DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Tag
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: Tag by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
(sich) formen; (sich) niederschlagen (in); an den Tag legen; Ausdruck finden (in); (sich) erweisen; (sich) ausprägen; rüberkommen (ugs.); (sich) zeigen (in)
Zeawas (ugs., Bregenzerwälderisch, vorarlbergerisch); hallöle! (ugs., schwäbisch); Zes (fachspr., Bregenzerwälderisch); hallöchen! (locker, leicht humorvoll) (ugs.); hi! (ugs., engl.); guten Tag; hallihallo! (ugs., scherzhaft); Tagchen (ugs.); Tach auch. (ugs., ruhrdt.); Tag! (pragmatisch) (ugs.); moin! (ugs., norddeutsch); hallo! (ugs.); hoi! (ugs., schweiz., österr.); Servus! (ugs., süddt.)
schon immer; von alters her (geh.); seit je; von den frühesten Anfängen an; so lange (wie) jemand zurückdenken kann; von jeher; seit jeher; seit Adam und Eva; so lange (wie) man denken kann (ugs.); seit Anbeginn; von Anfang an; seit Jahr und Tag; seit Adams Zeiten; seit Menschengedenken; seit Urzeiten; seit alters; seit eh und je; seit den frühesten Anfängen; seit ewigen Zeiten
das Kommende; das Morgen (geh.); Tag X; die kommenden Tage; Zukunft; das Künftige; die kommende Zeit
(und zwar) ein bisschen plötzlich! (ugs.); Leg mal 'nen Zahn zu! (ugs.); Beeilung! (ugs.); Aber zackig jetzt! (ugs.); los (los)! (ugs.); Drück auf die Tube! (ugs., veraltet); Jetzt aber dalli! (ugs., variabel); avanti! (ugs.); (ein) bisschen dalli! (ugs.); Wie wär's mit ein bisschen Beeilung? (ugs.); Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit! (ugs., Spruch); Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts. (ugs., Spruch, ironisch); Mach hinne! (ugs., regional); Heute noch? (ugs., ironisch); Gib Gummi! (ugs., salopp); hopp hopp! (ugs.); Mach hin! (ugs.); Was stehst du hier noch rum!? (ugs.); Schlaf nicht ein! (ugs., variabel); Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller? (ugs., variabel); Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf! (ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet); Pass auf, dass du nicht einschläfst! (ugs., variabel, übertreibend); zack zack! (ugs.); Dann mal ran! (ugs.); Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze! (ugs., Spruch, berlinerisch); Lass jucken, Kumpel! (ugs., veraltet); Lass gehen! (ugs.); Beweg deinen Arsch! (derb); (na) wird's bald? (ugs., Hauptform); Wird das heut(e) noch was? (ugs., ironisch); (mach) schnell! (ugs.); Nicht einschlafen! (ugs.); Mach zu! (ugs., norddeutsch); worauf wartest du? (ugs.); Lass was passieren! (ugs.); Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung? (ugs., variabel); Gib ihm! (ugs.); (na los) Bewegung! (ugs.); Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst. (ugs., übertreibend); Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd) (ugs., ironisch); Mach fix! (ugs.); Komm in die Gänge! (ugs.); Lass schnacken! (ugs.); Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.) (ugs.); Brauchst du (erst noch) ne Zeichnung? (ugs.); Hau rein! (ugs., salopp); Nichts wie ran! (ugs.)
