DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
völlig
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: völlig
Word division: völ·lig
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
der Länge nach (Menschen); gesamt; völlig; vollumfänglich [geh.] (Papierdeutsch); heillos; ganz (Hauptform); von A bis Z; exhaustiv [geh.] (bildungssprachlich); auf ganzer Linie [ugs.]; total [ugs.]; komplett; in Gänze; vollständig; voll und ganz
vernichtet; geschrottet [ugs.]; im Arsch (derb); hin [ugs.]; im Eimer [ugs.]; schrottig [ugs.]; zertrümmert; unbrauchbar; aus dem Leim gegangen [ugs.]; baufällig; entzwei; reif für den Sperrmüll [ugs.]; zermahlen; reif für die Tonne [ugs.]; zerbrochen; irreparabel; (völlig) kaputt; zu nichts mehr zu gebrauchen [ugs.]; zerstört; hinüber [ugs.]; nicht mehr zu gebrauchen; zuschanden [geh.] (veraltend); auseinander [ugs.]; marode; zermalmt; völlig hinüber [ugs.]
keinesfalls; auf keinem Wege; um kein Haar; ganz und gar nicht; mitnichten und mit Neffen [ugs.] (scherzhaft); in keinerlei Hinsicht; wie auch immer nicht; nicht um ein Haar; absolut nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; unter keinen Umständen; kein bisschen; (daran ist) nicht zu denken; nicht im Entferntesten; partout nicht; durchaus nicht; keineswegs; ganz und gar unmöglich; egal) (wie man es betrachtet, nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; alles andere als; völlig ausgeschlossen; mitnichten; nicht im Geringsten; bei weitem nicht; i wo! (ugs., veraltend); in keiner Weise; nicht im Mindesten; auf (gar) keinen Fall; nicht (Hauptform); gar nicht; in keiner Beziehung; überhaupt nicht; hinten und vorne nicht [ugs.]
umkrempeln [ugs.]; von Grund auf ändern; (etwas) auf den Kopf stellen [ugs.]; völlig verändern
so gerne wie ich (etwas tun) würde) (aber [geh.]; kommt (überhaupt) nicht in Frage [ugs.]; denk nicht mal dran! [ugs.] (Spruch); daraus wird nichts; wo denkst du hin!; träum weiter! [ugs.] (Spruch); Ding der Unmöglichkeit [ugs.]; da kannst du lange drauf warten [ugs.]; da könnte ja jeder kommen (und ...)! [ugs.]; beim besten Willen nicht [ugs.]; da musst du früher aufstehen! [ugs.] (fig.); kommt nicht in die Tüte [ugs.] (Spruch, fig.); wo denken Sie hin!; nicht mit mir! [ugs.]; ausgeschlossen; vergiss es! [ugs.] (Spruch); vergessen Sie's! [ugs.]; völlig ausgeschlossen; so haben wir nicht gewettet! [ugs.]; das kannst du dir abschminken [ugs.] (fig.); daraus wird nix [ugs.]; wo kämen wir (denn) da hin (,wenn ...)! [ugs.] (emotional); unmöglich
hundertprozentig; vollkommen; jeder Zoll ein / eine ... [ugs.]; völlig; rundweg; durchwegs [Süddt.] [Ös.]; vollständig; vollends; voll [ugs.] (jugendsprachlich); sowas von [ugs.] (emotional); richtig; durch und durch; gänzlich; bis über beide Ohren [ugs.] (fig.); vollumfänglich; mit Haut und Haaren [ugs.] (fig.); total; in vollem Umfang; herzlich [ugs.] (emotional); durchweg; absolut; vollauf; ganz und gar; ganz (Gradadverb) (Hauptform); mit Herz und Seele [ugs.]; in jeder Hinsicht; rundum
zügellos; ausgelassen; hemmungslos; (es gibt) kein Halten mehr (variabel); ungestüm; völlig aus dem Häuschen [ugs.]; vom Teufel geritten [ugs.]; überschwänglich; überschäumend (fig.); stürmisch; wild; außer Rand und Band [ugs.]; total aus dem Häuschen [ugs.]; ungezügelt; bacchisch; als ob es kein Morgen gäb(e) [ugs.] (Redensart); ungezähmt; mit Überschwang; orgiastisch; übermütig
weit weg [ugs.]; abwesend; geistig abwesend; geistesabwesend; selbstvergessen; entrückt [geh.]; nicht alle (seine) fünf Sinne beisammen haben; gedankenverloren; Absencen haben [geh.]; in Gedanken [ugs.]; nicht ganz bei sich; (geistig) weggetreten; (in Gedanken) versunken; völlig daneben (sein) [ugs.]; in den Wolken; erdenfern [geh.]; nicht ganz da [ugs.]
