DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
bleiben
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: bleiben
Word division: blei·ben
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
wortgewandt; spritzig; keine Antwort schuldig bleiben; zungenfertig; mundfertig; geistesgegenwärtig; mit flinker Zunge; nie um eine Antwort (verlegen)sein; nicht auf den Mund gefallen (ugs.); schlagfertig (Hauptform); (immer) die passende Antwort (parat) haben; (jemandem) nichts schuldig bleiben; flinkzüngig (geh., selten)
Wurzeln schlagen (ugs., fig., ironisch); verbleiben; bleiben; weilen (geh.); Zeit verbringen; herumstehen; verweilen; (sich) aufhalten
(auf etwas) beharren; (auf etwas) drängen; (auf etwas) bestehen; (strikt) einfordern; bei der Forderung bleiben; abverlangen; (auf etwas) pochen (ugs.); (sich auf etwas) versteifen; (auf etwas) dringen; (kategorisch) verlangen; (sich auf etwas) kaprizieren; (sich etwas) ausbedingen; (auf etwas) insistieren; fordern; (etwas) reklamieren
Fortdauer; Fortbestand; Bestand; Verbleib; Verbleiben; (das) Bleiben
(den) Anschluss verpassen; hinterherhinken (fig.); zurückfallen; absteigen; auf der Strecke bleiben (ugs.); abbleiben (ugs.); nicht mitkommen; in Rückstand geraten; nachlassen; nicht Schritt halten (können); nicht mithalten (können) (Hauptform); nicht hinterherkommen; (den) Anschluss verlieren; blass vor Neid werden (ugs., fig.); nicht nachkommen; ins Hintertreffen geraten; (ganz schön) alt aussehen (ugs., fig., salopp); zurückbleiben; an Boden verlieren; abgehängt werden
im Zölibat leben; ehelos bleiben
bleiben lassen; ignorieren; (etwas) nicht tun; unterlassen; bleibenlassen; (etwas) nicht machen
(die) Zähne zusammenbeißen (ugs., fig.); durchhalten; stoisch sein; (an etwas) dranbleiben; (sich) nicht erschüttern lassen; hart bleiben; nicht nachgeben; (die) Arschbacken zusammenkneifen (derb, Spruch, fig.)
aufgeben; bleiben lassen; sistieren [Schw.]; (sich) abgewöhnen; beilegen; nicht weiterführen; nicht weitermachen; aufhören (mit); abstellen; einstellen; sein lassen (ugs.); beenden; ablassen (von) (geh.); ablegen; (etwas) einstellen; bleibenlassen
festhalten an; nicht abgehen von; (sich) leiten lassen von (geh.); (sich) halten (an); nicht aufgeben; bleiben bei
versanden (ugs.); ins Leere laufen (mit); im Sand verlaufen (ugs.); nicht weiterverfolgt werden; genauso gut hätte ich (+ absurde Handlung) (ugs.); wirkungslos bleiben (Hauptform); (sich) verlaufen; nichts bewirken; verplätschern (ugs.); nicht vorankommen; (sich) in Luft auflösen (ugs.); (sich) in Wohlgefallen auflösen (ugs.); im Leeren verlaufen; (sich) totlaufen (ugs.); zu nichts führen; (sich) in Rauch auflösen (ugs.); nicht weiterkommen (mit); verläppern (ugs.); nichts herauskommen (bei); vergebliche Liebesmüh sein (ugs.); im Sande verlaufen (ugs.); wirkungslos verpuffen; im Nichts verlaufen; nicht helfen (ugs.); nicht fruchten (bei jemandem); verpuffen; (sich) verlieren; nichts bringen (ugs.)
