Schicksal ergeben
(etwas) spricht für sich (selbst); das sagt alles [ugs.]; Kommentar überflüssig. [ugs.]; (zu etwas) ist nichts weiter zu sagen [ugs.]
keine Sorge! [ugs.]; denk nicht weiter drüber nach! [ugs.]; alles wird gut! [ugs.]; mach dir keinen Kopf! [ugs.]; sei unbesorgt!; mach dir keine Gedanken! [ugs.]; (jetzt) mach dir (mal) keine Sorgen! [ugs.]; du kannst (ganz) unbesorgt sein [ugs.]
als ob! [ugs.] (jugendsprachlich); wo kämen wir denn da hin! [ugs.] (Spruch); das könnte dir so passen! [ugs.]; wie käme ich denn dazu!; Denkste) (Puppe! [ugs.]; Das wäre (ja) noch schöner! [ugs.]; da könnte ja jeder kommen! [ugs.] (Spruch); das werd(e) ich ganz bestimmt nicht (tun)! (Hauptform) (variabel); Träum weiter! [ugs.]; sonst noch was? [ugs.] (ironisch); Da kannst du aber (lange) drauf warten! [ugs.]; Das hättest du wohl gerne! [ugs.]; (aber) nicht mir mir! [ugs.]; sonst noch Wünsche? [ugs.] (ironisch); wo werd' ich denn! [ugs.]; Pustekuchen! [ugs.]; wo denkst du hin!? [ugs.]; alles klar (lakonisch abwehrend) [ugs.]; So weit kommt's noch! [ugs.]; Das wüsste ich aber! [ugs.]; wer's glaubt wird selig [ugs.] (Spruch, ironisch); Spinn dich aus! [ugs.]; aber hallo! [ugs.]; So siehst du aus! [ugs.] (Spruch); da können Sie aber lange drauf warten! [ugs.]; Aber sonst geht's dir gut (oder)!? [ugs.] (ironisch); ja nee, is klar [ugs.]; Von wegen! [ugs.]
sei's drum [ugs.]; also gut [ugs.]; na egal (jedenfalls) [ugs.] (salopp); wie gesagt: ...; wie auch immer [ugs.]; nun; nun gut [ugs.]; na schön [ugs.]; nun denn; sei es wie es sei [geh.]; aber na ja [ugs.]; wie es auch sei; na ja [ugs.]; jedenfalls (resümierend); alles gut und schön (aber) ... [ugs.]; je nun [ugs.] (veraltet); nun ja [ugs.]; wie dem auch sei; schön und gut (aber) ... [ugs.]
alles gut; alles in (bester) Butter [ugs.] (sprichwörtlich); alles in Ordnung; Läuft. [ugs.] (Jargon); alles paletti [ugs.]; alles im grünen Bereich [ugs.]; (ich sehe) keine Probleme [ugs.] (variabel); (es) könnte nicht besser sein; alles bestens; alles roger [ugs.]; alles takko [ugs.] (salopp); alles okay
das ist (ja wohl) das Allerletzte! [ugs.]; ich muss doch (sehr) bitten! [ugs.]; Unverschämtheit! [ugs.]; da hört sich doch alles auf! [ugs.]; (das ist) eine (bodenlose) Frechheit! [ugs.]; das wäre ja noch schöner! [ugs.]; Frechheit! [ugs.]; da bleibt einem (ja) die Spucke weg! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); das ist (ja wohl) (die) unterste Schublade! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); wo gibt es denn so etwas! [ugs.]; wie reden Sie mit mir!? [ugs.]
ach was! [ugs.]; mein lieber Herr Gesangsverein! [ugs.] (veraltet); sapperlot! [ugs.] (regional, veraltet); irre! [ugs.]; leck mich fett! [ugs.]; verdammt nochmal! [ugs.]; ich werd' verrückt! [ugs.]; verdammt juchhe! [ugs.]; sapperment! [ugs.] (veraltet); (ja) ist das denn die Möglichkeit!? [ugs.]; Mann Mann Mann! [ugs.]; ich glaub es nicht! [ugs.]; Da staunt der Laie) (und der Fachmann wundert sich. (Zitat) [ugs.] (Spruch); also sowas! [ugs.]; unglaublich! [ugs.]; ich kann dir sagen! [ugs.]; nicht zu fassen! [ugs.]; mein lieber Schwan! [ugs.]; nun schau sich das einer an! [ugs.] (Spruch); alter Schwede! [ugs.]; sackerment! [ugs.] (veraltet); da bleibt einem (ja) die Spucke weg! [ugs.] (fig., sprichwörtlich); (ich bin) überrascht (Hauptform); ach du grüne Neune! [ugs.]; fuck! (bewundernd) [ugs.] (salopp); jetzt hör sich das einer an! [ugs.]; oha! [ugs.]; potzblitz! [ugs.] (veraltet); sieh mal (einer) an! [ugs.]; Teufel auch! [ugs.]; ei der Daus! [ugs.] (veraltet); sowas aber auch! [ugs.]; heiliges Kanonenrohr! [ugs.] (veraltet); (ach) du kriegst die Tür nicht zu! [ugs.] (regional, sprichwörtlich); da hört sich doch alles auf! [ugs.] (Spruch); wo sind wir denn hier!? [ugs.]; gütiger Himmel! [ugs.]; do legst di nieda [ugs.] (bair.); ich glaub's ja nicht! [ugs.]; lecko mio! [ugs.]; nein sowas! [ugs.]; da bin ich platt! [ugs.]; Mannomann! [ugs.]; sackerlot! [ugs.] (veraltet); heilig's Blechle! [ugs.] (schwäbisch); Donnerlittchen! [ugs.] (regional); ach ja? [ugs.]; caramba! [ugs.]; Menschenskinder! [ugs.]; voll krass! [ugs.]; Mensch Meier! [ugs.]; jetzt hört sich aber alles auf! [ugs.]; leck mich en den Täsch! [ugs.] (kölsch); Herrschaftszeiten! [ugs.]; holla) (die Waldfee! [ugs.]; krass! [ugs.]; hasse (noch) Töne?! [ugs.] (ruhrdt.); (ich glaub') mich trifft der Schlag! [ugs.] (Spruch); leckofanni! [ugs.]; leck mich anne Täsch! [ugs.] (ruhrdt., veraltet); da bin ich (aber) sprachlos! [ugs.]; Wahnsinn! [ugs.]; Donnerwetter! [ugs.]; oho! [ugs.]; potz Blitz [ugs.] (veraltet); hört, hört! [ugs.] (veraltend); mein lieber Scholli! [ugs.] (ruhrdt.); nicht zu glauben! [ugs.]; schau mal (einer) an! [ugs.]; potztausend! [ugs.] (veraltet); Ich glaub, mein Schwein pfeift! [ugs.] (sprichwörtlich)
Hals über Kopf aufbrechen [ugs.]; alles stehen und liegen lassen; überstürzt abfahren
mal den Teufel nicht an die Wand! [ugs.] (sprichwörtlich); nicht auszudenken! [ugs.]; bloß nicht! [ugs.] (ironisch); (jemand / etwas) hätte (mir) gerade noch gefehlt! [ugs.]; alles) (nur das nicht! [ugs.]; Gott bewahre! [ugs.] (veraltet); um Gottes willen! [ugs.]; um Himmels willen! [ugs.]; Himmel nein! [ugs.]; das fehlte noch! [ugs.]
