DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: Dr by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
(auf etwas) beharren; (auf etwas) drängen; (auf etwas) bestehen; (strikt) einfordern; bei der Forderung bleiben; abverlangen; (auf etwas) pochen (ugs.); (sich auf etwas) versteifen; (auf etwas) dringen; (kategorisch) verlangen; (sich auf etwas) kaprizieren; (sich etwas) ausbedingen; (auf etwas) insistieren; fordern; (etwas) reklamieren
amusisch; fantasielos; prosaisch; dürftig; nüchtern; dröge; uninspiriert; trocken; phantasielos
quer durch; hinüber; nüber (ugs.); herüber; nach drüben
eindringlich; aus tiefster Seele; in flehendem Tonfall; dringend; sehnlichst; inständig; nachdrücklich; drängend; flehentlich; flehend; händeringend; inständigst; unter Flehen; beschwörend (Hauptform)
Dränage; Trockenlegung; Drainage; Entwässerung
blass; fad (ugs.); langweilig; reizlos; fade; grau; wenig aufregend; spannungsarm; schal; öd; farblos; stupid; trist; langatmig; eintönig; geisttötend; trostlos; trocken (ugs.); öde; monoton; stupide; schnöde; grau in grau; dröge; kontrastarm
nicht (wieder) loszuwerden (ugs.); anhänglich; bedrängend; lästig; distanzlos; drängelnd; unangenehm; Grenzen verletzend; (sich) anbiedernd; Grenzen ignorierend; penetrant; von peinlicher Indiskretion; aufdringlich; lästig wie eine Klofliege (ugs.); belästigend; zudringlich (Hauptform); übertrieben zuvorkommend; übergriffig (geh.); unangenehm vertraulich; in (bester) Stalker-Manier; nicht abzuschütteln; drängend; grenzüberschreitend (Jargon); indiskret; peinlich indiskret; schmierig
Drückeberger; Tagedieb; Schlaffi (ugs.); Bummelant (ugs.); Gammler (ugs.); Bukligger (fachspr., Jargon, seemännisch); Faulenzer; Tachinierer (ugs., bair., österr.); Faultier (ugs., fig.); Müßiggänger; Nichtstuer; Bummler (ugs.)
drücken; auslösen; betätigen; bedienen; handhaben
(jemandem etwas) geben (Hauptform); (jemandem etwas) in die Hand drücken (ugs., salopp); überreichen; ausfolgen [Ös.]; rüberwachsen lassen (ugs., Jargon, salopp, veraltend); aushändigen; reichen; übergeben; rüberschieben (ugs.); herüber reichen
bedrohen; androhen; dräuen (veraltet); drohen
Doktor der Medizin; Dr. med. (Abkürzung)
pferchen; zwängen; knautschen; stopfen; drücken; proppen (norddeutsch); pfropfen; quetschen; pressen
Druck machen; Dampf machen (ugs.); urgieren [Ös.]; drängen; dringend bitten; dringen; Druck ausüben; quengeln (ugs.); die Daumenschrauben anziehen (ugs.)
(und zwar) ein bisschen plötzlich! (ugs.); Leg mal 'nen Zahn zu! (ugs.); Beeilung! (ugs.); Aber zackig jetzt! (ugs.); los (los)! (ugs.); Drück auf die Tube! (ugs., veraltet); Jetzt aber dalli! (ugs., variabel); avanti! (ugs.); (ein) bisschen dalli! (ugs.); Wie wär's mit ein bisschen Beeilung? (ugs.); Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit! (ugs., Spruch); Noch einen Schritt langsamer, und du gehst rückwärts. (ugs., Spruch, ironisch); Mach hinne! (ugs., regional); Heute noch? (ugs., ironisch); Gib Gummi! (ugs., salopp); hopp hopp! (ugs.); Mach hin! (ugs.); Was stehst du hier noch rum!? (ugs.); Schlaf nicht ein! (ugs., variabel); Geht das (eventuell) auch ein bisschen schneller? (ugs., variabel); Leg ma ne Schüppe Kohlen drauf! (ugs., Spruch, ruhrdt., veraltet); Pass auf, dass du nicht einschläfst! (ugs., variabel, übertreibend); zack zack! (ugs.); Dann mal ran! (ugs.); Jib Jas Justav, 's jeht uffs Janze! (ugs., Spruch, berlinerisch); Lass jucken, Kumpel! (ugs., veraltet); Lass gehen! (ugs.); Beweg deinen Arsch! (derb); (na) wird's bald? (ugs., Hauptform); Wird das heut(e) noch was? (ugs., ironisch); (mach) schnell! (ugs.); Nicht einschlafen! (ugs.); Mach zu! (ugs., norddeutsch); worauf wartest du? (ugs.); Lass was passieren! (ugs.); Brauchst du 'ne (schriftliche) Einladung? (ugs., variabel); Gib ihm! (ugs.); (na los) Bewegung! (ugs.); Pass auf, dass du nicht Wurzeln schlägst. (ugs., übertreibend); Kutscher, fahr er zu! (pseudo-altertümelnd) (ugs., ironisch); Mach fix! (ugs.); Komm in die Gänge! (ugs.); Lass schnacken! (ugs.); Mach voran! (Betonung auf 1. Silbe, norddt.) (ugs.); Brauchst du (erst noch) ne Zeichnung? (ugs.); Hau rein! (ugs., salopp); Nichts wie ran! (ugs.)
