DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: F by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
böse sein [ugs.] (Kindersprache); vom süßen Gift (des / der ...) naschen [geh.] (ironisierend, literarisch); mit Füßen treten (ein Recht) [ugs.] (fig.); (etwas) Verbotenes tun (Hauptform); (sich) hinwegsetzen (über); zuwiderhandeln; missachten; (ein) böses Kind sein [ugs.] (Kindersprache, variabel)
keine Angst kennen; wacker; tapfer; (echt) Eier in der Hose haben [ugs.] (fig., salopp); couragiert; kühn; mutig (Hauptform); wagemutig; weder Tod noch Teufel fürchten [geh.] (poetisch)
(sich) veranlasst sehen; (sich) gezwungen sehen; nicht umhinkönnen (zu); nicht anders können) (als...; (sich) bemüßigt sehen (zu); gezwungen sein; (sich) bemüßigt fühlen (zu); tun müssen; müssen; (etwas) zu tun haben; genötigt sein; nicht umhinkommen (zu); (sich) genötigt sehen
gleichbedeutender Ausdruck; Homöonym (fachspr.); Formulierungsalternative; Stellvertreterwort; andere Bezeichnung; Formulierungsvariante; sinn- und sachverwandtes Wort (Jargon); variierende Formulierung; Paraphrase; Ersatzwort; bedeutungsgleiches Wort; anderes Wort (für) [ugs.]; Synonym (Hauptform)
käufliches Mädchen; Straßendirne; Dorfmatratze (derb); Strichmädchen [ugs.]; Musche [ugs.]; eine) (die das älteste Gewerbe der Welt betreibt [ugs.]; eine, die es für Geld macht [ugs.]; Lusche [ugs.] (regional); Edelnutte (derb); Liebesdienerin; Kokotte (veraltet); Metze [geh.] (historisch); Lustdirne (veraltet); Straßenmädchen [ugs.]; Callgirl; Escortgirl; Entspannungsdame [geh.] (verhüllend); gefallenes Mädchen (altertümelnd); Liebesmädchen; Hure (derb) [pej.]; Prostituierte (Hauptform); Schnepfe [ugs.] [pej.]; Nutte (derb) [pej.]; Hartgeldnutte (derb); Dirne; Frau für spezielle Dienstleistungen; Horizontale [ugs.]; Liebesdame; Professionelle [ugs.]; Freudenmädchen; Straßenprostituierte; Sexdienstleisterin; Escort; Sexarbeiterin (fachspr.); Anbieterin für sexuelle Dienstleistungen (fachspr.) (Amtsdeutsch, Jargon); Hetäre [geh.]; Gunstgewerblerin (scherzhaft); Lohndirne (veraltet); Kurtisane; Bordsteinschwalbe [ugs.]
unumgänglich; vorprogrammiert [ugs.]; unabdingbar; unabwendbar; daran führt kein Weg vorbei (fig.); unausweichlich; programmiert [ugs.]; zwingend; unabweisbar; daran geht kein Weg vorbei (fig.); unaufhaltsam; imperativ; vorherbestimmt; nicht verhandelbar; unvermeidbar; alternativlos; unvermeidlich; ohne Alternative
abschließend; feststehen(d); letzte; definitiv; für immer; letztgültig; End...; endgültig; ein für alle Mal [ugs.]; Schluss...
Trost; gutes Zureden; Tröstung; Zuspruch; warme Worte; Seelenmassage (fig.); Balsam für die Seele
Kommission der Vereinten Nationen für internationales Handelsrecht; UNCITRAL
für unschuldig befinden; freisprechen; von jeder Schuld freisprechen; für unschuldig erklären; lossprechen (von)
artig; fromm (Pferd) (veraltend); gehorsam; brav; gefügig; fügsam; anständig; folgsam; konditioniert; lieb (Kindersprache)
abfahren auf [ugs.]; stehen auf [ugs.]; (jemandem) belieben; (sich) loben [geh.]; (etwas) für gut befinden; ich lobe mir [geh.]; (ganz) begeistert sein von; (sich) begeistern für; liken [ugs.] (engl.); eine Vorliebe haben für; gerne mögen; mögen
an die frische Luft gehen; promenieren [geh.] (bildungssprachlich, französierend); spazieren gehen; umhertigern [ugs.]; dahintändeln [geh.]; spazieren (Hauptform); herumspazieren; lustwandeln [geh.]; herumschlendern; (einen) Bummel machen; umherbummeln; frische Luft schnappen; (sich) ergehen [geh.] (veraltet); (einen) Stadtbummel machen; flanieren; schlendern; sich die Füße vertreten; (einen) Spaziergang machen; wandeln [geh.]; sich die Beine vertreten
für; zu Händen; z. Hd.
unterstützen; sekundieren; Schützenhilfe leisten; befürworten; (ein) gutes Wort einlegen (für); (sich) engagieren (für); (sich) aussprechen für; anpreisen; (sich) aus dem Fenster hängen (für) (fig.); (sich) einsetzen (für); empfehlen; dafür sein; eintreten (für)
mit beiden Füßen (fest) auf dem Boden stehen(d) (fig.); auf dem Boden der Wirklichkeit; erdverbunden [geh.]; nüchtern; pragmatisch; realitätsbewusst; geerdet; (ein Star etc.) zum Anfassen (fig.); praktisch veranlagt; ohne Allüren; mit Bodenhaftung (fig.); unkompliziert; mit beiden Beinen auf der Erde stehen(d); gefestigt; auf dem Boden der Tatsachen; bodenständig; ungekünstelt; mit beiden Beinen im Leben stehen(d); natürlich
(aus etwas) Kapital schlagen (fig.); für seine Zwecke nutzen; (sich etwas) zu Nutze machen; Gebrauch machen (von); Vorteil ziehen (aus); ausnutzen; (für seine Zwecke) zu nutzen verstehen; für sich nutzen; Kapital schlagen (aus); (sich etwas) zunutze machen; Honig saugen (aus) [geh.] (fig.); (seinen) Nutzen ziehen (aus); (für seine Zwecke) nutzen; (etwas) ausschlachten (fig.); ausbeuten; ausschlachten; ausnützen; nutzen; instrumentalisieren
mehrfarbig; bunt; farbenfroh; panaschiert (fachspr.) (botanisch); färbig (südtirolerisch) [Ös.]; farbig; poppig [ugs.]; gefärbt
nicht für richtig halten; Position beziehen gegen; abrücken von; kritisieren; missbilligen; verurteilen; mit Verachtung strafen; die Zustimmung versagen (variabel); (sich) stören an; nein sagen zu; (sich) wenig aufgeschlossen zeigen (für) (verhüllend); gegen etwas sein; (sich) ablehnend äußern; Stellung beziehen gegen; wenig Verständnis haben (für) (variabel); (einer Sache) ablehnend gegenüber stehen; wenig schmeichelhafte Worte finden (zu / über) [geh.] (verhüllend); ablehnen (Hauptform); (einer Sache) ablehnend gegenüberstehen; dagegen sein; Anstoß nehmen (an) [ugs.]
Orthopäde; Facharzt für Orthopädie
vermeintlich (Hauptform); fälschlich; fälschlicherweise; auf einem Fehler beruhen(d); irrtümlich für (...) gehalten; irrtümlich; irrigerweise; irrtümlicherweise
taugen [ugs.]; passen (zu); (sich) eignen für
beurkunden; für echt befinden; beglaubigen
eigenartig; eigenwillig; abstrus [geh.]; absurd; komisch; skurril; ungewöhnlich; grotesk; seltsam; merkwürdig; bizarr; befremdlich; fantastisch; sonderbar; befremdend; kurios; abgedreht [ugs.]; eigentümlich; dadaistisch [geh.]; verquer; lächerlich; fällt aus dem Rahmen [ugs.]; aberwitzig; schräg; abenteuerlich
à (fachspr.) (franz., kaufmännisch); für; pro; per (Jargon) (kaufmännisch); für jedes; zu je; die (Woche / Minute / Kiste / Flasche ...) [ugs.] (Jargon); das (Kilo / Pfund / Stück) (zu) [ugs.] (Jargon); je
(eine) Entscheidung treffen; (sich) entscheiden (Hauptform); (sich) entschließen; (sich) durchringen; (einen) Entschluss fassen; (eine) Entscheidung fällen
Augenschmaus [geh.]; (bewundernde) Blicke auf sich ziehen; was fürs Auge [ugs.]; (eine) Wohltat fürs Auge; schmuck; fesch [Ös.]; herrlich; allerliebst; (ein) herrlicher Anblick; hinreißend; gut aussehend; (eine) wahre Pracht; ansehnlich [geh.]; Hingucker; ein erfreulicher Anblick; Augenschmeichler [geh.]; lieblich; reizend; hold [geh.] (veraltet); hübsch; schön (Hauptform); eine Augenweide; entzückend; liebreizend; attraktiv; hübsch anzusehen; wie gemalt; schön anzusehen
füllig; fettleibig; beleibt; (etwas) auf den Rippen haben [ugs.] (variabel); üppig; adipös (fachspr.) (medizinisch); wohlbeleibt; gut gepolstert [ugs.] (ironisch); stark (verhüllend); dick (Hauptform); dickbäuchig; wampert [ugs.] (bair.); übergewichtig; über Normalgewicht; wohlgerundet (verhüllend); mollig; dick und fett (verstärkend); wohlgenährt; schmerbäuchig; kugelrund; dickleibig; drall; vollschlank (verhüllend); aus der Form geraten [ugs.]; feist; korpulent; fett (derb); stattlich (verhüllend); massig
(für etwas) Sorge tragen; (einer Sache) Sorge tragen [geh.]; (es sich) zur Aufgabe machen; (jemandem) wichtig sein [ugs.]; (sich) mühen; (sich) bemühen (um); (sich) kümmern; (sich) (einer Sache) befleißigen [geh.]; sich ins Zeug legen; bestrebt sein; (sich) (etwas) angelegen sein lassen [geh.]; darauf aus sein (zu); (seine) Aufgabe darin sehen; (jemandes ganzes) Dichten und Trachten [geh.] (veraltet); (sich) (alle) Mühe geben
Bedauern; Mitleid (mit) (für); Beileid; Mitgefühl
Deutsches Institut für Normung; DIN
Sperrzeit; Zeitlimit für eine Sperrung
vorausgesetzt, dass; im Falle, dass; unter der Voraussetzung, dass; so [geh.] (veraltet); angenommen, dass; vorbehaltlich; falls; gesetzt den Fall, dass [geh.]; soweit; für den Fall) (dass; solange; sollte (... sich herausstellen, dass o.ä.) [geh.]; wenn; sofern
schmeißen [ugs.] (fig.); (sich) geschlagen geben; (etwas) stecken [ugs.]; (sich) beugen; (sich mit etwas) abfinden; in den Sack hauen [ugs.]; passen; (den) (ganzen) Kram hinschmeißen [ugs.]; einpacken (können) [ugs.] (fig.); (die) Waffen strecken; (es) aufstecken; (das) Handtuch werfen [ugs.] (fig.); (sich dem) Schicksal fügen; kapitulieren; nicht weiterversuchen; (das) Feld räumen (müssen) (fig.); (den) (ganzen) Bettel hinschmeißen [ugs.]; die weiße Fahne hissen [ugs.] (fig.); resignieren; (etwas) auf sich beruhen lassen; klein beigeben; (den) (ganzen) Bettel hinwerfen [ugs.]; (es) aufgeben; (sich) schicken (in) [geh.] (veraltet); nicht weiterverfolgen; aufgeben (Hauptform); (den) (ganzen) Krempel hinschmeißen [ugs.]; (das) Handtuch schmeißen [ugs.] (fig.); (die) Brocken hinwerfen [ugs.]; nicht weiter versuchen; (einen) Rückzieher machen; (es mit/bei etwas) bewenden lassen; aufhören zu kämpfen; (sich) ins Bockshorn jagen lassen [ugs.]; (die) Brocken hinschmeißen [ugs.]; (die) Flinte ins Korn werfen [ugs.] (fig.); aufstecken [ugs.]; (sich dem) Schicksal ergeben; passen müssen; abbrechen [ugs.]; (die) Segel streichen [ugs.]; hinschmeißen [ugs.]; zurückrudern [ugs.] (fig.)
Förster; Waldhüter
mit einem Tabu belegen; zum Tabu erklären; für tabu erklären; totschweigen; tabuisieren
Finanzier; Förderer; Gönner; Patron; Spender; Geldgeber; Wohltäter; Mäzen; Stifter; Donator; Sponsor
Kacke (derb); Exkrement (fachspr.); Losung (Jägersprache); Fäzes (fachspr.); Haufen [ugs.]; Scheiße (derb); Fäkalien (Plural); Wurst [ugs.]; Kot; Stuhl; Ausscheidung
Fassbinder [Ös.]; Doleatoris (lat.); Simmermacher; fer (Hauptform); Tonnenmacher; Schäffler; Bender; Küper (niederdeutsch); Fassler; Böttiger; Kübler; Böttcher; Kuper (niederdeutsch); ffner; Böttner; Pinter; Büttner; Schedler (alemannisch); Fassmacher (Hauptform); Fässler; Binder; Gentner (fränk.) (historisch, schwäbisch)
persönlich; privat (Hauptform); intim; nicht öffentlich; vertraulich; nicht für die (Augen der) Öffentlichkeit bestimmt; (jemandes) eigenster (eigenste) (eigenstes) [geh.]
beglückt; freudig erregt; launig; von Freudigkeit erfüllt [geh.]; bester Laune; froh gelaunt; gutgelaunt; freudetrunken [geh.] (altertümelnd); guter Dinge [geh.]; ausgelassen; frohgemut; wildvergnügt; wohlgelaunt; quietschfidel [ugs.]; gut gelaunt (Hauptform); unverdrossen; erheitert; fidel; immer munter; voller Freude; wohlgestimmt; gut drauf [ugs.]; fröhlich; aufgeräumt; mopsfidel [ugs.]; munter; lustig; beschwingt; frohen Mutes [geh.]; (sich) pudelwohl (fühlen); vergnügt; frisch) (fromm, fröhlich, frei (selten, veraltend); wild vergnügt; heiter; bumsfidel (derb); gut aufgelegt [ugs.]
(ein) Mauerblümchendasein fristen(d) [ugs.]; vernachlässigt; (ein) Schattendasein fristen(d); (ein) Mauerblümchendasein führen [ugs.]; (jemandem / einer Sache wird) keine Beachtung geschenkt; unbeachtet (Hauptform)
ausnutzen (zu); nicht bestimmungsgemäß gebrauchen; schamlos ausbeuten [pej.]; zweckentfremden; (jemanden) (nur) benutzen (negativ); ausnützen; (mit jemandem/etwas) Schindluder treiben [ugs.] [pej.]; missbräuchlich verwenden; missbrauchen (für) (negativ)
Manuskript; Textgrundlage (für den Satz); Satzvorlage
statt dessen; stattdessen; an Stelle (von); für; zugunsten; anstelle (von); sondern; statt; anstatt
zum Vorteil von; zu (jemandes) Nutz und Frommen [geh.] (veraltet); für; zu Gunsten von; pro; zum Besten von
wohlsituiert; begütert; superreich; gut situiert; betucht; stinkreich; finanziell gut gestellt; besitzend; steinreich; vermögend; auf großem Fuße lebend [ugs.]; was an den Füßen haben [ugs.]; wohlhabend; geldig [ugs.] [Süddt.]; gutbetucht; mit gut Geld [ugs.] (salopp); finanzstark; schwerreich; auf einem Haufen Geld sitzen [ugs.]; in Geld schwimmen [ugs.] (fig.); vermöglich [Schw.]; es ja haben [ugs.]; zahlungskräftig; mit richtig Geld (auf der Tasche) [ugs.] (regional); Geld wie Heu (haben) [ugs.]; gut betucht; gutsituiert; (finanziell) gut dastehen (variabel); (mit) ordentlich Patte [ugs.] (salopp); finanzkräftig; reich (Hauptform); bemittelt; potent [ugs.]; (eine) gute Partie (sein); bessergestellt
(sich) genötigt fühlen; (sich) gemüßigt fühlen; (sich) veranlasst fühlen
indoktrinieren; beeinflussen; bewegen; (jemanden für etwas) erwärmen [ugs.]; überzeugen; persuadieren [geh.]; (jemanden für etwas) einnehmen [ugs.]; (jemanden) zu überzeugen versuchen
für die Tonne [ugs.]; umsonst; vergebens; kannst du vergessen [ugs.]; vergeblich (Hauptform); für die Katz [ugs.]; außer Spesen nichts gewesen [ugs.] (Spruch); vergebene Liebesmüh [ugs.]; (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren [ugs.]; für nichts und wieder nichts [ugs.]; dabei kommt nichts (he)rum [ugs.]; da kommt nix bei rum [ugs.] (salopp); (sich) die Mühe sparen können [ugs.]; verlorene Zeit (sein); kannst du knicken [ugs.]; frustran (medizinisch) (fachspr.); (sich etwas) sparen können [ugs.]; ohne Erfolg; fruchtlos (Anwaltsdeutsch) (Jargon); nicht lohnen [ugs.]; erfolglos; vergebliche Liebesmüh [ugs.]; für den Arsch (derb); (sich) nicht lohnen [ugs.]
Fünfjahrplan; 5-Jahres-Plan; Fünfjahresplan
füllen; ausfüllen; voll stopfen; ausstopfen; vollstopfen
administrieren; verwalten; führen
instabil; wacklig; auf unsicheren Füßen stehend; nicht fest; nicht standfest; wackelig [ugs.]; unsicher; kipp(e)lig; unstabil
harte körperliche Arbeit; Plackerei [ugs.]; Sträflingsarbeit (fig.); Schufterei; Sklavenarbeit (fig.); Arbeit für jemanden) (der Vater und Mutter erschlagen hat (ugs., fig.); schwere Arbeit; Schlauch [ugs.]; Strapaze; Plagerei [ugs.]; Kärrnerarbeit (fig.); Rackerei [ugs.]; Mühsal [geh.] (veraltend); Schwerarbeit; Knochenarbeit; Steine klopfen (derb) (fig.); Schwerstarbeit; Quälerei; Schinderei; Maloche [ugs.]; Tortur (fig.)