aufs Ganze gehen; Gott versuchen (relig.); alles aufs Spiel setzen; (es) wissen wollen [ugs.]; alles verlieren können [ugs.]; (sein/das) Schicksal herausfordern; (es) darauf ankommen lassen; volles Risiko fahren [ugs.]; alles auf eine Karte setzen; alles riskieren [ugs.]
das kannst du deinem Frisör erzählen! [ugs.] (Spruch); verarschen kann ich mich auch alleine! (derb) (Spruch); ich glaub(e) dir kein Wort; du kannst mir viel erzählen! [ugs.] (Spruch, variabel); das kannst du deiner Großmutter erzählen! [ugs.]; das glaubst du (doch) selbst nicht! [ugs.]; ja nee) (ist klar! (ugs., Spruch); (ja ja,) schon klar ... [ugs.]; erspar(e) mir deine (...); (jemand) erzählt viel) (wenn der Tag lang ist (ugs., Spruch); komm mir nicht (wieder) mit (...) [ugs.]; das kannst du deiner Oma erzählen! [ugs.] (Spruch); das kannst du mir nicht erzählen! [ugs.]; am Arsch hängt der Hammer (derb) (Spruch); wer's glaubt, wird selig [ugs.] (sprichwörtlich); ich glaube dir (das) nicht (Hauptform); das kannst du einem Dummen erzählen! [ugs.] (variabel); (jemandem) kommen erhebliche Zweifel; alles klar! [ugs.] (Spruch, ironisch); komm mir nicht so! [ugs.]; das kannst du einem erzählen) (der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht (ugs., Spruch, variabel)
(soweit) alles klar?; sonst noch was?; noch Fragen?; (noch) irgendwelche Fragen?
Mitarbeiter mit Querschnittsfunktion; zum lebenden Inventar gehören [ugs.] (scherzhaft); Mädchen für alles [ugs.] (männl., weibl.); (ein) Mann für besondere Gelegenheiten (oft ironisch) [ugs.]; (der) gute Geist (einer Firma / eines Hauses) [ugs.]; lebendes Inventar (sein) [ugs.] (scherzhaft); Faktotum [geh.]; dienstbarer Geist [ugs.] (Hauptform); (eine) gute Fee [ugs.] (weibl.); Kalfaktor [geh.]
(der) große Augenblick) (wo der Frosch ins Wasser springt (ugs., ironisierend); (der) entscheidende Moment; (der) große Augenblick wo (...); (die) Stunde der Bewährung; (der) Moment wo sich alles entscheidet; (der) Augenblick der Wahrheit; (die) Stunde der Wahrheit
muss ich mir (jetzt) Sorgen machen? [ugs.] (ironisch); geht's noch? [ugs.]; alles okay (soweit)? [ugs.]; sonst alles okay? [ugs.]; alles in Ordnung bei dir? (meist ironisch) [ugs.]; (aber) sonst geht's dir gut? [ugs.]
sagen, wo es langgeht [ugs.]; die Fäden in der Hand haben (fig.); Herr des Verfahrens (sein); die Fäden in der Hand halten (fig.); alle Fäden in der Hand halten (fig.); alles unter Kontrolle haben; alles im Griff haben [ugs.]; alle Fäden in der Hand haben (fig.); alles fest im Griff haben [ugs.]; sagen, was zu tun ist
Reset; Neustart; Neuanfang; alles zurück auf null [ugs.]; Stunde null (für); (die) Karten werden neu gemischt (fig.); Zurücksetzung; Neubeginn; Wiederanfang
nicht unbedingt; alles andere als; nicht wirklich [ugs.]; nun mal nicht; nicht eben [geh.]; halt nicht; nicht gerade; einfach nicht
(und) da ist noch etwas; das ist nicht alles; (und) da wäre noch etwas; (...) und es kommt (gleich) noch doller: (...) [ugs.] (variabel); (...) und es gibt noch eine Steigerung!: (...); als wenn das nicht gereicht hätte; hinzu kommt (dass); als wenn das nicht genug wäre; mehr als das; und außerdem; als wenn das nicht (schon) reichen würde; das ist (aber) noch nicht alles; damit nicht genug; (es) kommt hinzu (dass)
(jemandes) Name ist ein Zeichen; Nomen est omen. (Hauptform) (lat., sprichwörtlich); (jemandes) Name ist Programm; (jemandes) Name sagt (schon) alles
wenn mich nicht alles täuscht, ...; ich glaube, ...