letzter Tag des Jahres; Jahresabschluss; Altjahrabend [Schw.]; 31. Dezember; Altjahrstag (schweiz., österr.); Jahreswende; Altjahrsabend [Schw.]; Jahresausklang; Silvester
bis anhin [Schw.]; bis zum heutigen Tag; bislang; (heute / aktuell ...) noch; bisher; bis jetzt (Hauptform); bis heute; bis zum jetzigen Zeitpunkt; bisherig; bis dato (Jargon); bis auf den heutigen Tag
bis heute; bis zum heutigen Tag; bis auf den heutigen Tag
Tagundnachtgleiche; Equinox (lat.); Äquinoktium (fachspr.); Tag-und-Nacht-Gleiche
früher oder später; irgendwann (einmal); eines Tages (ugs.); nur eine Frage der Zeit (bis); am Tag X; über kurz oder lang (ugs.); (es) kommt wie es kommen muss; (es) kam wie es kommen musste; musste einfach so kommen
sichtbar werden; zutage treten; zu Tage treten; ans Licht kommen (fig.); emergieren (geh.); an den Tag kommen; erscheinen; ans Tageslicht kommen (fig.); zum Vorschein kommen
Adieu (franz.); Tschau (ugs.); Tschü (ugs.); Tschö (ugs.); leb wohl!; und tschüss! (unfreundl. oder ironisch) (ugs.); gehab dich wohl! (veraltet); Adele (ugs., alemannisch, regional); Tschüss; bye-bye! (ugs., engl.); Tschüssie! (ugs.); salü (ugs., luxemburgisch, saarländisch, schweiz.); Tschüssle! (ugs., alemannisch); cheerio! (ugs.); Tschüssikowski (ugs., jugendsprachlich, salopp); habe die Ehre! (ugs., bair., österr.); ciao! (ugs., ital.); guten Tag! (unfreundlich); Wiedersehen! (pragmatisch oder locker) (ugs.); lebe wohl! (geh.); Tschüs; servus (ugs., süddt., österr.); Tschauie! (ugs.); pfiat di! (ugs., bair.); baba (ugs., österr.); Auf Wiedersehen; Tüsskes (ugs., ruhrdt.); Bye (ugs., engl.); Ade
Samstag (Hauptform); Schabbat; Satertag (regional); Sonnabend (Hauptform); Sabbat; sechster Tag der Woche
es vergeht kein Tag ohne (dass); jeden Tag; Tag für Tag; pro Tag; täglich; alle Tage; an jedem Tag; tagein, tagaus; kein Tag vergeht ohne (dass); tagtäglich; an allen Tagen
Kneipenkaiser (ugs.); Maulhure (derb, weibl.); Aufschneider; (großer) Zampano; Selbstdarsteller; Großtuer; Wichtigmacher [Ös.]; Profilneurotiker (ugs.); Prahler; nichts dahinter (sein); Schaumschläger (ugs.); Sprüchemacher; Aufpudler [Ös.]; Graf Rotz von der Backe (ugs.); Prahlhans (ugs.); Graf Koks von der Gasanstalt (Ruhrdeutsch veraltend) (ugs.); jemand, der viel erzählt, wenn der Tag lang ist (ugs.); Großkotz (derb); Möchtegern; Gernegroß (ugs.); Blender; Windbeutel (ugs.); Muchtprinz (ugs., berlinerisch); Großsprecher; Stammtischexperte (ugs.); aufgeblasener Gimpel (ugs.); Wichtigtuer; Sprücheklopfer; (der) Held vom Erdbeerfeld (ugs.); Angeber; Großschnauze (ugs.); Gleisner (geh., veraltet); Renommist; große Klappe und nichts dahinter (ugs.); Maulheld (derb); Großmaul (derb)
gestriger Tag; gestern
am morgigen Tag; morgen
Weltende; Tag des jüngsten Gerichts; Weltuntergang; Götterdämmerung; Ende der Welt; Ragnarök; Offenbarung; Apokalypse
nicht kommen (ugs.); wegbleiben; (unentschuldigt) fehlen; (sich) drücken (ugs.); ausfallen lassen; (einem Anlass) fernbleiben; krank feiern (ugs.); sausenlassen; sausen lassen; (sich) nen Bunten machen (ugs.); nicht erscheinen; (unentschuldigt) abwesend sein; durch Abwesenheit glänzen (ironisch); (sich) einen schönen Tag machen; nicht hingehen; schwänzen (ugs.); blaumachen (ugs.)