bleiben; ruhen; ausruhen
ruhig bleiben; cool bleiben (ugs.); die Ruhe weghaben (ugs., regional); (sich) nicht aus der Ruhe bringen lassen; ruhig Blut bewahren (ugs.); nicht die Nerven verlieren; ein starkes Nervenkostüm haben (ugs.); die Ruhe selbst (sein); Ruhe bewahren; die Contenance wahren (geh.); einen kühlen Kopf behalten (ugs.); tiefenentspannt (sein)
auf Abstand bleiben; auf Distanz bleiben; Abstand halten; (sich) abseits halten (von); Distanz halten; Distanz wahren; (jemanden) nicht an sich heranlassen; keine Nähe zulassen (Jargon, psychologisch); (sich) fernhalten (von)
nicht erledigt werden; auf der Strecke bleiben (ugs.); vergessen werden; liegen bleiben; ins Hintertreffen geraten; liegenbleiben
ohne (dadurch ...) zu beeinträchtigen; unbeschadet (einer Sache) (fachspr., juristisch); ohne (dadurch ...) zu schmälern; (...) bleiben unberührt (fachspr., juristisch); ohne dadurch auf (...) zu verzichten; (...) bleibt unberührt (fachspr., juristisch); unabhängig von
verbleiben; übrigbleiben; zurückbleiben; bleiben; überbleiben (ugs.); bestehen bleiben; übrig bleiben
(so) wie es für dich am besten ist (ugs.); dir überlassen (sein); beliebig (Adverb); (so) wie es einem gerade (in den Kram) passt (ugs.); nach (eigenem) Ermessen; ad libitum (geh., lat.); frei nach Schnauze (ugs.); (so) wie du es für richtig hältst (ugs.); nach Lust und Laune; dir überlassen (bleiben) (ugs.); willkürlich; nach Gutdünken; nach Belieben; (ganz) nach (eigenem) Gusto (geh.); Ihrem Ermessen überlassen (bleiben) (geh.)
erlahmen; festfahren; auf Eis liegen (ugs., fig.); ruhen; stagnieren; einfrieren (fig.); stehen bleiben; lahm liegen; stocken; stillstehen; nicht weiterkommen (ugs.); ins Stocken geraten; ins Stocken kommen; gleichbleiben
schweigen wie ein Grab (ugs.); (das) Maul nicht aufkriegen (ugs.); den Rand halten (ugs.); (jemandem) versagt die Stimme; (sich) in Schweigen hüllen (geh.); kein Wort (zu etwas) verlieren; keinen Ton herausbekommen; sein Herz nicht auf der Zunge tragen (ugs.); nichts sagen; (das) Sprechen verlernt haben (ugs., ironisch); (die) Zähne nicht auseinanderbekommen (ugs.); keine Antwort geben; still schweigen (veraltet lit.) (geh.); (den) Mund nicht aufbekommen; keinen Mucks von sich geben (ugs.); kein Sterbenswörtchen sagen (ugs.); stumm wie ein Fisch sein (bildl.) (ugs.); keinen Piep sagen (ugs.); (jemandes) Kehle ist wie zugeschnürt; keinen Ton sagen (ugs.); kein Wort herausbekommen; (den) Mund halten (ugs.); schweigen (Hauptform); stumm bleiben; (jemandes) Lippen sind versiegelt
fortbleiben; wegbleiben; ausbleiben; zu Hause bleiben; fehlen; fernbleiben (geh.); nicht kommen
(sich) hängen an; verfolgen; nachsprengen (geh.); nachsteigen; (sich) an die Fersen (von jemandem) heften (ugs.); nachjagen; hinter jemandem her sein (ugs.); (jemandem) auf den Hacken sein (ugs.); folgen; nachsetzen; nachstellen (geh.); (sich) an jemandes Hacken heften (ugs.); (jemandem) auf den Fersen bleiben; (sich) an jemandes Fersen heften; (jemandem) auf den Fersen sein (ugs.)
sich nicht (von der Stelle) rühren; verharren; warten; weilen; harren; vor Ort bleiben; stehen bleiben; verweilen
Kontakt haben; in Verbindung sein; Kontakt unterhalten; in Kontakt sein; in Verbindung bleiben; in Kontakt stehen; nicht abreißen (Kontakt); (den) Kontakt aufrechterhalten; Verbindung halten (mit); (sich) abgeben (mit) (ugs., abwertend); (den) Kontakt nicht abreißen lassen; in Verbindung stehen
durchhalten (Hauptform); nicht ruhen und rasten (bis); nicht locker lassen (ugs.); nicht lockern; nicht aufgeben; dranbleiben; nicht nachlassen; (Druck) aufrechterhalten; (Ziel) nicht aus den Augen verlieren; weiterverfolgen; dran bleiben (ugs.); am Ball bleiben (ugs., fig.); nicht schlappmachen (ugs.)