schreien; plärren (ugs.); blöken (ugs.); dröhnen (ugs.); brüllen; bläken (ugs.)
gefühlvoll; rührselig; auf die Tränendrüse drücken(d) (ugs., fig.); sentimental; gefühlsselig; schnulzig; gefühlsbeladen; schmalzig
löchern; (jemanden) drängen (zu); (auf jemanden) eindringen; bitteln und betteln (ugs.); befallen; belagern (ugs.); unter Druck setzen; (jemandem) zusetzen; (in jemanden) dringen (geh., veraltet); beknien; (jemanden) in Bedrängnis bringen; (jemandem) auf den Pelz rücken (ugs.); traktieren; (jemandem) auf die Pelle rücken (ugs.); im Nacken sitzen; keine Ruhe geben (ugs.); bedrängen; nicht in Ruhe lassen (mit) (ugs.); drangsalieren; (jemandem) die Hölle heiß machen (ugs.)
(es ist) allerhöchste Zeit; vorrangig; vordringlich; (es ist) an der Zeit; Eile (ist) geboten (geh.); (die) Zeit drängt; (es ist) 5 vor 12 (fig.); eilig; bedrohlich nahekommen (Termin); höchste Zeit (ugs.); pressant; zeitkritisch (ugs.); brandeilig; es bleibt wenig Zeit; (es ist) allerhöchste Eisenbahn (ugs.); dringend; in engem Zeitrahmen zu erledigen; (es ist) fünf vor zwölf; höchste Eisenbahn (ugs.)
auf Veranlassung von; auf Drängen von; auf Ersuchen von; auf Betreiben von
(sich) herumdrücken (um) (ugs.); meiden; ausweichen; (sich) nicht stellen; kneifen (ugs.); (sich) einen schlanken Fuß machen; aus dem Wege gehen; (sich) der Verantwortung entziehen; (sich) drücken (vor) (ugs.); fliehen (literar.) (geh.); (sich) davonstehlen; (sich) entziehen; (sich) aus der Verantwortung stehlen; scheuen
Brausen; Donner; Dröhnen
auferlegen; aufnötigen; aufbürden; (jemandem etwas) an den Hals hängen (ugs., fig.); aufdrücken; (jemandem etwas) ans Bein binden (ugs., fig.); aufhalsen (ugs.); zwangsbeglücken (mit) (ugs.); aufzwingen; oktroyieren (geh.); aufoktroyieren; (jemandem etwas) aufs Auge drücken (ugs.); aufbrummen (ugs.)
(sich) futieren [Schw.]; (sich) bedeckt halten; (sich) nicht dem Risiko einer Sache (z.B. einer Blamage) aussetzen; (einen) Schleiertanz tanzen; (sich) um etwas herumdrücken; (sich vor etwas) drücken; (vor etwas) kneifen (ugs.); zu vermeiden versuchen; einen Eiertanz aufführen (ugs.); zu vermeiden suchen
knuddeln (ugs.); drücken (ugs.); herzen
Drüsenentzündung; Adenitis (fachspr.)