wahrhaftig nicht; wahrlich nicht; sicher nicht; weiß Gott nicht [ugs.]; nicht wirklich [ugs.]; durchaus nicht; wirklich nicht (Hauptform); sicherlich nicht; beileibe nicht; mitnichten [geh.]; gewiss nicht; bestimmt nicht; alles andere als; in der Tat nicht
gewiss kein; tatsächlich kein; wahrlich kein; fürwahr kein; weiß Gott kein [ugs.]; wirklich kein; alles andere als ein; nicht wirklich ein; beileibe kein; wahrhaftig kein; bestimmt kein; in der Tat kein; sicher kein
Was macht die Kunst? [ugs.] (Spruch, veraltend); Und selbst? [ugs.]; Wie geht's?; Wie läuft's bei dir (so)? [ugs.]; Wie sieht's aus?; Alles gut (bei dir)? [ugs.]; Wie stehen die Aktien? [ugs.] (fig., veraltend); Wie geht es Ihnen?; Alles klar bei dir? [ugs.]; Alles fit im Schritt? [ugs.] (salopp); Wie geht's, wie steht's?; Alles im Lack? [ugs.] (salopp); Alles klar bei euch? [ugs.]; Wie ist das werte Befinden? [geh.]
(wieder) ganz von vorn anfangen; wieder bei Adam und Eva anfangen (fig.); alles zurück auf null (setzen) (fig.); wieder bei null anfangen (fig.)
in große Unordnung versetzen; völlig durcheinanderbringen; (alles) durchwühlen; (alles) gründlich durchsuchen; (ein) völliges Chaos hinterlassen; verwüsten; auf den Kopf stellen (fig.)
sein Leben einsetzen (für); sein Leben aufopfern; (sich) opfern; (sich) aufopfern; alles tun (für)
(ist schon) vergeben und vergessen [ugs.]; (ist ja) nichts passiert; halb so schlimm; ist schon vergessen [ugs.]; schon okay [ugs.]; ich werd's überleben [ugs.]; macht nichts [ugs.]; war was? [ugs.]; alles gut! [ugs.]; kein Problem [ugs.]; Schwamm drüber! [ugs.] (Redensart); halb so wild [ugs.]
sein Bestes tun (und ... / um ...); (sich) abstrampeln [ugs.]; (sich) sehr anstrengen (Hauptform); das Letzte aus sich herausholen; alles geben [ugs.]; 110 Prozent geben (übertreibend); (sich) Arme und Beine ausreißen [ugs.] (fig.); 100 Prozent geben; (sich) (total) verausgaben; (sich) nichts schenken [ugs.]
(jemandes) Laufbursche [pej.]; (jemandes) Lellek [ugs.] (ruhrdt.); Arsch vom Dienst (derb); (jemandes) Bimbo (derb) [pej.]; Büttel; (jemandes) Lakai [pej.]; Mädchen für alles [ugs.]; Handlanger
im Überfluss vorhanden (sein); für alles gesorgt (sein); an nichts fehlen (es)
in Umlauf bringen; unter die Leute bringen; weitergeben; (... wem / wen / wer ...) alles ... [ugs.] (variabel); herumerzählen; ausplaudern; herumtratschen [ugs.]; verraten [ugs.]; nicht für sich behalten (können) [ugs.]; herumtragen; weitersagen; weitertragen; weitererzählen
um Himmels willen [ugs.]; zum Teufel [ugs.]; um alles in der Welt [ugs.]
partout nicht [geh.] (franz.); durchaus nicht [geh.]; für nichts in der Welt; ums Verrecken nicht (derb); nicht für Geld und gute Worte [ugs.]; auf keinen Fall; für kein Geld (in) der Welt; unter (gar) keinen Umständen; um keinen Preis der Welt; um nichts in der Welt; nicht um alles in der Welt
alles zusammengerechnet; alles zusammen; summa summarum (lat.); in einem Betrag; insgesamt; unterm Strich [ugs.] (fig.); zusammen; in einer Summe; total [Schw.]; in Summe
weder Kosten noch Mühen scheuen; mit Hochdruck arbeiten (an); (sich) mächtig ins Zeug legen; alles unternehmen; alles aufbieten) (um (zu); sein Möglichstes tun; keine Kosten und Mühen scheuen; alle Hebel in Bewegung setzen (fig.); nichts unversucht lassen; Himmel und Hölle in Bewegung setzen (fig.); alles tun (dafür dass); alles versuchen; weder Mühe noch Kosten scheuen
dies und jenes; nichts Bestimmtes; (so) manches; einiges (Hauptform); alles Mögliche und Unmögliche [ugs.] (scherzhaft); dies und das und jenes [ugs.] (scherzhaft); dies und das; dieses und jenes; viel(es); Diverses; alles und nichts [ugs.]; Verschiedenes; alles Mögliche; etliches; (sich über) Gott und die Welt (unterhalten)
alle Brücken hinter sich abbrechen; (ein) neues Leben anfangen; mit seiner Vergangenheit brechen; alles hinter sich lassen; (sich) abnabeln; aussteigen; mit allem brechen
leerräumen (Konto) (fig.); abräumen (fig.); alles einsacken; (sich) alles holen
nicht zu toppen; unschlagbar; nicht zu überbieten; unübertrefflich; unüberbietbar; alles in den Schatten stellen (fig.); unübertreffbar
(dann) gehen die Lichter aus [ugs.] (fig.); (das ist) das Ende; (dann ist) alles aus; (dann) gute Nacht) (Deutschland [ugs.]; (dann) gute Nacht) (Marie [ugs.]; (na) (dann) prost Mahlzeit!; dann war's das [ugs.]; (dann ist) Matthäi am Letzten [ugs.]