Privileg; für jemanden gelten andere Gesetze [ugs.]; Sonderrecht
leugnen; abstreiten (Hauptform); nichts wissen wollen (von) [ugs.]; (sich) verwahren (gegen); in das Reich der Fabel verweisen [geh.]; widersprechen; von sich weisen; in Abrede stellen; nicht gesagt haben wollen (variabel); (in aller Schärfe) zurückweisen (Verstärkung); nicht wahrhaben wollen; bestreiten; verweigern; verneinen; Einspruch erheben; ableugnen; dementieren; (sich) distanzieren (von) [geh.]; von der Hand weisen; anfechten; für nicht zutreffend erklären
UNDCP; Programm der Vereinten Nationen für die Internationale Drogenbekämpfung
in jemandes Verantwortung liegen; in jemandes Zuständigkeit fallen; (für etwas) verantwortlich (sein); zuständig (sein); zu jemandes Aufgaben gehören; (jemandes) Aufgabe sein; in jemandes Ressort fallen (fig.) (veraltend); (jemandem) obliegen; betraut (mit) [geh.]; (jemandes) Zuständigkeit unterliegen; für etwas bezahlt werden; gefragt sein; in jemandes Zuständigkeitsbereich fallen; zu jemandes Obliegenheiten gehören [geh.]; Sache (des / der ...) sein
seit dieser Zeit; in der Folge; seit diesem Zeitpunkt; fortan; seitdem (Hauptform); von Stund an [geh.] (veraltend); von dem Zeitpunkt an (als); nach (...); von diesem Zeitpunkt an; seither; fürderhin [geh.] (veraltet); hinfort [geh.] (veraltet); von da an; danach; seit damals; von (...) an; ab da [ugs.]; seit (...)
Taster; Fühler
Maß der Unordnung; Entropie; Maß für den Informationsgehalt
Forschungsinstitut der Vereinten Nationen für soziale Entwicklung; UNRISD
(für jemanden) der (die) richtige sein; (zu jemandem) passen; (für jemanden) geeignet (sein)
ideologisch; dogmatisch; keinen Widerspruch zulassend; allein seligmachend (auch figurativ); keinen Widerspruch duldend; die Wahrheit für sich gepachtet haben; apodiktisch; rechthaberisch; doktrinär; einzig richtig
Pro und Kontra; Für und Wider; Vor- und Nachteile; Pro und Contra
ein Telefon geben [ugs.] [Schw.]; telefonisch kontaktieren; telefonisch in Kontakt treten; antelefonieren [ugs.]; durchrufen [ugs.]; zum Hörer greifen [ugs.]; telefonieren (mit) (Hauptform); (sich) ans Telefon hängen [ugs.]; (ein) Telefongespräch führen; anklingeln (bei) [ugs.]; durchklingeln (bei jemandem) [ugs.]; anrufen (jemanden / bei jemandem)
dünnflüssig; wässrig; fließfähig; wässerig; flüssig; fluid (fachspr.); nichtviskos
(sich) (notgedrungen) arrangieren mit; (sich) schicken (in) (veraltet); ertragen; hinnehmen; (sich) kleiner setzen; (klaglos) über sich ergehen lassen; schlucken [ugs.]; (sich) ergeben in; keinen Aufstand machen [ugs.]; (sich) fügen (in); (sich) abfinden (mit); (sich) dareinfinden [geh.] (veraltet); (sich) bescheiden (mit); (sich) in sein Schicksal ergeben
alliiert; föderiert; verbündet
große Reden schwingen; große Töne spucken [ugs.]; (sich) wichtig machen [ugs.]; (den) Lauten machen [ugs.]; (die) (große) Welle reißen [ugs.]; (eine) große Fresse haben (derb); auf den Putz hauen [ugs.] (fig.); (sich) aufplustern; wichtigtun [ugs.]; dicketun [ugs.]; einen auf (...) machen [ugs.]; auf die Pauke hauen [ugs.] (fig.); (sich) aufpupsen (derb); (einen) auf großer Zampano machen [ugs.]; auf die Kacke hauen (derb) (fig.); laut werden; (den) Dicken markieren [ugs.]; (den) Mund zu voll nehmen [ugs.]; (die) Welle machen [ugs.]; (sich) aufmandeln [ugs.] (bair.); (sich) in die Brust werfen [geh.]; auf die Pferde hauen [ugs.] (fig.); (groß) herumtönen [ugs.]; (eine) Schau machen; (den) Mund (sehr) voll nehmen [ugs.] (fig.); (eine) (dicke) Lippe riskieren [ugs.]; dicke Backen machen [ugs.]; (den) Larry machen [ugs.]; Eindruck schinden; (den) dicken Mann markieren [ugs.]; (sich) aufblasen; (eine) große Schnauze haben [ugs.]; (die) Schnauze aufreißen [ugs.] (fig.); (gewaltig) das Maul aufreißen [ugs.]; (sich) aufs hohe Ross setzen (fig.); (den) dicken Max markieren [ugs.]; (die) Backen aufblasen [ugs.]; (sich) aufspielen (Hauptform); (den) Hermann machen [ugs.]; groß rumtönen [ugs.]; (den) (großen) Zampano machen [ugs.]; herumblärzen [ugs.] (regional); (einen) auf dicke Hose machen (derb); (eine) Show abziehen [ugs.]; strunzen [ugs.] (regional); blärzen [ugs.] (regional); (sich) aufführen wie der große Zampano; (das) große Wort führen; pranzen [ugs.]; (den) Molli machen [ugs.] (regional); (eine) große Klappe haben [ugs.]; Sprüche klopfen [ugs.]; den (...) raushängen lassen [ugs.]; dicktun [ugs.]; (sich) auf die Brust klopfen (fig.); (den) dicken Max machen [ugs.]; (sich) großtun (mit) [ugs.]
Fachterminus; Terminus; Terminus technicus; Fachvokabel; Fachwort; Fachausdruck (für); Fachbegriff
überheblich; hält sich für Gott weiß wen [ugs.]; blasiert [geh.]; trägt die Nase hoch [ugs.] (fig.); kennt (auch) keine kleinen Leute mehr [ugs.] (scherzhaft-ironisch); hybrid [geh.]; versnobt; hochnäsig; hält sich für den Größten [ugs.] (männl.); hält sich für was Besseres [ugs.]; hält sich für was Besonderes [ugs.]; sehr von sich (selbst) eingenommen; stolz; hält sich für sonst wen; dünkelhaft (veraltet); breitspurig [ugs.]; anmaßend; vermessen; arrogant; hochmütig; hoffärtig (veraltet); eingebildet; auf dem hohen Ross sitzen (Redensart) (fig.); hält sich für die Größte [ugs.] (weibl.); aufgeblasen [ugs.]
speisen; wegspachteln [ugs.]; weghauen [ugs.]; verspeisen; einnehmen (Mahlzeit) [geh.]; fressen (derb); wegputzen [ugs.]; Nahrung aufnehmen; verschmausen; (sich) zu Gemüte führen; verputzen [ugs.]; spachteln [ugs.]; verspachteln [ugs.]; (sich) gütlich tun (an); Essen fassen [ugs.]; in sich hineinschaufeln [ugs.]; futtern [ugs.]; verdrücken [ugs.]; essen; mampfen [ugs.]; verkosten; vernaschen [ugs.]; (sich) einverleiben; zu Munde führen
Acht geben (auf); sehen nach; sorgen für; umsorgen
Fließfähigkeit; Fluidität (fachspr.); Fließvermögen; Dünnflüssigkeit
grauenvoll; grausig; schaurig; gräulich; horrormäßig; sehr schlecht; fürchterlich; grausam; grauenhaft; schrecklich
drohendes Unheil; Gefahr; Stolperfalle [ugs.]; potentielle Schadeinwirkung (fachspr.) (Jargon); Wagnis (fachspr.); Fährnis [geh.] (poetisch); Risiko; Bedrohung; Pulverfass (fig.); Unsicherheit; Fährde [geh.] (poetisch); Gefährdung
für etwas geeignet sein; (sich) für etwas eignen
methodisch; zielbewusst; zielgerichtet; überlegt; planmäßig; Punkt für Punkt; geordnet; systematisch (Hauptform); planvoll; regelhaft
wölben; anschwellen; (sich) füllen; bauschen
verändern; umwälzen; umkrempeln [ugs.]; aus den Angeln heben; (das) Innere nach außen kehren; umstürzen; revolutionieren; vom Kopf auf die Füße stellen (fig.)
formlos; informell; ohne Formalitäten; nicht förmlich; unformell
(sich) vermählen; (jemandem) die Hand fürs Leben reichen; Mann und Frau werden; Hochzeit feiern; (den) Bund fürs Leben schließen; (sich) das Jawort geben [ugs.]; (sich) (mit jemandem) verehelichen [geh.]; zur Frau nehmen; (sich) trauen lassen; heiraten (Hauptform); zum Altar führen; (jemanden) freien [geh.] (veraltet); (den) Bund der Ehe schließen [geh.]; (eine) Familie gründen; in den Hafen der Ehe einlaufen (fig.); zum Mann nehmen; standesamtlich heiraten; (jemandem) das Jawort geben [ugs.]; kirchlich heiraten; (jemandem) das Ja-Wort geben [ugs.]; Hochzeit halten; (die) Ehe mit jemandem eingehen; in den (heiligen) Stand der Ehe (ein)treten; (sich) das Ja-Wort geben [ugs.]; (den) Bund der Ehe eingehen; (jemanden) ehelichen (Amtsdeutsch); Hochzeit machen [ugs.]
Färberdistel; Saflor
Prosperität (fachspr.) (lat.); Gedeihen; Wohlstand; Fülle
trompieren (franz.) (landschaftlich); derblecken [ugs.] (bair.); hinters Licht führen [ugs.]; verarschen (derb); veräppeln [ugs.]; verkaspern [ugs.]; düpieren; auf eine falsche Fährte führen (fig.); irreleiten; (jemanden) hinwegtäuschen (über); auf die falsche Fährte locken (fig.); täuschen (Hauptform); in die Irre führen; anschmieren [ugs.]; hereinlegen; an der Nase herumführen [ugs.] (fig.); reinlegen [ugs.]; irreführen
Talent; Fähigkeit; Anlage; Gabe; Begabung
wohltätig; karitativ; humanitär; für einen guten Zweck; ohne selbst einen Vorteil davon zu haben
schrittweise; diskret; inkrementell (fachspr.); Schritt für Schritt; stufenweise; Zug um Zug; diskontinuierlich
(sich) unterwerfen; (sich) beugen; (nach jemandes) Pfeife tanzen (fig.); gehorchen (Hauptform); (sich) Weisungen fügen; tun) (was man gesagt bekommt; (sich) unterordnen; subordinieren [geh.]; (sich) anpassen; spuren [ugs.]
Farbe; Beize; Färbemittel
Falsifikat; Nachahmung; Schein...; Falsifikation; Fälschung
quadrophon; für vier Stimmen; vierstimmig
Verfälscher; Fälscher; Falsifikator
Fußspur; Fußabdruck; Fährte; Spur
(jemandem) unter die Arme greifen [ugs.] (fig.); beistehen; protegieren [geh.]; (jemandem) den Weg ebnen (fig.); unterstützen (Hauptform); (jemanden) unter seine Fittiche nehmen [ugs.]; supporten [ugs.] (engl.); (eine) Lanze brechen für (jemanden / etwas) (fig.); (jemandem) die Steine aus dem Weg räumen (fig.); begünstigen; (jemandem) hilfreich zur Seite stehen; fördern; (jemandem) den Rücken stärken (fig.); behilflich sein
nuancieren; färben; einfärben; tingieren; kolorieren; abtönen; tönen
aneinander fügen; verbinden; zusammenfügen; zusammenschweißen; fest verbinden; verkleben
Haartrockner; Fön; Föhn
Pissbecken (derb); Urinal; Pinkelbecken [ugs.]; Pissoir (franz.) (fälschlich)
den Boden bereiten (für) (fig.); rüsten; herrichten; präparieren; aufstellen; vorbereiten
UNHCR (Abkürzung) (engl.); UNO-Hochkommissar für Flüchtlinge
Leitlinie; Orientierung; Zielvorstellung; Guideline (engl.); Zielvorgabe; Ausrichtung; Kurs; Marschrichtung; Handlungshilfe; Richtlinie; Maßgabe; Richtmarke; Zielsetzung; Führungshilfe; Richtschnur; Vorgabe; Programm; Programmatik; Linie; Leitfaden; Zielstellung
Färbung; Tendenz; Einschlag; Trend; Richtung; Neigung; Entwicklung
von jetzt an (Hauptform); künftig; fürderhin [geh.] (veraltet); von Stund an [geh.] (veraltend); ab jetzt; ab sofort; nunmehr; von nun an; ab hier; in Zukunft; von hier an; fortan
Index; Stichwortliste (fälschlich); Schlagwortverzeichnis; Register; Stichwortverzeichnis (fälschlich); Referenz
gewinnen (Hauptform); So sehen Sieger aus! [ugs.] (Spruch); erster werden; das Rennen machen [ugs.]; (einen Pokal / Preis) holen [ugs.]; mit dem Pokal nach Hause fahren (können) (auch figurativ) (mediensprachlich); triumphieren; (einen Preis / eine Auszeichnung...) einheimsen; den Sieg erlangen; obsiegen [geh.]; (ein Rennen) für sich entscheiden; den Sieg erringen [geh.]; siegen (Hauptform)
vernichtet; geschrottet [ugs.]; im Arsch (derb); hin [ugs.]; im Eimer [ugs.]; schrottig [ugs.]; zertrümmert; unbrauchbar; aus dem Leim gegangen [ugs.]; baufällig; entzwei; reif für den Sperrmüll [ugs.]; zermahlen; reif für die Tonne [ugs.]; zerbrochen; irreparabel; (völlig) kaputt; zu nichts mehr zu gebrauchen [ugs.]; zerstört; hinüber [ugs.]; nicht mehr zu gebrauchen; zuschanden [geh.] (veraltend); auseinander [ugs.]; marode; zermalmt; völlig hinüber [ugs.]
einschenken; beschicken (fachspr.); eingießen; füllen; einschütten; verleitgeben [ugs.] [Süddt.]; zugießen; abfüllen
(sich) bemühen (um); (etwas) tun für; Partei ergreifen (für) (gegen); (sich) aus dem Fenster hängen (für) [ugs.] (fig.); kämpfen (für) (um); (sich) starkmachen (für); (sich) einsetzen (für) (Hauptform); (eine) Lanze brechen für (fig.); (sich) engagieren; propagieren; eintreten für; (ein) gutes Wort einlegen (für); agitieren (für) (gegen); werben (für); streiten (für)
Fahrenheit; Grad Fahrenheit; F
Fünfeck; Pentagon
Aufsehen erregen; auffallen; Furore machen; von sich reden machen; auf sich aufmerksam machen (durch); für Furore sorgen
Fäule; Moder; Gammel [ugs.]; Schimmel
Füreinandereintreten; Verbundenheit; Zusammenhalt; Solidarität
Institut der Vereinten Nationen für Abrüstungsforschung; UNIDIR
beköstigen; (jemandem etwas) zu essen geben; (jemandem) Essen geben; bewirten; füttern; verköstigen; nähren; ernähren; verpflegen
(sich) klein vorkommen [ugs.]; (sich) gedemütigt fühlen
belastend sein (für); gehen (auf); in Mitleidenschaft ziehen; (jemandem) schlagen auf; (gesundheitlich) belasten
(so aufregend) wie eingeschlafene Füße [ugs.]; lasch; wenig aufregend; uninteressant; langweilig (Hauptform); lahm (fig.)
Besessenheit; Sucht; Seelenkrankheit; Manie; krankhafte Leidenschaft (für); Obsession
stornieren; für aufgehoben erklären; für ungültig erklären; terminieren; kippen (journal.); zurückziehen; tilgen; annullieren; für null und nichtig erklären; kündigen; für nichtig erklären; abbedingen; aufheben; außer Kraft setzen; ausgleichen; abkündigen; auflösen; aufkündigen; abbestellen; abschaffen
sicherstellen (können); jede Garantie geben (dass); versprechen; angeloben [ugs.]; (die) Hand ins Feuer legen (für) (fig.); zusichern; (für etwas) geradestehen; garantieren; (sich) verbürgen (für); (für etwas) die Verantwortung übernehmen; gewährleisten
Ehebündnis; Ehestand; Ehe (Hauptform); eheliche Verbindung; Ehejoch [ugs.]; Ehegemeinschaft; Ehebund; Band der Ehe; Ehebeziehung; Bund fürs Leben [ugs.]
Russische Föderation; Russländische Föderation
omnipotent; allgewaltig; zu allem fähig; allmächtig
den Stab brechen über [ugs.] (fig.); an den Pranger stellen (fig.); stigmatisieren; verdammen; verurteilen; öffentlich beschuldigen; beredte Klage führen (über) [geh.]; geißeln; ins Gericht gehen (mit); ffentlich) anprangern; ächten; (das) Urteil sprechen (über) (fig.); (jemandem) ans Bein pinkeln [ugs.] (fig.); brandmarken; richten (archaisierend); (hart) kritisieren; unter Beschuss nehmen (fig.)
ohne die geringste Hoffnung; für sich keine Zukunft sehend; am Ende [ugs.]; am Abgrund; ausweglos; ohne die geringste Chance; (hat / hatte) nicht die geringste Chance; ohne (jede) Hoffnung; todunglücklich; am absoluten Nullpunkt; ohne die geringste Aussicht; am Boden [ugs.]; in absoluter Verzweiflung; (hat / hatte) keine Chance; hoffnungslos; ohne jede Chance; ohne (jede) Aussicht; ohne Ausweg; zukunftslos; in völliger Verzweiflung; verzweifelt; am absoluten Tiefpunkt
Fädchen; Flusen; Fusseln
Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit; OECD (Abkürzung) (engl.); Organization For Economic Cooperation And Development (engl.); Club der reichen Länder [ugs.]
ausknobeln [ugs.]; ausbrüten [ugs.] (fig.); (etwas) im Schilde führen [ugs.]; ausklamüsern [ugs.]; aushecken [ugs.]