Doktor der Naturwissenschaften; Dr. rer. nat. (Abkürzung); Doctor rerum naturalium (lat.)
in die Arme nehmen; in die Arme schließen; umranken; umschlingen; (jemandem) um den Hals fallen; umgürten; umklammern; mit beiden Armen umfangen; (jemanden) drücken; umgeben; (jemanden) umklammern; die Arme legen um; umschließen; die Arme schlingen um; (jemanden) umarmen; (jemanden) umfangen; umfassen
(etwas) auf Eis legen (fig.); (zeitlich) nach hinten schieben; retardieren; zurückhalten; verdrängen; verschieben; verzögern; prokrastinieren (fachspr.); auf den letzten Drücker erledigen; hinausschieben; Zeit verstreichen lassen; aufschieben; (etwas) (sehr) ruhig angehen lassen (ugs.); verschleppen; hintanstellen (geh.); (es) nicht eilig haben (mit); (etwas) liegen lassen (fig.); auf die lange Bank schieben (ugs., fig.); vor sich herschieben (ugs., fig., Hauptform)
pferchen; drängen; schieben; drücken; drängeln
herabsetzen (Preise, Löhne); drücken
(bunt) zusammengewürfelt; unordentlich; drunter und drüber (ugs.); ohne System; wie Kraut und Rüben (durcheinander) (ugs.); planlos; strukturlos; ohne Struktur; wild durcheinander; chaotisch; (bunt) durcheinandergewürfelt; wirr; unaufgeräumt; kreuz und quer (ugs.); ohne Plan; durcheinander (Hauptform); schlampig (ugs., abwertend); kunterbunt
Hemmnis; Bürde; Erschwernis; drückende Last; Schwierigkeit; Widrigkeit; Beschwerlichkeit; Verwicklung; Komplikation
tosen; dröhnen; donnern; brausen (Wellen)
dränieren; entwässern; trockenlegen
Endokrinologie (fachspr.); Lehre von inneren Drüsen
Kusskrankheit; Morbus Pfeiffer; Monozytenangina; infektiöse Mononukleose (fachspr.); Mononukleose; Pfeiffersches Drüsenfieber; Mononucleosis infectiosa (fachspr.); Pfeiffer-Drüsenfieber
dröhnend; lärmig; lärmend; überlaut; geräuschvoll; volltönend; schallend; donnernd; ohrenbetäubend
Doctor philosophiae (lat.); Doktor der Philosophie; Dr. phil. (Abkürzung)
Impetus; vorwärts drängende Kraft; Stoßkraft
Doctor juris (lat.); Dr. jur. (Abkürzung); Doktor des Zivilrechts
abdrehen; (den) Ein-Aus-Schalter betätigen (förmlich); (den) Aus-Knopf drücken; abstellen; abschalten; ausschalten; ausknipsen; ausmachen (ugs.); den Stecker (raus)ziehen (ugs.)
Bussi geben (ugs.); busseln (ugs.); küssen; schnäbeln (ugs.); bützen (ugs.); einen Kuss geben; knutschen (ugs.); seine Lippen auf jmds. Lippen drücken; abschmatzen (ugs.)
Doktor; Doktortitel; höchster akademischer Grad; promoviert; Dr. (Abkürzung); Doktorgrad
nicht kommen (ugs.); wegbleiben; (unentschuldigt) fehlen; (sich) drücken (ugs.); ausfallen lassen; (einem Anlass) fernbleiben; krank feiern (ugs.); sausenlassen; sausen lassen; (sich) nen Bunten machen (ugs.); nicht erscheinen; (unentschuldigt) abwesend sein; durch Abwesenheit glänzen (ironisch); (sich) einen schönen Tag machen; nicht hingehen; schwänzen (ugs.); blaumachen (ugs.)
schmiegen; ei, ei machen (ugs.); schmusen; liebkosen; herumschmusen (ugs.); streicheln; herzen; an die Brust drücken; kuscheln; tätscheln; kraulen; Zärtlichkeiten austauschen
Arbeitsscheu; Drückebergerei; Faulheit; Verpissertum (derb)
Gas geben; aufdrehen (ugs.); heizen (ugs.); auf die Tube drücken (ugs., sprichwörtlich)
wie in einem Brutkasten (ugs.); Gewitterstimmung; tropische Hitze; Schwüle; brütende Hitze; unerträgliche Hitze; drückende Hitze (Hauptform); feuchtwarme Hitze; wie in der Sauna (ugs.); erdrückende Hitze; bleierne Hitze; tropisches Klima; Bruthitze
Fastnachtsumzug; Faschingsumzug; Karnevalszug; Rosenmontagszug; (dr) Zoch (ugs., kölsch); Karnevalsumzug
zur Schule gehen; die Schulbank drücken (ugs.)
anschlagen; Taste eines Musikinstruments drücken
neue Länder; ehemalige DDR; neue Bundesländer; drüben (ugs.); fünf neue Bundesländer; Beitrittsgebiet; Neufünfland (ugs.); Ostdeutschland; Ex-DDR
drückend; stickig; schwer; schwül; dämpfig (ugs., regional); brütend heiß; brutheiß; gewittrig; drückend heiß (Hauptform); feuchtwarm; gewitterschwer; schwül-heiß; bleiern (geh.)
