DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
immer
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: immer
Word division: im·mer
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
wortgewandt; spritzig; keine Antwort schuldig bleiben; zungenfertig; mundfertig; geistesgegenwärtig; mit flinker Zunge; nie um eine Antwort (verlegen)sein; nicht auf den Mund gefallen (ugs.); schlagfertig (Hauptform); (immer) die passende Antwort (parat) haben; (jemandem) nichts schuldig bleiben; flinkzüngig (geh., selten)
definitiv; endgültig; End...; letzte; abschließend; letztgültig; feststehen(d); für immer; ein für alle Mal (ugs.); Schluss...
gut drauf (ugs.); freudetrunken (geh., altertümelnd); frohgemut; lustig; bumsfidel (derb); unverdrossen; gut aufgelegt (ugs.); launig; fidel; mopsfidel (ugs.); wild vergnügt; frohen Mutes (geh.); bester Laune; wildvergnügt; freudig erregt; fröhlich; erheitert; guter Dinge (geh.); wohlgelaunt; vergnügt; froh gelaunt; von Freudigkeit erfüllt (geh.); beglückt; gutgelaunt; frisch, fromm, fröhlich, frei (selten, veraltend); beschwingt; munter; heiter; wohlgestimmt; ausgelassen; voller Freude; immer munter; (sich) pudelwohl (fühlen); gut gelaunt (Hauptform); quietschfidel (ugs.); aufgeräumt
den Vogel abschießen (ugs.); übertreffen; (immer) einen Schritt voraus sein; toppen (ugs.); überbieten; (Rekord) schlagen; (etwas/jemanden) in den Schatten stellen (fig.); (Rekord) brechen
hätscheln; schonen; (immer nur) mit Samthandschuhen anfassen (fig.); verschonen; in Watte packen (fig.); (nur) mit Wattebäuschchen werfen (fig.)
kommt (immer) drauf an (ugs.); je nachdem; (das) kommt darauf an (ugs.); kann sein, kann nicht sein
wuchern (Hauptform); (sich) stark vermehren; überwuchern; zuwachsen; auswuchern; zuwuchern; zügellos wachsen; immer neue Triebe bilden; (sich) stark ausbreiten
alles; die Gesamtheit; alles und jedes (ugs.); was auch immer
schon immer; von alters her (geh.); seit je; von den frühesten Anfängen an; so lange (wie) jemand zurückdenken kann; von jeher; seit jeher; seit Adam und Eva; so lange (wie) man denken kann (ugs.); seit Anbeginn; von Anfang an; seit Jahr und Tag; seit Adams Zeiten; seit Menschengedenken; seit Urzeiten; seit alters; seit eh und je; seit den frühesten Anfängen; seit ewigen Zeiten
gleichtönend; iterativ (fachspr.); immer wiederkehrend; unaufhörlich; unablässig; in nicht enden-wollendem Gleichklang; mantrahaft (ugs.); ständig; gebetsmühlenartig; ostinato (Musik) (ital.); rekurrent (fachspr.); (sich) endlos wiederholend; repetitiv; (sich dauernd) wiederholend; (sich) unablässig wiederholend; monoton; nicht enden-wollend; gleichklingend; penetrant; in nicht enden-wollender Stereotypie
wo man geht und steht; allenthalben; an jedem Ort; wohin ich auch blicke; allseits; allerseits; allüberall; auf Schritt und Tritt; allerorts; flächendeckend; wo (immer) man (auch) hingeht; wo man (auch) hinguckt (ugs., regional); überall; allerorten; an allen Ecken und Enden; landauf, landab (geh.)
mitnichten; partout nicht; in keiner Weise; mitnichten und mit Neffen (ugs., scherzhaft); egal, wie man es betrachtet, nicht; nicht und niemals; in keinster Weise; alles andere als; wie auch immer nicht; keinesfalls; nicht im Geringsten; ganz und gar nicht; bei weitem nicht; kein bisschen; überhaupt nicht; auf keinem Wege; nicht im Mindesten; nicht (Hauptform); i wo! (ugs., veraltend); nicht im Entferntesten; ganz und gar unmöglich; unter keinen Umständen; völlig ausgeschlossen; auf (gar) keinen Fall; in keiner Beziehung; um kein Haar; absolut nicht; jetzt nicht und überhaupt niemals; keineswegs; (daran ist) nicht zu denken; gar nicht; nicht um ein Haar; hinten und vorne nicht (ugs.); in keinerlei Hinsicht; durchaus nicht
keine Ursache; Schon gut (ugs.); (Das) geht (schon) in Ordnung. (ugs.); Aber gerne (doch)!; Lass stecken (ugs.); Aber bitte gerne!; Jederzeit!; (Ist) nicht der Rede wert (ugs.); Da nich(t) für. (ugs., norddeutsch); Gerne! (ugs., Hauptform); Lass (mal) gut sein (ugs.); Gerne wieder; immer wieder gerne!; Wofür? (ugs.); Wofür hat man (denn) Freunde! (ugs., Spruch, variabel); Ist okay (ugs.); bitte schön; Nichts zu danken; Passt schon (ugs., süddt.); Gern geschehen; Aber nicht doch! (höflich); kein Thema (ugs.); Es war mir ein Vergnügen! (geh.); kein Problem (ugs.); Komm schon (ugs.); bitte! (Reaktion auf 'danke!') (Hauptform); Bitte sehr; Das war (doch) (ganz) selbstverständlich.; Schon okay (ugs.); kein Ding (ugs.)