alles inklusive; (sich) um nichts Gedanken machen müssen; (sich) um nichts kümmern müssen; für alles (ist) gesorgt; Rundum-sorglos-Paket; an alles gedacht (sein); all-inclusive (fachspr.) (Jargon, engl., werbesprachlich); Komplettpaket
schreiben kann man alles; Papier ist geduldig. (Sprichwort)
ein gutes Ende finden; Ende gut, alles gut
(eine) heile Welt vorgaukeln; so tun als wenn alles in (bester) Ordnung ist; einlullen [ugs.]; einseifen [ugs.]; einwickeln (fig.)
Du musst nicht alles glauben, was in den Zeitungen steht. [ugs.]; Hör nicht auf das) (was die Leute sagen. [ugs.]; Vox populi, vox Rindvieh. [ugs.]
viel Glück!; Petri Heil!; Waidmanns Heil!; viel Erfolg! (Hauptform); gutes Gelingen!; gut Holz!; Hals- und Beinbruch!; gute Verrichtung! (auch humor.); toi toi toi! [ugs.]; alles Gute (für ...)!; Maseltov! (jiddisch)
weiter wie bisher; (etwas ist / war) nicht ungewöhnlich; wie gewöhnlich; nichts Außergewöhnliches; alles beim Alten; wie gehabt [ugs.]; wie eh und je; wie gewohnt; wie üblich; wie sonst auch; das Übliche; wie zuvor (auch); unverändert; wie (schon) immer
es kann (jemandem) nicht schnell genug gehen; es sehr eilig haben; es muss(te) alles sehr schnell gehen; es konnte (jemandem) nicht schnell genug gehen
essenziell sein [geh.]; (alles) abhängen von; alles hängt an [ugs.] (fig.); steht und fällt (mit) (fig.); auf Gedeih und Verderb abhängen von [geh.]; essentiell sein [geh.]; (allein) ankommen auf (es); vollständig abhängen von
alles ausgereizt haben [ugs.]; (es ist) alles ausgereizt [ugs.]; mehr sitzt nicht drin; mehr gibt es nicht; mehr ist nicht zu holen; (die) absolute Obergrenze sein; das höchste der Gefühle (sein) [ugs.]; am oberen Limit (sein); das Maximum (darstellen); (da) ist Feierabend; voll ausgereizt sein [ugs.]; mehr ist nicht drin; das war mein letztes Wort; (bereits) am (oberen) Anschlag; mehr geht (einfach) nicht [ugs.] (Hauptform); (das) Ende der Fahnenstange sein (fig.); (das) Äußerste sein; besser geht es nicht; nichts mehr zu holen
im Idealfall; im besten Fall; idealerweise; wenn alles perfekt läuft; im Best case
bezeichnend (sein); Das erklärt vieles. [ugs.] (Spruch); Das sagt alles. [ugs.] (Spruch); tief blicken lassen; vielsagend (sein); (etwas) spricht Bände [ugs.] (fig.); (etwas) offenbaren (das verheimlicht werden sollte); verräterisch (sein)
alles wieder in Ordnung; die Welt wieder in Ordnung
wimmeln von; (es ist) alles voll von [ugs.]; es gibt (hier) Tausende von (...) (variabel); wimmeln vor
(buchstäblich) vor dem Nichts stehen; alles verloren haben
(und,) wie läuft's hier so? [ugs.]; was läuft? [ugs.]; alles frisch? [ugs.] (jugendsprachlich); was geht ab? (jugendsprachl.) [ugs.]; was geht? (jugendsprachl.) [ugs.]
es herrscht Ruhe; niemand sagt etwas; (es herrscht) Schweigen im Walde; alles ist ruhig; niemand sagt einen Ton; still ruht der See (Zitat); der Rest ist Schweigen (Zitat)
(der) Rest vom Schützenfest (fig.); (der) traurige Rest; (die) traurigen Reste; (alles) was noch übrig ist; (der) kümmerliche Rest
vollkommen; einheitlich; (wie) aus einem Guss; (da) passt alles zusammen [ugs.]; ein Ganzes; in sich geschlossen
das klappt (ganz) bestimmt! [ugs.]; das wird sich alles (wieder) einrenken; das kommt alles wieder in Ordnung; wir schaffen das (schon); das wird schon (wieder); (das) wird schon gutgehen; du schaffst das schon; alles wird gut; wird schon schiefgehen! [ugs.]; Ich bin sicher) (das klappt! [ugs.]; (das) wird schon werden [ugs.]
alles ruft durcheinander; Stimmengewirr
(im entscheidenden Moment) der richtige Mann am richtigen Ort; (der) Mann der Stunde; der) (um den sich (jetzt) alles dreht
holprig (Start); rumpelig; nicht (alles) glatt; nicht (alles) reibungslos
(in dieser Beziehung) kein Kind von Traurigkeit; kein Kostverächter (fig.); nicht verschmähen; nicht von der Bettkante stoßen; alles mitnehmen; die Blümlein am Wegesrand pflücken (fig.); nichts anbrennen lassen
mit allem rechnen; auf alles vorbereitet; keine Möglichkeit ausschließen; auf alles gefasst
alles durchdringen (Geräusch); markerschütternd (sein); durch Mark und Bein gehen; durch und durch gehen; nicht zu überhören sein
alles wissend; allwissend; omniszient [geh.]
