DEEn Dictionary De - En
DeEs De - Es
DePt De - Pt
 Vocabulary trainer

Spec. subjects Grammar Abbreviations Random search Preferences
Search in Sprachauswahl
nehmen
Search for:
Mini search box
 
Synonyms for: nehmen
Word division: neh·men
by OpenThesaurus
(Mithilfe erwünscht!)
akzeptieren; annehmen; hinnehmen; auf sich nehmen
Notiz nehmen (von); vermerken; zur Kenntnis nehmen
essen; speisen; zu Tisch sein; tafeln; (eine) Mahlzeit zu sich nehmen; dinieren
(etwas) antreten; in die Gänge kommen [ugs.]; in Gang kommen [ugs.]; einleiten; loslegen; den Arsch hochkriegen (derb); einsetzen; starten; beginnen; einsteigen [ugs.]; (etwas) aufnehmen; anfangen; in die Hufe kommen [ugs.]; (etwas) in Angriff nehmen [ugs.]; den ersten Schritt machen; aus der Hüfte kommen [ugs.]
mit Verachtung strafen; kritisieren; Stellung beziehen gegen; missbilligen; abrücken von; (sich) ablehnend äußern; Position beziehen gegen; (einer Sache) ablehnend gegenüber stehen; die Zustimmung versagen; ablehnen; verurteilen; Anstoß nehmen (an) [ugs.]; nicht für richtig halten
einschüchtern; abschrecken; entmutigen; den Schneid abkaufen [ugs.]; den Schneid nehmen [ugs.]; ins Bockshorn jagen [ugs.]; demotivieren
(sich) einverleiben; in Beschlag nehmen; in Anspruch nehmen; besetzen; annektieren
beantworten; reagieren; Stellung nehmen (zu); erwidern (auf); antworten; Stellung beziehen (zu); eingehen (auf); Position beziehen
(sich) entfernen; (die) Flatter machen [ugs.]; Fersengeld geben [ugs.]; von der Stange gehen [ugs.]; (das) sinkende Schiff verlassen [ugs.]; (das) Weite suchen; (die) Fliege machen [ugs.]; entlaufen; (sich) verpissen (derb); (sich) dünne machen [ugs.]; (sich) rausscheren [ugs.]; desertieren (mil.); (sich) vom Acker machen [ugs.]; (sich) verdünnisieren [ugs.]; (sich) absentieren (veraltend); (sich) zurückziehen; untertauchen (krim.); enteilen (lit.); abziehen [ugs.]; (sich) in die Büsche schlagen [ugs.]; es (auf einmal) (sehr) eilig haben; von der Fahne gehen (mil., meist übertragen); (den) Fisch machen [ugs.]; ausbüchsen [ugs.]; verduften [ugs.]; (sich) davon machen [ugs.]; abhauen; entfleuchen (lit., scherzhaft); (sich) verflüchtigen; (einen) langen Schuh machen [ugs.]; (sich) absetzen (von); ausbüxen [ugs.]; (die) Kurve kratzen [ugs.]; ausfliegen (ironisch, u.a. krim., nur Perfekt = ist ausgeflogen) [ugs.]; (einen) Rückzieher machen [ugs.]; flüchten; fliehen; Hackengas geben [ugs.]; abzischen [ugs.]; durchbrennen; (sich) von dannen machen (literarisch); abdackeln [ugs.]; weglaufen; es zieht jemanden plötzlich nach / zu / in ...; stiften gehen [ugs.]; (die) Biege machen [ugs.]; verschwinden; Leine ziehen [ugs.]; entschwinden (lit.); plötzlich weg sein; (sich) verdrücken [ugs.]; Reißaus nehmen (veraltend); (sich) aus dem Staub machen [ugs.]; (sich) davonstehlen; abspringen; (sich) schleichen [ugs.]; in die Ferne schweifen (gehoben); weggehen; (den) Sittich machen [ugs.]; ausreißen; (sich) davonschleichen; wegrennen; auf und davon gehen; davonziehen; (sich) in Luft auflösen [ugs.]; abtauchen; das Weite suchen [ugs.]; abschwirren [ugs.]; (den/einen) Abgang machen [ugs.]; (die) Flucht ergreifen; abdampfen [ugs.]; (sich) fluchtartig entfernen; (den) Adler machen [ugs.]; (sich) abseilen [ugs.]; türmen (vor)
(sich) niederlassen; (sich) einen Wohnsitz nehmen
akzeptieren; (sich) durch nichts erschüttern lassen; (etwas) hinnehmen; (etwas) (klaglos) über sich ergehen lassen; (sich) schicken (in) (veraltet); (sich) nicht länger auflehnen (gegen); (sich) fügen; (etwas) schlucken [ugs.]; (etwas) gleichmütig ertragen; (sich) abfinden (mit); (sich) ergeben in; (sich) in sein Schicksal ergeben; (etwas) ertragen; (etwas) nehmen, wie es kommt [ugs.]