unwichtig (sein) (Hauptform); nicht relevant sein; schnuppe sein [ugs.]; sekundär sein; keine Geige spielen [ugs.] (fig., scherzhaft); (etwas) tut nichts zur Sache; (hier) nur peripher relevant sein (hochgestochen) [geh.]; total egal sein [ugs.]; nichts machen [ugs.]; nicht (so) wichtig sein; keine Rolle spielen; (hier) nur am Rande interessieren; scheißegal sein (derb); nur am Rande erwähnt werden [geh.]; (völlig) Wurscht sein [ugs.]; nicht interessieren; (völlig) nebensächlich sein; egal sein [ugs.]; nicht (weiter) der Rede wert sein; nicht schlimm sein; nicht von Belang sein; keine Beachtung finden; nicht darauf ankommen; ohne Belang sein; unmaßgeblich sein; keine Bedeutung haben; uninteressant sein [ugs.]; einerlei sein; nichts zu sagen haben [ugs.]; schnurzpiepe sein [ugs.]; schnurz sein [ugs.]; nebensächlich sein; irrelevant sein; ohne (jede) Relevanz sein
kalt erwischt werden [ugs.]; mit etwas überhaupt nicht gerechnet haben [ugs.]; (etwas) nicht glauben wollen; aus allen Wolken fallen [ugs.] (fig.); (etwas) nicht fassen können; nicht eingestellt (gewesen) sein auf; überrascht werden (von); nicht gerechnet haben (mit); (völlig) überrascht (sein) (Hauptform); nicht auf dem Schirm (gehabt) haben [ugs.] (fig.); nicht bedacht haben; (für jemanden / jemandem) sehr plötzlich kommen [ugs.]; (jemandem) bleibt die Spucke weg [ugs.] (fig.)
zappenduster [ugs.]; (völlig) dunkel; stockduster [ugs.]; stockdunkel [ugs.]; stockfinster
(es) liegen Welten dazwischen; sehr viel angenehmer (variabel); nicht zu vergleichen; nicht vergleichbar; ganz was anderes (sein) [ugs.]; (ein) anderes Paar Schuhe (sein) [ugs.] (fig.); etwas anderes (Hauptform); was anderes [ugs.]; (das ist) kein Vergleich [ugs.]; etwas ganz anderes; ganz was anderes [ugs.]; auf einem anderen Blatt stehen (fig.); (ein) Unterschied wie Tag und Nacht; (eine) ganz andere Sache sein; weitaus besser [geh.] (variabel); was ganz anderes [ugs.]; etwas völlig anderes; (überhaupt) nicht zu vergleichen (sein) [ugs.]; (eine) andere Geschichte [ugs.]; grundverschieden; (es) liegen Welten zwischen (... und ...); in keiner Weise vergleichbar; ganz anders
gigantomanisch; (völlig) überdimensioniert; megalomanisch; größenwahnsinnig; übergeschnappt; megaloman
offensichtlich; ohne jeden Zweifel; völlig klar; (klar) auf der Hand liegen (fig.); (völlig) klarliegen (Fall); klar wie Klärchen [ugs.]; manifest [geh.] (bildungssprachlich); (das) sieht ein Blinder mit dem Krückstock; eindeutig; (eine) (ganz) klare Kiste [ugs.]; offen zutage liegen; klar zutage liegen; offenkundig; mit den Händen zu greifen; glasklar; (so) klar wie eins und eins ist zwei [ugs.]; klar wie Kloßbrühe [ugs.]; sonnenklar [ugs.]; (ein) (ganz) klarer Fall [ugs.]; evident; (es gibt) nichts zu diskutieren [ugs.]