(es) fehlen keine Teile; (es ist) noch alles dran
machen (dürfen) was man will; (jemandem) auf der Nase herumtanzen [ugs.] (fig.); (jemandem) auf dem Kopf herumtanzen [ugs.] (fig.); über Tisch(e) und Bänke gehen [ugs.] (fig.); (alles) machen (dürfen) worauf man (gerade) Lust hat; (sich) an keine Regel(n) halten
(der) Laden läuft; (es gibt) keine Probleme; Läuft. [ugs.] (Jargon); (es) läuft alles wie geschmiert
einiges verraten [ugs.]; (eine) beredte Sprache sprechen; tief blicken lassen (fig.); (ein) beredtes Zeugnis ablegen (über) [geh.]; aufschlussreich sein; alles sagen [ugs.]; deutlich werden (lassen)
eins nach dem andern; Alles hat seine Zeit. (Zitat); jedes Ding zu seiner Zeit; Jedes Ding hat seine Zeit. (Zitat); alles zu seiner Zeit
kein Grund zur Panik!; nicht nervös werden!; alles gut!; nur die Ruhe!
kann man kaum als (...) bezeichnen; (...) geht anders [ugs.]; verdient nicht die Bezeichnung (...); kann man (wahrlich) nicht als (...) bezeichnen; ist alles andere als (...); (...) sieht anders aus; ist (beileibe) nicht das) (was man sich unter (...) vorstellen würde
alles mit sich machen lassen; (sich) nicht wehren; kein Ehrgefühl (im Leibe) haben; (sich) alles gefallen lassen; keinen Stolz haben
nachsehen, ob alles in Ordnung ist; nach dem Rechten sehen; (sich) vom ordnungsgemäßen Zustand (einer Sache) überzeugen
(für jemanden ist) alles neu; (für jemanden) Neuland sein; noch nie (vorher) gemacht haben
früher (als alles noch besser war) [ugs.]; (die) gute alte Zeit [ugs.]; Das waren noch Zeiten! [ugs.]; unsere besten Jahre [ugs.]
erfrischend (finden); (jemanden) irritieren; verwundert sein; jemanden wundern; (etwas) überraschend kommen; sich wundern; (mit etwas) nicht gerechnet haben; (für jemanden) (alles) ein bisschen plötzlich kommen; verwunderlich (finden); unerwartet kommen
(sich) nichts vorzuwerfen haben; mit sich im Reinen sein; alles richtig gemacht haben [ugs.] (floskelhaft)
damit ham'wers [ugs.]; das war's (soweit); das war alles; (für den Moment) war's das [ugs.] (variabel); das wär's; das wäre alles; das ist alles
(war) sonst noch was? [ugs.]; war das alles?; kann ich jetzt (endlich) gehen? [ugs.]; war's das (jetzt)? [ugs.]; ist noch was? [ugs.]
mit dem zufrieden sein (müssen)) (was man bekommt; (alles) nehmen was man kriegt [ugs.]
(die) Ursache (heraus)finden; zurückverfolgen; herausfinden) (womit alles anfing; (einer Sache) auf den Grund gehen; (die) Ursprünge ermitteln; vollständig aufklären
ausgepowert; hat sich (völlig) verausgabt; kann nicht mehr; hat alles gegeben; hat seine letzten Reserven mobilisiert; hat alles (aus sich) rausgeholt [ugs.]; ausgepumpt
alles einem Ziel unterordnen; nur noch für (ein Ziel) leben (variabel); nur noch ein (einziges) Ziel kennen; (etwas) mit allen Fasern seines Herzens (wollen); nur noch ein(e)s im Sinn haben; nur noch ein Ziel haben; (jemandes) ganzes Sinnen und Trachten (ist) (variabel)
alles vorbereiten; (den) Weg ebnen (fig.); alles klar machen (für); alle Hindernisse beiseiteräumen (auch figurativ); (die) Voraussetzungen schaffen; (die) Bahn freimachen
wie zum Teufel [ugs.]; wie zum Kuckuck [ugs.]; wie um Himmels Willen [ugs.]; wie um Gottes Willen [ugs.]; wie um alles in der Welt
verbrannte Erde (hinterlassen); alles Wichtige zerstören
selbstständig (sein); nicht weisungsgebunden (sein); sein eigener Herr (sein) (fig.) (Hauptform); niemanden über sich haben (der ihm sagen kann) (was er zu tun und zu lassen hat); kein Befehlsempfänger (sein); (alles) selbst entscheiden (können); sein eigener Chef (fig.); ihre eigene Frau (fig.) (weibl.)
(alles) selbst entscheiden (können); niemanden haben) (der einem reinredet [ugs.]
(mit etwas) allein(e) dastehen; (alles) selbst entscheiden (müssen); auf sich selbst gestellt sein
(etwas) hat(te) vielleicht auch etwas Gutes; wer weiß) (wofür es gut ist (Spruch, variabel); es war nicht alles schlecht (Spruch)
Mädchen für alles (Filmset) (fig.); Set-Runner
alles andere überdecken(d) (variabel); durchdringend; penetrant; dominant; aufdringlich (Geruch) (Duft) (Hauptform); stark; sich vordrängen(d); in die Nase stechen(d); intensiv
Gewissensfrage; Gretchenfrage; heikle Frage (von deren Beantwortung alles abhängt)
Schlüsselfrage; Gretchenfrage; Frage, an der alles hängt; Kernfrage; wichtig(st)e Frage; Hauptfrage; Kardinalfrage; entscheidende Frage
nicht angehen (Problem); ungelöst (im Raum stehen) lassen; (alles) so lassen) (wie es ist [ugs.]