Häscher (veraltet); käuflicher Verräter; Scherge; Büttel; Fänger (veraltet)
verursachen; hervorbringen; führen zu; schaffen; ins Leben rufen
dienlich; förderlich; nützlich; gut; nutzwertig; sachdienlich (fachspr.) (Amtsdeutsch, Jargon); von Vorteil; ersprießlich [geh.]; wertvoll; von Nutzen; zuträglich; hilfreich; nutzbringend; fruchtbar; lohnend; vorteilhaft; gewinnbringend; opportun; gedeihlich [geh.]; günstig; gute Dienste leisten
fürsorglich; aufmerksam; rücksichtsvoll
Füllfeder; Patronenfüller; Füllfederhalter; Füller
Füllung; Ladung; Bestückung
Federweißer; Traubenmost; Sauser (landschaftlich); Maische (für Wein); Süßmost; Most
dienlich; hilfreich; unterstützend; zuträglich; fördernd; behilflich; förderlich; subsidiär
fühlen; wahrnehmen; verspüren; spüren; empfinden
angsteinflößend; zum Fürchten; furchteinflößend; schauerlich; schrecklich; Furcht einflößend; Schrecken verbreitend; Horror...; Angst einflößend; schauervoll; ängstigend; erschreckend; entsetzlich; schaurig; grauenerregend; grauenvoll; Grauen erregend; grausig; beängstigend; Schrecken erregend; bedrohlich; gruselig; schreckenerregend; schauderhaft; furchterregend; Furcht erregend; albtraumhaft [ugs.]
steif [ugs.]; förmlich; formell; unpersönlich
Prädisposition (fachspr.); Anlage (für); Empfänglichkeit; Disposition (fachspr.)
aufgedreht (sein) [ugs.]; (seine) dollen (o.ä.) fünf Minuten haben [ugs.]; herumtoben; tollen; rumbandusen [ugs.] (regional); herumtollen; ausgelassen (sein); toben; aufdrehen
meinereiner [ugs.]; (ich,) der ich (...) [geh.]; (ich) für meine Person; von meiner Seite; was mich anbetrifft; soweit es mich angeht; soweit es mich betrifft; um meinetwillen; ich meinerseits; was mich betrifft; von mir aus [ugs.]; für mich; wenn du mich fragst (Floskel) [ugs.]; was mich angeht (Hauptform); ich persönlich; ich für meinen Teil; meinerseits
Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten; Auswärtiges Amt; AA; Außenamt [ugs.]; Außenministerium [ugs.]
Regierung; Führerschaft; Herrschaft
auf sich nehmen; (dafür) aufkommen; übernehmen; (die) Verantwortung übernehmen (für); (ein) Risiko tragen
Ausflockung; Fällung; Präzipitation; Ausfällung eines Niederschlags
(das) Beste vom Besten; klein aber fein [ugs.]; auserlesen; auserwählt [geh.]; nicht für die breite Masse (bestimmt); erwählt [geh.]; gewählt; handverlesen; ausersehen; erlesen [geh.]; etwas Besonderes; ausgewählt; auserkoren [geh.]; ausgesucht; exklusiv; gewünscht; erkoren [geh.]; vom Feinsten; nicht für jeden; exquisit
anregen; vorschlagen; näherbringen; andeuten; nahelegen; (sich für etwas) aussprechen; nahebringen; empfehlen; antragen
hinter etwas steigen [ugs.]; überreißen [ugs.]; kapieren [ugs.]; (sich einer Sache) bewusst werden; (etwas) blicken [ugs.]; fassen; durchsteigen [ugs.]; durchschauen [ugs.]; aufnehmen; (jemandem) eingehen [geh.]; verstehen (Hauptform); schnallen [ugs.]; dahintersteigen [ugs.]; Klick machen [ugs.]; spannen [ugs.]; checken [ugs.]; begreifen; klar sehen; (bei jemandem) fällt der Groschen [ugs.] (fig.); raffen [ugs.]; verarbeiten; (sich jemandem) erschließen [geh.]; peilen [ugs.]; erfassen; durchblicken [ugs.]; durchsehen [ugs.]; rallen [ugs.] (regional)
verpennt [ugs.]; vor Müdigkeit umfallen; dösig [ugs.]; schlaftrunken; hundemüde; (jemand) kann kaum die Augen aufhalten; (jemandem) fallen die Augen zu; übermüdet; sterbensmüde; unter Schlafmangel leiden; reif fürs Bett; schlafbedürftig; übernächtigt; (sich) kaum noch auf den Beinen halten (können); (sich) Streichhölzer zwischen die Augen(lider) klemmen [ugs.]; verschlafen; müde; todmüde; schläfrig
kein Problem [ugs.]; (Das) geht (schon) in Ordnung [ugs.]; bitte schön; Wofür? [ugs.]; Jederzeit!; Schon okay [ugs.]; Es war mir ein Vergnügen! [geh.]; Das war (doch) (ganz) selbstverständlich.; Passt schon [ugs.] [Süddt.]; Gerne wieder; Gerne! [ugs.] (Hauptform); Lass (mal) gut sein [ugs.]; Schon gut [ugs.]; Ist okay [ugs.]; bitte! (Reaktion auf 'danke!') (Hauptform); Komm schon [ugs.]; Wofür hat man (denn) Freunde! [ugs.] (Spruch, variabel); Lass stecken [ugs.]; kein Ding [ugs.]; kein Thema [ugs.]; Nichts zu danken; Aber bitte gerne!; Gern geschehen; Aber gerne (doch)!; Aber nicht doch! (höflich); Da nich(t) für [ugs.] [Norddt.]; (Ist) nicht der Rede wert [ugs.]; immer wieder gerne!; keine Ursache; Bitte sehr
Leiter; Entscheidungsträger; Führungskraft; Manager; Entscheider; Lenker [ugs.]; leitende Kraft
tauglich; qualifiziert; fit [ugs.]; firm; fähig
verweisen (auf); aufmerksam machen (auf); informieren (über); hinweisen (auf); sensibilisieren (für)
schwärmen (für); begeistert sein; (an jemandem) einen Narren gefressen haben (sprichwörtlich); supertoll finden [ugs.]; verzückt sein; hingerissen sein (von); (etwas / jemandem) erlegen sein; entzückt sein; (einer Sache/jemandem) verfallen sein; hin und weg sein (von etwas) [ugs.]; Feuer und Flamme sein [ugs.] (sprichwörtlich)
in den Himmel heben (fig.); vergöttern [ugs.]; anschmachten; (jemandes) Ein und Alles (sein) [ugs.]; verklären; (sich) verzehren (nach) [geh.]; verschmachten (nach); schwärmerisch bewundern; schmachten (nach); (jemandem) zu Füßen liegen [ugs.] (fig.); höchste Bewunderung zollen [geh.]; verehren; anbeten [ugs.]; anhimmeln [ugs.]; idealisieren (fachspr.); jemand lebt nur noch für; Feuer und Flamme sein (für) [ugs.]
sehen; eruieren; aufklären; feststellen; zutage fördern; konstatieren [geh.]; verorten; entdecken; ermitteln; herausfinden; detektieren; zu Tage fördern; ausmachen; auf die Schliche kommen [ugs.]; aufdecken; ausfindig machen; erkennen; (einer Sache) auf die Spur kommen; identifizieren; festmachen
aufblähen; mit Luft füllen; aufpumpen; aufblasen; aufpusten
erstaunten Auges (humor. altertümelnd) [geh.]; ratlos; dazu fällt jemandem nichts mehr ein [ugs.]; (jemanden) trifft der Schlag [ugs.] (fig.); (jemandem) bleibt die Spucke weg [ugs.] (fig.); geschockt; (ganz) durcheinander [ugs.] (fig.); konsterniert [geh.]; die Welt nicht mehr verstehen [ugs.]; wie vor den Kopf geschlagen [ugs.]; schockiert; fassungslos; (ganz) von den Socken [ugs.]; verständnislos; verdattert [ugs.]; entgeistert; außer Fassung; wie vom Schlag getroffen
fürchterlich; entsetzlich; furchtbar; formidabel [geh.] (bildungssprachlich, veraltet); abominabel [geh.] (bildungssprachlich, selten); schrecklich; schauderhaft; widerlich; grässlich; (jemandem) zuwider; abscheulich; scheußlich
Verfallsdatum; MHD (fachspr.); Verfalldatum; Fälligkeitsdatum; Ablaufdatum [Ös.]; Mindesthaltbarkeitsdatum; Mindesthaltbarkeit
Korrektur für Programmfehler; Patch (Jargon); Fehlerkorrektur (Programmcode); Bugfix (Jargon)
Füllmaterial; Dichtstoff; Dichtungsmittel
mit sich selbst reden [ugs.]; Selbstgespräche führen [ugs.]; nachdenken; philosophieren; laut nachdenken [ugs.]; (einen) Monolog führen
Eigenverantwortung (für); Selbstverantwortung; Eigenverantwortlichkeit; Selbstbestimmung
dirigieren; lotsen; navigieren; geleiten; manövrieren; schleusen; führen; regieren; leiten; bugsieren
duldsam; (etwas) dulden(d); gütig; permissiv [geh.] (bildungssprachlich); gelinde [geh.] (veraltend); konnivent [geh.] (bildungssprachlich); nachsichtig (Hauptform); milde gestimmt [geh.]; viel Verständnis haben (für); verständnisvoll (Hauptform); tolerant
regal (lat.); majestätisch; königlich; hoheitsvoll; royal; erlaucht [geh.]; fürstlich
Gönner; Sponsor; Mäzen; Förderer; Freund und Förderer; Impresario
Ich fürchte, dass ...; Man muss ganz deutlich sehen, dass ...; Es ist leider so, dass ...
im Nichts verlaufen; (sich) in Wohlgefallen auflösen [ugs.]; nicht vorankommen; (sich) totlaufen [ugs.]; zu nichts führen; wirkungslos verpuffen; nicht weiterkommen (mit); nichts bewirken; nichts herauskommen (bei); im Leeren verlaufen; wirkungslos bleiben (Hauptform); (sich) verlieren; (sich) in Rauch auflösen [ugs.]; nicht helfen [ugs.]; (sich) in Luft auflösen [ugs.]; nicht weiterverfolgt werden; verläppern [ugs.]; verplätschern [ugs.]; nichts bringen [ugs.]; vergebliche Liebesmüh sein [ugs.]; ins Leere laufen (mit); (sich) verlaufen; genauso gut hätte ich (+ absurde Handlung) [ugs.]; im Sand verlaufen [ugs.]; im Sande verlaufen [ugs.]; nicht fruchten (bei jemandem); verpuffen; versanden [ugs.]
Fahrerhaus; Fahrerkabine; Führerkabine; Führerhaus; Kabine; Führerstand
im gegebenen Moment [geh.]; kann sein) (kann nicht sein [ugs.]; potentiell; möglicherweise; vielleicht; den Umständen entsprechend; im Falle, dass; mögen (Modalverb) [geh.]; nicht ausgeschlossen) (dass (...); evtl. (Abkürzung); sollte (z.B. 'sich dies als notwendig erweisen') [geh.]; für den Fall der Fälle; potenziell; eventualiter [Schw.]; u.U. (Abkürzung); eventuell; gegebenenfalls (Hauptform); je nachdem; im Fall der Fälle; notfalls; für den Fall) (dass; ggf. (Abkürzung); unter Umständen; womöglich
anführen; nennen; geltend machen; zitieren; ins Feld führen (Argument) (fig.) (Hauptform, militärisch); (sich) berufen auf; vorbringen; verweisen auf
Färöer; Färöer-Inseln (fälschlich); Schafsinseln
(das) Herz in der Hose (haben / tragen) (veraltend); (den) Flattermann kriegen [ugs.]; Muffensausen haben [ugs.]; (etwas) fürchten; befürchten; vor etwas Gamaschen haben (veraltet); bibbern [ugs.]; (jemandem) geht die Muffe (1 zu 1000) [ugs.]; (jemandem) bang(e) (zumute) sein (veraltet); Angst haben; (die) Hosen gestrichen voll haben (Verstärkung) [ugs.]; (jemandem) geht der Arsch auf Grundeis (derb); (jemandem) geht die Düse (derb); Schiss inne Buchs haben [ugs.] (regional); (die) Hosen voll haben [ugs.]; bangen; (jemandem) geht der Arsch mit Grundeis (derb); (sich) fürchten; (sich) ängstigen
sigmoidal; sigmoid; s-förmig
(sich) mies fühlen; (sich) elend fühlen; (jemandem) geht es nicht gut
Spitze; Führung; Vorhut
Aufsicht; Schutz und Schirm (formelhaft) [geh.] (veraltet); Sorge; Schutz; Verfügungsgewalt; Obhut; Fürsorge; Gewahrsam; Verantwortung; Fürsorglichkeit; Geborgenheit; Geborgensein
alle Jahre wieder; per annum (fachspr.); jedes Jahr; jahrein) (jahraus; jährlich; jedes Jahr wieder; in jedem Jahr (wieder); annual; alljährlich; pro Jahr; jährlich wiederkehrend; jährlich erneut; Jahr für Jahr
(den) Beweis erbringen (für); aufzeigen; (den) Nachweis erbringen; bestätigen; belegen; zeigen; beweisen; nachweisen
vorrangig; in engem Zeitrahmen zu erledigen; (es ist) allerhöchste Eisenbahn [ugs.]; eilig; Eile (ist) geboten [geh.]; (es ist) an der Zeit; (es ist) fünf vor zwölf; bedrohlich nahekommen (Termin); (die) Zeit drängt; pressant; dringend; brandeilig; zeitkritisch [ugs.]; höchste Eisenbahn [ugs.]; es bleibt wenig Zeit; höchste Zeit [ugs.]; vordringlich; (es ist) 5 vor 12 (fig.); (es ist) allerhöchste Zeit
besitzanzeigendes Fürwort; Possessivpronomen
ausgebildet; fähig; kompetent
lenken; das Heft in der Hand halten (fig.); (den) Takt vorgeben (fig.); kontrollieren; (die) Kontrolle behalten (über); sagen) (wo es langgeht [ugs.]; die erste Geige spielen [ugs.] (fig.); den Ton angeben; vorangehen; das Kommando haben (auch figurativ) (militärisch); leiten (Hauptform); führen; (der) Chef sein [ugs.] (fig.); (die) Kontrolle haben (über); führend sein; dominieren; (der) Chef von't Janze sein [ugs.] (berlinerisch); das Heft in der Hand haben (fig.); was zu sagen haben [ugs.]; die Richtschnur vorgeben [ugs.]; das Sagen haben [ugs.]
Fürsprecher; Fürbitter; Lobbyist
spürbar; palpabel (fachspr.); fühlbar; tastbar
Messwertgeber; Sensor; Fühler; Detektor; Messfühler
Frauenarzt; Gynäkologe; Facharzt für Frauenheilkunde
ISO; Internationale Organisation für Standardisierung
(einen) Haushaltstitel einrichten (erstellen / anlegen / erzeugen...) für; (Mittel) bewilligen; in den Haushalt einstellen; vorsehen; Ausgaben einplanen
Fäulnis; Putreszenz (lat.); Verfall; Putrefaktion (lat.); Moder; Verwesung
wie füreinander geschaffen sein; Da haben sich zwei gesucht und gefunden. (Redensart); das passt perfekt mit den beiden [ugs.]; Traumpaar (Hauptform); (einfach) zusammengehören; (optimal) zusammenpassen (variabel); (sich) auf ideale Weise ergänzen; (ein) perfektes Paar (sein)
Bürgschaft leisten; Bürgschaft übernehmen (für jemanden)
sekundieren; mithelfen; Hilfe leisten; (sich) nützlich machen; mit anpacken [ugs.]; unterstützen; behilflich sein; (jemandem) die Stange halten [ugs.]; fördern; helfen (Hauptform); beistehen; (jemandem) die Hand reichen [ugs.]; assistieren; zur Hand gehen; (mit) Hand anlegen; mit anfassen [ugs.]; beispringen
OHCHR (Abkürzung) (engl.); Büro des Hochkommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte
Tentakel; Fühler; Fangarm
für rechtsunfähig erklären; für geschäftsunfähig erklären
von Interesse (für); Interesse wecken(d); spannend [ugs.] (fig.); interessant (Hauptform); hochspannend; hochinteressant; faszinierend; attraktiv
(gut) leiden können; sympathisch finden; mit jemandem können [ugs.]; gewogen sein [geh.]; leiden mögen; liebgewonnen haben; in sein Herz geschlossen haben [ugs.]; ans Herz gewachsen (sein) [ugs.] (fig.); für (jemanden) etwas übrig haben [ugs.] (fig.); gut ausstehen können [ugs.]; mögen; gernhaben; lieb gewonnen haben; liebhaben; ins Herz schließen [ugs.]; mit jemandem gut können [ugs.]; lieb haben
Nachhilfeunterricht; Zusatzunterricht; Ergänzungsunterricht; Förderunterricht; Nachhilfe; Hausaufgabenhilfe; Hilfsunterricht
humane Preise [ugs.] (fig.); (ein) ziviler Preis [ugs.] (fig.); zum Spottpreis; zum kleinen Preis; für einen Apfel und ein Ei [ugs.] (fig.); fair (Preis) [ugs.] (werbesprachlich); preisgünstig; unter(st)e Preiskategorie; zivile Preise [ugs.] (fig.); günstig; preiswert; unschlagbar günstig (werbesprachlich); bezahlbar; für kleines Geld [ugs.]; kostengünstig; für wenig Geld zu haben; erschwinglich; (ein) humaner Preis [ugs.] (fig.); zum Knallerpreis [ugs.] (werbesprachlich); Billig...; billig (preiswert) (Hauptform); spottbillig; billig zu haben; (etwas) nachgeschmissen bekommen [ugs.]; wohlfeil [geh.] (veraltet)
meist; in der (überwiegenden) Mehrzahl der Fälle; zumeist; pflegen zu [geh.] (ironisierend); meistens (Hauptform); in der Regel; im Regelfall; größtenteils; überwiegend; hauptsächlich; mehrheitlich; häufig
Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur; UNESCO (Abkürzung) (engl.)
