DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: D by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
abschließend; feststehen(d); letzte; definitiv; für immer; letztgültig; End...; endgültig; ein für alle Mal [ugs.]; Schluss...
lechzen (nach); verschmachten (nach); vergehen (nach); (sich) verzehren nach; dürsten (nach) [geh.] (poetisch); (inständig) verlangen (nach); schmachten (nach); (sich) sehnen (nach); (etwas) sehnlichst vermissen; gieren (nach); fiebern nach
miefig; mephitisch [geh.] (bildungssprachlich, selten, veraltet); muchtig [ugs.] (regional); moderig; modrig; muffig; übel riechend; stinkend; übelriechend; unangenehm riechen(d)
einverstanden (Hauptform); d'accord [ugs.] (franz.); geht klar [ugs.]; o. k. [ugs.]; roger! [ugs.] (engl., selten); so sei es! [geh.] (veraltet); da sage ich nicht nein; (ist) gemacht! [ugs.]; abgemacht; (geht) in Ordnung; (ist) okay [ugs.]; okey-dokey [ugs.]; alles paletti! [ugs.]; ist gut! [ugs.]; dein Wille geschehe (biblisch) (veraltet, auch ironisch) [geh.]; es sei! [geh.] (veraltet); genehmigt!; alles klar! [ugs.]; ist recht! [ugs.] (regional); so machen wir das! [ugs.]; schön [ugs.]; so machen wir's! [ugs.]; machen wir!; (ist) gebongt! [ugs.]; warum nicht?! [ugs.]; es geschehe (mir) nach deinen Worten (biblisch) (veraltet, auch ironisch) [geh.]; ich nehme dich beim Wort!; O. K. [ugs.]; akzeptiert; das ist ein Wort! [ugs.]; gut [ugs.]; schon überredet! [ugs.]
zur Debatte stehen(d); nicht ausdiskutiert; kontrovers diskutiert werden; mit Vorsicht zu genießen [ugs.]; Darüber streiten sich die Gelehrten. [ugs.] (Spruch); (ein) Streitthema (sein); streitig; in Frage stehen(d); kontroversiell [Ös.]; nicht unumstritten; umstritten (Hauptform); fraglich; umkämpft (sein) (fig.); dünnes Eis (fig.); bestritten (werden); angefochten werden; (sich) uneinig sein (über etwas / in einem Punkt); strittig; unsicher; kontrovers
Jejunum (fachspr.); Leerdarm; Teil des Dünndarms
in allen Einzelheiten; in allen Details; ausführlich; in der Breite; erschöpfend; umfangreich; detailgenau; umfassend; im Detail; eingehend; ins Einzelne gehend; umfänglich; gründlich; detailliert; in aller Ausführlichkeit; differenziert; in seiner ganzen Breite; en détail (franz.); ausgedehnt; haarklein; ausgiebig
marginal; klein; überschaubar [ugs.] (ironisch); bescheiden (Summe) (Lohn); gering; mickrig [ugs.]; von geringem Umfang; winzig; mickerig [ugs.]; unbedeutend; dünn [ugs.]; wenig (Hauptform)
eindrucksvoll; ehrfurchtgebietend; glanzvoll; Ehrfurcht gebietend; nicht von schlechten Eltern [ugs.] (sprichwörtlich); bemerkenswert; eindrücklich; erstaunlich; glorreich; glänzend; imposant; glorios; (etwas tun) wie ein junger Gott [ugs.]; von Format (Person); formidabel; grandios; ruhmreich; nicht ohne [ugs.]; beeindruckend (Hauptform); triumphal; nicht von Pappe [ugs.]; großartig; Beachtung verdienen(d); hat sich gewaschen [ugs.] (fig.); überwältigend; (es) in sich haben
nicht in seine Überlegungen einbeziehen; nichts wissen wollen (von); achtlos vorbeigehen an; (sich) nicht kümmern um; (sich) nicht scheren um (veraltend); links liegen lassen [ugs.]; nicht berücksichtigen; außer Betracht lassen; in den Wind schlagen [ugs.]; außer Acht lassen; beiseite lassen [ugs.]; etwas an sich abperlen lassen (sprichwörtlich); unberücksichtigt lassen; einfach nicht zuhören [ugs.]; ignorieren (Hauptform); nichts hören wollen (von); nicht in Betracht ziehen; (sich) taub stellen; außen vor lassen; (sich) nicht kehren an (Dat.) [geh.] (fig.); nicht beachten; ausblenden; auf d(ies)em Ohr ist er taub [ugs.] (Spruch, fig.)
uninspiriert; trocken; fantasielos; phantasielos; dröge; nüchtern; prosaisch; dürftig; amusisch
mit beiden Füßen (fest) auf dem Boden stehen(d) (fig.); auf dem Boden der Wirklichkeit; erdverbunden [geh.]; nüchtern; pragmatisch; realitätsbewusst; geerdet; (ein Star etc.) zum Anfassen (fig.); praktisch veranlagt; ohne Allüren; mit Bodenhaftung (fig.); unkompliziert; mit beiden Beinen auf der Erde stehen(d); gefestigt; auf dem Boden der Tatsachen; bodenständig; ungekünstelt; mit beiden Beinen im Leben stehen(d); natürlich
p. Chr. (Abkürzung); nach Christi Geburt; nach Christi; post Christum natum (lat.); nach Christus; n. Chr. (Abkürzung); Anno Domini (lat.); A. D. (Abkürzung); u. Z. (Abkürzung); post Christum (lat.); p. Chr. n. (Abkürzung); unserer Zeitrechnung
DEM (fachspr.); DM; Mark [ugs.]; D-Mark (Hauptform); Deutschmark; Deutsche Mark
Vollspast (derb); Dämel [ugs.] (regional); Schwachkopf [ugs.]; Dackel [ugs.] (abwertend, schwäbisch); Spasti (derb); Trottel [ugs.]; Halbgescheiter; Spaten [ugs.]; Bekloppter [ugs.]; Klappspaten [ugs.]; ('ne) hohle Nuss [ugs.]; en Beschmierten [ugs.] (ruhrdt.); Esel [ugs.]; Blödi [ugs.]; Tepp [ugs.]; Heini [ugs.] (veraltet); Piesepampel [ugs.]; Halbdackel (derb) (schwäbisch, stark abwertend); Horst [ugs.]; Lapp (derb) [Ös.]; Blödmann [ugs.]; Vollidiot (derb); Rindvieh [ugs.]; dumme Gans [ugs.]; Knallidiot [ugs.]; Tuppe [ugs.] (kärntnerisch); Pannemann [ugs.]; Pfeifenwichs(er) [vulg.]; Einfaltspinsel [ugs.]; Spatzenhirn [ugs.]; Dumpfbacke [ugs.]; Volltrottel (derb); Armer im Geiste (bibl.) [geh.]; Hirni [ugs.]; Blödel [ugs.]; Döskopp [ugs.] [Norddt.]; Hohlkopf [ugs.]; geistiger Tiefflieger [ugs.]; Torfnase [ugs.] (ostfriesisch); Dösbaddel [ugs.] [Norddt.]; Dödel (derb); dumme Nuss [ugs.]; Niete [ugs.] (fig.); Hein Blöd [ugs.] (regional); Sacklpicker [ugs.] [Ös.]; Eierkopp [ugs.] [Norddt.]; Hohlfigur [ugs.]; Flachwichser [vulg.]; dummes Schaf [ugs.]; keine Leuchte [ugs.]; Schwachmat [ugs.]; Todel [ugs.] [Ös.]; Blödian [ugs.]; Armleuchter [ugs.]; dämlicher Hund [ugs.] (veraltend); armer Irrer [ugs.]; Flachpfeife [ugs.]; Vollhorst [ugs.]; Dummrian [ugs.]; Denkzwerg [ugs.]; Strohkopf [ugs.]; Flitzpiepe [ugs.] [pej.]; Hornochse [ugs.]; Dumpfbatz (derb); Volldepp [ugs.]; Dussel [ugs.]; taube Nuss [ugs.]; Napfsülze [ugs.]; Schnellmerker [ugs.] (ironisch); Spacko [ugs.]; Depp [ugs.]; Hohlbirne [ugs.]; Honk [ugs.]; Gonzo [pej.]; Knallkopf [ugs.]; Spast [ugs.] (jugendsprachlich); Tölpel; Torfkopf [ugs.]; Dummerjan (veraltet); Kretin [geh.] (franz.); Dummbart(el) [ugs.]; Pappnase [ugs.]; (eine) geistige Null [ugs.]; dummes Huhn [ugs.]; Nullchecker [ugs.] (jugendsprachlich); Knallcharge [geh.]; trübe Tasse [ugs.]; Minderbemittelter; Vollpfosten [ugs.]; Holzkopf [ugs.]; Dolm [ugs.] [Ös.]; Dulli [ugs.]; Stoffel [ugs.]; Dummkopf (Hauptform); Idiot (derb); Narr [geh.]; Eiernacken [ugs.]; Blitzbirne [ugs.] (ironisch); Dämlack
vermeintlich (Hauptform); fälschlich; fälschlicherweise; auf einem Fehler beruhen(d); irrtümlich für (...) gehalten; irrtümlich; irrigerweise; irrtümlicherweise
dümmlich; einfach gestrickt (fig.); (ein) Mondkalb; töricht; einfältig; (ein) Einfaltspinsel; nicht scharfsinnig; (sehr) einfach gestrickt (verhüllend); von schlichter Denkungsart; verständnislos; (ein) Schäfchen [ugs.] (fig.); stumpfsinnig; dusslig [ugs.]; (ein) Gimpel; dusselig [ugs.]; unbedarft; (ein) Simpel (sein); (ein) Schaf (fig.); (im Denken) schwerfällig; (ein) schlichtes Gemüt
großtuerisch; angeberhaft; vollmundig; großschnauzig (derb); großmäulig (derb); nicht gerade schüchtern; angeberisch; großsprecherisch; dick aufgetragen [ugs.]; aufschneiderisch; protzig; großmundig; dünkelhaft; prätentiös; großkotzig [ugs.]; großspurig; wichtigtuerisch; prahlerisch
Zinken (badisch); Rotte [Ös.]; Weiler; Dörfchen; Bauerschaft (niedersächsisch)
einheimisch; thronen; ansässig; (dort) sesshaft; (dort) sitzen(d); gebürtig; (dort) residieren(d); ortsansässig; beheimatet; heimisch
nicht wünschenswert; leidig; unerfreulich; unbequem; störend; unerwünscht; nicht erwünscht; schlimm; ungut; widrig; unangenehm; lästig; wenig beneidenswert; unliebsam; unerquicklich; dumm (ärgerlich) [ugs.]; ärgerlich; schrecklich; schlecht; ungeliebt; unwillkommen; unschön; misslich; nicht wünschen; etwas Dummes [ugs.]; blöd (ärgerlich) [ugs.]