(es gibt) keine besonderen Vorkommnisse (floskelhaft); (hier) ist nichts weiter los [ugs.]; (hier ist) alles ruhig; es gibt nichts zu vermelden
alles verlieren; verarmen; in Armut geraten (Hauptform); arm werden; in Armut fallen
alle Wünsche; (es) bleiben keine Wünsche offen (variabel); was (immer) man sich wünschen mag [geh.]; (alles) was das Herz begehrt; jeder Wunsch; keine Wünsche offen lassen; gut sortiert (sein) (kaufmännisch)
(ein) großes Risiko eingehen; (sich) in Gefahr begeben; Kopf und Kragen riskieren (fig.); auf volles Risiko gehen [ugs.]; alles riskieren; volles Risiko fahren [ugs.] (Jargon); alles aufs Spiel setzen
(sich) in die Hose machen; (jemandem) passiert etwas Menschliches (veraltet) (verhüllend); (sich) in die Hose kacken (derb); (sich) vollscheißen (derb); einstuhlen (fachspr.) (Jargon); (da) kam Land mit [ugs.] (fig.); (sich) die Hose vollmachen (Hauptform) (verhüllend); alles unter sich gehen lassen (fig.) (verhüllend); (sich) einscheißen (derb); (sich) in die Hose scheißen (derb); einkoten (fachspr.) (Jargon); (sich) einkoten (fachspr.) (Jargon)
Man muss (auch) Kompromisse machen (können).; Man kann nicht alles haben. (Spruch); Man muss auch (irgendwo) Abstriche machen (können).
das ist also der Grund!; jetzt wird mir alles klar! (floskelhaft); (ach) daher weht (also) der Wind! [ugs.] (Spruch); so ist das also!; sieh mal (einer) an! [ugs.]
Prioritäten setzen; (sich) nicht verzetteln; nicht alles gleich(ermaßen) wichtig nehmen
(sich) verzetteln; alles gleichzeitig machen (wollen); zu viel auf einmal machen (wollen)
alles ausprobiert haben; (schon) alles gemacht haben; alles durchprobiert haben; alles durch haben [ugs.]
(es) fast schon übertreiben (mit) [ugs.]; (sich) überschlagen (vor) (fig.); alles nur Erdenkliche tun (um zu); (es) zu gut meinen
alles Erdenkliche; mein Möglichstes; alles, was mir möglich ist; alles irgend Mögliche; alles, was man sich nur vorstellen kann; alles Menschenmögliche; alles, was in meiner Macht steht; alles, was in meinen Kräften steht
alles spricht dafür (dass); es sieht ganz danach aus (als wenn); alles deutet darauf hin (dass); man kann sich des Eindrucks nicht erwehren (dass)
im Rahmen seiner Möglichkeiten (bleiben); (sich) nach der Decke strecken (müssen) (fig.); nicht alles in den Schoß gelegt bekommen (fig.)
(jemanden) für alles verantwortlich machen (wider besseres Wissen); (einen) Sündenbock finden; (jemanden) finden) (dem man (eine Sache) in die Schuhe schieben kann; (jemanden) zum Sündenbock machen
alles aufbieten; an nichts sparen; weder Kosten noch Mühe(n) scheuen; (es) an nichts fehlen lassen
(jemandem) entgeht nichts; alles im Blick haben; alles sehen
nicht wissen, wie man das (alles) schaffen soll; nicht wissen) (wo einem der Kopf steht (fig.); (vor lauter Arbeit) nicht wissen, womit man anfangen soll
ein Who is Who (des/der ...); alles, was Rang und Namen hat
(alles) bezahlen (dürfen / müssen); aufkommen (müssen für); zur Kasse gebeten werden; (eine Sache) in Ordnung bringen [ugs.] (fig.); (die) Zeche zahlen (müssen); (es heißt) Zahlemann und Söhne (für jemanden) [ugs.] (variabel); (die) Rechnung präsentiert bekommen
wenn alles gut geht (Hauptform); wenn alles nach Plan läuft; mit etwas Glück; drei Mal auf Holz geklopft (dabei auf den Tisch klopfend); wenn nichts dazwischenkommt; so Gott will; wenn alles glattgeht
warten wir's ab; Gut Ding will Weile haben. (Sprichwort); man wird sehen [ugs.]; (etwas) wird sich zeigen; (only) time will tell (Spruch) (engl.); Alles braucht seine Zeit (wenn es gelingen soll).; Kommt Zeit) (kommt Rat. (Sprichwort)
solang(e) noch das Lämplein glüht (fig.); solang(e) es noch geht; bevor der Sargdeckel zuklappt; bevor man tot ist; bevor alles zu spät ist [ugs.] (fig.); solang(e) man lebt
nicht(s) umkommen lassen; alles mitnehmen [ugs.]; alles ausnutzen
alles dreht sich um (jemanden) [ugs.]; im Mittelpunkt stehen (Person); (die meiste) Aufmerksamkeit bekommen
(etwas) wird (schon) seinen Sinn haben; dabei wird sich (schon) jemand etwas gedacht haben; man muss nicht (immer) alles in Frage stellen
an seine Grenzen gelangen; sein (persönliches) Limit erreichen; (jemandes) Möglichkeiten sind erschöpft; nicht weiterkommen; an seine Grenzen stoßen; alles versucht haben
(jemandem) alles wegnehmen [ugs.]; (jemanden) ohne einen Cent dastehen lassen; (jemandem) alles abnehmen [ugs.]; (jemanden) schröpfen (fig.); (jemanden) bis aufs Hemd ausziehen (fig.); (jemandem) das letzte (bisschen) Geld aus der Tasche ziehen (fig.) (Hauptform); (jemandem) das letzte Hemd ausziehen [ugs.] (fig.); (jemandem) nichts lassen; (jemanden) ausplündern; (jemanden) ausnehmen wie eine Weihnachtsgans [ugs.]