zeitweise; zeitweilig; mitunter; hie und da (ugs.); streckenweise; ab und an; hin und wieder; zuzeiten; Gelegenheits...; sporadisch; (etwas kann) durchaus; fallweise; verschiedentlich; unregelmäßig; schonmal; von Zeit zu Zeit; dann und wann (ugs.); stellenweise; bisweilen; hier und da (ugs.); schon mal (ugs.); des Öfteren; manchmal (Hauptform); ab und zu; nicht immer, aber immer öfter (ugs., scherzhaft); des Öftern; okkasionell; zuweilen; gerne (ironisch); gelegentlich; vereinzelt; öfters (ugs.); (es) kommt durchaus vor
motzen (ugs.); raunzen (ugs., österr.); herummaulen (ugs.); räsonieren; bekritteln; nölen (ugs.); (sich) unzufrieden äußern; (seinen) Frust rauslassen (ugs.); rummaulen (ugs.); pöbeln (ugs.); herummotzen (ugs.); granteln (ugs., bair., österr.); maulen (ugs.); (seinen) Frust loswerden (wollen) (ugs.); immer (et)was zu meckern haben; meckern (ugs.); reklamieren [Schw.]; herummeckern; (he)rumjaulen (ugs., fig., salopp); herumnörgeln (an); herummäkeln (an) (ugs.); murren; herumkritisieren (an); nörgeln (ugs., Hauptform); mäkeln; Frust ablassen (ugs.); mosern (ugs.); rummeckern (ugs.); rummotzen (ugs.); abkotzen (derb, fig.); (seinem) Ärger Luft machen; (sich) beschweren; (sich) beklagen; bemäkeln; beckmessern; quengeln (ugs.); (sich) auskotzen (derb); immer (et)was auszusetzen haben
immer (Hauptform); in Zeit und Ewigkeit; stetig; ständig; stets; konstant; persistent; immerdar; immer nur; allzeit; perpetuierlich (geh.); immerwährend; immer und ewig; stets und ständig; allweil [Süddt.]; alleweil [Süddt.]; perpetuell (geh.); fortwährend; kontinuierlich
ohne dass ein Ende abzusehen ist; bis zum Gehtnichtmehr (ugs.); endlos; ad infinitum (lat.); unbeschränkt; nicht abreißen; Endlos...; ...marathon; uferlos; nicht enden wollend; nicht enden wollen; endlos weiter; überlang; unendlich; unmessbar; immer weiter; unermesslich; unzählig; Marathon...; unaufhörlich
immer wieder von etwas reden; (auf etwas) herum reiten
(es jemandem) vorne und hinten hereinstecken (derb, fig.); betüddeln (ugs., norddeutsch); betuddeln (ugs., norddeutsch); verhätscheln; in Watte packen (fig.); hätscheln und tätscheln; (jemandem) den (eigenen) Hintern hinterhertragen (ugs.); betutteln (ugs., norddeutsch); verpäppeln; von vorne bis hinten bedienen; (jemandem) Zucker in den Arsch blasen (derb, fig.); (jemandem) den Arsch nachtragen (derb, fig., variabel); verweichlichen; verziehen; (jemandem) den Arsch pudern (derb, fig.); verzärteln; verwöhnen; (immer nur) mit Samthandschuhen anfassen (ugs., fig.); verpimpeln (ugs., regional); überbehüten; betütern (ugs., norddeutsch); (jemandem) jede Arbeit abnehmen
immer wieder; gleichbleibend; kontinuierlich; jederzeit; unveränderlich; invariabel; unabänderlich; feststehend; invariant (fachspr.); konstant; beständig; inert; stetig; ständig
(für immer) verloren; unwiederbringlich; unrettbar (dahin)
dauerhaft; immer während; ewig; perpetuell; auf ewig (geh.); in alle Ewigkeit (geh.); perpetuierlich; unaufhörlich; in Ewigkeit (geh.); für immer; unendlich; ewiglich (veraltet)
woher auch immer; von wo auch immer
noch immer (Hauptform); fortwährend; immer noch; bis jetzt (...) pausenlos (variabel); nach wie vor; weiterhin
eine Zeit lang; kurzzeitig; keine endgültige Lösung; zeitweilig; transient (geh.); übergangsweise; nicht für immer; nicht von Dauer; temporär; (nur) für den Übergang; (für) eine Weile; nicht auf Dauer; nicht für die Ewigkeit (gedacht); (nur) vorübergehend (ugs.); zeitlich begrenzt; (nur) eine Übergangslösung; zur Überbrückung; nicht dauerhaft; für eine Übergangszeit
nachhaken; nicht aufhören Fragen zu stellen; nachbohren (ugs.); zusätzliche Fragen stellen; keine Ruhe geben (ugs.); ausfragen; insistieren (geh.); aushorchen; urgieren [Ös.]; nicht locker lassen (ugs.); nicht aufhören zu fragen; hartnäckig nachfragen; (immer/noch) mehr wissen wollen; (immer) weitere Fragen stellen; löchern (ugs.); (immer weiter) bohren (ugs.)