(von) minderer Güte [geh.]; zweitklassig; geringwertig; schlecht; drittklassig; Billig...; medioker; (von) schlechter Qualität; minderwertig; mäßig; billig (geringwertig) (Hauptform); halbwertig; zweiten Ranges; Arme-Leute-... [ugs.] (fig.); dürftig
Dämmerstunde; Dämmerlicht; Dämmerung
Diarrhoe (fachspr.); Dünnpfiff [ugs.]; Diarrhö (fachspr.); (die) Scheißerei (haben) (derb); Flotter Otto [ugs.]; Flitzekacke (derb); Diarrhöe (fachspr.); Flitzkacke (derb); Durchfall; Dünnschiss (derb)
Tanke [ugs.]; Stampe (berlinerisch); Boiz (Neckarraum) [ugs.] (selten); Schankwirtschaft; Beisel [ugs.] (ostösterreichisch); Bar; Taverne (veraltet); Dorfkrug [Norddt.]; Beiz [ugs.] [Schw.]; Gaststätte (Hauptform); Schenke; Gasthaus [ugs.] (südösterreichisch); Wirtschaft; Tavernwirtschaft (veraltet); Bierpalast (veraltet); Schänke; Tafernwirtschaft (veraltet); Bierkeller; Boaz (Tirol) (vereinzelt) [ugs.]; Wirtshaus [ugs.] (bair., österr.); Kneipe; Tränke [ugs.]; Taferne (veraltet); Lokal; Spunte (Graubünden) [ugs.]; Schwemme [ugs.]; Pub (engl.); Pinte [ugs.] (ruhrdt., veraltend)
sehen [ugs.]; einbeziehen; erwägen; (einer Sache) Rechnung tragen; im Hinterkopf behalten [ugs.]; einpreisen (fachspr.); bedenken; einberechnen; berücksichtigen; in Rechnung stellen; in Betracht ziehen; in Erwägung ziehen; inkludieren (fachspr.); nicht vergessen dürfen; in der Kalkulation berücksichtigen; einkalkulieren; in Anschlag bringen [geh.]; einrechnen; einplanen; mit einbeziehen; integrieren
dünn; spillerig [ugs.] [Norddt.]; schmal; nichts zuzusetzen haben [ugs.]; leptosom (fachspr.); schlaksig; untergewichtig (medizinisch); hager; knochig; schmächtig; dystroph (fachspr.) (griechisch); dürr; nichts auf den Rippen haben [ugs.]; mager
Adsorption; Anreicherung von Gasen und Dämpfen
(ein) Mauerblümchendasein fristen(d) [ugs.]; vernachlässigt; (ein) Schattendasein fristen(d); (ein) Mauerblümchendasein führen [ugs.]; (jemandem / einer Sache wird) keine Beachtung geschenkt; unbeachtet (Hauptform)
vorherzusehen; absehbar; nicht spontan auftreten(d); voraussagbar; berechenbar; prädiktiv (fachspr.); voraussehbar; vorauszusehen; abzusehen; vorhersagbar; prognostizierbar (fachspr.); (sich) anbahnend [ugs.]; vorhersehbar
Mist; Dung; Dünger
düster; schwarz; dunkel; finster
(ihre) weiblichen Reize zur Geltung bringen(d); (sexuell) attraktiv (Hauptform); Lust machen(d); stimulierend; sinnlich; betörend [geh.]; Männerherzen höher schlagen lassen(d); Phantasien auslösen(d); erotisierend; aphrodisierend [geh.]; Fantasien auslösen(d); scharf [ugs.]; (sexuell) ansprechend; (die) Blicke auf sich ziehen(d); aufregend; wohlgestaltet; kurvig [ugs.]; wohlgeformt; sexy (engl.); heiß [ugs.]; geil [ugs.]; zum Anbeißen; rassig [ugs.] (veraltet); (sexuell) reizend; atemberaubend; knackig; von ansprechender Körperlichkeit [geh.]; atemraubend; reizvoll; lecker [ugs.] (fig.); mit heißen Kurven [ugs.]; wohlproportioniert; (die) Hormone ankurbeln(d) [ugs.]; erregend; lasziv [geh.]; aufreizend; (die) Hormone in Wallung bringen(d); erotisch; knusprig [ugs.] (fig.); verführerisch
Spärlichkeit; Dürftigkeit
dünnflüssig; wässrig; fließfähig; wässerig; flüssig; fluid (fachspr.); nichtviskos
schwächen; dämpfen; neutralisieren; drosseln; abmildern; mildern; abschwächen
überheblich; hält sich für Gott weiß wen [ugs.]; blasiert [geh.]; trägt die Nase hoch [ugs.] (fig.); kennt (auch) keine kleinen Leute mehr [ugs.] (scherzhaft-ironisch); hybrid [geh.]; versnobt; hochnäsig; hält sich für den Größten [ugs.] (männl.); hält sich für was Besseres [ugs.]; hält sich für was Besonderes [ugs.]; sehr von sich (selbst) eingenommen; stolz; hält sich für sonst wen; dünkelhaft (veraltet); breitspurig [ugs.]; anmaßend; vermessen; arrogant; hochmütig; hoffärtig (veraltet); eingebildet; auf dem hohen Ross sitzen (Redensart) (fig.); hält sich für die Größte [ugs.] (weibl.); aufgeblasen [ugs.]
Fließfähigkeit; Fluidität (fachspr.); Fließvermögen; Dünnflüssigkeit
langweilig; reizlos; grau; öde; langatmig; monoton; geisttötend; schal; dröge; blass; wenig aufregend; eintönig; schnöde; stupide; stupid; grau in grau; fad [ugs.]; trocken [ugs.]; spannungsarm; trist; fade; trostlos; farblos; öd; kontrastarm
von großer Bedeutung; nicht zu unterschätzen; bedeutend; zählen; bedeutsam; von Belang; maßgeblich; von Relevanz; entscheidend; (einen) hohen Stellenwert genießen; keine Kleinigkeit (sein); Gewicht haben (fig.); von Bedeutung (Hauptform); großgeschrieben werden (fig.); wesentlich; zentral; nicht zu vernachlässigen (sein); (einen) hohen Stellenwert haben; von großer Wichtigkeit; hoch im Kurs stehen (fig.); ankommen auf (es); Bedeutung haben; gewichtig; ins Gewicht fallen(d); von Gewicht; groß; wichtig (sein) (Hauptform); relevant; erheblich
arm; schmucklos; dürftig; armselig
wirres Zeug reden; kariert quatschen [ugs.] (berlinerisch); (herum)fantasieren [ugs.]; (etwas) fabeln (von); (herum)spinnen [ugs.]; Scheiße reden (derb); spintisieren [ugs.]; Unsinn erzählen (Hauptform); fabulieren; einen vom Pferd erzählen [ugs.]; rumspacken [ugs.] (jugendsprachlich, salopp); Blech reden [ugs.] (veraltend); saudummes Zeug daherreden [ugs.]; irrereden [geh.]; saublöd daherreden [ugs.] [Süddt.]; (herum)phantasieren [ugs.]; (sich) einen zusammenphantasieren [ugs.]; Scheiße erzählen (derb)
trompieren (franz.) (landschaftlich); derblecken [ugs.] (bair.); hinters Licht führen [ugs.]; verarschen (derb); veräppeln [ugs.]; verkaspern [ugs.]; düpieren; auf eine falsche Fährte führen (fig.); irreleiten; (jemanden) hinwegtäuschen (über); auf die falsche Fährte locken (fig.); täuschen (Hauptform); in die Irre führen; anschmieren [ugs.]; hereinlegen; an der Nase herumführen [ugs.] (fig.); reinlegen [ugs.]; irreführen
langsam (im Kopf); stumpfsinnig; begriffsstutzig; denkfaul; dösig [ugs.]; schlafmützig [ugs.]
dürfte; aller Voraussicht nach; wahrscheinlich; voraussichtlich; vermutlich; so, wie es aussieht [ugs.]
kampfesmutig; kampfesfreudig; angreifend; auseinandersetzungsfreudig; offensiv; streitbar; konfliktfreudig (auch ironisch) (verhüllend); angriffig [Schw.]; streitlustig; konfliktbereit; jeden Fehdehandschuh aufnehmen(d); keinem Streit aus dem Weg(e) gehen(d); kämpferisch
fragil; zart; mürbe; zerbrechlich; dünn
(sich) aus dem Staub machen [ugs.]; fliehen; zu entkommen versuchen; flüchten; ausfliegen [ugs.] (ironisch); verduften [ugs.]; abhauen [ugs.]; (sich) dünn(e) machen [ugs.]; weglaufen; entkommen; die Flucht ergreifen; türmen [ugs.]; stiften gehen [ugs.]; (sich) verdrücken [ugs.]; Fersengeld geben (veraltend); zu entkommen suchen [geh.]; (das) Weite suchen
Dünkel [geh.] (veraltend); Überheblichkeit; Eingenommenheit von sich selbst; Blasiertheit; Hoffart (veraltend); Stolz; Selbstgefälligkeit; Hochmut; übersteigertes Selbstbewusstsein; Selbstüberhebung [geh.]; Egozentrik; Selbstverliebtheit; Eingebildetsein; Arroganz; Narzissmus; Einbildung; Prätention [geh.]
schmälern; trüben; dämpfen
zwielichtig; funzelig (beleuchtet); funzlig (beleuchtet); halbdunkel; dämmerig; schummrig [ugs.]; schummerig [ugs.]
außer Dienst; dienstfrei; a. D. (Abkürzung)
Imbissbude; Dönerbude; Take-away (engl.) [Schw.]; Pommesbude [ugs.]; Schnellrestaurant; Imbiss; Frittenbude [ugs.]; Schnellimbiss; Schnellimbissstube; Imbissstube; Fast-Food-Restaurant; Snackbar
dösen [ugs.]; knacken [ugs.]; pofen [ugs.] (salopp); pennen [ugs.] (salopp); koksen [ugs.]; (sich) in Morpheus' Armen wiegen [geh.]; schlafen (Hauptform); schnarchen [ugs.]; an der Matratze horchen [ugs.]; Bubu machen [ugs.] (Kindersprache); schlummern; in Morpheus' Armen ruhen [geh.]; in Morpheus' Armen liegen [geh.]; ruhen; ratzen [ugs.]
keiner weiteren Erklärung bedürfen(d); unmittelbar verständlich; selbsterklärend; selbstdokumentierend (Programmiertechnik) (fachspr.) (Jargon); unmittelbar einleuchtend; einleuchtend; trivial; selbst erklärend; auf der Hand liegend; direkt erkennbar
(den) Kaffee auf haben [ugs.] (fig.); (jemandem) zu dumm werden [ugs.]; (jemandes) Bedarf ist gedeckt [geh.] (Understatement); (die) Nase gestrichen voll haben [ugs.] (fig.); mit seiner Geduld am Ende sein; (jemandem) zu dumm sein [ugs.]; (jemandem) bis hier stehen (+ Geste); etwas dicke haben [ugs.]; (etwas) nicht mehr hören können [ugs.] (fig.); zum Hals(e) raushängen [ugs.] (fig.); (etwas) überbekommen [ugs.]; (die) Schnauze voll haben [ugs.] (fig.); (etwas) satt haben [ugs.]; (einer Sache) müde (sein) [geh.]; (einer Sache) überdrüssig sein [geh.]; (jemandem) reichen [ugs.]; (die) Faxen dicke haben [ugs.]; (jemandem) bis Oberkante Unterlippe stehen [ugs.]; (von etwas) genug haben [ugs.]; (jemandem) langen [ugs.] (regional); (jemandem) zu blöd werden (derb); zum Hals(e) heraushängen [ugs.] (fig.); (jemandem) bis da stehen (+ Geste) [ugs.]; (etwas) leid sein (Hauptform); (die) Nase voll haben (von) [ugs.] (fig.); (die) Schnauze gestrichen voll haben [ugs.] (fig.); (es) ist gut [ugs.]
verpennt [ugs.]; vor Müdigkeit umfallen; dösig [ugs.]; schlaftrunken; hundemüde; (jemand) kann kaum die Augen aufhalten; (jemandem) fallen die Augen zu; übermüdet; sterbensmüde; unter Schlafmangel leiden; reif fürs Bett; schlafbedürftig; übernächtigt; (sich) kaum noch auf den Beinen halten (können); (sich) Streichhölzer zwischen die Augen(lider) klemmen [ugs.]; verschlafen; de; todde; schläfrig
stürmen [ugs.]; fetzen [ugs.]; Hackengas geben [ugs.]; schießen (fig.); die Beine in die Hand nehmen [ugs.] (fig.); laufen (Hauptform); wetzen [ugs.]; fitschen [ugs.] (ruhrdt.); fliegen [geh.] (fig., literarisch); rasen; preschen [ugs.]; hasten; schnellen; huschen; sprinten; fegen (fig.); rennen (Hauptform); galoppieren; sausen [ugs.]; düsen [ugs.]; stieben; Gummi geben [ugs.]; spurten [ugs.]; dahinpreschen [ugs.]; jagen [ugs.]; flitzen [ugs.]; zischen [ugs.]; hetzen; eilen; pfeifen; hechten; schnell laufen; pesen [ugs.]