kleben bleiben (ugs.); wiederholen; hängen bleiben; hängenbleiben; klebenbleiben (ugs.); sitzen bleiben (ugs.); eine Schulklasse wiederholen; backen bleiben (ugs.); (den) Sprung in die nächste Klasse nicht schaffen; nicht versetzt werden (Hauptform); sitzenbleiben (ugs.); (eine) Ehrenrunde drehen (ugs., fig.)
aufhören; unterlassen (Hauptform); (es) gut sein lassen (ugs.); bleiben lassen (ugs.); (sich etwas) abschminken (ugs., fig.); (sich) verabschieden (von etwas) (ugs.); nicht machen; (sich etwas) von der Backe putzen (ugs., fig.); (von etwas) die Finger lassen (ugs.); Abstand nehmen (von etwas); sausen lassen (ugs.); (sich etwas) ersparen; (etwas) drangeben (ugs.); (sich etwas) verkneifen (ugs.); (sich) beherrschen (etwas zu tun); sein lassen (ugs.); (darauf) verzichten, etwas zu tun; nicht tun; absehen (von); (sich etwas) schenken (ugs.); (sich etwas) sparen (ugs.); gar nicht erst versuchen (ugs.); (sich) die Mühe sparen (können) (ugs.); lassen (ugs.); (es) dabei belassen; bleibenlassen
(etwas) geht nicht anders (Hauptform); es gibt keine Alternative (zu); nicht d(a)rum herumkommen (ugs.); (an etwas) führt kein Weg vorbei (fig.); als einzige Möglichkeit (bleiben); es gibt keine andere Möglichkeit; es muss sein; keine andere Möglichkeit sehen; (an etwas) geht kein Weg vorbei. (fig.); alternativlos (sein); es sich nicht (immer) aussuchen können (Spruch); (sich) nicht vermeiden lassen; das einzige sein, was geht; (es gibt) keinen anderen Ausweg; Wat mutt, dat mutt. (ugs., Sprichwort, norddeutsch); nicht umhinkönnen (um); anders geht's (nun mal) nicht (ugs.); alternativlos sein; nichts anderes tun können (als); keinen (anderen) Ausweg finden; (es gibt) keine andere Möglichkeit; die einzige Möglichkeit sein; nicht umhinkommen (zu); nicht anders können (und); Es muss (einfach). (ugs., Spruch); In der Not frisst der Teufel Fliegen. (Sprichwort); unvermeidbar sein
nicht zur Debatte stehen; nicht infrage kommen; nicht zur Diskussion stehen; nicht in Betracht kommen; indiskutabel (sein) (variabel); nicht in Frage kommen; außer Betracht bleiben
bei der Wahrheit bleiben; die Wahrheit sagen; (jemandem) reinen Wein einschenken (ugs., fig.)
meiden; (etwas) meiden wie der Teufel das Weihwasser (sprichwörtlich); scheuen; auf Abstand bleiben; bleiben lassen (ugs.); (sich) vor etwas drücken (ugs.); einen (weiten) Bogen machen (um) (ugs.); vermeiden; bleibenlassen (ugs.); zu vermeiden suchen; versuchen zu vermeiden; umgehen
keine Zugeständnisse (machen); kein Entgegenkommen zeigen; (jemandem) nicht entgegenkommen (bei / in); (in einer Sache) hart bleiben (ugs.); stur bleiben (bei) (ugs.)
am Mann bleiben (ugs.); Beziehung oder Kontakt beibehalten
nichts darauf sagen; nicht antworten; Antwort schuldig bleiben (ugs.); nichts erklären; nichts drauf sagen (ugs.); nichts antworten
erhalten bleiben; dicke Bretter bohren (ugs., fig.); (sich) behaupten; überleben; standhalten; bleiben; seinen Mann stehen; (sich) gewachsen zeigen; fortbestehen; fortleben; fortdauern; gewachsen sein; überdauern; durchhalten; (sich) halten; weiterbestehen; weiter bestehen
ins Leere gehen (ugs.); nutzlos sein; wirkungslos bleiben
(sich) durch etwas nicht beeindrucken lassen; gleichgültig reagieren; unbeeindruckt reagieren; (sich) durch nichts erschüttern lassen; eiskalt reagieren; (sich) durch etwas nicht tangieren lassen; (sich) nicht aus der Ruhe bringen lassen; eiskalt bleiben; ruhig Blut bewahren (ugs.); (durch etwas) nicht zu erschüttern (sein)
dabei bleiben; bleiben bei; fest im Blick behalten; (jemanden) nicht anfechten; (sich) nicht aus dem Konzept bringen lassen (fig.); festhalten an; (sich) nicht beirren lassen; (unbeirrt) weitermachen wie bisher; aufrechterhalten; nicht aus den Augen verlieren; Kurs halten (fig.); (etwas) unbeirrt fortsetzen; standhaft bleiben; nicht abgehen von; (sich) nicht abbringen lassen (von); nicht ablassen von
ohne (jede) Chance sein; mit etwas keinen Blumentopf gewinnen können (ugs.); keine Chance haben; keine Schnitte haben (ugs.); mit etwas (gleich) zu Hause bleiben können (ugs.); (sich) keine Chance ausrechnen können; chancenlos sein; kein (ernst zu nehmender) Gegner sein; unter 'ferner liefen' rangieren; keine Chancen haben; ohne jede Chance dastehen; keinen Stich kriegen (mit etwas) (ugs.)