(jemandem) die Daumen drücken (ugs.); (jemandem) Glück wünschen; eine Handbreit Wasser unterm Kiel wünschen (ugs.)
meiden; (etwas) meiden wie der Teufel das Weihwasser (sprichwörtlich); scheuen; auf Abstand bleiben; bleiben lassen (ugs.); (sich) vor etwas drücken (ugs.); einen (weiten) Bogen machen (um) (ugs.); vermeiden; bleibenlassen (ugs.); zu vermeiden suchen; versuchen zu vermeiden; umgehen
auf den letzten Drücker (ugs.); im letzten Moment; in der letzten Sekunde (auch figurativ); im letzten Augenblick; in letzter Sekunde (auch figurativ); kurz vor knapp (ugs.); (zeitlich) knapp
(ein) Foto machen (Hauptform); ein Bild machen (von); fotografieren; (ein) Foto schießen; (eine) Aufnahme machen; (einen) Schnappschuss machen; auf den Auflöser drücken (ugs.); knipsen (ugs.)
DR Baureihe 254 (ab 1970); DB Baureihe 194 (ab 1968); DRG Baureihe E 94;ÖBB Reihe 1020;Deutsches Krokodil (ugs.)
anempfehlen; drängen
ganz beruhigt sein (können) (formelhaft); (sich) keine Gedanken machen (ugs.); (sich) keine Sorgen machen (müssen); Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen. (ugs., Sprichwort); (sich) keinen Kopf machen (ugs.); ruhig schlafen können (fig.); nicht weiter drüber nachdenken (ugs.); unbesorgt sein; keine Bedenken (zu) haben (brauchen)
Ostzone (derb, veraltet); Dunkeldeutschland (derb); ehemalige DDR; drüben (ugs.); neue Bundesländer
Drücker (ugs., abwertend); Werber; Propagandist; Zeitschriftenwerber; Promoter; Aboverkäufer (ugs.)
alles wird gut! (ugs.); keine Sorge! (ugs.); mach dir keine Gedanken! (ugs.); mach dir keinen Kopf! (ugs.); du kannst (ganz) unbesorgt sein (ugs.); denk nicht weiter drüber nach! (ugs.); (jetzt) mach dir (mal) keine Sorgen! (ugs.); sei unbesorgt!
(sich) 'nen Ast lachen (ugs.); wiehernd lachen; (sich) (fast) bepissen vor Lachen (derb); hysterisch lachen; (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen; (sich) halbtot lachen (ugs.); (sich) krumm und schieflachen (ugs.); herausplatzen vor Lachen; (sich) kranklachen (ugs.); (sich) kugeln (vor Lachen); (sich) schlapplachen (ugs.); losprusten (ugs.); (sich) festhalten müssen vor Lachen; Tränen lachen; (sich) schepp lachen (ugs., variabel); (sich) flachlegen vor Lachen (ugs.); (sich) schieflachen (ugs.); fast sterben vor Lachen (ugs.); einen Lachflash haben; (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen (ugs.); in die Tischkante beißen vor Lachen (ugs.); losgrölen (ugs.); Tränen weinen vor Lachen; einen Lachanfall haben; (sich) ausschütten vor Lachen; wiehern (ugs.); dröhnend lachen; (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen (ugs.); (sich) (beinahe) totlachen; (sich) biegen vor Lachen; (sich) beömmeln (ugs.); geiern (ugs., regional); (sich) scheckig lachen (ugs.); loswiehern (ugs.); (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen; (sich) weglachen (ugs.); (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen; grölen (vor Lachen); (sich) den Bauch halten vor Lachen; (sich) kaputtlachen; (sich) bekringeln (vor Lachen) (ugs.); (sich) krumm und bucklig lachen (ugs.); (sich fast) in die Hose machen vor Lachen (ugs.); aus vollem Halse lachen; schallend lachen; (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen) (ugs.); rumgeiern (ugs.); (sich) kringeln (vor Lachen) (ugs.)