den Staffelstab weitergeben [ugs.]; abtreten; zurücktreten; (Amt) niederlegen; abdanken; Amt zur Verfügung stellen; seinen Hut nehmen [ugs.]
verwenden; applizieren; zum Einsatz bringen; benützen; in Gebrauch nehmen; anwenden; (zu etwas) heranziehen; nutzen; benutzen; gebrauchen; adhibieren (veraltet); (Betriebsart ...) fahren; deployen (fachsprachlich); einsetzen; handhaben; (sich) einer Sache bedienen; nützen
sich das Ja-Wort geben [ugs.]; kirchlich heiraten; heiraten; Hochzeit machen [ugs.]; vermählen; sich trauen lassen; zur Frau nehmen; zum Mann nehmen; ehelichen; trauen; (die) Ehe mit jemandem eingehen; standesamtlich heiraten; (jemandem) das Ja-Wort geben
menagieren (veraltet); mäßigen; zügeln; jemanden zur Vernunft bringen; zur Räson bringen; drosseln; an die Kandare nehmen [ugs.]; jemanden zur Besinnung bringen
Platz nehmen; (sich) setzen; (sich) hinpflanzen [ugs.]; (sich) niederlassen; (sich) hinsetzen
(von der Sonne) braun werden lassen; (sich) sonnenbaden; (sich) sonnen; in der Sonne baden; (sich) bräunen; ein Sonnenbad nehmen
(jemandem) die Hand reichen [ugs.]; fördern; (jemanden) unter seine Fittiche nehmen [ugs.]; beistehen; assistieren; unter die Arme greifen [ugs.]; helfen
(etwas) in Kauf nehmen; (etwas) auf sich nehmen
fliehen; ausreißen; abhauen [ugs.]; Reißaus nehmen [ugs.]; die Flucht ergreifen; untertauchen [ugs.]; entkommen; durchbrennen; auskommen; (sich) verdrücken [ugs.]; ausbüchsen [ugs.]; flüchten; türmen
Bezug nehmen auf; (sich) beziehen auf; anspielen auf; rekurrieren; zurückgreifen auf; (sich) berufen auf
fesseln; gefangen nehmen
vereinnahmen; beschäftigen; in Anspruch nehmen
übernehmen; (Verantwortung/Risiko) tragen; (dafür) aufkommen; auf sich nehmen
laufen; jagen [ugs.]; stieben; schnell laufen; fitschen (Ruhrdeutsch) [ugs.]; fegen; die Beine in die Hand nehmen [ugs.]; fliegen; pesen [ugs.]; hetzen; traben; rasen; wetzen [ugs.]; dahinpreschen [ugs.]; flitzen [ugs.]; spurten [ugs.]; rennen; schnellen; schießen; stürmen [ugs.]; sprinten; sausen [ugs.]; fetzen [ugs.]; eilen; huschen; pfeifen; hasten; galoppieren; zischen
(sich etwas) zu Herzen nehmen [ugs.]; befolgen; (sich) halten (an); erfüllen; beherzigen; einhalten
einspannen; (zu etwas) anhalten; forcieren; abkommandieren; zwingen; erzwingen; einfordern; bestimmen; verpflichten; verdonnern [ugs.]; in die Pflicht nehmen
in Verwahrung nehmen; lagern; aufheben; aufbewahren; asservieren; erhalten; behalten; verwahren
zusammenzählen; zusammenrechnen; addieren; Plus nehmen; zusammenziehen
ganz in Anspruch nehmen; fesseln; faszinieren
in Bedrängnis bringen; in die Mangel nehmen [ugs.]; belagern [ugs.]; auf die Pelle rücken [ugs.]; traktieren; in den Schwitzkasten nehmen [ugs.]; bedrängen; befallen; zusetzen
entgegennehmen; annehmen; nehmen
(sich) bemächtigen; in Besitz nehmen [ugs.]; (sich) etwas aneignen; Besitz ergreifen [ugs.]; an sich reißen [ugs.]