...welle; gehäuft; immer öfter; in zunehmendem Maß; vermehrt; immer mehr (Hauptform); mit steigender Tendenz; zunehmend; Tendenz steigend (als Nachsatz); verstärkt; mehr und mehr; (eine) Welle von
aus dem Leben scheiden (fig.); sein Leben aushauchen; ins Gras beißen (ugs., fig.); verscheiden; in den letzten Zügen liegen; den Geist aufgeben (ugs.); dran glauben (müssen) (ugs.); ableben; (den) Arsch zukneifen (vulg., fig.); das Zeitliche segnen; entschlafen (fig., verhüllend); sein Leben lassen; seinen Geist aufgeben (ugs.); über die Klinge springen (lassen) (salopp); verdämmern; (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen; dahinscheiden (verhüllend); (seine) letzte Fahrt antreten (ugs., fig.); (den) Weg allen Fleisches gehen (geh.); davongehen (fig.); (die) Reihen lichten sich (fig.); sterben (Hauptform); in die ewigen Jagdgründe eingehen; in die Grube fahren (ugs., fig.); (jemandem) schlägt die Stunde; uns verlassen (verhüllend); den Tod erleiden; dahingerafft werden (von) (ugs.); versterben; erlöschen; gehen (verhüllend); dahingehen (geh., verhüllend); (den) Löffel abgeben (ugs., fig., salopp); sanft entschlafen (fig., verhüllend); abtreten (fig.); seinen letzten Gang gehen (fig.); seinen Geist aushauchen; wegsterben; von uns gehen (fig.); von der Bühne des Lebens abtreten (fig.); die Hufe hochreißen (derb, fig.); fallen (militärisch); vor seinen Richter treten (geh., fig.); vor seinen Schöpfer treten (geh., fig.); (die) Augen für immer schließen
(etwas) geht nicht anders (Hauptform); es gibt keine Alternative (zu); nicht d(a)rum herumkommen (ugs.); (an etwas) führt kein Weg vorbei (fig.); als einzige Möglichkeit (bleiben); es gibt keine andere Möglichkeit; es muss sein; keine andere Möglichkeit sehen; (an etwas) geht kein Weg vorbei. (fig.); alternativlos (sein); es sich nicht (immer) aussuchen können (Spruch); (sich) nicht vermeiden lassen; das einzige sein, was geht; (es gibt) keinen anderen Ausweg; Wat mutt, dat mutt. (ugs., Sprichwort, norddeutsch); nicht umhinkönnen (um); anders geht's (nun mal) nicht (ugs.); alternativlos sein; nichts anderes tun können (als); keinen (anderen) Ausweg finden; (es gibt) keine andere Möglichkeit; die einzige Möglichkeit sein; nicht umhinkommen (zu); nicht anders können (und); Es muss (einfach). (ugs., Spruch); In der Not frisst der Teufel Fliegen. (Sprichwort); unvermeidbar sein
Glückssache; kommt immer drauf an (ugs.); hängt vom Zufall ab; mal so mal so; (etwas) entscheidet der Zufall; Glücksache
mit leichter Hand; (immer) locker vom Hocker (ugs., Spruch); ohne jede Anstrengung; mit Leichtigkeit; spielerisch; leichthin; lässig; mit dem kleinen Finger (fig.); mühelos (Hauptform); ohne die geringste Mühe; aus dem Handgelenk (fig.); mit spielerischer Leichtigkeit; aus dem Effeff (ugs.); mit links (ugs.); mal eben so (ugs.); ohne Anstrengung; mit routinierter Gelassenheit; unangestrengt; im Schlaf (ugs., fig.)