Eselei [ugs.]; Drolerie [geh.]; Eulenspiegelei; Schabernack (Hauptform); Döneken (Rhein.) (Plural Dönekes) [ugs.]; Flachs [ugs.]; Clownerie [geh.]; Spass [Ös.]; Ulk; Schnurre (veraltet); Posse [geh.]; Jux [ugs.]; Hanswurstiade [ugs.]; Schote [ugs.]; Jokus [ugs.]; Spaß; Nonsens; Schnurrpfeiferei [geh.] (veraltet); Schildbürgerstreich; Schnack [ugs.] [Norddt.]; lustiger Streich; Fez [ugs.]
nicht auf Tatsachen beruhen(d); (an einer Sache) ist kein wahres Wort; (ein) Produkt der Phantasie; erfunden; an den Haaren herbeigezogen [ugs.] (fig.); eingebildet; erstunken und erlogen [ugs.]; frei erfunden; aus der Luft gegriffen [ugs.] (fig.); (an einer Sache) ist nichts Wahres dran [ugs.]; imaginiert [geh.]; zusammenfantasiert [ugs.]; imaginär; frei phantasiert; surreal; belegfrei; spekulativ; fiktiv; ohne Realitätsgehalt; irreal; haltlos; ausgedacht; (da ist) nichts dran [ugs.]; ohne Realitätsbezug; erlogen
schmalzig; gefühlsselig; sentimental; gefühlvoll; schnulzig; rührselig; auf die Tränendrüse drücken(d) [ugs.] (fig.); gefühlsbeladen
schmälern; erniedrigen; heruntergehen mit; herunter schrauben [ugs.]; verkleinern; mindern; runtergehen [ugs.]; nachlassen; herunterschrauben [ugs.]; zurückfahren (fig.); heruntersetzen; herunterfahren mit; kürzen; unterbieten; (etwas) herunterfahren; reduzieren; ermäßigen; einschränken; runterfahren [ugs.]; senken; absenken; herabsetzen; dämpfen
neu auf dem Markt; (noch) nie dagewesen; neu (entstanden) (Hauptform); neuartig; frisch; originell; innovativ; eigene Wege gehen(d) (fig.); der letzte Schrei [ugs.] (fig.); neu entwickelt; noch nicht dagewesen
Schlag ins Kontor [ugs.]; kalte Dusche [ugs.] (fig.); Ernüchterung; Entmutigung; Dämpfer [ugs.]; Enttäuschung; Katzenjammer (fig.); lange Gesichter (bei) (fig.)
duldsam; (etwas) dulden(d); gütig; permissiv [geh.] (bildungssprachlich); gelinde [geh.] (veraltend); konnivent [geh.] (bildungssprachlich); nachsichtig (Hauptform); milde gestimmt [geh.]; viel Verständnis haben (für); verständnisvoll (Hauptform); tolerant
ungut; schädlich; schlecht (Hauptform); von Nachteil; negativ; nachteilig; lausig; zu wünschen übrig lassen [ugs.]; dürftig; widrig; ungünstig
Dämpfung; Einbuße; Nachlassen; Regression; Abfall; Rückgang; Dekreszenz (fachspr.); Abnahme; Verringerung; Degression (fachspr.); Schwund
Décolleté [Schw.]; Ausschnitt; Dekolleté; Dekolletee
(das) Herz in der Hose (haben / tragen) (veraltend); (den) Flattermann kriegen [ugs.]; Muffensausen haben [ugs.]; (etwas) fürchten; befürchten; vor etwas Gamaschen haben (veraltet); bibbern [ugs.]; (jemandem) geht die Muffe (1 zu 1000) [ugs.]; (jemandem) bang(e) (zumute) sein (veraltet); Angst haben; (die) Hosen gestrichen voll haben (Verstärkung) [ugs.]; (jemandem) geht der Arsch auf Grundeis (derb); (jemandem) geht die Düse (derb); Schiss inne Buchs haben [ugs.] (regional); (die) Hosen voll haben [ugs.]; bangen; (jemandem) geht der Arsch mit Grundeis (derb); (sich) fürchten; (sich) ängstigen
der besonderen Art; unnormal; kurios; schräg [ugs.]; atypisch; untypisch; ausgefallen; speziell; uncharakteristisch; außergewöhnlich; ungewöhnlich; einmal anders (nachgestellt); aus der Reihe fallen(d)
etwas dämpfen; etwas überschatten; etwas lähmen
Mangel; Kargheit; Dürftigkeit; Armseligkeit; Entbehrung; Not; Armut
an langfristigen Zielen ausgerichtet; wohlüberlegt; langfristige Ziele verfolgen(d); strategisch; geplant; absichtlich
provinziell; ländlich-sittlich [ugs.] (ironisch); kleinstädtisch; dörflich; Auf der Alm, da gibt's koa Sünd. [ugs.] (scherzhaft, sprichwörtlich); ländlich
leergefegt [ugs.]; verlassen; hinterm Wald [ugs.]; kein Mensch weit und breit; abgeschieden; wie ausgestorben; entvölkert; unbewohnt; am Arsch der Welt (derb); öd; öde; menschenleer; leer gefegt [ugs.]; gottverlassen; jwd [ugs.] (Abkürzung, berlinerisch); einsam und verlassen; in der Walachei [ugs.]
ausgedehnt; so weit das Auge reicht; (sich) weithin erstrecken(d); weiträumig; großzügig; großräumig; weitläufig; weit; (sich) in die Tiefe des Raumes erstrecken(d) [geh.]; großflächig; weithin ausgebreitet; (sich) weithin ausbreiten(d)
von Interesse (für); Interesse wecken(d); spannend [ugs.] (fig.); interessant (Hauptform); hochspannend; hochinteressant; faszinierend; attraktiv
blau dünsten; pochieren
Quatsch mit Soße [ugs.] (berlinerisch); Schwachfug (derb); Schmarrn [ugs.]; Quatsch [ugs.]; Humbug; Dummfug [ugs.]; Pillepalle [ugs.]; Kappes [ugs.]; Kokolores [ugs.]; Bullshit (derb) (engl.); Nonsense (engl.); Unsinn (Hauptform); gequirlte Scheiße (derb); Heckmeck [ugs.]; Schmäh [ugs.] [Ös.]; Unfug; Schmu [ugs.]; Firlefanz [ugs.]; geistiger Durchfall (derb); Schwachsinn [ugs.]; geistiger Dünnschiss (derb); Geschwafel [ugs.]; dummes Zeug [ugs.]; Blech [ugs.]; dümmliches Gerede (variabel); Bockmist [ugs.]; Papperlapapp [ugs.]; Nonsens; Mumpitz [ugs.]; Käse [ugs.]; Tinnef [ugs.]; Widersinn; Schmonzes [ugs.]; saudummes Zeug [ugs.] [Süddt.]; Gelaber [ugs.]; Pipifax [ugs.]; Driss [ugs.]; Gewäsch [ugs.]; Quark [ugs.]; Blödsinn; Schmarren [ugs.]; Scheiß (derb); Fez [ugs.]; Sottise(n) [geh.] (franz.); Stuss [ugs.]; Kiki [ugs.]; Krampf [ugs.]; Kohl [ugs.]; Scheiße (derb); Mist [ugs.]; Gefasel [ugs.] [pej.]
enthaltend; eingewirkt [geh.]; eingeschlossen; (im) Subtext; implizit; mitgemeint; mitschwingen(d); unausgesprochen; zwischen den Zeilen [ugs.]
dörren; trocknen
skrupellos; brachial; inhuman; bedenkenlos; nicht zimperlich [ugs.]; hemmungslos; über Leichen gehen(d); rücksichtslos
finster; ernst; verbissen; grimm (altertümelnd oder ironisierend) [geh.]; düster; entschlossen; streng; grimmig; angestrengt
Döschen; Kästchen; Schatulle; Kassette
knapp; spärlich; dürftig; karg; ärmlich; kärglich; knausrig; kläglich; mau; kümmerlich
Lehr'sches Dämpfungsmaß; Dämpfungsmaß; Dämpfungsgrad
eigenartig; creepy (engl.); beklemmend; gespenstisch; geisterhaft; schaurig; gespenstig; nicht geheuer; Hexenwerk [ugs.]; dämonisch; unheimlich; übernatürlich; gruselig
nicht ungefährlich; selbstmörderisch; gefährlich; unbedacht; gewagt; heiß (Sache) [ugs.]; mit einem Risiko verbunden; auf dünnem Eis [ugs.] (fig.); waghalsig; leichtfertig; mit ungewissem Ausgang; tollkühn; risikobehaftet; riskant; Risiken bergen; kühn; (ein) Risiko bergen; gefahrvoll; mit Risiken verbunden; verantwortungslos; verwegen; unsicher
zu vermuten stehen (es) [geh.]; mutmaßlich; es heißt (dass) [geh.]; davon ausgehen (können) dass; anzunehmen sein; dürfte (+ Infinitiv Perfekt); wie man sagt; vermutlich (Hauptform); wahrscheinlich; angenommen werden (es); wohl; als wahrscheinlich gelten(d); werden + Partizip 2 (= Futur 2); vielleicht
falsch (sein); unsachgemäß; unhaltbar; nicht zutreffend; fehlerhaft; nicht richtig; unkorrekt; unrichtig; nicht den Tatsachen entsprechen(d); inkorrekt; verkehrt [ugs.]; irrig [geh.]; nicht zutreffen; nicht korrekt; unzutreffend; nicht haltbar
dürfen; die Erlaubnis haben
Riese (Hauptform); Zweimetermann; (so eine) Kante (mit Geste) [ugs.]; Koloss; Hüne; Bulle [ugs.]; (eine) XXL-Ausgabe [ugs.] (scherzhaft); (ein) Trumm von einem Mann; Goliath; wenn (d)er im Türrahmen steht) (wird es dunkel (ugs., Spruch); Riesenkerl; Kleiderschrank [ugs.] (fig.); Kerl wie ein Baum [ugs.]; Schrank [ugs.] (fig.); Hünengestalt
Leine ziehen [ugs.]; abtreten (fachspr.); weggehen (Hauptform); (sich) entfernen [geh.]; (sich) davon machen [ugs.]; verschwinden; (sich) zurückziehen; (sich) trollen [ugs.]; (sich) verziehen [ugs.]; (sich) vom Acker machen [ugs.]; (sich) verdünnisieren [ugs.]; verduften [ugs.]; abhauen [ugs.]; entschwinden [geh.]; abdampfen [ugs.]; abzischen [ugs.]; (sich) auf den Weg machen [ugs.]; die Düse machen [ugs.]; fortgehen
vertrauensselig; bedenkenlos; ohne Bedenken; nichtsahnend; ganz schön naiv [ugs.]; ahnungslos; arglos; tumb; blauäugig; naiv; unbekümmert; unbedarft; schön blöd [ugs.]; leichtgläubig; sorglos; an den Osterhasen glauben [ugs.] (fig.); töricht; an den Weihnachtsmann glauben [ugs.] (fig.)
Glukose; Traubenzucker [ugs.]; Glucose; Dextrose (veraltet); D-Glukose
unschön; (eine) Beleidigung fürs Auge; schiech [ugs.] (bair., österr.); ungestalt; unansehnlich; unästhetisch; reizlos; hässlich (Hauptform); kein schöner Anblick; unattraktiv; schiach [ugs.] (bair., österr.); (das) Auge beleidigen(d)
enthaltsam; abstinent; auf etwas verzichten(d)
Kindermacher [ugs.]; Pimmel (derb); Piepmatz [ugs.]; Schaft (fig.); Piephahn [ugs.]; Prengel [ugs.] (ruhrdt.); Schniedel [ugs.]; Pillemann [ugs.] (rheinisch); Zauberstab [ugs.]; Stößel [ugs.]; Zumpferl [ugs.] [Ös.]; Rohr [ugs.]; (jemandes) bestes Stück (verhüllend); Dödel [ugs.]; Glied; Pimmelmann (derb); Prachtexemplar; Pullermann (derb); Pillemännchen [ugs.] (rheinisch, verniedlichend); Lörres [ugs.] (rheinisch); Bolzen (derb); Zipfel (derb); Schwengel [ugs.]; gutes Stück (verhüllend); Lümmel [ugs.]; Schwanz (derb); Penis (Hauptform); Riemen [vulg.]; Schwert [ugs.]; Rute (derb); Schniedelwutz [ugs.] (verniedlichend); Pillermann [ugs.]; männliches Glied; Phallus (fachspr.)
finanzschwach; unvermögend; verarmt; prekär; mittellos; bedürftig; notleidend; hilfebedürftig; auf öffentliche Unterstützung angewiesen; ärmlich; ohne das Nötigste; arm; dürftig; sozial schwach
Kaulbarsch; Döbel
Eilzug; Durchgangszug; Expresszug; Schnellzug; D-Zug
Düse; Injektor; Einspritzventil; Einspritzdüse
i. e. [geh.] (Abkürzung, lat.); damit soll gesagt werden [geh.]; soll heißen; sprich (salopp); will sagen (salopp); id est [geh.] (lat.); das soll besagen [geh.]; daraus folgt; d. h. (Abkürzung); daraus ergibt sich; das heißt (Hauptform); das bedeutet
dünsten; garen; dämpfen; kochen; schmoren
Dürre; Trockenheit
(ein) Risiko eingehen (Hauptform); es darauf ankommen lassen [ugs.]; auf schmalem Grat wandern (fig.); (ein) Risiko auf sich nehmen; ganz schön mutig sein [ugs.]; (sich) aus dem Fenster lehnen [ugs.] (fig.); (sich) auf dünnem Eis bewegen (fig.); (ein) Wagnis eingehen; (sich) trauen; es auf einen Versuch ankommen lassen; (sein) Glück herausfordern; (sich) wagen (an); (sein) Schicksal herausfordern; (etwas) wagen; es wissen wollen; mit dem Feuer spielen (fig.); mutig sein; Risiken eingehen; (etwas) riskieren
abheben (Hörer des Telefons); (den) Hörer abnehmen; ans Telefon gehen; (einen) Anruf entgegennehmen; (ein) Gespräch annehmen; (d)rangehen [ugs.]; (den) Hörer aufnehmen
Isolierung; Isolation; Dämmung
Pusemuckel [ugs.]; hinterletztes Kaff [ugs.] [pej.]; letztes Loch [ugs.] [pej.]; Kleinkleckersdorf; Örtchen; Markt; Dörfchen; (kleines) Dorf; Marktflecken; Posemukel [ugs.]; Kuhkaff [ugs.] [pej.]; Posemuckel [ugs.]; Kuhdorf [ugs.] [pej.]; Hintertupfing [ugs.]; Kaff [ugs.] [pej.]; Milchkanne [ugs.] (fig.); Nest [ugs.]; Hintertupfingen [ugs.]; Weiler
ballaballa [ugs.]; (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen (derb); birnig [ugs.]; doof [ugs.]; grenzdebil (derb); besemmelt [ugs.]; strunzdoof [ugs.]; (ein) Spatzenhirn haben [ugs.]; stupid; weiß nicht (mehr)) (was er sagt; nicht besonders helle; nicht bis drei zählen können [ugs.]; bedeppert [ugs.]; stockdumm; bekloppt [ugs.]; deppert [ugs.] [Süddt.]; unterbelichtet [ugs.]; nicht ganz dicht [ugs.]; saudoof [ugs.]; nicht (ganz) bei Trost [ugs.]; stupide; schwachköpfig; bescheuert [ugs.]; weiß nicht (mehr)) (was er tut; irrsinnig; dumm (Hauptform); (so) dumm wie 10 Meter Feldweg [ugs.]; beschruppt [ugs.]; dümmer als die Polizei erlaubt [ugs.]; geistig nicht (mehr) auf der Höhe; merkbefreit [ugs.]; dämlich; (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp [ugs.] (Spruch); Dumm geboren und nichts dazugelernt. [ugs.] (Spruch); strohdumm; dumm wie Brot [ugs.]; blöd; Stroh im Kopf (haben) (fig.); behämmert [ugs.]; von allen guten Geistern verlassen [ugs.]; strunzdumm [ugs.]; blöde; saudumm [ugs.]; beknackt [ugs.]; (so) dumm) (dass ihn die Gänse beißen [ugs.]; strunzendumm [ugs.]; keinen Grips im Kopf (haben); nicht gerade helle; gehirnamputiert (derb); belämmert [ugs.]; hirnig [ugs.]; bestusst [ugs.]; (voll) panne [ugs.]; (geistig) minderbemittelt; (total) Banane (sein) [ugs.]; naturblöd [ugs.]; unintelligent; selten dämlich (Verstärkung) [ugs.]; dumm wie Schifferscheiße (derb); talentfrei (ironisch); idiotisch; (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben [ugs.]; (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben [ugs.]; (das) Pulver nicht erfunden haben [ugs.]; (so) dumm) (dass ihn die Schweine beißen [ugs.]; (geistig) beschränkt; (so) dumm wie Bohnenstroh [ugs.]; saublöd [ugs.]; hohl [ugs.]