(es wird) wild durcheinandergevögelt (derb, variabel); Gruppensex; (es) geht drunter und drüber (fig., veraltet, verhüllend); jede treibt es mit jedem (ugs.); Gangbang; Rudelbums (ugs.)
an den Schalthebeln der Macht (sitzen) (ugs.); (einen) langen Arm haben (ugs., fig.); (die) Schalthebel der Macht bedienen; am Drücker (sein) (ugs.); Einfluss haben; (alle) Fäden in der Hand haben (ugs., fig.); (die) Strippen ziehen (fig.)
(düster) dräuend (pseudoliterarisch); unheilschwanger; finster; düster; drohend; beklemmend; creepy (engl.); unheildrohend; bedrohlich; nichts Gutes ahnen lassen(d); unheimlich; beunruhigend; unheilvoll
(ist ja) nichts passiert; ist schon vergessen (ugs.); macht nichts (ugs.); schon okay (ugs.); ich werd's überleben (ugs.); (ist schon) vergeben und vergessen (ugs.); Schwamm drüber! (ugs., Redensart); halb so schlimm; war was? (ugs.); halb so wild (ugs.); kein Problem (ugs.); alles gut! (ugs.)
unter jemandes Würde (sein); abgeklärt (sein); Was juckt es die deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein an ihr reibt. (Sprichwort, variabel); kann nichts (mehr) erschüttern; nicht (so) leicht zu beeindrucken; erhaben sein (über); über den Dingen stehen; cool (sein) (ugs.); drüber stehen (ugs.); in sich ruhen (fig.)
zum Aufbrechen auffordern; einen Ort verlassen wollen; zum Aufbruch drängen; mit den Hufen scharren (ugs., fig.); mit den Füßen scharren (ugs., fig.); gehen wollen
was ist mit dir?; worum geht's? (Hauptform); um was geht es (denn)?; was ist los mit dir?; was liegt dir auf dem Herzen? (ugs.); was liegt an?; was hast du?; was ficht dich an? (ugs., altertümelnd, scherzhaft); wo drückt der Schuh? (ugs., veraltend); was ist das Problem?; wo brennt's? (ugs.)
(einen) Zahn zulegen (ugs.); (einen) Schlag zulegen (ugs.); (einen) Schritt zulegen; (Tempo) anziehen (ugs.); schneller machen (ugs.); reinhauen (ugs.); beschleunigen (aktiv); (eine) Schüppe Kohlen drauflegen (ugs., ruhrdt.); (die) Geschwindigkeit erhöhen (Hauptform); Gummi geben (ugs.); Gas geben (ugs.); (mehr) Tempo machen (ugs.); aufs Tempo drücken (ugs.); (die) Schlagzahl erhöhen (ugs.); auf die Tube drücken (ugs., veraltend); volle Kraft voraus fahren; (eine) Schippe zulegen (ugs.)
dröhnen; wummern (Basslautsprecher)
(sehr) laut werden; (ein) röhrendes Geräusch machen; (einen) Mordskrach machen; röhren (Motor); dröhnen
Cowper-Drüse; Bulbourethraldrüse; Cowpersche Drüse
Paraurethraldrüse; Prostata feminina (fachspr.); Skene-Drüse
(es) eilig haben; zur Eile drängen (geh.); (jemandem) nicht schnell genug gehen können; aufs Tempo drücken (ugs., fig.); Druck machen
Blaumacher; Verpisser (derb); Laumalocher (ugs., ruhrdt.); Drückeberger; Leistungsverweigerer (fachspr., Jargon)
dräuen (lit., poet.) (geh.); (sich) zusammenbrauen; nichts Gutes verheißen; (da) kommt (noch) was auf uns zu (ugs.); (die) Einschläge kommen näher (ugs., Spruch, fig.); lauern; nichts Gutes erwarten lassen; (bedrohlich) nahen; drohen; (jemandem) blühen; zu befürchten stehen (geh.); zu befürchten sein
Drängelgitter (ugs.); Umlaufschranke; Umlaufgitter; Umlaufschranken; Umlaufsperre
(irgendwo) ist kein Zug drin (ugs.); drunter und drüber gehen (es) (ugs.); die Zügel schleifen lassen (fig.); nicht für Ordnung sorgen; keinen Zug haben (in) (ugs.)
anschmeißen (ugs.); starten; anmachen (ugs.); (den) Startknopf drücken; anstellen; in Gang setzen; anlassen (Motor); einschalten; anwerfen; in Betrieb setzen
drübergucken (ugs., regional); schnell korrigieren; drüberschauen (ugs.)