unberücksichtigt (bleiben); ausgeschlossen; nicht dabei; nicht berücksichtigt (werden); ausgegrenzt; nicht eingeweiht; nicht einbezogen; draußen (ugs., fig.); rausgeflogen (ugs.); außen vor (ugs.); nicht beteiligt; nicht mit von der Partie (ugs.); aus dem Spiel (ugs., fig.)
nicht übertreiben; auf dem Teppich bleiben (fig.); halblang machen (ugs.); die Kirche im Dorf lassen (ugs., sprichwörtlich)
(auf jemanden) gut verzichten können; (jemand soll) dahin gehen, wo der Pfeffer wächst (ugs.); (jemand soll / kann) (sich) gehackt legen (ugs.); (jemand kann jemandem) gestohlen bleiben (ugs.); (jemandem) keine Träne nachweinen; (sich) zum Teufel scheren (sollen / können)
standfest (sein) (fig.); Rückgrat beweisen (fig.); (sich) nicht verbiegen (lassen) (fig.); Rückgrat haben (fig., variabel); aufrechter Gang (geh., fig., variabel); bei seinen Überzeugungen bleiben; standhaft bleiben; nicht einknicken; der bleiben, der man ist; Rückgrat zeigen (fig.); zu seinen Überzeugungen stehen; (sich) (selbst) treu bleiben; seinen Überzeugungen treu bleiben
(eine) offene Frage (sein); in der Schwebe bleiben; (noch) im Raum stehen; (sich) nicht klären lassen; offen bleiben; dahingestellt bleiben
heimisch werden; (irgendwohin) gehen, um zu bleiben; (es sich) gemütlich machen (ugs., auch figurativ); (sich) ansiedeln; (sich) häuslich niederlassen; (irgendwohin) ziehen; ansässig werden; (sich) breitmachen (abwertend); festen Fuß fassen; (sich) niederlassen; (sich) häuslich einrichten; einwurzeln; seine Zelte aufschlagen (fig.); kommen um zu bleiben; (seine) Heimat finden (auch figurativ)
(etwas) mit Fassung tragen; sich nichts anmerken lassen; kaltes Blut bewahren; ruhig bleiben; keine Regung zeigen; (äußerlich) gefasst reagieren; (sich) unter Kontrolle halten
getötet werden; ums Leben kommen; dahingerafft werden (geh.); (den) Tod finden; (jemanden) dahinraffen (geh.); vor die Hunde gehen (ugs., sprichwörtlich); hopsgehen (ugs., salopp); umkommen; draufgehen (ugs., salopp); über den Jordan gehen (ugs., salopp); zu Tode kommen (Hauptform); über den Deister gehen (ugs., norddeutsch, salopp); tödlich verunglücken; (jemanden) das Leben kosten; draußen bleiben (historisch, veraltend); (ein) Opfer (des / der ...) werden; es gibt (...) Tote; über die Wupper gehen (ugs., regional, salopp); (sein) Leben verlieren; tot bleiben (ugs., regional, veraltet); (sein) Leben lassen
im Rahmen bleiben; (sich) im Rahmen halten
(etwas) nicht fertig machen; (eine) (angefangene) Sache nicht zu Ende führen; (eine) (angefangene) Sache nicht zu Ende bringen; auf halbem Wege stehen bleiben (fig.)