völlig fertig [ugs.]; abgeschafft [ugs.]; erschlagen [ugs.]
pappsatt [ugs.]; sehr satt; völlig satt
(völlig) verwirrt sein; nicht mehr wissen) (wo vorne und (wo) hinten ist; nicht mehr wissen, ob man Männlein oder Weiblein ist [ugs.]; nicht mehr wissen) (ob man Männchen oder Weibchen ist [ugs.]; benommen sein; unzurechnungsfähig sein; (völlig / komplett) neben der Kappe sein [ugs.]; nicht (ganz) auf der Höhe sein [ugs.]; einen Blackout haben [ugs.]; nicht mehr wissen) (wo rechts und links ist; nicht wissen, wo oben und (wo) unten ist [ugs.]; völlig daneben sein [ugs.]
drauf scheißen [vulg.]; keinen Wert legen auf; (völlig) kalt lassen; (jemanden) gleichgültig lassen; das kannst du deinem Frisör erzählen [ugs.] (Spruch); (an jemandem) abprallen (fig.); (jemandem) Latte sein [ugs.]; sprich zu meiner Hand [ugs.] (Spruch, variabel); (jemandem) schnurz sein [ugs.]; (jemandem) wumpe sein [ugs.] (regional); (jemandem) egal sein (Hauptform); (jemandem) (glatt / direkt) am Arsch vorbeigehen (derb); erzähl das der Parkuhr [ugs.] (Spruch, veraltet); (sich) nicht (weiter) kümmern um [ugs.]; den lieben Gott einen guten Mann sein lassen [ugs.] (Redensart); (jemanden) nicht scheren [geh.] (veraltend); pfeifen auf [ugs.]; (jemandem) sowas von egal sein [ugs.]; (jemandem) wurscht sein [ugs.]; (jemandem) einerlei sein; (sich) nicht scheren um; (jemanden) nicht nervös machen; (jemandem) schnuppe sein [ugs.]; (jemanden) nichts angehen; nichts am Hut haben (mit); (jemandem) nicht den Schlaf rauben (fig.); (jemanden) nicht kratzen [ugs.]; (jemandem) piepegal sein [ugs.]; (jemanden) nicht interessieren; (jemandem) latte sein [ugs.]; (mit etwas) nichts zu tun haben; Scheiß der Hund drauf. (derb) (Spruch); (jemanden) nicht anfechten [geh.] (veraltend); (jemanden) nur peripher tangieren [geh.]; (jemanden) nicht kümmern (veraltend); (jemandem) schnurzpiepe sein [ugs.]; (jemanden) nicht jucken [ugs.]; (jemandem) scheißegal sein (derb); Scheiß drauf! [vulg.] (Spruch); (jemandem) gleichgültig sein; (jemanden) nicht unruhig schlafen lassen (fig.); (jemanden) nicht tangieren; mit den Achseln zucken; nichts geben auf [ugs.]; (herzlich) egal sein [ugs.]; (jemanden) nicht die Bohne interessieren [ugs.] (Redensart); keinen gesteigerten Wert legen auf [ugs.]; das tangiert mich (äußerst) peripher [geh.] (Spruch)
kerngesund; voller Saft und Kraft [ugs.]; nicht kaputtzukriegen [ugs.]; pumperlgsund [ugs.] [Ös.]; voll im Saft stehen (fig.); (aussehen) wie das blühende Leben [ugs.]; fit wie ein Turnschuh [ugs.]; bei bester Gesundheit [ugs.]; erfreut sich bester Gesundheit; völlig gesund
sehr allein; einsam und allein; auf sich (allein) gestellt; (sich) selbst überlassen; allein auf weiter Flur; ganz allein; mutterseelenallein; von Gott und allen guten Geistern verlassen; niemand kümmert sich um; allein gelassen; (ganz) auf sich gestellt; (völlig) allein; (völlig) isoliert
nicht mehr wiederzuerkennen sein [ugs.]; nicht mehr derselbe sein; völlig verändert sein; (sich) stark verändert haben; wie ausgewechselt sein [ugs.]