(jemandes) Drängen nachgeben; (jemandes) Werben erliegen (geh., floskelhaft, veraltend); (jemandem) zu Willen sein (geh., veraltet)
(jemandem) sein Spiel diktieren; am Drücker sein (ugs., fig.); (jemanden) an die Wand spielen (Sport) (fig.); (das) Spiel dominieren (Hauptform); (das) Spiel beherrschen; (das) Spiel bestimmen
(Das) war vielleicht doch keine so gute Idee. (ugs., floskelhaft); Ich denk noch mal drüber nach. (ugs., Spruch)
drücken (ugs., Jargon); fixen; sich Drogen spritzen
eilbedürftig (Amtsdeutsch); vorrangig; akut; eilig; (die) Zeit drängt; drängend; dringend; prioritär (geh.); vordringlich; dringlich
eilen; drängen; eilig sein; pressieren (mit) (geh.)
(die) Touristen drängen sich; Touristenrummel (Hauptform); großer Andrang von Touristen; (ein Ort ist) fest in der Hand der Touristen
Dr. iur. (Abkürzung); Dr. jur. (Abkürzung); Doktor der Rechtswissenschaften; Doktor der Rechtswissenschaft; Doktor der Rechte; Doktor des Rechts
(sich) durchzwängen; (sich) einen Weg bahnen; (sich) nach vorne dränge(l)n; (sich) (gewaltsam) schieben durch; (sich) nach vorne kämpfen (auch figurativ); (sich) durchquetschen; (seine) Ell(en)bogen benutzen (auch figurativ, variabel); (sich) dränge(l)n durch; (sich) durchkämpfen; (sich) durcharbeiten; (sich) keilen durch; (sich) rücksichtslos nach vorne drängen; (sich) quetschen durch; (sich) zwängen durch
(jemanden) abdrängen (fig.); (jemanden) an die Wand drücken (fig., variabel); (jemanden) ausbooten (fig.); (jemanden) beiseite schieben (fig.); (jemanden) wegdrängen (fig.); (jemanden) auf die Seite drängen (fig.)
gedrängt durch; auf Drängen von; auf jemandes dringende Bitte(n) hin; auf jemandes Drängen hin
arbeitsunwillig (sein) (geh.); (sich) verpissen (derb); arbeitsunlustig (sein) (geh.); (sich) drücken (vor); (der) Arbeit aus dem Weg(e) gehen; (die) Arbeit nicht erfunden haben (fig.); (der) Arbeitswille fehlt (fachspr., Jargon, variabel); mangelnde Arbeitsbereitschaft (an den Tag legen) (fachspr., Jargon, variabel); vor der Arbeit weglaufen; arbeitsscheu (sein)
um Arbeitsplätze konkurrieren; auf den Arbeitsmarkt drängen; Stellen suchen
(sich) bemüßigt sehen; finden, dass es an der Zeit ist (zu); (sich) gedrängt fühlen (zu); es drängt jemanden (zu); (sich) aufgefordert fühlen (zu)
(einen) Vorteil haben; bestimmen (können), was gespielt wird; (sich) durchsetzen (gegenüber); mehr zu sagen haben; am Drücker sein (ugs.); am längeren Hebel sitzen (fig.); mehr Einfluss nehmen (können); mehr Einfluss haben; im Vorteil sein; (die) Oberhand haben (Hauptform); (jemandem etwas) diktieren können (fig.)
(jemandem etwas heimlich) in die Hand drücken; (jemandem etwas) zustecken
(da kannst du) ein Ei drüber schlagen (ugs.); (da kannst du) ein Ei drüber hauen (ugs., salopp, variabel); vergiss es einfach (ugs.); (das) ist jetzt auch egal (ugs., Hauptform); darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an (ugs.)
Meibom-Drüse; Tarsaldrüse
Ernteseuche; 3-Tage-Fieber; Drüddendagsfeber; Wechselfieber; Drei-Tage-Fieber; Marschenfieber; Marschenkrankheit; Dreitagefieber; Stoppelfieber; Marschkrankheit
(sich) drängen; (sich) drängeln; (sich) knubbeln (ugs.)
eintrüben (Freude, Zuversicht, Aussichten) (fig.); überschatten (fig.); (einen) Schatten werfen auf (fig.); beeinträchtigen; nicht ungetrübt (sein / bleiben); dämpfen (Freude); in Mitleidenschaft ziehen; auf die Stimmung drücken (fig.); verhalten ausfallen (Freude)
drücken (ugs., Jargon); (im Türverkauf) aufdringlich werben; keilen (fachspr., Jargon); aggressive Verkaufsmethoden anwenden
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2019
Your feedback:
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt
Sprachreisen.org