schmucklos; schnörkellos; gerafft; in groben Zügen; ohne Umschweife; mit knappen Worten; kurz gefasst (Hauptform); stichpunktartig; stichwortartig; in komprimierter Form; im Überblick; kurz und knapp; lakonisch; in geballter Form; mit dürren Worten; in konzentrierter Form; kurzgefasst; summarisch; konzis [geh.]; mit wenigen Worten; in Kurzfassung; im Telegrammstil; kurz zusammengefasst; kurz und bündig; überblicksartig; zusammengefasst; lapidar; kurz gehalten; aufs Wesentliche konzentriert
wohnlich; lauschig; anheimelnd; heimelig; behaglich; zum Verweilen einladen(d); gemütlich
nicht feucht; trocken; arid; niederschlagsarm; dürr; wasserarm; wüstenhaft
dicht machen; abdichten; dämmen
Diabolo; Mephistopheles; Gottseibeiuns; Fürst der Finsternis; Antichrist; (der) Leibhaftige; 666;Beelzebub; Düvel [ugs.] (plattdeutsch); Luzifer; Teufel (Hauptform); Deibel; Mephisto [geh.]; (das) große Tier; Satan; Dämon
schlafen [ugs.] (fig.); dösen [ugs.]; nicht aufpassen; unaufmerksam sein; nicht zuhören
angesagt [ugs.]; in (betont) (Emphase) [ugs.] (engl.); aktuell; gefragt; kultig [ugs.]; Szene...; hip [ugs.]; dem Zeitgeist entsprechend; im Schwange (sein) [geh.]; Kult [ugs.]; sexy [ugs.] (fig.); hoch im Kurs stehen [ugs.]; trendy [ugs.]; (die) Mode sein; (voll) im Trend [ugs.]; in Mode [ugs.] (Hauptform); trendig [ugs.]; zum guten Ton gehören(d) (fig.); en vogue [geh.] (franz.); im Trend liegen(d); Konjunktur haben(d); (...) ist das neue (...; ist der / die neue ...) (Jargon) (floskelhaft)
Zwerg; Däumling; Wichtelmännchen; Winzling; Kobold; Wichtelmann; Gnom; Wicht; Heinzelmännchen; Wichtel
tonlos (sprechen o.ä.); wispern; hauchen; munkeln; tuscheln; zischeln; leise sprechen; (jemandem etwas) ins Ohr sagen; (die) Stimme dämpfen; hinter vorgehaltener Hand (zuflüstern o.ä.); (jemandem etwas) zuflüstern; säuseln; mit tonloser Stimme (sagen o.ä.); raunen; flüstern (Hauptform)
wichtig (sein); oben auf der Prioritätenliste (stehen); wesentlich (sein); im Vordergrund stehen(d); oberstes Gebot (sein); unabdingbar (sein) [geh.]; Vorfahrt haben (fig.); Priorität haben
konfus; töricht [pej.]; unlogisch; ohne Sinn und Verstand; antinomisch [geh.]; unklar; bescheuert (Sache); reiner Blödsinn; schwachsinnig [ugs.] [pej.]; (totaler) Quatsch [ugs.]; irre; widersinnig; sinnlos; blöd (Sache) [ugs.]; absurd; hirnrissig [ugs.]; hirnverbrannt [pej.]; irrsinnig; aberwitzig; blödsinnig [ugs.]; idiotisch [ugs.] [pej.]; unvernünftig; vernunftwidrig; unsinnig (Hauptform); selten dämlich (Idee) (Aktion, Behauptung ...) [ugs.]; irrwitzig; dämlich (Sache) [ugs.]; wahnwitzig; paradox; nicht rational; verrückt [ugs.]; sinnfrei; irrational
stochen [ugs.] (regional); sausen (altmodisch); preschen; düsen [ugs.]; rauschen [ugs.]; rasen; fahren wie ein Geisteskranker [ugs.]; flitzen; heizen [ugs.]; fahren wie der Henker [ugs.]; fahren wie ein Henker [ugs.]; fahren wie der Teufel [ugs.]; zischen [ugs.]; brausen; (einen) heißen Reifen fahren [ugs.]; fahren wie ein Verrückter [ugs.]; schnell fahren (Fahrzeug) (Hauptform); brettern [ugs.]; jagen; schießen; kacheln [ugs.]; donnern [ugs.]; fegen [ugs.]; fahren wie eine gesengte Sau [ugs.]
bedrückend; düster; niederdrückend; dämpfend; ernüchternd; im Argen (liegen); deprimierend; erdrückend; zermürbend
anregend; spritzig; stärkend; die Lebensgeister wecken(d); stimulierend; vitalisierend [geh.] (bildungssprachlich); aufmunternd; analeptisch (fachspr.) (griechisch); herzerfrischend; belebend; aktivierend; erquickend; prickelnd [ugs.]; erfrischend
unbefriedigend; nicht zufriedenstellend; unzufriedenstellend; hinter den Erwartungen zurückbleiben(d); nicht befriedigend
3D; plastisch; körperhaft; dreidimensional; 3-D; räumlich
Jagdflugzeug; Jäger; Jagdjet; Düsenjäger [ugs.]
Dunkelheit; Dunkel; Düsterheit; Finsternis; Düsternis
Schweizerische Eidgenossenschaft (offiziell); Schweiz; Confédération suisse (franz.) (offiziell); Helvetische Republik; Confederazione svizzera (ital.) (offiziell); Raetia (lat.) (veraltet); Alpenrepublik [ugs.]; Confoederatio Helvetica (lat.) (offiziell); Helvetien; Eidgenossenschaft; Helvetia (lat.); Confederaziun svizra (offiziell) (rätoromanisch)
Königreich Dänemark; Dänemark
Taferlklassler [ugs.] [Ös.]; Erstklässler; i-Dotz [ugs.]; Abc-Schütze [ugs.] (veraltend); i-Dötzchen [ugs.]; i-Männchen [ugs.]; Schulanfänger
schmachten nach; Lust haben (auf); (sehr) hinter (etwas) her sein [ugs.]; nicht warten können auf; jiepern nach [ugs.] (regional); heiß auf (etwas) [ugs.]; (ganz) wild auf (etwas) [ugs.]; (einen) Gieper (haben) auf [ugs.]; (sehr) verlangen nach (Hauptform); geil auf (etwas) [ugs.]; spitzen auf; besessen von; herbeiwünschen; versessen auf; (sich) verzehren nach; (sich) sehnen nach; aus sein auf; begehren; lechzen (nach) [geh.]; (einen) Jieper (haben) auf [ugs.]; begierig auf; begehren nach; kaum erwarten können; verschmachten (nach); (einen) Jieper haben (auf) [ugs.] [Norddt.]; fiebern nach; ersehnen; (sich die) Finger lecken nach (fig.); hungern nach (fig.); gelüsten nach [geh.]; unbedingt haben wollen; spitz sein auf [ugs.]; süchtig nach; (inständig) verlangen nach; vor Lust (auf etwas) vergehen; verrückt nach; (jemandem) steht der Sinn nach; vor Verlangen (nach etwas) vergehen; sehnlichst vermissen; giepern nach [ugs.] (regional); hinter etwas her (sein) wie der Teufel hinter der armen Seele (sprichwörtlich); lange Zähne kriegen [ugs.] (selten); brennen auf; ...närrisch; gieren (nach); erpicht auf [geh.] (veraltend); begehrlich nach; sehnlichst begehren; herbeisehnen; scharf auf (etwas) [ugs.]; (jemandem) (das) Wasser im Mund zusammenlaufen (beim Gedanken an) [ugs.]; verrückt auf (etwas) [ugs.]; dürsten nach [geh.] (fig., poetisch); vergehen nach
Vitamin D; Calciferol
im Knast [ugs.]; inhaftiert; festgesetzt; in Haft; hinter Schloss und Riegel; eingekerkert; eingebuchtet; verhaftet; in Polizeigewahrsam; im Gefängnis (Hauptform); hinter Gittern; einsitzen(d); hinter schwedischen Gardinen; gefangen; gefangen genommen; bei Wasser und Brot (sitzend) (fig.); interniert; eingesperrt; in (polizeilichem) Gewahrsam
Düsenflugzeug [ugs.]; Strahlflugzeug; Düsenjet [ugs.]; Düsenflieger [ugs.]; Jet [ugs.]
stockkonservativ (Verstärkung); erzkonservativ (Verstärkung); rechtslastig [pej.] (politisch); tiefschwarz (politisch); (eine) rechte Schlagseite haben(d) (fig.); altbacken; sehr konservativ; althergebracht; fortschrittsfeindlich
(sich) ennuyieren [geh.] (veraltet); Däumchen drehen (sprichwörtlich); (sich) langweilen; (jmdm. ist) fad (bair.) [Ös.]; gelangweilt (sein); (sich) (an)öden [ugs.] (regional); (jemandem) fällt die Decke auf den Kopf; Langeweile empfinden [geh.]; (sich) fadisieren [ugs.] [Ös.]; nichts mit sich anzufangen wissen; (jemandem ist) langweilig
Dönerkebab; Döner [ugs.]
panne [ugs.]; doof [ugs.]; dusselig [ugs.]; bescheuert (derb); dümmlich; beschränkt [ugs.]
Düsseldorf (Eigenname); Landeshauptstadt; D'dorf [ugs.]; NRW-Hauptstadt
(sich) präsentieren (als); Eindruck machen (als ob); scheinen; (jemandem) vorkommen (als ob); wirken; anmuten; erscheinen; (sich) darstellen (als); dünken [geh.]; (sich) anfühlen wie
nichts zu tun haben [ugs.]; faulenzen; untätig sein; abhängen [ugs.]; abschalten [ugs.]; absicken (jugendsprachlich) [ugs.]; ausruhen; rumgammeln [ugs.]; (die) Füße hochlegen (fig.); Däumchen drehen [ugs.] (sprichwörtlich); chillen [ugs.]; (sich) entspannen; flohnen [ugs.] [Schw.]; (die) Beine hochlegen; (ein) Lotterleben (führen) (scherzhaft); (sich) erholen; gammeln [ugs.]; abchillen [ugs.] (jugendsprachlich); herumhängen [ugs.]; rumlungern [ugs.]; lungern [ugs.]; (sich) einen (faulen) Lenz machen; (sich) auf die faule Haut legen [ugs.]; ablockern [ugs.]; abschimmeln (derb); (sich) festhalten an [ugs.] (scherzhaft-ironisch); rumfaulenzen [ugs.]; herumlungern; nichts tun; (es sich) bequem machen; herumgammeln [ugs.]; abflacken [ugs.]