x-beliebig; völlig egal; völlig beliebig
plötzlich (Hauptform); aus heiterem Himmel (fig.); übergangslos; abrupt; auf einmal [ugs.]; ohne Überleitung; schlagartig; ohne Übergang; miteins (lit.) [geh.] (veraltet); urplötzlich; unvermittelt; jäh; mit einem Schlag (fig.); wie aus dem Nichts; eruptiv [geh.]; mit einem Mal; jählings [geh.] (veraltend); völlig überraschend; unversehens; plötzlich und unerwartet (floskelhaft); wie vom Blitz getroffen; wie aus dem Boden gewachsen; über Nacht (auch figurativ)
grundverkehrt; völlig falsch; grundfalsch
in große Unordnung versetzen; völlig durcheinanderbringen; (alles) durchwühlen; (alles) gründlich durchsuchen; (ein) völliges Chaos hinterlassen; verwüsten; auf den Kopf stellen (fig.)
was soll das! [ugs.]; bist du des Wahnsinns? [geh.] (altertümelnd, veraltet); du tickst wohl nicht richtig! [ugs.]; bist du noch ganz frisch (in der Birne)? [ugs.]; aber sonst geht's dir gut (oder?) [ugs.]; du hat sie wohl nicht alle! [ugs.]; du hast wohl nicht alle Tassen im Schrank! [ugs.] (fig.); bist du des Wahnsinns fette Beute? [ugs.] (Spruch, variabel, veraltend); tickst du noch ganz sauber? [ugs.]; dir geht's wohl zu gut! [ugs.]; hast du ein Rad ab!? [ugs.] (fig.); was soll der Scheiß!? (derb); was soll die Scheiße! (derb); Sie sind wohl nicht ganz bei Trost! [ugs.]; tickst du noch (richtig)? [ugs.]; bist du jetzt völlig durchgedreht? [ugs.]; du bist wohl nicht ganz bei Trost! [ugs.]; Ihnen geht's wohl zu gut! [ugs.]; geht's noch? [ugs.]; was fällt Ihnen ein! [ugs.]; was fällt dir ein! [ugs.]
dem Erdboden gleichmachen; einebnen; völlig zerstören
absolut richtig; (da) bin ich (ganz) bei Ihnen; (auch) meine Meinung (sein); das kannst du laut sagen! [ugs.]; absolut! [ugs.]; und ob das so ist! [ugs.]; (das) sehe ich auch so; richtig so; vollkommen richtig; (an dem Punkt) bin ich (ganz) bei dir; ganz richtig; Wo er recht hat) (hat er recht! (ugs., Spruch); sehr richtig; (ich bin) ganz deiner Meinung (variabel); (das) sehe ich ganz genau so; das kann man wohl sagen! [ugs.]; wie wahr! [geh.]; völlig richtig; stimmt genau; genau richtig
in heller Aufregung; hysterisch; kurz vorm Durchdrehen [ugs.]; (die) Nerven liegen blank; (völlig) durch den Wind [ugs.]; in hellem Aufruhr; sehr aufgeregt; in fieberhafter Aufregung
(völlig) entkräftet; am Ende (seiner Kräfte); kein bisschen Kraft mehr haben; (seine) (physischen) Kräfte sind erschöpft; fertig mit der Welt [ugs.]; nichts geht mehr [ugs.]; (total) erledigt; auf dem Zahnfleisch gehen [ugs.]; fix und alle [ugs.] (salopp); fix und fertig [ugs.]; am Boden zerstört [ugs.] (fig.); am Stock gehen (fig.); halb tot (vor) [ugs.]