Hyperästhesie (fachspr.); Überempfindlichkeit für Sinnesreize
Irrläufer; falsch zugestellte (Post-) Sendung; nicht für mich bestimmt (Postsendung) (Telefonanruf)
Führerstand; Leitwarte; Messwarte; Leitstand; Bedienstand
verschleiern; verdecken; vertuschen; (jemandem) Sand in die Augen streuen [ugs.] (fig.); verheimlichen; in die Irre führen; Nebelkerzen werfen [ugs.] (fig.); manipulieren; zudecken; verschweigen; (etwas) unter den Teppich kehren [ugs.] (fig.)
komme was (da) wolle; wahrlich; definitiv; auf alle Fälle [ugs.]; apodiktisch [geh.] (bildungssprachlich); mit Sicherheit; in jeder Hinsicht; in jedem Fall; unter allen Umständen; bestimmt; zweifelsohne; allemal [ugs.]; (so) sicher wie das Amen in der Kirche; ganz bestimmt; zweifellos; worauf du dich verlassen kannst! [ugs.] (Redensart); ohne Zweifel; es sei Ihnen versichert (dass) [geh.]; (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache) (Substandard) [ugs.]; jedenfalls [ugs.]; todsicher [ugs.]; unweigerlich; unumstößlich; sicherlich [ugs.] (Hauptform); mit Bestimmtheit; unbedingt; sicher; gewiss; worauf du einen lassen kannst [ugs.] (scherzhaft); bombensicher [ugs.]; fraglos; unausweichlich; ohne Frage; hundertpro [ugs.]; auf jeden Fall [ugs.]; absolut; so gut wie sicher; seien Sie versichert (dass) [geh.]; (das ist) gar keine Frage; sei versichert (dass) [geh.]; partout [ugs.]; außer Zweifel; unzweifelhaft; (das ist) keine Frage
Übermaß; Exzess; Zuviel; Unmenge (an); Überfülle; Unmaß; Überfluss; Überangebot; Füllhorn (an); Grenzenlosigkeit
Schandfleck; Makel; Beleidigung fürs Auge; Schönheitsfehler; Schandmal
Neigung (zu); Anfälligkeit (für); Hang (zu)
vergehen; (sich) legen [ugs.]; nicht für die Ewigkeit (sein); vorübergehen; zu Ende gehen; vorbeigehen; zum Ende kommen
aufwerten; nutzen; (zu etwas) dienen; fördern; (jemandem) in die Arme spielen [ugs.]; nützen; (jemandem) zu Hilfe kommen (passiv); bereichern; guttun; (sich) vorteilhaft auswirken (für); (jemandem) in die Karten spielen [ugs.]; zugutekommen; begünstigen; (jemandem) in die Hände spielen [ugs.]; zu jemandes Vorteil gereichen
wenig; rar; kaum mehr; punktuell; einzelne Male; in einzelnen Fällen; nicht oft; wenige Male; selten (Hauptform); (sowas hat man) nicht alle Tage [ugs.] (variabel); gelegentlich; im Einzelfall; kaum noch; kaum
Verwaltung; Leitung; Führung; Anführung
Schwäche (für); Hang (zu); Vorliebe; Präferenz (fachspr.); Faible (franz.); Bevorzugung; Neigung; Prädilektion [geh.] (veraltet)
Fässchen; kleines Fass
Prädestination; Fatum; Fügung; Vorsehung; Geschick; Karma (buddh.); Schicksal; Vorbestimmung; Vorherbestimmung; Bestimmung; Los; Schickung; Zufall; Kismet (islam.)
bereitstellen; bewilligen (Geld) (für)
Schurke; Missetäter; Haderlump (bair.) [Ös.]; Bösewicht; Schubiack [ugs.]; krummer Hund [ugs.] (fig.); Gauner; Spitzbube; Unhold; Übeltäter; Fötzel [Schw.]; fieser Finger [ugs.] (abwertend, veraltet); Canaille (derb) (franz.); Schlitzohr; Frevler; Übelmann; Lump; Halunke; Tunichtgut; Kanaille (derb); linke Bazille [ugs.]; Schuft; (eine) miese Type [ugs.]; Strolch; übles Subjekt
Chefbeleuchter; Gaffer (Film); Chef-Elektriker für die Beleuchtung
CCITT; Internationaler Ausschuss für den Telegrafen- und Fernsprechdienst
Fürsorge; Sozialfürsorge; Armenpflege; Wohlfahrt; Diakonie
signifikant; fühlbar; augenfällig; markant; in großem Umfang; merklich; stark; prägnant; bezeichnend; deutlich; spürbar; charakteristisch; ausgeprägt
wortgetreu [geh.]; wortwörtlich; Wort für Wort; wörtlich; wortgleich [geh.]
glauben (dass); der Überzeugung sein; (es) für richtig halten; überzeugt (sein); dafürhalten [geh.]; (der) Meinung sein; der Ansicht sein; (etwas) so sehen (dass); meinen (dass)
lockermachen; ausbaldowern [ugs.]; ausfindig machen; aufstöbern; aufspüren; finden; fündig werden; (sich) an Land ziehen [ugs.]; aufgabeln [ugs.]; kommen an [ugs.]; besorgen; auftreiben
das Letzte [ugs.]; kaum zu fassen [ugs.]; skandalträchtig; unverschämt; unmöglich [ugs.]; unerhört; (ein) dicker Hund [ugs.] (fig.); (da) bleibt einem die Spucke weg [ugs.] (fig.); das ist (ja wohl) die Höhe! [ugs.]; (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit [ugs.]; nichts für schwache Nerven (übertreibend); (da) hört sich doch alles auf! [ugs.]; (eine) Zumutung! [ugs.]; heftig! [ugs.]; nicht zu fassen [ugs.] (Hauptform); (eine) Unverschämtheit; ja gibt's denn sowas!? [ugs.]; (das) schlägt dem Fass den Boden aus! [ugs.]; (etwas) geht auf keine Kuhhaut [ugs.]; unsäglich; (eine) Frechheit; (ein) starkes Stück; (das) setzt dem ganzen die Krone auf! [ugs.]; hagebüchen (veraltet); (etwas) spottet jeder Beschreibung; (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht [ugs.] (salopp, scherzhaft-ironisch); unglaublich; man fasst es nicht! [ugs.]; dreist; haarsträubend; jeder Beschreibung spotten; hanebüchen; also so etwas! [ugs.]; das Allerletzte [ugs.]; bodenlos [ugs.]; (dazu) fällt einem nichts mehr ein [ugs.]
(jemandem) gefallen; (jemandem) passen; positiv aufgenommen werden; (jemandem) behagen; akzeptiert werden; auf Gegenliebe stoßen; Zuspruch erfahren; begrüßt werden; auf fruchtbaren Boden fallen (Vorschlag) (Idee) (fig.); Zuspruch finden; auf Zustimmung treffen; (jemandem) sympathisch sein; Gefallen finden (an); Anklang finden (bei); zusagen; gut ankommen (bei) [ugs.]; nach jemandes Geschmack sein; (jemandem) angenehm (sein); freundlich aufgenommen werden; (es gibt) (viel) Beifall für; auf Resonanz stoßen (bei); (gut) angenommen werden; (jemandem) konvenieren [geh.]; auf Sympathie stoßen
wegfallen; auf sich warten lassen; ausbleiben; verschwinden; fällt aus wegen Nebel [ugs.]; verfliegen [ugs.]; unterbleiben; entfallen; nicht stattfinden; ausfallen
Anästhesiologe (fachspr.); Facharzt für Anästhesiologie; Narkosearzt; Anästhesist (fachspr.)
(den) Kopf einziehen (fig.); (sich) beugen; Früh krümmt sich) (was ein Häkchen werden will. (ugs., Sprichwort); zu Kreuze kriechen [geh.] (abwertend, fig.); kein Rückgrat haben (fig.); (sich) ducken (fig.); das Handtuch werfen (fig.); (einen) Rückzieher machen [ugs.]; die Platte putzen [ugs.]; (sich) zurückziehen; zurückrudern (fig.); (ein) Einsehen haben; (sich) einsichtig zeigen; die Stellung räumen (fig.); den Schwanz einziehen [ugs.] (fig.); einknicken [ugs.] (fig.); zurückweichen; einlenken; weichen; kuschen [ugs.]; kleine Brötchen backen (müssen) (fig.); (sich) fügen; klein beigeben; nachgeben (Hauptform)
weit weg [ugs.]; abwesend; geistig abwesend; geistesabwesend; selbstvergessen; entrückt [geh.]; nicht alle (seine) fünf Sinne beisammen haben; gedankenverloren; Absencen haben [geh.]; in Gedanken [ugs.]; nicht ganz bei sich; (geistig) weggetreten; (in Gedanken) versunken; völlig daneben (sein) [ugs.]; in den Wolken; erdenfern [geh.]; nicht ganz da [ugs.]
illusorisch; (ein) totgeborenes Kind (fig.); keinen Sinn haben; zu nichts führen; für den Arsch [vulg.]; nichts zu machen sein; Makulatur; umsonst [ugs.]; ohne Aussicht auf Erfolg; ohne Sinn und Zweck; nicht realisierbar; keinen Sinn machen; (gut) für die Tonne [ugs.]; witzlos [ugs.]; (ein) tot geborenes Kind (fig.); (von vornherein) zum Scheitern verurteilt; führt zu nichts [ugs.]; zu nichts gut sein [ugs.]; zwecklos; für die Katz [ugs.]; sinnlos; aussichtslos (Hauptform); (das) kannst du vergessen [ugs.]; keinen Sinn und Zweck haben; bringt nichts [ugs.]; keinen Zweck haben; keine Option; unsinnig; hoffnungsloses Unterfangen; hat keinen Wert [ugs.] (ruhrdt.); vergeblich
Überfluss; Menge; Fülle
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung; EFRE
Fasnacht [ugs.] (schweiz., süddt.); (die) tollen Tage; fünfte Jahreszeit [ugs.]; Karneval; Fasching; Fastnacht
Schürferlaubnis; Förderrecht; Schürfrecht; Claim
(nur) (eine) Fingerübung [ugs.]; einfache Sache; Leichtigkeit; (jemanden nur) ein Lächeln kosten [ugs.] (fig.); Sonntagsspaziergang [ugs.] (fig.); (nur ein) Klacks mit der Wichsbürste [ugs.]; ein Leichtes [ugs.]; eine meiner leichtesten Übungen [ugs.] (Redensart); Spaziergang [ugs.] (fig.); (das) (reinste) Kinderspiel (fig.); Pipifax [ugs.]; kleine Fische [ugs.] (fig.); Spielerei; (ein) Kinderspiel [ugs.] (fig.); Pappenstiel [ugs.]; Kleinigkeit [ugs.]; Klacks [ugs.]; (ein) Leichtes (für jemanden) (Hauptform); kein Kunststück [ugs.]; einfachste Sache der Welt; keine Hexerei [ugs.]; kein Hexenwerk [ugs.]; wenn's weiter nichts ist ... [ugs.] (Spruch)
schleierhaft; unklar; (jemandem) unerfindlich [geh.]; (jemandem) unerklärlich; unverständlich; aus unbegreiflichen Gründen; (es gibt) keine Erklärung (für); (ein) Buch mit sieben Siegeln (fig.); schwer verständlich; vor einem Rätsel stehen (fig.); nicht nachvollziehbar; keine Erklärung haben (für); (jemandem) unbegreiflich; (sich) etwas nicht erklären können; schwer nachzuvollziehen; (jemandem) ein Rätsel
für gültig erklären; rechtswirksam machen; validieren
vorwärts; entlang; weiter; fürbass (veraltet)
unschön; (eine) Beleidigung fürs Auge; schiech [ugs.] (bair., österr.); ungestalt; unansehnlich; unästhetisch; reizlos; hässlich (Hauptform); kein schöner Anblick; unattraktiv; schiach [ugs.] (bair., österr.); (das) Auge beleidigen(d)
Förderung; Hilfe; Zutun; Unterstützung; Schützenhilfe [ugs.]; Rückhalt; Gunstbezeigung; Stärkung; Gunstbezeugung
Crimpzange; Quetschzange; Kabelschuhzange; Handzange (für Kontakte)
verfechten; vertreten; (sich) einsetzen (für); verteidigen; (sich) hinter etwas stellen; eintreten für; soutenieren [geh.] (fig., franz., lat., veraltet); einstehen (für); rechtfertigen; (sich für etwas) aussprechen; stehen für
nicht für die Öffentlichkeit bestimmt; nicht öffentlich; nicht autorisiert; hinter vorgehaltener Hand (fig.); nicht amtlich; inoffiziell; hinter verschlossenen Türen (fig.); unter der Hand (fig.)
(sich) verbürgen für [geh.]; bürgen (für); (eine) Gewähr geben (für); (eine) Garantie geben für; (für jemanden) die Hand ins Feuer legen [ugs.] (fig.); (etwas) garantieren; (etwas) verbürgen [geh.]; (für jemanden) geradestehen; (für jemanden) einstehen
Musterbeispiel; Inkarnation; Beispiel (Hauptform); Musterfall; sehr gutes Beispiel (für); Vorzeigebeispiel; Paradebeispiel; Exempel; Inbegriff; Ausgeburt (einer Sache / an etwas) [geh.] [pej.]; Muster (an); Ausbund (an / von)
Fülle; Reichtum; Wohlhabenheit; Reichhaltigkeit
kiesen (Partizip 2 = gekoren) [geh.] (veraltet); auserwählen [geh.]; erkiesen (Partizip 2 = erkoren) [geh.] (veraltet); auswählen; aussuchen; (sich jemanden) auskucken [ugs.] [Norddt.]; (sich jemanden) ausgucken [ugs.]; wählen; optieren (für); küren; erwählen
mit dem Hund rausgehen [ugs.]; äußerln [ugs.] [Ös.]; (mit dem Hund) Gassi gehen; den Hund ausführen; mit dem Hund raus sein [ugs.]; spazieren führen (Hund)
disziplinieren; (jemanden) abwatschen [ugs.]; bestrafen (für); züchtigen; strafen
fürwahr; in der Tat; wahrhaftig; tatsächlich; klar
dominant; vorherrschend; maßgeblich; bestimmend; (das) Maß aller Dinge (sein) (Redensart); beherrschend; herrschend; maßgebend; tonangebend; führend; dominierend; prädominant [geh.] (bildungssprachlich, lat.)
Shop; Handel (für); Kaufhaus; Laden; Geschäft; Handlung; Verkaufsstelle (einer Kette)
führen; (die) Weichen stellen (fig.); lenken; leiten; manövrieren; kontrollieren; steuern; regieren; dirigieren (fig.)
reservieren; zurückhalten; (für jemanden) auf die Seite legen; (jemandem etwas) zurücklegen; beiseitelegen; hinterlegen
unrettbar (dahin); (für immer) verloren; unwiederbringlich
propagieren; werben; (die) Werbetrommel rühren; hochhalten (fig.); Werbung machen; umwerben; Rummel machen um [ugs.]; promoten; anpreisen; Publicity machen für; bewerben
UNRWA; Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten
Fachmann; Fachkraft; (einer) vom Fach (sein); Kenner; Routinier; Sachkundiger; Meister; Profi; Experte; (ein/e ...) von hohen Graden [geh.]; Sachverständiger; Fässle [ugs.] (schwäbisch); Könner; Kenner der Materie; Sachkenner
Abfall; für die Tonne [ugs.] (fig.); Ausschuss; Schrott [ugs.]; Spreu (fig.); Hausmüll; Müll; Kehricht; Unrat; Hausabfall
jagen; zur Eile treiben; antreiben; voranbringen; vorwärtstreiben; (jemandem) auf die Füße treten [ugs.] (fig.); vorantreiben; auf Trab bringen [ugs.]; (jemandem) Feuer unterm Arsch machen (derb) (fig.); hetzen; treiben; (jemandem) Feuer unter dem Hintern machen [ugs.] (fig.); scheuchen; (jemandem) Dampf machen (Redensart); auf Touren bringen [ugs.]; (jemandem) Beine machen [ugs.]; aufstacheln; Zunder geben [ugs.] (fig.)
Zünglein an der Waage; entscheidend; kritisch (für); wesentlich; maßgeblich; ausschlaggebend; bestimmend; grundlegend
streng genommen; ehrlich gesagt [ugs.]; strenggenommen; offen gesagt [ugs.]; mit Verlaub [geh.]; im eigentlichen Sinne; von Rechts wegen (fig.); an und für sich [ugs.]; im Grunde genommen; im Grunde; wenn Sie erlauben (floskelhaft) (ironisierend); eigentlich; im Klartext; genau genommen; ich darf mir erlauben (hier einmal ...) [geh.]
immer während; in alle Ewigkeit [geh.]; perpetuell; für immer; unaufhörlich; dauerhaft; perpetuierlich; auf ewig [geh.]; in Ewigkeit [geh.]; ewiglich (veraltet); ewig; unendlich
Fürwort; Proform (fachspr.); Stellvertreter; Pronomen (Hauptform)
Handlanger; Unterstützer; Adlatus; Gehilfe; Helfer; (jemandes) rechte Hand; Assistent (Hauptform); Beistand; Mädchen für alles [ugs.]; (persönlicher) Referent [geh.]; Adjutant; Hilfskraft
Gerichtliche Medizin (veraltet); Rechtsmedizin (Hauptform); forensische Medizin; Pathologie [ugs.] (fälschlich); Gerichtsmedizin (veraltet)
Gründe nennen; legitimieren; Argumente vorbringen; Gründe finden; Argumente liefern; erklären; Gründe vortragen; argumentieren; begründen; Argumente finden (für); Gründe anführen; verargumentieren; Gründe liefern; Gründe beibringen; Gründe vorbringen; rechtfertigen; Argumente darlegen; argumentativ untermauern; Argumente aufzählen; (eine) Begründung abgeben
für unwichtig erachten; abtun; keine Bedeutung beimessen; nicht eingehen auf
Stoßstange; Schubstange; Stoßfänger (fachspr.)