Tag; vierundzwanzig Stunden; 24 Stunden; Kalendertag
Montag; erster Tag der Woche
Tag der Woche; Wochentag
Iada (ugs., bair.); Irta (ugs., bair.); Dienstag; zweiter Tag der Woche
Wodenstag (veraltet); dritter Tag der Woche; Mittwoch
Donnerstag; vierter Tag der Woche
fünfter Tag der Woche; Freitag
Erholungszeit; siebenter Tag der Woche; Sonntag (Hauptform); Rasttag; Ruhetag; Kirchtag (ugs.); Tag des Herrn (religiös); letzter Tag der Woche
Plaudertasche (ugs.); Quatschkopp (ugs.); Laberbacke (ugs.); Dampfplauderer; Quatschkopf; Laberkopp (ugs.); Dauerquassler (ugs.); Quasselstrippe (ugs.); Kaffeetante (ugs.); Plauderer; Quasseltante; Powertalker; Salbader; Schwätzer (Hauptform); Wortemacher; (jemand) redet viel, wenn der Tag lang ist; Plappermaul (ugs.); Fabulant (geh., lat.); Laberkopf (ugs.); (jemand) hört sich gerne reden; Schwadroneur (französierend); Schwafler (Hauptform); Plapperer; Labertasche (ugs.); Phrasendrescher
1. Mai; Maifeiertag; Tag der Arbeit; Erster Mai
Hoher Donnerstag; Heiliger Donnerstag; Donnerstag vor Ostern; Weißer Donnerstag; Palmdonnerstag; Tag des letzten Abendmahls; Tag vor dem Karfreitag; Gründonnerstag
Sankt-Nimmerleins-Tag; (ferne) Zukunft
(überhaupt) nicht zu vergleichen (sein) (ugs.); was ganz anderes (ugs.); (ein) Unterschied wie Tag und Nacht; in keiner Weise vergleichbar; auf einem anderen Blatt stehen (fig.); nicht vergleichbar; (es) liegen Welten zwischen (... und ...); ganz anders; grundverschieden; ganz was anderes (ugs.); (ein) anderes Paar Schuhe (sein) (ugs., fig.); weitaus besser (geh., variabel); ganz was anderes (sein) (ugs.); etwas ganz anderes; sehr viel angenehmer (variabel); nicht zu vergleichen; etwas anderes (Hauptform); (es) liegen Welten dazwischen; was anderes (ugs.); (das ist) kein Vergleich (ugs.); (eine) ganz andere Sache sein; (eine) andere Geschichte (ugs.); etwas völlig anderes
Tag-Nacht-Grenze; Separator (fachspr.); (solarer) Terminator (fachspr.)
(sich) unterscheiden(d) wie Tag und Nacht; grundverschieden; wie Feuer und Wasser (ugs.); widersprüchlich; unvereinbar; nicht zusammenpassen(d); intransigent (geh., lat.)
(jemandem) seinen Gruß entbieten (geh., veraltend); (jemandem einen) guten Tag wünschen (variabel); hallo sagen; (sich) begrüßen; (jemanden) begrüßen; (jemanden) grüßen; (sich) grüßen; (jemanden) willkommen heißen
herauskristallisiert; wie sich an den Tag gelegt hat; wie sich ergeben hat
Unterschied wie Tag und Nacht (ugs.); riesengroßer Unterschied; himmelweiter Unterschied; schlagender Unterschied; deutlicher Unterschied; (sehr) großer Unterschied
von gestern; gestrig; vom Vortag; vom vergangenen Tag
Stephanus-Tag; Stephanitag; Stephanstag; Stefanitag [Ös.]