abgesehen davon; davon ab (ugs.); zumindest; wenigstens; nichtsdestoweniger; sicher; indessen; ungeachtet dessen; allein (geh.); gewiss; trotz und allem; freilich; abseits dessen (geh.); wie auch immer; zugegeben; indes (geh.); dies sei zugestanden (geh.); allerdings (Hauptform); jedenfalls; sicherlich; schließlich; gleichwohl; trotz alledem; immerhin; trotzdem; aber; dessen ungeachtet; nichtsdestotrotz; nichtsdestominder; zugegebenermaßen; jedoch
mehrfach verurteilt (ugs.); auf die schiefe Bahn geraten (ugs.); nicht zum ersten Mal (wegen eines Delikts) vor Gericht stehen; gerichtsnotorisch (sein) (ugs.); (etwas / so einiges) ausgefressen haben (ugs.); vorbestraft (sein) (ugs.); (ein) alter Kunde (ugs., fig., ironisch); kein unbeschriebenes Blatt (sein) (ugs.); (etwas / einiges) auf dem Kerbholz haben (ugs.); (sich) (so) einiges geleistet haben (ugs.); dem Gericht (wohl)bekannt (sein); einschlägig bekannt (wegen ..., für ..., oder mit Kontextangabe, z.B. 'dem Gericht'); Verbrechen begangen haben; immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen; ein (langes / umfangreiches / imposantes o.ä.) Vorstrafenregister haben; (sich) schuldig gemacht haben; (schon so einige) Dinger gedreht haben (ugs.); aktenkundig (fachspr.)
Jan und Jedermann (ugs.); jeder beliebige; alle Welt; Krethi und Plethi; Hinz und Kunz (ugs.); jeder; jeder x-beliebige; wer auch immer; egal wer; jeder dahergelaufene; sonst wer; jedermann; alle; wer immer (...)
also gut (ugs.); nun; sei es wie es sei (geh.); alles gut und schön (aber) ... (ugs.); sei's drum (ugs.); wie dem auch sei; wie es auch sei; schön und gut (aber) ... (ugs.); na schön (ugs.); nun ja (ugs.); nun denn; na egal (jedenfalls) (ugs., salopp); na ja (ugs.); nun gut (ugs.); wie auch immer (ugs.); jedenfalls (resümierend); je nun (ugs., veraltet); aber na ja (ugs.)
(sich) durchsetzen; (sich) verbreiten; (sich) als brauchbar erweisen; überhandnehmen; (die) Erwartungen nicht enttäuschen; immer mehr Anhänger finden; (sich) breitmachen; (sich) ausbreiten; (sich) behaupten; an Boden gewinnen; (mittlerweile) allgemein akzeptiert sein; an Akzeptanz gewinnen; (die) Erwartungen erfüllen; Zulauf finden; (sich) bewähren
(ein) Gierschlund (sein) (ugs.); den Hals nicht voll (genug) kriegen (können) (ugs., fig.); (etwas) ist nie genug (für jemanden) (ugs.); vom Stamme Nimm sein (ugs.); immer mehr (haben) wollen (ugs.)
Sexmaniac; Erotomane (geh.); Sexsüchtiger; geiler Bock (derb); Lüstling; immer nur das eine wollen (ugs.); Sex-Maniac; immer nur an das eine denken (ugs.); Satyr (geh.); Sexverrückter; Lustmolch (ugs.); Sexbesessener
zu jedem beliebigen Zeitpunkt; wann auch immer; wann immer; egal wann; jederzeit; ganz gleich, wann
wiederholt; immer wieder (Hauptform); (und) täglich grüßt das Murmeltier (Spruch); endlos; laufend; ewig (ugs.); immer wiederkehrend; wieder und wieder; dauernd (ugs.); ein(s) ums andere Mal (ugs.); turnusmäßig; immer wieder mal; (es ist) immer wieder das Gleiche (ugs.); zum wiederholten Male; andauernd; ständig (ugs.); immer und ewig (ugs.); immer wieder das gleiche Spiel (ugs.); immer wieder einmal; in regelmäßigen Abständen; aber und abermals (geh., veraltet); wiederholte Male
abhängig werden (von); hörig werden; (sich) nicht losreißen können (von); (etwas) (immer wieder) tun müssen; (einer Sache) verfallen; nicht sein lassen können
rumkriegen (wollen) (ugs.); (jemanden) bereden (geh., veraltet); immer wieder ankommen mit (ugs.); (sich) den Mund fusselig reden (ugs., sprichwörtlich); (auf jemanden) einwirken; besabbeln (ugs.); (jemanden) traktieren; bequatschen (ugs.); (sich) Fransen an den Mund reden (ugs., sprichwörtlich); (jemanden) beschwatzen (ugs.); herumkriegen wollen (ugs.); überreden (wollen) (ugs.); (jemandem) zureden wie einem kranken Gaul (ugs.); bearbeiten (ugs.); (auf jemanden) mit Engelszungen einreden (fig., variabel); breitschlagen (wollen) (ugs., fig.); beackern (ugs.); (jemanden) beschwätzen (ugs., süddt.); einreden (auf jemanden); immer wieder anfangen von (ugs.); (so lange) belatschern (bis) (ugs.); (jemandem) in den Ohren liegen (mit) (ugs.); beknien (ugs., fig.); (jemandem) gut zureden; zu überreden versuchen (Hauptform)