Wissen; Expertise [geh.]; Horizont; Kenne [ugs.]; Können; Kenntnis; Rüstzeug; Fähigkeit; Kenntnisstand; Wissensstand; Sachverstand; Techne [geh.] (griechisch); Ahnung [ugs.]; Know-how; Sachkunde; Kompetenz; Sachkenntnis
anfallen; fällig werden
bevormunden; am Gängelband führen; infantilisieren [geh.]; am Gängelband halten; gängeln
Zahlungsfrist für Wechsel; Wechselfrist
etwas betreuen; etwas in Obhut haben; für etwas verantwortlich sein; etwas leiten
Ponte; Fähre; Fährschiff; Fährkahn; Fährboot
Name; (das richtige) Wort für [ugs.]; Bezeichner (Linguistik) (fachspr.); Bezeichnung (Hauptform); Begriff
vorfallen; nicht ausbleiben; vonstatten gehen; passieren (Hauptform); erfolgen (förmlich); (sich) abspielen [ugs.]; (sich) ereignen; kommen zu (es); (sich) tun [ugs.]; (sich) zutragen [geh.]; (sich) begeben (es) [geh.]; geschehen
nichts für ungut; war nicht so gemeint [ugs.]; Verzeihung; Entschuldigung; war nicht böse gemeint
zeitigen; im Gefolge haben [geh.]; mit sich bringen; darauf hinauslaufen; nach sich ziehen; führen zu; hervorbringen; zur Folge haben
längerfristig; für einen langen Zeitraum; auf Dauer; für (eine) längere Zeit; auf lange Sicht; für einen längeren Zeitraum; nachhaltig; langfristig; für länger [ugs.]; nicht nur für (ein paar Tage); für (eine) lange Zeit
(sein) Geld als Sexarbeiter(in) verdienen (variabel); auf den Strich gehen; Liebesdienste leisten; huren; (sich) prostituieren (Hauptform); (sich) öffentlich preisgeben; anschaffen (gehen) [ugs.]; (seinen) Körper verkaufen; (sein) Geld auf der Straße verdienen (verhüllend); es für Geld tun [ugs.]
richtigerweise; berechtigterweise; gerechtfertigterweise; mit Fug und Recht [ugs.]; erlaubterweise; legitimerweise; zu Recht; rechtmäßig; korrekterweise; billigerweise (veraltet); füglich [geh.] (veraltet); aus gutem Grund; nicht ohne Grund; mit Recht; billigermaßen (veraltet); gerechtfertigtermaßen
durchaus zutreffend; das ist allerdings richtig; wohl wahr; gewiss; in der Tat; fürwahr [geh.] (veraltend); allerdings; stimmt allerdings
Internationales Forschungsinstitut der Vereinten Nationen für Kriminalität und Rechtspflege; UNICRI
Regentschaft; Protektorat [geh.]; Präsidium; Obhut; Patronanz [Ös.]; Ägide; Leitung; Führung; Schirmherrschaft; Regie
ungewünscht; ungern gesehen; unerbeten; auf der schwarzen Liste (stehen) [ugs.] (fig.); ungewollt; das fünfte Rad am Wagen [ugs.]; nicht (mehr) gerngesehen; unerwünscht; fünftes Rad am Wagen [ugs.]; unwillkommen; (sich) (irgendwo) nicht mehr blicken lassen können; nicht willkommen; Unperson; nicht (mehr) gern gesehen; Persona ingrata [geh.] (lat.); ungebeten; Persona non grata [geh.]; in Ungnade gefallen [geh.]
vermutlich; anscheinend; möglicherweise; offenbar; offenkundig; aussehen nach; (alles) spricht für (variabel); hindeuten (auf); offensichtlich; scheinbar [ugs.]; scheinen zu; womöglich; wohl; ich könnte mir vorstellen (dass ...) (floskelhaft); wahrscheinlich
ein Lot errichten; eine Senkrechte ziehen zu; ein Lot fällen
führen (zu); hervorrufen; (durch etwas) kommt es zu; (etwas) bewirken (Hauptform); nach sich ziehen; verursachen; sorgen (für); erwecken; auslösen
sozusagen; fast (wie); quasi; weitestgehend; gleichsam; wenn Sie so wollen; wenn man so will; eigentlich; gewissermaßen; so gut wie [ugs.]; im Grunde; praktisch; an und für sich [ugs.]; im Prinzip; an sich [ugs.]
Geschirr (für Pferde) (Ochsen); Beschirrung; Pferdegeschirr; Harness
FAO (Abkürzung); UNO-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft
mit jemandem mitfühlen; für jemanden Verständnis haben
von Haus aus; im Regelfall; landläufig; gewöhnlich; normalerweise (Hauptform); in aller Regel; üblicherweise; in der Regel; typischerweise; standardmäßig; gemeinhin [geh.]; für gewöhnlich [geh.]; normal (Adv.) [ugs.] (salopp); im Normalfall; gemeiniglich [geh.] (veraltend)
nebenbei bemerkt; wo wir gerade dabei sind [ugs.]; ach übrigens [ugs.]; wo wir gerade davon sprechen [ugs.]; da fällt mir (gerade) ein [ugs.]; was ich noch sagen wollte [ugs.]; apropos [geh.]; da wir gerade dabei sind [ugs.]; bei diesem Stichwort; nicht zu vergessen; wo wir schon mal dabei sind [ugs.]; bei dieser Gelegenheit; nur mal so nebenbei [ugs.]; eigentlich [ugs.]; nebenher; übrigens (Hauptform)
Gegendruck; Förderdruck; Druckhöhe
fast; soeben noch; bald [ugs.]; um ein Haar [ugs.]; annähernd; soeben; knapp; kurz vor knapp [ugs.]; nahezu; gerade noch [ugs.]; fünf vor zwölf [ugs.]; auf Kante genäht [ugs.]; beinahe; kaum; so gut wie; haarscharf
zur Selbstverständlichkeit werden; (für jemanden) selbstverständlich werden; (für jemanden) zur zweiten Natur werden (variabel); inkorporieren [geh.]; (für jemanden) zur Gewohnheit werden (variabel); (jemandem) zur Gewohnheit werden (variabel); in Fleisch und Blut übergehen (lassen) (fig.); (jemandem) zur zweiten Natur werden (variabel); selbstverständlich werden (für); (sich) zu eigen (machen); (sich) zur Gewohnheit machen; verinnerlichen; internalisieren [geh.]
UNEVOC (Abkürzung) (engl.); Internationales Zentrum für Berufsbildung
fragendes Fürwort; Fragefürwort; Interrogativpronomen; Fragepronomen (Hauptform)
Marineunteroffizier; Fähnrich zur See; Maat
wähnen; in dem Wahn leben, dass; (fälschlicherweise) denken) (dass; (irrigerweise) annehmen; (sich etwas) einbilden; (sich) halten für; (sich) wähnen; vermeinen [geh.]; halten für
von Fall zu Fall; hie und da [ugs.]; teils; teilweise; z. T.; partiell; stellenweise; zum Teil; selektiv; in einem bestimmten Ausmaß; hier und da [ugs.]; im Einzelfall; mitunter; in einzelnen Fällen
leichtgläubig; nimmt alles für bare Münze; undistanziert; naiv; treuherzig; in gutem Glauben; harmlos; im guten Glauben, dass; treudoof (ironisierend); gutgläubig; fromm (Wunsch); vertrauensselig; kindsköpfig; arglos
nach Gutdünken; beliebig (Adverb); ad libitum [geh.] (lat.); (so) wie du es für richtig hältst [ugs.]; willkürlich; (so) wie es für dich am besten ist [ugs.]; (so) wie es einem gerade (in den Kram) passt [ugs.]; (ganz) nach (eigenem) Gusto [geh.]; nach Belieben; frei nach Schnauze [ugs.]; dir überlassen (bleiben) [ugs.]; nach (eigenem) Ermessen; Ihrem Ermessen überlassen (bleiben) [geh.]; dir überlassen (sein); nach Lust und Laune
UNOPS; Büro der Vereinten Nationen für Projektdienste
befördern; fördern
fertig stellen; vollenden; abschließen; beenden; beschließen; unter Dach und Fach bringen (sprichwörtlich); zu Ende führen; finalisieren [geh.]; fertigstellen; durchziehen; terminieren; erledigen; (etwas) hinter sich bringen [ugs.]
UNCRD; Zentrum der Vereinten Nationen für Regionalentwicklung
interdisziplinär; multidisziplinär; fächerübergreifend; fachübergreifend
Hauptmann; Führer; Oberhaupt; Leiter; Anführer; (führender) Kopf (fig.); Chef [ugs.] (fig., salopp); Häuptling; Capo (einer Ultra-Gruppe) (fachspr.) (Jargon)
getrieben; unruhig; (jemand) kann nicht fünf Minuten still sitzen [ugs.] (fig., variabel); zappelig; rastlos; ruhelos
werten; bewerten; evaluieren; (einer Sache) (etwas) abgewinnen; (gut) (schlecht) finden [ugs.]; ermessen; einschätzen; schätzen; (etwas für gut/schlecht) befinden; (etwas) finden (an) [ugs.]; gewichten; würdigen; beurteilen
Farbstoffteilchen; Färbestoff; Pigment [geh.] (lat.); Farbstoff
einsam; solo; allein; zurückgezogen; wie ein Einsiedler; (ganz) für sich; wie ein Eremit; eremitisch; eremitenhaft
waggonweise; viel; reichlich; en masse [geh.] (franz.); massenhaft; in großer Zahl; in rauen Mengen [ugs.]; vielzählig; zahlreich; zuhauf [geh.]; haufenweise; im Überfluss; wie Sand am Meer [ugs.]; reihenweise; eine Menge Holz [ugs.] (fig.); massenweise; unzählig; in Hülle und Fülle [ugs.]; massig [ugs.]; üppig; abundant [geh.]; reich; reichhaltig; unbegrenzt
vermögen (zu); (etwas) können; fähig sein; imstande sein (zu); (jemandem) gegeben sein [geh.]; umgehen können (mit); in der Lage sein; (einer Sache) mächtig (sein); im Stande sein (zu); drauf haben [ugs.] (salopp); (etwas) beherrschen; beherrschen (zu)
Diabolo; Mephistopheles; Gottseibeiuns; Fürst der Finsternis; Antichrist; (der) Leibhaftige; 666;Beelzebub; Düvel [ugs.] (plattdeutsch); Luzifer; Teufel (Hauptform); Deibel; Mephisto [geh.]; (das) große Tier; Satan; Dämon
Podex [ugs.]; verlängerter Rücken (euphemistisch); (das) hintere Ende (von jemandem) [geh.]; Pobacken [ugs.]; Hintern [ugs.]; Kehrseite (scherzhaft); Regio glutea (fachspr.) (lat.); Glutealregion (fachspr.) (lat.); Popo [ugs.]; Arsch (derb); Pöter [ugs.]; Futt [ugs.] (rheinisch); Allerwertester [ugs.]; vier Buchstaben [ugs.]; Fott [ugs.] (rheinisch); Schinken [ugs.]; Sitzfleisch [ugs.]; Steiß; Hinterbacken [ugs.]; Fudi [ugs.] [Schw.]; Füdli [ugs.] [Schw.]; Nates (fachspr.) (anatomisch, lat.); Gesäß; Po [ugs.]; Regio glutealis (fachspr.) (lat.); Hinterteil; Kiste [ugs.]; Clunium (fachspr.) (lat.)
tagtäglich; an jedem Tag; es vergeht kein Tag ohne (dass); an allen Tagen; kein Tag vergeht ohne (dass); pro Tag; täglich; jeden Tag; alle Tage; Tag für Tag; tagein, tagaus
wissen wo's langgeht; wissen was man tut [ugs.]; (sich) auskennen; zu Hause sein (in); bestens vertraut sein (mit); (ganz) in seinem Element sein; (ein) Fässle (sein) [ugs.] (schwäbisch); (sich) verstehen auf [ugs.]; in etwas was weghaben [ugs.]; versiert sein; ist mein zweiter Vorname! [ugs.]; sattelfest (sein); (den) Durchblick haben; beschlagen (sein); Ahnung haben [ugs.]; Kenne haben [ugs.]
(jemandem) unter den Nägeln brennen (fig.); (großen) Wert legen auf; von Bedeutung (sein); von (großer) Wichtigkeit (sein); von Belang (sein); (eine) (große) Rolle spielen; (jemandem) lieb und teuer sein; (jemandem etwas) ausmachen [ugs.]; nicht gleichgültig sein; (jemandem) wichtig sein (Hauptform); (jemandem) nicht egal sein; (jemandem) auf den Nägeln brennen (fig.); (jemandem) lieb und wert sein; bedacht (sein) auf [geh.]; (für jemanden) relevant (sein); (jemandem) ankommen auf (variabel); (für jemanden) Bedeutung haben; (jemandem) (ein) Herzensbedürfnis sein [geh.] (variabel); (jemandem) am Herzen liegen [ugs.]
Föhn; Föhnwind; warmer Wind
zum Nulltarif; umme [ugs.]; für umme [ugs.]; für Nüsse [ugs.]; gratis; für Gottes Lohn (ironisch); für lau [ugs.]; vergütungsfrei; für umsonst [ugs.]; nicht berechnet werden; gebührenfrei; umsonst (Hauptform); für noppes [ugs.]; unentgeltlich; kostenlos; kostenfrei
abstellen; (den) Ein-Aus-Schalter betätigen (förmlich); ausschalten; abschalten; abdrehen; (den) Aus-Knopf drücken; ausknipsen; den Stecker (raus)ziehen [ugs.]; ausmachen [ugs.]
(plötzliche) Erkenntnis; Impuls; Idee; (plötzliche) Einsicht; Intuition; Gedanke; Offenbarung (für jemanden) (auch figurativ); Anwandlung; Einfall; Anregung; Offenbarungserlebnis; Erleuchtung; Aha-Effekt [ugs.]; Inspiration; Eingebung (Hauptform)
absägen; umhauen [ugs.]; roden; abholzen; schlagen; umsägen [ugs.]; fällen (Hauptform)
Vorspiegelung falscher Tatsachen; Abklatsch; Imitat; Fake [ugs.] (engl.); Nachahmung; Plagiat; Klischee; Schablone; Falsifikat; Simulierung; Vortäuschung falscher Tatsachen; Imitation; Fälschung; Attrappe; Nachbildung; potemkinsches Dorf; Simulation; Mimikry (fachspr.); Kopie
leitend; führend; federführend
(etwas) zu verantworten haben; (für etwas) verantwortlich zeichnen; den Hut aufhaben [ugs.] (fig.); verantworten; verantwortlich (sein); responsabel (veraltet); (die) Verantwortung tragen; geradestehen (müssen) (für) [ugs.]; (etwas) vertreten müssen
in spe; zukünftig; künftig; angehend; nominiert; (der / die / das) nächste; perspektivisch (fachspr.); designiert; wird schon gehandelt als; vorgesehen (für); kommend
Nachbau; Plagiat; Nachbildung; Fälschung; Imitat; Nachahmung; Kopie
Staatssicherheit; Ministerium für Staatssicherheit; Horch und Guck [ugs.]; MfS; Stasi; VEB Horch und Guck [ugs.]; Staatssicherheitsdienst; (die) Firma [ugs.] (Jargon)
nicht von Dauer; temporär; keine endgültige Lösung; kurzzeitig; transient [geh.]; nicht dauerhaft; nicht für immer; nicht für die Ewigkeit (gedacht); zur Überbrückung; übergangsweise; für eine Übergangszeit; eine Zeit lang; (nur) eine Übergangslösung; (für) eine Weile; zeitlich begrenzt; zeitweilig; nicht auf Dauer; (nur) für den Übergang; (nur) vorübergehend [ugs.]
Corporate Governance; Unternehmensverfassung; System zur Kontrolle und Führung eines Unternehmens
erstaunen; frappieren; verwundern; überraschen; in Erstaunen setzen; für Überraschung sorgen (journal.); verblüffen; verdutzen; (jemanden) wundern [ugs.]