(das) muss nicht (unbedingt) so bleiben; nicht in Stein gemeißelt (ugs., fig.); nicht unumstößlich; nicht für die Ewigkeit (gedacht); nicht unabänderlich; nicht in Beton gegossen (ugs., fig.)
nichts machen; (etwas) geschehen lassen; keinen Finger rühren (fig.); nicht aktiv werden (in einer Sache); (die) Hände in den Schoß legen (fig.); tatenlos zusehen (negativ); nichts tun; nichts unternehmen; untätig bleiben (Hauptform); den Dingen ihren Lauf lassen; (die) Dinge treiben lassen (negativ)
von Punkt zu Punkt springen; vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen (ugs.); unüberlegt drauflosreden; vom (eigentlichen) Thema abkommen; abschweifen; nicht auf den Punkt kommen; (sich) verzetteln; den Faden verlieren (fig.); (zu) sehr in die Einzelheiten gehen; nicht bei der Sache bleiben; vom Hundertsten ins Tausendste kommen; den Überblick verlieren; (sich) in Details verlieren
auf nichts eingehen; hartnäckig bei seiner Meinung bleiben; sich stur stellen; auf seinem Standpunkt beharren; auf stur schalten
alle Kriterien eines (...) erfüllen; im Klischee bleiben; ins Schema passen; (das) Klischee bedienen; (dem) Klischee entsprechen
(als Letzter) dableiben (ugs.); (die) Stellung halten (fig.); Stallwache (haben) (fig.); der einzige vor Ort sein; nicht weggehen (ugs.); auf seinem Posten bleiben; Bereitschaft haben (Arbeitswelt)
aktiv werden; Maßnahmen ergreifen; Hand anlegen; (etwas) unternehmen gegen; tätig werden; in Aktion treten; (et)was tun (ugs.); nicht untätig bleiben; (et)was machen; zur Tat schreiten (geh.)
im Dunkeln liegen (fig.); im Dunkeln bleiben; verborgen bleiben; nicht erkennbar sein; im Verborgenen liegen; nicht zu erkennen sein
locker bleiben (ugs.); keine Probleme haben (mit); (etwas) locker sehen (ugs.); großzügig über etwas hinwegsehen
ergebnislos bleiben; kein Ergebnis bringen
purer Zufall (sein); (etwas) entscheidet der Zufall; reiner Zufall (sein) (ugs.); dem Zufall überlassen bleiben; Glückssache (sein)
(irgendwo) festsitzen (auch figurativ); hängen bleiben (fig.); hängenbleiben (fig.); nicht wieder wegkommen; kleben bleiben; nicht weiterkommen
dranbleiben; (jemandem) dicht auf den Fersen bleiben; (sich) nicht abschütteln lassen
(jemandem) überlassen bleiben; (jemandem) freistehen; (jemandem) zugestanden werden; (jemandem) freigestellt sein; unbenommen sein; (frei) schalten und walten (können); ohne weiteres tun können; unbenommen bleiben
am Leben bleiben; (es) schaffen; durchkommen; (etwas) überstehen; überleben
ohne dir schmeicheln zu wollen (variabel); um bei der Wahrheit zu bleiben; wenn du mich *so* fragst (ugs.); wenn Sie mich *so* fragen (ugs.); seien wir ehrlich (Einschub); sind wir (mal) ehrlich (ugs., variabel); ehrlich gesagt; ganz ehrlich (einleitende Floskel) (ugs.); unter uns gesagt; ganz ohne Schmeichelei gesagt; ich muss zugeben; ich muss gestehen (förmlich); um der Wahrheit die Ehre zu geben; ich muss schon sagen (ugs., floskelhaft); zugegebenermaßen; ich muss ganz ehrlich sagen (ugs., floskelhaft)
jemandem hinterhergehen; (jemandem) nachgehen; hinter jemandem bleiben; (sich) an jemandes Fersen heften; hinter jemandem hergehen; (jemandem) folgen
bei (...) bleiben; nichts anderes trinken (als ...)
unter uns bleiben; nicht ausposaunen; nicht an die große Glocke hängen (fig.); nicht weitererzählen (ugs.); vertraulich behandeln; nicht (groß) herumerzählen; vertraulich umgehen mit; diskret behandeln; in der Familie bleiben (fig.)