immer langsam mit den jungen Pferden! (ugs.); immer langsam! (ugs.); keine Panik auf der Titanic (ugs., Spruch); (nun mal) sachte! (ugs.); nicht so stürmisch! (ugs.); gemach! (geh., veraltet); eine alte Frau ist doch kein D-Zug! (ugs., sprichwörtlich, variabel); (nur) keine Hektik (ugs.); Komm (doch) erst mal an! (ugs., Redensart); ruhig, Brauner (ugs., scherzhaft); gaanz langsam! (beruhigend) (ugs.); nur die Ruhe! (ugs.); So schnell schießen die Preußen nicht! (ugs., sprichwörtlich); keine Panik (ugs.); kein Stress! (ugs.); immer mit der Ruhe! (ugs.); hetzt doch nicht so! (ugs.); nur keine Aufregung (ugs.); no ned hudla! (ugs., schwäbisch); ruhig Blut (ugs., veraltend); hetz mich nicht! (ugs.); schön langsam! (ugs.); nicht so hastig (ugs.); nun mal langsam! (ugs., Hauptform)
(sich) (etwas) leidsehen; (sich) (etwas) leidgesehen haben; es müde sein (immer wieder) zu sehen; (etwas) nicht mehr sehen können
jeden Freitag; immer am Freitag; freitags
montags; immer am Montag; jeden Montag
immer am Dienstag; jeden Dienstag; dienstags
mittwochs; jeden Mittwoch; immer am Mittwoch
donnerstags; immer am Donnerstag; jeden Donnerstag
immer am Samstag; jeden Samstag; samstags
jeden Sonntag; sonntags; immer am Sonntag; sonntäglich; Sonntag für Sonntag
(nur) keine falsche Bescheidenheit! (ugs.); nur zu! (ugs.); (jetzt aber) ran an die Buletten! (ugs.); immer ran! (ugs.); greif(t) zu! (ugs.)
Gott ja (ugs.); wenn Sie (unbedingt) darauf bestehen; wenn du das sagst ... (ugs.); na dann ... (ugs.); (...) aber bitte!; na denn ... (ugs.); (das ist) deine Entscheidung! (ugs.); warum auch nicht; wie auch immer ...; wenn Sie meinen; wenn du (unbedingt) meinst ...; das musst du selbst wissen (ugs.)
sag ich doch (ugs.); genau was ich sage; sag ich's doch; (das) hab ich (doch) immer schon gesagt; hab ich's nicht gesagt?; (genau) meine Rede; wollte ich auch g(e)rade sagen (ugs.)
wie eh und je; der Tradition entsprechend; nach alter Väter Sitte; auf altbewährte Weise; Das haben wir schon immer so gemacht. (ugs., Spruch); nach alter Schule
(die) Einschläge kommen näher (Spruch, fig.); (die) Situation wird (immer) bedrohlicher
immer seinen Senf dazugeben müssen (ugs.); (einfach) seine Klappe nicht halten können (ugs.); zu allem was zu sagen haben; immer was zu melden haben (ugs.); zu allem was zu kacken haben (derb); nichts unkommentiert lassen (können)
keine Gelegenheit auslassen; nichts unversucht lassen; immer wieder (tun)
allabendlich; alle Abende; an allen Abenden; an jedem Abend; Abend für Abend; immer abends; jeden Abend, den Gott werden lässt (geh., Spruch, veraltet); jeden Abend (Hauptform)
alle Morgende; morgens (... immer); allmorgendlich; immer morgens; an jedem Morgen; jeden Morgen; an allen Morgenden
im Doppel; in Zweierkombination; doppelt; unzertrennlich; (immer) zusammen; (immer) im Doppelpack; siamesische Zwillinge (fig.); als Doppel; zu zweit; als Zweiercombo; ein Herz und eine Seele; paarweise; nie allein
immer gegenwärtig; allgegenwärtig; ständiger Begleiter
(eine) Spirale von etwas in Gang setzen; (sich) immer weiter steigern; hemmungslos eskalieren; immer schlimmer werden; (sich) immer weiter hochschaukeln
Wer hat, dem wird gegeben.; The winner takes all. (engl.); Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen. (ugs., Hauptform, variabel); Matthäus-Effekt
nichts Außergewöhnliches; wie gewohnt; unverändert; wie üblich; wie gewöhnlich; wie sonst auch; wie gehabt (ugs.); alles beim Alten; das Übliche; wie zuvor (auch); wie eh und je; (etwas ist / war) nicht ungewöhnlich; weiter wie bisher; wie (schon) immer
einfach nicht aufhören (zu); unverdrossen; munter (weiter...); fröhlich (weiter); immer munter; lustig (weiter...); einfach weiter; frisch, fromm, fröhlich, frei (veraltend); ungeniert
es kommt häufig zu Streit; häufig Ärger haben (mit); (seinen) geregelten Ärger haben; oft Stress haben; (es gibt) immer wieder Probleme
Erbsenzählerei betreiben; (immer) etwas auszusetzen haben; (sich) an Kleinigkeiten hochziehen (ugs.); (immer) (ein) Haar in der Suppe finden (fig.)