besser hätte ein anderer es auch nicht machen können (variabel); alles richtig machen; keine(n) Fehler machen
da kommt (richtig) Freude auf (sag ich dir) (ironisch); (etwas ist) alles andere als lustig
alles oder nichts; hop(p) oder top; Sekt oder Selters
alles so etwas; lauter solche Sachen; all so was [ugs.]; lauter solche Dinge
alles, was jemand hat; alles, was jemand besitzt; Haus und Hof (fig.); (jemandes) gesamter Besitz; (jemandes) gesamtes Vermögen; (jemandes) ganze Habe; aller Besitz
(die) Karten auf den Tisch legen (fig.); mit nichts hinter dem Berge halten (fig.); (sich) aussprechen (Hauptform); offen (miteinander) reden; alles auf den Tisch legen (fig.); (mit) nichts zurückhalten; alles kommt auf den Tisch (fig.)
Geht's dir (auch wirklich) gut? [ugs.]; Alles in Ordnung mit dir? [ugs.]
alles unter Kontrolle haben wollen; über alles die Kontrolle behalten wollen
alles tun, was (jemand) von ihm will; (jemandem) ganz ergeben sein; (jemandem) aus der Hand fressen (fig.)
an jemandes Lippen hängen (fig.) (Hauptform); alles aufsaugen, was jemand sagt (variabel)
singen [ugs.] (salopp, veraltet); auspacken (ausplaudern) [ugs.] (fig., Hauptform, salopp); alles verraten; geständig sein; kooperieren; quatschen [ugs.] (salopp); gestehen; reden
Verwüstungen anrichten; (sich) wie Barbaren aufführen; (alles) blindwütig zerstören; alles kaputtschlagen (variabel); hausen wie die Vandalen; (alles) verwüsten
(ich) wünsch' dir was! [ugs.]; (dann) mach's (mal) gut!; alles Gute (dann)!
willkommen zurück in der Realität; (es war) (alles) nur ein schöner Traum; aus der Traum; es hat sich ausgeträumt
nicht teilen können; alles für sich (selbst) behalten; nichts abgeben; nichts herausrücken [ugs.]
teilen können; (anderen) auch etwas gönnen [ugs.]; nicht alles für sich haben wollen; verzichten können
Ende der Durchsage. [ugs.]; Es gibt nichts mehr zu sagen. (variabel); Es ist alles gesagt.; Unser Gespräch ist beendet.
Alle Liebe (wünscht Dir/Euch...); Alles Liebe Euch; Viele liebe Grüße; Lieben Gruß (sendet); Alles Gute; Liebe Grüße; Alles Liebe Dir; Mit den besten Wünschen (für); Dein(e); Grüßle
(seinen) großen Auftritt haben; es geht um alles oder nichts; es ist eine Frage von Sein oder Nichtsein; es geht um die Wurst [ugs.]
völlig neu [ugs.]; alles in Frage stellen(d) (was bisher ...); alles auf den Kopf stellen(d) (fig.); in den Grundfesten erschüttern(d); grundstürzend (bildungssprachlich)
nicht mehr tiefer sinken können [ugs.]; schlimmer geht's nicht; schlimmer kann es nicht (mehr) kommen (für) [ugs.]; ganz unten angekommen sein [ugs.]; (ein neuer) Negativrekord; absoluter Tiefpunkt; alles in den Schatten stellen (fig.); die Talsohle erreicht haben; schlechter geht's nicht
auf alles gefasst sein; mit dem Schlimmsten rechnen
alles ausgegeben haben; nicht einen Cent haben; auf dem Trockenen sitzen (fig.); keinen Cent mehr haben; kein Geld mehr haben
(das) volle Programm; alles (bekommen)
alles opfern (um zu); sein letztes Hemd hergeben (um zu)
(die) Tische biegen sich (unter) (fig.); alles (auftischen)) (was Küche und Keller zu bieten haben; (es ist) von allem (über)reichlich da
Das wäre alles.; Mehr ist dazu nicht zu sagen.; Dem ist nichts hinzuzufügen.; Damit ist alles gesagt.
Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. (Spruch); Hauptsache gesund! (Hauptform)
(alles) durchsprechen; (komplett) durchsprechen; (etwas) ausdiskutieren (Hauptform); zu Ende besprechen; zu Ende diskutieren; (etwas) durchquatschen [ugs.]; von A bis Z besprechen; (etwas) durchkauen [ugs.] (fig.); in aller Ausführlichkeit diskutieren
bis Gras über die Sache gewachsen ist; bis sich der Staub gelegt hat; bis sich alles wieder beruhigt hat
(sich) gezwungen sehen (zu); (jemandem) bleibt nichts anderes übrig (als); es hilft (jetzt) alles nichts) ((man muss) [ugs.] (floskelhaft); (jemandem) bleibt keine andere Möglichkeit; (jemandem) bleibt keine andere Wahl; keine andere Wahl haben (als zu); (etwas) tun müssen; gezwungen sein (zu) (Hauptform)
(den) Laden schmeißen; (sich) um alles kümmern; dafür sorgen) (dass der Laden (gut) läuft; (sozusagen) der Chef sein [ugs.]