(mit jemandem) durchbrennen; (jemandem) weglaufen; nicht bleiben; (jemandem) davonlaufen
(ein) stumpfes Schwert (sein) (fig.); keine Konsequenzen haben; folgenlos bleiben; nicht geahndet werden; keine Konsequenzen nach sich ziehen
nicht die Wohnung verlassen; zu Hause bleiben; (sich) vergraben; abtauchen; keinen Fuß vor die Tür setzen; schön zu Hause bleiben (ugs.); nicht (mehr) aus dem Haus gehen; (sich) verkriechen; mit dem Arsch zu Hause bleiben (derb)
nicht lange bleiben; (sich) nicht lange halten können; nicht alt werden (ugs., fig.)
(sich) ins Knie ficken (vulg.); (jemanden) gerne haben (können); (jemanden) (mal) kreuzweise (können); (jemanden) mal können (ugs.); (jemanden) (doch) kreuzweise (sollen); (jemandem) gestohlen bleiben (können); (jemandem) (mal) gestohlen bleiben (sollen); (jemandem) den Buckel (he)runterrutschen (können / sollen)
in geordneten Bahnen (verlaufen); unter Kontrolle bleiben; im Rahmen (bleiben); vernünftig (ablaufen) (ugs.); geregelt (ablaufen); kontrolliert
nicht länger bleiben; wieder aufbrechen; (den) Weg fortsetzen; (irgendwo) ist jemandes Bleibens nicht mehr (geh., variabel); weiterziehen
die Geschichte (von etwas) prägen; Geschichte schreiben (fig.); berühmt werden (mit); nicht vergessen werden (variabel); (sich) einen Platz in der Geschichte sichern (fig.); in die Annalen eingehen (fig.); (sich) ein Denkmal setzen (mit) (fig.); (mit etwas) in die Geschichte eingehen (fig., Hauptform); unvergessen bleiben; ...geschichte schreiben (mediensprachlich)
halten (Beziehung, Ehe); (weiter) bestehen; von Dauer sein; fortbestehen; Bestand haben; bestehen bleiben
(so) weitergehen (es); bleiben; (sich) fortsetzen
nicht zu Hause versauern; (etwas) erleben wollen; um die Häuser ziehen (ugs.); auf die Piste gehen (ugs., fig.); nicht zu Hause (hocken) bleiben; losziehen
unter sich bleiben; wenig(e) Kontakt(e) außerhalb der (eigenen) Clique haben; Umgang (nur) mit seinesgleichen pflegen; wenig Kontakt nach außen haben
stehen bleiben; nicht weitergehen; anhalten
(sich) auf die Tatsachen beschränken; (sich) nicht in Spekulationen ergehen; nur glauben, was man sieht; bei den Fakten bleiben; nicht herumspekulieren; (sich) an die Fakten halten; (sich) an die Tatsachen halten
aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden sein; (der) Vergessenheit anheimgefallen (sein) (geh.); (ein) Schattendasein führen (fig., Hauptform); nicht in Erscheinung treten; unbeachtet bleiben; (weitgehend) vergessen sein; man hört nichts von (ugs., variabel)
gut sortiert (sein) (kaufmännisch); (es) bleiben keine Wünsche offen (variabel); alle Wünsche; was (immer) man sich wünschen mag (geh.); jeder Wunsch; (alles) was das Herz begehrt; keine Wünsche offen lassen
(noch) nicht aufstehen; im Bett bleiben; liegen bleiben
(eine) Panne haben; nicht weiterfahren können (Hauptform); liegen bleiben; liegenbleiben
nicht mitgenommen werden; liegenbleiben; niemand will (...) haben; liegen bleiben; liegengelassen werden
keinen Käufer finden; liegenbleiben; liegen bleiben; nicht verkauft werden (können)
nicht sofort wieder tauen; liegen bleiben (Schnee)
immer noch liegen; liegen bleiben; weiter liegen; liegenbleiben; nicht weggenommen werden; nicht hochgenommen werden
keinen Sinn ergeben (für); (jemandem) schleierhaft (sein); paradox (sein); nicht zusammenpassen (ugs., fig.); (jemandem) unverständlich (bleiben); weder Hand noch Fuß haben (fig.); unlogisch (sein)
(...) kann von mir aus dahin gehen, wo der Pfeffer wächst. (ugs., sprichwörtlich); (jemanden) soll doch der Teufel holen; von jemandem nichts mehr wissen wollen (ugs.); (jemand) ist die längste Zeit (...) gewesen; (mit jemandem) nichts zu schaffen haben (wollen); (jemand) kann mir gestohlen bleiben
(sich) nicht aufregen; entspannt bleiben; locker bleiben
bei seiner Entscheidung bleiben; hart bleiben (fig., Hauptform); (sich) nicht erweichen lassen (fig.); auf seinem Standpunkt beharren; nicht nachgeben
sprachlos sein; keine Worte finden (zu); (darauf) nichts zu sagen wissen (geh.); keine Antwort haben (auch figurativ); (etwas) bleibt jemandes Geheimnis (fig., ironisierend); (jemandem) fällt nichts ein (zu); (darauf) nichts erwidern; (die) Antwort schuldig bleiben; nicht antworten; (darauf) nichts sagen
nicht zu entdecken; nicht wahrgenommen werden; unter dem Radar (fig.); unentdeckt bleiben; nicht auffallen
nicht alles in den Schoß gelegt bekommen (fig.); im Rahmen seiner Möglichkeiten (bleiben); (sich) nach der Decke strecken (müssen) (fig.)