(etwas) will (einfach) nicht klappen; (da) ist der Wurm drin (fig.); (etwas) läuft (da) schief; (etwas) klappt und klappt nicht; (etwas) klappt einfach nicht; (etwas) geht immer wieder schief
immer locker (ugs.); immer munter (ugs.); wahllos; durcheinandergehend; querbeet; (einfach) drauflos; lustig (weiter)
immer erfolgreicher werden; (sich) wachsender Beliebtheit erfreuen; zunehmend populär werden; im Kommen (sein); immer beliebter werden; im Aufwind (sein)
Aktivling (ugs.); Tatmensch; nicht viele Worte machen (ugs.); Macher; immer am Ball (sein) (fig.); Mann der Tat (männl.); Powerfrau (ugs., Jargon, weibl.); Energiebolzen (ugs.); Machertyp; (der) Nimmermüde
war mir ein Vergnügen; jederzeit gerne; wenn man helfen kann...; stets zu Diensten; immer gerne; schön, wenn man helfen kann; gerne wieder
(eine) reine Formsache; nichts Besonderes; reine Routine; (nur) eine Formalität; machen wir immer so (ugs., variabel)
rastlos; immer in Bewegung; immer in Aktion; nicht stillsitzen können; Pfeffer im Hintern haben (ugs.); quirlig; keine Ruhe im Hintern (haben) (ugs.); ruhelos; rege; (ein) unruhiger Geist (sein); nimmermüde; regsam; Hummeln im Hintern haben (ugs.)
aufs Geratewohl; ins Blaue hinein; immer der Nase nach; ohne festes Ziel
ausufern; immer mehr werden; (sich) explosionsartig vermehren; überhandnehmen; überproportional zunehmen
jedes Mal (mehr); immer (mehr); von Mal zu Mal (mehr)
keine Erklärung haben (für); ungewollt; ohne eigenes Zutun; wie die Jungfrau zum Kind(e) (ugs.); warum auch immer; und wusste nicht, wie (mir geschah); unerklärlicherweise; unverhofft
(jemandem) wieder vor die Füße fallen; (jemanden) wieder einholen (Problem); (etwas) wird jemand nie (ganz) ad acta legen können; immer wieder konfrontiert sein (mit); es gibt (dafür) keine endgültige Lösung
halt dich nicht lange damit auf; wirf es weg (Hauptform); hau weg den Scheiß (gespielt prollig) (ugs.); reif für die Tonne (ugs.); schmeiß es weg (ugs.); (das) ist gut für die Tonne (ugs.); (etwas) kann (zum Müll o.ä.) (ugs., variabel); (nur) weg damit (ugs.); immer weg damit (ugs.); sieh zu, dass das wegkommt (ugs.); (das) kann weg (ugs.)
auf immer und ewig (regional oder archaisierend) (geh.); für alle Zukunft; auf ewig (geh.); für immer und ewig; für immer; für Zeit und Ewigkeit; für alle Zeit(en); ein für alle Mal
immer rein! (ugs.); nur hereinspaziert! (ugs.); (immer) herein in die gute Stube! (ugs.); immer rin in die gute Stube (ugs.); immer hereinspaziert! (ugs.); (nur) herein wenn's kein Schneider ist! (ugs.)
(jemandes) Fußabtreter (fig.); immer auf die Kleinen! (ugs., Spruch, scherzhaft-ironisch); mit mir kann man's ja machen (ugs., Spruch); (das) geborene Opfer; Watschenmann (ugs.); Mobbingopfer; Prügelknabe (ugs., Hauptform); Schlagball (ugs.); Arsch vom Dienst (derb); Opfer (ugs., jugendsprachlich); Zielscheibe (fig.)
munter drauflos...; planlos; ohne (eine Sekunde) zu Überlegen; immer feste drauflos...; bedenkenlos; ungehemmt; wild drauflos...; einfach drauflos...
immer lauter werden; (sich) in Wut reden; (sich) in Rage reden
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. (Sprichwort); nicht vordrängeln!; immer (schön) der Reihe nach
(es) kann gar nicht genug sein; immer her damit
(schon) zum Inventar gehören (scherzhaft); zum lebenden Inventar gehören (scherzhaft); immer anwesend sein; immer da sein; kein Zuhause haben (ironisch)
(sich) aufschaukeln; eskalieren; (eine) Spirale (der Gewalt) in Gang setzen; (die) Spirale der Gewalt dreht sich weiter; (immer) schlimmer werden; (sich) hochschaukeln (fig.)