Lebenszweck; Berufung; Raison d'être [geh.] (franz.); Existenzgrund; Lebensinhalt; Endzweck; Mission; Lebenssinn; Sendung; Sinn; Daseinszweck; Bestimmung; Zweck
ungewiss; mit Vorsicht zu genießen [ugs.]; in den Sternen stehen(d) [ugs.] (fig.); kann man nicht wissen [ugs.]; (das) sei mal dahingestellt [ugs.]; das ist die Frage! [ugs.] (variabel); unsicher; auf wackeligen Füßen stehen(d) (fig.) (variabel); weiß keiner so genau [ugs.]; dahin stehen (ob); da wäre ich (mir) nicht (so) sicher [ugs.] (Spruch); wage ich zu bezweifeln [ugs.]; unvorhersehbar; (das) wissen die Götter (fig.); Nichts Genaues weiß man nicht. [ugs.] (Spruch, scherzhaft); fraglich (sein) (Hauptform); (sich) nicht so sicher (sein) [ugs.]
Turbo-Strahltriebwerk; Turbo-Luftstrahltriebwerk; Turbinen-Luftstrahltriebwerk; Turbinen-Strahltriebwerk; Strahlturbine; Strahltriebwerk; Düsentriebwerk
(sich etwas) rot im Kalender anstreichen (können) [ugs.] (fig., variabel); selten (sein / vorkommen); dünn gesät; Seltenheitswert haben; rar gesät; (eine) Ausnahme darstellen; dünngesät
Kerosin [ugs.] (Anglizismus, Hauptform); Petroleum; Flugpetrol [Schw.]; Düsentreibstoff
kraftvoll; mit Wumm [ugs.]; schnittig; energiegeladen; schwungvoll; dynamisch; unter Dampf stehen(d) [ugs.]; lebhaft; mit Kawumm [ugs.]; voll innerer Kraft; energisch; energievoll; mit Musik dahinter [ugs.]
(die) heilige Johanna; Jungfrau von Orléans; Jeanne d'Arc; Johanna von Orléans; Jehanne la Pucelle
brüskieren [geh.]; verletzen; auf den Schlips treten (fig.); vor den Kopf stoßen [ugs.] (fig.); düpieren [geh.]
jetten; düsen; (mit dem Flugzeug) fliegen (Hauptform)
dämonisieren; verleumden; verdammen; verfluchen; verwünschen; verteufeln
das einzige sein, was geht; (etwas) geht nicht anders (Hauptform); nicht umhinkommen (zu); keine andere Möglichkeit sehen; als einzige Möglichkeit (bleiben); es muss sein; (es gibt) keine andere Möglichkeit; nichts anderes tun können (als); alternativlos (sein); nicht d(a)rum herumkommen [ugs.]; (sich) nicht vermeiden lassen; Wat mutt) (dat mutt. (ugs., Sprichwort, norddeutsch); es sich nicht (immer) aussuchen können (Spruch); anders geht's (nun mal) nicht [ugs.]; (es gibt) keinen anderen Ausweg; es gibt keine Alternative (zu); es gibt keine andere Möglichkeit; (an etwas) führt kein Weg vorbei (fig.); nicht anders können (und); (an etwas) geht kein Weg vorbei. (fig.); In der Not frisst der Teufel Fliegen. (Sprichwort); nicht umhinkönnen (um); die einzige Möglichkeit sein (Hauptform); Es muss (einfach). [ugs.] (Spruch); unvermeidbar sein; keinen (anderen) Ausweg finden
in der Regel; i. d. R.
Hauptstadt von Dänemark; Kopenhagen
licht; schütter; spärlich; ausgedünnt; dünn
(sich) von selbst verstehen; auf der Hand liegen (fig.); selbstverständlich (sein); offensichtlich (sein); keines Beweises bedürfen [geh.]; trivial (fachspr.) (mathematisch); naheliegen(d) (fig.); evident (sein); unmittelbar einleuchten(d)
feuchtwarm; gewittrig; drückend heiß (Hauptform); dämpfig [ugs.] (regional); schwül-heiß; schwer; gewitterschwer; bleiern [geh.]; brutheiß; drückend; stickig; schwül; brütend heiß
berechtigt (sein); grünes Licht haben; befugt; (tun) dürfen; autorisiert (sein)
nur auf den Menschen bezogen; (den) Menschen in den Mittelpunkt stellen(d); menschenzentriert; anthropozentrisch [geh.]; Der Mensch ist das Maß aller Dinge. [geh.] (Redensart); allein auf den Menschen bezogen; den Menschen zum Maß aller Dinge erheben(d) [geh.] (variabel)
Kreisdurchmesser; d; Durchmesser eines Kreises; 2r
respektlos; schauerlich; abartig; schauderhaft; grausig; pietätlos; düster; makaber; geschmacklos
dümpeln; nicht von der Stelle kommen; nicht vom Fleck kommen [ugs.]
abhaken (können) [ugs.]; nicht weiterverfolgen; (sich) aus dem Kopf schlagen (können) (fig.); (sich etwas) abschminken [ugs.] (fig.); knicken können [ugs.] (salopp); nicht weiter d(a)rüber nachdenken [ugs.]; vergessen (können); (sich etwas) in die Haare schmieren können [ugs.] (fig.)
Strahlenbüschel; Wolkenstrahlen; Dämmerungsstrahlen; Lichtbüschel
Halbschlaf; Dämmerzustand; Schlummerzustand
TVöD; Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst
ohne Einschränkung der Allgemeinheit; o. E. d. A.; ohne Beschränkung der Allgemeinheit; o. B. d. A.
gesteckt voll [ugs.]; proppenvoll [ugs.]; zum Bersten voll; gerappelt voll [ugs.]; knallvoll [ugs.]; knatschvoll [ugs.]; überfüllt; zum Platzen voll; rammelvoll [ugs.]; bumsvoll [ugs.]; übervoll; pickepackevoll (kindersprachlich) [ugs.]; proppevoll [ugs.] (ruhrdt.); knallevoll [ugs.]; vollgepackt; rappelvoll [ugs.]; sehr voll; prall gefüllt; zum Brechen voll; gedrängt voll; prallvoll; gerammelt voll [ugs.]; aus allen Nähten platzen(d) [ugs.] (fig.); brechend voll
Tartu; Dörpt (veraltet); Dorpat
Wellengang; Wellenschlag; Dünung; Wellen; Seegang; Gewoge
durchsichtig; vordergründig; dünn; gehaltlos; inhaltsleer; ohne Tiefgang; oberflächlich
geselliger Trunk am frühen Abend; Schlummertrunk; Dämmerschoppen; Absacker
(sich) an den Füßen spielen [ugs.] (Redensart, fig.); Däumchen drehen [ugs.] (sprichwörtlich); keinen Finger rühren [ugs.] (Redensart, fig.); nichts tun; faulenzen; faul sein; keinen Handschlag tun [ugs.] (Redensart, variabel); abhartzen [ugs.] (salopp); (die) Arbeit nicht erfunden haben [ugs.] (Redensart); (sich) die Eier schaukeln (derb) (Redensart, fig.); keinen Schlag tun [ugs.]; (einfach) dasitzen und Kaffee trinken [ugs.] (fig.); abharzen [ugs.] (salopp); keinen Finger krumm machen [ugs.] (Redensart, fig.); auf der faulen Haut liegen [ugs.] (Redensart)
intransigent [geh.] (lat.); (sich) unterscheiden(d) wie Tag und Nacht; grundverschieden; widersprüchlich; wie Feuer und Wasser [ugs.]; unvereinbar; nicht zusammenpassen(d)
Wasser in den Wein gießen [ugs.]; Einwand erheben; Begeisterung dämpfen; Kritik üben
peridural (fachspr.); Injektion i.d. Epiduralraum z. Periduralanästhesie
Côte d'Ivoire; Elfenbeinküste
2CV; Ente [ugs.]; Döschwo [Schw.]; Citroën 2CV
erhoffen; der Hoffnung sein; dürsten; erwarten
situationell; situationsabhängig (Hauptform); vom (jeweiligen) Fall abhängen(d); situationsweise; kommt auf die Situation an [ugs.]; fallweise; von Fall zu Fall verschieden [ugs.] (variabel); situativ; kommt (ganz) darauf an [ugs.]; okkasionell [geh.]; fallabhängig; von der Situation abhängen(d)
Digital-Analog-Umsetzer; Digital-Analog-Wandler; D/A-Wandler
Analog-Digital-Wandler; A/D-Wandler; Analog-Digital-Umsetzer
Zweiter Schleswig-Holsteinischer Krieg; Zweiter Schleswigscher Krieg; Deutsch-Dänischer Krieg
Breitaxt; skandinavische Axt; Dänenaxt; Wikingeraxt
(sich) dumm und dämlich verdienen [ugs.]; Geld scheffeln [ugs.]; (einen) Reibach machen; (einen) Haufen Geld verdienen [ugs.]; (sich) eine goldene Nase verdienen [ugs.] (fig.); reich werden; viel Geld verdienen; schwer Geld machen [ugs.]; kräftig abkassieren [ugs.] (salopp, variabel); (sich) gesundstoßen (an) [ugs.]; ordentlich Kohle machen (mit) [ugs.]; viel Geld machen; ein Vermögen machen (mit)
traditionsverbunden; rechts; am Bewährten festhalten(d); konservativ (Hauptform); in der Tradition (stehen); am Bestehenden festhalten(d)
nicht nur Vorteile bieten(d); zweischneidig; mit positiven und negativen Aspekten
Venturi-Düse; Venturi-Rohr
blöd aus der Wäsche gucken [ugs.]; dastehen wie Pik Sieben [ugs.]; verloren herumstehen; dastehen wie bestellt und nicht abgeholt [ugs.]; (sich) nicht zugehörig fühlen; herumlaufen wie Falschgeld [ugs.]; blöd dastehen [ugs.]; herumlaufen wie falsch Geld [ugs.]; (rumhängen) wie ein Schluck Wasser in der Kurve [ugs.]; dumm dastehen; (sich) fremd fühlen; (sich) fehl am Platz fühlen; dumm aus der Wäsche gucken [ugs.]
verkratzt; abgestoßen; verbogen; fehlerhaft; mängelbehaftet; angeknackst; nicht mehr alle Funktionen haben(d); angestoßen; mit (kleineren) Mängeln; nicht mehr tadellos; angemackelt [ugs.]; schadhaft; Mängel aufweisen(d); nicht mehr voll funktionsfähig; funktionsbeeinträchtigt; mangelhaft (Hauptform); beschädigt; in seiner Funktion eingeschränkt; mit Kratzern; mit kleinen Macken; berieben (Bucheinband); vermackelt [ugs.]; beeinträchtigt; nicht mängelfrei; mit Stockflecken; nicht mehr einwandfrei; mit Lackschäden
im Sinkflug; wie ein Schneemann in der Sonne (sprichwörtlich); (sich) abwärts bewegend; im Absturz (fig.); dem Untergang geweiht; (sich) zusehends verschlechternd; im Abwärtstrend; ungebremst nach unten rasen(d); im freien Fall (fig.); zum Scheitern verurteilt; im Niedergang befindlich; in Abwärtsbewegung; bergab gehen (mit); (sich) nach unten bewegend; stetig fallend; in Degradation befindlich (speziell Bodenqualität) (fachspr.); in Auflösung
(eine) Fresse ziehen (derb); griesgrämig (drein)blicken(d); mit verhangenem Blick; sauer aussehen [ugs.]; mit einem Gesicht wie sieben Tage Regenwetter [ugs.] (sprichwörtlich)
Hunger für zwei / drei / vier ... mitbringen [ugs.]; (einen) Mordshunger haben; Heißhunger haben (auf); (mächtig) Kohldampf haben [ugs.]; ausgehungert sein; Hunger für zwei / drei / vier ... (mitgebracht) haben [ugs.]; einen Bärenhunger haben [ugs.] (variabel); (jemandem) hängt der Magen in den Kniekehlen (fig.); ordentlich Hunger haben; (jemandem) knurrt der Magen; einen Mordsappetit haben [ugs.]; dürsten und darben [geh.] (ironisch)
Daseinsberechtigung; Raison d'être [geh.] (franz.); Existenzberechtigung; Legitimation
Lady Diana; Diana Frances Spencer; (die) Königin der Herzen; Diana Spencer; Lady D.; Lady Di; Prinzessin Diana
in aller Munde sein [ugs.]; (die) Spatzen pfeifen es von den Dächern [ugs.] (fig., sprichwörtlich, variabel); stadtbekannt sein; Stadtgespräch sein; von Mund zu Mund gehen [ugs.]; allgemein bekannt sein; (etwas) weiß (doch) jeder [ugs.]; sich wie ein Lauffeuer verbreiten; die Runde machen (Geschichte) [ugs.]; in der Zeitung gestanden haben
dünnhäutig; mimosenhaft; überempfindlich; zartbesaitet; empfindlich; zimperlich; sensibel; verletzlich; übersensibel
Dörrfleisch; Trockenfleisch
mehr Glück als Verstand (haben); (jemandem) in den Schoß fallen (fig.); unglaubliches Glück (gehabt) haben; unverdientes Glück (haben); (sich) vor Glück bescheißen (derb) (fig.); zu etwas kommen wie die Jungfrau zum Kind; Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln. [ugs.] (Sprichwort, variabel)
Schutzweg; Pufferstrecke; Schutzstrecke; Gefahrpunktabstand; zulässige Überfahrlänge; D-Weg; Durchrutschweg
erster Hansekrieg; erster Hanse-Dänemark-Krieg
Deutsche Hanse; Hansa Teutonica (lat.); Düdesche Hanse; Hanse
Stimmchen; leises Stimmchen; leise Stimme; schwache Stimme; dünnes Stimmchen; dünne Stimme
keine Präsenz; keine Statur; nichts drauf haben(d) [ugs.]; kein Standing; nichts dahinter [ugs.]; kein Format
(sich) ausruhen; (den) Weg des geringsten Widerstandes gehen; (es sich) bequem machen; dünne Bretter bohren [ugs.] (fig.); (sich) nicht anstrengen
zum Schreien [ugs.]; affig; dämlich; blöd [ugs.]; pillepalle [ugs.]; neckisch; lachhaft; (jemandem) zu blöd [ugs.]; flachsinnig [ugs.]; läppisch; nicht ernst zu nehmen; närrisch; zum Piepen [ugs.]; unfreiwillig komisch; ridikül [geh.] (veraltend); lächerlich; albern
Dünnung; Bauchlappen; Flanke
innerlich blond [ugs.] (ironisch); Blondchen [ugs.]; blondes Dummchen [ugs.]; blond und blöd [ugs.]; blonde Tussi [ugs.]