Doktrin; Glaubenssatz; Dogma (auch figurativ); Lehre; (ein) Evangelium (für jemanden) [ugs.] (fig.); Lehrmeinung
Schulterschluss; Pakt; Vereinigung; Bund; Zusammenschluss; Koalition; Konföderation; Allianz; Union; Föderation; Staatenbund; Bündnis
gleichgesinnt; Schulter an Schulter; eines Sinnes [geh.] (veraltet); geeint; Hand in Hand; kooperativ; einvernehmlich; miteinander; solidarisch; im Team; Seite an Seite; verbündet; zusammenhaltend; einmütig; partnerschaftlich; füreinander einstehend; geschlossen; kameradschaftlich; kollegial; einträchtig; vereint; hilfsbereit; zusammenstehend; unanim (fachspr.); kollektiv; in Zusammenarbeit
(die) Zeche zahlen (für); raushauen [ugs.]; geben für [ugs.]; abdrücken [ugs.]; latzen [ugs.]; auf den Tisch blättern [ugs.]; hinblättern [ugs.]; ausgeben; aufkommen (für); (die finanziellen Lasten) tragen [geh.]; Geld in die Hand nehmen (journal.) (polit.); abführen (Steuern); blechen [ugs.]; prästieren [geh.] (lat.); (etwas) springen lassen [ugs.]; bezahlen (Hauptform); löhnen [ugs.]; entrichten; berappen [ugs.]; lockermachen (Geldbetrag) [ugs.]; verausgaben (Verwaltungsdeutsch); (Schaden) regulieren; bestreiten (Geldbetrag); rauspfeifen [ugs.]; ablatzen [ugs.]; zahlen; begleichen (Rechnung); in die Tasche greifen [ugs.] (fig.)
abgehen (Zug) (Fähre, Schiff); abfahren; anfahren; losfahren; es geht los [ugs.]; fahren [ugs.]
vier Fälle; 4 Fälle; Beugungsfall (fachspr.); Fall; Kasus (fachspr.) (Hauptform)
Zuschuss; Unterstützungszahlung; Unterstützung; Förderung; Gönnerschaft; Subvention; Fördermittel; Finanzspritze; Beihilfe
aufbauend; förderlich; konstruktiv
Vermögen; Eignung; Kompetenz; Tauglichkeit; Potenzial; Potential; Befähigung; Fähigkeit; Kompetenzprofil (fachspr.); Qualifikation; Profil
runtergesetzt; vom Wühltisch; nachgeschmissen bekommen [ugs.] (fig.); aus dem 1-Euro-Laden; super-günstig [ugs.]; im Preis gesenkt; unter Einstandspreis (kaufmännisch); unter Preis; zum Spottpreis; für einen Apfel und ein Ei [ugs.]; fast umsonst; zum Dumpingpreis; preisreduziert; günstig; reduziert; rabattiert; vom Grabbeltisch [ugs.]; besonders preisgünstig; herabgesetzt; Aktionsware; für ein Butterbrot [ugs.]; fast geschenkt [ugs.]; vom Schnäppchen-Markt; als Schnäppchen; (im Preis) heruntergesetzt (Hauptform); als Super-Schnäppchen [ugs.]; als Sonderangebot; verbilligt; praktisch für umsonst; von der Resterampe [ugs.]; hinterhergeworfen (bekommen) (fig.) (variabel); zum Schleuderpreis; zu Dumpingpreisen; für ein Trinkgeld [ugs.] (fig.); zum (einmaligen) Sonderpreis
Mitläufer; Erfüllungsgehilfe; Jasager; (jemandes) Handlanger; Ja-Sager; Radfahrer [ugs.]; Wes Brot ich ess) (des Lied ich sing. (ugs., Sprichwort); Gesinnungslump (derb); sein Fähnlein nach dem Winde drehen [ugs.]; Opportunist; Gesinnungsakrobat; williger Vollstrecker; Konformist; Wendehals [ugs.]; Abnicker
einfach so [ugs.] (salopp); für Gotteslohn [geh.]; ohne Bezahlung; freiwillig; ehrenamtlich; karitativ; aus reiner Menschenfreundlichkeit; um Gotteslohn [geh.]; unentgeltlich; aus (christlicher) Nächstenliebe
mit Vergnügen; mit Lust und Liebe; mit Freude; von Herzen; gerne; bereitwillig; für sein Leben gern; gern; am liebsten
stinken wie die Pest (Verstärkung) [ugs.]; (einen) pestilenzartigen Geruch verströmen; aus allen Knopflöchern stinken [ugs.] (fig.); (einen) strengen Geruch verbreiten; fürchterlich stinken; (die) Luft verpesten; übel riechen; zum Himmel stinken; stinken (Hauptform); bestialisch stinken; unangenehm riechen; schlecht riechen; streng riechen
bepinseln; anmalen; tünchen; bemalen; färben; übermalen
Fäustel; Hammer
fädeln; binden; schnüren
Führungsschicht; die Besten der Besten; Spitze der Gesellschaft; Crème de la Crème [ugs.] (franz.); Elite; Auswahl der Besten
verschreien; miesmachen [ugs.]; für ehrlos erklären; verlästern; verleumden; schlechtreden [ugs.]; infamieren [geh.]; schlechtmachen; madigmachen [ugs.]; heruntermachen [ugs.]
Embryo; Nasciturus (fachspr.) (juristisch); (ein) Ungeborenes; Fetus; Leibesfrucht; Fötus; ungeborenes Leben
für sich; für sich selbst; in eigener Sache; pro domo (lat.); intern
Kraftfahrzeugführer; Lenker [ugs.]; Kraftfahrer; Kfz-Führer
Füchsin; Fähe (fachspr.)
Sachen [ugs.]; km/h; Kilometer pro Stunde; Stundenkilometer [ugs.] (fälschlich)
leistungsfähig; fähig; potent
Redensart; phraseologische Wortverbindung (fachspr.); feste Fügung (fachspr.); idiomatische Redewendung (fachspr.); Phraseologismus (fachspr.); Redewendung; stehende Wendung [geh.]; (nur so ein) Spruch [ugs.]; Idiom [geh.]; idiomatische Wendung (fachspr.); Redeweise; Phrasem (fachspr.)
Fürspann (fachspr.) (historisch); Schmuckspange; Agraffe; Spange (Hauptform); Fibel (fachspr.) (historisch)
ins Grab sinken [geh.] (fig.); in den letzten Zügen liegen (auch figurativ); (den) Arsch zukneifen [vulg.] (fig.); (den) Löffel abgeben [ugs.] (fig., salopp); sein Leben lassen; (die) Augen für immer schließen (verhüllend); erlöschen; dahinscheiden (verhüllend); die Hufe hochreißen (derb) (fig.); abtreten (fig.); versterben; vor seinen Schöpfer treten [geh.] (fig.); seinen Geist aushauchen; dran glauben (müssen) [ugs.]; in die Ewigkeit abberufen werden [geh.] (fig.); (jemandem) schlägt die Stunde; entschlafen (fig.) (verhüllend); (den) Weg allen Fleisches gehen [geh.]; in die Grube fahren [ugs.] (fig.); ableben; seinen Geist aufgeben [ugs.]; von uns gehen (fig.); in die ewigen Jagdgründe eingehen; das Zeitliche segnen; den Geist aufgeben [ugs.]; verscheiden; ins Gras beißen [ugs.] (fig.); verdämmern; (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen; fallen (militärisch); uns verlassen (verhüllend); wegsterben; vor seinen Richter treten [geh.] (fig.); aus dem Leben scheiden (fig.); sterben (Hauptform); davongehen (fig.); von der Bühne (des Lebens) abtreten (fig.); seinen letzten Gang gehen (fig.); (seinen) letzten Atemzug tun; dahingehen [geh.] (verhüllend); heimgehen (fig.) (verhüllend); gehen (verhüllend); über die Klinge springen (lassen) (salopp); sein Leben aushauchen; sanft entschlafen (fig.) (verhüllend); (die) Reihen lichten sich (fig.); (seine) letzte Fahrt antreten [ugs.] (fig.); dahingerafft werden (von) [ugs.]
(sich) kümmern (um); organisieren [ugs.]; dafür sorgen) (dass etwas da ist [ugs.]; mobilisieren; holen; zusammenkriegen [ugs.]; zusammenbekommen; heranholen; heranschaffen; sorgen (für); herbeischaffen; besorgen
(sich) ennuyieren [geh.] (veraltet); Däumchen drehen (sprichwörtlich); (sich) langweilen; (jmdm. ist) fad (bair.) [Ös.]; gelangweilt (sein); (sich) (an)öden [ugs.] (regional); (jemandem) fällt die Decke auf den Kopf; Langeweile empfinden [geh.]; (sich) fadisieren [ugs.] [Ös.]; nichts mit sich anzufangen wissen; (jemandem ist) langweilig
Mai; fünfter Monat des Jahres; Wonnemonat; Wonnemond
fördern; gewinnen; abbauen
Original [ugs.]; bizarre Person; uriger Typ; Urvieh [ugs.]; schrille Schraube [ugs.] (weibl.); schrille Type [ugs.]; Kauz [ugs.] (fig.); Vogel [ugs.] (fig.); Wunderling; skurriler Typ; verrücktes Huhn [ugs.] (fig., weibl.); seltsamer Heiliger [ugs.]; (ausgefallener) (besonderer) Mensch; komischer Vogel [ugs.]; sonderbarer Zeitgenosse; seltsamer Patron; seltsame Type [ugs.]; bunter Vogel [ugs.]; schrille Person; seltsamer Kauz [ugs.]; schräger Vogel [ugs.]; komischer Kauz [ugs.]; merkwürdiger Zeitgenosse; Sonderling; Mensch) (wie man ihn nicht alle Tage trifft; verrückte Person; schräger Typ [ugs.]; Freak; komischer Heiliger [ugs.]; schräger Fürst [ugs.] (scherzhaft); irrer Typ [ugs.]; Type [ugs.]; ungewöhnlicher Mensch (Hauptform); Unikum
falzen; knicken; falten; kniffen; fügen
Fluor; F (Elementsymbol)
(eine) Schwäche haben für; minnen (veraltet); (an jemandem) einen Narren gefressen haben [ugs.]; anbeten; sein Herz verloren haben (fig.); ins Herz geschlossen haben; vernarrt sein; verliebt sein (in); (jemandes) Ein und Alles sein; (sehr) sympathisch finden; anhimmeln [ugs.]; (von jemandem) eingenommen sein; vergöttern; Gefallen finden an; zugetan sein; sein Herz gehängt haben (an) (fig.); (sich) hingezogen fühlen (zu); verehren; gefallen; gernhaben; (sehr) mögen; auf jemanden stehen [ugs.]; lieben
an sich; durch sich selbst; als solche/r/s; für sich; per se [geh.] (bildungssprachlich)
Führer; Pilot; Lotse
(jemandes Dienst / Schicht ...) übernehmen; in die Bresche springen [ugs.]; (für jemanden) einspringen; vertretungsweise (als ...) arbeiten; supplieren (fachspr.) [Ös.]; (jemanden) vertreten; aus der Patsche helfen [ugs.]; aushelfen (bei)
von meinem Standpunkt aus; nach meinem Dafürhalten [geh.]; m.E.; nach meinem Empfinden; meiner Auffassung nach; soweit ich das beurteilen kann; m. E.; nach meinem Eindruck; soweit ich sehe; wegen mir [ugs.]; für mein Dafürhalten; IMHO [ugs.] (Abkürzung, Jargon, engl.); nach meinem Ermessen; von meiner Warte; wenn Sie mich fragen; nach meiner unmaßgeblichen Meinung; aus meiner Sicht; in meinen Augen; für mein Empfinden; so wie ich die Dinge sehe; in my humble opinion (engl.); nach meinem Verständnis; meiner ehrlichen Meinung nach; MMN [ugs.] (Abkürzung); so wie ich es sehe; nach meinem Befinden [geh.] (veraltet); wenn du mich fragst [ugs.]; meines Erachtens [geh.]; von meinem Standpunkt (aus gesehen); meiner Meinung nach (Hauptform); soweit ich erkennen kann; für meine Begriffe; meiner Einschätzung nach; für mein Gefühl; in my opinion (imo) (engl.); nach meiner Meinung; ich denke mal (...) [ugs.]; meines Ermessens; meiner Ansicht nach; meiner bescheidenen Meinung nach
Haftgrund; Untergrund (z. B. für Farbe); Putzgrund; Grundierung
(sich) reinziehen [ugs.]; schmökern [ugs.]; (sich etwas) zu Gemüte führen [ugs.]; studieren; lesen (Hauptform); (Bücher) wälzen [ugs.]; durchlesen
Orangenhaut [ugs.]; Zellulitis [ugs.] (fälschlich); Cellulitis [ugs.] (fälschlich); Cellulite (fachspr.) (medizinisch)
lebensecht; realistisch; aus dem Leben gegriffen; wirklichkeitsnah; aus der Fülle des Lebens (geschöpft) [geh.] (literarisch); lebensnah
auf den Zahn fühlen [ugs.] (fig.); besichtigen; (sorgfältig) prüfen; begutachten; (genau) betrachten; inspizieren; unter die Lupe nehmen [ugs.] (fig.); (genauer) untersuchen; genau(er) ansehen; (kritisch) betrachten; in Augenschein nehmen [ugs.]
Arbeitsvermittlung; Bundesanstalt für Arbeit (veraltet); Bundesagentur für Arbeit; Agentur für Arbeit; Arbeitsamt [ugs.]; Arbeitsvermittlungsagentur; Arbeitsagentur; AMS (Abkürzung) [Ös.]; Arbeitsmarktservice [Ös.]
für dumm verkaufen [ugs.]; (jemanden etwas) glauben machen (Hauptform); auf den Arm nehmen [ugs.] (fig.); verscheißern (derb); (jemandem) ein X für ein U vormachen; aufziehen [ugs.]; verarschen (derb); zum Besten haben; zum Besten halten; anführen [ugs.]; zum Narren halten; (jemandem etwas) weismachen [ugs.]; vernatzen [ugs.] (regional); vergackeiern [ugs.]; verladen [ugs.]; veräppeln [ugs.]; verkohlen [ugs.]; verkaspern [ugs.]; anmeiern [ugs.]; verdummbeuteln [ugs.]; täuschen; nasführen; anschmieren [ugs.]; einseifen [ugs.]; narren; hochnehmen [ugs.]; hopsnehmen [ugs.]; auf die Rolle nehmen [ugs.]; (mit jemandem) sein(e) Spielchen treiben [ugs.]; foppen; auf die Schippe nehmen [ugs.]; (jemandem) einen Bären aufbinden [ugs.]; verschaukeln [ugs.]; an der Nase herumführen [ugs.]; verdummdeubeln [ugs.]
fünfter Tag der Woche; Freitag
Innenminister; Minister für Inneres
Wirtschaftsminister; Minister für Wirtschaftsangelegenheiten
wenn es nach mir geht; in meinen Augen; wie ich denke; meiner Auffassung nach; von mir aus; für meine Begriffe; nach meiner Meinung
Motivierer; Antreiber; Führer; Motivator
Maßeinheit für Schärfe; scu [Maßeinheit]; Scoville
für was [ugs.]; zu welchem Zweck; wofür; wozu
BMVBW; Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen; Bundesverkehrsministerium; Verkehrsministerium
nichts zu tun haben [ugs.]; faulenzen; untätig sein; abhängen [ugs.]; abschalten [ugs.]; absicken (jugendsprachlich) [ugs.]; ausruhen; rumgammeln [ugs.]; (die) Füße hochlegen (fig.); Däumchen drehen [ugs.] (sprichwörtlich); chillen [ugs.]; (sich) entspannen; flohnen [ugs.] [Schw.]; (die) Beine hochlegen; (ein) Lotterleben (führen) (scherzhaft); (sich) erholen; gammeln [ugs.]; abchillen [ugs.] (jugendsprachlich); herumhängen [ugs.]; rumlungern [ugs.]; lungern [ugs.]; (sich) einen (faulen) Lenz machen; (sich) auf die faule Haut legen [ugs.]; ablockern [ugs.]; abschimmeln (derb); (sich) festhalten an [ugs.] (scherzhaft-ironisch); rumfaulenzen [ugs.]; herumlungern; nichts tun; (es sich) bequem machen; herumgammeln [ugs.]; abflacken [ugs.]
Plattenbau; Arbeiterschließfächer [ugs.]; Betonsilo; Platte [ugs.]
ungewiss; mit Vorsicht zu genießen [ugs.]; in den Sternen stehen(d) [ugs.] (fig.); kann man nicht wissen [ugs.]; (das) sei mal dahingestellt [ugs.]; das ist die Frage! [ugs.] (variabel); unsicher; auf wackeligen Füßen stehen(d) (fig.) (variabel); weiß keiner so genau [ugs.]; dahin stehen (ob); da wäre ich (mir) nicht (so) sicher [ugs.] (Spruch); wage ich zu bezweifeln [ugs.]; unvorhersehbar; (das) wissen die Götter (fig.); Nichts Genaues weiß man nicht. [ugs.] (Spruch, scherzhaft); fraglich (sein) (Hauptform); (sich) nicht so sicher (sein) [ugs.]
Fressen [ugs.]; Fütterung; Mast; Tiernahrung; Futter
buchstäblich; geradezu [ugs.]; mehr oder weniger; nachgerade; richtiggehend; regelrecht [ugs.]; praktisch; förmlich; nur so
liebeskrank; Frühlingsgefühle haben [ugs.] (fig.); hingerissen; Schmetterlinge im Bauch (haben) [ugs.] (fig.); Feuer und Flamme (für); betört [geh.]; hin und weg [ugs.]; im siebten Himmel [ugs.]; auf Wolke sieben [ugs.]; liebestrunken; (voll) entflammt (für jemanden); rettungslos verliebt; in Liebe entbrannt; unsterblich verliebt; bis über beide Ohren verliebt [ugs.]; verschossen [ugs.]; schwer verliebt [ugs.]; schrecklich verliebt; in Flammen stehen (fig.); verknallt [ugs.]; weiche Knie (haben) [ugs.]; verrückt (nach); liebestoll; verliebt (Hauptform); heillos verliebt; in hellen Flammen stehen (fig.); von Amors Pfeil getroffen (fig.); vernarrt (in); Flugzeuge im Bauch (haben) [ugs.] (fig.)
entflammen (für) [geh.] (poetisch); (sich) verlieben (in); sein Herz verlieren (an) [ugs.]; (sich) verknallen (in) [ugs.]; (sich) vergucken (in) [ugs.]; in Liebe entbrannt sein [geh.] (altertümelnd); (voll) abfahren (auf jemanden) [ugs.]; (sich) vergaffen (in) [ugs.]
Jubelfetzen [ugs.] (DDR, veraltet); Fähnlein; Winkelement [ugs.] (Amtsdeutsch, DDR, Jargon); Fähnchen; Papierfahne; Papierfähnchen; Euphoriefetzen [ugs.] (DDR, veraltet)
oberlehrerhaft; überklug; neunmalklug [ugs.]; altklug; oberschlau; die Weisheit für sich gepachtet haben (fig.); siebengescheit [ugs.]; übergescheit; die Weisheit mit Löffeln gefressen [ugs.]
Defibrator; Zerfasermaschine für Holz
Drittes Reich; NS-Staat; Hitler-Deutschland [ugs.]; Nazideutschland [ugs.]; Nazi-Deutschland [ugs.]; Deutschland 1933-1945;(das) Tausendjährige Reich; Hitlerdeutschland [ugs.]; Führerstaat
Führungskompetenz; Leitungskompetenz
Hammeruni (derb); Sonderschule; Förderschule; Klippschule [ugs.] (abwertend, variabel); Hilfsschule (veraltet); Dackelschule [ugs.] (schwäbisch, veraltet)
kalt erwischt werden [ugs.]; mit etwas überhaupt nicht gerechnet haben [ugs.]; (etwas) nicht glauben wollen; aus allen Wolken fallen [ugs.] (fig.); (etwas) nicht fassen können; nicht eingestellt (gewesen) sein auf; überrascht werden (von); nicht gerechnet haben (mit); (völlig) überrascht (sein) (Hauptform); nicht auf dem Schirm (gehabt) haben [ugs.] (fig.); nicht bedacht haben; (für jemanden / jemandem) sehr plötzlich kommen [ugs.]; (jemandem) bleibt die Spucke weg [ugs.] (fig.)