nicht vergessen; (sich) etwas (gut) merken; (sich) etwas hinter die Löffel schreiben (ugs., fig., salopp); immer (schön) daran denken (ugs., floskelhaft); Lehre annehmen (veraltend); (sich) etwas gesagt sein lassen; gut aufpassen (fig.); (sich) etwas hinter die Ohren schreiben (fig.)
zahlenmäßig zulegen; (an Zahl) zunehmen; (immer) häufiger werden; zahlreicher werden; (immer) öfter vorkommen; (immer) häufiger vorkommen; mehr und mehr werden; (sich) häufen; sich mehren; mehr werden; (an)steigen (Zahl)
und in alle Ewigkeit so weiter; und so weiter ad infinitum; und immer so weiter
(die) Vergangenheit ruhen lassen; nicht (immer) wieder die alten Geschichten aufwärmen; keine alten Wunden aufreißen (wollen)
immer wenn; wann (auch) immer; jedes Mal wenn; sooft
immer und immer wieder; nicht oft genug; lieber einmal zu viel als einmal zu wenig
man muss immer wieder daran erinnern (dass); wir wollen niemals vergessen (dass); man kann gar nicht oft genug wiederholen (dass); man kann es nicht oft genug sagen
gut sortiert (sein) (kaufmännisch); (es) bleiben keine Wünsche offen (variabel); alle Wünsche; was (immer) man sich wünschen mag (geh.); jeder Wunsch; (alles) was das Herz begehrt; keine Wünsche offen lassen
immer noch liegen; liegen bleiben; weiter liegen; liegenbleiben; nicht weggenommen werden; nicht hochgenommen werden
mit wachsendem (...); mit wachsender (...); zunehmend (+ Komparativ); immer (+ Komparativ); von Mal zu Mal (+ Komparativ); (Komparativ) und (Komparativ); mit zunehmendem (...); mit zunehmender (...)
was soll das ganze Theater! (ugs.); wozu die Aufregung; ich verstehe gar nicht, was du immer hast! (ugs.)
(immer) unwichtig(er) werden; an Bedeutung verlieren
es nicht gut sein lassen können; keine Ruhe geben können; (immer) das letzte Wort haben (wollen/müssen)
mach (doch) die Augen auf!; kannst du nicht aufpassen?; Augen auf im Straßenverkehr! (ugs., Spruch, veraltend); pass auf, wohin du läufst!; wohl Tomaten auf den Augen (, was)? (Spruch, fig.); pass auf, wo du hintrittst!; können Sie nicht aufpassen?; Hast du (denn) keine Augen im Kopf!?; wo bist du nur (immer) mit deinen Gedanken! (ugs., floskelhaft)
(etwas) wird (schon) seinen Sinn haben; man muss nicht (immer) alles in Frage stellen; dabei wird sich (schon) jemand etwas gedacht haben
(sich) (die) Rosinen herauspicken (fig.); (sich) das Beste unter den Nagel reißen; (sich) immer nur das Beste nehmen; (sich) die besten Stücke sichern; (den) Rahm abschöpfen (fig.)
immer gleich; immergleich; (sich) nie verändernd
(nicht aufzuhaltende) Verschlechterung; Abwärtsspirale; immer weiter zunehmende Verschlechterung
Wenn zwei das gleiche sagen, ist es noch lange nicht dasselbe. (sprichwörtlich); Kommt immer drauf an, wer das sagt.
(sich) gegenseitig nach unten ziehen; (sich) gegenseitig runterziehen; (sich) gegenseitig (immer weiter) nach unten schaukeln
(jemandem) immer besser gefallen; mehr und mehr Spaß finden (an); mit wachsender Begeisterung
(immer) unwahrscheinlicher werden (lassen); in weite Ferne rücken (lassen) (Hauptform); auf den Sankt-Nimmerleinstag verschieben (fig.); im Schwinden begriffen sein; auf unbestimmte Zeit verschoben werden; schwinden (lassen); (sich) weiter entfernen von
(sich) immer wieder begeistern können (über) (ugs.); seine helle Freude haben (an); begeistert sein (über); einen Narren gefressen haben (an)
stets zu (Ihren) Diensten (veraltend); (ich bin/es grüßt) (wie immer) ganz der Ihre (geh., veraltend); Ihr ergebener (geh., veraltend); stets der Ihre (veraltend); Ihr (Name) (vulg.); stets Ihr ergebener (altertümelnd); (ich) verbleibe als Ihr (treuer Bewunderer) (geh., veraltend); mit (den) besten Empfehlungen (vulg.); In Treue und Ergebenheit, Ihr(e) (geh., veraltet)
egal, was Sie davon halten (mögen); was auch immer Sie davon halten (mögen); auch wenn es Ihnen (jetzt) nicht gefallen mag; ob es Ihnen nun passt oder nicht (ugs.); auch wenn es Ihnen nicht gefällt; das wird Ihnen jetzt nicht gefallen (aber); auch wenn es Ihnen nicht gefallen wird
immer noch (ugs., emotional); wie du (ja sicherlich) weißt; schließlich; immerhin
wer wird denn gleich!? (veraltend); reg dich (wieder) ab; chill mal deine Base (ugs., jugendsprachlich, variabel); (nun) halt mal den Ball flach (fig.); (jetzt) mach (aber) mal halblang; (jetzt) chill mal (ugs., jugendsprachlich); jetzt reg dich (doch) nicht (gleich) auf; bleib mal locker (ugs.); mäßige deinen Ton! (drohend); entspann dich! (ugs.); komm (mal) wieder runter (fig.); (immer schön) geschmeidig bleiben (ugs., jugendsprachlich)
immer wieder anfangen (von) (ugs., variabel); gebetsmühlenartig wiederholen; immer wieder ankommen (mit) (ugs.)