(etwas) so stehen lassen (fig.); nichts weiter dazu sagen; unkommentiert bleiben; keinen Kommentar abgeben zu; unwidersprochen bleiben
nicht zur Kenntnis genommen werden; nicht berücksichtigt werden; außer Betracht bleiben; unbeachtlich bleiben (Juristendeutsch) (fachspr., Jargon)
(jemandem etwas) nicht ersparen können; (einfach) dazugehören (ugs.); (irgendwo) durchmüssen (ugs.); (jemandem) nicht erspart bleiben
(weiter) aufrechterhalten (Aussage, Behauptung); steif und fest behaupten; bestehen auf; nicht abzubringen sein von; bleiben bei; beharren auf
straflos davonkommen; freigesprochen werden; nicht verurteilt werden; auf Freispruch erkennen (Gericht, Richter) (fachspr., Jargon); mit Freispruch enden (Verfahren); straflos bleiben; laufen gelassen werden (ugs.)
insistieren; (sich) nicht abwimmeln lassen; hartnäckig bleiben; (sich) nicht von etwas abbringen lassen
nicht weiter in Erscheinung treten; (sich) im Hintergrund halten; (sich) bedeckt halten; im Hintergrund bleiben; die Füße stillhalten (fig.); im Hintergrund stehen; nicht öffentlich in Erscheinung treten
möglichst (weit) rechts fahren; (möglichst) in der rechten Spur bleiben; rechts bleiben (ugs.); (sich) rechts halten (Verkehr)
(möglichst) in der linken Spur bleiben; (sich) links halten (Verkehr); links bleiben; möglichst (weit) links fahren
für sich bleiben; (sich) abseits halten; abseits bleiben
ungenutzt bleiben; brachliegen (auch figurativ); nicht genutzt werden
kein wirksames Gegenmittel darstellen; (sich) als wirkungslos erweisen; (ein) stumpfes Schwert (sein); keine Wirkung zeigen; keinen Effekt haben; folgenlos bleiben
(im Urlaub) nicht wegfahren (ugs.); (Urlaub in/auf) Balkonien (machen) (ugs., scherzhaft-ironisch); (im Urlaub) zu Hause bleiben (ugs.)
wer wird denn gleich!? (veraltend); reg dich (wieder) ab; chill mal deine Base (ugs., jugendsprachlich, variabel); (nun) halt mal den Ball flach (fig.); (jetzt) mach (aber) mal halblang; (jetzt) chill mal (ugs., jugendsprachlich); jetzt reg dich (doch) nicht (gleich) auf; bleib mal locker (ugs.); mäßige deinen Ton! (drohend); entspann dich! (ugs.); komm (mal) wieder runter (fig.); (immer schön) geschmeidig bleiben (ugs., jugendsprachlich)
(jemanden) verschonen; (jemanden) am Leben bleiben lassen; (jemandem) das Leben schenken (literarisch); (jemanden) am Leben lassen; (jemanden) leben lassen; nicht töten
Kraft geben; satt bleiben; vorhalten (mit Zeitdauer) (Hauptform)
der soll mich mal gerne haben! (ugs., variabel); der soll mir gestohlen bleiben! (ugs., variabel); dem werd(e) ich was husten! (ugs.); der kann mich mal! (ugs.); ich pfeif(e) auf den! (ugs.)