stumpf machen; die Schärfe nehmen
evaluieren; examinieren; überprüfen; studieren; ansehen; in Frage stellen; (eingehend, genau) prüfen; etwas (näher) unter die Lupe nehmen [ugs.]; hinterfragen; abklopfen [ugs.]; untersuchen; (etwas) auf Herz und Nieren prüfen; (genau) betrachten
(sich) einen zur Brust nehmen [ugs.]; (sich) besaufen [ugs.]; (sich) betrinken; bechern [ugs.]; süppeln [ugs.]; saufen [ugs.]; (sich) voll laufen lassen [ugs.]; (sich) zuschütten [ugs.]; (sich) einen hinter die Binde kippen [ugs.]; (viel Alkohol) trinken; ins Glas schauen [ugs.]; zechen [ugs.]; (sich) die Kante geben [ugs.]
ausstehen; zustoßen; miterleben; erfahren; durchlaufen; durchleben; durchhalten; einstecken; ertragen; hinnehmen; am eigenen Leib erfahren; in Kauf nehmen; passieren; mitmachen [ugs.]; erleiden; verleben; auf sich wirken lassen; erleben; durchmachen; überstehen
gefangen nehmen; dingfest machen [ugs.]; festnehmen; festnageln [ugs.]
auseinandernehmen [ugs.]; kritisieren; (etwas/jemanden) aufs Korn nehmen [ugs.]; kritisch betrachten; bekritteln [ugs.]; bemäkeln [ugs.]; tadeln; bemängeln
(sich) verlassen (auf); zählen (auf); vertrauen; darauf Gift nehmen [ugs.]; bauen (auf)
trauen; riskieren; in tiefes Wasser gehen; Risiko auf sich nehmen; mutig sein; (sich) aus dem Fenster lehnen [ugs.]; (sich) wagen (an); auf schmalem Grat wandern
empfangen; in den Besitz kommen; bekommen; erhalten; absahnen [ugs.]; entgegennehmen; erlangen; aneignen; erreichen; zugespielt bekommen [ugs.]; in Empfang nehmen; beziehen; kriegen [ugs.]; erbeuten; einsacken [ugs.]; ergattern [ugs.]