Dienst für Kurznachrichten; Kurznachrichtendienst; Short Message Service (engl.); SMS (Abkürzung) (engl.)
Kondom für die Frau; Femidom
gebildet und weltgewandt; weltläufig; städtisch; weltmännisch; urban; metropolitan [geh.]; weltstädtisch; für die Stadt [ugs.]; für städtisches Leben charakteristisch [geh.]
einpflegen; eintragen; eingeben; erfassen; füttern (Computer mit Daten); hinzufügen; eintippen
(sich) nicht wehren (gegen); stillhalten; Nachsicht üben; nicht protestieren; (sich etwas) gefallen lassen; einstecken; (sich) nicht widersetzen; ertragen; in Kauf nehmen; dulden; schlucken; verschmerzen; erdulden; tolerieren; konnivieren [geh.]; (widerspruchslos) hinnehmen; leisetreten; (die) Füße stillhalten [ugs.] (fig.); (sich etwas) bieten lassen
über etwas hinwegschauen; (ich will dann) mal nicht so sein [ugs.]; tolerieren; fünf(e) gerade sein lassen [ugs.] (sprichwörtlich); über etwas hinwegsehen; dulden; zulassen; ein Auge zudrücken [ugs.] (fig.)
manipulieren; schönen; klittern; verfälschen; frisieren [ugs.]; faken [ugs.] (engl.); fälschen
mästen; füttern; auffüttern; stopfen
Kinderfahrrad; Kinderrad; Fahrrad für Kinder; Kindervelo [Schw.]
Tabula rasa machen [ugs.]; (einen) Streit beilegen; (eine Sache) bereinigen; (etwas) ins Reine bringen; für klare Verhältnisse sorgen; Ordnung schaffen; (etwas) klären; reinen Tisch machen [ugs.]; (sich) aussprechen; (etwas) in Ordnung bringen
Vorratsbehälter für komprimierte Luft; Pressluftflasche; Druckluftflasche
Ultraviolett; Ultraviolettstrahlung; ultraviolettes Licht; UV-Licht; Infraviolett-Strahlung (fälschlich); Schwarzlicht [ugs.]
aufgeschlossen (für); zugänglich; empfänglich (für); (ein) hörendes Ohr (haben) [geh.] (biblisch, fig.); offen; erreichbar; ansprechbar (Person)
Australien; Down Under [ugs.] (engl.); Fünfter Kontinent [ugs.]; Roter Kontinent [ugs.]
Fürth; Kleeblattstadt [ugs.]
stehen (Hauptform); aufrecht stehen; auf den Füßen sein; auf den Füßen stehen
Reparationszahlungen; Kriegsentschädigungen; Schadensersatz für Kriegsschäden; Reparationsleistungen; Reparationslasten; Reparationen; Wiedergutmachungsleistungen
Frist für die Einreichung; Einreichfrist
Frist für einen Einspruch; Einspruchsfrist
Frist für ein Angebot; Anbotfrist [Ös.]; Angebotsfrist; Anbotsfrist [Ös.]
mit Menschen können [ugs.]; nicht-fachliche Fähigkeiten; Soft Skills; Sozialkompetenz; soziale Kompetenz; soziale Fähigkeiten
(etwas) wörtlich nehmen; (jemandem etwas) abnehmen (fig.); gefressen haben [ugs.] (fig.); geschluckt haben [ugs.] (fig.); (jemandem etwas) glauben (Hauptform); ernst nehmen; für bare Münze nehmen [ugs.]; (jemandem etwas) abkaufen [ugs.] (fig.); (etwas) unbesehen glauben; (jemandem / einer Sache) Glauben schenken
Frauenstimmrecht; Wahlrecht für Frauen; Frauenwahlrecht
das einzige sein, was geht; (etwas) geht nicht anders (Hauptform); nicht umhinkommen (zu); keine andere Möglichkeit sehen; als einzige Möglichkeit (bleiben); es muss sein; (es gibt) keine andere Möglichkeit; nichts anderes tun können (als); alternativlos (sein); nicht d(a)rum herumkommen [ugs.]; (sich) nicht vermeiden lassen; Wat mutt) (dat mutt. (ugs., Sprichwort, norddeutsch); es sich nicht (immer) aussuchen können (Spruch); anders geht's (nun mal) nicht [ugs.]; (es gibt) keinen anderen Ausweg; es gibt keine Alternative (zu); es gibt keine andere Möglichkeit; (an etwas) führt kein Weg vorbei (fig.); nicht anders können (und); (an etwas) geht kein Weg vorbei. (fig.); In der Not frisst der Teufel Fliegen. (Sprichwort); nicht umhinkönnen (um); die einzige Möglichkeit sein (Hauptform); Es muss (einfach). [ugs.] (Spruch); unvermeidbar sein; keinen (anderen) Ausweg finden
Föderative Republik Brasilien; Brasilien
Vertrauen haben (in); Vertrauen setzen in; (an jemanden) glauben (Hauptform); für voll nehmen [ugs.]; (jemandem etwas) zutrauen; ernst nehmen; nicht zweifeln
Vertrauen haben zu; Vertrauen schenken; (jemanden) für vertrauenswürdig halten; (jemandem) vertrauen (Hauptform); Vertrauen entgegenbringen [geh.]; (jemandem) glauben
nicht die hellste Kerze auf der Torte [ugs.] (fig.); (eine) lange Leitung haben [ugs.]; schwer von Kapee (sein) [ugs.]; keine schnelle Auffassungsgabe haben; (bei jemandem) fällt der Groschen in Pfennigen; schwer von Begriff (sein) [ugs.]; (sich) dumm anstellen [ugs.]; kein Blitzmerker [ugs.]; (ein) Brett vor dem Kopf haben [ugs.]; (geradezu ein) Blitzmerker [ugs.] (ironisch); auf der Leitung stehen [ugs.]; Spätzünder; begriffsstutzig (sein); nicht die hellste Birne im Kronleuchter [ugs.] (fig.); eine Ladehemmung haben [ugs.] (fig.)
Fährtenleser; Spurenleser
Andorra (Hauptform); Fürstentum Andorra (offiziell); Pyrenäenstaat
Bosniakisch-Kroatische Föderation (veraltet); Bosnien und Herzegowina; Bosnien-Herzegowina; Föderation Bosnien und Herzegowina
Fürstentum Liechtenstein; Liechtenstein
Fürstentum Monaco; Monaco
bezügliches Fürwort; Relativpronomen (Hauptform); rückbezügliches Fürwort (veraltend)
im Vorteil sein; führen (Sport); (die) Oberhand haben; Oberwasser haben [ugs.]
(jemand) lebt und stirbt für [ugs.]; (da) könnte ich mich reinlegen [ugs.] (salopp); Lieblingsspeise; (jemandes) Leib-und-Magen-Gericht; Leibspeise; Leibgericht; Lieblingsessen; Lieblingsgericht; (da) könnte ich mich reinsetzen [ugs.] (salopp)
Neufünfland [ugs.]; neue Länder; neue Bundesländer; Beitrittsgebiet; Ex-DDR; drüben [ugs.]; fünf neue Bundesländer; Ostdeutschland; ehemalige DDR
etwas haben gegen [ugs.]; nichts übrig haben für [ugs.]; (jemandem) gefällt etwas nicht (an); (jemandem) nicht schmecken [ugs.] (fig.); (ein) Problem haben (mit) [ugs.]; sauer aufstoßen [ugs.]; (jemandem) nicht gefallen; (jemandem) widerstreben; Probleme haben (mit) [ugs.]; missfallen; (jemandem) nicht passen; (jemanden) stören; (jemandem) quer durch den Hals gehen [ugs.] (fig., selten); gegen den Strich gehen; (jemandem) nicht recht sein
Gewinnung; Förderung; Abbau
nicht konsumieren; zusammenkommen (bei jemandem); (sich) (das Geld für) etwas zusammensparen [ugs.]; auf die hohe Kante legen [ugs.] (fig.); äufnen [Schw.]; auf die Seite legen [ugs.] (fig.); (sich) ansammeln (bei jemandem); Ersparnisse machen; nicht ausgeben; (Geld) sparen (Hauptform); (Geld) zurücklegen; Rücklagen bilden
in Verbindung stehen zu; zurechenbar sein; berühren; betreffen; anbelangen; zutreffen; (sich) manifestieren in; einschließen; angehen; tangieren; von Interesse sein für
Royal Air Force; R.A.F.
undifferenziert betrachten; (miteinander) vermengen; über denselben Leisten schlagen; über einen Leisten schlagen; über einen Kamm scheren [ugs.]; (alles miteinander) gleichsetzen; in einen Topf werfen [ugs.] (fig.); durcheinanderwerfen [ugs.]; (zu stark) verallgemeinern; (fälschlich) gleichsetzen; pauschalisieren; (miteinander) vermischen
zur Folge haben; münden (in); resultieren (in); führen (zu)
(plötzlich) die Idee haben (...) [ugs.]; (jemanden) anwehen [geh.]; verfallen auf [geh.]; (jemandem) kommt der Gedanke; auf die glorreiche Idee kommen (zu) [ugs.] (ironisch); auf die Idee kommen (zu); um die Ecke kommen mit [ugs.] (fig.); auf etwas kommen [ugs.]; (jemandem) einfallen; in den Sinn kommen; (sich) bemüßigt fühlen (zu) [geh.] (ironisierend); (jemanden) überkommen (es) [geh.]; auf den Gedanken verfallen (zu); (auf einmal) ankommen mit [ugs.]; (sich) einfallen lassen; (jemanden) anwandeln [geh.]; (sich) (etwas) überlegen; (jemandem) belieben zu (es) [geh.]; (es sich) nicht verkneifen können (zu); es für eine gute Idee halten (zu / dass) [ugs.] (ironisch); (sich etwas) denken (bei) [ugs.]; (den) Einfall haben (...) [ugs.]; (einen) Rappel kriegen (und...) [ugs.]
füsilieren; (standrechtlich) erschießen; an die Wand stellen
Bundesministerium für Gesundheit; Bundesgesundheitsministerium; BMG
(ganz) alleine; solo; einzeln; selber; für sich; im Alleingang; ohne fremde Hilfe
sicherheitshalber; für den Fall der Fälle; zur Vorsicht; vorsichtshalber
Befürworter; Verteidiger; Vertreter; Anwalt (einer Sache) (fig.); Fürsprecher; Apologet; Verfechter
BEV; Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen
bei; im Zusammenhang (mit); für [ugs.]; im Rahmen (von); im Zuge (von); im Kontext (von)
(sich) angezogen fühlen (von); (sich) hingezogen fühlen (zu)
unerlässliche Bedingung; notwendige Bedingung; damit steht und fällt alles [ugs.]; Conditio sine qua non; ohne dem geht gar nichts [ugs.]
Anweisung; Führer; Leitfaden; Handbuch; Anleitung
Bock [ugs.]; Führerstand
für krank erklären; pathologisieren
BaFin; Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
ZEW; Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung
Völkerkundemuseum; Museum für Völkerkunde
Schmalzlocke; Föhnwelle; (eine) tolle Tolle (scherzhaft); Stirnlocke; Welle; Tolle [ugs.]; Sturmlocke; Locke; Haarwelle; Haarlocke
billigen; absegnen [ugs.]; befürworten; beistimmen; (sich) aussprechen für; für richtig halten; gutheißen; begrüßen; zustimmen
Führerscheinprüfung; Führerprüfung [Schw.]; Fahrprüfung; Lenkerprüfung [Ös.]; Fahrerlaubnisprüfung
(sich) die Haare raufen [ugs.] (fig.); kein Patentrezept haben [ugs.] (fig.); keine Lösung (parat) haben; mit seinem Latein am Ende (sein) [ugs.] (fig.); (Da) ist guter Rat teuer. (sprichwörtlich); nicht wissen) (was man machen soll; (es ist) keine Lösung in Sicht (für); Was tun) (sprach Zeus. (ugs., Spruch); (auch) nicht (mehr) weiterwissen; und jetzt? [ugs.] (variabel); (zu etwas) fällt einem nichts (mehr) ein [ugs.]; keine Antwort(en) haben auf (fig.); (dastehen / aussehen) wie eine Kuh wenn's donnert [ugs.]; nicht wissen) (was zu tun ist; passen müssen; ratlos sein (Hauptform); (sich) nicht mehr zu helfen wissen; und da(nn) verließen sie ihn [ugs.] (Spruch); (sich) keinen Rat wissen; sein Pulver verschossen haben [ugs.] (fig.); nackt in den Erbsen stehen [ugs.] (fig.); mit seiner Weisheit am Ende sein
vorliebnehmen (mit); zufrieden sein (mit); (sich) bescheiden (mit); (sich) zufriedengeben; leben können (mit) [ugs.] (fig.); (sich) begnügen; fürliebnehmen (veraltet)
Fahrerflucht; Unfallflucht; Führerflucht [Schw.]
schablonenhaft; nach Schema F [ugs.]; schematisch; mechanisch; stereotyp; routinemäßig
mit Strafe belegen; verurteilen (zu); bekommen [ugs.]; bestrafen; für schuldig erklären; verdonnern (zu) [ugs.]; schuldig sprechen; Strafe verhängen; aburteilen; verknurren (zu) [Schw.]
Föttinger-Wandler; hydrodynamischer Drehmomentwandler
Werkzeugmechaniker; Facharbeiter für Fertigungsmittel (DDR); Werkzeugmacher
dieses für das; quid pro quo (lat.)
(jemandem/sich etwas) vor Augen führen; (jemandem/sich) bewusst machen; (jemandem/sich) klarmachen [ugs.] (Hauptform); (sich etwas) bewusst halten; ad oculos demonstrare [geh.] (lat.); (sich etwas) vergegenwärtigen; (jemandem/sich) vor Augen halten; bewusstmachen
TVöD; Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst
Hallodri; einer, der nichts anbrennen lässt [ugs.]; Frauenjäger; Filou; Mann für alle Gelegenheiten [ugs.] (ironisch); Playboy; Frauenheld; Witwentröster; Ladykiller (scherzhaft); Herzensbrecher; Gigolo; Schwerenöter; Schlawiner; Womanizer (engl.); Suitier (veraltet); Weiberheld [ugs.]; Süßholzraspler [ugs.]; Wüstling; Schürzenjäger (Hauptform); jedem Weiberrock hinterherlaufen; Aufreißer [ugs.]
Neutraer Fürstentum; Fürstentum Nitra; Fürstentum Neutra; Nitraland; Nitraer Fürstentum
Spitzenreiter; Tabellenführer; Tabellenerster; Führender
Fürbitte; Rogation (veraltet); Bitte; Litanei (veraltet)
Fürbittengebet; Fürbitten [ugs.]; allgemeines Kirchengebet
im stillen Kämmerlein [ugs.] (fig.); heimlich; für sich allein
Pannonisches Fürstentum; Transdanubisches Fürstentum; Fürstentum Moosburg; Plattensee-Fürstentum
Hochwohlgeboren; Majestät; Hoheit; Durchlaucht; Fürstliche Gnaden; Erlaucht
gemünzt sein (auf); bestimmt sein (für)
(die) Quittung geben; (sich für etwas) schadlos halten (an jemandem); Rache nehmen; (sich) rächen; (etwas) (mit etwas) vergelten; (jemandem etwas) heimzahlen; (sich) revanchieren; Vergeltung üben; (jemandem) eins auswischen
bitter(-) (nur in speziellen Kontexten); rettungslos; zutiefst; extrem; mächtig; außergewöhnlich; schrecklich; besonders; sehr (Gradadverb vor Adjektiven); hoffnungslos; furchtbar [ugs.]; verflixt; fürchterlich; tief; verdammt [ugs.]; außerordentlich; ganz; voll [ugs.] (jugendsprachlich); sündhaft; ungeheuer; brennend; wie hulle [ugs.] [Norddt.]
Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen; ZVS
empfinden; verspüren; wahrnehmen; spüren; fühlen
DLR (Abkürzung); Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Schlächter von Riga [ugs.]; F(r)ederico Wegener (Alias); Eduard Roschmann
(eine) Forderung eintreiben; (jemanden für etwas) aufkommen lassen; (etwas) berechnen; in Rechnung stellen; (jemanden / etwas) abkassieren [ugs.]; (das) Inkasso übernehmen; um Zahlung bitten; Geld fordern; um Bezahlung bitten; zur Zahlung auffordern; zur Kasse bitten
in Haftung genommen werden; einstehen müssen; (für etwas) geradestehen; (für Schaden) aufkommen müssen; haften (für)
Föderale Agentur für Atomenergie Russlands; Rosatom
Thüringisch-Obersächsisch; Sächsisch [ugs.] (fälschlich)
Ferge (veraltet); Fährmann; Fährführer
Bedarfsplan für die Bundesverkehrswege; Bedarfsplan für die Verkehrswege des Bundes; Bundesverkehrswegeplan
Pentarchie; Fünfherrschaft
Wutsch [ugs.] (elsässisch, pfälzisch); Enter [Norddt.]; Füllen; Fohlen (Hauptform)
ungestraft davonkommen; ungeschoren davonkommen; ungerupft davonkommen [ugs.]; (für etwas) nicht bezahlen müssen; keine finanziellen Nachteile haben (durch)
Leitung; Führungsriege; Führungscrew; Führungsteam; Führung; Spitze; Führungsmannschaft
Exeget; Bibelwissenschaftler; Fachmann für Bibelauslegung
so gnädig sein (zu); (sich) herbeilassen; (sich) erbarmen (und / zu); (sich) herablassen; so freundlich sein (zu); (sich) bereitfinden; (sich) bemüßigt sehen [geh.]; die Freundlichkeit besitzen (und / zu); so lieb sein (und); (sich) bemüßigt fühlen [geh.]; belieben zu [geh.] (veraltet); geruhen (veraltet); so freundlich sein (und / zu); (die) Güte haben (und / zu)
in dubio pro reo (lat.); im Zweifel für den Angeklagten
wortwörtlich; expressis verbis (lat.); Wort für Wort; ausdrücklich; mit genau den Worten; explizit
kurzen Prozess machen [ugs.]; schnell bei der Hand sein (mit); nicht lange überlegen; kurze Fünfzehn machen [ugs.]; nicht zögern; kurze Fuffzehn machen [ugs.]; nicht lange warten
für Aufregung sorgen; (ein) Aufreger sein; (die) Nerven liegen blank [ugs.]; (jemandes) Blut in Wallung bringen [ugs.]; die Wellen der Empörung schlagen hoch; (die) Gemüter erhitzen [ugs.]; einschlagen wie eine Bombe [ugs.]; hohe Wellen schlagen; (einen) Sturm der Entrüstung auslösen; Wirbel machen; Wind machen (fig.); (die) Gemüter erregen; Kreise ziehen
für Aufregung sorgen; Schlagzeilen machen [ugs.]; für Schlagzeilen sorgen; einschlagen wie eine Bombe; Aufsehen erregen; (hohe) Wellen schlagen [ugs.] (fig.)
nicht ganz bei Trost sein [ugs.]; einen Piep haben [ugs.]; (bei jemandem ist) eine Schraube locker [ugs.] (fig.); leicht verrückt sein; einen Schlag weg haben [ugs.]; sie nicht alle haben [ugs.]; einen Vogel haben [ugs.] (fig.); einen Schatten haben [ugs.]; neben der Spur (sein) [ugs.] (fig.); einen Schlag haben [ugs.]; nicht alle Tassen im Schrank haben [ugs.] (fig.); einen Huscher haben [ugs.]; gaga sein [ugs.]; einen feuchten / nassen Hut aufhaben [ugs.] (fig.); einen an der Mütze haben [ugs.]; (en) Pinn im Kopp haben [ugs.] [Norddt.]; (wohl) einen Sonnenstich haben [ugs.] (fig.); einen weichen Keks haben [ugs.]; einen Triller unterm Pony haben [ugs.] (scherzhaft); den Schuss nicht gehört haben [ugs.] (fig.); nicht ganz bei Verstand sein; nicht richtig ticken [ugs.]; einen Knacks weghaben [ugs.]; mit dem Klammerbeutel gepudert (worden) sein [ugs.] (fig.); einen Sprung in der Schüssel haben [ugs.] (fig.); nicht alle Latten am Zaun haben [ugs.] (fig.); einen Schaden haben [ugs.]; weiß nicht) (was er daherredet [ugs.]; nicht ganz richtig im Oberstübchen sein [ugs.] (fig.); einen Hau weg haben [ugs.]; einen Dachschaden haben [ugs.] (fig.); (jemandem) geht's wohl nicht gut [ugs.]; nicht ganz sauber ticken [ugs.]; eine Schraube locker haben [ugs.] (fig.); nicht ganz dicht sein [ugs.]; die Kappe kaputt haben [ugs.]; einen Sockenschuss haben [ugs.]; einen Knall haben [ugs.]; (ein) Ei am Wandern haben (derb) (regional); einen Spleen haben [ugs.]; verstrahlt (sein) (derb); (den) Verstand verloren haben [ugs.] (fig., übertreibend); einen Haschmich haben [ugs.]; einen an der Waffel haben [ugs.]; spinnen (Hauptform); einen Hammer haben [ugs.]; einen an der Klatsche haben [ugs.]; verpeilt sein [ugs.]; (jemandem haben sie) ins Gehirn geschissen (derb); mit jemandem ist kein vernünftiges Wort zu reden; nicht ganz richtig im Kopf sein [ugs.]; einen kleinen Mann im Ohr haben (fig.) (veraltend); nicht ganz frisch in der Birne (sein) [ugs.]; einen Piepmatz haben [ugs.] (fig.); eine Meise haben [ugs.]; seine fünf Sinne nicht beieinander haben
unnötig für Aufregung sorgen; Wellen auf den Pudding hauen [ugs.] (fig.); die Pferde scheu machen [ugs.] (fig., variabel); (Leute) verrückt machen [ugs.]; sich (nicht) verrückt machen (lassen) [ugs.]; (überflüssigerweise) Angst einjagen
(eine) Sache in die Hand nehmen [ugs.]; (die) Verantwortung übernehmen (für); (eine) Aufgabe übernehmen; (das) Nötige veranlassen (variabel); (sich) einer Sache annehmen; (etwas) regeln; (sich) um etwas kümmern; (etwas) managen
fuffzehn [ugs.]; fünfzehn
vorbestraft (sein) [ugs.]; immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen; Verbrechen begangen haben; nicht zum ersten Mal (wegen eines Delikts) vor Gericht stehen; gerichtsnotorisch (sein) [ugs.]; mehrfach verurteilt [ugs.]; (sich) schuldig gemacht haben; einschlägig bekannt (wegen ...) (für ..., oder mit Kontextangabe, z.B. 'dem Gericht'); (schon so einige) Dinger gedreht haben [ugs.]; (sich) (so) einiges geleistet haben [ugs.]; kein unbeschriebenes Blatt (sein) [ugs.]; (etwas / so einiges) ausgefressen haben [ugs.]; auf die schiefe Bahn geraten [ugs.]; ein (langes / umfangreiches / imposantes o.ä.) Vorstrafenregister haben; dem Gericht (wohl)bekannt (sein); (etwas / einiges) auf dem Kerbholz haben [ugs.]; (ein) alter Kunde [ugs.] (fig., ironisch); aktenkundig (fachspr.)
kein unbeschriebenes Blatt (sein) [ugs.]; (für etwas) bekannt (sein)
Vietcong; Nationale Front für die Befreiung Südvietnams
abschreckendes Urteil fällen; Exempel statuieren [ugs.]
(die) Geduld verlieren; Wut haben; (sich) grämen [geh.] (veraltend); Schnappatmung bekommen [ugs.] (fig.); wütend sein; (sich) ärgern (Hauptform); vor Wut kochen (fig.); (sich) aufregen; so eine Krawatte kriegen [ugs.] [Norddt.]; Wut im Bauch haben [ugs.]; genervt sein [ugs.]; Überdruss empfinden; keine Geduld mehr haben; einen Föhn kriegen [ugs.] (fig.); so einen Hals kriegen [ugs.]; mit der Geduld am Ende sein [ugs.]; sauer sein [ugs.]; (jemandem) reißt der Geduldsfaden [ugs.]; verrückt werden [ugs.]; zürnen [geh.]; einen dicken Hals kriegen [ugs.] (fig.)
Schwarm; Unmasse; Unmaß; Anhäufung; Serie; Ballung; Haufen; Fülle; Reihe; Legion; Unmenge; Vielzahl; Schwall; Unzahl; Wust; Masse; Vielheit; Anzahl; Armee [ugs.]; Schar; Menge; Latte [ugs.]; Batzen; Flut [ugs.]; Übermaß; Schwung; Heer
etwas im Kopf nicht aushalten [ugs.]; etwas für unerträglich halten
unangenehm überrascht sein; eine unangenehme Überraschung erleben; (sich) fühlen wie vor den Kopf geschlagen [ugs.]; wie vor den Kopf geschlagen sein [ugs.]
(sich) an den Füßen spielen [ugs.] (Redensart, fig.); Däumchen drehen [ugs.] (sprichwörtlich); keinen Finger rühren [ugs.] (Redensart, fig.); nichts tun; faulenzen; faul sein; keinen Handschlag tun [ugs.] (Redensart, variabel); abhartzen [ugs.] (salopp); (die) Arbeit nicht erfunden haben [ugs.] (Redensart); (sich) die Eier schaukeln (derb) (Redensart, fig.); keinen Schlag tun [ugs.]; (einfach) dasitzen und Kaffee trinken [ugs.] (fig.); abharzen [ugs.] (salopp); keinen Finger krumm machen [ugs.] (Redensart, fig.); auf der faulen Haut liegen [ugs.] (Redensart)
munter wie ein Fisch im Wasser (sein); (sich) wie ein Fisch im Wasser fühlen; (sich) wohlfühlen
über jemanden das Füllhorn ausschütten [ugs.]; (jemanden) reich beschenken
auf Freiersfüßen wandeln; (die) Frau fürs Leben suchen; auf Freiersfüßen gehen; was Festes suchen [ugs.]; auf Brautschau gehen; eine Frau zum Heiraten suchen
für einen Apfel und ein Ei kaufen [ugs.]; (ein) Schnäppchen machen; für wenig Geld kaufen; günstig bekommen; für ein Butterbrot bekommen [ugs.]; Schnäppchen machen
für einen Apfel und ein Ei verkaufen [ugs.]; für ein Butterbrot verkaufen [ugs.]; verschleudern; zum Schleuderpreis verkaufen; (etwas) sehr billig verkaufen
(sich) verantwortlich erklären (für); (für etwas) aufkommen (müssen); den Buckel hinhalten [ugs.] (fig.); (etwas) auf seine Kappe nehmen [ugs.] (fig.); (sich) den Schuh anziehen [ugs.] (fig.); (sich) schuldig bekennen (scherzhaft-ironisch); (den) Kopf hinhalten (müssen) (für) (fig.); (für etwas) (die) Verantwortung übernehmen; (sich) seiner Verantwortung stellen; auf die eigene Kappe nehmen [ugs.] (fig.)
Verantwortung übernehmen müssen; für etwas herhalten müssen [ugs.]
Beginn einer Sache sein; Grundstein sein (für etwas); entscheidender Ausgangspunkt sein
das relevanteste Element (von etwas) sein; der Motor (für etwas) sein (fig.); die treibende Kraft sein
nicht abgeneigt sein; (sich für etwas) erwärmen können [ugs.]; Sympathien zeigen (für); (sich) daran gewöhnen können [ugs.]; (sich) (durchaus) vorstellen können (zu / dass); (dahin) tendieren (zu) [geh.]
seinen Namen (für etwas) hergeben; (sich) zu etwas namentlich bekennen; (für etwas) stehen; mit seinem Namen (für etwas) werben; unter der Nennung des eigenen Namens unterstützen; (etwas) unterschreiben [ugs.] (fig.)
zu wenig; (nur etwas) für den hohlen Zahn [ugs.]
Fürstbistum Münster; Hochstift Münster
ARD Degeto; Degeto; Degeto Film GmbH; Deutsche Gesellschaft für Ton und Film (veraltet)
(sich) fühlen wie; (sich) vorkommen wie
in einzelnen Schritten (Hauptform); stückweise; etappenweise; schrittweise; in Etappen; Schritt für Schritt (fig.); portionsweise; Stück für Stück; Zug um Zug; ratenweise; abschnittweise; in kleinen Schritten; stufenweise
thermohaline Zirkulation; globales Förderband [ugs.]
Sacharow-Preis für geistige Freiheit; EU-Menschenrechtspreis
Vorsatz für Maßeinheiten; Vorsatz; Präfix; Einheitenpräfix; Einheitenvorsatz
Fünte [Norddt.]; Taufbecken; Taufstein
Fürstenkrieg; Bayerischer Krieg (1459-1463)
auffächern; fächerartig ausbreiten
zementieren (fig.); betonieren (fig.); festschreiben; (für lange Zeit) unveränderlich machen; einbetonieren; in Stein meißeln (fig.); unabänderlich machen
Schwarze Sau; Brumseln; Kein Stich; Pensionisteln; Fünferspiel; Herzeln; King Louis; Fritz
(etwas) ausbaden (müssen) [ugs.]; die Konsequenzen tragen (müssen); es voll abkriegen [ugs.]; (die) volle Wucht zu spüren bekommen; (der / die) Hauptleidtragende(n) sein; (für etwas) bluten (müssen) [ugs.] (fig.); (den) Kopf hinhalten (müssen für) (fig.); die Zeche zahlen (müssen) [ugs.] (fig.); die Suppe auslöffeln (müssen) [ugs.] (fig.)
im Ernstfall; im Fall der Fälle; im Zweifel (floskelhaft); sollte es (zu etwas) kommen; gegebenenfalls; im Zweifelsfall (floskelhaft)
zu Buche schlagen (mit); zu haben sein (für) [ugs.]; machen [ugs.]; Kostenpunkt [ugs.]; kommen [ugs.]; kosten
zuständig sein; (ein) Fall für (...) (sein); verantwortlich sein; obliegen
EFSA; Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit
(sich) mit Zähnen und Klauen verteidigen (fig.); (sich) körperlich zur Wehr setzen; (sich) nach Leibeskräften widersetzen; (sich) mit Händen und Füßen wehren (auch figurativ); (sich) vehement wehren; (sich) erbittert wehren
Wutausbruch; Anfall; (seine) dollen (oder: dullen) fünf Minuten (haben) [ugs.]; Koller [ugs.]; Rappel [ugs.]
Gespräch mit Gott; Gebet; Fürbitte
für jede Person; pro Nase [ugs.]; pro Kopf; pro Person; für jeden (einzelnen)
den lieben Gott 'en guten Mann sein lassen [ugs.]; nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen [ugs.]; wir wollen mal nicht so sein [ugs.] (Spruch, regional, variabel); (sich) nicht (so kleinlich) anstellen [ugs.]; nicht alles auf die Goldwaage legen (fig.); (alle) fünf gerade sein lassen [ugs.]; (etwas) nicht (so) genau nehmen; nicht päpstlicher als der Papst sein (wollen) [ugs.]
(einen) Furz quer sitzen (haben) (derb); leichte(re) Beschwerde; Wehwehchen [ugs.]; (sich) unwohl fühlen; Befindlichkeitsstörung; diffuse Beschwerde; nichts Ernstes [ugs.]; Unwohlsein
(eine) Viertelstunde; (eine) viertel Stunde; 15 Minuten; fünfzehn Minuten
führend sein (in/bei); an der Spitze liegen; vorn liegen; führen; (jemandem) weit voraus sein; in Führung liegen; ganz vorne sein [ugs.]; das Feld hinter sich lassen; die Nase vorn haben [ugs.]; vorne liegen
F-Generation; Filialgeneration (fachspr.); Tochtergeneration
für etwas einstehen; (ein) Versprechen halten; für etwas geradestehen; Wort halten [ugs.]; zu seinem Wort stehen; (ein) Versprechen einlösen
dazwischenrufen; hineinreden; (jemandem) das Wort abschneiden; (jemandem) ins Wort fallen; (ungefragt) dazwischenreden (Hauptform); (in einen Wortbeitrag) reingrätschen [ugs.] (fig.); (etwas) einwerfen; (jemanden) nicht ausreden lassen; reinreden [ugs.]; hineinrufen; (jemanden) keinen Gedanken zu Ende führen lassen; (jemandem) in die Parade fahren [ugs.]; interpellieren [geh.] (lat.); (jemanden) unterbrechen; dazwischenquatschen [ugs.]
blöd aus der Wäsche gucken [ugs.]; dastehen wie Pik Sieben [ugs.]; verloren herumstehen; dastehen wie bestellt und nicht abgeholt [ugs.]; (sich) nicht zugehörig fühlen; herumlaufen wie Falschgeld [ugs.]; blöd dastehen [ugs.]; herumlaufen wie falsch Geld [ugs.]; (rumhängen) wie ein Schluck Wasser in der Kurve [ugs.]; dumm dastehen; (sich) fremd fühlen; (sich) fehl am Platz fühlen; dumm aus der Wäsche gucken [ugs.]
die falsche Frau sein (für/um zu); kein Händchen dafür haben (zu) [ugs.]; es nicht bringen (zu); es nicht verstehen (zu); unfähig sein (zu); nicht dazu im Stande sein (zu); der falsche Mann sein (für/um zu); es nicht schaffen (zu); es nicht vollbringen (zu) (lit.) [geh.]; nicht können; es nicht übers Herz bringen (zu); (jemandem) ist es nicht gegeben (zu) [geh.]; (sich) außer Stande sehen (zu); nicht in der Lage sein (zu)
(etwas) spricht für sich (selbst); das sagt alles [ugs.]; Kommentar überflüssig. [ugs.]; (zu etwas) ist nichts weiter zu sagen [ugs.]
eigentlich; an und für sich; in Wirklichkeit; genau genommen; ursprünglich; tatsächlich
keine Schuld tragen (an/für); nicht jemandes Verantwortung unterstehen [geh.]; (etwas) nicht in Schuld sein [ugs.] (ruhrdt.); nicht jemandes Fehler sein; für etwas nicht verantwortlich sein; nicht verantwortlich sein (für); nicht die Schuld tragen für; nicht jemandes Problem (sein); nicht zuständig sein (für); nichts zu tun haben mit [ugs.]; außerhalb jemandes Zuständigkeitsbereich liegen (fachspr.) (Amtsdeutsch)
Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien; Rundfunkstaatsvertrag; RStV
Hunger für zwei / drei / vier ... mitbringen [ugs.]; (einen) Mordshunger haben; Heißhunger haben (auf); (mächtig) Kohldampf haben [ugs.]; ausgehungert sein; Hunger für zwei / drei / vier ... (mitgebracht) haben [ugs.]; einen Bärenhunger haben [ugs.] (variabel); (jemandem) hängt der Magen in den Kniekehlen (fig.); ordentlich Hunger haben; (jemandem) knurrt der Magen; einen Mordsappetit haben [ugs.]; dürsten und darben [geh.] (ironisch)
Errötung; Rötung; rötliche Färbung
(jemanden) finanziell belasten; (sich von jemandem) aushalten lassen; auf jemandes Kosten leben; (jemandem) auf der Tasche liegen [ugs.]; eine finanzielle Belastung (für jemanden) sein
Fürstenverschwörung; Fürstenkrieg; Fürstenaufstand
fürt [ugs.] [Norddt.]; für das; fürs
(eine) horrende Summe; (eine) stolze Summe; viel Geld; da muss eine alte Frau lange für stricken [ugs.] (Spruch); ordentlich was [ugs.]; (ein) beachtlicher Betrag; eine Stange Geld [ugs.]; (ein) Haufen Kohle [ugs.]; (ein) hübsches Sümmchen [ugs.]
Dieter Thomas Kuhn; Thomas Kuhn; (die) singende Föhnwelle
(die) Vorlage darstellen (für) (Hauptform); (die) Blaupause liefern (für) (fig.) (variabel); (sich) bedienen (bei); Vorbild sein (für);