Umsonst ist (nur) der Tod (, und der kostet das Leben). (Spruch, ironisch); Man gönnt sich ja sonst nichts. (Redensart); Was nichts kostet, ist (auch) nichts wert. (variabel); (Echte / Wahre) Qualität hat ihren Preis.; Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. (sprichwörtlich); Was nix kostet, ist nix. (ugs., variabel)
herumreiten auf (ugs., Hauptform); immer wieder mit derselben Leier (an)kommen (ugs., variabel); zu Tode reiten (Thema) (fig.); (die) ganze Zeit reden (von); immer wieder anfangen (von); (sich) nicht abbringen lassen (von); von nichts anderem sprechen; nicht aufhören (von etwas zu sprechen)
(ein) Frühaufsteher sein; (immer) früh aufstehen
(immer) früh am Ball sein (ugs., fig.); (immer) früh anfangen
ständig auf Achse (ugs.); es hält jemanden keine zwei Stunden (an einem Ort) (ugs., variabel); immer unterwegs; nie zu Hause
das alte Lied; immer das gleiche; kennt man schon; immer dieselbe (alte) Leier; (wieder) das Übliche; immer dasselbe; ewig dasselbe; die alte Leier (ugs., fig.)
nie um eine Ausrede verlegen (sein); immer eine Ausrede finden; immer eine Ausrede parat haben
wie eh und je; immer noch wie damals; heute noch wie damals; heute noch, wie in den alten Zeiten; damals wie heute
(der/die/das) renommierteste; (das) führende Haus; (die) erste Adresse (für/bei) (fig.); (der Name) wird immer zuerst genannt
oft weinen; bei jeder Kleinigkeit weinen; nah(e) am Wasser gebaut haben (fig., Hauptform); schnell weinen; immer gleich weinen; sofort weinen (müssen)
immer unter der Voraussetzung, dass; immer vorausgesetzt; außer, wenn (...) nicht (ugs.); aber nur, solange (ugs.); aber nur, soweit (ugs.)
nie hat man seine Ruhe; irgendwas ist immer (ugs., Spruch)
ins Stottern geraten; sich verhaspeln; immer wieder hängenbleiben (bei); (einen) Knoten in die Zunge bekommen
egal was; was immer; ganz gleich, was; was auch immer
egal warum; warum auch immer; ganz gleich, warum
egal (+ Fragewort); (Fragewort +) auch immer; ganz gleich (+ Fragewort)
(es) mag sein, dass ... jedoch ...; wie ... auch immer ..., (dennoch / doch) ...; mag es auch noch so ..., (so ... doch ...); auch wenn ..., so ... (doch) ...; es trifft zu, dass ..., nur ...
(sich) viel herumschlagen müssen (mit) (ugs.); immer (irgend)etwas zu tun haben (mit / durch); (jemandem) keine Atempause gönnen (fig.); (jemandem) viel Arbeit machen (variabel); (jemanden) auf Trab halten (fig.); (jemanden) in Atem halten
(etwas) nicht aus dem Kopf bekommen; Zwangsgedanken haben (fachspr., medizinisch); ständig an etwas denken müssen; von dem Gedanken nicht loskommen (dass / zu); immer wieder denken müssen (an)
(die) Tradition will (dass); (schon) kennen; (so) üblich sein; (etwas) immer so machen (ugs.); (es) ist Tradition (dass); immer so sein (ugs.); Tradition haben (Hauptform)
es nicht immer leicht (gehabt) haben; schwere Zeiten durchgemacht haben; das Leben hat es nicht (immer) gut gemeint (mit jemandem); eine schwere Kindheit (gehabt haben); das Schicksal hat jemanden arg gebeutelt
(einfach immer) hinsehen müssen (zu) (ugs.); nur noch Augen haben für; ständig herübersehen (zu); nicht aus den Augen lassen; äugeln (ugs.); (seinen) Blick nicht lassen können (von) (Hauptform)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org