Aufreger; (jeden Tag) (wird) (eine) neue Sau durchs Dorf getrieben; Skandälchen; (willkommener) Anlass zu Aufgeregtheit(en)
komm mir nicht (wieder) mit (...) (ugs.); am Arsch hängt der Hammer (derb, Spruch); ja nee, ist klar! (ugs., Spruch); (ja ja,) schon klar ... (ugs.); das kannst du deinem Frisör erzählen! (ugs., Spruch); das kannst du einem Dummen erzählen! (ugs., variabel); das kannst du deiner Oma erzählen! (ugs., Spruch); (jemand) erzählt viel, wenn der Tag lang ist (ugs., Spruch); wer's glaubt, wird selig (ugs., sprichwörtlich); ich glaub(e) dir kein Wort; das kannst du deiner Großmutter erzählen! (ugs.); das kannst du mir nicht erzählen! (ugs.); das kannst du einem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht (ugs., Spruch, variabel); (jemandem) kommen erhebliche Zweifel; komm mir nicht so! (ugs.); ich glaube dir (das) nicht (Hauptform); du kannst mir viel erzählen! (ugs., Spruch, variabel); verarschen kann ich mich auch alleine! (derb, Spruch); alles klar! (ugs., Spruch, ironisch); das glaubst du (doch) selbst nicht! (ugs.); erspar(e) mir deine (...)
Doomsday (engl.); Weltgericht; Tag des Zorns; Dies irae (lat.); (das) Jüngste Gericht (Hauptform); (der) Jüngste Tag
bis Ultimo; bis ultimo; auf unbestimmte Zeit; bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag; ad ultimo (geh., lat.)
einen Tag später; am darauffolgenden Tag; tags darauf; den andern Tag (regional); am nächsten Tag; am Tag darauf
aus dem Bett aufstehen; aufstehen; (das) Bett verlassen; (den) Tag beginnen; herausmüssen; aus den Federn müssen; rausmüssen (ugs.); aus den Federn kriechen; aus dem Bett springen
rund um die Uhr; permanent; Tag und Nacht; 24/7;durchgehend
Jahre vergingen, und (...); nach (endlos) langer Zeit; nach Jahr und Tag; (die) Jahre gingen ins Land
vor Sonnenaufgang; vor der Morgendämmerung; vor Tau und Tag (poetisch, veraltet); sehr früh am Morgen
sich (für den Tag) fertig machen (ugs.); morgendliches Sichtzurechtmachen; Morgentoilette (geh.)
von Luft und Liebe leben (ugs.); in den Tag hinein leben; keiner geregelten Arbeit nachgehen
mit dem linken Bein zuerst aufgestanden (sein); (ist) nicht mein Tag (heute) (ugs.); mit dem linken Fuß zuerst aufgestanden (sein); (einen) schlechten Tag haben; mit links aufgestanden (sein)
früh am Tag; (schon) in der ersten Frühe (geh., literarisch, variabel, veraltend); am frühen Morgen; frühmorgens; (sehr) früh am Morgen; sehr früh; in der Früh(e); zu früher Stunde (geh., literarisch, veraltend); (noch) keine acht; (noch) keine acht Uhr
(etwas) wahren; an den Tag legen; (sich) (einer Sache) befleißigen (geh.); (sich) üben in; praktizieren; betreiben
schwarzer Tag (für); Unglückstag
den ganzen Tag; den lieben langen Tag (ugs.); den ganzen Tag lang; von früh bis spät; von morgens bis abends
(danke,) kein Interesse; wenig Engagement an den Tag legen (in einer Sache); (etwas) besseres zu tun haben; (das) interessiert mich nicht; lass mich in Ruhe damit; keine Zeit für so etwas; seine Zeit nicht gestohlen haben
vor längerer Zeit; vor Jahr und Tag; vor geraumer Zeit
(jeden Tag) eine neue Sau durchs Dorf treiben; (täglich) wird (wieder) eine andere Sau durchs Dorf getrieben; Sensationsmacherei (betreiben)
(jemandem) eine (große) Freude machen; (jemanden) sehr freuen; (jemandem) den Tag retten
(der) Tag X; (der) Tag der Tage; (der) fragliche Tag; (der) Tag der Entscheidung; (der) Stichtag
(der) 6. Juni 1944;(Tag der) Landung (der Alliierten) in der Normandie; D-Day (Abkürzung, engl.); Der längste Tag (Filmtitel)
zu unchristlicher Zeit (ugs., scherzhaft, variabel); um diese Zeit; um die Zeit (ugs.); so spät (noch); so früh (am Tag)
Buß- und Bettag; Bußtag
zeigen; demonstrieren; erkennen lassen; an den Tag legen
Licht am Tag; Tagfahrlicht
(jemandem) fällt eine Last vom Herzen; aufatmen (können); heilfroh (sein); (sich) befreit fühlen; (jemandem) den Tag retten (ugs.); erleichtert (sein); (jemandem) fällt ein Stein vom Herzen (fig.); (jemandem) fällt eine schwere Last von der Seele; (jemandem) wird leicht ums Herz
Zusatzinformation; Auszeichnung (Informatik) (fachspr.); Markup (fachspr., engl.); Tag (Informatik) (fachspr., Jargon, engl., Hauptform); Schlagwort; Kennzeichnung; Etikett
ich hab ja auch sonst nichts zu tun! (ugs., ironisch); (also) ich komme hier nicht vor Langeweile um (falls du das meinst) (ugs., ironisierend); du denkst wohl, ich dreh hier den ganzen Tag Däumchen!? (ugs.)