Widerspruch anmelden; Einspruch, Euer Ehren! (geh., altertümelnd, scherzhaft); nicht so stehen bleiben können (fig.); (etwas) nicht so stehen lassen (fig.)
nicht so stehen bleiben können; (etwas) sagen müssen (zu)
der Etikette Genüge tun (geh.); höflich bleiben; die Form wahren
(sich) nicht aufwärmen können; im Kalten (arbeiten / bleiben / abwarten ... müssen); in der Kälte (herumstehen / sich aufhalten ...); (sich) einen abfrieren (ugs.); (sich) den Arsch abfrieren (derb)
unvergesslich (sein) (Hauptform); bleibende Erinnerung(en); lange zurückdenken (müssen an) (variabel); (einem) im Gedächtnis bleiben; (sich) tief ins Gedächtnis eingegraben haben; (einen) bleibenden Eindruck hinterlassen; (das) vergisst man nicht
(sich) nicht von der Stelle bewegen; da bleiben, wo man ist; (sich) nicht vom Fleck rühren; (sich) nicht wegbewegen
(hartnäckig) bleiben (bei); seinen Streifen durchziehen (ugs.); seinen Stiefel durchziehen (ugs.)
unbeantwortet bleiben; offen bleiben; (dazu) wurde nichts gesagt (ugs.)
hängen bleiben (können / dürfen / sollen) (Hauptform); nicht umgehängt werden müssen; nicht abgenommen werden müssen; aufgehängt bleiben können; (etwas irgendwo) hängen lassen können
kleben bleiben; haften bleiben; hängen bleiben
hängenbleiben (an jemandem) (ugs., Hauptform); (ich) kann dann wieder (mit Betonung) (ironisierend); hängen bleiben (an); niemand (sonst) kümmert sich (um)
gleichgültig bleiben; zur Tagesordnung übergehen (fig.); mit den Schultern zucken (fig.)
(sich) nicht abbringen lassen (von); kein Pardon kennen; nicht mit sich reden lassen; zu keinem Kompromiss bereit sein; unnachgiebig bleiben
(sich) vage ausdrücken; in wolkigen Formulierungen (variabel); (vage) Andeutungen machen; im Ungefähren bleiben
zu Hause bleiben können; nicht zur Arbeit kommen müssen (Hauptform); nicht (zu) kommen brauchen; nicht kommen müssen; (heute) nicht gebraucht werden
mit dem Schrecken davonkommen; unverletzt bleiben
(jemandem) Dank schuldig bleiben; undankbar (sein) (Hauptform)
guter Stimmung bleiben; sich die gute Laune nicht verderben lassen; (einen Anlass zum Feiern) auskosten wollen
(sich) gut stellen (mit); gut auszukommen versuchen (mit); (sich jemanden) gewogen halten; freundlich bleiben
sitzen bleiben; Platz behalten; nicht aufstehen
Kontakt halten; in Verbindung bleiben
klar gehen; klappen (mit); in Ordnung gehen; (den) Termin halten; dabei bleiben (es)
weiter verhandeln; im Gespräch bleiben; (die) Gespräche fortsetzen; (die) Verhandlungen fortsetzen
nicht mehr die Möglichkeit haben; nicht mehr bestehen; nicht mehr können; ausscheiden (Möglichkeit, Option, diese Lösung ...); (sich) erledigt haben (ugs.); (etwas) geht nicht mehr; nicht (länger) in Frage kommen; es gibt nicht mehr (Möglichkeit); es gibt nicht länger (Möglichkeit); nicht mehr bleiben (Möglichkeit)
eintrüben (Freude, Zuversicht, Aussichten) (fig.); überschatten (fig.); (einen) Schatten werfen auf (fig.); beeinträchtigen; nicht ungetrübt (sein / bleiben); dämpfen (Freude); in Mitleidenschaft ziehen; auf die Stimmung drücken (fig.); verhalten ausfallen (Freude)
weiter geradeaus fahren; dem Straßenverlauf folgen; auf der Straße bleiben; nicht abbiegen; geradeaus weiterfahren
in Übung bleiben; im Training bleiben (auch figurativ); in Form bleiben
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org