(völlig) verwüstet; (ein) Bild der Verwüstung; Trümmerlandschaft; aussehen als wenn eine Bombe eingeschlagen wäre; (ein) Bild der Zerstörung; (aussehen wie) nach einem Bombenangriff (veraltet)
noch nie (zuvor) gesehen; wildfremd; (jemandem) völlig unbekannt; (sich) noch nie begegnet
vor die Hunde gehen (sprichwörtlich); verelenden; auf den Hund kommen (sprichwörtlich); zugrunde gehen; völlig verwahrlosen; ganz unten ankommen
(jemanden) ins kalte Wasser werfen (fig.); (das Prinzip unserer Einarbeitung ist) learning by doing (engl.); (einfach) sagen 'du machst das jetzt'; (jemandem) sagen 'Du schaffst das (schon).'; Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. (Spruch); training on the job (engl.); (sich) mit völlig neuen Aufgaben konfrontiert sehen; (sich) vor völlig neue Herausforderungen gestellt sehen; (jemanden) ins kalte Wasser schmeißen (fig.) (Hauptform); (jemandem) sagen 'Mach mal!'
(ein) Unding; (völlig) inakzeptabel; geht gar nicht [ugs.]
völlig chancenlos; hoffnungslos unterlegen (sein); absolut keine Chance haben; nicht die geringste Chance haben; nicht den Hauch einer Chance haben (gegen)
nicht völlig aus der Luft gegriffen sein (fig.); (ein) Körnchen Wahrheit (enthalten); (der) Wahrheitskern (ist); daran ist etwas Wahres; (an einer Sache) ist etwas Wahres dran [ugs.]; (etwas) könnte teilweise stimmen; (da) ist was dran [ugs.]; (darin) steckt ein Körnchen Wahrheit; nicht völlig abwegig (sein); nicht ganz falsch (sein); wahr daran ist (dass)
ausgepowert; hat sich (völlig) verausgabt; kann nicht mehr; hat alles gegeben; hat seine letzten Reserven mobilisiert; hat alles (aus sich) rausgeholt [ugs.]; ausgepumpt
nicht wissen, was man machen soll; hilflos wie ein (kleines) Kind (sein); (sich) nicht zu helfen wissen; (völlig) hilflos dastehen; (sich) keinen Rat wissen; hilflos wie ein neugeborenes Baby (sein)
da liegst du völlig falsch; da täuscht du dich aber (gewaltig); da hast du dich geschnitten [ugs.] (fig.); da bist du schief gewickelt
diametral entgegengesetzt (sein); (sich) völlig widersprechen; zu gegenteiligen Ergebnissen kommen; in völligem Widerspruch stehen zu
sein Schicksal in jemandes Hände legen; (jemanden/sich) ausliefern; (jemandem/einer Sache) ausgeliefert sein; völlig abhängig sein von
völlig neu [ugs.]; alles in Frage stellen(d) (was bisher ...); alles auf den Kopf stellen(d) (fig.); in den Grundfesten erschüttern(d); grundstürzend (bildungssprachlich)
nicht völlig chancenlos sein; nicht ignoriert werden können; (aus etwas) könnte mehr werden; einen Fuß in der Tür haben (fig.)
das Pferd beim Schwanz aufzäumen (sprichwörtlich); (etwas) (völlig) verkehrt anfangen; das Pferd von hinten aufzäumen (sprichwörtlich)
völlig Unbekannter; völlig Fremder; irgendwer; wildfremde Person; irgendeine dahergelaufene Person; Wildfremder (Hauptform)
Grand Total: 46 match(es) found.
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2021
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org