Alltag sein; jeden Tag vorkommen; normal (sein); selbstverständlich (sein); zur Normalität gehören
fang endlich an!; ich hab nicht den ganzen Tag Zeit (ugs., Spruch); heute noch? (ugs., ironisch); wird das heute noch was? (ugs.); mach endlich! (ugs.); ich hab nicht ewig Zeit (ugs., Spruch)
einen Tag davor; einen Tag zuvor; am Tag davor; am vorhergehenden Tag; am Vorabend (eines Ereignisses); tags zuvor; am Vortag
nicht von heute auf morgen gehen; (sich) nicht im Handumdrehen erledigen lassen; seine Zeit brauchen; nicht von einem Tag auf den anderen (zu schaffen sein)
Ich denke, Sie finden allein raus.; Meine Herr(e)n! (weggehend); Guten Tag (dann).; Sie wollten gerade gehen, richtig?; Schönen Abend noch.
Am Ende wird gezählt.; (sich) nicht zu früh freuen (ugs., Hauptform); Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. (Sprichwort); Die ersten Pflaumen sind madig. (Sprichwort)
arbeitsunwillig (sein) (geh.); (sich) verpissen (derb); arbeitsunlustig (sein) (geh.); (sich) drücken (vor); (der) Arbeit aus dem Weg(e) gehen; (die) Arbeit nicht erfunden haben (fig.); (der) Arbeitswille fehlt (fachspr., Jargon, variabel); mangelnde Arbeitsbereitschaft (an den Tag legen) (fachspr., Jargon, variabel); vor der Arbeit weglaufen; arbeitsscheu (sein)
Tageslimit (im bargeldlosen Zahlungsverkehr); Auszahlungslimit (für Abhebungen an einem Tag); (täglicher) Verfügungsrahmen (für Bankgeschäfte)
mit dem heutigen Tag(e); im Laufe des Tages (= heute) (ugs.); heute
Volksreden halten (ugs., fig.); große Töne spucken (ugs., fig.); labern (ugs.); viel erzählen, wenn der Tag lang ist; herumlabern (ugs.)
frei haben (ugs., Hauptform); seinen freien Tag haben (männl.); (heute) nicht zu arbeiten brauchen; nicht im Dienst (sein); ihren freien Tag haben (weibl.); (heute) nicht arbeiten müssen; einen Tag frei haben
Pauktag; M-Tag; Bestimmtag; Mensurtag
tagsüber; bei Tag; am hellen Tag; während des Tages; untertags (schweiz., österr.); bei Tageslicht; tags; am Tag; mitten am Tag; am helllichten Tag
sofort nach; schon am Tag (des/der ...); Minuten nach; kaum (+ Partizip Perfekt); gleich nach; unmittelbar nach; kaum ... da
auf den Tag genau; taggenau
Hallo in die Runde!; Hi, Folks! (ugs., Jargon, engl.); Hallo Leute!; Tag zusammen! (ugs.); Grüezi mitenand! (ugs., schweiz.)
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org