Mitleid haben mit; Anteil nehmen an
krummnehmen [ugs.]; übel nehmen; übelnehmen; verübeln; verdenken
einstellen; aufhören; stoppen; aussteigen [ugs.]; abstellen; den Rücken kehren; bleiben lassen; die Notbremse ziehen [ugs.]; abgewöhnen; beenden; (davon) Abschied nehmen [ugs.]; passen; sein lassen; ablassen; zu Grabe tragen [ugs.]; einstampfen [ugs.]; ablegen; bleibenlassen; aufgeben
bezahlen; blechen [ugs.]; berappen [ugs.]; in die Tasche greifen [ugs.]; entrichten; (etwas) springen lassen [ugs.]; rauspfeifen [ugs.]; hinblättern [ugs.]; begleichen (Rechnung); ausgeben; bestreiten (Geldbetrag); verausgaben (Verwaltungsdeutsch); die Zeche zahlen (für); abdrücken [ugs.]; (Schaden) regulieren; ablatzen [ugs.]; geben für [ugs.]; latzen [ugs.]; aufkommen (für); Lehrgeld bezahlen müssen; löhnen [ugs.]; abführen (Steuern); Geld in die Hand nehmen [ugs.]; locker machen (Geldbetrag) [ugs.]; raushauen [ugs.]; zahlen
entkräften; widerlegen; als falsch erkennen; den Wind aus den Segeln nehmen [ugs.]; gegenargumentieren; falsifizieren
zur Kenntnis nehmen; registrieren; mitbekommen [ugs.]; perzipieren; merken; wahrnehmen; realisieren
aufnehmen; einnehmen; (sich etwas) reinzischen [ugs.]; (sich etwas) einwerfen [ugs.]; ingestieren; (etwas) zu sich nehmen; schlucken; (sich etwas) reinziehen [ugs.]; konsumieren; (sich etwas) reinpfeifen [ugs.]
erschütterungsfest; hart im Nehmen; belastbar; sicher; zäh; zählebig; leistungsfähig; stabil; gefestigt; abgehärtet
an die Kandare nehmen [ugs.]; gefügsam machen
(kritisch) betrachten; auf den Zahn fühlen [ugs.]; (genau) betrachten; begutachten; (sorgfältig) prüfen; inspizieren; in Augenschein nehmen [ugs.]; unter die Lupe nehmen [ugs.]; untersuchen
verhaften; gefangen nehmen; festnehmen; hinter Schloss und Riegel bringen [ugs.]; einsperren; in Haft nehmen; einlochen [ugs.]; einknasten [ugs.]; inhaftieren; die Handschellen klicken lassen [ugs.]; hinter schwedische Gardinen bringen [ugs.]; einbuchten [ugs.]; einkassieren [ugs.]
für dumm verkaufen [ugs.]; anführen; narren; (jemanden) auf den Arm nehmen [ugs.]; aufziehen; verarschen (derb); täuschen; foppen; (jemanden) auf die Schippe nehmen [ugs.]; zum Besten haben; zum Besten halten; nasführen; (jemanden etwas) glauben machen; veräppeln [ugs.]; (jemandem etwas) weismachen [ugs.]; (jemandem) einen Bären aufbinden [ugs.]; verkohlen [ugs.]; verscheißern [ugs.]; vergackeiern [ugs.]; verkaspern [ugs.]; zum Narren halten; an der Nase herumführen; verulken; anschmieren; anmeiern [ugs.]; veralbern [ugs.]
anpeilen; auf die Kimme nehmen [ugs.]
anpeilen; ins Visier nehmen [ugs.]; zielen; ausrichten
außer Betrieb setzen; stilllegen; vom Netz nehmen; außer Betrieb nehmen; einmotten; ausmustern; außer Dienst stellen; außer Betrieb stellen; ausrangieren
jemanden auf den Arm nehmen [ugs.]; jemanden auf die Rolle nehmen [ugs.]