(sich) im Ton vergreifen; (jemandem) blöd kommen [ugs.]; Streit suchen; rumpöbeln [ugs.]; im Ton danebengreifen; unverschämt werden; beleidigen; aufsässig sein; (sich) Unverschämtheiten herausnehmen; frech werden [ugs.]; anpöbeln; (jemandem) frech kommen; (sich) Frechheiten herausnehmen; (jemanden) provozieren; herumpöbeln; ausfallend werden (Hauptform); (jemandem) dumm kommen [ugs.]; es an (dem nötigen) Respekt fehlen lassen
Gemeiner Strandhafer; Deichgras; Seehafer; Gewöhnlicher Strandhafer; Dünengras; Sandhalm; Sandrohr; Helm (niederdeutsch); Strandhafer
Libertin (franz.); Libertin d'esprit (franz.); Freidenker; Freigeist
Dämpfungsglied; Abschwächer
D'Hondt-Verfahren; Jefferson-Verfahren; Divisorverfahren mit Abrundung
Ende; Götterdämmerung (als Beispiel); ...dämmerung; im Endstadium (sein); (das) Totenglöcklein läutet (für) (fig.); (das) Totenglöcklein läuten (für) (fig.); (das) Aus (für)
unheilschwanger; beunruhigend; beklemmend; creepy (engl.); drohend; bedrohlich; unheilvoll; unheimlich; unheildrohend; finster; (düster) dräuend (pseudoliterarisch); düster; nichts Gutes ahnen lassen(d)
Gesamtüberblick; Ausschau; Tour d'Horizon [geh.] (bildungssprachlich); Zusammenfassung; Überblick
dünnbesetzte Matrix; schwachbesetzte Matrix
Dünger; Düngemittel
dafür zuständig sein (etwas zu tun); (jemandem) zugedacht sein [geh.]; (etwas tun) sollen; (etwas tun) dürfen [ugs.] (ironisch); gehalten sein (etwas zu tun) [geh.]; verpflichtet sein (etwas zu tun); (jemandes) (verdammte) Pflicht und Schuldigkeit sein [ugs.]; es ist an dir (zu); (sich) gehalten sehen (zu) [geh.]; (etwas tun) können [ugs.] (ironisch); (jemandes) Pflicht sein (etwas zu tun); an jemandem sein) (etwas zu tun [geh.]; (jemandem) obliegen (etwas zu tun); (die) Verpflichtung haben (etwas zu tun); (es) für seine Pflicht halten (etwas zu tun); (etwas tun) müssen
stinkwütend [ugs.]; wutentbrannt; vor Wut schäumen(d); wutschnaubend; wie eine Furie; in maßloser Wut; auf hundertachtzig [ugs.]; fuchsteufelswild; außer sich (vor Wut); blindwütig; rasend; in blinder Wut; stocksauer [ugs.]; kurz vorm Explodieren (sein) [ugs.]; mordssauer [ugs.]; bitterböse; tobsüchtig; stinksauer [ugs.]; auf 180 [ugs.]
über die Dörfer fahren [ugs.]; Schleichwege fahren
Eventmanager; Veranstaltungsfachmann (IHK-Zertifikat) (i.d. Schweiz Lehrausbildung mit EFZ); Veranstaltungskaufmann
nur die Ruhe! [ugs.]; immer langsam! [ugs.]; keine Panik [ugs.]; eine alte Frau ist doch kein D-Zug! [ugs.] (sprichwörtlich, variabel); keine Panik auf der Titanic [ugs.] (Spruch); gaanz langsam! (beruhigend) [ugs.]; nicht so stürmisch! [ugs.]; Komm (doch) erst mal an! [ugs.] (Redensart); nur keine Aufregung [ugs.]; schön langsam! [ugs.]; hetzt doch nicht so! [ugs.]; gemach! [geh.] (veraltet); nun mal langsam! [ugs.] (Hauptform); ruhig, Brauner [ugs.] (scherzhaft); immer langsam mit den jungen Pferden! [ugs.]; nicht so hastig [ugs.]; ruhig Blut [ugs.] (veraltend); (nun mal) sachte! [ugs.]; So schnell schießen die Preußen nicht! [ugs.] (sprichwörtlich); hetz mich nicht! [ugs.]; kein Stress! [ugs.]; (nur) keine Hektik [ugs.]; no ned hudla! [ugs.] (schwäbisch); immer mit der Ruhe! [ugs.]
untätig dabeistehen (und glotzen); Maulaffen feilhalten; dastehen und Löcher in die Luft starren (fig.); untätig danebenstehen (und zugucken); dabeistehen (und Däumchen drehen) [ugs.]; den anderen beim Arbeiten zusehen; dastehen und nichts tun; untätig zusehen; (sich) die Beine in den Bauch stehen [ugs.] (fig.); (dasitzen und) Löcher in die Luft starren (fig.); (untätig) herumstehen (Hauptform)
wortreich; langatmig; überausführlich; des Langen und (des) Breiten [geh.]; viele Worte machen; raumgreifend; seitenlang; geschwätzig; weitschweifig; erschöpfend (im Wortsinn); weitläufig; weitschweifend; Oper(n) quatschen [ugs.] (fig.); ausgedehnt; in ermüdender Ausführlichkeit; lang und breit; (sehr) weit ausholen(d); schwafelig [ugs.]; ausgreifend [geh.]; in aller Ausführlichkeit; umständlich; abendfüllend (fig.); ermüdend; in epischer Breite; Roman [ugs.] (fig.); in extenso (bildungssprachlich)
Fremdarbeiter (in D nationalsozialistisch-abwertend oder veraltet); (ausländischer) Wanderarbeiter; ausländischer Arbeitnehmer; Arbeitsmigrant; Gastarbeiter
debil [pej.]; geistig behindert (Hauptform); mental retardiert (med.); intelligenzgemindert; kognitiv beeinträchtigt; blöd(e) [pej.] (veraltet); schwachsinnig [ugs.] [pej.]; blödsinnig [pej.] (veraltet); kognitiv behindert
verwundert schauen; dümmlich glotzen; ungläubig dreinblicken; glotzen wie ein (ab)gestochenes Kalb
polizeiliches Führungszeugnis (D) (überholt); Leumundszeugnis (veraltet); Strafregisterauszug [Schw.]; Strafregisterbescheinigung [Ös.]; Führungszeugnis; (jemandes) Strafregister; (jemandes) Vorstrafenregister
vollmundig; im Brustton der Überzeugung; (sehr) von sich überzeugt; (die) Backen aufblasen(d) [ugs.]
konturlos; unspektakulär; nicht besonders in Erscheinung tretend; unauffällig; ohne Ecken und Kanten; nach nichts aussehen(d) [ugs.]; nette(r) (Junge) von nebenan (variabel); farblos [geh.] (fig.); lieb und nett (aber...); harmlos; unscheinbar
(alle) Höhen und Tiefen; (durch) dick und dünn [ugs.]; gute und schlechte Zeiten
Röhm-Putsch (D); Nacht der langen Messer
Fortepedal; Haltepedal; Dämpferpedal
Hopfenstange [ugs.] (fig.); langer Lulatsch [ugs.]; (und) dann kam eine lange Dürre [ugs.] (Spruch, scherzhaft); (ein) (ganz) Langer [ugs.]; (eine) (ganz) Lange [ugs.]; langes Elend [ugs.] (ironisch); Heugeige [ugs.] (fig., österr.); Bohnenstange [ugs.] (fig.); langes Gestell [ugs.]; langes Gereck [ugs.] (regional)
von Skandalen geprägt; Aufsehen erregen(d); skandalumwittert; reich an Skandalen; für (reichlich) Gesprächsstoff sorgen(d) [ugs.]
(sich) (einen) Wolf suchen; (sich) dumm und dämlich suchen; (sich) (einen) Ast suchen; endlos suchen; (sich) totsuchen
schicklich; zum guten Ton gehören(d); zu erwarten; gebührend; geziemend; schuldig [geh.]; geboten
grell (Hauptform); ins Auge stechen(d); ins Auge fallen(d); (man) muss einfach hingucken [ugs.]; plakativ; knallig (Hauptform); (alle) Blicke auf sich ziehen; schreiend (fig.); unübersehbar
nicht zünden(d); kalt (Witz); nicht (wirklich) komisch; ohne (echte) Pointe; zieht nicht (Witz) [ugs.]
guck nicht so blöd! [ugs.]; was gibt's (denn) da zu glotzen!? [ugs.]; starr mich nicht so an!; was glotzt du so? [ugs.]; Sie brauchen gar nicht so zu gucken! [ugs.]
fetzig [ugs.] (jugendsprachlich); geil [ugs.] (jugendsprachlich); Pep haben(d); flott; scharf; mit Pep; peppig [ugs.]
(sich) davonstehlen; (sich) dünne machen [ugs.]; (sich) in die Büsche schlagen (fig.); (sich) verflüchtigen (scherzhaft); (sich) verpissen (derb); (sich) verdünnisieren [ugs.] (scherzhaft); (sich) davonschleichen; (sich) abseilen [ugs.] (fig.); (sich) verdrücken; entschwinden (lit.); (sich) von der Truppe entfernen (fig.); (sich) fortstehlen; (sich) dünnemachen [ugs.]
böser Geist; Dämon; Schreckgespenst
auf den Boden der Tatsachen (zurück)holen; (einen) Dämpfer verpassen; (jemanden) in seinem Überschwang dämpfen; (jemandem) die Flausen im Kopf austreiben; (die) Flügel stutzen (fig.); (jemanden) bremsen; (jemanden) (wieder) auf Normalmaß bringen (fig.) (variabel)
Durchlaucht (Anrede für regierenden Fürsten); S. D. (in Anschriften); Ihre Fürstliche Gnaden; Seine Durchlaucht (in Anschriften); der Herr Fürst; der Fürst; Ihro Fürstliche Gnaden (Anrede) (veraltet)
Maxwell-Dämon; maxwellscher Dämon
nicht länger warten können; losgehen müssen; wegmüssen [ugs.]; losmüssen [ugs.]; losfahren müssen; nicht länger warten dürfen; aufbrechen müssen
Je oller, je doller. [ugs.] (regional); Alter schützt vor Torheit nicht. [ugs.] (Sprichwort); Je öller, je döller. [ugs.] (regional)
abseits der Hauptverkehrswege; über Land (fahren); nicht die Autobahn nehmen; über die Dörfer (fahren) [ugs.]
abgestumpftes Rhomboeder; Rhomboederstumpf; Dürer-Polyeder
am Arsch des Propheten sein (derb) (sarkastisch, scherzhaft); die Arschkarte (gezogen) haben [ugs.] (fig.); der Dumme sein [ugs.]; angeschmiert sein [ugs.]; der Gelackmeierte sein [ugs.]; der Blöde sein [ugs.]; die Blöde sein [ugs.]; blöd dastehen [ugs.]; (nur) ein dummes Gesicht machen; belämmert dastehen [ugs.]; der Angeschmierte sein [ugs.]; dumm dastehen [ugs.] (fig.)