nichts weiter brauchen [ugs.]; alles haben) (was man braucht; (jemandem) fehlt es an nichts
(sich) nicht unterkriegen lassen; (sich) nicht die Butter vom Brot nehmen lassen [ugs.] (fig.); (sich) nicht alles gefallen lassen [ugs.]; nicht klein beigeben; (sich) nicht unterbuttern lassen (fig.); (sich) behaupten
reaktionär; rückwärtsgewandt [geh.] (Hauptform); vergangenheitsverklärend [geh.]; zurückgeblieben; rückschrittlich; nicht in der Gegenwart angekommen; fortschrittsfeindlich; antimodernistisch [geh.]; Früher war alles besser. [ugs.] (Spruch)
nichts wird ausgelassen; Menschen, Tiere, Sensationen (Spruch); keine Kosten und Mühen scheuen; (es) ist alles dabei; (es) wird an nichts gespart
(die) Vorzeichen haben sich geändert (fig.); unter anderen Vorzeichen (fig.); (anderen) Zeiten entgegengehen; (jetzt) wird alles anders
denken "Wo bin ich hier (gelandet)?" [ugs.]; seinen Augen nicht trauen (wollen); denken "Das darf doch alles / einfach nicht wahr sein!" [ugs.]; (sich fühlen wie) im falschen Film [ugs.] (variabel)
Ich habe auch nur zwei Hände. [ugs.] (Redensart); nicht alles schaffen [ugs.]; nicht hexen können; nicht Supermann (sein) [ugs.] (fig.); Ich kann auch nicht mehr als arbeiten. [ugs.] (Spruch, floskelhaft); auch nur ein Mensch (sein)
(sich) alles auszahlen lassen; leerräumen (Konto) [ugs.] (fig.); alles (Geld) abheben [ugs.]
(jemandes) Sonnenschein (fig.); (jemandem von allen) die Liebste sein (weibl.); (jemandem) das Liebste sein (Person) (veraltend); (jemandes) kleiner Liebling (Hauptform); (jemandes) Liebstes (Person); (jemandes) Augapfel (fig.); (jemandem von allen) der Liebste sein (männl.); (jemandes) Lieblings...; (das) Licht seiner alten Tage (fig.); (jemandes) Ein und Alles (Person)
(sich) nichts sagen lassen; alles besser wissen (wollen) (fig.); kenn ick) (weeß ick, war ick schon (ugs., Spruch, berlinerisch, variabel)
alles der gleiche Scheiß (derb); (alles) eine Soße [ugs.]; alles derselbe Scheiß (derb); (etwas ist) alles dasselbe; (alles) eine Wichse (derb); (etwas ist) alles eins
(jemand anderem) den Vortritt lassen (fig.); Verzicht üben [geh.]; nicht alles haben (können) [ugs.]; (sich) (mit weniger) bescheiden; nicht alles bekommen (können); auf manches verzichten (müssen); verzichten (müssen); zurückstecken (müssen)
da kommt (noch) was auf dich zu (warnend) [ugs.] (Spruch); da kommt noch was auf uns zu (warnend) [ugs.] (Spruch); (und) das war erst der Anfang!; das war noch längst nicht alles
(sich) alles (hart) erkämpfen müssen; (jemandem) nicht in die Wiege gelegt (sein) (fig.)
unsortiert; unterschiedslos; ohne Vorauswahl; nicht festgelegt; alles was kommt
(das ist) alles) (was mir bleibt; (das ist) alles, was ich habe; ich habe (doch) sonst nichts
(für jemanden) dreht sich alles nur um ihn selbst [ugs.]; (sich) für den Mittelpunkt der Welt halten (fig.); (sich) für wichtig halten; (sich) für den Nabel der Welt halten (fig.); denken man ist der Größte [ugs.] (variabel); (sich) für Gott weiß wen halten [ugs.]; (sehr) von sich eingenommen sein
(es) fehlte nicht viel) (und (...); dass jemand/etwas nicht (...)) (ist alles [ugs.]
alles dies; dies alles (Hauptform); all dieses (pronominal); all dies; all dergleichen [geh.]; all solches
räubern; ausplündern; nichts dalassen; alles mitnehmen (was nicht niet- und nagelfest ist); plündern; leerräumen; ausräubern; ausräumen
alles dreht sich (nur) um (bei jemandem) [ugs.]; jemandes einziges Interesse gilt (einer Sache); die Hauptsache sein (für); das Wichtigste (im Leben) sein (für); nur für eins Interesse haben
versorgt sein; alles haben (was man braucht); nichts brauchen; (gut) eingedeckt sein
jedes Schräubchen (an / von etwas) kennen [ugs.]; in- und auswendig kennen; alles wissen (über); kennen wie seine Westentasche; perfekt beherrschen; auf Du und Du (mit) (fig.); jedes Detail kennen; bestens kennen (Hauptform); in allen Einzelheiten kennen; von A bis Z kennen; (sich) bestens auskennen (mit / in)
Sie merken aber auch alles! (ironisch); Du bist ja ein ganz Schlauer! (ironisch); Du merkst aber auch alles! (ironisch); Wie sind Sie nur darauf gekommen!? (ironisch); Sie sind ja ein ganz Schlauer! (ironisch); Wie bist du nur darauf gekommen!? (ironisch)
Ist dir was?; Alles okay bei dir? [ugs.]; Bist du okay? [ugs.]; Hast du was?
keinen Grund zum Klagen haben; (sich) nicht beklagen können; (alles) haben) (was man braucht; wunschlos glücklich (sein) (floskelhaft); (alles erreicht) haben) (was man will; glücklich und zufrieden (sein)
Alles muss man selber machen!; Wenn man nicht alles selber macht ...
alles Notwendige tun; tun, was man nicht lassen kann; tun, was man tun muss; das Notwendige tun; tun, was getan werden muss; das Nötige tun
schon tausend(e) Mal(e) gehört; nichts Neues (bieten); (alles) schon tausend mal (so oder so ähnlich) gesehen
alles oder nichts wollen; unbedingt gewinnen müssen; auf Sieg setzen (auch figurativ); den Sieg holen wollen; (sich) nur mit dem ersten Platz zufriedengeben; auf Sieg spielen (fig.)
(seine) Risiken begrenzen; nicht alles riskieren
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org