adressieren; angehen; in Angriff nehmen; befassen (mit); behandeln
absentieren (veraltend); (sich) fortbewegen; Abstand gewinnen; Abstand nehmen; (sich) entfernen; (sich) wegbewegen
hinnehmen; gefallen lassen; dulden; Nachsicht üben; in Kauf nehmen [ugs.]; konnivieren
bleibenlassen; nicht machen; lassen [ugs.]; (sich etwas) ersparen; aufhören; verzichten, etwas zu tun; sein lassen [ugs.]; Abstand nehmen von; bleiben lassen [ugs.]; verkneifen [ugs.]; (sich etwas) sparen [ugs.]; intermittieren; (sich etwas) schenken [ugs.]; sausen lassen [ugs.]; unterlassen
(etwas) wörtlich nehmen; ernst nehmen; für bare Münze nehmen [ugs.]; (etwas) glauben
abkaufen [ugs.]; ernst nehmen; für voll nehmen [ugs.]; zutrauen; nicht zweifeln; Vertrauen haben (in); glauben
(sich) verabschieden; auf Wiedersehen sagen; Abschied nehmen
als nicht wichtig erachten; verharmlosen; unterschätzen; locker sehen [ugs.]; auf die leichte Schulter nehmen [ugs.]; nicht sehr ernst nehmen; leichtnehmen
kein Blatt vor den Mund nehmen [ugs.]; offen sprechen
(sich) einer Sache annehmen; eine Sache in die Hand nehmen [ugs.]; eine Aufgabe übernehmen; die Verantwortung für etwas übernehmen; (sich) um etwas kümmern
gefangen nehmen; jemanden hochnehmen [ugs.]; verhaften; erwischen
einer Aussage eine sehr hohe Bedeutung zuschreiben; einer Äußerung zu hohe Bedeutung beimessen; eine Äußerung sehr genau nehmen; jedes Wort auf die Goldwaage legen [ugs.]
als bedrückend empfinden; (sich) Sorgen machen; schwernehmen; (sich etwas) zu Herzen nehmen [ugs.]
(etwas nicht) herauskriegen [ugs.]; (jemandem) nicht von der Zunge gehen; (nicht) über die Lippen bringen; (nicht) in den Mund nehmen [ugs.]; (etwas nicht) herausbringen; (nicht) aussprechen
(sich jemanden) vorknöpfen; zur Rechenschaft ziehen; zurechtweisen; (sich jemanden) zur Brust nehmen [ugs.]
sich mit (jemandem) beschäftigen; sich zur Brust nehmen [ugs.]
Verantwortung übernehmen; die Folgen tragen müssen; auf eigene Kappe nehmen [ugs.]; den Buckel hinhalten [ugs.]; (für etwas) aufkommen müssen
(zu etwas) entarten; seines eigentlichen Charakters berauben; einem Stoff den natürlichen Zustand nehmen; seiner eigentlichen Natur berauben; denaturieren
belagern; besetzen; in Beschlag nehmen
einziehen; exekutieren [Ös.]; pfänden; in Pfand nehmen
(sich) einmischen; Einluss nehmen; beeinflussen
(jemanden) als Vorbild nehmen; (sich) eine Scheibe abschneiden (von jemanden) [ugs.]
fünf gerade sein lassen [ugs.]; alle fünf gerade sein lassen [ugs.]; es nicht so genau nehmen
nach Jahr und Tag [ugs.]; (sich) ziehen [ugs.]; jeden zeitlichen Rahmen sprengen; ins Land gehen (Jahre, Tage) [ugs.]; (sich) hinziehen [ugs.]; unerwünscht viel Zeit in Anspruch nehmen; (sich) endlos hinziehen [ugs.]; (sich) ziehen wie ein Kaugummi [ugs.]; nach unvorstellbar langer Zeit; (sich) hinschleppen [ugs.]; js zeitliche Kontingente übermäßig strapazieren; jegliche Zeitvorgaben zu Fall bringen; kein Ende nehmen [ugs.]; es kann sich nur noch um Stunden handeln
nehmen wir an, (dass); vorausgesetzt, ...; gegeben sei; angenommen, dass
fokussieren; in den Fokus nehmen; sich konzentrieren auf; in den Mittelpunkt stellen; anvisieren
No guarantee of accuracy or completeness!
©TU Chemnitz, 2006-2013
Your feedback:
Bookmark services G D D L
Ad partners


Sprachreise mit Sprachdirekt