(das) Schweigen; (das) Nicht-reden-Dürfen (über); Tabuisierung
flach liegen [ugs.]; bettlägerig (sein); (jemanden) ans Bett fesseln (fig.); (schwer) darniederliegen [geh.]; mit (...) im Bett liegen; nicht aufstehen (können); (jemanden) niederstrecken [geh.]; das Bett hüten (müssen); nicht aufstehen (dürfen); ans Bett gefesselt sein (fig.); (jemanden) aufs Lager werfen [geh.] (fig., veraltend); (jemanden) aufs Krankenlager werfen [geh.] (fig., literarisch, veraltet); (jemanden) aufs Krankenbett werfen [geh.] (fig., literarisch, veraltet); (jemandem wurde) Bettruhe verordnet
kurzes Kleid; Kleidchen; (dünnes) Fähnchen [ugs.]
d. J. (Abkürzung); diesen Jahres; dieses Jahres
entgegenkommend; ...freundlich; die Bedürfnisse (von ...) berücksichtigen(d); unterstützend
könntest du (...) (vielleicht); sind Sie (bitte) so nett (und) [ugs.] (floskelhaft); freundlicherweise; ich wäre Ihnen (sehr) verbunden (wenn) (floskelhaft); sei so gut und (...) (floskelhaft); wenn Sie (mir) bitte (...) würden (floskelhaft); Du bist ein Schatz! [ugs.] (floskelhaft); sei ein guter Junge und (...) [ugs.] (floskelhaft); wenn's Ihnen nichts ausmacht; ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie (...) (floskelhaft); bitte (Aufforderung); wie wär's) (wenn (...); sei so nett und (...) (floskelhaft); sei ein Schatz und (...) [ugs.] (floskelhaft); wenn Sie (mir) freundlicherweise (...) (floskelhaft); tu mir die Liebe (und) (floskelhaft); (...) wenn ich bitten dürfte [geh.] (ironisierend); sei ein braves Mädchen und (...) [ugs.] (floskelhaft); könnten Sie (...) (vielleicht)
Narrenfreiheit genießen; (jemanden) gewähren lassen (Hauptform); keinen Einhalt gebieten; (sich) herausnehmen dürfen; (sich) erlauben dürfen; (jemandem) keine Schranken setzen; (tun) dürfen [ugs.]; (sich) leisten können; Narrenfreiheit haben
feines Haar; Feenhaar; dünnes Haar
Divisio (nur i.d. Botanik) (fachspr.); Stamm (biologisch); Phylum (fachspr.)
auseinanderzuhalten sein; (einen) Unterschied darstellen; nicht dasselbe sein; (voneinander) getrennt halten müssen; unterscheiden müssen; auseinanderhalten müssen; (einen) Unterschied machen (es macht ...); nicht verwechseln dürfen
(sich) freuen können auf; in Aussicht stehen; (jemandem) lachen (lit.) [geh.]; (sich) freuen dürfen auf; winken
machen (dürfen) was man will; (jemandem) auf der Nase herumtanzen [ugs.] (fig.); (jemandem) auf dem Kopf herumtanzen [ugs.] (fig.); über Tisch(e) und Bänke gehen [ugs.] (fig.); (alles) machen (dürfen) worauf man (gerade) Lust hat; (sich) an keine Regel(n) halten
Föhre [ugs.] [Ös.]; Forle [ugs.] (regional); Kiefer; Dähle [ugs.] [Schw.]; Forche (alemann.) [ugs.]; Pinus (fachspr.) (botanisch)
Ablederung; Décollement
von Ehrfurcht ergriffen werden; (jemandem) läuft ein ehrfürchtiger Schau(d)er über den Rücken; ehrfürchtig erschaudern; vor Ehrfurcht erstarren
(über)bemüht; tantenhaft; mütterlich besorgt; (über)fürsorglich; ängstlich besorgt; Umstände machen(d); betulich (Hauptform)
Pilgerfahrt; Wallfahrt; (früher vielfach:) die Hadsch (islam.); Pilgerreise; (der) Ha(d)dsch (islam.)
dörfliche Gegend; Land; ländlicher Raum; ländliche Gegend
Dünnschichtchromatographie; Dünnschichtchromatografie
Dünkelhaftigkeit; Vornehmtuerei; Snobismus
(etwas) in jemandes Ermessen stellen [geh.]; entscheiden dürfen; (jemandem) die Entscheidung überlassen; wählen können; (jemandem) bleibt es selbst überlassen) (ob (...); (jemandem) freie Wahl lassen; (jemandem) bleibt etwas selbst überlassen; (es) sich aussuchen können; (jemanden) selbst entscheiden lassen; (jemandem etwas) anheimstellen; (jemanden) frei entscheiden lassen
Digitalendstufe; schaltender Verstärker; Digitalverstärker; Klasse-D-Verstärker
Reibung erzeugen(d); kratzig; rau; wie Sandpapier
Anekdote; Posse; lustige Geschichte; Story [ugs.]; (eine) Geschichte) (die das Leben schrieb; Schwank; Döneken (rheinisch); (ein) Schwank aus jemandes Leben
(Tag der) Landung (der Alliierten) in der Normandie; Der längste Tag (Filmtitel); (der) 6. Juni 1944;D-Day (Abkürzung) (engl.)
einen Dummen finden; (ein) Opfer finden; jemanden finden) (der blöd genug ist (um ...) (derb)
abwegig; fremd wirken(d); abseitig; entlegen; weit hergeholt; an den Haaren herbeigezogen (fig.)
Fundament (fig.); Eckpfeiler (fig.); (die) tragenden Säulen (fig.); Grundfeste (fig.); tragen(d sein) (fig.); (der) tragende Grund (fig.)
(auf) Erfolgskurs; (im) Höhenflug (fig.); hoch im Kurs stehen(d) (wörtlich); (ein) Hoch
(etwas) nicht verstehen (Hauptform); (geistig) nicht mitkommen (fig.); vor lauter Bäumen den Wald nicht (mehr) sehen (Redensart); (es) nicht blicken [ugs.] (fig., jugendsprachlich); nicht dahinterkommen (fig.); nicht kapieren [ugs.] (variabel); nicht durchblicken [ugs.] (fig.); (jemandem) zu hoch sein [ugs.] (fig.); nicht durchsteigen [ugs.] (fig.); (für jemanden) ein Buch mit sieben Siegeln sein [ugs.] (Redensart); nicht folgen können (fig.); (für jemanden) böhmische Dörfer (sein) (fig.)
verflucht [ugs.] (aggressiv); Scheiß... (derb) (aggressiv); beschissen [ugs.] (aggressiv); mies [ugs.]; verdammt [ugs.] (aggressiv); blöd [ugs.] (aggressiv); verfickt [vulg.] (aggressiv); bescheuert [ugs.] (aggressiv); Mist... [ugs.]
scheinen (dass); (jemanden) zu der Annahme berechtigen (dass); (es) spricht einiges für die Annahme (dass); nicht von der Hand zu weisen sein [geh.]; zu vermuten sein (Hauptform); annehmen dürfen; (es) spricht einiges dafür; vermutet werden dürfen; (die) Annahme ist berechtigt; zu vermuten stehen [geh.]
Ulcus jejuni (fachspr.) (medizinisch); Dünndarmgeschwür
(aber) gut) (dass wir (mal) d(a)rüber gesprochen haben [ugs.] (Spruch, zynisch); (jemandem) sind die Hände gebunden (fig.); (sich) nicht wehren können; keine Handhabe haben) (um gegen etwas anzugehen; nicht handlungsfähig sein; nichts tun dürfen (in einer Sache); nichts machen können; nichts unternehmen dürfen (in); tatenlos zusehen müssen; nichts in der Hand haben (gegen) (fig.)
nicht auf zwei Hochzeiten (gleichzeitig) tanzen können (fig.); (sich) auf eine Sache konzentrieren müssen; (sich) nicht zu viel vornehmen dürfen
strotzen(d) vor; prallvoll mit; gespickt mit; voller; angereicht mit; angefüllt mit
sehr bald; unmittelbar bevorstehen(d); in allernächster Zukunft
düsterer Bursche; unheimlicher Kerl; Finsterling; finsterer Geselle
i. R. (Abkürzung); aus dem aktiven Dienst ausgeschieden; aus dem Arbeitsleben ausgeschieden; a. D.; in den Ruhestand versetzt; im Ruhestand (Hauptform); in Pension; in Rente; außer Dienst; auf dem Altenteil sitzen (fig.); em. (Abkürzung); emeritiert [geh.]; nicht mehr (berufs)tätig
mitentscheiden dürfen; mitreden dürfen; in eine Entscheidung einbezogen werden; an einer Entscheidung beteiligt werden
jemandem ist jede(r/s ...) recht; jemandem ist kein(e ...) zu blöd [ugs.]; jemand ist sich für kein(e ...) zu schade
freudlos; depressiv (fachspr.) (medizinisch); (sich) für nichts (mehr) interessieren(d); gemütskrank; dysthymisch (fachspr.) (medizinisch); hoffnungslos
Haldendüne; Weißdüne; Sekundärdüne
so ein Blödmann! [ugs.] (variabel); was für ein dämlicher Hund! [ugs.] (fig., variabel); Scheiße, wenn man doof ist. (derb) (Spruch); (Mann,) war das (vielleicht) ein Idiot! [ugs.] (variabel); Wie blöd kann man sein!? [ugs.] (Spruch, variabel)
alles andere überdecken(d) (variabel); durchdringend; penetrant; dominant; aufdringlich (Geruch) (Duft) (Hauptform); stark; sich vordrängen(d); in die Nase stechen(d); intensiv
die Antwort ist eh klar [ugs.]; du weißt die Antwort; die Frage erübrigt sich eigentlich; dreimal darfst du raten (...)! [ugs.]; frag nicht so blöd! (derb); die Antwort kennst du (sicher) schon; Wonach sieht's denn aus? [ugs.]
erwartbar; der Normalverteilung entsprechen(d); im Normbereich; nicht überraschend; den Erwartungen entsprechend; in der Norm liegen(d); normal; der Norm entsprechen(d); dem Erwartungshorizont entsprechend
wie jeder weiß; was wir (hier) als bekannt voraussetzen dürfen [geh.]; (ein) offenes Geheimnis (sein); bekanntermaßen; was allgemein bekannt sein dürfte; wie du (sicherlich) weißt; bekanntlich; wie man weiß; was (ja) allgemein bekannt ist; wie gesagt; bekannterweise; wie (bereits) bekannt
Dorfzerstörungsprogramm; Programm zur Systematisierung der Dörfer; Dorfsystematisierungsprogramm
hochkant (Hauptform); aufgestellt; auf der Schmalseite (stehen(d)); mit der Schmalseite (nach) unten; nicht gelegt
damit geb ich mich (gar) nicht (erst) ab [ugs.]; (das) wird mir zu blöd [ugs.]; (das) wird mir zu dumm; (ich) hab keinen Bock auf die Scheiße [ugs.] (jugendsprachlich)
verrutscht (sein); schief sitzen(d)
(jemand) dürfte zufrieden sein; nicht enttäuscht werden; (sich) nicht beklagen können; auf seine Kosten kommen (fig.); nicht meckern können
Anspruch haben (auf); (jemandes) gutes Recht sein; (jemandem) zustehen; legitimerweise (...); (auf etwas) Anspruch erheben dürfen
Putsch; Umsturz; Staatsstreich; Coup d'Etat [geh.] (franz.)
Postillon d'Amour (franz.) (scherzhaft); Überbringer von Liebesbotschaften; Liebesbote
(sich) dumm und dämlich zahlen [ugs.]; (einen) Haufen Geld verlieren [ugs.]; viel Geld verlieren (bei)
Dörfler; Dorfmensch; Dorfbewohner
in Vorhalte; vor sich halten(d)
ohne (erkennbares) Alter; nicht alternd(d); ewig jung; zeitlos; schwer einzuschätzen (im Alter); alterslos
über den Zeiten stehen(d); außerhalb der Zeit; überzeitlich
böse; dämonisch; teuflisch; besessen
wohlklingend; (sich) gut anhören(d)
du denkst wohl, ich dreh hier den ganzen Tag Däumchen!? [ugs.]; (also) ich komme hier nicht vor Langeweile um (falls du das meinst) [ugs.] (ironisierend); ich hab ja auch sonst nichts zu tun! [ugs.] (ironisch)
(alles) bezahlen (dürfen / müssen); aufkommen (müssen für); zur Kasse gebeten werden; (eine Sache) in Ordnung bringen [ugs.] (fig.); (die) Zeche zahlen (müssen); (es heißt) Zahlemann und Söhne (für jemanden) [ugs.] (variabel); (die) Rechnung präsentiert bekommen
Petuhsnak; Petuhtanten-Deutsch; Petuhschnack; Petuhtanten-Dänisch; Petuh
Dünnschichttechnik; Dünnschichttechnologie
dünne Beine; Storchenbeine [ugs.] (Hauptform, scherzhaft)
dämpfend; sedativ wirkend; beruhigend; sedierend
nach materiellen Werten streben(d); konsumistisch [geh.]; konsumgeil [ugs.]; konsumorientiert; nach Materiellem streben(d); von Konsumdenken bestimmt (variabel); materialistisch
nicht unterschätzen dürfen; auf der Rechnung haben müssen (fig.)
mitarbeiterfreundlich; den Mitarbeitern entgegenkommen(d); im Sinne der Mitarbeiter; arbeitnehmerfreundlich (Hauptform)
Semmelnudeln; Pofesen; Semmelschmarrn; Fotzelschnitten [Schw.]; Semmelschnitten; Arme Ritter; Blinder Fisch; Weckzämmädä; Kartäuserklöße; Gebackener Weck; Weckschnitten; Rostige Ritter; Bavesen
wie in einem Märchen; fantastisch; magisch; phantastisch; märchenhafte Züge haben(d); märchenhaft
nicht arbeiten dürfen; zur Untätigkeit verdammt sein; keine Arbeitserlaubnis haben
(einen) Wunsch frei haben (variabel); (sich) etwas wünschen dürfen
nicht mit mir!; für wie blöd hältst du mich! [ugs.]; da musst du (schon) früher aufstehen! [ugs.]
Altbelgien-Süd; Areler Land
Durchhaltevermögen brauchen; einen langen Atem brauchen (fig.); nicht so schnell aufgeben (dürfen)
Hoffart [geh.]; Anmaßung; Stolz (herablassend) (verletzend) [ugs.]; Dünkel [geh.]; Überheblichkeit [ugs.]
was gibt's (denn) da zu gucken!?; guck weg!; glotz nicht so (blöd)! (derb); guck (gefälligst) woanders hin!
keine Aufgabe haben; nichts zu tun haben; herumhängen [ugs.]; Däumchen drehen (müssen); rumhängen [ugs.]
ironischerweise; dummer Zufall [ugs.]; fatalerweise; dummerweise; was für ein Pech!; Ironie des Schicksals [geh.] (Hauptform); so ein Pech! (ironisch); dumm (nur)) (dass; zu blöd, dass [ugs.]; Pech (dass); nur blöd) (dass [ugs.]; nur dumm, dass [ugs.]
(sich) nicht (frei) äußern dürfen; (einen) Maulkorb (verpasst) bekommen
locker fallen(d); locker sitzen(d) (Kleidung); weit (geschnitten)
Kalmar-Hanse Krieg; Sundzollkrieg; Dänisch-Hanseatischer Krieg; Kalmarisch-Hanseatischer Krieg
Dänisch-Lübischer Krieg; Dänisch-Hanseatischer Krieg
(miteinander) verwandt (Hauptform); von gleicher Abstammung; aus derselben Familie (stammend); zur (selben) Familie gehören(d); familienangehörig; vom gleichen Stamm (fig.)
an Kleptomanie leiden(d); Kleptomane
völlig neu [ugs.]; alles in Frage stellen(d) (was bisher ...); alles auf den Kopf stellen(d) (fig.); in den Grundfesten erschüttern(d); grundstürzend (bildungssprachlich)
erwarten dürfen (dass); versprechen zu (= verheißen); (einer Sache) zuversichtlich entgegensehen können; (sich) Hoffnung(en) machen dürfen auf; Anlass zu der (positiven) Erwartung geben (dass); (sich) in der Hoffnung wiegen können (dass); (anscheinend) die in etwas gesetzten Erwartungen erfüllen; hoffen dürfen (dass)
nicht in jemandes Ermessen liegen; (etwas) nicht zu entscheiden haben; (etwas) nicht entscheiden dürfen; nicht die Kompetenz haben (zu); nicht dürfen (dienstlich); nicht befugt sein zu; nicht in jemandes Ermessensspielraum liegen
anfangen, zu verstehen; allmählich begreifen (variabel); (jemandem) dämmern (Hauptform); nach und nach verstehen; (etwas) ahnen; nicht länger ignorieren können; (langsam) bewusst werden
wenige (, nichtssagende) Worte; dürre Worte; karge Worte
blöd, wie er (nun mal) ist; aus (reiner) Dummheit; aus Gedankenlosigkeit; (so) naiv) (wie sie (nun mal) ist; aus Unüberlegtheit
qualifiziert; (die formalen) Voraussetzungen erfüllen(d)
Phantasien freisetzen(d); anregend; (einen) auf Ideen bringen(d); inspirierend; Fantasien freisetzen(d)
dann steh ich (verdammt) blöd da!; (das) würde bestimmt keinen guten Eindruck machen!; wie (blöd) steh' ich denn dann da!?; wie sieht das denn aus!
kanonisiert; kanonisch; zum Bibelkanon zählen(d)
keine gesicherte Datenbasis haben; (hoch)spekulativ (sein); (sich) auf dünnem Eis bewegen (fig.)
(eine Art) Pastor [ugs.] (fig., variabel); (evangelikaler) Gelehrter; Reverend (fachspr.) (Anredeform, engl.); Doctor of Metaphysics (fachspr.); (evangelikaler) Geistlicher; DoM (D.o.M.) (DM, D.M.) (fachspr.) (Abkürzung, variabel)
DM (auch D.M.) (Doctor of Metaphysics = klerikaler Gelehrter im Evangelikalismus der USA); Reverend (fachspr.) (religiös); Theologe (fachspr.) (religiös)
entwaffnend (fig.); gewinnend; unwiderstehlich; für sich einnehmen(d)
nicht umgehängt werden müssen; (etwas irgendwo) hängen lassen können; hängen bleiben (können / dürfen / sollen) (Hauptform); nicht abgenommen werden müssen; aufgehängt bleiben können
an Epilepsie leiden(d); Epileptiker (sein)
mit einem Veröffentlichungsverbot belegen; nicht(s) mehr veröffentlichen dürfen; (einen) Maulkorb umgehängt bekommen; (jemandem) einen Maulkorb umhängen (fig.); (jemandem) einen Maulkorb verpassen (fig.)
schulterklopfend; kumpelhaft; (sich) anbiedern(d); kumpelig [ugs.]; plumpvertraulich; als wären sie Freunde; wie unter Freunden
eindeutig; keinen Interpretationsspielraum lassen(d); unzweideutig
Dukdalben; Duckdalben; Dalben; Dückdalben; Dalbe; Dalle; Dälben
Viöler Dänisch; Viölsch; Violer Dänisch
geheimnisvoll; elbisch; unheimlich; jenseitig; sagenumwoben; finster; unirdisch; düster
Einzeller (Hauptform); (nur) aus einer Zelle bestehen(d); einzelliges Lebewesen
Hochdruckinjektionsverfahren; Düsenstrahlverfahren; Hochdruck-Bodenvermörtelung
herumtrödeln(d) [ugs.]; bummelig [ugs.]; verbummelt [ugs.]; säumig [geh.]; saumselig [geh.] (veraltend); trödelig [ugs.]
(mit) geringe(r) Bevölkerungsdichte; dünn besiedelt; schwach besiedelt
wie eine Klette hängen (an) [pej.]; anschmiegsam; (sehr) anhänglich; klammern(d) (negativ)
ruchbar geworden; publik geworden; (die) Spatzen pfeifen es von den Dächern [ugs.] (Sprichwort, fig.); allgemein bekannt
Kletze (bair.) [Ös.]; Dörrbirne; Hutze (alemannisch); Hutzle (alemannisch)
französische Riviera; Côte d'Azur
Die Konkurrenz schläft nicht. (Sprichwort); Stillstand ist Rückschritt. (Zitat); (sich) nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen dürfen (Redensart)
Dänische Mark; Mark Schleswig
nicht weiter überraschen(d sein); auf der Hand liegen; (nur allzu) verständlich sein; (nur allzu) natürlich sein; nahe liegen; (nur allzu) menschlich sein; naheliegend (sein); (nur allzu) logisch sein
zivile Dämmerung; bürgerliche Dämmerung
mittlere Dämmerung; nautische Dämmerung
lasch; labbrig [ugs.]; wässrig; labberig (Kaffee) (Brühe) [ugs.]; dünn; fade; kraftlos (fig.); schlabberig (Brei) (Suppe) [ugs.]
mit Gülle düngen; jauchen; odeln (regional); Gülle ausbringen
überschatten (fig.); verhalten ausfallen (Freude); beeinträchtigen; in Mitleidenschaft ziehen; eintrüben (Freude) (Zuversicht, Aussichten) (fig.); dämpfen (Freude); (einen) Schatten werfen auf (fig.); nicht ungetrübt (sein / bleiben); auf die Stimmung drücken (fig.)
zieren(d); schmücken(d); verschönern(d); verzieren(d); dekorativ (Hauptform); sich gut machen(d) [ugs.]
Biennale; in zweijährigem Rhythmus stattfinden(d) (meist ein Kulturfestival)
keine Begeisterungsstürme auslösen(d) (variabel); einigermaßen ansprechend; ganz okay [ugs.]; leidlich schön [geh.]; mäßig schön; nicht schön) (aber selten (ugs., ironisch); schön ist anders [ugs.] (salopp); nicht unbedingt hässlich
es gibt zu viel Salz (an) [ugs.]; zu viel Salz enthalten(d); an etwas ist zu viel Salz [ugs.]; zu stark gesalzen; versalzen (Partizip/Adjektiv)
(seine Zeit) verdämmern; dahindämmern (Hauptform); (sein) Leben in Passivität verbringen; im Dämmerzustand dahinleben; an nichts Anteil nehmen; zu einem Leben in ... verdammt sein
dösen; (Zeit) im Dämmerzustand verbringen; dahindämmern; (Zeit) im Halbschlaf verbringen
hocherfreut; über das ganze Gesicht lachen(d); freudig strahlen(d); freudestrahlend
Dünenmeer; Erg; Edeyen; Sandwüste; Sandmeer; Dünenwüste
getrennt leben(d); in Trennung leben(d); im Trenungsjahr (sein)
unter Hausarrest stehen; das Haus nicht verlassen dürfen
(etwas) nicht dürfen; (jemandem) untersagt sein; (jemandem) nicht gestattet sein; (jemandem) verboten sein
(jemandem) dicht folgen; (sich an jemanden) (d)ranhängen [ugs.]
dänische Nationalflagge; Flagge Dänemarks; Danebrog (dänisch); Dannebrog (dänisch)
gemessen am Aufwand (...) enttäuschen(d); Viel Geschrei und wenig Wolle. (Redensart); Es kreißte der Berg und gebar eine Maus. (Zitat) (sprichwörtlich)
Quatsch mit Soße! [ugs.] (berlinerisch); wo denkst du hin!; Red keinen Unsinn! [ugs.]; wie kommen Sie denn darauf!; wer hat Ihnen denn das erzählt!; das wüsste ich aber! [ugs.] (Spruch); erzähl mir nichts! [ugs.]; Unsinn! [ugs.]; aber geh! [ugs.] [Süddt.]; Blödsinn! [ugs.] (salopp); wer hat dir denn sowas erzählt! [ugs.]; ah geh! [ugs.] (bair.); red doch ned so saublöd daher! (derb) [Süddt.]; wo denken Sie hin!; totaler Quatsch! [ugs.]; erzählen Sie mir nichts!; Reden Sie keinen Unsinn! [ugs.]; wer hat dir denn den Blödsinn erzählt? [ugs.] (variabel); das glauben Sie doch selbst nicht!; ach was! [ugs.]; wie kommst du denn darauf!; ach woher! [ugs.]; geh mir doch weg! [ugs.] (regional); i wo! [ugs.] (bair.); das glaubst du doch selbst nicht!
wenig beachtet; unauffällig; unscheinbar; (ein) Nischendasein führen(d)
(sich etwas) überstreifen; (Kleidung) ziehen (über); (etwas) d(a)rüber ziehen; (sich etwas) überziehen (Kleidung) (Hauptform)
Düppe; Bitscherl (bair.); Menagereindl (bair.); Henkelmann; Kimmel; Knibbel; Mitchen; Döppen
gleisnerisch [geh.]; blendnerisch [geh.]; die Sinne betören(d) [geh.]; verführerisch
in gemeinsamer Anstrengung; zusammen arbeiten(d); in einem gemeinsamen Prozess; in Zusammenarbeit (mit) (Hauptform); kollaborativ; in Teamarbeit
schwach (Licht); trüb (Licht); schlecht (Licht); fahl (Licht); schummrig; lichtarm (fachspr.); dämmrig
Halbdunkel; Halblicht; Dämmerlicht; Schimmerlicht; Zwielicht; Funzellicht [ugs.]; Schummerlicht
gut zu Fuß (sein) (Hauptform); (jemandem) davonlaufen (fig.); gut laufen können; laufen wie ein Döppken [ugs.] (ruhrdt., veraltet); (wieder) laufen wie ein junges Reh [ugs.]
in der Freiwilligenarbeit engagiert; gemeinwohlorientiert arbeiten(d); bürgerschaftlich engagiert; ehrenamtlich (tätig)
divers (Neologismus) (Hauptform); (als) weder männlich noch weiblich (bezeichnet); (als) nicht männlich und nicht weiblich (bezeichnet); d (Abkürzung)
das Wort haben; (jetzt) sprechen dürfen; (jetzt) sprechen können
(jemandem) recht sein; (sich) einrichten lassen; zeitlich passen(d); (jemandem) passen; (jemandem) zusagen [geh.]; (sich etwas) einrichten können
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2020
Your feedback:
Ad partners


Sprachreisen.org